Saurer Espresso

Diskutiere Saurer Espresso im Grundsätzliches Forum im Bereich Fragen und Tipps; Deswegen nach einer Bezugspause die ersten paar Gramm ausmahlen und wegwerfen und sich der Konzistenz erfreuen.

  1. Pflunz

    Pflunz Mitglied

    Dabei seit:
    24.01.2017
    Beiträge:
    865
    Zustimmungen:
    1.330
    Deswegen nach einer Bezugspause die ersten paar Gramm ausmahlen und wegwerfen und sich der Konzistenz erfreuen.
     
  2. #22 Silvaner, 04.10.2022
    Silvaner

    Silvaner Mitglied

    Dabei seit:
    16.12.2009
    Beiträge:
    3.132
    Zustimmungen:
    321
    Ich vermute, dass Du nicht weißt, was das Ernten von Kaffeebohnen für die Pflücker bedeutet. Oder Du hast die Ist-mir-doch-egal-Haltung. Nach jeweils 2 Stunden ein paar Gramm wegzuwerfen, hat für mich schon etwas Dekadentes.
     
  3. cbr-ps

    cbr-ps Mitglied

    Dabei seit:
    08.08.2015
    Beiträge:
    27.127
    Zustimmungen:
    33.127
    Die werden sicher nichts dagegen haben. Mehr Durchsatz steigert den Absatz und davon leben auch die Pflücker.

    Kann man so sehen, aber wer keine Lust auf SD hat, aber trotzdem bestmögliche Qualität in der Tasse will, muss zusätzlich zu dem ohnehin schon „dekadenten“ Kaffeegenuss noch einen draufsattelt und die paar Gramm zusätzlich investieren.
     
  4. Pflunz

    Pflunz Mitglied

    Dabei seit:
    24.01.2017
    Beiträge:
    865
    Zustimmungen:
    1.330
    Dafür trinke ich einen Espresso weniger am Tag. Dann habe ich das wieder eingespart.
     
  5. #25 Silvaner, 04.10.2022
    Silvaner

    Silvaner Mitglied

    Dabei seit:
    16.12.2009
    Beiträge:
    3.132
    Zustimmungen:
    321
    Mit dieser Haltung kann man fast alles schönreden!

    Da es in der Tendenz eh schon zuwenig Rohkaffee auf dem Weltmarkt gibt, kann man auch noch welchen sinnlos wegwerfen! Den Pflücker mit seinem Hungerlohn wird‘s wahrscheinlich nicht freuen, wenn dann eher Plantagenbesitzer und Großhändler. Weggeworfener Kaffee bedeutet schließlich Mehrverbrauch, dh steigert die Nachfrage und somit den Preis - zumindest bei begrenztem Angebot.
    Aber wir haben es ja!

    @Pflunz
    Ja, dann ist es fair!
     
  6. Lancer

    Lancer Mitglied

    Dabei seit:
    29.10.2020
    Beiträge:
    6.393
    Zustimmungen:
    9.107
    Müssen wir hier jetzt Grundsatzdebatte führen? Inwieweit hilft das dem Ersteller des Fadens?
     
    La Cristalina, infusione und cbr-ps gefällt das.
  7. #27 Silvaner, 04.10.2022
    Silvaner

    Silvaner Mitglied

    Dabei seit:
    16.12.2009
    Beiträge:
    3.132
    Zustimmungen:
    321
    Müssen nicht, aber können schon!
    Es hilft ihm, Geld zu sparen und sich möglicherweise etwas weniger sorglos zu verhalten.
    Erstaunlich, ich werfe nach 2 Stunden keinen gemahlenen Kaffee weg und erhalte trotzdem säurefreien Espresso ! Man kann sich Korrelationen auch herbeireden.
     
  8. cbr-ps

    cbr-ps Mitglied

    Dabei seit:
    08.08.2015
    Beiträge:
    27.127
    Zustimmungen:
    33.127
    Man kann auch SD praktizieren, dann hat man das Problem nicht. Für die Pflücker, die Du selbst ins Spiel gebracht hast, ist es deiner Meinung nach ja irrelevant, also bleibt außer dem eigenen Geldbeutel kein Argument mehr und das muss jeder für sich entscheiden.
     
  9. #29 Silvaner, 04.10.2022
    Silvaner

    Silvaner Mitglied

    Dabei seit:
    16.12.2009
    Beiträge:
    3.132
    Zustimmungen:
    321
    Richtig, für den Pflücker ist es irrelevant. Aber es geht um die Wertschätzung von Knochenarbeit! Wegwerfen ist eben null Wertschätzung!
     
  10. #30 niceness, 04.10.2022
    niceness

    niceness Mitglied

    Dabei seit:
    07.01.2022
    Beiträge:
    738
    Zustimmungen:
    407
    Da muss ich ehrlich zugeben dass keinen Kaffee wegzuschmeissen mit der wichtigste Punkt für mich bei ner Mühle ist weshalb ausser SD nichts ins Haus kommt, missfällt mir einfach extrem so selbstverständlich/erzwungen Lebensmittel wegzuschmeissen.
     
  11. #31 Saxaddict, 05.10.2022
    Saxaddict

    Saxaddict Mitglied

    Dabei seit:
    05.06.2020
    Beiträge:
    224
    Zustimmungen:
    271

    OT: Für mich liegt die Wertschätzung darin das volle geschmackliche Potenzial auszuschöpfen. Mir sind meine liebsten Bohnen auch zu schade für den Cappuccino. Es ist dann eben eine Frage der Abwägung: 18+2g für 40g leckeren Espresso oder 18g für nicht ganz so leckeren Espresso.


    Du könntest erwidern, dass ich mit meinem Verbrauch von 12-40g/d Kaffee gar nicht angesprochen wäre, aber beim 2-stündlichen Wegschmeißen nun wirklich kein Untschied festzustellen sei. Dann antwortet ein Connoisseur vielleicht: Trink mir nicht meinen Sidra/Red Bourbon/Geisha... weg, wenn du den Unterschied von 2h nicht schmeckst!!1elf!

    Versteh mich nicht falsch, ich denke es ist wichtig, die eigene Praxis zu hinterfragen. Aber wenn die Empathie auf der Strecke bleibt, dann kommt es nicht selten zu Widerständen oder gar Trotz.
     
    La Cristalina, Eric00 und cbr-ps gefällt das.
  12. #32 Silvaner, 05.10.2022
    Silvaner

    Silvaner Mitglied

    Dabei seit:
    16.12.2009
    Beiträge:
    3.132
    Zustimmungen:
    321
    Was in Blindtests zu beweisen wäre! Danach ist man doch sehr oft über die eingebildete Geschmackswelt erstaunt - sogar der Connaisseur!

    Empathie für wen und für was?
     
  13. #33 Saxaddict, 06.10.2022
    Zuletzt bearbeitet: 06.10.2022
    Saxaddict

    Saxaddict Mitglied

    Dabei seit:
    05.06.2020
    Beiträge:
    224
    Zustimmungen:
    271
    * Okay, super off-topic jetzt und vielleicht eher in einem Unterbereich über Forumskultur angebracht. *

    Na Empathie für den Adressaten der Botschaft. Du hast es beinahe geschafft, mich gegen dich aufzubringen, obwohl wir wahrscheinlich zu 90% einer Meinung sind (siehe nun gespoilerten Text. q.e.d.).:D

    Ich behaupte im vorliegenden Fall nicht, 2h zu erschmecken, aber bei meinem Beispiel bin ich schon selbstbewusst, dass mir bestimmte Variëtäten und Aufbereitungen besser schmecken als andere - blind getestet und peer-reviewed aber nicht publiziert ;)

    Diese Diskussion hier läuft für mich auf eine Abwägungsfrage und die Deutungshoheit hinaus. Wer bestimmt, dass 2h zu klein aber 2 Jahre zu groß sind? Irgendwo muss eben ein Strich gezogen werden. Aus deinen Antworten hier lese ich, dass Du derjenige bist, der das bestimmen will. Und dann willst du auch noch der Juror sein, dem es zu beweisen gilt, was man selbst schmecken und wertschätzen kann! Nun hinterfrage ich, ob du das wirklich so gemeint haben wirst und komme zu dem Schluss, dass es ein Missverständnis sein muss. Ich wäre dir halt dankbar, wenn du mir die Dechiffrierarbeit abnehmen würdest. (Siehe auch Marshal Rosenberg und non-violent communication / Gewaltfreie Kommunikation)

    Was willst du mit dem Post erreichen? Dass weniger Ressourcen verschwendet werden und des anderen Arbeit mehr wertgeschätzt wird?

    Ich finde es leicht bei deinen Posts in die Defensive zu geraten und zu sagen: "Der selbstgerechte Moralapostel hat das nicht gut durchdacht und außerdem weiß er selbst richtig guten Kaffee gar nicht wertzuschätzen." Das ist nicht meine Meinung, aber mit etwas *Empathie* kann ich mich auch in dieses Extrem hineinversetzen.

    Edit nach Antwort von @Silvaner : Meine Definition von Empathie

    Wenn ich hier von "Empathie" spreche, meine ich ein Einfühlungsvermögen, dass es mir erlaubt die Position des Gegenüber einzunehmen und nachzuvollziehen. Ich erhoffe abschätzen zu können, welche Argumente fruchten und wiesie am überzeugensten vermittelt werden können.

    Bsp: Wenn ich die Signifikanz meiner Forschung einem Strukturbiologen aufzeigen will, dann muss ich anders dikutieren als mit einem Neurobiologen. Ich will damit sagen, dass aus einem guten Argument in einem anderen Kontext ein schlechtes werden kann. Ich bin pragmatisch und versuche mich anzupassen. Funktioniert es, dann überzeuge ich meine Gesprächspartner - funktioniert es nicht und ich treffe auf Widerstände, sollte ich meine Strategie überdenken. In deinem Fall hatte ich Widerstände, weil mir die vorgebrachten Argumente nicht valide erscheinen, obwohl ich im Grunde der gleichen Meinung bin. Womöglich bin ich hier egozentrisch und andere Leser werden von nun an weniger Kaffeemehl verschwenden und sich erfreuen an dem was sie haben, das fänden wir beide schön.
     
  14. #34 Silvaner, 06.10.2022
    Silvaner

    Silvaner Mitglied

    Dabei seit:
    16.12.2009
    Beiträge:
    3.132
    Zustimmungen:
    321
    Argumente bzw Ansichten müssen (und können) nicht allen gefallen. Die entsprechenden Reaktionen muss ich deshalb auch ertragen. Das hat aber mit Empathie nichts zu tun.

    Ja, nun läuft‘s tatsächlich auf ein Derailing des Threads zu. Deshalb ist für mich hier erstmal Schluss.
     
Thema:

Saurer Espresso

Die Seite wird geladen...

Saurer Espresso - Ähnliche Themen

  1. Bezzera Strega saurer Espresso

    Bezzera Strega saurer Espresso: Hallo an alle Meine Strega ( circa 8 Jahre alt), macht nur noch sauren Espresso. Würde mal behaupten, dass ich mich einigermaßen auskenne, weiß...
  2. De'Longhi Dedica EC685 plus Eureka Specialita - Saurer Espresso

    De'Longhi Dedica EC685 plus Eureka Specialita - Saurer Espresso: Hallo Leute, ich hab die Maschine seit einem Jahr, die Bezugszeit stimmt per se, aber der Espresso schmeckt einfach ziemlich sauer 7/10 und bitter...
  3. Teufelssaurer Espresso mit Delonghi 675 / Graef CM 800

    Teufelssaurer Espresso mit Delonghi 675 / Graef CM 800: Guten Abend, ich habe mir zu Weihnachten eine Delonghi 685 und eine Graef CM 800 Mühle zugelegt, um mich an das Espressomachen heranzutasten. Ich...
  4. Quick Mill Carola - Espresso mit saurer Note

    Quick Mill Carola - Espresso mit saurer Note: Hallo Liebe Kaffeeliebhaber, nachdem ich nun schon seit Wochen eure Expertise nutze, muss ich nun doch auch selbst ein neues Thema erstellen. Ich...
  5. Saurer Espresso aus der Pavoni

    Saurer Espresso aus der Pavoni: Als frisch gebackener Pavoni Besitzer bin ich gerade mit meinem Latein am Ende. Ich bekomme keinen anständigen Espresso hin, zumindest nicht mit...