Selbst rösten - empfehlenswert? - Wenn ja, wie und womit?

Diskutiere Selbst rösten - empfehlenswert? - Wenn ja, wie und womit? im Vom Rohkaffee zum Selbströster Forum im Bereich Rund um die Bohne; Hallo, wer hat Erfahrung mit dem Selbströsten von Espresso-Kaffee? Ist es unter qualitativen Aspekten überhaupt empfehlenswert, seinen...

  1. #1 ralftux, 04.11.2003
    ralftux

    ralftux Gast

    Hallo,

    wer hat Erfahrung mit dem Selbströsten von Espresso-Kaffee?

    Ist es unter qualitativen Aspekten überhaupt empfehlenswert, seinen Kaffee selbst zu rösten? Kann man die Qualität eines Diemme, Schreyögg, Illy o.ä. erreichen? Ich beziehe diese Frage nicht auf die Qualität des Rohkaffees, sondern ausschließlich auf das mit Haushaltsmaschinen erreichbare Ergebnis.

    Hier im Forum bin ich über den Begriff "Probenröster" gestolpert. Meine Anfrage bei der Firma Probat-Werke wegen deren Probenröster (80-100g pro Vorgang, also eigentlich die ideale Menge für den Hausgebrauch) hat jedoch all meine Hoffnung auf eine Lösung jensseits der Haushaltsmaschinen-Klasse zunichte gemacht. Der Preis für eine solche Maschine liegt lt. Probat zur Zeit bei € 3.297.00... :-(

    Also doch ne Klasse kleiner... *g*

    Kennt jemand den Haushalts-Kaffeeröster "ALPENRÖST"? Kann man hiermit die Grundlage für guten Espresso-Kaffee schaffen?

    Schon mal vielen Dank für Eure Antworten!

    Grüße Ralf
     
  2. #2 coffee-freak, 14.11.2003
    coffee-freak

    coffee-freak Gast

    Hallo Ralf,

    ich bin felsenfest davon überzeugt, daß Selbströsten mit den
    Haushalts-Gebläse-Kaffee-Brennern nichts bringt. Selbst bei Industrie-Proberöstern ( PROBAT, STA) hat man Probleme mit
    Espresso. Diese kleinen Röster eignen sich höchstens zur Herstellung von Filterkaffee deutscher Art - also etwas heller geröstet (ca. 8 - 10 min). Es hat schon einen Grund , wenn alle Top - Espresso-Sorten im Trommelröster und dem Langzeitverfahren geröstet werden. Langzeit heißt über 20 min.
    PS. Meine Informationen habe ich mir nicht aus den Fingern gesogen, sondern vor Ort persönlich bei verschiedenen Firmen
    in BRD und Italien eingeholt.
     
  3. Stefan

    Stefan Mitglied

    Dabei seit:
    05.11.2001
    Beiträge:
    9.093
    Zustimmungen:
    728
    Daß es mit dem Proberöster von Probat nicht möglich sein soll, dunklere Röstungen/Espressoröstungen hinzubekommen, ist mir neu. Ich kenne zwei Röster, die dies so nicht bestätigen würden.
    Ich bin mit Sicherheit auch nicht der einzige, der Deine Überzeugung bezüglich Haushaltsröster in keinster Weise teilt. Hier im Forum gibt es einige Selbströster, die regelmäßig und offensichtlich zur vollsten Zufriedenheit Espressoröstungen fertigen. Auch 'Top-Espressoröster' arbeiten mit Proberöstern, um neue Mischungen auszutesten oder laufende zu kontrollieren. Ersteres ist kaum wirtschaftlich auf anderem Wege möglich - nicht jeden großen Trommelröster kann man (ohne Qualitätseinbußen bzw. Parameterveränderung) mit einer kleineren Charge als der Nennkapazität fahren.
    Röstzeiten erst [i:post_uid4]über[/i:post_uid4] 20 Minuten als Langzeitröstung zu bezeichnen, ist sicher auch eher eine persönliche Auslegung als eine allgemein gültige Definition des Begriffes - 15 Minuten sind da eher die Regel.
    Die eingeholten Informationen scheinen entweder etwas oberflächlich gewesen zu sein oder sie waren allein im Sinne der jeweiligen Firmen... :;):

    Gruß
    Stefan
     
  4. #4 Monsignore, 14.11.2003
    Monsignore

    Monsignore Mitglied

    Dabei seit:
    14.11.2001
    Beiträge:
    626
    Zustimmungen:
    0
    solange die sogenannten"langzeitröster" zu feige sind das röstdatum auf der packung zu vermerken, mache ich mir lieber meinen kaff wöchentlich frisch.

    da weiss ich was ich habe!

    qualitativ ebenso


    röstigen gruss

    M
     
  5. #5 caffè olivier, 15.11.2003
    caffè olivier

    caffè olivier Mitglied

    Dabei seit:
    25.02.2003
    Beiträge:
    1.238
    Zustimmungen:
    53
    [color=#000080:post_uid0]hallo!

    @ralftux: hier hast du einen probenröster - günstiger als probat, und sieht auch noch wesentlich besser aus:
    [img:post_uid0]http://www.coffeeshopausruestung.de/img/roester_r1.jpg[/img:post_uid0]

    www.coffeeshopausrüstung.de - kann dir aber leider nix über den röster an sich sagen.

    @coffee-freak: erklär mir mal bitte warum ein trommelröster besseren espresso rösten können soll als z.b. ein konvektionswärme-röster...!?

    viele grüsse
    daniel olivier
     
  6. #6 Claudia, 16.11.2003
    Claudia

    Claudia Gast

    Hallo Daniel,

    das Gerät habe ich mal bei Speicherstadt Kaffe in Hamburg (Mähe Mundsburg) gesehen. M.E. hat es in etwa das gleiche Problem wie einige andere - nämlich, dass es über eine wenig zu beeinflussende Steuerung verfügt. Damit ist eine fein abgestufte Röstung mit einem Röstprofil nicht gut möglich.

    Anso nsten wünsche ich Euch noch viel Spass bei der Diskussion Kontaktwäre vs. Konvektionswärme.

    Gruß Claudia
     
  7. #7 Guaymaral, 28.11.2003
    Guaymaral

    Guaymaral Gast

    Hallo Ralf,

    mit dem Alpenröst habe ich einige Versuche gefahren, war aber enttäuscht. Dieser Apparat hat 15 verschiedene vorprogrammierbare Röststufen, aber man kann den Röstverlauf nicht verfolgen, da der Rohkaffee bis zum Ende des Röstvorgangs in der Trommel bleibt und zwischendurch keine Muster gezogen werden können. Man röstet also blind. Die Trommel dreht sich unglaublich langsam, so daß die Wärmeübertragung in erster Linie durch Kontakt erfolgt dabei verbrennen viele Bohnen partiell. Die Rauchentwicklung ist derartig immens, daß man dieses Gerät eigentlich nur für die Verwendung im Freien empfehlen kann. (Vielleicht heißt er deswegen Alpenröst)

    Meiner Ansicht nach ist eine Bratpfanne besser geeignet....

    Die günstigste Lösung für eine professionelle Haushaltsröstung die mir einfällt, ist ein gebrauchten Probat-Trommelröster (Gasfeuerung). Die Dinger sind allerdings derartig gesucht, daß Du auch hier mit ca. € 1000 pro Trommel rechnen mußt.

    Gruß,

    Guaymaral
     
  8. Stefan

    Stefan Mitglied

    Dabei seit:
    05.11.2001
    Beiträge:
    9.093
    Zustimmungen:
    728
    Oh lala...
    ..welche (hiesigen) Alternativen bleiben?
    Selbst wenn man den kleinsten 5kg-Shopröster nimmt - das ist für den Hausgebrauch arg oversized. Zumal man einen ca. 300kg schweren Brocken bewegen und unterbringen muß. Klar - man könnte auch einen Probenröster von Probat nehmen. 100g ist ja schon praxisgerechter, aber nicht der Preis, weder neu noch gebraucht. Es ist wesentlich einfacher, einen gebrauchten Shopröster zu bekommen... ???
    Schauen wir doch mal nach Spanien. Da gibts für 'nur' 2500€ einen professionellen Trommelröster für Chargen von 200-500g. Und noch weiter weg - ein brasilianischer Hersteller verkauft vergleichweise 'günstig' Kopien des Probat-Probenrösters.

    Gruß
    Stefan



    Edited By Stefan on 1070052750
     
  9. #9 ThomasHH, 29.11.2003
    ThomasHH

    ThomasHH Gast

    Wenn man den Alpenröst besitzt,vieleicht sogar das alte Modell braucht man als Zubehör eine Stoppuhr zur ungefähren Orientierung und eine helle Taschenlampe! Wenn eine gewisse Zeit um ist öffne ich ganz leicht den Deckel (wenige cm) leuchte hinein und beobachte den Röstgrad! Man muss doch einiges mit Ohren und Augen kontrollieren um ein gutes ergebnis zu erzielen,gerade bei Espressoröstungen!!
     
  10. Host

    Host Mitglied

    Dabei seit:
    14.06.2002
    Beiträge:
    873
    Zustimmungen:
    0
    Und da gibts noch den Hottop Röster, - ein Trommelröster, der 250gr in einem Durchgang rösten kann. Durch ein Schauglas kann man den Verlauf der Röstung verfolgen. Man kann aber ebensowenig wie beim Alpenröst das Röstprofil ändern. Aber seht selbst. Größtes Problem,- gibts z.Zt. nur in A-land für 585$. Soll aber auch in Europa verkauft werden. Hab diesbezüglich mal die koreanische Herstellerfirma angemailt,- mal sehen.
    Das wär die Haushaltsalternative....

    Grüße
    Horst
     
  11. #11 Matopos, 28.08.2008
    Matopos

    Matopos Gast

    AW: Selbst rösten - empfehlenswert? - Wenn ja, wie und womit?

    Hallochen, mich würde sowohl die Kopie als auch der Spanier interessieren!
    gibt es eine WWW-Adresse? Wäre super, Danke!

    Noch ein Tip: was gar nicht so schlecht klappt, ist Rösten im Backofen mit oder ohne Umluft! Kann man gut kontrollieren (Zeit Temp. usw.), wird relativ gleichmäßig und schmecken tuts allemal besser als der "deutsche" Kaffee!
    Gruß
     
  12. #12 gunnar0815, 28.08.2008
    gunnar0815

    gunnar0815 Mitglied

    Dabei seit:
    17.08.2005
    Beiträge:
    15.013
    Zustimmungen:
    825
Thema:

Selbst rösten - empfehlenswert? - Wenn ja, wie und womit?

Die Seite wird geladen...

Selbst rösten - empfehlenswert? - Wenn ja, wie und womit? - Ähnliche Themen

  1. Zwei Neue Bücher zum Thema Rösten erschienen

    Zwei Neue Bücher zum Thema Rösten erschienen: Es sind in den vergangenen Monaten gleich zwei sehr lesenswerte Bücher zum Thema Rösten erschienen. David Rosa: The Artisan Roaster...
  2. Gaggia Classic Coffee - Restauration und Rostprobleme

    Gaggia Classic Coffee - Restauration und Rostprobleme: Hallo, jetzt da die ganz heißen Tage vorbei sind, widme ich mich meinem kleinen Gaggia-Projekt. Ich habe eine verchromte Gaggia CC aus dem Jahr...
  3. "BilloJoe" - Klarstein Vitair Mod - Tutorial und Erfahrungsbericht

    "BilloJoe" - Klarstein Vitair Mod - Tutorial und Erfahrungsbericht: Liebe Kaffeenetzler, ich bin wie die meisten von euch seit längerer Zeit mit dem Kaffeefieber infiziert. Nachdem ich im letzten Jahr meine SOLIS...
  4. [Verkaufe] Bella Taiwan Mini500 - Yang Chia 800n Röster 500g

    Bella Taiwan Mini500 - Yang Chia 800n Röster 500g: Ich verkaufe unseren Bella Taiwan Mini500 (bzw. auch als Yang Chia 800n gelabelt) gasbetriebenen Probenröster. Wir haben diesen leider nicht sehr...
  5. Dedica 685 Graef Einersieb ja, Zweiersieb nein

    Dedica 685 Graef Einersieb ja, Zweiersieb nein: Hallo, ich habe mich in diesem Forum extremst eingelesen. Habe aber zu meinem Problem keine Antwort gefunden. Also falls ich es überlesen haben...
  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden