1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Sammelthread Totraum Mühlen

Dieses Thema im Forum "Mühlen" wurde erstellt von ralf d., 4. Oktober 2013.

  1. infusione

    infusione Mitglied

    Beiträge:
    2.190
    Ort:
    Karlsruhe
    Da die Forums-Posts nicht mehr editierbar bleiben, habe ich die Liste ins Wiki übertragen.
     
  2. espressionistin

    espressionistin Super-Moderator

    Beiträge:
    8.027
    Ort:
    München
    Danke, @infusione! Ich habe den Link ins Wiki in den ersten Beitrag gepackt.
     
    infusione gefällt das.
  3. Gandalph

    Gandalph Mitglied

    Beiträge:
    6.821
    Ort:
    Raum Landau/Isar - Ndb.
    Wie sind denn die Messungen für die Mazzer Mini zustande gekommen?
    Nie im Leben bleiben da über 10gr im Totraum. Das sieht man auch im Vergleich zur baugleichen SJ, die ansonsten nur eine gute Nummer größer ist, also sogar etwas mehr Mehl im Totraum haben müsste, aber auch nur 6,5gr. im Totraum hat - dies könnte bei der Mini auch so hingehen.
    Nachtrag: @Kleinischer gibt auf seiner homepage auch max. 6,8gr an, und bei anderen Messmethoden sogar weniger - 5,5gr. und 3,1gr.
     
    Zuletzt bearbeitet: 2. Januar 2016
  4. infusione

    infusione Mitglied

    Beiträge:
    2.190
    Ort:
    Karlsruhe
  5. espressionistin

    espressionistin Super-Moderator

    Beiträge:
    8.027
    Ort:
    München
    Erledigt :)
     
    infusione gefällt das.
  6. kleinischer

    kleinischer Mitglied

    Beiträge:
    1.426
    Ort:
    Köln
    Genau. Ich hatte hier im Fred auch schon mal darauf hingewiesen, das die Mini und Super Jolly die Gleiche Mahlkammer haben. Eine Mini mit Super Jolly Mahlscheiben muß also einen identischen Totraum wie die der Super Jolly haben.
    Meine eigenen Messungen hatten das auch bestätigt. Die Mini war mit beiden Mahlscheiben identisch zur Super Jolly. Hatte ich hier auch schon geschrieben.

    Grüße
    Dirk
     
    Gandalph gefällt das.
  7. Gandalph

    Gandalph Mitglied

    Beiträge:
    6.821
    Ort:
    Raum Landau/Isar - Ndb.
    Das wäre schön, wenn das korrigiert werden würde, denn ich habe auch schon mehrere user hier erlebt, die sich auf den großen Totraum der Mühle berufen haben, als Gegenargument zum Erwerb, aufgrund der falschen Angaben - dabei gehört die Mazzer zu den Mühlen mit sehr kleinem Totraum.
     
  8. Ralf27

    Ralf27 Mitglied

    Beiträge:
    24
    Ort:
    Bayreuth
    Danke fürs Reinstellen!
    Der Unterschied ist sicher nicht gewaltig, aber im Wiki sind zur Eureka Mignon MCI die Zahlen zu Brocken und Mehl vertauscht ;)
     
  9. infusione

    infusione Mitglied

    Beiträge:
    2.190
    Ort:
    Karlsruhe
    Vielen Dank für die Hinweise. Wenn noch andere Übertragungsfehler entdeckt werden, sagt mir bitte Bescheid. Ich habe das händisch übertragen, da sind Fehler kaum auszuschließen.

    Eureka MCI habe ich geändert. Grundsätzlich kann die Tabelle jeder ändern, der im Wiki angemeldet ist.
     
  10. infusione

    infusione Mitglied

    Beiträge:
    2.190
    Ort:
    Karlsruhe
    Wenn es zu dem Mazzers noch konkrete Messungen gibt, könnte ich die auch berücksichtigen.
     
  11. ergojuer

    ergojuer Mitglied

    Beiträge:
    2.940
    Ort:
    Landkreis Fürth
    Habe gestern nach mehr als einem Jahr mal meine Casadio Istantaneo gereinigt und bei der Gelegenheit die Totraumwerte abgewogen und in das Kaffeewiki eingestellt.
    Name Masse Mehl [g] Masse Brocken [g] Gesamt [g]
    Casadio Istantaneo 7,5 / 0,4 / 7,9
    Konnte dabei mal wieder feststellen wie sehr das Reinigen des Mahlwerks und der Auswurfkammer überbewertet werden kann. Das Flügelrad in der Kammer putzt die Kammer sehr gut durch. An den Kegeln hing auch kein Schmodder. Nach Abnehmen des oberen Mahlkegels liess sich aber gut erkennen, dass die gesamte Auswurfkammer auch nach Leermahlen des Bohnenbehälters randvoll mit Kaffeemehl gefüllt ist.
     
  12. Moriat

    Moriat Mitglied

    Beiträge:
    397
    Ort:
    Vorm Berg
    Puh, ich habe gerade meine Lan San Marco 90 grundgereinigt...
    Dabei habe ich auch den Kaffee aus dem Totraum gewogen:
    Mehl: 8,24g
    Bruch: 3,42g
    Gesamt: 11,66g

    Unter der oberen Mahlscheibe kamen noch 1,5g raus und der untere Mahlscheibenträger gab 2,37g Pampe frei...

    [​IMG]

    Das hat sich definitiv gelohnt! :confused:
    Morgen noch mit Reiniger durchmahlen (ist zu dieser Stunde zu laut), aussaugen und dann gibt's hoffentlich lecker Espresso!
    Gute Nacht!

    P.S. Vielen Dank an dieser Stelle nochmal diesem unglaublichen Forum, ohne das ich heute nicht den unteren Scheibenträger rausbekommen hätte...:)
     
  13. crake

    crake Mitglied

    Beiträge:
    160
    Mal völlig andere Info, und nur so "am Rande": ich hab meine K30 Vario zweimal auf kleinster Einstellung leer laufen lassen, dann weitere zwei mal je 5 Sekunden - dabei aber gewogen: es kamen noch stattliche 2,4 g Kaffeemehl zu Tage. Das ist schon beachtlich (viel).
     
  14. schraubohne

    schraubohne Mitglied

    Beiträge:
    1.202
  15. ralf d.

    ralf d. Mitglied

    Beiträge:
    1.097
    Ort:
    Würzburg
    Moin,

    hier nochmal die Werte der Quamar M80 (zweimal gemessen, die Werte stimmen):
    Mehl 11,5 g, Bruch 2,5 g - kann das ein guter Geist ins Wiki schreiben ?
    Im täglichen Gebrauch langt's glücklicherweise die übliche halbe Portion rauszumahlen...

    Viele Grüße

    Ralf
     
  16. NiTo

    NiTo Mitglied

    Beiträge:
    5.071
    Ort:
    Niederrhein
    Erledigt.
     
  17. Kantenhocker

    Kantenhocker Mitglied

    Beiträge:
    530
    Ort:
    Altbiersektor
    Ich halte die Messmethode nicht für sinnvoll, weil dabei Mehl mitgewogen wird, was in der Maschine haften bleibt und erst bei der Reinigung entfernt wird, nicht aber im normalen Betrieb.
    Besser fände ich, den Totraum über eine zeitbasierte Messung zu bestimmen.
    D.h im laufenden Betrieb. Die Mühle war vorher voll und ist es immer noch, die letzte Reinigung ist schon eine Weile her. Am Besten also vor einer anstehenden Reinigung. Dann eine bestimmte Zeit Mahlen und die ausgegebene Kaffeemenge wiegen.
    Dann die Mühle leermahlen.
    Dann oben wieder Kaffeebohnen einfüllen.
    Jetzt noch einmal die gleiche Zeit mahlen. Wieder die ausgegebene Kaffeemenge wiegen.
    Die Differenz ist der Totraum.

    Und jetzt kann die anstehende Reinigung vorgenommen werden. :)
     
  18. S.Bresseau

    S.Bresseau Mitglied

    Beiträge:
    14.249
    Das war hier schon einmal Thema, also das Aufteilen des gemahlenen Pulvers in feste Anhaftungen im Gehäuse und lockerem, im Förderweg verbleibendem Pulver. Die Diskussion kam aber erst nach den ersten Messungen auf. Ich denke, dass der bisherige Wert trotzdem einen recht guten Anhaltspunkt liefert.

    Man könnte in der Wiki-Tabelle eine Spalte mit "davon im Förderweg" einfügen und diesen Wert bei zukünftigen Messungen berücksichtigen.
     
  19. NiTo

    NiTo Mitglied

    Beiträge:
    5.071
    Ort:
    Niederrhein
    Habe ich gerade mal gemacht. Ergebnis: Die Graef CM800 hat überhaupt keinen Totraum o_O :confused: :eek: :rolleyes:
     
  20. Aeropress

    Aeropress Mitglied

    Beiträge:
    3.666
    Halte ich schon für sinnvoll, vieleicht wäre eine weitere Unterteilung wie S. Breseau gesagt hat sinnvoll. Aber unter den Tisch sollte man das nicht fallen lassen, denn von diesem Langzeitschmodder kann sich durchaus immer wieder mal was lösen und das schmeckt dann sicher besonders "lecker", zumindest würde es wenn man selten reinigt ranzig werden und zumindest dadurch auch negativen Einfluss auf den Geschmack nehmen.
     

Diese Seite empfehlen