Sample Roaster Nano 7 von Kaffelogic aus NZL

Diskutiere Sample Roaster Nano 7 von Kaffelogic aus NZL im Vom Rohkaffee zum Selbströster Forum im Bereich Rund um die Bohne; Danke für den gmx Mail Tipp. Meiner wird jetzt morgen versendet :-)

  1. #61 coffeedon, 21.07.2021
    coffeedon

    coffeedon Mitglied

    Dabei seit:
    18.12.2019
    Beiträge:
    37
    Zustimmungen:
    12
    Danke für den gmx Mail Tipp. Meiner wird jetzt morgen versendet :)
     
    BassBert gefällt das.
  2. ETNZL

    ETNZL Mitglied

    Dabei seit:
    14.03.2021
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    3
    Heute erhielt auch ich die Versandmitteilung von DHL (nachdem ich gestern bei John nachgefragt hatte)! Voraussichtliche Zustellung 03. August - wird also ganz vorsichtig transportiert …
    Die Zeit bis zur Zustellung kann ich also nutzen, Rohkaffee zu bestellen!
    Gibt‘s Bohnen-Tipps oder Interesse am „gemeinsamen Einkauf und Erfahrungsaustausch Nano7“?
    Ich bin Espressotrinker, mittlere bis dunkle Röstungen (derzeit!).
     
    BassBert gefällt das.
  3. Fra66

    Fra66 Mitglied

    Dabei seit:
    12.04.2021
    Beiträge:
    10
    Zustimmungen:
    2
    Meiner ist nun auch unterwegs:)

    Werde zunächst die beiliegende Profile testen und diese mit den Empfehlungen von Rohkaffee: Indien, Monsooned Malabar vergleichen.

    Roastrebels hat zwar wenig Auswahl, jedoch für jede Bohne eine Empfehlung. Das könnte am Anfang hilfreich sein…
     
  4. #64 CremaChris, 22.07.2021
    CremaChris

    CremaChris Mitglied

    Dabei seit:
    04.08.2002
    Beiträge:
    254
    Zustimmungen:
    122
    Was auch immer hilfreich ist, ist Greens von einem Röster zu beziehen, der die gleiche Bohne selbst röstet. So kann man gut vergleichen, wie das gewählte Profil wirkt. GKC produziert zB Single Origin Roasts und bietet auch die Rohbohnen an.
     
    bajuware gefällt das.
  5. #65 Neil.Pryde, 22.07.2021
    Neil.Pryde

    Neil.Pryde Mitglied

    Dabei seit:
    02.05.2017
    Beiträge:
    1.235
    Zustimmungen:
    2.673
    Absolut, vielleicht sollte man noch erwähnen, speziell für die Neueinsteiger,die Profiröstung nur in der Tasse als Vergleich heranzuziehen und nicht von optischer Seite.
    Roestart bietet auch die meisten der Rohkaffees in gerösteter Variante an.
     
  6. #66 als060588, 28.07.2021
    als060588

    als060588 Mitglied

    Dabei seit:
    12.09.2014
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    5
    Und was habt ihr schon so geröstet ? Taste mich noch ran, die erste Röstung mit Standard Profil auf 4.5 war etwas dunkel . Was für Bohnen habt ihr bisher mit welchem Profil geröstet ? Ich hab einen Sumatra mit Standard Profil 4.5; 1200-1500m RTD 3.5 ; 1200-1500m RTD 3.8. Der Standard muss noch warten bis morgen, der Rest wurde schon getrunken. Als Espresso alles trinkbar.
     
  7. #67 BassBert, 29.07.2021
    BassBert

    BassBert Mitglied

    Dabei seit:
    03.09.2020
    Beiträge:
    34
    Zustimmungen:
    29
    Ich bin erst zu einer Röstung gekommen und schaffe die nächste wohl auch erst kommende Woche. Als Bohnen dienen mir zunächst gewaschene Rohbohnen aus Guatemala von Quijote. Für die Röstung habe ich das Profil 1500 - 2000m RTD gewählt. Ich habe mich nicht an das ausgewählte Level gehalten, sondern den FC markiert und dann nach 20% DTR manuell beendet. Für mich waren die Bohnen fast zu dunkel, bzw. sogar z.T. leicht verbrannt (bei mir kommen sie in dem Filter). Mal sehen, was ich das nächste Mal ändere. In jedem Fall muss ich mich noch intensiver mit dem Aussortieren der Bohnen beschäftigen, das hab ich nur nach Gefühl gemacht. Und die Literatur, die noch so rumliegt, sollte ich auch mal lesen ;)
     
  8. Fra66

    Fra66 Mitglied

    Dabei seit:
    12.04.2021
    Beiträge:
    10
    Zustimmungen:
    2
    Uganda GERUGA Coffee Mount Elgon
    Anbauhöhe 1800 - 2400 m
    Soll: Schokoladig-süß, leichte Säure
    Röstempf. hell-mittel

    Geröstet mit 1500-2000 RTD, L2.5 und 3.0

    Nach einem Tag nur Röstaromen. Als Espresso untrinkbar. Werde am Wochenende wieder probieren.

    Mit 2000-2400 RTD, L2.7 viel Fruchtsäure. Leider nicht mein Geschmack, Liebhaber heller Espressi könnte er schmecken.
     
  9. #69 Neil.Pryde, 29.07.2021
    Neil.Pryde

    Neil.Pryde Mitglied

    Dabei seit:
    02.05.2017
    Beiträge:
    1.235
    Zustimmungen:
    2.673
    Mit einem Fluid Bed macht Entwicklungszeit in DTR absolut keinen Sinn,dass ist eine Daumenregel der alten Welt.
    Fluid Beds sind sehr effizient,besser in Zeitangaben entwickeln,30-60 Sekunden im Crack sind für meisten Varietäten für eine helle Röstung oft ausreichend,als Anhaltspunkt.
    Meist passt auch eine Temperatur im Crack die nahe am First Crack Start liegt,also geringe RoR.
     
  10. #70 BassBert, 29.07.2021
    BassBert

    BassBert Mitglied

    Dabei seit:
    03.09.2020
    Beiträge:
    34
    Zustimmungen:
    29
    Alles klar, danke dir für die Info!
     
  11. UliD

    UliD Mitglied

    Dabei seit:
    27.12.2011
    Beiträge:
    344
    Zustimmungen:
    181
    Meiner kam gestern an, schneller als erwartet. Zum Ausprobieren habe ich sechs Röstungen mit Kaffelogic- und Userprofilen (Steve, Kaelin aus dem Kaffelogic-Forum) mit alten Bohnen gemacht, die ich mal schlecht gelagert habe und die nicht mehr gerade die besten sind. Die guten kommen später. ;)

    Erster Eindruck:
    Haptik, Verpackung und Co. sind super. Den Kamin hatte ich mir etwas massiver vorgestellt, aber das passt. Anleitung könnte auch ausführlicher sein. Ich musste z.B. im Kaffelogic-Forum suchen, wie ich eine Röstung manuell stoppe.
    Grundbedienung ist für mich nach kurzer Zeit sehr komfortabel. Ich habe allerdings als Vergleich den Quest, nicht den Ikawa oder Roest.
    Vor- und Nachbereitung und Back-to-back-Rösten sind ein Traum. Ersteres gibt es praktisch nicht - kein Vergleich zum Herrichten und Saubermachen des Quest.
    Solange ich nur eine oder zwei Portionen röste, liebe ich den Geruch. Es ist der gleiche wie beim Gene, mit dem ich das Rösten angefangen habe. Süß, aromatisch... der übliche schneidende Röstgeruch kommt später, bei etwas größeren Mengen, nach.

    Zwei Röstungen von gestern Abend habe ich heute Früh probiert. Beide waren unterschiedliche Mischungen aus unterentwickelt und angekokelt. Das sagt nichts aus: Ich habe ja einfach fertige Profile genommen, Bohnen eingeworfen und einen Knopf gedrückt - das wäre etwas einfach. ;)
    Die spannende Frage ist, wie gut sich das Teil steuern lässt...

    Hell war übrigens keine meiner Röstungen, obwohl ich Filterprofile dabei hatte. Macht für mich zunächst nichts, da ich mittlere Röstungen bevorzuge.

    Was etwas missverständlich bei den Infos ist, die Kaffelogic zum Röster herausgibt: Er hat kein wirkliches Vorheizen. Kaffelogic bezeichnet als "preheat" eine erste, kurze Röstphase, in der der PID abgeschaltet ist, so dass er beim schnellen Aufheizen nicht stört. Die Luft wird aber von Beginn an durch die Bohnen geblasen, während sie erhitzt wird.

    Schöne Info, danke! Hast du einen Tipp, wo im Netz gute Infos zu Fluid-Bed-Rösten zu finden sind? Ich fürchte, ich werde umlernen müssen. :)
     
  12. #72 Neil.Pryde, 31.07.2021
    Neil.Pryde

    Neil.Pryde Mitglied

    Dabei seit:
    02.05.2017
    Beiträge:
    1.235
    Zustimmungen:
    2.673
    Servus Uli,
    Fluid Bed Coffee Roaster Forum auf FB, denke zwar nicht dass man da sehr hilfreiche Tips findet aber mal drüberschauen kostet nichts.

    Wäre cool in Zukunft hier ein paar erfolgreiche Profile bewundern zu können, ich such was für den Rucksack,da war der Ikawa von der Größe schon gut, aber heutzutage zu "unpreiswert".
     
  13. Blubb

    Blubb Mitglied

    Dabei seit:
    18.09.2007
    Beiträge:
    1.220
    Zustimmungen:
    731
    Der Ikawa Home ist im Preis gesunken. Und aktuell poppt ein 10% Rabatt bei Betreten der Seite auf.
    Und gfs sind sie jetzt auch bereit die englische MwSt. vorab abzuziehen. Vor dem finalen Brexit-Datum zickten sie noch rum.
     
  14. Fra66

    Fra66 Mitglied

    Dabei seit:
    12.04.2021
    Beiträge:
    10
    Zustimmungen:
    2
    Update: Röstaromen verflogen, schmeckt nun sauer-dominant.
     
  15. Fra66

    Fra66 Mitglied

    Dabei seit:
    12.04.2021
    Beiträge:
    10
    Zustimmungen:
    2
    Indien Monsooned Malabar
    Anbauhöhe 1100 - 1200 m
    Soll: Würzig, nussig, milde säure
    Röstempf. Full City

    Volltreffer! Mit dem Steady&Stade Profil aus dem Kaffeelogic forum. Nach 1 Woche verkostet.
    Habe 20 gew% Robusta mitgeröstet, werde diese jedoch von nun an separat rösten und den Anteil erhöhen.
     
    ETNZL gefällt das.
  16. ETNZL

    ETNZL Mitglied

    Dabei seit:
    14.03.2021
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    3
    Ist das Steady&DarkII Profile gemeint? Roast-Level?
    Wieviel Bohnen (Gewicht) verwendest Du?
     
  17. UliD

    UliD Mitglied

    Dabei seit:
    27.12.2011
    Beiträge:
    344
    Zustimmungen:
    181
    Bisher bin ich recht angetan, und heute bin ich aufs Rösten mit "guten" Bohnen umgestiegen (da hat natürlich jeder seine eigene Einstufung ;)).

    Beide heutigen Röstungen sind ein Quijote'scher Ecuadorianer aus 2020, Typica gewaschen, 1.700m, Kooperation PROCAFEQ, Finca El Sauce. Das erste Bild zeigt ein Standardprofil 1500-2000 Rest, das zweite einen leicht modifizierten Raost v4. Ich habe noch nichts davon getrunken, sind einfach nur Röstbeispiele.

    Ecuador1.png

    Ecuador2.png

    Insgesamt habe ich bis jetzt gute Erfahrungen mit den Raost-Profilen und dem 1500-2000 Rest. Gar nicht klar gekommen bin ich mit den Steve-Profilen aus dem KL-Forum.

    Den Alu-Kamin und den Deckel habe ich inzwischen mit Borosilikatglas ersetzt, so dass die Bohnen gut sichtbar sind. Heißt: Ich kann die Entwicklung beobachten und sehen, ob die Einstellung des Lüfters passen. Außerdem macht es Spaß zuzusehen. ;)
    Passende Teile sind leicht bei ebay zu finden. Die direkten Links zu dem, was ich gekauft habe, schicke ich auf Nachfrage per PN.

    Insgesamt mag ich bisher die Bedienung sehr. Die Dokumentation ist, vorsichtig gesagt, nicht umfangreich. Sehr wertvoll finde ich die Kaffelogic-Workshops, die aus dem KL-Forum verlinkt sind. Das sind etliche Stunden, aber sie rentieren sich.

    Röstungen sind nicht exakt reproduzierbar, wenn auch in einem viel höheren Maß, als ich das mit dem Quest schaffen würde.
    Die beiden folgenden Bilder zeigen genau die gleichen Bohnen, die mit gleicher Menge und gleichem Profil direkt nacheinander geröstet sind:

    Brasil1.png

    Brasil2.png

    Die beiden Röstungen sehen abgesehen von der Röstdauer fast gleich aus. Die RoR verhält sich aber in der Maillard-Phase um 8:10 minimal unterschiedlich, und daraus entwickelt sich ein unterschiedlicher Dip zum Start des FC. In diesem Profil wäre das wahrscheinlich fürs Ausgleichen nicht wichtig (ein Boost?), in anderen Profilen mag das aber dazu führen, dass eine Power Zone mal gut funktioniert und mal nicht.
    Das ist nicht als Kritik am Nano 7 gemeint. Wunder vollbringt er aber halt auch nicht.

    Zwischenfazit: Ich bin froh, dass ich ihn gekauft habe. Und ich muss bald anfangen, meinen Kaffeekonsum wieder runterzufahren...
     
    ETNZL und Hurzman gefällt das.
  18. Fra66

    Fra66 Mitglied

    Dabei seit:
    12.04.2021
    Beiträge:
    10
    Zustimmungen:
    2
    Natürlich, sorry
    Je 100g auf L4.4 und 4.8. Der erste war ok, hinterließ jedoch mit Zucker einen dünnen Eindruck. Der zweite war perfekt, mir persönlich aber schon fast zu stark.
     
    ETNZL gefällt das.
  19. #79 sudobringcoffee, 10.08.2021
    sudobringcoffee

    sudobringcoffee Mitglied

    Dabei seit:
    11.09.2020
    Beiträge:
    85
    Zustimmungen:
    44
    OT:
    Faszinierend wie eine Firma die so ein High End Gerät produziert so ein Video machen kann...
    Einerseits sympathisch andererseits etwas verstörend :-D
     
  20. UliD

    UliD Mitglied

    Dabei seit:
    27.12.2011
    Beiträge:
    344
    Zustimmungen:
    181
    Es ist ja sehr ruhig im Nano-Thread. :)

    Ich bin immer zufriedener mit dem Nano. Nachdem die Röstungen bei mir lange in mehr oder minder großem Ausmaß verbrannt geschmeckt haben, ist das jetzt weg.
    Knackpunkt dürfte gewesen sein, dass ich anfangs die hohen Energiewerte der Standardprofile für den Preheat verwendet habe. Inzwischen nehme ich für den Preheat selten über 900W, eher unter 800. Farbwechsel ist bei mir regelmäßig um die 174°, und ich schaue, dass er um 3:30 Minuten liegt.
    100g als Batchgröße mögen funktionieren, ich habe aber gute Erfahrungen mit kleineren Mengen. Zur Zeit bin ich bei 90g.

    Ganz dicken Dank für deine Hilfe an @Neil.Pryde . Alleine wäre ich noch lange nicht so weit.
     
    BassBert und snape gefällt das.
Thema:

Sample Roaster Nano 7 von Kaffelogic aus NZL

Die Seite wird geladen...

Sample Roaster Nano 7 von Kaffelogic aus NZL - Ähnliche Themen

  1. IKAWA Sample Roaster Pro Version

    IKAWA Sample Roaster Pro Version: Auf der Suche......
  2. RØST SAMPLE ROASTER

    RØST SAMPLE ROASTER: Homepage Echt ein nettes Teil.....bis man den Preis entdeckt ;)
  3. [Verkaufe] Kaffee Sample/Heimröster Röstbiene aus DE

    Kaffee Sample/Heimröster Röstbiene aus DE: Hallo zusammen, Ich habe mir diesen wunderbaren Röster für meine im Aufbau befindliche Rösterei in der CH- (Kaffee-Hahn) gekauft. Nun ist alles...
  4. Sample Röster Probat

    Sample Röster Probat: Hallo Zusammen, ich suche einen Sample Röster von Probat. Freue mich über jeden Hinweis bzw. Kontakt. Liebe Grüße Andy
  5. Samples Rösten

    Samples Rösten: Hallo zusammen, ich habe ein hochwertigen Jemenitischen Kaffee (250g) bekommen und möchte ich der Kaffee rösten. Normalerweise ich röste meinen...