Sage Barista Express und Anfängerprobleme

Diskutiere Sage Barista Express und Anfängerprobleme im Espresso- und Kaffeemaschinen Forum im Bereich Maschinen und Technik; Hallo zusammen. Mein Name ist Bastian. Ein Händler hat mir freundlicherweise besagte (gebrauchte, aber generalüberholte) Sage Maschine zum testen...

  1. #1 Odu Oriah, 25.10.2019
    Odu Oriah

    Odu Oriah Mitglied

    Dabei seit:
    25.10.2019
    Beiträge:
    11
    Zustimmungen:
    5
    Hallo zusammen. Mein Name ist Bastian.

    Ein Händler hat mir freundlicherweise besagte (gebrauchte, aber generalüberholte) Sage Maschine zum testen mitgegeben, da ich generell eher skeptisch bin. Ich bin absoluter Neuling und habe mich bisher versucht in das Thema einzuarbeiten.

    Nun habe ich gestern die ersten Versuche unternommen einen ordentlichen Espresso zu extrahieren. Ich habe die Wassertemperatur auf Standard gelassen, die Wassermenge auf 30ml eingestellt und verwende im Siebträger 9g Pulver. Zum üben habe ich erstmal Bohnen vom Rewe geholt. Die guten, liegen auch bereits parat. Aber ich wollte mic erstmal mit der Maschine vertraut machen.

    Angefangen habe ich mit mittlerem Mahlgrad. Extraktionszeit waren da ca 15s. Der Espresso war sehr sauer. Also den Mahlgrad verstellt. Nach einigen Versuchen hatte ich Die Zeit auf 25s. Die Pumpendruckanzeige der Maschine lag im "Esspresso Bereich". Also alles gut. Geschmacklich war es in Ordnung. Aber leider bekomme ich keine konstanten Ergebnisse. Genau genommen habe ich danach kein einziges mal mehr beim Pumpendruck den richtigen Bereich angezeigt bekommen. Auch wenn ich den Mahlgrad deulich feiner einstelle, sagt die Anzeige mir das ich nicht genug Druck aufbaue. Der Espresso fließt auch nicht gleichmäßig in die Tasse. Mal kommt mehr, mal kommt weniger und zwischendurch spritzt und schäumt es sogar.

    Nun stellt sich mir die Frage wo der Fehler liegt. Was kann ich noch ändern? Oder ist die Maschine einfach nicht in der Lage konstant ordentlichen Espresso zu machen? Eigentlich wolle ich mehr Geld ausgeben. Wollte auch bei diesem Händler gar keinen Siebträger kaufen, war wegen etwas anderem da. Aber zufällig das Angebot gesehen und ein wenig mit dem Verkäufer gesprochen. War halt schon verlockend. Inkl Mühle, einstellbare Temperatur, einstellbare Wassermenge, schnell aufgeheizt, Dualboiler usw. Daher habe ich es auf den Test ankommen lassen. Bis Montag muss ich mich aber entschieden haben...
     
  2. honsl

    honsl Mitglied

    Dabei seit:
    20.09.2017
    Beiträge:
    673
    Zustimmungen:
    382
    Es liegt mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit überwiegend an den Bohnen. Unbedingt frische Bohnen. Üben mit schlechten Bohnen bringt nichts.

    Zur Maschine kann ich nichts sagen, aber wenn das so ein Teil mit Crema-Sieben ist, dann liegt da möglicherweise noch viel mehr im Argen.

    Grundsätzlich würde ich von einem Schnellschuss abraten. Setze dich lieber mit der Materie auseinander und entscheide dich, wenn du Alternativen kennst.
     
    Senftl gefällt das.
  3. #3 Senftl, 25.10.2019
    Zuletzt bearbeitet: 25.10.2019
    Senftl

    Senftl Mitglied

    Dabei seit:
    23.05.2019
    Beiträge:
    916
    Zustimmungen:
    931
    Hallo, zu deinen Fragen
    - die Bohnen -> schmeiss den Rewe Mist weg und nimm die „guten“ sofern sie nicht älter als 3 Monate ab Röstdatum sind

    - nicht nach Milliliter Menge und schon gar nicht im „Leerbezug“ gemessen gehen
    -> entweder du stellst die Waage unter die Tasse und lässt solange laufen bis du bei einem Verhältniss „in : out“ von „1:3“ bist, wenn das ungefähr im Zeitfenster von 25-30 Sekunden liegt kannst du noch nach Geschmack dann Mahlgrad anpassen oder du achtest auf den auslaufenden Strahl und stoppst wenn es „blond/hell“ wird, liegt das dann ungefähr in dem Zeitfenster von 25-30 Sekunden und schmeckt, dann hast du deine Einstellung, beim nächsten Bezug kannst du dann mal versuchen früher zu stoppen und schauen wie es da ist

    - Siebe und Füllmenge -> Vermutlich sind das noch die „Crema Siebe“ (doppelter Boden), damit wirds nicht wirklich was (eigentlich auszutauschen/umzuarbeiten, wird aber wohl bei Leihmaschine nicht gehen), ausserdem zum Anfang lieber das 2 Tassensieb nehmen da es sich einfacher handhabt, das dann eher mit 16-18 Gramm füllen

    - Totraum der Mühle beachten wenn du den Mahlgrad verstellst -> in der Mühle befindet sich noch Pulver mit dem alten Mahlgrad, das heisst du musst das entweder erst raus mahlen und entsorgen oder du wartest zwei Bezüge ab bis die Veränderung eintritt und schaust dann ob und wie du verstellen musst


    Meine Persönliche Meinung:
    Gib das Ding wieder ab, lies dich hier im Forum und dazugehörigen Wiki ein und wenn du dann tatsächlich Espresso zu Hause zubereiten möchtest, dann besorgst du dir eine (Einsteiger) Maschine und Mühle, vielleicht (besser) auch eher etwas was nicht in den einschlägig bekannten „Elektronikfachmärkten“ rumsteht.
     
    joost und rebecmeer gefällt das.
  4. NiTo

    NiTo Mitglied

    Dabei seit:
    15.08.2013
    Beiträge:
    8.800
    Zustimmungen:
    3.227
    Böser Fehler, scheint aber heutzutage unvermeidlich, weil offenbar erst mal machen, dann mal fragen, später eventuell mal lesen sich durchzusetzen scheint.
     
    joost und Senftl gefällt das.
  5. Joooo

    Joooo Mitglied

    Dabei seit:
    28.06.2019
    Beiträge:
    30
    Zustimmungen:
    22
    Ich hab die Maschine auch.
    Eigentlich müssten beide Siebe, sowohl doppelwandig, als auch einwandig dabei sein. Guck das du wirklich die Einwandsiebe und am besten den für einen doppelten Espresso nimmst.
    Ansonsten wie hier bereits beschrieben wurde vorgehen.
    Und am besten auch den Hinweis beherzigen, sich erstmal in Ruhe einzulesen bevor es wirklich zur Anschaffung kommt.
    Damit du auch weißt was du wirklich brauchst.
     
  6. #6 Odu Oriah, 25.10.2019
    Odu Oriah

    Odu Oriah Mitglied

    Dabei seit:
    25.10.2019
    Beiträge:
    11
    Zustimmungen:
    5
    Es sind auch einwandige Siebe dabei. Und diese verwende ich auch. Ich habe durchaus vorher gelesen. Auch das der Supermarkt Espresso nichts taugt. Es stand aber dabei das man den ruhig nehmen kann, wenn er noch relativ frisch ist. Das ist bei meinem der Fall.

    Dennoch habe ich eben mal die "guten" Espressobohnen ausprobiert. Tja, was soll ich sagen. Der Rewe Mist kann weg :D. Ich ging nicht davon aus das dies solche Auswirkungen hat. Jetzt geht es ans "Fein Tuning".

    Natürlich hatte ich vor eine "richtige" Siebträgermaschine zu kaufen. Das ist auch nach wie vor nicht vom Tisch. Aber die Sage punktet halt schon mit Features, die man bei anderen Herstellern deutlich teurer bezahlen muss. Wenn ich sehe das ich für 600-700€ gerade mal einen Einkreiser bekomme, dann fängt man schon an Nach zu denken. Ich trinke zwar gerne Kaffee/Espresso, aber ich bezweifel ein wenig das ich tatsächlich das Potential einer solchen Maschine ausreize. Ich bin auch nicht der Typ, der dann völlig im Thema aufgeht, geschweige denn das ich das zum Hobby machen würde. Möchte nur guten Espresso trinken und künftig auf Kapseln usw verzichten.
     
    joost gefällt das.
  7. #7 Pseudemys, 25.10.2019
    Pseudemys

    Pseudemys Mitglied

    Dabei seit:
    19.10.2019
    Beiträge:
    64
    Zustimmungen:
    22
  8. #8 Pseudemys, 25.10.2019
    Pseudemys

    Pseudemys Mitglied

    Dabei seit:
    19.10.2019
    Beiträge:
    64
    Zustimmungen:
    22
    Hier ein Video zu einer wohl baugleichen Gastroback Design Espresso Advanced - Barista Edition, wo in den Kommentaren folgendes von mister x behauptet wird:

    Diese Maschinen sind das letzte, anfangs machen die ein tollen Espresso aber wenn man bedenkt das man alle 2 Jahre ein neues Ventil Magnet ( Ventil pumpe) für schlappe 100 euro zuzüglich Einbau kosten bezahlen muss dann lohnt es sich einfach nicht. Habe es vor kurzem bei meiner gastroback aufgegeben und steige jetzt auf etwas anderes um.

    Der Video-Autor bestätigt das Problem, hat aber wohl Glück, da Gastroback diesen Schaden bei ihm kulant geregelt hat, bei mister x wohl nicht.
    (Für die Orthographie von mister x bin ich natürlich nicht verantwortlich!)
     
    joost gefällt das.
  9. #9 Odu Oriah, 25.10.2019
    Odu Oriah

    Odu Oriah Mitglied

    Dabei seit:
    25.10.2019
    Beiträge:
    11
    Zustimmungen:
    5
    Hm, zumindest die Bewertungen auf Amazon UK und DE weisen nicht auf einen generellen Serienfehler hin. Aber gut zu wissen.

    Ich kann hier gerne noch etwas schreiben, wenn ich weitere Erfahrungen gemacht habe. Aber zur Bambino kann ich eh nichts sagen. Weiß auch nicht ob das Vergleichbar ist. Und ob ich als Neuling hier eine fundierte Meinung zu einer Maschine geben kann darf auch angezweifelt werden.
     
  10. #10 Odu Oriah, 26.10.2019
    Odu Oriah

    Odu Oriah Mitglied

    Dabei seit:
    25.10.2019
    Beiträge:
    11
    Zustimmungen:
    5
    Hab jetzt noch ein wenig gegoogelt. Das Magnetventil kostet 35€, die Pumpe 12€. Also selbst wenn beides kaputt gehen sollte, dann ist das überschaubar und steht kaum in Relation zu einem 4x so hohen Anschaffungspreis.

    Was spricht denn sonst aus eurer Sicht gegen die Sage? Ist das Geschmacklich für einen Anfänger so eindeutig? Oder sind die Unterschiede eher klein und nur die Enthusiasten erkennen ihn?
     
  11. joost

    joost Mitglied

    Dabei seit:
    01.05.2014
    Beiträge:
    4.961
    Zustimmungen:
    4.389
    ich habe die Gastroback Design Espresso Advanced - Barista Edition live erlebt, ob sich das 1:1 auf die Sage übertragen lässt, weiss ich nicht. Grundsätzlich finde ich den Ansatz nicht verkehrt, es sind ein paar witzige Ideen verbaut (z.B. Reinigungs- und Druck/Temperaturausgleich nach Dampfbetrieb).
    Mir ist Folgendes aufgefallen:
    1) die eingebaute Mühle taugt für Doppelwandsiebe und Schümli, aber nicht für Einwandsiebe und Espresso. Insgesamt zu grob, zu weit gestuft, zu inhomogen. Mit einer externen Espressomühle werden die Bezüge deutlich besser (Achtung: es kann gut möglich sein, dass bei den aktuellen Sage-Maschinen zwischenzeitlich eine andere Mühle zum Einsatz kommt).
    2) recht fragliche Temperaturstabilität. Die Brühtemperatur wird verlässlicher, wenn die Maschine 25min auf passende Systemtemperatur gebracht wird, trotzdem gab es innerhalb der Bezüge deutliche Temperaturschwankungen. Das schmeckt man.
    3) Fehleranfälligkeit. Es gibt ein paar Sollbruchstellen, die recht teuer kommen, wenn man nicht selbst zum Lötkolben greift. Geplante Obsoleszenz, man produziert für die Halde. Eine jahrzehntelange Betriebsdauer wie bei Traditionsmaschinen ist eher nicht zu erwarten, das zeigt sich dann auch im Preisverfall für gebrauchte Geräte. Ob man das mit seinem Gewissen vereinbaren kann, muss jeder selbst entscheiden.
     
    zteneeffak, Pseudemys, Adjacent und 2 anderen gefällt das.
  12. NiTo

    NiTo Mitglied

    Dabei seit:
    15.08.2013
    Beiträge:
    8.800
    Zustimmungen:
    3.227
    Zum Beispiel, dass die Marke von keinem seriösen Espressomaschinen Händler vertrieben wird.
     
    kusmi gefällt das.
  13. #13 Pseudemys, 26.10.2019
    Pseudemys

    Pseudemys Mitglied

    Dabei seit:
    19.10.2019
    Beiträge:
    64
    Zustimmungen:
    22
    Einen Unterschied zwischen Anfänger- und Enthusiasten-Geschmacksansprüchen zu machen, d.h. zu hoffen, mit bescheidenen Ansprüchen, weil man Anfänger, glücklich zu werden, könnte sich als töricht erweisen. Denn: Ein Espresso schmeckt eben wie ein Espresso schmecken sollte - oder eben nicht, jenseits aller besonderen Vorlieben!
    Und wenn er es nicht tut, dann wird sich nicht nur der Enthusiast damit nicht zufrieden geben - der Anfänger sollte es eben auch nicht!
    Außerdem: Wenn eine Maschine geradeso mit Ach und Krach den Mindeststandard erfüllen kann, wie will ich dann erfahren können, was für schöne Möglichkeiten der Qualitätssteigerung möglich sind, was doch der eigentliche Reiz diese Art des Kaffeemachens ist?
    Das alles habe ich, der allerblutigster Anfänger, schlagartig auf den nachfolgenden Kommentar hin zur Sage Bambino begriffen (von hier):

    Ansonsten ist es halt wohl schon so, generell, um was es auch immer geht: Wenn ein Anbieter ein Leistungsangebot für einen Preis anbietet, das woanders mindestens das Doppelte kostet, dann müssen, damit die Rechnung für ihn letztendlich stimmt, die Kosten halt anderweitig wieder reinkommen.
    Hier möglicherweise in Gestalt teurer Reparaturen nach einer bestimmten Zeit großer Zufriedenheit, die aber wohl ein kürzeres Verfalldatum als bei den bekannten und bewährten Marken haben könnte.
    Ich hatte mir die Bambino ja auch schon gekauft, weil so schön günstig, sehr gut aussehend - und die Leistungsdaten stimmen erstmal auch.
    Aber für wie lange, das ist halt eine nicht unwichtige Frage, die ich erstmal auch nicht bedacht.
     
  14. #14 Odu Oriah, 26.10.2019
    Odu Oriah

    Odu Oriah Mitglied

    Dabei seit:
    25.10.2019
    Beiträge:
    11
    Zustimmungen:
    5
    Sei mir nicht böse, aber das ist doch keine Aussage ohne das du angibst warum das so ist?

    Heute konnte ich etwas weiter testen. Extraktionszeit passt (27s), Druck kommt auch hin, Crema usw sieht auch gut aus. Geschmacklich bin ich aber noch nicht ganz zufrieden. Der Espresso schmeckt noch recht säuerlich. Irgendwelche Ideen, was ich noch anpassen könnte?
     
  15. NiTo

    NiTo Mitglied

    Dabei seit:
    15.08.2013
    Beiträge:
    8.800
    Zustimmungen:
    3.227
    Doch, das ist eine Aussage (auch ohne Angabe, warum Bastrogack oder Sage gelabelte Breville Maschinen nicht außerhalb von Kistenschieber-Märkten gehandelt werden). Denn die Frage war:
    .
     
  16. #16 Adjacent, 26.10.2019
    Adjacent

    Adjacent Mitglied

    Dabei seit:
    14.07.2017
    Beiträge:
    630
    Zustimmungen:
    678
    Geh mal mit der Temperatur 2 Grad nach oben.
    Das wäre mein erster Ansatz. Weitere Ansatzpunkte wären: Ein bisschen feiner mahlen, dafür die Dosis etwas verringern. Du könntest auch die Präinfusion etwas verlängern und auch insgesamt einige Sekunden länger beziehen.
    Am besten probierst Du aber NICHT alle genannten Maßnahmen gleichzeitig, sondern veränderst immer nur einen Parameter und probierst dann, welchen Effekt das hat. Der erste Parameter wäre für mich die Temperatur.

    Ach ja, es kann natürlich auch sein, dass Deine Bohnen eine dominante Fruchtsäure haben.
     
  17. #17 oldsbastel, 27.10.2019
    oldsbastel

    oldsbastel Mitglied

    Dabei seit:
    30.11.2018
    Beiträge:
    309
    Zustimmungen:
    380
    ich sach‘ mah‘ so... nach allem, was ich hier mitbekommen habe, hat Sage nicht den allerbesten Ruf.
     
  18. #18 Odu Oriah, 27.10.2019
    Odu Oriah

    Odu Oriah Mitglied

    Dabei seit:
    25.10.2019
    Beiträge:
    11
    Zustimmungen:
    5
    Tja, da haben wir wohl unterschiedliche Auffassungen von fundierten Gründen. Nur weil ein Händler eine Maschine nicht vertreibt ist das für mich kein Grund. Ich wüsste eben gerne warum der Händler die Maschine nicht vertreibt. Dafür gibt es ja Gründe.

    Ich glaube euch auch sofort das die Sage nicht die Fertigungsqualiät hat die andere Maschinen haben oder das sie etwas Reparaturanfälliger sind. Aber es geht doch hier um das was am Ende in der Tasse landet wenn man gelegentlich einen guten Espresso möchte, ohne das man Wettbewerbe gewinnen möchte. Ich bin mit meinem Focus auch zufrieden, obwohl ein BMW das bessere Auto ist.

    @Adjacent
    Danke für die Tipps.
     
  19. joost

    joost Mitglied

    Dabei seit:
    01.05.2014
    Beiträge:
    4.961
    Zustimmungen:
    4.389
    Aber auch nur, weil Du Tautologien nicht so geschmeidig beherrscht wie @NiTo :D


    Ein Händler, der diese Maschine vertreibt, kann a priori nicht seriös sein, woraus folgt, dass auch kein seriöser Händler eine solche Maschine vertreibt. Überzeugend einfach, nicht?
    :rolleyes:
     
  20. NiTo

    NiTo Mitglied

    Dabei seit:
    15.08.2013
    Beiträge:
    8.800
    Zustimmungen:
    3.227
    Ich schrieb "von keinem seriösen Händler Espressomaschinen Händler", nicht von einem Händler. Welche Gründe jeder einzelne der seriösen Händler hat, kannst du gerne selbst erfragen.
    Und selbst wenn ich als Gründe z.B. die umständliche Ersatzteilbeschaffung und die generelle Reparatur-Unfreundlichkeit genannt hätte, hättest du ja weiter hinterfragt welche Gründe es dafür gibt. Usw. usf.
     
Thema:

Sage Barista Express und Anfängerprobleme

Die Seite wird geladen...

Sage Barista Express und Anfängerprobleme - Ähnliche Themen

  1. [Verkaufe] Motta Barista Set Carbon Line

    Motta Barista Set Carbon Line: Hallo zusammen, kurz vor Weihnachten habe ich noch ein paar neue Artikel von Motta reinbekommen. Da wäre das Motta Barista Set "Carbon Line"...
  2. Olympia Express Maximatic Strom und Bezug Schalter

    Olympia Express Maximatic Strom und Bezug Schalter: Hallo Kaffee-Netz Gemeinde, ich habe hier eine 1984er Maximatic (also die Modelle mit Kippschalter) stehen, die seit gut zwei Jahren (wieder)...
  3. Sage- The Barista Express versuche einen guten Espresso hinzukriegen

    Sage- The Barista Express versuche einen guten Espresso hinzukriegen: Hallo liebe Kaffee Freunde, ich habe mir eine Sage The Barista Express angeschafft. Nach diversen Versuchen habe ich einen trinkbaren Espresso...
  4. Ascaso Barista Mini — Oberklasse Thermoblock und Dampfboiler

    Ascaso Barista Mini — Oberklasse Thermoblock und Dampfboiler: der gute @espressomo (von dem hab ich mir auch den screenshot geborgt; ) hat es in diesem thread schon angedeutet: Thermoblock oder Dualboiler...
  5. Unterschiede- Empfehlung Siebträgermaschine ECM ? Sage? Rocket?

    Unterschiede- Empfehlung Siebträgermaschine ECM ? Sage? Rocket?: Ich bin auf der Suche nach einer Siebträgermaschine um täglich 4 Tassen Cappuccino zu machen. Erst haben wir eine günstige (Sage Express) aus dem...
  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden