Schlechtes Kegelmahlwerk?

Diskutiere Schlechtes Kegelmahlwerk? im Mühlen Forum im Bereich Maschinen und Technik; Warum haben die kleinen Kegelmahlwerke eigentlich immer noch so einen seltsamen Ruf? Denke das liegt ausschließlich an den Erfahrungen mit der...

  1. #1 thurston, 10.05.2007
    thurston

    thurston Mitglied

    Dabei seit:
    08.07.2006
    Beiträge:
    238
    Zustimmungen:
    3
    Warum haben die kleinen Kegelmahlwerke eigentlich immer noch so einen seltsamen Ruf?
    Denke das liegt ausschließlich an den Erfahrungen mit der Isomac Granmaccino.

    Denn Vergleiche zwischen Ascaso I1 (Scheibe) und I2/Mini (Kegel) fallen i.A. pro Kegelmahlwerk aus.
     
  2. #2 polkaolka, 10.05.2007
    polkaolka

    polkaolka Mitglied

    Dabei seit:
    24.07.2006
    Beiträge:
    314
    Zustimmungen:
    0
    Hallo,
    bei mir war die erste "richtige" Mühle ne Solis mit Kegelmahlwerk, als Restposten bei MM für 80€. Ich hatte damals noch ne Krups und später nen Pavoni Pumpensiebträger, die Ergebnisse waren eher bescheiden, weshalb ich dann auf ne Demoka upgegradet habe und die Ergebnisse wesentlich konstanter wurden. Der nächste Sprung kam mit der ersten Bezzera die ich hatte. Ich hatte bei der Solis immer das Gefühl das sie nicht sehr konstant mahlt, d.h. die Schwankungen recht groß sind. Allerdings verrichtet sie ihren Dienst immer noch bei nem Bekannten der sie auch für nen Siebträger nutzt, aber nicht unsere Ansprüche an Espresso hat.
    Mit meiner I-2 bin ich mehr als zufrieden!
    Gruß
    Marcus
     
  3. #3 thurston, 10.05.2007
    thurston

    thurston Mitglied

    Dabei seit:
    08.07.2006
    Beiträge:
    238
    Zustimmungen:
    3
    Bin mit der Acsao eben auch zufrieden.

    Aber wenn mal wieder ein Einsteiger beraten werden will wird, wenn sie nach der Demoka mal genannt wird, gerne abgeraten wg des Kegelmahlwerks.

    Ich finde da sieht man daß ein Großteil der Beratung hier auch auf Vermuten geschieht.
     
  4. ombeck

    ombeck Mitglied

    Dabei seit:
    15.04.2007
    Beiträge:
    201
    Zustimmungen:
    23
    Diesen Eindruck habe ich auch bisweilen (ungeachtet dieses Themas) und habe auch schon oft herausgefunden, das der landläufigen Meinung entgegenstehende technische Größen meinem Empfinden nach einen positiven Effekt haben.

    Zum Thema Kegelmahlwerk. Ein Vorteil ist doch sicher, daß die in der Regel mit starken Untersetzungen, entsprechend hoher kraft und niedriger Drehzahl mahlen und zudem seit einem guten Jahrhundert erprobt sind.

    Ich denke gegen ein gutes geschmiedetes Kegelmahlwerk spricht nichts.

    Noch dieser Gedanke: Warum werden die Rolls-Royce Modelle der Mühlenhersteller mit konischen Mahlwerken angeboten. Gibt es da nicht Paralllen zum Kegel...?
     
  5. ASS

    ASS Mitglied

    Dabei seit:
    04.11.2006
    Beiträge:
    242
    Zustimmungen:
    0
    Ich kann mich Eurer Vermutung nur anschließen ! ! ! Es gibt bestimmte Modelle und Marken, die immer wieder genannt werden und da habe ich den Eindruck, dass dies so eine gewisse Eigendynamik entwickelt hat. Dies beziehe ich mal auf Maschinen, Mühlen und auch Kaffee. Gruppenzwang?
    Zum Kegelmahlwerk wäre noch anzumerken, dass durch die Bauart das Mahlergebniss eine größere Bandbreite hat, also während eines Mahlgangs unregelmäßiger mahlen kann. Vielleicht wird dieser Punkt auch überbewertet und die Tatsache, dass Mühlen mit Kegelmahlwerken günstiger produziert werden können, führt natürlich dazu, dass Kegelmahlwerke die Anfangspreisklassen besetzen. Somit werden Kegelmahlwerkmühlen subjektiv abgewertet.
    Viel schlimmer und dramatischer ist es, wenn ich eine Scheibenmahlwerkmühle kaufe, die in Kunststoff gelagert ist. Bei einem Scheibenmahlwerk darf es kein Spiel geben, sonst wird das Mahlergebnis sehr schlecht. Diese Art von Mahlwerk muss präzise laufen, um ein gutes Ergebniss zu liefern und dies ist nur mit einer Metalleinfassung möglich. Die Demoka-Mühle hat dies. Das macht auch ein großen Teil der positiven Bewertungen aus, verbunden mit dem Preis.
    Die Ascaso-Mühle ist hochwertiger und besser verarbeitet. In naher Zukunft soll die kleine Ascaso-Mühle mit einem Scheibenmahlwerk auf dem Markt kommen und dies wäre eine echte Alternative zur Demoka-Mühle !!!! Der Preis könnte sicherlich auch etwas höher sein, da besser verarbeitet und dann wollen wir mal sehen, was im Markt passiert.

    ASS
     
  6. #6 gunnar0815, 14.05.2007
    gunnar0815

    gunnar0815 Mitglied

    Dabei seit:
    17.08.2005
    Beiträge:
    15.050
    Zustimmungen:
    839
    Bei der Isomac Granmaccino ist die Mahlgradeinstellung viel zu grob.
    Da kommt nie der richtige Mahlgrad aus der Mühle was nur mit mehr Kaffee oder Tampern ausgeglichen werden kann. Grade Anfänger haben Probleme mit konstanten Kaffeemengen und Tampern. Wenn die noch variieren müssen wird es nicht grade leichter.
    Das Plastikgewinde ist auch nicht so toll.
    Gunnar
     
  7. #7 Bubikopf, 14.05.2007
    Bubikopf

    Bubikopf Mitglied

    Dabei seit:
    02.05.2006
    Beiträge:
    7.929
    Zustimmungen:
    59
    Bei der Ascaso I2 ist das Gehäuse des Kegelmoduls aus Plastik, ebenso das Gewinde des oberen Mahlkegelträgers. Wie lange so ein Plastik im Haushaltsbetrieb hält und die Kegel ordentlich zentrisch laufen, weiß ich nicht. Fabrikneu ist bei der I2 das Mahlgut recht gut, eine eiernde Demoka hat da eine grössere Streuung der Körnergrösse . Die Innova I1 hat da schon verarbeitungsmässig mehr zu bieten als die I2, grösserer Motor und Scheibenkammer, Lager und Mahlscheibenträger aus Metall. Dies sind keine Vermutungen.
    Gruss Roger
     
  8. #8 nobbi-4711, 14.05.2007
    nobbi-4711

    nobbi-4711 Mitglied

    Dabei seit:
    21.12.2003
    Beiträge:
    6.515
    Zustimmungen:
    1.303
    Jein. Der Boden mit dem Lager ist aus Metall.

    Greetings \\//

    Marcus
     
  9. ASS

    ASS Mitglied

    Dabei seit:
    04.11.2006
    Beiträge:
    242
    Zustimmungen:
    0
    Beim Kegelmahlwerk ist -bedingt durch die Funktionsweise- eine Kunststoffführung nicht sehr nachteilig. Dies wirkt sich aber voll beim Scheibenmahlwerk aus, da zu wenig Stabilität.
    Die neue Ascaso mit Scheibenmahlwerk ist auch aus Metall.

    ASS
     
  10. #10 thurston, 15.05.2007
    thurston

    thurston Mitglied

    Dabei seit:
    08.07.2006
    Beiträge:
    238
    Zustimmungen:
    3
    Das mit dem Kunststofflager ist hier schonmal erörtert worden.
    Ich denke ein ordentlich dimensioniertes Kunststoffteil hat keinen wirklichen Nachteil bzgl Langzeitstabilität.

    @ASS:
    Und da haben wir es wieder.
    Wieso ist die Mini erst dann eine Alternative zur Demoka wenn sie ein Scheibemmahlwerk bekommt?
     
  11. ASS

    ASS Mitglied

    Dabei seit:
    04.11.2006
    Beiträge:
    242
    Zustimmungen:
    0
    01) Beim Kunststofflager geht es nicht so sehr um die Langzeitstabilität, sondern vielmehr um die Stabilität beim Mahlen. Scheibenmahlwerke müssen eine feste Lagerung haben, ein wenig Spiel durch instabile Kunststoffe führt zu einem schlechten Mahlergebnis.

    02) Wie bereits erwähnt: Kegelmahlwerke haben konstruktionsbedingt eine größere Streuung bezüglich des Mahlergebnis. Deshalb würde ich Scheibenmahlwerke immer vorziehen. Vorausgesetzung: Metalllager !!!

    Gruss ASS
     
  12. #12 Bubikopf, 15.05.2007
    Bubikopf

    Bubikopf Mitglied

    Dabei seit:
    02.05.2006
    Beiträge:
    7.929
    Zustimmungen:
    59
    @Thurston!
    Du willst doch aber wohl nicht die Plastikteile der I2 als ordentlich dimensioniert bezeichnen.
    @ Ass!
    Zwei meiner bisher vier Demokas liefen nicht planparallel, zu erkennen am Schleifgeräusch beim Zusammendrehen der Mahlscheiben, das kann man sogar schmecken ( am Kaffee ). Es kommt eben auch auf die Verarbeitung an.
    Gruss Roger
     
  13. ASS

    ASS Mitglied

    Dabei seit:
    04.11.2006
    Beiträge:
    242
    Zustimmungen:
    0
    Ganz klar ! Natürlich kommt es auf die Verarbeitung an !!! Ohne Frage. Da ist die Demoka vom Preis/Leistungsverhältnis im Einstiegsbereich. Nach oben gibts da auf alle Fälle noch große Qualitätssprünge. Ich denke mal, dass die Demoka in dem Preisbereich die einzige akzeptable Scheibenmahlwerk-Mühle ist und auch noch mit teureren Mühlen mithalten kann.
    Wollen wir mal sehen, wenn die Ascaso mit Scheibenmahlwerk kommt. Vielleicht wirds ja noch interessant............
    Aber vorher erwarten wohl viele Händler sehnsüchtig die modifizierte Demoka mit Metallauswurf !!!

    ASS
     
  14. #14 ralf d., 15.05.2007
    ralf d.

    ralf d. Mitglied

    Dabei seit:
    02.06.2002
    Beiträge:
    1.114
    Zustimmungen:
    131
    moin,

    nachdem ich alle drei ascasos kenne (vergleich I-1 und I-2, später die mini), hab ich da meine zweifel.
    ich bin mit allerlei vorurteilen an die konische mühle rangegangen und es endete damit, daß ich nach einer woche nur noch die konische verwendet hab. der caffe schmeckt(e) mir einfach besser.

    die minis haben ja kein anderes innenleben als die größeren I-1/2 - also dürfte das ergebnis konische mini gegen scheiben mini zumindest für mich ebenso ausfallen wie der vergleich I-1/2.
    unterschätz die kleine konische ascaso nicht...

    gruß

    ralf
     
  15. #15 Walter_, 15.05.2007
    Walter_

    Walter_ Mitglied

    Dabei seit:
    27.02.2005
    Beiträge:
    4.068
    Zustimmungen:
    16
    Ich seh's genau umgekehrt, bei meinen beiden Ascasos I1 & I2 bevorzuge ich vom Mahlergebnis bzw. dem Geschmack die (konische) I2 und bei den Mazzers die Kony gegenüber SJ oder Mini E...
     
  16. #16 Bubikopf, 15.05.2007
    Bubikopf

    Bubikopf Mitglied

    Dabei seit:
    02.05.2006
    Beiträge:
    7.929
    Zustimmungen:
    59
    Hallo Ass!
    Immer mehr Händler nehmen die Demoka aus dem Programm wegen Verarbeitungsmängeln. Hat man das Glück, eine gut verarbeitete Demoka zu besitzen ( planparallele Scheiben ), hat man eine Mühle, die einer Mazzer nicht viel nachsteht ( Mahlergebnis ). Früher war aber wohl alles besser ( 5€ fürs Phrasenschwein ), zumindest die Demokas. Die reagierenden Händler warten nicht voller Ungeduld auf eine neue Demoka, Fr. Hotz bietet jetzt in ihren Sets z.B. die Apollo von Quickmill an, leider etwas zu teuer für Einsteiger.
    Gruss Roger
     
  17. ASS

    ASS Mitglied

    Dabei seit:
    04.11.2006
    Beiträge:
    242
    Zustimmungen:
    0
    Viele Händler haben keinen Spaß mehr an der Demoka-Mühle, da bei Verkaufspreisen von einigen (wenigen) Anbietern zwischen € 149,- bis € 159,- die Spanne schon sehr dünn ist. Leider interessiert es viele nicht, dass dies oftmals Geräte ohne WEEE-Nr. sind. Ich kenne einige Händler, die diese MÜhle schon als Einstiegsmühle gerne verkaufen würden, aber durch diese Preisgestaltung eher gegen Demoka reden. Die modifizierte Mühle wird offensichtlich nicht über diese Kanäle vertrieben. Somit warten die Händler schon auf dieses Modell! Ausschlaggebend ist, dass durch den Metallauswurf die statische Aufladung aufhört.
    Und für viele, viele Demoka-Besitzer ist es vielleicht interessant, die eigene Mühle mit diesem Teil nachzurüsten!!!!!!

    Gruss ASS
     
  18. #18 thurston, 16.05.2007
    thurston

    thurston Mitglied

    Dabei seit:
    08.07.2006
    Beiträge:
    238
    Zustimmungen:
    3
    @Bubikopf:
    Wenn das Plastikteil nicht wg Langzeitstabilität sondern wg evtl. fraglicher Stabilität beim Betrieb zur Diskussion steht dann habe ich aus der Praxis aber nicht den geringsten Grund an der ausreichenden Dimensionierung zu zweifen.
    Kleinste Drehungen am Mahlgrad haben feine aber merkliche Auswirkungen auf die Shots. Und wenn ich nicht dran drehe bleibt das Mahlgut ebenso spürbar konstant.
     
  19. ASS

    ASS Mitglied

    Dabei seit:
    04.11.2006
    Beiträge:
    242
    Zustimmungen:
    0
    Beim Kegel kann die Lagerung aus Kunststoff sein, da der Kegel nicht diese Präzision erfordert. Beim Scheibenmahlwerk sieht das schon anders aus. Jede Scheibenmahlwerkmühle mit Kunststoff-Führung ist im Prinzip "Schrott".

    ASS
     
  20. #20 gunnar0815, 16.05.2007
    gunnar0815

    gunnar0815 Mitglied

    Dabei seit:
    17.08.2005
    Beiträge:
    15.050
    Zustimmungen:
    839
    Mir gefallen Geschmacklich die großen konischen Mühlen besser für Espresso (milder mit sehr wenig Säure) und die Scheibenmahlwerke besser für Cappu (der Kaffee verschwindet nicht so)
    Gunnar
     
Thema:

Schlechtes Kegelmahlwerk?

Die Seite wird geladen...

Schlechtes Kegelmahlwerk? - Ähnliche Themen

  1. Frisch geupgradet und schon das erste Problem... Jeder Espresso schmeckt schlecht...

    Frisch geupgradet und schon das erste Problem... Jeder Espresso schmeckt schlecht...: Hallo in die Runde! Ich bin Chris, und bin seit einigen Jahren an der Kunst des Espresso-Kochens hängen geblieben! Hatte zum Einstieg eine...
  2. [Erledigt] Baratza Sette BG Cone Burr / Mahlwerk

    Baratza Sette BG Cone Burr / Mahlwerk: Hallo, ich habe meine Baratza Sette 270wi verkauft und habe noch das BG-Mahlwerk übrig. Es wurden ziemlich genau 2kg gemahlen. 1kg JA! Bohnen...
  3. Wie kann ich herausfinden, ob eine Bohne zu alt/zu schlecht ist?

    Wie kann ich herausfinden, ob eine Bohne zu alt/zu schlecht ist?: Hallo zusammen Ich habe im Büro eine Frog und verdende dort die Borbone Kapseln blau, rot etc. Sie schmecken ok, besser wie Nespresso, aber auch...
  4. [Erledigt] Handmühle Kinu M47 MK3

    Handmühle Kinu M47 MK3: Suche obige Mühle. Angebote gerne per pN. Vielen Dank.
  5. ICE-Kaffee: warum so schlecht?

    ICE-Kaffee: warum so schlecht?: Ich sitze Mal wieder seit dem sehr frühen Morgen im ICE und habe (wieder) den Fehler gemacht, mir einen Kaffee (kein Cappu) zu bestellen. Ich habe...
  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden