Rückstauelement

Diskutiere Rückstauelement im Mühlen Forum im Bereich Maschinen und Technik; Hallo liebe Leute, nachdem meine Mühle ECM s automatic 64 ziemlich versaut war, habe ich wiedermal Mühlereiniger durchgejagt ... wobei wiedermal...

  1. wabba

    wabba Mitglied

    Dabei seit:
    11.02.2013
    Beiträge:
    82
    Zustimmungen:
    18
    Hallo liebe Leute,

    nachdem meine Mühle ECM s automatic 64 ziemlich versaut war, habe ich wiedermal Mühlereiniger durchgejagt ... wobei wiedermal übertrieben ist. Die Mühle ist nun schon ein paar Monate alt (glaube 1,5 Jahre) und ich habe sie zum zweiten Mal gereinigt ... keine Zeit bisher gehabt. Jedenfalls habe ich danach Bohnen gemahlen und es kam immer noch der helle Staub bzw. Klumpen des Reinigers raus ... auch nach ca. 4 Hand voll Bohnen ... vollen Händen....ca. 250g geschätzt. Also habe ich die Mühle zerlegt und dabei recht viel Kaffee und Reiniger gefunden. Also alles gereinigt und zusammengebaut.

    Irgendwie hat mich das Thema aber nicht losgelassen. meine überlegung war, dass der ganze kaffee im todraum wohl so komprimiert war, dass der kaffee und reiniger nur nach und nach rausgekommen sind. daraufhin habe ich begonnen den kaffee auszusaugen. man kann bei der s64 den "rüssel" abschrauben und dann den auswurf direkt aussaugen. dies gelang aber nur schlecht, weil das mehl hinter dem rückstauelement schon nach 1x anwenden stark komprimiert war. das rückstauelement ist eine plastiklamelle bzw. ein gitter, je nach version ... bei mir ist es ein gitter. meine überlegung war, dass wenn der kaffee nicht so rückgestaut wird, er sich auch nicht erhitzen und dadurch komprimieren kann und damit die mühle gesamt gesehen sauberer bleibt. also habe ich das gitter entfernt. danach habe ich alles ausgesaugt und die einstellung getestet .... naja sagen wir so, das entfernen des gitters hat bewirkt, dass die tasse innerhalb von 5 sekunden voll ist.

    ich habe also den mahlgrad feiner justiert bis nun bei 16g in 27s wieder 16g kaffee extrahiert werden..so wie es vor dem entfernen war. der aktuelle mahlgrad ist nun wesentlich feiner als vorher. wirklich wesentlich! so wie der unterschied zwischen dunklen und hellen bohnen.

    sorry für die lange einleitung, aber dich dachte, ich erkläre mal was ich überhaupt getan habe, bevor ich meine frage stelle.

    die frage ist: wofür ist das gitter/lamelle/das rückstauelement (keine ahnung ob es wirklich so heißt) überhaupt da? offenbar hat es auch starke auswirkung auf den mahlgrad, womit ich überhaupt nicht gerechnet habe.

    frage 2: hat es negative auswirkungen (außer dem herumsauen der mühle) das element zu entfernen?

    ich habe noch nicht viel getestet um viel aussagen zu können über den kaffee. leider habe ich vorher schon einiges getrunken und nach aktuell 10 espressi mache ich jetzt erstmal eine kleine pause um ein wenig herunterzukommen :)
     
  2. #2 mmorkel, 01.09.2016
    mmorkel

    mmorkel Mitglied

    Dabei seit:
    09.07.2002
    Beiträge:
    1.152
    Zustimmungen:
    598
    Das Rückstauelement dient dazu, den Kaffee nach dem Mahlen ein wenig zu komprimieren, so dass die einzelnen Partikel durch Kontakt untereinander und mit der Masse der Mühle ihre statische Elektrizität verlieren. Das sollte eigentlich nur geringe (wenn überhaupt) Auswirkungen auf den Mahlgrad haben. Aber starke Auswirkungen auf das Herumsauen der Mühle.

    Ist nicht bei allen Kaffees gleich wichtig. Wenn der Kaffee sich nicht überall hin verteilt ohne das Element, kannst Du es weglassen. Falls ein anderer Kaffee dann anfängt, überall hinzusprühen, ausser in den Filter, weisst Du, was Du wieder einbauen musst...
     
  3. wabba

    wabba Mitglied

    Dabei seit:
    11.02.2013
    Beiträge:
    82
    Zustimmungen:
    18
    genau das selbe war mein gedanke. wofür sollte es denn auch sonst sein? aber ich kann dir definitiv sagen, dass ich nichts anderes verstellt habe. weiters kann ich dir sagen, dass ich noch nie auf dem jetzt eingestellten mahlgrad gemahlen habe.
    d.h. es hat dennoch auswirkung gehabt auf den mahlgrad, auch wenn dem nicht so sein sollte.

    wenn du bzw. andere mitlesende spekulieren müsstest/müsstet, was könnte ein grund dafür sein?

    mein gedanke war, dass es durch den rückstau im totraum dazu kommt, dass der kaffee die mahlscheiben langsamer verlässt und daher öfter gebrochen wird, als wenn er gleich abtransportiert werden kann.

    hmm vielleicht noch zur erklärung: aktuell, ohne dem element, gelingt mir der kaffee einfach nicht mehr und die frage ist, was ich jetzt anders machen müsste, als mit element ... wobei dieses eigentlcih keinen einfluss haben sollte....aber offenbar doch hat ...
     
  4. #4 Alexsey, 01.09.2016
    Alexsey

    Alexsey Mitglied

    Dabei seit:
    01.12.2012
    Beiträge:
    2.565
    Zustimmungen:
    1.452
    Ich habe bei meinem Jolly auch ein Rückstauelement (Hügel) eingebaut um einen saubereren Auswurf ohne Anhaftungen zu haben. Am Anfang war dieser Hügel noch zu stark. Die Mühle hat dadurch teilweise verstopft und das Mehl welches es herausgeschafft hat, war deutlich zu fein (bzw. viel feiner als bei einen flüssigen Auswurf).
     
  5. #5 Hurtz11, 02.09.2016
    Hurtz11

    Hurtz11 Mitglied

    Dabei seit:
    23.01.2013
    Beiträge:
    401
    Zustimmungen:
    335
    Ich bin mir sicher, dass der unterschiedliche Mahlgrad nicht an dem Rückstauelement liegt, sondern an den Kaffeeresten, die du in der Mühle hattest. Die haben, zumindest bei meiner QM 50 auch mechanische Auswirkungen. Wenn ich die Mühle aussauge, muss ich danach auch den Mahlgrad anpassen, auch wenn ich die oberen Mahlscheiben nicht rausgenommen habe.
     
  6. #6 Alexsey, 02.09.2016
    Alexsey

    Alexsey Mitglied

    Dabei seit:
    01.12.2012
    Beiträge:
    2.565
    Zustimmungen:
    1.452
    Nun, das Rückstauelement sorgt nun mal dafür, dass mehr Kaffeereste (bis hin zur Verstopfung) in der Mühle verbleiben. Ich würde daher sagen, auch nach Deiner Theorie (bzw. das ist auch mein Gedanke) ist im Endeffekt indirekt die Rückstauung verantwortlich.
     
  7. #7 skarboy, 02.09.2016
    skarboy

    skarboy Mitglied

    Dabei seit:
    04.02.2008
    Beiträge:
    211
    Zustimmungen:
    44
    oder du hast durchs zerlegen und den anschließenden wieder zusammenbau eine veränderung bei der markierung verursacht?
     
  8. wabba

    wabba Mitglied

    Dabei seit:
    11.02.2013
    Beiträge:
    82
    Zustimmungen:
    18
    nein skarboy das kann nicht passieren. zumindest nicht so wie ich es getan habe. ich habe den rüssel nur eingesetzt, ohne die schraube anzuschrauben. mein gedanke war ja, dass ich nach jeder benutzung aussaugen oder auspinseln kann, was nicht geklappt hat, weil das kaffeemehl so komprimiert war. wenn man den rüssel abzieht kann man bei der s64 ganz einfach das rückstauelement ausbauen. ich hatte den mahlgrad vorher schon wieder korrigiert.

    also ich habe es mir eben genauso gedacht. durch das alte mehl kann das frische mehl die scheiben nicht so schnell verlassen und wird dadurch öfter gebrochen. jetzt da das element entfernt ist, hat sich dieses verhalten geändert und dadurch auch der mahlgrad.
    zumindest habe ich jetzt kein altes mehl mehr untergemischt.....zumindest theoretisch. der kaffee schmeckt dennoch komisch ;)
     
  9. wabba

    wabba Mitglied

    Dabei seit:
    11.02.2013
    Beiträge:
    82
    Zustimmungen:
    18
    muss meine letzte aussage zurücknehmen. ich habe die mühle nun eingestellt und das ergebnis ist sehr interessant. also die mühle reagiert nun schneller auf mahlgradeinstellungen und ich muss anfangs weniger rausmahlen, da ich ja am abend die mühle aussauge. ich mahle nur so lange bis die ersten brösel rauskommen, d.h. der totraum "geladen" ist. ab dann ist der mahlgrad konsistent und ein shot kommt wie der nächste. das war früher nicht so. außerdem habe ich nicht bis zum 3-4 shot das gefühl alten kaffee zu trinken. auch ist der fluss bereits innerhalb dieser shots konstant. früher war dem nicht so. ich mache meist 2 dann trinke ich 1-2h keinen, dann mach ich wieder 2 usw. ich merke nach 2h, dass der erste ein bisschen schneller läuft als der zweite.

    wie auch immer, es gibt keinen komischen nachgeschmack mehr und ich habe das gefühl, dass ich die mühle besser unter kontrolle habe und das ergebnis viel konstanter ist. für mich war das entfernen des elementes ein erfolg.
     
Thema:

Rückstauelement

  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden