Rohkaffee, aus der sicht - Deutscher transportversicherer

Diskutiere Rohkaffee, aus der sicht - Deutscher transportversicherer im Webseiten mit Informationen zum Thema Forum im Bereich Informationsquellen (Bücher, Web, Events, etc.); [quote:post_uid0]2.) Ventilierte Container (sog. „Kaffeecontainer") Der ventilierte Container verfügt auf seiner gesamten Länge seiner...

  1. tfec

    tfec Gast

    [quote:post_uid0]2.) Ventilierte Container (sog. „Kaffeecontainer")
    Der ventilierte Container verfügt auf seiner gesamten Länge seiner Seitenwände im Boden- und Dachbereich über Lüftungsöffnungen. Bei dieser Lüftung handelt es sich um eine passive Lüftung, d.h., dass die ventilierten Container von außen aktiv belüftet werden müssen.[/quote:post_uid0]
    Soweit ein Auschnitt aus einem Dokument des TIS (Transport-Information-Service), einer Website der deutschen Versicherer.
     
  2. #2 67-1017432760, 02.03.2003
    67-1017432760

    67-1017432760 Gast

    Eine sehr schöner und umfassende Darstellung. Was etwas erstaunt, ist dass trotz der Aktualität (1999), auf die zusammende lose Verschiffung im Container ohne Säcke nicht eingegangen wird.

    Gruß Claudia
     
  3. Stefan

    Stefan Mitglied

    Dabei seit:
    05.11.2001
    Beiträge:
    9.093
    Zustimmungen:
    728
    Das mag wohl damit zusammenhängen, das Schüttgut schneller be- und endladbar ist als Stückgut, auch in Form von Containern. Der lose Transport von Kaffee in Containern ist mir aber neu - bisher weiß ich nur von entsprechend ausgerüsteten Schiffen für Schüttgut. Man entlädt diese üblicherweise mit großen Saugschuten, die den Kaffee direkt in Silos absaugen, der Weitertransport geschieht dann ebenfalls in Silofahrzeugen. Für Großröster ist diese Methode aber am praktikabelsten weil so die wenigsten Umladeschritte und somit Zeitverzögerungen und zusätzliche Kosten notwendig sind.

    Gruß
    Stefan
     
  4. #4 67-1017432760, 04.03.2003
    67-1017432760

    67-1017432760 Gast

    @Stefan

    [quote:post_uid0]...bisher weiß ich nur von entsprechend ausgerüsteten Schiffen für Schüttgut. Man entlädt diese üblicherweise mit großen Saugschuten, die den Kaffee direkt in Silos absaugen...[/quote:post_uid0]

    Diese Variante kommt eher selten vor, da diese Schiffe sehr speziell ausgestattet sein müssen. Auch die Isolierung der Wände (Schwitzwasservermeidung) ist nicht einfach und ein Teil des Kaffees droht im Wasser zu liegen. Ausserdem gibt es vielleicht Kaffee als Schüttgut auf manchen Destinationen vom Ursprung, was aber wird zurücktransportiert? (Leerfahrt?)

    Häufig wird der Kaffee auch nicht mit einer Fahrt (Schiff) transportiert, sondern mehrfach umgeladen (gefeedert). Auch deshalb ist diese Variante wenig praktikabel.

    Bei kurzen direkten Transporten (auch in der Binnenschiffahrt) gibt es sicher die beschriebene Praxis (Sand, Kies, Getreide). Bei Kaffee hat sich die Vereinfachung lose geschüttet im Container eher bewährt, da danndas Standardverfahren für Containerumschlag genutzt werden kann und dieses weltweit verbreitet ist, z.B. bis hin zum Bahntransport in die Rösterei nach Berlin.

    Sehen kann man die entsprechenden Entladungen gut in den deutschen Häfen in Hamburg und Bremen, bei den Lagerhaltern - dort braucht man auch keine besondere Einladung, weil das vom öffentlichen Straßenland einsehbar ist.

    Gruß Claudia
     
  5. Stefan

    Stefan Mitglied

    Dabei seit:
    05.11.2001
    Beiträge:
    9.093
    Zustimmungen:
    728
    [quote:post_uid5]Diese Variante kommt eher selten vor, da diese Schiffe sehr speziell ausgestattet sein müssen. Auch die Isolierung der Wände (Schwitzwasservermeidung) ist nicht einfach und ein Teil des Kaffees droht im Wasser zu liegen. Ausserdem gibt es vielleicht Kaffee als Schüttgut auf manchen Destinationen vom Ursprung, was aber wird zurücktransportiert? (Leerfahrt?)[/quote:post_uid5]

    Alles kein Problem - ein befreundeter Schiffskaufmann hat mich auf Nachfrage darüber einmal aufgeklärt. Getreide wird ebenso transportiert, die dafür verwendeten Schiffe mit doppelwandigen, dichtschließenden Laderäumen mit Belüftungssystem sind absolut keine Besonderheit, alternativ verwendet man aber auch Tanker/Bulker. o. ;)

    Je nach Transportmenge und Art der Weiterverarbeitung sind beide Varianten üblich - Container oder sog. Bulker. Zur Besichtigungsmöglichkeit kann ich auch eine direkte Adresse nennen:

    Lagereigesellschaft N.H.L. HINSCH & CONS. mbH, Am Sandtorkai 6 (für Besichtigungen Anmeldung bei Herrn Southard Tel. 36 20 36)

    Gruß
    Stefan



    Edited By Stefan on 1046789034
     
  6. #6 67-1017432760, 05.03.2003
    67-1017432760

    67-1017432760 Gast

    @ Stefan

    und auf die Gefahr hin, dass das den üblichen Verlauf nimmt.

    Die technische Möglichkeit mag ja bei entsprechendem Aufwand bestehen, wird aber für Kaffee selten genutzt.

    [quote:post_uid0]Je nach Transportmenge und Art der Weiterverarbeitung sind beide Varianten üblich - Container oder sog. Bulker. [/quote:post_uid0]

    und dann gibt es eben noch, was landläufig "Container Bulk" bezeichnet wird. Kommt meist als FCL Container und wird dann auch z.B. am Sandthorquai in das Silogebäude der Kaffeelagerei entladen. Die Firma heißt glaube ich Kaffeelagerei NHL Hinsch, kann man aber noch nachreichen. Jedenfalls ist am Sandthorquai seit Jahren kein Wasser mehr und über das kleine Fleet dahinter fahren auch selten Schuten, sondern häufiger Hafenrundfahrt Barkassen (ist ganz niedlich).

    Eine Annahme von losen Kaffee aus dem Schiff (sei es Seeschiff oder auch nur Schute) ist jedenfalls im Silogebäudeam Sandthorquai nicht möglich. Auch in Bremen wird der Kaffee für Jacobs in Containern abgewickelt, da die gleich auf der Bahn nach Berlin fahren. Und selbst bei Eichholz und Behn, die zumindest in Hamburg am Wasser liegen werden Container gehandelt und ein Silo besteht allenfalls zum Mischen, ansonsten werden dort Container umgeschüttet und gegebenenfalls noch Säcke geschlitzt, um den Kaffee dann loase in Container zu bringen.

    Gruß Claudia

    PS Dein befreundeter Schiffskaufmann, wird Dir sicher bestätigen, dass das soweit richtig ist.
    Was gibt es denn Neues von Deinem Barista Championship Berichterstatter?
     
  7. Stefan

    Stefan Mitglied

    Dabei seit:
    05.11.2001
    Beiträge:
    9.093
    Zustimmungen:
    728
    Moin Claudia

    So ganz neu ist mir die Gegend übrigens nicht - ich war schon mehr als einmal in HH.
    Von wegen üblicher Verlauf - ich versuche nur die scheinbar ständig unvermeidlichen Fehlinterpretationen zu verhinden... ;)
    Wenn Du meinen Beitrag richtig gelesen hättest, wäre Dir nämlich aufgefallen daß ich genau diese Firma Hinsch samt Kontaktadresse für Besichtigungen/Führungen erwähnte... :D
    Die entsprechenden Schiffe werden übrigens auch nicht direkt am Sandtorkai entladen - das habe ich nie behauptet. Dies geschieht in den größeren äußeren Anlegern, die Saugschutenanlagen sind ja schon allein fast so groß wie die Gebäude am Sandtorkai.

    Mit (Saug)Schuten sind übrigens keine Schiffe gemeint sondern ein Saugrüssel, mit dem Schüttgüter entladen werden.
     
  8. Azazel

    Azazel Mitglied

    Dabei seit:
    17.08.2002
    Beiträge:
    1.273
    Zustimmungen:
    0
    Also ihr habts euch ja wirklich lieb, :angry: wollt ihr nicht ein eigenes kleines Subforum aufmachen ?

    :D

    Liebe Grüsse Michael :p
     
  9. #9 67-1017432760, 05.03.2003
    67-1017432760

    67-1017432760 Gast

    Hallo Michael,

    ich bin ja schon überrascht, dass sonst noch jemand sich für das Thema, wie der Kaffee nach Europa kommt interessiert.

    Was die korrekte Firmierung betrifft, ist es vielleicht etwas Haarspalterei es war aber nicht ganz korrekt. Dazu ein Verweis auf die Homepage der Kaffeelagerei. Das mit dem Wort Kaffeelagerei ist nämlich schon wichtig, weil ehedem die Kaffeelagerei und Hinsch fusionierten oder so ähnlich.

    Dort gibt es dann auch das fällige Bildchen zur Bulk Entladung.

    @ Stefan
    [quote:post_uid0]Der lose Transport von Kaffee in Containern ist mir aber neu[/quote:post_uid0]
    Du kannst es Dir dann bei Deinem nächsten Hamburg Besuch auch in echt anschauen. Wenn Du dann auch mal vor Ort die Frage klärst, welchen Anteil welcher Art von Kaffeetransport hat, wäre ich dankbar für eine Veröffentlichung hier. Ich gehe davon aus, dass mehr als 60 % im Container kommen, davon vielleicht schon die Hälfte lose - mindestens aber mit steigender Tendenz. Den Anteil von Bulk im Schiff (mit Saugrüsselentladung) halte ich für unter 10%.

    Ausserdem sind Schuten schon "Schiffe" oder zumindest schwimmende Transportwannen, andernorts auch als Leichter bezeichnet und dienten früher im Hafen bei der Entladung von Schiffen, die nicht an der Kaimauer festmachten.

    Gruß Claudia
     
  10. Azazel

    Azazel Mitglied

    Dabei seit:
    17.08.2002
    Beiträge:
    1.273
    Zustimmungen:
    0
    Also mich interessiert weniger wie zb Jacobs, Eduscho und Co. Kaffee nach Europa kommt, sondern eher wie der "hochwertige" Kaffee den ich glaube zu verwenden zu meinem Röster kommt.

    Aus Erfahrung beim Wein weiß ich aber, dass dem Konsumenten ziemlich oft was vorgemacht wird - von wegen schonende Behandlung usw....

    Mal schaun ob ich mal einen Container JBM ergattern kann ;)

    regards Michael


    P.S. Habts euch lieeeeeb :D
     
  11. Stefan

    Stefan Mitglied

    Dabei seit:
    05.11.2001
    Beiträge:
    9.093
    Zustimmungen:
    728
    @ Claudia

    [quote:post_uid0]Ausserdem sind Schuten schon "Schiffe" oder zumindest schwimmende Transportwannen, andernorts auch als Leichter bezeichnet und dienten früher im Hafen bei der Entladung von Schiffen, die nicht an der Kaimauer festmachten[/quote:post_uid0]

    Klar sind Schuten Schiffe. Nicht aber, wenn man den Begriff wie Du es hier getan hast, aus dem Zusammenhang reißt. Ich sprach wortwörtlich von [b:post_uid0]Saug[/b:post_uid0]schuten. Und Saugschuten sind definitiv keine Schiffe.... :;):

    @ Azazel

    Die meisten Röster von hochwertigen Kaffees (zu diesem Begriff erwartet uns jetzt sicher noch ein Beitrag... :laugh: ) werden die üblichen 60kg-Säcke ordern und die haben ihre Reise im Container zurückgelegt. Aus eigener (Riech) erfahrung mit frisch geöffneten Säcken (oder im Vergleich zu den im Endkundenverkauf üblichen kleineren Verpackungen) ist mir da bisher noch nichts negatives aufgefallen. Die wirklichen Beeinträchtigungen fallen auch eher beim bzw. nach dem Rösten auf, die vorherige Sicht- und Geruchskontrolle kann zumindest grobe Lagerfehler entlarven. Und wenn da wirklich mal etwas schiefläuft, ist der Röster sicherlich der Letzte, der diesen Kaffee zu Gesicht bekommt. Es sollte mich zumindest wundern, wenn sich von den Kleinröstern jemand erlauben würde/könnte so etwas bis zum Verkauf durchgehen zu lassen... ;)

    Gruß
    Stefan
     
  12. #12 67-1017432760, 06.03.2003
    67-1017432760

    67-1017432760 Gast

    Hallo Michael,

    was Deine Frage nach dem "Container JBM" betrifft, habe ich nicht gehört, dass der lose im Container transportiert wird. Wahrscheinlich aber eher schon im Container und auch nicht in Säcken sondern in Fässern.

    Ich denke schon ein ganzes Fass möchtest Du nicht bezahlen und dann soll der Kaffee auch noch durch blaue Tücher abgedeckt sein. Wenn es dann zu einer Nässebeschädigung kommt hast Du wahrlich JBM. Das wird dann aber Handverlesen und bei dem Preis lohnt sich das, für maschinelle Verlesung isr die Menge etwas zu gering.

    @ Stefan
    Schön, dass wir uns über Schuten einig sind. Was ich klarstellen wollte ist, dass das Silo der Kaffeelagerei nicht für die Annahme von losen Kaffee aus dem Schiff eingerichtet ist.

    Schön auch, dass wir uns über die Verteilung der Anlieferungsvarianten nicht streiten.

    Gruß Claudia
     
Thema:

Rohkaffee, aus der sicht - Deutscher transportversicherer

Die Seite wird geladen...

Rohkaffee, aus der sicht - Deutscher transportversicherer - Ähnliche Themen

  1. Rohkaffee entkoffeiniert für Flat white?

    Rohkaffee entkoffeiniert für Flat white?: Hallo, in der Familie ist Bedarf an entkoffeiniertem Kaffee geröstet für Espresso aufgetaucht, da wäre ich dankbar für Empfehlungen, denn damit...
  2. Welchen Rohkaffee für milden Schümli / Café Creme aus dem Vollautomaten?

    Welchen Rohkaffee für milden Schümli / Café Creme aus dem Vollautomaten?: Hallo zusammen, die Frage steht ja schon im Betreff. Welche Rohkaffeebohnen-Sorten sind Eurer Meinung nach besonders gut für eine milde Röstung...
  3. [Erledigt] oder tausche Rohkaffee Ecuador Microlot Typica Juan Chamba

    oder tausche Rohkaffee Ecuador Microlot Typica Juan Chamba: von Quijote: Ecuador Rohkaffee - Microlot Typica Juan Chamba ich gebe ab 4kg incl. versand als DHL-paket € 53.- oder Tausch gegen Microlot...
  4. Deutsche Bezugsquelle für Lilydrip

    Deutsche Bezugsquelle für Lilydrip: Kennt vielleicht jemand eine deutsche oder alternativ eine internationale Bezugsquelle für Lilydrip? Ich finde immer nur den Hinweis, dass keine...
  5. [Verkaufe] Rohkaffee von Kleinbauern aus Java, Indonesien

    Rohkaffee von Kleinbauern aus Java, Indonesien: Hallo zusammen, ich bin Kaffeesourcer für Java, Indonesien, und suche nach Röstern, die zu meinem Kaffee (bzw. meinen Produzenten) passen, d.h.,...
  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden