Schimmel/Ablagerung im Espressokocher?

Diskutiere Schimmel/Ablagerung im Espressokocher? im Reparatur und Wartung Forum im Bereich Fragen und Tipps; Moin! Ich habe das Problem, dass sich unten im Wasserbehälter meines Espressokochers Schwarz/Braune Flecken befinden, die unangenehm riechen und...

  1. #1 LeroyMcKenzie, 23.03.2020
    LeroyMcKenzie

    LeroyMcKenzie Mitglied

    Dabei seit:
    23.03.2020
    Beiträge:
    2
    Zustimmungen:
    0
    Moin!
    Ich habe das Problem, dass sich unten im Wasserbehälter meines Espressokochers Schwarz/Braune Flecken befinden, die unangenehm riechen und weder durch essig noch Natron weggehen. Kalk kann es auch nicht sein. Hin und wieder habe ich die Kanne nicht direkt nach der Benutzung sauber gemacht, aber an sich dürfte damit ja nichts sein, oder?

    Ich kann Online leider nichts zu genau meinem Problem finden, deswegen schreibe ich hier :)

    Kann ich die Kanne irgendwie reinigen/ überhaupt noch benutzen?
     

    Anhänge:

  2. #2 Espressojung, 23.03.2020
    Espressojung

    Espressojung Mitglied

    Dabei seit:
    10.09.2012
    Beiträge:
    2.867
    Zustimmungen:
    877
    Ich denke das ist ein Pflegeproblem.
    Ich würde versuchen diesen mit einem Handelsüblichen Schimmelpilzmittel (Baumarkt) zu vernichten.
    Du solltest in Zukunft nach Verwendung des Espressokochers diesen
    nach Gebrauch gründlich spülen, trocknen und offen stehen lassen.
     
  3. #3 LeroyMcKenzie, 23.03.2020
    LeroyMcKenzie

    LeroyMcKenzie Mitglied

    Dabei seit:
    23.03.2020
    Beiträge:
    2
    Zustimmungen:
    0
    Danke für die Antwort! Also würdest du mit Sicherheit sagen, dass es Schimmel ist und die Kanne auch nicht mehr benutzen?
     
  4. cbr-ps

    cbr-ps Mitglied

    Dabei seit:
    08.08.2015
    Beiträge:
    17.520
    Zustimmungen:
    18.483
    Wie soll man das basierend auf ein Foto mit Sicherheit sagen können? Aber sieht schon verdächtig danach aus und wenn es auch noch fies riecht...
     
  5. Oseki

    Oseki Mitglied

    Dabei seit:
    22.07.2017
    Beiträge:
    1.076
    Zustimmungen:
    718
    Essig rein, aufkochen lassen, fettich. Nachher ausspülen.
     
    andruscha gefällt das.
  6. Sekem

    Sekem Mitglied

    Dabei seit:
    05.04.2018
    Beiträge:
    1.823
    Zustimmungen:
    1.113
    (Grau-) Schimmel ist an sich nichts problematisches. Das haben wir immer und überall auf unseren Lebensmitteln. Schimmel kann sich aber nur auf organischem bilden und läßt sich dadurch (zusammen mit dem organischen) auch abbürsten. Das ist ja ein Pilz, der braucht was zu essen um wachsen zu können. Aluminium kann der nicht verdauen.
    Wenn es sich also nicht abbürsten läßt ist es eine Verfärbung im Alu. Die kann natürlich daher kommen, das da ein Kaffeekrümel mit Pilz lag und irgendwelche Farbstoffe abgesondert hat.
    Alles Lebendige stirbt bei 70 Grad ab, das hat heute auch noch Christian Drosten im empfehlenswerten Postcast zu Corona auf der NDR-Site gesagt. Und dein Espressokocher macht 100 Grad.
    Ich würde jetzt auch mal eine Reinigung machen mit irgendwas, was Alu nicht angreift. Und ansonsten: Beim nächsten Bezug ist sowieso alles tot.

    P.S. Hochgiftig sind nur die Sporen des Schwarzschimmel, aber der sitzt hinterm Schrank auf der Rigipswand, ernährt sich von Tapete (Holzfaser, Papier) und bekommt die Feuchtigkeit die er braucht vom Gips.
     
    Oldenborough gefällt das.
  7. kafin

    kafin Mitglied

    Dabei seit:
    05.07.2013
    Beiträge:
    339
    Zustimmungen:
    236
    Wenn du mit der Hand oder wenigstens mit den Fingern halbwegs in das kleine Teil kommst, dann würde ich versuchen, dies mechanisch zu entfernen. Feine Stahlwolle könnte gut funktionieren, weil sich diese etwas in die Rillen drückt. Vielleicht tut es auch ein üblicher Scheuerschwamm für die Küche.

    Ich persönlich hätte allerdings nicht allzu viele Bedenken, dass dies gesundheitsgefährdend ist. Schimmel ist ja bei Lebensmitteln auch deswegen so gefährlich, weil man den größten Teil des Pilzes gar nicht sieht und es deswegen nicht reicht, nur den Fruchtkörper, also den sichtbaren Teil, wegzuwerfen. Ich kann mir nicht vorstellen, dass Aluminium von einem Pilzmycel durchzogen ist.
     
    Sekem gefällt das.
Thema:

Schimmel/Ablagerung im Espressokocher?

Die Seite wird geladen...

Schimmel/Ablagerung im Espressokocher? - Ähnliche Themen

  1. Kaufberatung: Xeoleo oder Wilfa Svart Aroma für Espressokocher

    Kaufberatung: Xeoleo oder Wilfa Svart Aroma für Espressokocher: Hallo, ich wollte fragen, ob es von Xeoleo eine elektrische Mühle gibt, die sehr gut für Espressokocher geeignet ist? Ich mahle Quarta Avio Oro...
  2. Espressokocher pfeift nicht

    Espressokocher pfeift nicht: Hallo, habe mir eine zugegebenermaßen billige Espressokanne gekauft. Da das keine Raketentechnik ist, dachte ich mir, macht das keinen...
  3. Espressokocher 1 Tasse für Induktion

    Espressokocher 1 Tasse für Induktion: Hallo Kaffeetrinker und -trinkerinnen, leider habe ich die Tage einen Induktionsherd bekommen und mein geliebter Espressokocher funktioniert...
  4. Ablagerung im Kessel

    Ablagerung im Kessel: Hallo zusammen, bin gerade dabei meine Rocket zu entkalken. Hab den Kessel ausgebaut und ihn 20 Minuten in einer Amidosulfonsäure (Verhältnis...
  5. Kaufberatung: Handmühle für Frenchpress/Filterkaffee/Espressoherdkocher (ca. 100€)

    Kaufberatung: Handmühle für Frenchpress/Filterkaffee/Espressoherdkocher (ca. 100€): Hallo Kaffe-Nerds, ich suche eine Handmühle für ca. 100 - maximal 150 Euro, welche sich für Frenchpress/Filterkaffe/Espressoherdkocher eignet....
  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden