Sat - Anlage (Balkon oder Dach)

Diskutiere Sat - Anlage (Balkon oder Dach) im Was ich unbedingt noch sagen wollte... Forum im Bereich Kaffeeklatsch; Moin, da ich mittlerweile tierisch angenervt bin von UnityMedia überleg ich meiner Vermieterin den Vorschlag einer Satanlage zu machen....

  1. #1 Gandalf2904, 29.10.2010
    Gandalf2904

    Gandalf2904 Mitglied

    Dabei seit:
    20.03.2008
    Beiträge:
    1.438
    Zustimmungen:
    0
    Moin,
    da ich mittlerweile tierisch angenervt bin von UnityMedia überleg ich meiner Vermieterin den Vorschlag einer Satanlage zu machen.

    Hintergrund:
    Ich bin Sky Kunde und statt der 9 oder 10 HD Kanäle empfang ich grad mal einen HD Kanal! Danke Unity Media! Auf die Frage ob sie das denn irgendwann ändern wollen hab ich nur eine Werbemail bekommen, dass ich deren Kinofilme ja in HD buchen kann....

    Was kostet so eine Anlage ungefähr?

    Einrichten der Anlage auf dem eigenen Balkon.
    Auf dem Dach des ganzen Haus und dann für alle drei Parteien.

    Mir gehts nicht um den Euro, sondern ob ich mit 200, 500, 1000 oder 2000 Euro rechnen muss. Dank des Ärgers über UM würd ich mich da auch gerne beteiligen, da sich das ja auch innerhalb kürzester Zeit wieder rechnet.
     
  2. #2 Barista, 29.10.2010
    Barista

    Barista Mitglied

    Dabei seit:
    09.12.2001
    Beiträge:
    8.407
    Zustimmungen:
    2.118
    AW: Sat - Anlage (Balkon oder Dach)

    Ich konnte bei uns auf dem Balkon nahezu unsichtbar (ich hasse diese Sat-Schüssel-Felder an Wohnanlagen) eine Technisat Digidish 33 unterbringen und kann diese Anlage nur empfehlen:

    TechniSat DigiDish 33 SAT-Offsetspiegel mit Halterung: Amazon.de: Elektronik

    Der Spiegel ist wirklich klein, reicht aber vollkomen aus. Der Empfang geht mal bei einem Gewitter oder bei extremem Schneefall für ein paar Minuten in die Knie (was mir egal ist), ansonsten ist er tadellos. Ich habe keine Ahnung, für was man diese riesigen Schüsseln braucht.

    Dazu hol Dir noch einen Twin-Empfänger mit Festplatte. Damit schaut man wesentlich ausgewählter und vor allem ohne Werbung.Wenn mal Nachwuchs droht, ist das zeitversetzte Fernsehen mit Festplatte eine super Sache und das Sandmännchen kommt dann, wann man es braucht..

    Technisat kann ich insgesamt sehr empfehlen, dazu ist es wohl wirklich ein deutsches Unternehmen, was im Elektroniksektor ja eher eine Seltenheit ist.


    Rene
     
  3. #3 Gandalf2904, 29.10.2010
    Gandalf2904

    Gandalf2904 Mitglied

    Dabei seit:
    20.03.2008
    Beiträge:
    1.438
    Zustimmungen:
    0
    AW: Sat - Anlage (Balkon oder Dach)

    Sowas sieht ja ganz spannend aus und da in meiner Nachbarschaft einige Schüsseln auf dem Balkon angebracht sind hoffe ich das ich freie Bahn zum Sateliten hab.

    Für den Preis überleg ich ich, ob ich die nicht einfach mal order und versuche anzubringen.
    Satreciever hab ich noch 2-3 im Keller und da kann ich dann ja testen.

    Andererseits fänd ich die auf dem Dach schon deutlich schöner. Vielleicht ruf ich die VErmieterin mal an!
    Weiß einer auswendig wie lang die Kündigungsfrist bei UM ist? :cool:
     
  4. Arni

    Arni Mitglied

    Dabei seit:
    08.10.2007
    Beiträge:
    8.936
    Zustimmungen:
    521
    AW: Sat - Anlage (Balkon oder Dach)

    Du hast keinen Anspruch auf Genehmigung einer Sat.-Anlage, egal auf Balkon oder Dach, wenn im Haus ein Kabelanschluss installiert ist, also sei nettzu deinem Vermieter!
     
  5. #5 Gandalf2904, 29.10.2010
    Gandalf2904

    Gandalf2904 Mitglied

    Dabei seit:
    20.03.2008
    Beiträge:
    1.438
    Zustimmungen:
    0
    AW: Sat - Anlage (Balkon oder Dach)

    Bin ich! :lol:

    Hab keinerlei Probleme mit meiner Vermieterin.
    Geht eher darum, ob wir eine gemeinsame Lösung finden oder ich mir nur eine für mich suche.
     
  6. Peters

    Peters Mitglied

    Dabei seit:
    06.10.2010
    Beiträge:
    13
    Zustimmungen:
    0
    AW: Sat - Anlage (Balkon oder Dach)

    @ Gandalf: Es kommt natürlich immer auf die Situation drauf an, ob man ein Haus auf Satellit nachrüsten kann. Fängt schon bei der Verkabelung - wenn Kabel neu gezogen werden müssen und Kabelschächte vorhanden sind, dann ist es meist kein Problem. Extra Schlitze in die Wänden hämmern und Kabel einziehen kommt bei den meisten Vermietern eher nicht so toll an.

    Wenn also kein K.O.-Kriterium besteht, dann stellt sich die Frage wieviele Teilnehmer und ob ein Satellit reicht oder Multifeed erwünscht ist. Müssen extra Dosen oder Leitungen gelegt werden, ist der Aufbau des Masts für den Spiegel erschwert, so kommen noch einige Arbeitsstunden hinzu.

    Eine Schüssel, ein/mehrere Quad-LNBs kosten nicht die Welt (100-200). Aber je nach Teilnehmer/Satellitenpositionen können dann die Switches und Diseq-Schalter den Preis vervielfachen. Letztere werden meist in der Nähe der Schüssel installiert, und lassen sich auch einfach tauschen/erweitern, falls man später ein Upgrade machen möchte.

    Wichtig wäre eben nur, dass man pro Teilnehmer jeweils ein Kabel, bei Twin zwei Kabel von der Dose bis zur Schüssel/Dach hat. Durchschleifen wie beim Kabelfernsehen von Dose zu Dose ist mittlerweile zwar auch möglich, aber dafür benötigt es dann auch sog. Unicable-fähige Set-top Boxen. Ist auch eher der Spezialfall.

    Preislich kann es im unteren dreistelligen Bereich liegen, aber auch schon mal bis 1000€. Material, Arbeitsstunden und Umsatzsteuer läppern sich.

    Die Digidish 33 habe ich auch, ist wirklich sehr klein und fein und ein sehr günstiger Einstieg - hält sogar mit Kabelbindern. Für mehr Reserven und Satellitenpositionen für den Balkonempfang kann ich die Multytenne empfehlen (45cm).
     
  7. #7 Gandalf2904, 29.10.2010
    Gandalf2904

    Gandalf2904 Mitglied

    Dabei seit:
    20.03.2008
    Beiträge:
    1.438
    Zustimmungen:
    0
    AW: Sat - Anlage (Balkon oder Dach)

    Hm,
    da sprech ich die Vermieterin wohl demnächst mal an.

    Balkon wäre in soweit praktisch, da die Schüssel dann ca. 1m neben dem entsprechendem Fenster meines Wohnzimmers liegt, von dem mein jetziger Reciever 3m entfernt steht.

    Dach wäre da deutlich anstrengender zu installieren. Generell passieren müsste im Haus sowieso was, da vom Dach noch außen an der Hauswand die Kabel runter gehen! :cool:

    Da demnächst eh an Dach und Balkon gearbeitet werden muss ist da vielleicht die passende Gelegenheit.
     
  8. #8 Holger Schmitz, 29.10.2010
    Holger Schmitz

    Holger Schmitz Mitglied

    Dabei seit:
    22.03.2002
    Beiträge:
    10.307
    Zustimmungen:
    1.768
    AW: Sat - Anlage (Balkon oder Dach)

    Eine geeignete Bohrmaschine mit langem Bohrer kann ich Dir ausleihen um das Kabel von draußen nach drinnen zu bekommen.
    Die kleine Schüssel direkt mit Receiver 1:1 verbunden sollte schon eine gute Qualität bringen.

    Die Dachinstallation ist recht aufwändig und würde ich machen lassen.
    Wenn der Dachdecker oder Radio-Fernsehtechniker vom Dach fällt ist das auch nicht schön, aber besser als die eigenen Knochen zu zerlegen (nachdem ich von unserem Dach Richtung Dachterasse gerutscht bin habe ich für mich den Entschluss gefasst das nicht mehr zu machen - Richtung Strasse wären ein paar Meter tiefer gewesen).

    Grüße
    Holger
     
  9. #9 xBastix, 29.10.2010
    xBastix

    xBastix Mitglied

    Dabei seit:
    20.08.2010
    Beiträge:
    43
    Zustimmungen:
    0
    AW: Sat - Anlage (Balkon oder Dach)

    Hallo, bedenke bitte unbedingt die Richtung, in die du deine Satschüssel aussrichten möchtest - sprich für Astra (19,2° Ost) oder / und Hotbird (13° Ost) sollte dein Balkon schon die richtige Position haben. Ist dir aber bestimmt bekannt, dass Hauswände oder Bäume da doch hinderlich sind ;-) Der Einfallwinkel des Signals muss frei sein, ich persönlich empfehle dir eher einen größeren Spiegel ( 80cm ) da du dort eher "Schlechtwetter-Reserven" hast.

    Wohne selbst in einem Mehrfamilienhaus mit Sateinspeisung umgelegt auf Kabelanschluss - wäre, wenn denn bei dir möglich eine Alternative und Anreiz für die Vermieterin.

    Hier übrigens mal ein Link - es erfolgt eine Erweiterung auf insgesamt 14 HD Kanäle im Kabelnetz bei Unity Media
    Unitymedia HD Sender | Kabelanschluss

    Korrektur: Der Link ändert natürlich nix am Problem der Sky HD Kanäle.
     
  10. tec

    tec Mitglied

    Dabei seit:
    06.01.2009
    Beiträge:
    267
    Zustimmungen:
    2
    AW: Sat - Anlage (Balkon oder Dach)

    Stimmt nicht so ganz, sofern du ausländischer Mitbürger bist und es keinen Fernsehsender in deiner Sprache im Kabel gibt wird es hinhauen. Dazu gibt es ne Gerichtsentscheidung die besagt, dass Du unter diesem Aspekt ne Satschüssel montieren kannst um deine sprache und kultur zu pflegen ;)
     
  11. PLGVIE

    PLGVIE Mitglied

    Dabei seit:
    01.04.2008
    Beiträge:
    591
    Zustimmungen:
    7
    AW: Sat - Anlage (Balkon oder Dach)

    Willst Du ernsthaft eine Kopfstation mit Transponderumsetzern für ein Drei-Parteien-Haus vorschlagen?

    MfG
    Peter
     
  12. #12 xBastix, 30.10.2010
    xBastix

    xBastix Mitglied

    Dabei seit:
    20.08.2010
    Beiträge:
    43
    Zustimmungen:
    0
    AW: Sat - Anlage (Balkon oder Dach)

    Für ein Drei-Parteien Haus lohnt sich die Kopfstation vermutlich nicht, wobei es letztendlich bei der Imobilienbesitzerin liegt :-D Weiß nur, daß es möglich ist - der Kosten-Nutzen-Faktor ist da nicht kalkuliert und vermutlich, gemäß deiner Aussage - zu hoch. Dennoch, wenn die Möglichkeit besteht auf SAT zu wechseln, btw beides zu fahren, so mach es... hast ganz andere Möglichkeiten was den Empfang betrifft.
     
  13. #13 Barista, 30.10.2010
    Barista

    Barista Mitglied

    Dabei seit:
    09.12.2001
    Beiträge:
    8.407
    Zustimmungen:
    2.118
    AW: Sat - Anlage (Balkon oder Dach)

    Mit der kleinen Digidish bekomme ich übere Astra alle notwendigen Sender rein, ich wüsste gar nicht, was ich über andere Satelitten noch empfangen sollte.
    Schau Dir das Ding mal bei Saturn oder MM an, die ist wirklich klein, aber völlig ausreichend.
    Mit einem Empfänger von Technisat hast Du zudem noch deren elektronische Programmzeitschrift, die auch sehr gut ist.
     
  14. PLGVIE

    PLGVIE Mitglied

    Dabei seit:
    01.04.2008
    Beiträge:
    591
    Zustimmungen:
    7
    AW: Sat - Anlage (Balkon oder Dach)

    @xbastix

    Ganz grob geschätzt würde ich meinen, daß die Kosten mindestens um die 1000€ pro Programm (exkl. Kabelreceiver für die Teilnehmer) liegen dürften. Für "nur" 50 empfangbare Programme würde ich locker 60.000€ veranschlagen:roll:

    NB: Weder bin ich Fachmann auf diesem Gebiet, noch ist mein Kenntnisstand besonders aktuell. Die Schätzungen beruhen auf Anbotstellungen, zu denen ich vor einigen Jahren eingeladen (und die ich allesamt verworfen) hatte.

    MfG
    Peter
     
  15. #15 Gandalf2904, 30.10.2010
    Gandalf2904

    Gandalf2904 Mitglied

    Dabei seit:
    20.03.2008
    Beiträge:
    1.438
    Zustimmungen:
    0
    AW: Sat - Anlage (Balkon oder Dach)

    Ich werd mir das die Tage mal live im Laden anschauen.

    Bei den Nachbarn sind teilweise auch Schüsseln am Balkon. Ob ich genug freie Sicht hab ist leider etwas grenzwertig. Da steht ein wunderschöner alter, aber eben auch großer Wasserturm! :lol:
    Aber die anderen Schüsseln peilen da scheinbar auch dran vorbei.

    Reciever hab ich dank Premiere noch 1 oder 2. Müsste aber dann eh einen neuen Reciever besorgen. Hab momentan einen Topfield 7700 fürs Kabelfernsehen und der ist schon ganz schön schick, da der das Fernsehen auf eine ganz normale USB Platte aufnimmt und man so am Rechner innerhalb von ca. 45 Sekunden pro Folge die Serien werbefrei hat. Dann spiel ich die zurück auf die Platte und guck die dann in Ruhe! :cool:
    Den gibts natürlich auch für Sat.
     
  16. #16 mcblubb, 30.10.2010
    mcblubb

    mcblubb Mitglied

    Dabei seit:
    06.10.2005
    Beiträge:
    6.496
    Zustimmungen:
    1.130
    AW: Sat - Anlage (Balkon oder Dach)

    Ich habe auf meinem (eigenen) Haus eine Satelitenschüssel mit insgesamt 8 Anschlussmöglichkeiten für Receiver (Sollte also fürein 3 Parteienhaus reichen) Mein Haus ist relativ groß und wir mussten deshalb reklativ weite Kabelstrecken verlegen. Dennoch kommt überall genügend Leistung an um HD Fernsehen zu nutzen.
    Die Anlage hat incl. Montage, 1 HD Receiver, 1 Antenne mit 8 fachLNB + Material um die 800€ gekostet. Allerdings wurden bestehende Leitungen genutzt und nur eine Leitung neu gelegt. Dafür haben wir insgesamt 3 mal die Antenne versetzt, da der Empfang schlecht war. Grund u.a. Bäume, die im Herbst ohne Laub keine Störung verursachen im Frühjahr mit Laub sehr wohl.

    Ob es allerdings erlaubt ist mit einer solchen ANlage 3 Parteien zu bedienen, weiß ich nicht. Es funktioniert jedenfalls uns ist deutlich günstiger als die Kabellösung.

    Gruß

    Gerd
     
  17. #17 Gandalf2904, 30.10.2010
    Gandalf2904

    Gandalf2904 Mitglied

    Dabei seit:
    20.03.2008
    Beiträge:
    1.438
    Zustimmungen:
    0
    AW: Sat - Anlage (Balkon oder Dach)

    Warum sollte das nicht erlaubt sein?

    Solange alle 3 Parteien ihre GEZ Gebühren zahlen müsste das doch vollkommen OK sein, wenn man sich so die Schüssel teilt.

    Nur mit 3 Parteien einen Kabelanschluss oder eine Skykarte teilen dürfte nicht erlaubt sein.
     
  18. PLGVIE

    PLGVIE Mitglied

    Dabei seit:
    01.04.2008
    Beiträge:
    591
    Zustimmungen:
    7
    AW: Sat - Anlage (Balkon oder Dach)

    Völlig problemlos machbar. Er braucht bloß den / die entsprechende(n) Multiswich(es) -gibt's auch kaskadierbar für spätere Erweiterungen- samt 230V-Versorgung am Montageort. Die große Unbekannte ist bloß die Leitungsverlegung zu den Teilnehmeranschlüssen. Je nachdem muß man eben entscheiden, ob drei Einzelanlagen oder gemeinsam.

    Peter
     
  19. #19 S.Bresseau, 30.10.2010
    S.Bresseau

    S.Bresseau Mitglied

    Dabei seit:
    02.08.2008
    Beiträge:
    17.713
    Zustimmungen:
    5.519
    AW: Sat - Anlage (Balkon oder Dach)

    Dieser Thread kommt wie gerufen :) Den Hinweis auf die kleine Technisat-Schüssel finde ich schon mal sehr gut. hoffentlich ist niemand sauer, wenn ich ein wenig "kapere" ;-)

    Aktuell habe ich noch zwei sehr gute SD-CRT-Kisten (Loewe im Wohnzimmer und Sony im Schlafzimmer), die ich am Kabel betreibe, ich will aber jetzt auf SAT-Anschluss und im Laufe des nächsten Jahres mindestens im Wohnzimmer auf HD upgraden.

    Eine Frage an die Experten: Gibt es auch kleine Schüsseln, die "schielen" können, um neben Astra auch Hotbird empfangen zu können? Macht das überhaupt Sinn?

    zum LNB: Welchen LNB nehme ich, gibt es relevante Unterschiede?

    Welchen Receiver könnt Ihr empfehlen? Meine derzeitige Wahl wäre wohl der Kathrein 912. Pefekt fände ich, wenn man auch noch im Arbeitszimmer / auf der Terrasse den Receiver per WLAN vom PC oder Laptop aus steuern könnte und das Signal auf dem Bildschirm in einem Fenster ansehen könnte.

    Danke und viele Grüße!

    Stefan
     
  20. #20 Tobias Claren, 30.10.2010
    Tobias Claren

    Tobias Claren Mitglied

    Dabei seit:
    30.10.2010
    Beiträge:
    10
    Zustimmungen:
    0
    AW: Sat - Anlage (Balkon oder Dach)

    Eigentlich wollte ich ja wegen eines günstigen gebraucht-Tipp eines Kaffeevollautomaten hier nachfragen. Also erstmal etwas von mir.

    Wenn Balkon, ist Südsicht Pflicht! Wer es genauer prüfen will, es sind für den wichtigen Satellit (19,2°E) genau 19,2° richtung Osten vom Süden aus. Das müsste bei 160,8° liegen. Also "nach links", wenn man nach Süden sieht. Auf www.Dishpointer.com kann man das auch genau auf das eigene Haus bzw. Balkon machen. Da sind die Google-Sataufnahmen drin.
    Kosten ab unter 50 Euro für 1-4 Tuner (Twinnreceiver sind natürlich 2 Tuner). Spiegel, LNB (der "kopf" vorne am Arm, die eigentliche Antenne) und Kabel zusammen.
    UM kostet doch mindestens €200/Jahr (?). Das amortisiert sich je nach Lösung schon unter einem halben Jahr.

    Anspruch auf Genehmigung hat JEDER. Ausländer haben theoretisch keinen Vorteil. Auch wenn Gerichte mal anders entschieden haben.
    Der Wunsch eines Ausländers auf Heimatfernsehen steht nicht über dem Wunsch z.B. alle HD-Kanäle zu empfangen. Zusätzlich gibt es noch die EU-Freiheit sich seinen Versorger selbst auszusuchen. Also auch kostenlos Astra-Sat statt kostenpflichtiges Kabel.
    Der Vermieter hat nur das Recht den Standort zu bestimmen. Der muss natürlich auch Empfang bieten. Also nicht die Möglichkedit so fies zu sein den an der Nordseite zu erlauben.
    Wenn der Balkon Südsicht bietet, kann man es auch ohne zu fragen dort aufstellen. Aber nur mit einem schweren Ständer ohne Schrauben, oder mit einem Balkongeländerhalter. Alles was ohne Löcher wieder zu entfernen ist. Es darf auch nicht auf der Außenseite sein. Da kann der Vermieter zumindest Ärger machen. Man kann einen Spiegel sogar hinter Glas hinter einem Fenster aufstellen (wenn einem das nichts ausmacht).
    Auf Balkon oder hinter Fenster hat man uneigeschränktes Hausrecht. Man kann auch eine Grün-Gelb karrierte Schüssel mit 2m Durchmesser aufstellen, wenn man will. Der Eigentümer hat keinerlei Recht das aus optischen Gründen zu verbieten.
    Sonst könnte man auch der häßlichen Nachbarin verbieten sich auf dem Balkon zu zeigen ;) .

    Ich sehe da keinen Vorteil in Marken wie "Technisat". Was die Receiver angeht, "solides" Mittelmaß. Auch nicht die bestes Receiver, was Funktionen angeht tut sich eher bei den meisten weniger bekannten Marken etwas. "Humax" gehört international zu DEN Satreceiverherstellern.
    Ich weiß nicht ob "Technisat" da so viel zählt.
    Und was die Spiegel angeht, das sind nur "dumme" Reflektoren. Da kommt es nur auf die Größe an. Und das auch nur bei schlechtem Wetter.
    Mit 100cm dürfte man nur ganz selten im Jahr bei ganz schlechtem Wetter mal Aussetzer haben. Aber: Ich hatte mal AUssetzer bei Kabel, wärend Sat noch lief! Das war in einer Übergangszeit meiner Eltern. Kabel fiel durch ein Unwetter aus! Denn auch Kabel kommt oft über Satellit. Man sehe sich nur man die Sender auf Astra 23,5°E an. Ich glaube da findet man Kabel Deutschland.

    Wenn jede Wohnung im Haus von einem Zentralen Punkt mit Kabeln versorgt ist, kann man das ganze Haus leicht nachrüsten.
    Wäre natürlich von Vorteil wenn da pro Wohnung mehr als ein Kabel hingeht. Bei alten Kabel-Verkabelungen verzichtete man darauf, da man Kabel ja hintereinander schleifen kann. Das geht bei Sat nicht. Obwohl, da gibt es mittlerweile Einkabel-Lösungen. Muss man rechnen was sich eher lohnt. Evtl. sind auch die alten Kabel nicht gut genug. Ausreichend abgeschirmt. Das betrifft zwar heute nicht mehr Prosieben/Sat.1, wenn das Bild verschwindet wärend man schnurlos telefoniert, aber jetzt ist es Tele5/Sport1. Evtl. aber auch nur, wenn man in der Wohnung noch altes Kabel nutzt (das lässt sich ja leicht ändern), bzw. die Basisstation zu nahe an den leitungen liegt.

    Was den Mast angeht ist eine Montage in ein Satteldach recht einfach. Eine Dachpfanne raus, den Mast an Boden und Dachbalken festschrauben (oder einen Dachsparrenhalter) und eine OPlastik oder Bleipfanne mit extra Loch und Dichtgummi drauf. Dann kann man ihn noch Erden. Kann man den Spiegel unter dem Dach an einer Hauswand mit so einem Wandhalter anbringen, kann man auf die Erdung verzichten.

    Was Switches angeht: Ich habe vor Jahren einen Multischalter mit 16 Ausgängen, und Eingängen für zwei Satelliten UND terrestrische Antenne für etwas über €100 gekauft. War eine Auktion, aber Neuware vom Händler. Keine teure Markenware (der Hänlder hat seinen eigenen Namen auf einem Etikett drauf geklebt), aber das läuft seit vielen Jahren ohne Probleme.
    16 Anschlüsse für ein Haus mit zwei bis drei Personen ;) . So bestünde die Möglichkeit die Vorratskammer und Toilette zu versorgen ;D .

    Den Topfield 7700 HDTV-Receiver kenne ich. Im Nachhinein der Horror. Langsame Senderanzeige, nur wenige Sender auf einer Seite, das Webinterface ist umständlich. Da es kein FTP gibt, muss man schon mal für eine weiter hinten liegende Aufnahme minutenlang Seiten durchklicken. Da war es eine echte Offenbahrung einen Humax iCordHD zu nutzen. Viel ergonomischer. Wurde dann nur durch einen Vu+ ausgetauscht, weil der HD+ ohne Einschränkungen ermöglicht.

    Als Receiver könnte ich z.B. den Vu+ Duo empfehlen. HD, Festplatte, zwei Tuner... Wenn man wollte, könnte man alle Sender eines Transponders zugleich aufzeichnen. ich habe es mal ausprobiert, zehn Sender zugleich ist möglich, wenn die auf zwei Transpondern (ein Tuner empfängt immer einen Transponder zu einem Zeitpunkt). Mittlerweile könnte man zusätzlich USB-DVBs2-Empfänger anschließen. Also z.B. drei oder vier Tuner nutzen. Dann könnte man auch ARD, ZDF, RTL, Prosieben usw. zugleich aufnehmen.
    Der Receiver kann auch enigehende Telefonate auf dem Fernseher anzeigen, wenn man eine Fritzbox hat. Inkl. der Rufnummer. Auch mit automatischer Rückwärtssuche. Ist sie im Telefonbuch, steht da der Name. Und noch ein paar Andere "PlugIns".
    Z.B. die Anzeige des Eintrages und der Bewertung aus der www.IMDB.com-Webseite zu jedem Film oder Serie die läuft.
    ZU Finden über "Enigma2". "Dreambox" setzt auch Enigma2 ein. Mit Dreambox kann man also auch Googlen was möglich ist. Eine Dreambox 8000 HD ist vergleikchbar mit der Vu+ Duo. Aber die DB 8000 HD kostet das doppelte.
    Die Vu+ ist nicht für HD+ zertifiziert, kann es aber mit einem Plugin empfangen. Das Plugin kann man sehr einfach ohne PC herunterladen, wenn man das Gerät mit dem Internet verbindet (LAN-Kabel oder WLAN-Stick).
    Und das ist ein Vorteil. Denn die ganzen Einschränkungen werden vom Receiver einfach ignoriert.
    RTL, ProsiebenSat.1 usw. können jederzeit die Aufnahme einer Sendung verbieten., Oder bei der Wiedergabe das vorspulen verhindern (Werbezwang), sogar das Umschalten wärend dem normalen ansehen (ohne Aufnahme) kann anscheinend verhindert werden. Oder der Receiver löscht eine Aufnahme automatisch nach einer vorgegebenen Zeit.

    Die Vu+ kann man auch mit einem Plugin zusammenschalten. Eine Vu+ solo kann dann wohl auf die Tuner und die Festplatte eines anderen Receivers zugreifen.
    Was auf jeden Fall möglich ist, ist per Webbrowser auf das Gerät zuzugreifen. Programmieren von Aufnahmen (EPG im Browser), ansehen eines Senders im Browser, ansehen von Aufnahmen, oder das runterladen von Aufnahmen usw.. Im eigenen Heimnetzwerk natürlich schneller, aber grundsätzlich von Weltweit aus.
    Z.B. aus dem Urlaub die Seite aufreufen und Sendungen programmieren oder sogar Dt. TV sehen. An einem VDSL-Anschluss sollte auch das TV oder Aufnahmen ansehen funktionieren. Programmieren geht aber immer. Es gibt auch Apps für iPhone oder Android-Smartphones (Milestone und Co.) mit denen das programmieren einfach geht.


    Preis/Leistung bei den Spiegeln liegt wohl bei 100cm. Einfache Stahlspiegel gibt es ab €22.
    Wenn man will, kann man auch noch andere Satelliten empfangen.
    Das komplette Brittische Fernsehen z.B.. Zwei bis 4 Satelliten zugleich zu empfangen macht es nur unerheblich teurer.
    Sind die Satelliten nicht zu weit vonaneinander entfernt, dann reicht ein Spiegel. Z.B. Astra 19,2°E (Deutsche usw.) und Astra 28,5°E (die Brittischen)
    Nicht das was wir hier evtl. als "BBC" im Kabel oder über Astra 19,2°E ("unser" Satellit) kennen. "BBC World" ist nur ein Auslands-BBC.
    Nachrichten usw. Das richtige BBC usw. sende alle Serien, Shows usw..
    BBC 1-4 (und die jeweiligen Regionalprogramme für Irland, Wales...), BBC HD, Kleinkinder-BBC, Kinder-BBC (Dt. Kinder könnten so ab dem Kleinkindalter Englisch lernen), mehrere iTV (Irisch), und ein paar kleine Privatsender (einer mit skurilen Clips, ein "paranormal Channel", meist mit alten Gruselfilmen), Indische Sender (wegen der Inder in England) usw..
    Im UK ist es Gesetz dass alles untertitelt sein muss (zuschaltbar). Ich glaube sogar die Werbnung, aber auf jeden Fall alle Serien, Filme, Shows, Nachrichten... Natürlich Englische Untertitel, aber wer nicht so schnell mitkommt, versteht es über die Untertitel evtl. besser.
    Wenn man alle sichbaren Satelliten empfangen will, gibt es Drehmotoren ab €40 Euro. Da ist dann aber ein Spiegel nur für einen Receiver zu gebrauchen. Denn der dreht ja den Spiegel. Schließt man noch andere Reciever an, wäre das Bild weg, wenn der Hauptreceiver auf einen anderen Sat schaltet. Aber das ist wohl eher was für "Freaks".
    Obwohl es zumindest vor einem Jahr oder etwas länger noch auf einem arabischen Satelliten (evtl. "Badr") ein unverschlüsseltes Fox Series gab oder gibt. In Englisch mit arabischen Untertiteln. Wer also gerne auch Serien im englischen O-Ton sieht, kriegt sie da kostenlos. Fox Serie ist zumindest in Deutschland Pay-TV.
     
Thema:

Sat - Anlage (Balkon oder Dach)

Die Seite wird geladen...

Sat - Anlage (Balkon oder Dach) - Ähnliche Themen

  1. Kennt sich hier jemand mit Sat-Anlagen aus..?

    Kennt sich hier jemand mit Sat-Anlagen aus..?: Liebes Forum, ihr seid ja ein schier unendlicher Hort an Wissen, daher möchte ich hier mal mein Glück versuchen: Auf dem Dach haben wir eine...
  2. Festwasseranschluß mit Rotapumpe an DirectFlow Osmose Anlage

    Festwasseranschluß mit Rotapumpe an DirectFlow Osmose Anlage: Hallo, ich habe die Frage schon mal grob beim geplanten Kauf einer La Cimbali M21 gestellt, möchte aber hier Sicherheit. Wir haben eine Direct...
  3. OT: Twin-Sat-Receiver mit Festplatte (PVR) gesucht

    OT: Twin-Sat-Receiver mit Festplatte (PVR) gesucht: Gestern gab mein Technisat Digicorder seinen Geist auf (ich denke die Festplatte ist hinüber), weshalb ich kurzfristig einen Nachfolger suche. Ich...
  4. Umstellung von Kabel- auf Satelliten-Anlage: was ändert sich?

    Umstellung von Kabel- auf Satelliten-Anlage: was ändert sich?: Unser Hausbesitzer hat die Nase voll von Kabel Deutschland und will das Haus (8 Mietparteien) auf eine Sammel-Satellitenanlage umrüsten. Er...
  5. OT: Welcher Sat-Empfaenger (fuer italienische Sender)

    OT: Welcher Sat-Empfaenger (fuer italienische Sender): Hier mal eine OT-Anfrage: Ich bin auf der Suche nach einem neuen Sat-Empfaenger mit dem ich (wieder) italienische Sender empfangen kann. Bis...
  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden