SAB Pratika heizt nur auf ca. 85 Grad

Diskutiere SAB Pratika heizt nur auf ca. 85 Grad im Reparatur und Wartung Forum im Bereich Fragen und Tipps; Hallo liebe Kaffee Community :) ich habe vor etwa 2 Monaten eine gebrauchte SAB Pratika erstanden. Bis jetzt bin ich mit der Maschine auch echt...

  1. #1 Teatime, 27.10.2021
    Teatime

    Teatime Mitglied

    Dabei seit:
    27.10.2021
    Beiträge:
    8
    Zustimmungen:
    1
    Hallo liebe Kaffee Community :)

    ich habe vor etwa 2 Monaten eine gebrauchte SAB Pratika erstanden. Bis jetzt bin ich mit der Maschine auch echt zufrieden, obwohl es manchmal etwas kompliziert ist ordentlichen Espresso zu extrahieren. Der Vorbesitzer hat an ein Thermometer in die Maschine integriert, welches nach wirklich langer Aufheizzeit mit mehrfachen Leerbezügen max. 85° anzeigt. Beim Bezug hab ich das Gefühl, dass das Wasser nicht mal diese Temperatur erreicht. Zudem bleibt die Maschine nach dem Aufheizen nicht lange bei der Temperatur und kühlt wieder auf etwa 40° ab. Nur mit mehrfachen und langen Leerbezügen kann ich sie dann zum erneuten Aufheizen bringen. Der Druck der Maschine beträgt laut des Barometers max. 1 Bar und fällt teilweise auf 0.5 Bar, bevor der Kessel wieder anfängt zu arbeiten und der Druck wieder auf 1 Bar ansteigt. Teilweise ist dabei ein leises zischen am oberen Teil des Kessels zu hören. Nun hab ich die Maschine einmal geöffnet und festgestellt, dass sich an dem einen 90° Winkel Rohr (Zulauf für die Brühgruppe?) auf dem Brühkessel rund um den Ausgang des Rohrs eine ganze Menge Kalk angesammelt hat (siehe Fotos). Kann es sein, dass dieses einfach komplett verkalkt/ auch undicht ist? Oder wieso ist außerhalb des Rohrs der Kalk sichtbar? Was für Gründe können der Temperaturverlust nach dem ersten Aufheizen, die generell lange Aufheizdauer und der geringe Druck auf dem Kessel haben?

    Über Antworten und jegliche Hilfe würde ich mich sehr freuen. Für unpräzise Schilderungen oder Laienhafte Bezeichnungen der Teile entschuldige ich mich schonmal im Voraus, kann aber gerne noch mehr Fotos/ Infos liefern!
    Bild2.jpeg Bild1.jpeg
     
  2. NiTo

    NiTo Mitglied

    Dabei seit:
    15.08.2013
    Beiträge:
    10.814
    Zustimmungen:
    5.167
    Kalk, Kalk und (zu niedrig eingestellter) Pressostat.
     
  3. honsl

    honsl Mitglied

    Dabei seit:
    20.09.2017
    Beiträge:
    2.755
    Zustimmungen:
    2.267
    Ohne hier näher auf die genannten Punkte einzugehen, würde ich empfehlen, mir grundsätzlich bei jeder gebraucht erworbenen Maschine ein Bild über den Verkalkungszustand zu machen.

    In deinem Fall klingt es auch sehr wahrscheinlich nach amtlicher Verkalkung.

    Was sagt denn der Verkäufer zum verwendeten Wasser bzw. dessen Härtebereich? Flaschenwasser oder Leitung, mit oder ohne Filter?

    Ich würde die Maschine an einer Stelle öffnen (Überdruckventil o.ä.) und mir ein Bild vom Kesselinneren machen. Ich empfehle eine billige Endoskopkamera für Smartphones. Hierüber kann man verhältnismäßig schnell und einfach Rückschlüsse über den Verkalkunggrad ziehen.

    Presso scheint eine relativ große Hysterese (0,5 bar) zu haben. Entweder Verschleiß, oder auch Resultat der Verkalkung (möglicherweise verstopft etwas die Zuleitung).
     
    Londoner gefällt das.
  4. #4 Teatime, 27.10.2021
    Teatime

    Teatime Mitglied

    Dabei seit:
    27.10.2021
    Beiträge:
    8
    Zustimmungen:
    1
    Das hab ich mir schon fast gedacht. Kann ich das Winkelrohr einfach abschrauben oder wie entkalke ich das am Besten, bzw. würdest du eher eine größer angelegte Entkalkung durchführen? Und wie stelle ich den Pressostat ein?
     
  5. #5 Teatime, 27.10.2021
    Teatime

    Teatime Mitglied

    Dabei seit:
    27.10.2021
    Beiträge:
    8
    Zustimmungen:
    1
    Ist es möglich die Maschine zu entkalken ohne sie auseinander schrauben zu müssen? Davon wäre ich eventuell etwas überfordert. Was für Wasser der Verkäufer verwendete weiß ich nicht, letztendlich ändert es aber auch nichts an der jetzigen Situation der Maschine. Ich benutze jedenfalls Flaschenwasser.
     
  6. NiTo

    NiTo Mitglied

    Dabei seit:
    15.08.2013
    Beiträge:
    10.814
    Zustimmungen:
    5.167
    honsl gefällt das.
  7. honsl

    honsl Mitglied

    Dabei seit:
    20.09.2017
    Beiträge:
    2.755
    Zustimmungen:
    2.267
    In deinem Fall halte ich persönlich es für notwendig, die Maschine teilweise zu demontieren.

    Hoffentlich das "richtige" Wasser. Es gibt genug hochpreisiges Flaschenwasser mit Härtegraden, die für Maschinen vollkommen ungeeignet sind.

    Welche Marke nutzt du?
     
  8. #8 Teatime, 27.10.2021
    Teatime

    Teatime Mitglied

    Dabei seit:
    27.10.2021
    Beiträge:
    8
    Zustimmungen:
    1
    Zur Zeit das Wasser von JA! (Hausmarke von REWE), gemischt mit Thüringer Leitungswasser.

    Zur Demontage der Maschine: Was für Werkzeug brauche ich dafür? Irgendwelche Tipps? Bin etwas neu auf dem ganzen technischen Gebiet
     
  9. honsl

    honsl Mitglied

    Dabei seit:
    20.09.2017
    Beiträge:
    2.755
    Zustimmungen:
    2.267
    Welche Härte hat das JA-Wasser (Quelle beachten!), welche Härte dein Leitungswasser? Und in welchem Verhältnis verschneidest du, um auf welchen Härtebereich zu kommen?

    Verzeih mir die Fragen, aber ohne diese Werte könntest du eine etwaige Verkalkung ja sogar katalysieren. Das wäre kontraproduktiv...
     
  10. #10 Teatime, 27.10.2021
    Teatime

    Teatime Mitglied

    Dabei seit:
    27.10.2021
    Beiträge:
    8
    Zustimmungen:
    1
    Das JA! Wasser hat laut Online Infos 1,58 °dH, mein Leitungswasser 18 °dH. Ich mische beides etwa 50/50, allerdings nicht besonders akribisch. Letztlich macht das aber auch erst den Betrieb der letzten Wochen aus, was die Jahre davor durch die Rohre geflossen ist kann ich nicht sagen.
     
    honsl gefällt das.
  11. honsl

    honsl Mitglied

    Dabei seit:
    20.09.2017
    Beiträge:
    2.755
    Zustimmungen:
    2.267
    OK, 1:1 Mischverhältnis wäre hier noch zu hart.
    Dieser Sache solltest du definitiv Aufmerksamkeit widmen.

    Aber zuvor natürlich die Entkalkung.
    Wenn du keine zwei linken Hände haben solltest, mach es selbst (und auch richtig - also Teildemontage)!

    Du lernst deine Maschine kennen und kannst dir danach immer helfen. Es ist kein Hexenwerk und neben den eingesparten Kosten musst du die Maschine auch nicht immer transportieren. Zumindest meine Meinung.
     
  12. #12 Teatime, 27.10.2021
    Teatime

    Teatime Mitglied

    Dabei seit:
    27.10.2021
    Beiträge:
    8
    Zustimmungen:
    1
    Der Anregung mit dem Wasser gehe ich gerne nach, da wird in Zukunft drauf geachtet. Letztlich macht es ja auch was am Geschmack.

    Die Entkalkung der Maschine würde ich mir generell schon zutrauen, ich hab bloß keinen wirklichen Plan, wo man da wie anfangen soll. Gibts da sowas wie einen Guide für Anfänger?

    Danke erstmal für die ganzen Anregungen die bisher so reinkamen!
     
  13. honsl

    honsl Mitglied

    Dabei seit:
    20.09.2017
    Beiträge:
    2.755
    Zustimmungen:
    2.267
    Ich nutze hierfür immer eine Suchmaschine. :D

    Wenn du bspw. sab pratika entkalken bei Google eingibst, kommt gleich ganz oben etwas, das dir helfen dürfte.
     
  14. #14 vectis, 27.10.2021
    Zuletzt bearbeitet: 27.10.2021
    vectis

    vectis Mitglied

    Dabei seit:
    28.10.2016
    Beiträge:
    3.564
    Zustimmungen:
    3.714
    cbr-ps gefällt das.
  15. #15 Teatime, 27.10.2021
    Teatime

    Teatime Mitglied

    Dabei seit:
    27.10.2021
    Beiträge:
    8
    Zustimmungen:
    1
    Danke Danke, dem werde ich mich widmen. Es fängt allerdings schon beim Wassertank an. Auch bei recht festem Ziehen rührt sich da nichts. Muss auf der Unterseite der Maschine erst eine Mutter gelöst werden?
     
  16. #16 ergojuer, 27.10.2021
    ergojuer

    ergojuer Mitglied

    Dabei seit:
    21.01.2004
    Beiträge:
    3.754
    Zustimmungen:
    937
    Für mich sehen die Fotos danach aus, dass an der äußeren Verkalkungsstelle, also an der Außenseite des Kessels, der dort eingeschraubte Fitting nicht richtig abdichtet. Dementsprechend tritt dort ständig ein wenig Kesselwasser aus. Das verdampft dann auf dem Kessel und zurück bleibt Kalk. Aus der Menge des dort sitzenden Kalks lässt sich nicht auf den Verkalkungsgrad im Kessel schließen.
    Es kann aber auch möglich sein, dass die Undichtigkeit sich durch den entstehenden Kalk mittlerweile wieder abgedichtet hat... (Ein Effekt, den man z.B. bei Autos durch Kühlerdichtmittel mit anderen Beimischungen bewusst herbei führt.)

    Was passiert, wenn du nach dem ersten Aufheizen den Dampfhahn öffnest? Fällt der Druck dann schlagartig ab? Danach wird wieder aufgeheizt und der Effekt mit dem schlagartigen Druckabfall ist dann nicht mehr reproduzierbar, solange man die Maschine nicht komplett auskühlen lässt?
    In dem Fall wäre das Entlüftungsventil defekt. Ein recht häufiger aber auch einfach zu behebender Defekt.
     
  17. #17 Teatime, 27.10.2021
    Teatime

    Teatime Mitglied

    Dabei seit:
    27.10.2021
    Beiträge:
    8
    Zustimmungen:
    1
    Da scheint alles in Ordnung zu sein, nur langsamer Druckabfall bei Dampfentnahme.

    Das mit dem undichten Fitting kann gut sein, aber ich gehe davon aus, dass das Rohr von innen auch nicht unbedingt besser ausschaut :I
     
  18. honsl

    honsl Mitglied

    Dabei seit:
    20.09.2017
    Beiträge:
    2.755
    Zustimmungen:
    2.267
  19. #19 vectis, 27.10.2021
    Zuletzt bearbeitet: 27.10.2021
    vectis

    vectis Mitglied

    Dabei seit:
    28.10.2016
    Beiträge:
    3.564
    Zustimmungen:
    3.714
    Das denke ich angesichts der Kalkablagerungen dort auch.
    Bevor Du das Teil abzuschrauben versuchst, würde ich raten erst einmal ein Stück mit Entkalker (notalls für diesen Bereich auch Essig) getränktes Küchenkrepp oder einen Lappen um diese Stelle zu tun und den Entkalker zunächst dort wirken zu lassen. Erst wenn das von den Kalkablagerungen befreit ist, dann wenn möglich gezielt Kriechöl und Wärme an diese Stelle zuführen (Föhn, Heißluftgebläse, die führen thermisch bedingt zum Ausdehnen des Materials, was das Losschrauben meistens erleichtert), dann sollte sich das Teil also besser lösen lassen.
    Das Teil (Fitting) sieht nach Edelstahl aus, während der Kessel aus weicherem Kupfer ist, was bei entsprechendem Kraftaufwand zum Lösen des Fittings in Mitleidenschaft gezogen werden könnte.
    Nach der Demontage das Ganze mit einer ggf. vorhandenen, nun aber neuen Dichtung, oder aber mit Teflonband wieder montieren.
    Aber Du wirst vermutlich ohnehin einige Dichtungen für diese Maschine ordern müssen, weswegen eine sogen. Explosionszeichnung hilfreich wäre.

    Viel Erfolg nochmals.

    edit:
    hier der link zur Hersteller-Homepage:
    Pratika - Domestic coffee machine

    Aber außer einem technischen Datenblatt mit ein paar Fotos findet sich leider nichts weiter.
    Vielleicht mal per E-Mail anfragen.

    Aber hier gibts wenigstens einige Fotos vom Innenleben ohne Kalkablagerungen und da gibts auch Ersatzteile, Dichtungen etc.
    SAB/ACM Pratika

    ;)
     
Thema:

SAB Pratika heizt nur auf ca. 85 Grad

Die Seite wird geladen...

SAB Pratika heizt nur auf ca. 85 Grad - Ähnliche Themen

  1. SAB Pratika heizt nicht

    SAB Pratika heizt nicht: ups, falscher Bereich .... sorry
  2. SAB Pratika Kurzschluss

    SAB Pratika Kurzschluss: Hallo in die Runde, Bei meiner SAB Pratika gibt es direkt nach dem anschalten einen Kurzschluss und die Sicherung fällt aus. Ich habe schon...
  3. ACM Pratika Heizung schaltet nicht ab

    ACM Pratika Heizung schaltet nicht ab: Hallo zusammen, bei meiner Pratika löst seit heute immer das Überdruckventil aus. Der Presso schaltet nicht. Die Zuleitung zum Presso ist frei,...
  4. DOWNGRADE von SAB Pratika auf LELIT GRACE

    DOWNGRADE von SAB Pratika auf LELIT GRACE: Hey liebe KN User, Kurz mal die Info von mir: Momentan nutze ich den oben angegebenen Zweikreiser und möchte auf einen Einkreiser Downgraden. Ich...
  5. SAB Pratika leiser kriegen

    SAB Pratika leiser kriegen: Hallo liebe Kaffe Junkies, bin seit langem hier im Netz tätig hab aber schon lange nichts mehr gepostet nur gelesen :-) habe jetzt seit fast 2...