Sammelthread Haushalts Dualboiler Kaufberatung

Diskutiere Sammelthread Haushalts Dualboiler Kaufberatung im Espresso- und Kaffeemaschinen Forum im Bereich Maschinen und Technik; Ich habe, im Gegensatz zu dir, beruflich bedingt eine gewisse Grund-Ahnung von Physik. Hier geht es ja speziell um Thermodynamik. Die besagt:...

  1. #781 Aeropress, 07.01.2018
    Zuletzt bearbeitet: 07.01.2018
    Aeropress

    Aeropress Mitglied

    Dabei seit:
    14.03.2015
    Beiträge:
    7.363
    Zustimmungen:
    2.892
    Schon toll und das ermöglicht Dir zu hellseherischen Fähigkeiten Maschinen aus der Ferne zu messen die Du nie gesehen hast, ich bin beeindruckt.

    Ist ja schon interessant, daß praktisch kein Dual Boiler der in jüngerer Zeit auf dem Markt kam den Dampfkessel noch zum vorheizen nutzt, Ausnahme Linea Mini deren "Brühkessel" auch kaum mehr als ein Shot fasst. (was erlauben unfähiges La Marzocco sowas zu konstruieren die sollten mal Dich fragen :) ) Da macht das Sinn. Bei einem lt. Hersteller 1,5l Brühkessel der auch lt. Dir real deutlich über 1l fasst ist das ja eher Augenwischerei, denn das bisschen was man bei einem Shot dem riesen Ding entnimmt läßt den ja kaum mit der Wimper zucken. Das vorheizen hat hier keinen Stabilitätssinn sondern "nur" den Vorteil das nachheizen zu verkürzen. Interessant wäre das bei so einem riesen Brühkessel aber ja nur bei extremer Auslastung im Gastrobetrieb, und genau da kommt eben Expobar her und auch deshalb diese Lösung, man nimmt einfach für die Maschine bewährte Teile und Lösungen die man eh im Regal hat. Ohne Großserienteile und Synergieeffekte wäre der Preis auch nicht machbar. Daß der Brühkessel ein bisschen arg groß ist für eine Heimmaschine nimmt man einfach mal in Kauf. Einen technisch super wichtigen Hintergrund hat das nicht.

    Praktisch alle anderen E-61 Dual Boiler beweisen das ja, die haben nämlich nicht die von Dir vermuteten Stabilitätsprobleme, aber klar bis zum nächsten Shot brauchts sicher ein paar Sekunden oder auch viele Sekunden länger bis wieder die Temperatur steht. In 99.9% der privaten Anwendungsfälle wohl kein Problem, es findet sich schlicht niemand der sich z.b. hier irgendwo mal darüber beschwert hätte. ;) (außer dir per Ferndiagnose :) ) Auch lustig der angeblich kleine Kessel wo doch die ECM Maschinen nach dem fetten Brewtus Kessel den zweitgrößten Brühkessel aller Heim Dual Bolier am Markt haben, deren 0,75l sind auch ohne vorheizen absolut stabil. Aber klar im Vergleich zum doppelt so großen Brewtus Kessel scheinbar für Dich dem Mass aller Dual Boiler geradezu winzig, kann ja nicht klappen....tut es aber. ;) Da gibts auch Scace Messungen im Netz die man mal anerkennen könnte, statt immer wieder die gleichen real nicht existierenden Probleme zu vermuten und zu unterstellen, die schon 100mal wiederlegt wurden.

    Die Brewtus ist eine tolle Maschine in Sachen Preis-/ Leistungsverhältnis nicht mehr und nicht weniger. Dafür kann man auch den überdimensionierten (je nach Bedarf) Brühkessel in Kauf nehmen, muss man aber nicht, genausowenig wie ihn zum Non Plus Ultra und überlegen zu erhöhen.
     
    Wasu und Savas gefällt das.
  2. #782 Augschburger, 07.01.2018
    Augschburger

    Augschburger Mitglied

    Dabei seit:
    02.09.2008
    Beiträge:
    9.403
    Zustimmungen:
    3.465
    Oh Herr, schmeiß Hirn vom Himmel... :confused:
     
    Technokrat gefällt das.
  3. Savas

    Savas Mitglied

    Dabei seit:
    01.09.2017
    Beiträge:
    43
    Zustimmungen:
    13
    Klingt immer so drastisch, als ob man sogar im privaten Bereich fast schon Temperatursurfen würde.

    Meine Erfahrung mit der Synchronika ist, bis zum nächsten Bezug ist die Temperatur längst wieder erreicht. Hab zwar kein extra Messwerkzeug, aber das verbaute PID sollte einigermaßen genau sein und die Farbe der Crema gibt auch Aufschluss. Im Gastrobereich mag es dagegen durchaus eine Rolle spielen, weil höherer Durchsatz. Hab hier aber auch schon 14 Leute mit Kaffee versorgt und keine Probleme gehabt. Ist schließlich ein Dualboiler, kein Cool flushing nötig. Die paar ml beim Bezug und zum Dusche säubern zerschießen einem nicht die Temperatur im Kessel. Bin deshalb der Meinung, der Normalsterbliche wird hier keinen Unterschied feststellen zwischen der Brewtus und Synchronika. Letztendlich beides gute Maschinen.
     
  4. Wasu

    Wasu Mitglied

    Dabei seit:
    11.03.2009
    Beiträge:
    1.585
    Zustimmungen:
    242
    Ich fasse zusammen:
    Du hast zwar nie was gemessen, weißt aber trotzdem bescheid.
    Du kennst mich nicht, weißt aber was ich beruflich mache?
    Hellseher?

    Ich habe die Beiträge gelöscht um dir die Grundlage eines weiteren ECM-Negativbashings zu entziehen.
    Und ja, ich hab das notwendige Messequipment von Chris Coffee.
    I
    ch hab also gemessen und meine Informationen nicht aus unauffindbaren einzelnen Threads.​
     
  5. #785 hawi, 07.01.2018
    Zuletzt bearbeitet: 07.01.2018
    hawi

    hawi Mitglied

    Dabei seit:
    13.02.2007
    Beiträge:
    4.101
    Zustimmungen:
    2.279
    Habe ich behauptet, dass ich an der Synchronika etwas gemessen habe? Nein. Also unterstell' mir bitte nicht so einen Unsinn.

    Was ich behauptet habe, ist, dass die Synchronika aufgrund ihrer Konstruktionsweise weniger temperaturstabil sein muss als Maschinen mit größeren Brühwasserkesseln und/oder Brühwasservorwärmung. Und zu der Behauptung stehe ich auch, da sie auf simpelsten physikalischen Grundlagen beruht, die jeder nachvollziehen kann. Wer das nicht akzeptieren will, ist halt postfaktisch unterwegs.

    Ich habe jedenfalls in deinem Beitrag nichts gefunden, was meiner Behauptung widersprechen würde.

    Kleiner Tip dazu noch: frag' mal die Suchmaschine deiner Wahl nach Beiträgen über die Temperaturstabilität der praktisch baugleichen Profitec 700. Da wird genau der Effekt beschrieben, dass die Brühwassertemperatur bei längeren Bezügen (30 sec. reichen wohl schon) deutlich nach unten geht. Also deutlich mehr als 2°C. Welcher Teil meiner Darstellung der beteiligten Physik war jetzt falsch?
    Ah ja, schon klar. :D Die Messwerte hast du natürlich nur gelöscht, weil sie deine Aussage zu 100% bestätigen und du dann ja nicht mehr mit mir herumdiskutieren könntest, weil ich einfach die Klappe halten würde.
    Ach, echt? Früher hörte sich das so an:
    Ist Media Markt jetzt Chris Coffee? Ist das so was wie Raider und Twix - sonst ändert sich nix?
     
  6. Wasu

    Wasu Mitglied

    Dabei seit:
    11.03.2009
    Beiträge:
    1.585
    Zustimmungen:
    242
    Bitteschön, hier ist die Messung der Profitec 700. Ich seh keine 2 Grad..........


    Ja, stell Dir vor, Chris Coffee hat es in dem von Dir zitierten Beitrag vom 23.10.2017 bis jetzt sogar geschafft zu liefern! :)
     
  7. hawi

    hawi Mitglied

    Dabei seit:
    13.02.2007
    Beiträge:
    4.101
    Zustimmungen:
    2.279
    Na dann... Auf was wartest Du noch? Zeig mir die Messwerte.
     
  8. #788 Wasu, 08.01.2018
    Zuletzt bearbeitet: 08.01.2018
    Wasu

    Wasu Mitglied

    Dabei seit:
    11.03.2009
    Beiträge:
    1.585
    Zustimmungen:
    242
    Du willst nur wieder neue Munition weil Dir die jetzt ausgegangen ist.
    In dem Video aus Post #786 ist alles ersichtlich um deine Behauptungen mit der Temperaturschwankung zu widerlegen.
     
  9. hawi

    hawi Mitglied

    Dabei seit:
    13.02.2007
    Beiträge:
    4.101
    Zustimmungen:
    2.279
    Wenn die Zahlen deine Aussage unterstützen würden, würde mir das ja jegliche Munition wegnehmen.

    Darf ich das also als Beweis sehen, dass meine These richtig ist? :)
     
  10. #790 langbein, 08.01.2018
    langbein

    langbein Mitglied

    Dabei seit:
    08.03.2005
    Beiträge:
    4.745
    Zustimmungen:
    1.324
    Meine Güte, was für ein unnötiges Rumgezicke...
     
    der Kai, DC5656, SebSch101 und 2 anderen gefällt das.
  11. hawi

    hawi Mitglied

    Dabei seit:
    13.02.2007
    Beiträge:
    4.101
    Zustimmungen:
    2.279
    Ja, da bin ich zugegebenermaßen etwas eigen. Wenn man mir nachsagt, ich würde Unsinn erzählen, dann will ich schon gerne die Fakten sehen. :)
     
  12. Savas

    Savas Mitglied

    Dabei seit:
    01.09.2017
    Beiträge:
    43
    Zustimmungen:
    13
    Wenn man die 30 sec. in deinem Beitrag streicht, halte ich deine Ausführungen für richtig. Willst du andeuten, im privaten Bereich stelle die Temperaturstabilität der Pro700/Synchronika ein Problem dar? Klingt irgendwie so. Mir tun ein bisschen die Leute leid, die einen DB kaufen wollen, hier mitlesen und das dann glauben.
     
    der Kai, Wasu und cbr-ps gefällt das.
  13. Wasu

    Wasu Mitglied

    Dabei seit:
    11.03.2009
    Beiträge:
    1.585
    Zustimmungen:
    242
    Man sieht die Fakten im Video von Post #786, kein Absinken der Temperatur gegen Bezugsende.
    Mehr gibts dazu aus meiner Sicht nicht mehr zu sagen.
     
  14. #794 Augschburger, 08.01.2018
    Augschburger

    Augschburger Mitglied

    Dabei seit:
    02.09.2008
    Beiträge:
    9.403
    Zustimmungen:
    3.465
    Wenn Du Dir mal dieses Video vom selben User mit derselben Maschine bis zum Ende angeschaut hättest, dann hättest Du dort lesen können, dass er exakt dasselbe feststellt wie @hawi geschrieben hat - trotz einer Wartezeit von einer Dreiviertelminute nach dem Flush sinkt die Brühtemperatur bei langen Bezügen deutlich und messbar ab.
     
  15. #795 Wasu, 08.01.2018
    Zuletzt bearbeitet: 08.01.2018
    Wasu

    Wasu Mitglied

    Dabei seit:
    11.03.2009
    Beiträge:
    1.585
    Zustimmungen:
    242
    Soweit ich sehen kann sinkt die Brühtemperatur vom Bezug wie behauptet innerhalb von 30 Sekunden nicht, sondern nur die Temperatur im Boiler.

    Dass die Boilertemperatur sinkt ist klar, steht auch im englischen Text vom Video.
    Die Rede war aber von der Brühwassertemperatur innerhalb von 30 Sekunden und die ist wesentlich stabiler als 2°, was auch dein gezeigtes Video bestätigt.

    Es sind, wie in beiden Videos zu sehen, deutlich weniger als 2°.
     
  16. #796 ottensen01, 08.01.2018
    ottensen01

    ottensen01 Mitglied

    Dabei seit:
    18.03.2007
    Beiträge:
    565
    Zustimmungen:
    84
    Ich nehme mal die Feature-Liste der ECM Sychronika und schreibe die QM67-Ausstattung darunter.
    • Kaffeekessel aus Edelstahl mit 0.75 l Volumen
      • QM: dito aus Kupfer
    • Dampf-/Heißwasserkessel aus Edelstahl mit 2.0 l Volumen mit Kesselisolierung
      • 0,75 aus Kupfer
        Durch die kleinen Kessel ist sie schnell da und verbraucht nicht soviel Strom beim Aufheizen. Dafür stößt ihr kleiner Wasser/Dampf-Kessel schnell an seine Grenzen, wenn man das Wasser nutzt, um Cappu-Tassen vorzuwärmen.
    • PID-Display mit Shot Counter
      • ohne Shot Counter
    • Patentiertem ECM E61 Brühgruppe mit Edelstahlglocke
      • Genaue Bauart der QM E61 kenne ich nicht. Sie ist auf jeden Fall ein ganzes Stück kultivierter als die der Vibiemme.
    • Umschaltbar von Wassertank auf Festwasseranschluss
      • Nur Wassertank mit Vibrationspumpe und Druck-Dämpfer
    • Abschaltung bei Wassermangel: Espressobezug wird selbst bei eintretendem Wassermangel abgeschlossen und der Entnahmevorgang nicht unterbrochen
      • Hat die QM nicht. Aber der Fall tritt ja nur bei Bedienerfehler ein, also im kommerziellen Umfeld mit Hilfskräften.
    • "Quick Steam"-Ventile mit verbesserter Bewegungsmechanik aufgrund eines 70°-Winkels
      • QM Zugventile. Der Schwenkbereich bedeutet keine Einschränkung. 70° braucht man nur, wenn man mit der Taschenlampe in die Düse leuchten wollte.
    • Hochwertige "no burn" Dampf-und Heißwasserrohre
      • dito.
    Die QM läuft bei mir jetzt seit bald 4 Jahren klaglos. Sie produziert nach dem Einschalten mit dem ersten Shot die gleiche Qualität wie vor dem letzten Ausschalten. Absolut zuverlässig und unauffällig.Trotz des kleinen Kessels schäumt sie besser, als meine vorherige Vibiemme Domobar Super mit 2,7l-Kessel.

    Ob die Features der ECM 1000 Euro Mehrpreis wert sind, muss jeder mit Blick auf die eigenen Anforderungen selbst entscheiden.
    Auf jeden Fall sollte das Budget auch noch für eine passende Mühle reichen.
     
    Savas, cbr-ps und joost gefällt das.
  17. #797 kurvenfeger, 14.01.2018
    kurvenfeger

    kurvenfeger Mitglied

    Dabei seit:
    27.05.2017
    Beiträge:
    8
    Zustimmungen:
    0
    Hallo wertes Forum,

    ich bin ganz neu in der Materie und möchte nach einer kleinen Bauchlandung nun alles richtig machen.
    Ich habe zum Start über Umwege eine ältere ECM Technika II hier aus dem Forum bekommen und die hat prompt nach 2 Wochen die Grätsche gemacht:
    Der Standfühler war wohl defekt und infolge dessen hat die Pumpe die Maschine überdrückt und nun scheinen Standfühler und Manometer hinüber zu sein. Da sich wohl auch aufgrund eines Entkalkungsversuches ein wenig Chrom von der Glocke gelöst hat, würde die Reparatur beim lokalen Fachbetrieb über 600 EUR kosten, und daher habe mich mich dazu entschlossen, die ECM als defekt zu veräußern und nochmals komplett bei 0 zu starten...

    Ich habe schon einiges gelesen, aber am Ende ist mir Euer Rat doch am Wichtigsten...

    Ich hätte gerne die eierlegende Wollmilchsau - wie jeder hier ;)

    Ein Dual Boiler, gutes P/L-Verhältnis, PID, Rota-Pumpe, möglichst kompakt, möglichst leise, innen wertig aufgebaut, möglichst schnell warm, guter Kundenservice...

    Folgende Modelle hab ich im Blick:
    - Rocket R58: wohl der Klassiker, aber eher teuer und man zahlt auch den Namen, oder?
    - Quickmill Vetrano 2B
    - Profitec Pro 700
    - ECM Synchronika
    - Epobar Brewtus PID Rot

    Ich glaube bei der Brewtus ist die Rotary Version festwasseranschlusspflichtig, das geht bei uns eher nicht. Kann man bei der normalen eine entsprechende Pumpe nachrüsten?

    Unter der Woche trinken wir morgens 2 Cappuccini und 4 Espressi, nachmittags nochmal bissi was. Am Wochende läuft die dann eher durch...

    Der Preis ist mir bis ca. 2,5k erst mal zweitrangig, ich will ein gutes und solides Modell. Habe aber auch kein Geld zu verschenken.
    Als Mühle habe ich eine Macap M2D. Sicher auch nicht optimal, da würde ich ggf. auch bei Gelegenheit nachrüsten. Und mal liest ja immer wieder: lieber eine gescheite Mühle, als eine sauteure Espressomaschine...

    Wie sind Eure Erfahrungen. Muss es die Rocket sein?
     
  18. #798 hawi, 14.01.2018
    Zuletzt bearbeitet: 14.01.2018
    hawi

    hawi Mitglied

    Dabei seit:
    13.02.2007
    Beiträge:
    4.101
    Zustimmungen:
    2.279
    Ich vermute mal, Du meinst den Füllstandssensor... :)

    Der ist durch den Überdruck sicherlich nicht defekt. Das ist ein langer Stab aus blankem Metall, da kann durch Überdruck nichts kaputtgehen.

    Worauf ich aber eigentlich hinaus will: bist Du ein bisschen Schraub-Affin? Wenn ja, ließe sich das Problem deiner Maschine relativ schnell & kostengünstig beheben. Ein Manometer incl. der Leitung kostet bei EspressoXXL knapp 26 €. Eine Füllstandssonde (wenn Du wirklich eine neue einbauen willst) kostet ca. 15 €, eine neue Trompete 40 €. Die Teile zu wechseln ist keine Raketenwissenschaft, sondern man sollte nur einen Schraubenschlüssel bedienen können.

    Die Technika ist eine grundsolide Maschine (meine Schwiegereltern haben seit 2001 eine bis auf das Gehäuse baugleiche Mechanika, die ich letztens komplett überholt habe. Die Maschine ist jetzt fit für die nächsten 15 Jahre... :) ), die würde ich nicht ohne Not herschenken. PID usw. hat sie natürlich nicht und ist auch "nur" ein Zweikreiser, wenn Du also eine Dualboiler-Maschine mit PID haben willst, dann musst Du natürlich eine andere kaufen.
     
  19. #799 Geschmackssinn, 14.01.2018
    Geschmackssinn

    Geschmackssinn Mitglied

    Dabei seit:
    05.08.2017
    Beiträge:
    1.048
    Zustimmungen:
    578
    also bei deiner Maschinenauswahl ist nur die Quickmill günstiger.
    ich für meinen Teil habe die R58 genommen anstatt die Pro700, da mir der Shottimer keine 150€ mehr Wert waren.
    und ich außerdem die Schlichtheit gut finde (kein Display)

    Die Qualität der Innereien der QM kann ich nicht beurteilen, war damals aber aus irgendeinem Grund bei mir raus gewesen.

    evtl. die Pro300?

    die Brewtus 4 mit Rota kann glaub ich auch aus einem externen Tank das Wasser saugen (?)
    bin mir da aber nicht sicher.

    Tapagetalked

    Edit: Lelit bringt bald die Bianca raus....
     
  20. #800 kurvenfeger, 14.01.2018
    kurvenfeger

    kurvenfeger Mitglied

    Dabei seit:
    27.05.2017
    Beiträge:
    8
    Zustimmungen:
    0
    Vielen Dank!

    Ja, um die bin ich auch noch rumgeeiert. Aber sie hat nur ne Vibrationspumpe und zudem finde ich sie leider nicht so hübsch. Die R58 ist optisch mein Favorit. Aber preislich ist die Pro 300 natürlich echt heißt... :)

    Na toll, dann stell ich mir noch nen häßlichen Eimer neben den Chrombomber... Super :confused:

    Muss ich mal googeln - hast Du evt. nähere Infos?
     
Thema:

Sammelthread Haushalts Dualboiler Kaufberatung

Die Seite wird geladen...

Sammelthread Haushalts Dualboiler Kaufberatung - Ähnliche Themen

  1. Kaufberatung Kombimaschine QM 3035 oder 03135

    Kaufberatung Kombimaschine QM 3035 oder 03135: Liebe Forengemeinde! Meine Frau und ich möchten gerne in die tolle Espressowelt weiter hineintauchen. Damit die Wahl auf die richtige Maschine...
  2. Espressomühle - Benötige Kaufberatung

    Espressomühle - Benötige Kaufberatung: Hallo zusammen, zuerst möchte ich mich entschuldigen, falls dies der 1000 Beitrag zum Thema "Ich suche eine Mühle" ist. Ich habe zwei Tage das...
  3. Kaufberatung: La Pavoni Casabar vs. Lelit PL81T

    Kaufberatung: La Pavoni Casabar vs. Lelit PL81T: Hallo zusammen, bei mir steht der Kauf einer neuen Siebträgermaschine an. Bisher hatte ich eine Gaggia New Baby, welche nun nach einigen Jahren...
  4. [Maschinen] Vibiemme Domobar Dualboiler

    Vibiemme Domobar Dualboiler: etwa 6-9 Monate alt, Technisch in Ordnung Preis 1299€ Fix, Versand möglich, Originalkarton noch vorhanden, wurde nur mit Filterwasser betrieben...
  5. Kaufberatung Kaffeemaschine

    Kaufberatung Kaffeemaschine: Hallo, vorweg: ich bin kein Kaffetrinker also ist nur angelesenes gefährliches Halbwissen vorhanden. Ich suche eine neue Kaffemaschine als...