Schwangerschaft und Blei in Siebträgermaschinen?

Diskutiere Schwangerschaft und Blei in Siebträgermaschinen? im Grundsätzliches Forum im Bereich Fragen und Tipps; Hallo zusammen, das Thema "Blei in Siebträgermaschinen" ist ja nun ein alter Hut und wurde hier ausgiebig diskutiert (BfR Studie zu Blei in...

  1. #1 Wolteran, 12.10.2018
    Zuletzt bearbeitet: 12.10.2018
    Wolteran

    Wolteran Mitglied

    Dabei seit:
    10.10.2017
    Beiträge:
    9
    Zustimmungen:
    4
    Hallo zusammen,

    das Thema "Blei in Siebträgermaschinen" ist ja nun ein alter Hut und wurde hier ausgiebig diskutiert (BfR Studie zu Blei in Siebträgern nach Entkalkung). Ich muss aber gestehen, dass ich mich nicht durch diese vielen Beiträge gequält habe.

    Das Thema hat mich nie groß beschäftigt, nun bin ich aber schwanger und doch verunsichert. Meine Vernunft sagt mir, dass ich mir keine Sorgen machen muss: Es wurden ja nur drei Maschinen getestet und die hohen Werte waren nach Entkalkung zu messen. Trotzdem möchte man ja alles richtig machen und eine vermehrte Bleibelastung wäre verheerend für einen Fötus.

    Ich besitze eine Bezzera BZ10 (die ich nicht entkalke) und trinke täglich einen doppelten Cappuccino. Wäre es ratsam, das Wasser aus er Maschine mal auf Bleigehalt überprüfen zu lassen (Kosten 25 Euro) oder würdet ihr sagen "völliger Quatsch, mach dich da nicht verrückt"?

    Hat jemand von euch mal zur Kontrolle das Wasser, das aus seiner Maschine kommt überprüfen lassen? Was kam raus?
     
  2. #2 cbr-ps, 12.10.2018
    Zuletzt bearbeitet: 12.10.2018
    cbr-ps

    cbr-ps Mitglied

    Dabei seit:
    08.08.2015
    Beiträge:
    7.427
    Zustimmungen:
    5.665
    Hey, wenn Du dir sorgen um dein zukünftiges Kind machst, investier die 25€, daran sollte es doch nicht scheitern. Was nützt es Dir wenn ich Dir sage „völliger Quatsch“, aber Du dir im Zweifel dein Leben lang Vorwürfe machst?
     
  3. #3 Max1411, 12.10.2018
    Max1411

    Max1411 Mitglied

    Dabei seit:
    28.05.2015
    Beiträge:
    2.210
    Zustimmungen:
    1.617
    In dem verlinktem Thread hat doch jemand die BZ10 getestet.

    BfR Studie zu Blei in Siebträgern nach Entkalkung

    Du kannst mit der Forensuche auch einzelne Threads durchsuchen.

    Da der Test aber nur 25€ kostet und du es letztendlich für genau deine Maschine wissen willst/solltest...
     
    cbr-ps gefällt das.
  4. #4 Wolteran, 12.10.2018
    Wolteran

    Wolteran Mitglied

    Dabei seit:
    10.10.2017
    Beiträge:
    9
    Zustimmungen:
    4
    Vielen Dank für eure Antworten und den Link - der hilft sehr weiter. Völlig richtig, an den 25 Euro soll es wirklich nicht scheitern und ich werde den Test auch machen. Ich wollte einfach ein "Gefühl" bekommen, ob ich es jetzt einfach übertreibe...
     
  5. #5 Max1411, 12.10.2018
    Max1411

    Max1411 Mitglied

    Dabei seit:
    28.05.2015
    Beiträge:
    2.210
    Zustimmungen:
    1.617
    Kein Problem, ich hadere auch immer wieder mal mit dem Gedanke, bisher siegt die Faulheit. Vielleicht stellst du das Ergebnis dann in den BfR Thread und zitierst direkt die andere BZ10. Dann hat man einen Anhalt, ob sich gleiche Maschinen gleich verhalten oder womöglich völlig abweichen könnten.
     
  6. #6 yoshi005, 12.10.2018
    yoshi005

    yoshi005 Mitglied

    Dabei seit:
    02.08.2007
    Beiträge:
    1.855
    Zustimmungen:
    1.165
    Ich würde es als übertrieben bezeichnen, das hilft Dir mit Deiner Entscheidung sber auch nicht weiter...
     
  7. #7 Wolteran, 12.10.2018
    Wolteran

    Wolteran Mitglied

    Dabei seit:
    10.10.2017
    Beiträge:
    9
    Zustimmungen:
    4
    Ich kann deine Meinung verstehen @yoshi005. Ich hatte teilweise richtig hysterische Schwangere in meinem Umfeld, die sogar ihre Zahnbürsten unters UV-Licht gestellt haben aus Angst vor bakteriellen Infektionen. Ich habe mir immer geschworen, nie so zu werden, aber wenn es dann soweit ist, macht man sich dann mehr Gedanken als nötig.

    @Max, gute Idee, das werde ich machen!
     
    Azalee gefällt das.
  8. #8 niemerlang, 12.10.2018
    niemerlang

    niemerlang Mitglied

    Dabei seit:
    12.04.2016
    Beiträge:
    35
    Zustimmungen:
    19
    Vielleicht solltest Du während der Schwangerschaft auf den Kaffee verzichten, dann ersparst Du Deinem Phötus das Koffein und das eventuelle Blei und Dir die 25 Euro für die Wasseranalyse.
     
  9. #9 jonassaidghafur, 12.10.2018
    jonassaidghafur

    jonassaidghafur Mitglied

    Dabei seit:
    01.03.2018
    Beiträge:
    52
    Zustimmungen:
    39
    Na das muss nicht unbedingt sein. Es gibt mittlerweile jede Menge hochwertigen, entkoffeinierte Kaffeesorten. Wenn man aber 100% Sichergehen möchte in Sachen Schwemetallbelastung, wäre es vielleicht ratsam für 9 Monate auf brühkaffe umzusteigen.
     
  10. #10 Wrestler, 12.10.2018
    Wrestler

    Wrestler Mitglied

    Dabei seit:
    09.08.2017
    Beiträge:
    2.387
    Zustimmungen:
    987
    Ich würde mir die 25 € sparen.
    In der Schwangerschaft und der anschließenden Stillzeit würde ich an deiner Stelle den Kaffee Konsum einstellen und auf Tee, z.B. nach Stadelmann umsteigen.
    Es gibt diverse Wechsel Wirkungen, vieles landet im Blut und somit auch beim Kind.
    Es gibt wehen fördernde Kräuter und was weiß ich alles.
    Bei einer guten Hebamme kann man sich als Schwangere jederzeit beraten lassen, ganz auf Kosten der Krankenkasse.
    Und das Ganze endet erst mit Ende der Stillzeit.
    Vielleicht einfach mal fragen, dafür sind die da.
     
  11. Azalee

    Azalee Mitglied

    Dabei seit:
    26.10.2013
    Beiträge:
    1.037
    Zustimmungen:
    531
    Also weder meine Hebamme noch mein Frauenarzt hatten ein Problem mit geringem Kaffeekonsum (1 Tasse bzw. 1 Doppio am Tag) :)

    An Tee darf man tatsächlich nicht alles trinken.
     
    espressionistin, pastajunkie, Maexxx und 3 anderen gefällt das.
  12. Mivog

    Mivog Mitglied

    Dabei seit:
    13.03.2018
    Beiträge:
    31
    Zustimmungen:
    18
    Ich habe auch gehört, dass 1-2 Tassen pro Tag ok sind. Meine Frau ist während der Schwangerschaften allerdings immer auf Zichorienkaffee umgestiegen (immerhin besser als saure Gurke mit Nutella :confused: ).

    Ganz ehrlich: ich könnte jetzt irgendwas von Wahrscheinlichkeiten etc. pp. faseln. Aber wenn es Dich wirklich so beschäftigt, dann hilft Dir das auch nicht. Frag doch lieber beim Hersteller nach ob die Maschine schon bleifrei/-arm ist. Oder Du machst wirklich den Test.

    PS: herzlichen Glückwunsch und alles Gute !:cool:
     
  13. #13 Wrestler, 14.10.2018
    Wrestler

    Wrestler Mitglied

    Dabei seit:
    09.08.2017
    Beiträge:
    2.387
    Zustimmungen:
    987
    Der Umstieg auf malz Kaffee wie Karo oder im Nu ist in der Stillzeit auf jeden Fall von Vorteil.
    Das malz wirkt sich dort positiv aus.
    Gegen einen moderaten Kaffee Konsum spricht sicherlich nichts.
    Alles andere wurde ja bereits genannt.
    Viel Glück und Gesundheit wird auch von mir gewünscht.
     
  14. #14 espressionistin, 14.10.2018
    espressionistin

    espressionistin Mitglied

    Dabei seit:
    02.11.2009
    Beiträge:
    9.349
    Zustimmungen:
    4.549
    Lass dich nicht verunsichern und hör auf deinen Körper und dein Gefühl. Solange Dir eine Tasse Kaffee schmeckt, genieß sie, dein Körper wird sich melden, wenn er es nicht verträgt.

    Das Thema Blei würde ich dabei nicht überbewerten, du kannst nicht alle Lebensrisiken ausschließen und die Dosis macht das Gift.

    Wie schon gesagt wurde, wenn du ruhiger schläfst, teste Deine Maschine, ansonsten genieß einfach die Zeit und denk dran: du bist schwanger, nicht krank. Der Körper kann mehr ab als man denkt und allzu viel Verzicht nützt niemandem, sondern erschwert auf Dauer nur den normalen Umgang mit dem Kind.

    Ich war (bis auf Alkohol) absolut unvernünftig in der Schwangerschaft, Kaffee, Tee, Salami, Steak, Rohmilchkäse - worauf ich Appetit hatte, wurde gegessen und getrunken. Beim zweiten Kind hab ich keinen Kaffee angerührt, hat mir Würgereiz verursacht. Dann braucht’s dann imho auch keinen Kaffeeersatz.
    (Dass beide Kinder kerngesund und allergiefrei sind, nur am Rande).

    Denke, das muss jeder für sich selber entscheiden, wo es einem gut mit geht und welches statistische Risiko man bereit ist, einzugehen.

    Alles Gute Dir und dem kleinen Zwerg!
     
  15. Mivog

    Mivog Mitglied

    Dabei seit:
    13.03.2018
    Beiträge:
    31
    Zustimmungen:
    18
    Oh, ich vergaß zu erwähnen: meiner Frau hat der "normale" Kaffee in jeglicher Form einfach nicht mehr geschmeckt. ;-)
     
Thema:

Schwangerschaft und Blei in Siebträgermaschinen?

Die Seite wird geladen...

Schwangerschaft und Blei in Siebträgermaschinen? - Ähnliche Themen

  1. Alternative zu Espresso/Latte Macchiato aus Siebträgermaschine

    Alternative zu Espresso/Latte Macchiato aus Siebträgermaschine: Hallo Leute, ich habe zur Zeit eine Silvia und mache damit jeden Tag einen Latte Macchiato für meine bessere Hälfte und einen Cappu für mich. Ich...
  2. Siebträgermaschine + Mühle für kleines Büro gesucht

    Siebträgermaschine + Mühle für kleines Büro gesucht: Hallo Kaffe-Netz! Wir ziehen mit 8 Kollegen in ein neues Büro und wollen dort ordentliche Kaffeekultur pflegen. Dafür sind wir auf der Suche nach...
  3. Erste Siebträgermaschine

    Erste Siebträgermaschine: Hallo zusammen! Erstmals möchte ich mich vorstellen, da ich neu bin :-) Mein Name ist Wolfgang, bin 33 Jahre alt und schon seit fast 20 Jahren...
  4. erste "richtige" Siebträgermaschine

    erste "richtige" Siebträgermaschine: Hallo Zusammen ich bin derzeit dran meine FrancisFrancis X1 aufgrund von Inkontinenzerscheinungen abzulösen. (ok, auch bisschen upgradeitis) Ich...
  5. Neuling stellt sich vor / will eine Siebträgermaschine

    Neuling stellt sich vor / will eine Siebträgermaschine: Hallo zusammen, ich bin der Philipp, ein 91er Baujahr und komme aus dem schönen Sonnenwald / Niederbayern. Das Kaffeetrinken habe ich zusammen...
  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden