rookie benötigt ein wenig starthilfe

Diskutiere rookie benötigt ein wenig starthilfe im Grundsätzliches Forum im Bereich Fragen und Tipps; zuersteinmal ein großes HALLO von meiner seite =)... ...eigentlich kann ich mich an dieser stelle schon bedanken dass ihr überhaupt in diesem...

  1. creal

    creal Mitglied

    Dabei seit:
    25.12.2006
    Beiträge:
    456
    Zustimmungen:
    0
    zuersteinmal ein großes HALLO von meiner seite =)...

    ...eigentlich kann ich mich an dieser stelle schon bedanken dass ihr überhaupt in diesem thread gelandet seid, da es auf diesem board sicherlich zahlreiche solcher "einsteigerthreads" gibt. wenn man dann ständig die gleichen fragen beantwortet, geht irgendwann bestimmt die lust am erklären verloren.
    aufgrund dessen hab ich schonmal selbst die forensuche zum glühen gebracht und einige stunden hier im forum, im kaffee-wiki und auf anderen seiten verbracht.
    das war schonmal eine gigantische hilfe und hat mir in vielerlei hinsicht die augen geöffnet.
    nach längeren studien im internet habe ich mich dann für eine gaggia evolution und eine gebrauchte rocky entschieden.
    da aber die rocky erst einige tage nach der evo den weg in die heimischen gefilde fand besorgte ich mir bei dem einzigen röster in der nähe espresso, den er mir dann vor ort auch fein gemahlen hat.
    zuhause angekommen musste ich diesen erstmal für 2 tage verstaun, also ab in 2 frischehaltefolien und rein in den kühlschrank.

    der erste singleshot war dann mehr schlecht als recht, aber trotzdem noch mit das beste was ich seitdem zustande gebracht hab :mrgreen:
    die extraktionszeit betrug um die 20s, allerdings für das gesamte espressoglas. der trester im einerfilter war relativ trocken und auch mit einem klopfer aus dem siebträger befördert. crema war hauchdünn (araibica) und der espresso selbst ziemlich bitter.
    der plastiktamper alleine schafft schon ordentlich probleme. er ist - wie schon oft hier im forum beschrieben - einfach zu klein, so dass beim tampern immer kaffee an den seiten herausgedrückt wird und auch beim versuch den puck gleichmässig zu bekommen irgendwie nichts draus wird. darum bin ich schon froh wenn ich an die 20s extraktionszeit rankomm, da ich vermute dass das wasser immer einen "ausweg" an den rändern findet.
    bei den nächsten versuchen hatte ich mit dem einerfilter nur pech: entweder schwamm auf dem trester ein kleiner see, oder dieser klebte am duschsieb fest (da war der espresso aber besser, scheinbar lags da nicht nur an der menge sondern auch daran, dass das sieb auch noch "getampert" hat).
    die versuche mit dem zweierfilter waren auch nicht viel besser :roll:
    ingesammt eine recht unschmackhafte angelegenheit^^

    so, bevor ich jetzt noch ein buch zum erlebten schreibe hier mal meine fragen :wink: :

    - soll ich, wie hier im forum ab und an erwähnt, auf das einersieb verzichten?

    - kann ich das zweiersieb auch für mengen unter 14g verwenden, oder wäre das dafür zu groß (normaler espresso)?

    - wieviel gemahlenen kaffee und flüssigkeit verwendet ihr für einen doubleshot in relation zu einem normalen espresso?

    - sollte zwischen puck und duschsieb überhaupt noch "luft" sein?

    - kann ich überhaupt zwei doubleshots gleichzeitig zubereiten? eigentlich würde dann doch die doppelte menge wasser durch den gemahlen kaffee gepresst werden und somit der ganzen sache geschmacklich nicht unbedingt entgegen kommen, oder?

    - da ich mal die böhnen von fausto ausprobieren wollte, taugt dieser tamper was?: http://www73.bgm-hosting.com/index...._ttproducts_pi1[product]=43&cHash=a084a4a5a9]

    und da nun auch die rocky eingetroffen ist :D :

    - an welchem mahlgrad soll ich mich für espresso erstmal orientieren? (hab mal was von 3-6 gelesen)

    - wie und wo bewahrt ihr eure bohnen auf?

    ich hoffe das war jetzt alles noch verständlich geschrieben und ein paar erbarmen sich meiner wenigkeiten - schönen dank schonmal :mrgreen:

    mfg,
    swen
     
  2. #2 Barista, 28.12.2006
    Barista

    Barista Mitglied

    Dabei seit:
    09.12.2001
    Beiträge:
    8.407
    Zustimmungen:
    2.116
    Wenn Du frisch gemahlenen Kaffee verwendest, werden sich einige Probleme von alleine lösen.
    Der Tamper muss schlicht in deine Siebe passen. Der Tamper von Fausto ist lt Bescheibung aus Alluminium, d.h. wohl relativ leicht.
    Ich finde es eigentlich recht angenehm, einen schweren Tamper zu benutzen, weshalb ich einen aus Stahl habe. Das ist letztlich aber nur Geschmacksache.

    Bei den Sieben würde ich es zunächst nur mit dem Einersieb probieren und erst dannn, wenn der einfache Espresso gelingt, auf andere Siebe wechseln.

    Letztlich dürften deinem Erfolg nur noch ein passender Tamper und gute Bohnen im Wege stehen. Auch wenn es vielleicht weh tut, würde ich mal ein paar Bohnen opfern und mal nacheinander ein paar Espressi zubereiten (Du musst ja nicht alle trinken). Dabei kannst Du dann ja mal ein wenig mit dem Mahlgrad und der Pulvermenge spielen. Nur auf diese Weise wirst Du halbwegs kurzfristig einen guten Espresso erreichen.
    Wenn man die Parameter immer nur variiert, wenn man auch mal Lust auf einen Espresso hat, dauert es halt ewig, bis man sich an die richtigen Parameter herangetastet hat. Dafür sollte man mal ein paar espressi opfern. Dafür schmecken die nachfolgenden umso besser.
     
  3. herbie

    herbie Mitglied

    Dabei seit:
    11.02.2004
    Beiträge:
    565
    Zustimmungen:
    1
    Hallo.

    Wenn Du nur einen einen einzelnen Espresso machen möchtest benutze auch das Einersieb Beim großen Sieb rauscht der Kaffee sonst zu schnell durch...

    Ungefähr doppelte Menge, aber gleiche Dauer.

    Normalerweise ist da Luft. Über die Beschaffenheit, Wasserstand etc. im Sieb würde ich mich aber erstmal nicht so kümmern. Wichtig ist, was unten rauskommt... Stehendes Wasser kann man abschütten und den Satz nach dem Bezug kurz antrocknen lassen.

    Zwei doppelte gleichzeitig? Das wäre dann wohl zwei "Lungos", der Geschmack ändert sich natürlich.

    Einer der Concept-Art Tamper. Würde Edelstahl bevorzugen, weil die Aluversion schnell Macken bekommt.

    Ausprobieren. Und den Rest vom vorgemahlenen Kaffee für die Kaffeemaschine oder sonst irgendwie anderweitig verwenden...

    Ungekühlt in Frischhaltedosen. Am liebsten möglichst kurz, falls man vor Ort Frischware in kleinen Einheiten bekommt...


    Achja: Durchlaufzeit von 20s ist sehr kurz. Geh mal auf 25-30...

    Gruß,
    herbie
     
  4. #4 silviatore, 28.12.2006
    silviatore

    silviatore Mitglied

    Dabei seit:
    12.06.2006
    Beiträge:
    243
    Zustimmungen:
    0
    bei mir meistens 7-9 bei frischen, 5-7 bei aelteren bohnen, bezogen auf rasterstellung ueber dem 'richtigen nullpunkt'/bei neuen mahlscheiben.

    wenn moeglich mahlgrad ueber 2/3 bezuege konstant halten. bei der rocky dauert es etwas bis die einstellung 'greift'.


    beste gruesse

    eike
    ---
     
  5. #5 unclewoo, 28.12.2006
    unclewoo

    unclewoo Mitglied

    Dabei seit:
    15.09.2005
    Beiträge:
    1.404
    Zustimmungen:
    2
    Gerade bei Gaggias berichten aber doch einige immer wieder, mit dem Einersieb Probleme zu haben und raten daher Anfängern, zuerst nur mit dem Doppelsieb zu arbeiten... oder, wie ich es gemacht habe, direkt die La-Marzocco-Siebe bestellen.
     
  6. creal

    creal Mitglied

    Dabei seit:
    25.12.2006
    Beiträge:
    456
    Zustimmungen:
    0
    das habe ich hier auch des öfteren gelesen, ums zu bestätigen fehlt mir allerdings einiges an erfahrung :wink:

    zum eigentlich grund dieses post's:
    ich hab die rocky vorhin zum ersten mal benutzt, laut vorbesitzer sind die mahlscheiben gerade mal ein paar wochen alt.
    ist es innsofern normal das ich den mahlgrad sogar kleiner als 0 stellen kann, also der tatsächliche wert "0" der skala nicht zu 100% entspricht?

    außerdem (ich weiss das klingt jetzt dumm, aber dämmliche fragen sind besser als dämmliche [und teure] fehler ^^) ist es doch okay den mahlgrad einzustellen während die mühle läuft? als ich nämlich die bohnen reingeschmissen hab und die (überraschend leise) mühle einschaltete, landete kein krümel im dosierer. erst nachdem ich recht grob gestellt hab schoss es förmlich heraus und ich konnte schön fein stellen. meine logik sagt mir einfach das entweder noch rotz vom vorbesitzer drin war und/oder die bohnen einfach nicht zwischen die mahlscheiben gekommen sind um einen "anfang" zu setzen.

    aufjedenfall hatte ich meine probleme unter 30s für eine halbe tasse zu kommen.
    so kamm beim ersten mal bis auf ein paar tropfen nix ausm siebträger, so dass ich nach 14s die vibrationspumpe lieber erlöst habe anstatt darauf zu warten das mir das ding um die ohren fliegt :mrgreen: (nimmt die pumpe bei zu langer last eigentlich schaden oder gibts da eine art überdruckventil [wieder eine dumme frage² :oops: ]). ich hab dann immer gröber gestellt und leichter getampert, trotzdem hatte ich so meine
    probleme. am ende war der mahlgrad irgendwo bei 7 (ältere bohnen) und getampert hab ich weit unter 15kg, trotzdem kams noch etwas zu langsam. dieses dämmliche plastikteil geht mir auch so ziemlich auf den s**k, total unhandlich und somit irgendwie auch schwer zu kontrollieren.

    ich bin aber trotzdem heilfroh endlich ohne weiter über die 25s zu kommen - klingt dämmlich ist aber so. ich hielt das schon beinahe für teufelzeug :mrgreen:
    so eine mühle ist schon entscheidend.
    schon komisch, dabei hatte ich dem netten verkäufer im laden gesagt "schön fein gemahlen, soll in eine siebträgermaschine."....

    aufjedenfall schonmal danke für die antworten & als nachschlag nochmal eine frage ans board: welchen tamper (58mm) würdet ihr mir empfehlen (links erwünscht :wink: ).

    mfg,
    swen
     
  7. #7 meister eder, 28.12.2006
    meister eder

    meister eder Mitglied

    Dabei seit:
    12.08.2006
    Beiträge:
    6.486
    Zustimmungen:
    22
    mit dem "richtigen" nullpunkt ist hier eigentlich immer der punkt gemeint, an dem die scheiben im leerlauf zu schleifen beginnen. also bohnen raus, langsam feiner stellen und wenn du ein klirrendes geräusch hörst, wieder ein stück zurück. nach der aufgedruckten skala mahle ich immer irgendwo zwischen vier und sechs.
    den mahlgrad verstellt man eigentlich auch bei laufendem motor, sonst kannst du garnicht mehr als ein paar stufen auf einmal verstellen. weil ich meistens nur eine raste weiter stelle, ist mir das etwas egal.
    unter den mahlscheiben befindet sich eine kammer mit drehflügeln, die das pulver in den auswurf befördern. es dauert einige sekunden, bis die gefüllt ist. außerdem kommt bei sehr feinem mahlgrad auch ziemlich wenig raus und die rocky neigt zu verstopfung :oops: , die bohnen verkeilen sich oberhalb der mahlscheiben. passiert aber bei mir relativ selten. einfach mal mit dem fingerchen im bohnenbehälter rumwühlen oder ausschalten und etwas ankippen, schon geht's weiter.
    die evolution müsste auch irgendwo ein kleines expansionsventil haben, bin mir da aber nicht ganz sicher. aber du solltest die pumpe nicht allzu lange überlasten, sie wird dadurch heiß. wenn nach 15s nichts kommt, dann schmeckt der espresso meistens eh nicht mehr.
    die tamper sind echt geschmackssache, für meine aroma habe ich einen alu/buche-tamper von concept art, der war schön billig, aber nicht sehr angenehm. für die astoria habe ich jetzt einen edelstahltamper mit kurzem griff, der passt mir aber auch nicht so richtig, werde ihn nochmal gegen einen langen tauschen. du musst einfach mal ein paar im laden testen, wenn du mehr als nur so ein billigding nimmst.

    gruß, max
     
  8. #8 chris_weinert, 29.12.2006
    chris_weinert

    chris_weinert Mitglied

    Dabei seit:
    03.03.2006
    Beiträge:
    1.967
    Zustimmungen:
    613
    Habe mir jetzt den ganzen Text nach Herbies Antwort nicht durchgelesen (zu faul :mrgreen:), aber falls das noch nicht gefallen ist: Das Einersieb bei den Gaggias macht nur deshalb Probleme, weil häufig ein 6g-Sieb statt 7g mitgeliefert wird. Richtiges Sieb bestellen, fertig.

    Grüße,
    Chris
     
  9. sebsei

    sebsei Mitglied

    Dabei seit:
    11.07.2004
    Beiträge:
    658
    Zustimmungen:
    9
    Hi Chris,
    dieser Logik kann ich nicht folgen, da die meisten Probleme mit dem Einersieb daher rühren, dass sie für abgemessene sieben Gramm meist zu groß sind und es dadurch oft zu (Rand-) Channeling kommt - wenn nicht bis oben aufgefüllt wird.

    Die Sechs-Gramm-Siebe - zumindest diejenigen, die ich probiert habe, Bezzi und Cimbali - lassen sich schön satt mit sieben Gramm füllen und dadurch sehr unkompliziert nutzen.

    Grüße,
    Sebastian.
     
  10. #10 chris_weinert, 29.12.2006
    chris_weinert

    chris_weinert Mitglied

    Dabei seit:
    03.03.2006
    Beiträge:
    1.967
    Zustimmungen:
    613
    Das Problem rührt weniger vom Channelling, als davon, daß mit zu wenig Kaffeepulver sehr schlecht gute Durchlaufzeiten und gute Crema möglich sind, besonders für Anfänger. Bei der Gaggia CC kann ich mich nur daran erinnern, daß man das Sieb nicht besonders gut überfüllen konnte. Allerdings hatte ich damals auch noch keine Waage, um das wirklich relativieren zu können.

    Fakt ist: Mit dem kleinen Sieb habe ich damals nie einen guten Espresso hinbekommen, und da stehe ich hier im Forum auch nicht alleine. Mit dem 7g war alles in Butter.

    Grüße,
    Chris
     
  11. #11 MichaelV, 30.12.2006
    MichaelV

    MichaelV Mitglied

    Dabei seit:
    23.11.2004
    Beiträge:
    668
    Zustimmungen:
    5
    Ist die Evolution von Trendshop? Die habe ich auch, und dazu eine Rocky. Etwa zwei Monate nach mir haben sich auch ein paar Freunde dort die Evo gekauft und in winzigen Details unterschiedliche Exemplare bekommen. Vor allem aber lag einer Maschine statt des 7gr- das 6gr-Einersieb bei. Das könnte für Probleme sorgen. Ich bin mit meinem 7gr-Einer jetzt jedenfalls absolut glücklich.

    Michael
     
  12. creal

    creal Mitglied

    Dabei seit:
    25.12.2006
    Beiträge:
    456
    Zustimmungen:
    0
    wenn du mir jetzt noch sagst, was für ein sichtbares erkennungsmerkmal es zwischen den 6er und 7gr Filter gibt, dann bin ich zufrieden :mrgreen:

    @silviatore: du schreibst 5-7 bei älteren bohnen sind bei dir ideal. wenn ich bei mir allerdings die alten bohnen mit diesem mahlgrad mahle und mit ca. 15 kg zu tampern versuch (oder auch deutlich weniger), dann ist die extraktionszeit viel zu lang.
    gleich galt heute morgen auch bei einem mahlgrad von ca. 9 auf der richterskala. habe zwar fester getampert und die extraktion war schon kürzer als zuvor, aber von den ca. 15kg war der anpressdruck noch weit entfernt.

    das heißt dann wohl weiter rumprobieren und es sich schmecken lassen :wink:

    mfg,
    swen
     
  13. #13 gunnar0815, 01.01.2007
    gunnar0815

    gunnar0815 Mitglied

    Dabei seit:
    17.08.2005
    Beiträge:
    15.013
    Zustimmungen:
    825
    Mühlenmahlgrade sind nur Anhaltswerte kommt immer drauf an wie weit die Mahlscheiben abgenutzt sind und wie der Monteur die Skala drauf klebt Also selber probieren bis es passt.
    Wichtig ist es aber auch die Kaffeemenge konstant zu halten. Ab +- 5% merkt man unterschiede. Also drauf achten das immer die gleiche Kaffeemenge genommen wird.
    Dann die Mühle so verstellen das in 25 bis 30 Sek. beim Einer 25 bis 30 ml und beim Zweier 50 bis 60 ml in der Tasse ist. Nach jedem Mühlenverstellen etwa 2 bis 3 g Kaffee durchmahlen um die Mühle von Kaffee mit falschen Mahlgrad zu befreien.
    Je älter der Kaffee desto schwerer ist es den Mahlgrad zu finden.

    Gunnar
     
  14. #14 Thjalfi, 01.01.2007
    Thjalfi

    Thjalfi Mitglied

    Dabei seit:
    13.10.2006
    Beiträge:
    415
    Zustimmungen:
    0
    Wieso das denn?
     
  15. #15 silviatore, 01.01.2007
    silviatore

    silviatore Mitglied

    Dabei seit:
    12.06.2006
    Beiträge:
    243
    Zustimmungen:
    0
    hallo swen,

    es haengt immer davon ab, wo der nullpunkt deiner rocky muehle liegt. bei mir findet sich dieser bei 0, das muss aber nicht bei allen sein.

    wenn du die erforderliche menge an espresso nicht in 25-30s hinbekommst, groeber mahlen (groesserer zahlenwert).

    bist du dir beim volumen sicher. 30 ml (einer) bzw. 60 ml (beim doppelten) inkl. crema? ist weniger als man denkt... :)

    auf der anderen seite muss es dir schmecken. meine schwester meinte z.b. zu ihren espressi, dass diese 'sehr stark' waeren, wer's nicht kennt?...


    beste gruesse

    eike
    ---
     
  16. #16 gunnar0815, 01.01.2007
    gunnar0815

    gunnar0815 Mitglied

    Dabei seit:
    17.08.2005
    Beiträge:
    15.013
    Zustimmungen:
    825
    Je frischer der Kaffee desto gutmütiger ist der was Fehler angeht. Da verzeiht er auch einen nicht ganz getroffenen Mahlgrad. Je älter er wird desto genauer muß man den Mahlgrad einstellen. Jede kleine Schwankung kommt sofort zum Vorschein.
    Wieso das so ist. Wird wohl na der Feuchtigkeit im Kaffee liegen.
    Kauf dir mal so richtig frischen Kaffee z. B. 2 bis 7 Tage nach Röstung und du wirst überrascht sein.
    www.langen-kaffee.de
    hat recht frischen Kaffee

    Gunnar
     
  17. creal

    creal Mitglied

    Dabei seit:
    25.12.2006
    Beiträge:
    456
    Zustimmungen:
    0
    die letzten espressos die ich gezogen hab, landeten mit einem mahlgrad von ~ 7 im siebträger (2er filter). die extraktionszeit war knapp über 25s und die folgenden shots auch recht gut reproduzierbar - leider auch im geschmack. dieser war nämlich recht bitter, was aber vermutlich mehr an den bohnen (mövenpick of switzerland espresso) lag. vielleicht trägt aber auch meine zubereitung einen teil dazu bei, die so ziemlich wie diese hier abläuft: http://video.google.de/videoplay?docid=7129928493273004473&q=espresso ... mit dem einzigen großen unterschied das ich mit dem wunderschönen plastiktamper (achtung ironie :mrgreen:) an die seiten des siebträgers klope nachdem ich leicht "angetampert" hab.
    nach der gleichen vorgehensweise wird aber die extraktionszeit mit dem einerfilter zu lang, habs aber auch erst 1 oder 2 mal probiert.
    fakt ist jedenfalls: passende extraktionszeit, kaum crema, recht bitter geht aber gut in cappucino und macchiato.

    mal sehn wie sich die sache weiter entwickelt, mit guten bohnen und besserem equipment kann es nur beser werden ;)

    mfg,
    swen
     
  18. #18 Thjalfi, 03.01.2007
    Thjalfi

    Thjalfi Mitglied

    Dabei seit:
    13.10.2006
    Beiträge:
    415
    Zustimmungen:
    0
    Für die schlechte Crema sind wahrscheinlich die alten Bohnen verantwortlich, aber das wurde ja schon angesprochen.

    Meine Espressi waren früher auch manchmal sehr bitter, das liegt bei der Gaggia Evolution aber einfach daran, dass man die Temperatur nicht wirklich kontrollieren kann und wenn man nicht aufpasst ist das bei der Evo viel zu heiß. Im Video macht er ja einen Leerbezug bevor er das Pulver in den Siebträger tut, ich beziehe immer noch etwa einen Doppelten leer, direkt bevor ich den Siebträger einspanne.
    Probier das mal aus und du solltest gleich eine geschmackliche Veränderung bemerken.

    p.s.: falls der Espresso dann zu sauer wird, war das Wasser wieder zu kalt, in dem Fall etwas länger warten, nach dem Leerbezug.
     
  19. creal

    creal Mitglied

    Dabei seit:
    25.12.2006
    Beiträge:
    456
    Zustimmungen:
    0
    einen leerbezug mach ich sowieso grundsätzlich immer und vorallem mit dem 2er filter sind die espressi die ich so ziehe auch recht reproduzierbar. wenn's wasser dann mal nen bisschen wärmer/kälter ist, kann man dies doch sicherlich an der cremafarbe erkennen - denke ich.

    was ich persöhnlich gern wissen würde ist, in wieweit die menge gemahlen kaffees nach der methode aus dem video, dass ich in meinen letzten post gestellt hab, konstant ist und ob diese dann für einen dopio bzw. zwei espressos passt.
    denn zum einen fehlt mir eine waage und zum anderen bleibt doch immer ein paar gramm in der mühle und auch im dosierer "hängen", so dass es ja nur wirklich sinnig ist das, was am ende aus der mühle kommt, zu wiegen.

    zu guter letzt habe ich noch mal ein paar fragen zum thema zubehör. um genau zu sein dreht es sich um ein milchaufschäumkännchen, einen tamper und einen sudabklopfbehälter.

    zum kännchen:
    wie ich so mitbekommen habe, erfreuen sich die Milchkännchen von Paderno recht großer beliebtheit. leider bietet der bekannte ebayshop momentan keine an und allzu leicht zu finden sind die teile sonst auch nicht. nach kurzer suche bin ich dann auf diese hier gestoßen: http://www.italienisthier.de/produc...kuechenzubehoer/wasser/milch-krug-0,60lt.html
    sehen denn von paderno optisch recht ähnlich und nach diesen hab ich über bekannte suchmaschinen auch gesucht. aber optisch sehen die was-kannen den paderno vom weiten ja auch schon recht ähnlich.

    zum tamper:
    ich such immernoch nach einen 58mm edelstahltamper :mrgreen:
    da ich ja noch andere zubehörartikel bestellen wollte (siehe eben diesen post^^) würde ich gerne etwas sparen und möglicht viel beim gleichen shop bestellen. drum hab ich mich mal umgesehen, vornämmlich erstmal des tampers und nicht der versandkosten willen.
    gefunden hab ich u.a. die beiden...
    1.http://www.coffee24.de/cgi-bin/shop...Tamper&artnr=1034&pn=0&sort=5&partnr=sla&all=
    2.http://www.coffee24.de/cgi-bin/shop...Tamper&artnr=1035&pn=0&sort=5&partnr=sna&all=
    was sagt ihr zu den beiden und auch zum preis für die 58mm ausführung?
    auch hab ich noch das 57mm model von espressoxxl im auge. kostet ja knappe 26€ und wiegt über 400gr. ist zwar als alluminiumausführung aufgeführt, laut einigen usern aus dem forum handelt es sich bei dem teil allerdings um edelstahl :?:

    zum sudkasten:
    mal ne kurze frage (wohl auch recht subjektiv)...lieber edelstahl/metal oder holz?

    danke schonmal für die zahlreichen antworten, hier fühlt man sich echt gut aufgehoben :wink:

    mfg,
    swen
     
  20. #20 meister eder, 06.01.2007
    meister eder

    meister eder Mitglied

    Dabei seit:
    12.08.2006
    Beiträge:
    6.486
    Zustimmungen:
    22
    einen tamper würd ich nicht im internet kaufen, sowas sollte man mal in der hand gehabt haben, vor allem, wenn man mehr als 20 euro dafür ausgeben möchte.
    schreib doch mal deinen ungefähren wohnort in dein profil, vielleicht gibts ja in deiner nähe nen guten laden.
    meinen 58er edelstahltamper hab ich aus einem laden in kassel, hätt ich gewusst, dass sie dort auch die padernos haben, hätt ich die auch da gekauft.
    gruß, max
    edit: ausklopfkasten aus stahl lässt sich besser sauber kriegen, in meinen gaggia-kasten ziehen sich an ein paar ecken die kaffeetropfen rein.
     
Thema:

rookie benötigt ein wenig starthilfe

Die Seite wird geladen...

rookie benötigt ein wenig starthilfe - Ähnliche Themen

  1. Vibiemme Domobar - zu wenig Druck

    Vibiemme Domobar - zu wenig Druck: Moin, meine Vibiemme Domobar baut beim Brühen zu wenig druck auf - das Manometer steht irgendwo zwischen 3 und 4 Bar. Mit dem Blindsieb erhalte...
  2. [Kaufberatung] ST Einsteiger benötigt Entscheidungshilfe

    [Kaufberatung] ST Einsteiger benötigt Entscheidungshilfe: Hallo zusammen, ich bin schon seit mehreren Wochen stiller Mitleser, da ein Siebträger KVA Historie nach 10 Jahren ablösen soll. Ich hab auch...
  3. Hilfe benötigt: Neue Bezzera BZ07 DE funktioniert nicht!

    Hilfe benötigt: Neue Bezzera BZ07 DE funktioniert nicht!: Hallo zusammen, unsere neue Bezzera BZ07 DE macht direkt nach dem Einschalten ein sehr lautes, nicht aufhörendes Geräusch, Wasser wird nicht in...
  4. zu wenig Druck am Brühkopf - Simonelli Musica

    zu wenig Druck am Brühkopf - Simonelli Musica: Hallo zusammen, meine Simonelli Musica ist ca. 8 Jahre alt. Seit kurzem gelingt der Espresso nicht mehr (kaum Crema und sehr dünn). Ich habe mit...
  5. Starthilfe Mahlgrad & Co

    Starthilfe Mahlgrad & Co: Hallo liebe Kaffee-Netzler :) seit kurzem sind wir stolze Besitzer einer Bezzera BZ10, eine Einstiegs-Zweikreiser. Wir trinken meist Cappuccino,...
  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden