sehr frustriert über Kaffeegeschmack mit V60

Diskutiere sehr frustriert über Kaffeegeschmack mit V60 im Brühkaffee Forum im Bereich Maschinen und Technik; Guten Morgen zusammen, zu Weihnachten wollte ich mir eine besondere Freude machen und zusätzlich zu meiner Vibiemme auf Brühkaffee umsteigen....

  1. #1 EmilyErdbeer, 31.12.2017
    EmilyErdbeer

    EmilyErdbeer Mitglied

    Dabei seit:
    23.12.2015
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    2
    Guten Morgen zusammen,

    zu Weihnachten wollte ich mir eine besondere Freude machen und zusätzlich zu meiner Vibiemme auf Brühkaffee umsteigen. Also eigentlich will ich fürs Büro auch einen guten Kaffee haben. Nach langem hin und her habe ich mich für die Hario V60 02 entschieden. Als Mühle benutze ich derzeit noch meine elektrische Mühle Ascaso Mini i-2. Ich hatte erst einen Zassenhaus Quito, die geht jetzt zurück und eine Comandante wird wohl irgendwann hier eintrudeln. Soweit so gut.

    Leider schmeckt mein Kaffee überhaupt nicht. Ich habe mir von der Rösttrommel zwei verschiedene Sorten Bohnen gekauft (Columbia und India), die ich beide als Espressovariante sehr mag. Eine kleine Menge hatte ich mir als grobe Referenz auch vor Ort mahlen lassen. Und natürlich habe ich im Café direkt auch erst mal einen Hario probiert, allerdings eine andere Sorte. Den Geschmack fand ich super, sehr fruchtig, eher teeartig aber tatsächlich so, dass man ihn auch ohne Milch genießen kann.

    Zuhause erfolgte die große, sehr frustrierende Ernüchterung: Mein Kaffee schmeckt nicht. Er schmeckt bitter und überhaupt nicht so fruchtig wie im Café. Ich hatte mit 5g/100ml angefangen und kam auf eine Durchlaufzeit von 2:45-3:15 min. Dann habe ich auf 6g/100ml erhöht (Gesamtmenge immer 400ml) und den Mahlgrad entsprechend gröber gestellt. Bei gleicher Durchlaufzeit fand ich den Kaffee sehr stark (auch die Farbe ist total dunkel) und immer noch bitter. Also wieder gröber gestellt, jetzt bin ich bei 6g/100ml und eine Durchlaufzeit inkl. blooming von 2:15.

    Die Wassertemperatur habe ich gemessen, die lag bei 91°C circa. Der Kaffeesatz schaut danach eigentlich auch ganz gut aus - soweit ich das beurteilen kann. Ich würde es gerne auf die Mühle schieben, glaube aber nicht, dass sie zuviele fines produziert. Oder könnte es daran liegen, auch wenn der Kaffeesatz nicht schlammig ausschaut?

    Das schlimmste ist, dass ich den "leckersten" Kaffee bisher ganz am Anfang produziert habe, als ich die Columbia Espressobohnen verwendet habe :-( Öhm... Ich weiß ja gerade nicht so recht, was ich jetzt ändern soll oder wo der Fehler zu suchen ist. Bei der Mühle? Bei den Bohnen? Oder bei meinem Geschmack? Ich muss sagen, Cappuccino schmeckt mir auch ein milder schokoladiger am Besten. Aber Brühkaffee sollte doch im Grunde schon mild sein, oder?
    Soll ich nochmehr Bohnen nehmen und noch gröber mahlen? Oder kann es an meine Einschenktechnik liegen? Ich habe probiert mich an den Youtube Hario V60 Videos zu orientieren, aber wer weiß... ;-)

    Wäre euch wirklich dankbar über Tipps oder Anregungen. Gibt es vielleicht eine schöne Anfängerbohne für Brühkaffee. Mei, hätte ich gewusst, dass das so eine Wissenschaft wird ;-)

    Viele Grüße
     
  2. #2 quick-lu, 31.12.2017
    quick-lu

    quick-lu Mitglied

    Dabei seit:
    28.10.2014
    Beiträge:
    6.738
    Zustimmungen:
    4.247
    Die beiden Sorten sind Espressoröstungen?
    Dann würde ich eher schneller beziehen, also gröber mahlen und unter 3 min. Bleiben. Bei den Mengen mußt du dich herantasten.
    Grundsätzlich empfiehlt sich eine bessere Mühle immer, gerade für Filter.

    Ich habe mit der großen V60 auch keine prickelnden Ergebnisse zustandebekommen.
    Ich habe mir dann die kleine Variante in Plaste gekauft, seitdem funzt das. Ich bin aber noch nicht so recht überzeugt ob es an der Größe liegt.
    Ich gieße sehr langsam auf, aber bis auf eine kurze Unterbrechung alles auf einmal bis knapp unter den Rand. Durchlaufzeit bei momentan 370 Gramm Wasser ca. 3 min. (Auf 22 Gramm Kaffee) Mahlgrad ist schon ziemlich fein.
    Wenn ich mit drei Unterbrechungen (180g/280g/330g/370g) aufgieße dauert es etwa 30 sec. Länger, dann ist der Geschmack auch intensiver.
    Ja, dagegen ist Espresso ein Kinderspiel:)
     
    EmilyErdbeer, mtm1508 und Mr. Crumble gefällt das.
  3. #3 mtm1508, 31.12.2017
    mtm1508

    mtm1508 Mitglied

    Dabei seit:
    10.04.2017
    Beiträge:
    48
    Zustimmungen:
    20
    Mögliche Ursachen gibt es viele, Wassertemperatur, Mahlgrad, Bohnensorte etc. pp

    Meiner Meinung nach sind folgende Videos empfehlenswert:





    Ist jedenfalls meine Brühroutine geworden.

    Auffällig sind allerdings die Bohnensorten

    Espressoröstung wird vermutlich recht dunkel sein. Bohnen aus Kolumbien sind dazu noch eher kräftig und indische würzig. Allesamt recht Säurearm.

    Für fruchtig wäre eine hellere Röstung mit im Verhältnis mehr Säure zu empfehlen.
     
    Mr. Crumble gefällt das.
  4. #4 Mr. Crumble, 31.12.2017
    Mr. Crumble

    Mr. Crumble Mitglied

    Dabei seit:
    13.08.2017
    Beiträge:
    247
    Zustimmungen:
    297
    @EmilyErdbeer jeglicher Anfang ist schwer. Aber sofern du erstmal die richtigen Variablen gefunden hast, ist es unproblematisch. Also nicht aufgeben und am Ball bleiben.

    Für den Einstieg hast du eigentlich alles schon richtig gut gemacht; Anpassung von Mahlgrad und die verwendete Menge.

    Um das Ergebnis ggf etwas besser hinzubekommen, würde ich mit kleineren Mengen testen/anfangen. Ggf 16g für 240-245ml oder 18g für 300. Dann entwickelt sich ein besseres Gefühl zwischen den Komponenten von Wasser, Zeit und Mahlgrad. Darüber hinaus würde ich bei den ersten Testversuchen ruhig etwas heißer brühen. 94 Grad sind für die ersten Versuche recht gut.

    Beim V60 eignen sich vor allem helle Röstungen. Überragende Ergebnisse mit Espresso oder Omni-roasts konnte ich bisher jedoch auch nicht erreichen. Also wäre ggf. eine andere Bohne mal zu testen?!

    Gerade beim Austesten der Variabeln entwickelst du schon recht schnell deinen eigenen Style. Es muss ja nicht zwingend Rao, Perger und Co sein.

    Mr. Crumble
     
    Chefkoch874, domo und mtm1508 gefällt das.
  5. #5 quick-lu, 31.12.2017
    quick-lu

    quick-lu Mitglied

    Dabei seit:
    28.10.2014
    Beiträge:
    6.738
    Zustimmungen:
    4.247
    Ich muß noch ergänzen, ich habe momentan keine ultrahelle Bohne, ist ein omniroast von Wood Grouse, dementsprechend recht kräftig und wenig zartbesaitet, funktioniert aber schon sehr ordentlich trotz rel. feinem Mahlgrad.
    Aber ich würde ebenfalls eine andere, hellere, Röstung (ohne die Espressoröstungen von der Rösttrommel zu kennen) empfehlen, hier kann ich auch @mtm1508 nur zustimmen.
    Wenn es leichter, fruchtiger, mehr Richtung Tee gehen soll, auf alle Fälle etwas helles aus Äthiopien oder Kenia.
    Die Bohne und deren Röstung gibt den Takt vor, alles andere sollte sich danach richten.
     
  6. #6 Mr. Crumble, 31.12.2017
    Mr. Crumble

    Mr. Crumble Mitglied

    Dabei seit:
    13.08.2017
    Beiträge:
    247
    Zustimmungen:
    297
    Ja, ich habe von Hermetic auch einen sehr hellen Espresso, der sich in der V60 behauptet. Aber für einen Einstieg in die Filterwelt vielleicht nicht ideal.
    Kenianer sind top! Haben jedoch einen sehr hohen Säureanteil. Äthiopien finde ich da besser geeignet. Das ist aber dem persönlichen Geschmack geschuldet ;)
    Die Zunge für die Nuancen wird ja noch geschult..

    Mr. Crumble
     
  7. gröJ

    gröJ Mitglied

    Dabei seit:
    02.01.2013
    Beiträge:
    148
    Zustimmungen:
    42
    Auch mein Tipp.
    Was die Rösttrommel als Filterröstungen anbietet, ist für meine Begriffe eher als Omniroast zu sehen. Und dazu ist eben eine indische Bohne nicht wirklich für Filter geeignet (egal in welcher Röstung).

    Wenn Du aus Nbg kommst, schau einfach mal beim Armin Machhörndl vorbei - jeder seiner Angestellten (oder auch er selbst) wenn er grad da ist, werden Dir Tipps zu Bohnen und auch speziell zum V60 geben.
     
    Mr. Crumble gefällt das.
  8. #8 EmilyErdbeer, 31.12.2017
    EmilyErdbeer

    EmilyErdbeer Mitglied

    Dabei seit:
    23.12.2015
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    2
    Vielen lieben Dank schon mal für Eure Antworten!

    Die Bohnen, die ich habe, sind Filterröstungen. Ich habe sie nur auch als Espressoröstung, benutze aber für die V60 die Filterröstung. Nur bevor ich sie gekauft hatte, habe ich es mal mit der Espressoröstung probiert und fand es noch am Besten.

    Aber mir war absolut nicht klar, dass sich diese Bohnensorten nicht unbedingt für die V60 eignen. Daher freue ich mich jetzt sehr über diese Tipps! Im Übrigen war der sehr leckerer Kaffee, den ich direkt dort getrunken hatte, in der Tat einer aus Kenia :)

    Ich werde wohl am Dienstag mal ins Machhörndl gehen und dort eine Röstung kaufen. Ich hätte auch nicht gedacht, dass eine Rösterei bessere dunkle und die andere bessere helle Röstungen macht. Da hab ich schon wieder was gelernt.

    Und vielen Dank Euch, für die Ermutigung! Beim Bezug von Espresso ist halt alles leichter messbar irgendwie. Aber schön, dass ihr die V60 auch anspruchsvoll findet :) Die Videos sind sehr interessant, auch nochmal anders als mein bisheriges "Rezept" (Temperatur höher, doch viel näher am Rand als ich eingieße).

    Also, ich probiere es mal weiter und berichte Euch nächste Woche von den neuen Bohnen... DANKE!
     
    mtm1508 gefällt das.
  9. #9 Aeropress, 31.12.2017
    Aeropress

    Aeropress Mitglied

    Dabei seit:
    14.03.2015
    Beiträge:
    6.659
    Zustimmungen:
    2.499
    Stimmt auch nicht im Falle von Rösttrommel, die haben auch gute Filterröstungen, zu deinem Kaffee kann ich aber nichts sagen, ein Inder wird eher nicht fruchtig schmecken muss aber deshalb nicht schlecht oder gar ungeeignet sein als Filter.

    Genauso gibts natürlich nicht nur die eine Methode eines Matt Perger (ich brühe z.B. nicht so) aber mal bei youtube sich was abgucken auch an anderen Videos ist sicher nicht verkehrt. ;) Ich mag den Herrn hier sehr



    Gießtechnik macht viel aus und ja Temepratur sollte so eher um 94-95° liegen, Du hast ja ne große Oberfläche die während dem brühen auch auskühlt. Wenn du 400ml brühst näher dich besser 3 als 2 Minuten in der Durchlaufzeit und lass im V02 Filter ca. 1-2cm Platz oben am Rand die Du nicht nützt.

    Die Mühle ist sicher auch nicht sehr geeignet aber allein daran wirds wohl nicht liegen.
     
    Mr. Crumble gefällt das.
  10. #10 Hi-Jack, 31.12.2017
    Hi-Jack

    Hi-Jack Mitglied

    Dabei seit:
    23.01.2017
    Beiträge:
    35
    Zustimmungen:
    9
    Und was m.E. man bei den ganzen Anleitungen nicht erwähnt wird: Für jeden Kaffee muss man Mahlgrad und Brühzeit anpassen.


    Ich denke mit der Comandante wirst du dich auch nochmal deutlich einfacher tun reproduzierbare Ergebnisse zu erzielen.
     
  11. #11 Chefkoch874, 31.12.2017
    Chefkoch874

    Chefkoch874 Mitglied

    Dabei seit:
    01.05.2017
    Beiträge:
    62
    Zustimmungen:
    132
    Hi @EmilyErdbeer,

    Ich kann dir den Kenia Ngurueri AA und den Äthiopieer Aricha von Machhörndl für die V60 empfehlen. Sind super fruchtig und lecker ;).
     
    chortya, osugi und Mr. Crumble gefällt das.
  12. #12 EmilyErdbeer, 31.12.2017
    EmilyErdbeer

    EmilyErdbeer Mitglied

    Dabei seit:
    23.12.2015
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    2
    Hi,

    @Aeropress genau das ist das Video, dass ich davor gesehen hatte. Der hat ja nochmal viel kürzere Brühzeiten irgendwie. Aber schmeckt bei mir ja auch nicht, also werde ich mich mal an die von Dir genannten 3 Minuten rantasten. Auch das mit der Temperatur beherzige ich. Muss nämlich zugeben, dass der Kaffee bei mir schon recht kühl war, gerade wenn ich dann noch Milch drauf hab.

    @Chefkoch874 vielen Dank, dann probiere ich die mal aus! Leider hat der Machhörndl Urlaub und erst am 9.Januar wieder offen... :-D Aber da muss ich jetzt wohl durch.

    Was ist denn dann für die Art Bohnen, die ich gekauft habe, die gängige Brühmethode? Oder anders gefragt: Hat jemand einen Idee, was ich mit den Bohnen vielleicht alternativ machen könnte, außer V60? Also eine alternative Kaffee-Zubereitung meine ich. Sonst muss ich viel Besuch einladen, der sonst nur Jacobs Krönung trinkt... :p
     
    Chefkoch874 gefällt das.
  13. #13 quick-lu, 31.12.2017
    quick-lu

    quick-lu Mitglied

    Dabei seit:
    28.10.2014
    Beiträge:
    6.738
    Zustimmungen:
    4.247
    Alternativ, bei etwas erdigeren, weniger fruchtigen Röstungen, würde sich z.B. eine French Press oder eine Aeropress (da gäbe es auch Metallfilter um mehr Kaffeeöle durchzulassen) empfehlen.
    Diese Zubereitungen zauberen zwar keine Fruchtaromen in den Kaffee, kommt solchen aber Bohnen entgegen.
    Deine aktuellen Mühlen sollte auch mit einer Aeropress wenig problematisch sein, bei French Press empfiehlt sich allerdings dann besseres Mahlgut, wenngleich es auch hier spezielle Aufgußmethoden gibt:

    Zugegeben, bei der Mühle, die der gute James verwendet, bräuchte es diese Methode eigentlich nicht, er hatte wohl gerade keine vernünftig problembehaftete Mühle im Fundus:)

    French Press als zweite Methode ist von Haus aus, neben den üblichen Papierfiltern, empfehlenswert.
     
    Hi-Jack gefällt das.
  14. #14 Hi-Jack, 31.12.2017
    Hi-Jack

    Hi-Jack Mitglied

    Dabei seit:
    23.01.2017
    Beiträge:
    35
    Zustimmungen:
    9
    Du könntest eine Immersion machen à la French Press nur ohne Presse. Ich nutze am liebsten diese Anleitung:



    Der einzige Unterschied für dich ohne Presse ist, dass du wirklich alles erwischen musst, was obenauf schwimmt und beim Ausgießen etwas mehr Wasser in der Kanne lässt, damit der Satz vom Boden nicht mit rauskommt. Idealerweise nimmst du also ein Glasgefäß.


    edit: Mist, ich war zu spät :(
     
    Mr. Crumble gefällt das.
Thema:

sehr frustriert über Kaffeegeschmack mit V60

Die Seite wird geladen...

sehr frustriert über Kaffeegeschmack mit V60 - Ähnliche Themen

  1. [Erledigt] Hario v60 Handfilter - Porzellan - Größe 02 für ca. 2-3 Tassen

    Hario v60 Handfilter - Porzellan - Größe 02 für ca. 2-3 Tassen: Hallo, ich biete einen Hario v60 Handfilter in Porzellan (weiß) an. Die Größe 02 ist für ca. 2-3 Tassen - 1 Haferl bzw. 1 große Tasse geht damit...
  2. [Zubehör] Handmühle für V60

    Handmühle für V60: Hallo zusammen, ich suche eine gebrauchte Mühle für Filterkaffee... Grüße
  3. Suche Handmühle für Espresso + Aero/FP/V60

    Suche Handmühle für Espresso + Aero/FP/V60: Hallo Leute, ich bin momentan auf der Suche nach einer neuen Handmühle, da ich mit meinem momentanen Setup nicht mehr zufrieden bin. Ich habe...
  4. [Zubehör] Hario V60 Gr. 3 Filterhalter

    Hario V60 Gr. 3 Filterhalter: Gerne mit Range Server und Filtertüten, oder auch alleine. Gerne alles anbieten.
  5. Handmühle Minimalausgabe

    Handmühle Minimalausgabe: Hallo zusammen, heute bin ich offenbar zu blöd die Suche zu benutzen. Ich habe mir wirklich Mühe gegeben und trotzdem war ich nicht erfolgreich,...