Selbst sandstrahlen und lackieren?

Diskutiere Selbst sandstrahlen und lackieren? im Reparatur und Wartung Forum im Bereich Fragen und Tipps; Ein Moin in die Runde, ich habe hier ein paar Maschinen stehen, bei denen in der Regel das Problem besteht, dass sich nach Wasserschaden der Lack...

  1. #1 falameezar, 22.05.2013
    Zuletzt bearbeitet: 22.05.2013
    falameezar

    falameezar Mitglied

    Dabei seit:
    31.07.2011
    Beiträge:
    190
    Zustimmungen:
    39
    Ein Moin in die Runde,

    ich habe hier ein paar Maschinen stehen, bei denen in der Regel das Problem besteht, dass sich nach Wasserschaden der Lack verabschiedet hat (gebraucht schon so gekauft). Bei einer weiteren Maschine wären Lackarbeiten nciht zwingend notwendig, aber schöner wär sie trotzdem mit frischem Lack.

    Nun war ich mit einem der Geräten hier im südlichen Raum Hannover bei einem (Auto-)Lackierer und der meinte, dass die 3 Teile einer Rancilio Audrey für knapp 200 Euro aufgearbeitet werden könnten (weil sie so viele Ecken und Kanten hat, es wäre alles Handarbeit). Das habe ich dann mal gelassen, weil das Kosten-Nutzen-Verhältnis irgendwie nicht stimmt.

    Nachdem ich nun ein wenig unmotiviert bin und der Lack wirklich nicht runter will habe ich mir mal so überlegt, dass man vielleicht selbst strahlen und sprühen kann?

    Ich trage deshalb diesen Gedanken hier mal vor und würde mich über euren Rat freuen. Ihr könnt es mir auch sagen wenn die Idee idiotisch ist, aber ihr dürft es gerne in nettere Worte fassen.

    Als Ausgang für meine Überlegungen würde ich also mal eine Liste starten:

    1. Sandstrahlkabine in klein (reicht ne 90-Liter-Kiste? So was wie SBC90 / P1 in der Bucht für 90 Euro?)
    2. Kompressor, der bei 6 Bar ausreichend Luft zur Verfügung stellt
    3. Strahlpistole (wäre bei genannter Kabine wohl schon integriert)
    4. Lackierpistole
    5. Verbrauchsmaterial wie Strahlgut und Lack...

    Sofern die Idee nicht blöd ist: was bräuchte ich denn noch?

    Vielen Dank schon mal für euren Rat und Grüße
    Mathias
     
  2. #2 Slayer Espresso, 22.05.2013
    Slayer Espresso

    Slayer Espresso Mitglied

    Dabei seit:
    09.06.2008
    Beiträge:
    866
    Zustimmungen:
    272
    AW: Selbst sandstrahlen und lackieren?

    Hallo Mathias,
    das wichtigste was du benötigst ist das handwerkliche Können, sowohl beim Strahlen und erst recht beim Lackieren.
    Ich mache schon recht viel selber, aber so etwas gehört in die Hände eines Fachmann/Frau
    Den von deinem Lackierer genannt Preis finde ich angemessen und würde an deiner Stelle lieber noch etwas warten bis du das Geld zusammen hast und es dann richtig machen lassen.
    Grüsse Ralf
     
  3. Ali

    Ali Mitglied

    Dabei seit:
    20.11.2009
    Beiträge:
    821
    Zustimmungen:
    79
    AW: Selbst sandstrahlen und lackieren?

    Hi,
    verstehe ich das jetzt richtig? Du möchtest dir das ganze Werkzeug zum Strahlen/Sprühen kaufen?
    Ich glaube nicht, dass man das wirklich billig Kosteneffizient ran bekommt.

    Ich hab hier in Potsdam zwei Möglichkeiten.
    Entweder ich gehe zu einer Selbsthilfewerkstatt, und strahle dort meine Teile selbst, für satte 120€/Std. (in einer Stunde könnte man ziemlich viele Maschinen stahlen)
    Option zwei: Die Behindertenwerkstatt der Diakonie. Dort bekommt man schonmal eine ganze Maschine gestrahlt und Pulverbeschichtet für 50€. Diese Variante habe ich schon häufiger genutzt. Das ergebniss ist nicht immer perfekt, aber es war immer zufriedenstellen.

    Vielleicht gibt es solche Behindertenwerkstätten, die sandstrahlen ja auch noch in anderen Gegenden.
    LG Ali
     
  4. #4 ben.seifert, 22.05.2013
    ben.seifert

    ben.seifert Mitglied

    Dabei seit:
    01.12.2010
    Beiträge:
    94
    Zustimmungen:
    4
    AW: Selbst sandstrahlen und lackieren?

    Guten Morgen!

    Wenn es günstiger sein soll, kannst Du auch mit einer Schutzbrille (!!!) Bohrmaschine und einem Satz Drahtbürstenvorsätzen die Teile entrosten, dann ggf. noch von Hand nachschleifen, Spritzfüller aus der Sprühdose auftragen, mit Nassschleifpapier Zwischenschleifen und das ganze dann entweder selbst Lackieren mit der Spraydose. Da gibts aber auch gewaltige Unterschiede, es gibt welche mit 2-Komponenten-Lack und einer Düse, die so einen "Breitstrahl" ähnlich einer richtigen Lackierpistole macht. Das bringt, Flach hingelegt in einer absolut sauberen und staubfreien Umgebung mit Aktivkohle-Filtermaske schon brauchbare Ergebnisse, wenn man hinterher noch ne schicht Klarlack drüberlackiert wirds noch besser.

    Ein halbwegs funktionierender Kompressor + Ölabscheider + Lackierpistole + Aktivkohlemaske + 1Liter Lack mit Verdünner und Härter+Kleinkram liegt grob bei (200+30+100+30+30+40)=330€, Ne sandstrahlpistole Kostet nochmal Geld, selbst wenn Du ne Freistrahlpistole im Garten benutzt. Da kannst Du locker 2 Maschinen lackieren lassen, hast ein besseres Ergebnis. Nicht eingerechnet ist bis dahin das Schleifpapier, das Du brauchst, um den Lack mehrfach wieder abzuschleifen, bis Dir das Ergebnis gefällt. Wenn Du das aber selbst machen WILLST, viel erfolg dabei.

    Materialien, Werkzeug und gute Anleitungen findest Du z.B. hier: Korrosionsschutz-Depot: Fachhandel fr Rostschutz und Fahrzeugrestaurierung
    Lack findest Du im prof. Autozubehör oder im Autolackiererbedarf.

    Gruß Ben
     
  5. #5 skyscraper, 22.05.2013
    skyscraper

    skyscraper Mitglied

    Dabei seit:
    15.04.2013
    Beiträge:
    19
    Zustimmungen:
    0
    AW: Selbst sandstrahlen und lackieren?

    ich würd sie sandstrahlen lassen, das kostet meist nicht viel, bei manchen Betrieben geht das für bißchen was in die Kaffeekasse.
    Ich hab damals nen kompletter Motorradrahmen für 50 Mark strahlen lassen...
    Lackieren geht selbst, ne Kaffeemaschine würd ich mit ner Sprühdose anblasen, aber nach dem Strahlen muß noch Grundierfüller drauf, weil die Oberfläche ziemlich raus ist. Und dann nochmal mit 600er leicht drüber.
    Pulverbeschichten ist auch gut, nur das Zeugs geht mit Sandstrahlen nicht mehr gut runter.
    Das Problem beim Pulvern ist nur, daß dir - fast - keiner wegen einer Kaffeemaschine eine Pulverbeschichtung nach deiner Wahl macht, da muß die Farbe dann grad in die Serie passen, ansonsten wirds echt teuer.
    Es geht alles, musst nur mal machen. Und die erste Lackierung wird nicht gleich die Beste sein, also vielleicht voher mal an einem Blech testen...
    Grüße
    Didier
     
  6. #6 falameezar, 22.05.2013
    falameezar

    falameezar Mitglied

    Dabei seit:
    31.07.2011
    Beiträge:
    190
    Zustimmungen:
    39
    AW: Selbst sandstrahlen und lackieren?

    Ui,
    das ist schon mal ganz schön viel Lesestoff hier.

    In der Vergangenheit habe ich mit selbst lackieren eigentlich immer recht gute Ergebnisse erzielt, deshalb könnte ich mir das auch hier wieder vorstellen.

    Für das Sandstrahlen habe ich zwischenzeitlich noch etwas mehr nachgelesen, und die Liefermenge des Kompressors scheint da doch der Knackpunkt zu sein: die wohl benötigten 250 l/min machen das ganze dann doch etwas teurer. Deshalb werde ich das wohl lassen - habe inzwischen mal recherchiert und gesehen, dass zwar die Behindertenwerkstätten in Hannover wohl kein Sandstrahlen machen, aber die Caritas hat ein Bootsbauprojekt in einer Behindertenwerkstatt, und dort ist Sandstrahlen mit auf der Liste. Werde mal versuchen, dort heute noch anzurufen, vielleicht habe ich ja Glück.

    Der KfZ-Lackierer meinte er würde nicht strahlen, sondern (seine Knechte) von Hand abschleifen lassen. Kam mir merkwürdig vor, aber ich kann es ja nicht ändern.

    Edit: Hab gerade bei der Caritas-Werkstatt angerufen. Prinzipiell kann ich dort strahlen und auch lackieren lassen, aber erst nächste Woche erfahre ich Näheres...
     
  7. #7 Doppelfilter, 22.05.2013
    Doppelfilter

    Doppelfilter Mitglied

    Dabei seit:
    02.11.2008
    Beiträge:
    839
    Zustimmungen:
    190
    AW: Selbst sandstrahlen und lackieren?

    Schön zu sehen, wie jeder seine Erfahrungen macht und daraus eine Meinung bildet.
    Ich habe einen kleinen Kompressor mit einem 5 Liter Behälter, 180L/min., 8 bar. Problemlos tragbar, neu gekauft für knapp unter 100 Euronen. Den wollte ich nicht mehr missen. Er wird immer wieder zum Ausblasen von Werkstücken etc. gebraucht. Alleine von daher schon sein Geld wert.
    Meine ersten Gehversuche im Sandstrahlen - unter Zeitdruck - machte ich mit einer vom Nachbarn geliehenen Pistole und weil sein Sand nicht aufzufinden war, nahm ich in meiner Not Vogelsand. Und es war einwandfrei.
    Ergo: Sandstrahlen mache ich im Garten selbst, mit Schutzbrille und hinter einer Plexischeibe. Lackieren, das gebe ich zu, ist nicht meine Leidenschaft. Wenn es also mehr als "hm" sein soll, lasse ich es vom Fachmann machen. In meinem Fall oft nach dem Motto "Hast du Ziege hab ich Kuh".
    Das größte von mir sandgestrahlte Teil war mein Ruderboot.
    FF wünscht Doppelfilter
     
  8. #8 ben.seifert, 22.05.2013
    ben.seifert

    ben.seifert Mitglied

    Dabei seit:
    01.12.2010
    Beiträge:
    94
    Zustimmungen:
    4
    AW: Selbst sandstrahlen und lackieren?

    Ich hab ne Tüte Quarzsand aus der Fliesenabteilung dastehen, das funktioniert auch.
    GANZ wichtig ist beim Sandstrahlen, vor allem mit Sand eine gute Feinstaubmaske!

    Dünne Bleche, oder zumindest die großen Flächen, sollte man aber wirklich besser von Hand schleifen, beim Strahlen mit schwerem Strahlgut (Sand, Korund) besteht die Gefahr, dass das Blech in der Mitte gestreckt wird, dann gibts ne leichte Beule, die immer von einer Seite auf die andere hüpfen will. Deswegen strahlt man auch keine Autodächer oder Motorhauben. Sandstrahlen macht für mich nur da wirklich Sinn, wo man nicht gut mit Schleifpapier hinkommt.

    Gruß Ben
     
  9. #9 skyscraper, 22.05.2013
    skyscraper

    skyscraper Mitglied

    Dabei seit:
    15.04.2013
    Beiträge:
    19
    Zustimmungen:
    0
    AW: Selbst sandstrahlen und lackieren?

    Generell ist so ein Kompressor sicherlich immer sehr hilfreich, ich wechsel meine Mopedreifen immer selbst, hier und da mal U-Bodenschutz aufgetragen usw.
    Also wenn es nicht nur bei dem einen (Kaffeemaschinen-)Projekt bleibt und vor allem man den Platz hat, ist so ein Kompressor sicher nicht fehl am Platze.

    Gerenell: Warum soll der Altlack überhaupt ganz ab, reicht doch den sauber anzuschleifen und dann den neuen Lack drüber. Wenn irgendwo Lackabplatzer drin sind, dann erst noch füllern und anschließend den Lack drüber.

    Macht mehr Sinn, ist auch weniger Arbeit. Und vor allem bleibt die Grundierung und der Rostschutz, da wo der Lack noch gut ist, drauf.

    Grüße
    Didier
     
  10. #10 falameezar, 22.05.2013
    falameezar

    falameezar Mitglied

    Dabei seit:
    31.07.2011
    Beiträge:
    190
    Zustimmungen:
    39
    AW: Selbst sandstrahlen und lackieren?

    Also mir steht im Prinzip ein Kellerraum zur Verfügung, in dem auch schon eine Werkbank steht... und da ist noch ausreichend Platz für mehr.

    Speziell was dieses Gehäuse angeht macht es schon Sinn aus meiner Sicht, zumindest 2 der 3 Gehäuseteile komplett zu entlacken, weil das Gerät einen wirklich kapitalen Wasserschaden hatte und in erheblichem Maße Lackabplatzer vorhanden sind (wie es halt so ist: die Leute nutzen eine Maschine nicht mehr wegen eines Wasseraustritts, aber vor dem Verkauf warten sie erst noch 1 Jahr).

    Bevor ich mich aber der Suche nach einem Kompressor widme werde ich noch mal den Anfang der kommenden Woche abwarten bis der zuständige Fritze bei der Caritas-Werkstatt wieder im Hause ist. Die strahlen auch eher Boote, aber waren grundsätzlich schon mal offen für die Espressomaschine.
     
  11. #11 S.Bresseau, 22.05.2013
    S.Bresseau

    S.Bresseau Mitglied

    Dabei seit:
    02.08.2008
    Beiträge:
    17.583
    Zustimmungen:
    5.374
    AW: Selbst sandstrahlen und lackieren?

    Für Flächen oder gut zugängliche Stellen sind Bürsten super, sie sind aber nur bedingt geeignet für winklige Sachen mit vielen Ecken, wie eben einem Espresso-Geräterahmen, der aus L-Stählen zusammengeschweißt ist.

    Die besten Erfahrungen beim Entrosten und Lack entfernen hatte ich mit einer Zopfscheibe gemacht (flach, nicht die Topf-förmigen), die man wie eine Trennscheibe in den Einhandwinkelschleifer spannen kann. Der muss unbedingt über eine Geschwindigkeitsregelung verfügen, sonst fliegt einem alles um die Ohren ;-) Man kann die Scheibe wenden, wenn sie sich in einer Drehrichtung abgeschliffen hat.

    Für das halbwegs gleichmäßige Ab- oder Anschleifen größerer Flächen verwende ich, nachdem ich schon alle möglichen Geräte durchprobiert habe (Exzenterscheifer, Dreiecksschleifer, Schwingschleifer, Bandschleifer) am liebsten den 10-Euro-Klett-Haftteller von Kaindl für die Bohrmaschine, manchmal auch im 2-Gang- Akkuschrauber. Der Teller gibt seitlich nach und kann deshalb fast nicht verkanten.

    Der Teller ist super schnell ausgespannt und eignet sich auch hervorragend für das Nachschleifen von Hand.

    Die blauen Original-Klettscheiben von Kaindl sind deutlich teurer als die, die ich sonst ausprobiert habe (Metabo, Bosch, Wolfcraft, noname), sie haben aber eine deutlich höhere Standfestigkeit.

    Von Kaindl gibt es auch spezielle Gummistücke, mit denen man verdrecke und zugesetzte Schleifscheiben schnell reinigen kann. Für ein simples Stück Gummi sind sie relativ teuer, sie funktionieren aber besser als z.B. der Griff einer alten Zahnbürste.

    Woran erkenne ich die?
    Kannst Du eine Marke nennen?

    Viele Grüße
    Stefan
     
  12. #12 ben.seifert, 22.05.2013
    ben.seifert

    ben.seifert Mitglied

    Dabei seit:
    01.12.2010
    Beiträge:
    94
    Zustimmungen:
    4
    AW: Selbst sandstrahlen und lackieren?

    Hi Stefan,

    Nein, Marken kann ich Dir da nicht nennen, aber das ist in Onlineshops manchmal beschrieben. Die Düsenköpfe haben dann so einen kleinen Flachgedrückten Vorsatz dran. Damit läst sich schon mal deutlich besser Arbeiten wie mit einer normalen Dose, weil der Lackauftrag etwas gleichmäßiger wird, wenn Du eine Bahn lackierst.

    Gruß Ben
     
  13. #13 marzemino, 22.05.2013
    marzemino

    marzemino Mitglied

    Dabei seit:
    07.03.2011
    Beiträge:
    87
    Zustimmungen:
    28
    AW: Selbst sandstrahlen und lackieren?

    Ciao falameezar,

    Zum entlacken wollte ich demnächst mal den Grüneck Abbeizer ausprobieren, das hilft natürlcih jetzt weniger gegen Rost aber bei mir um die Ecke gibt es eine Gießerei (Sandguss), die strahlen das auch immer.
    Generell hinterlässt das Sandstrahlen immer eine raue Oberfläche und muss immer nachbehandelt werden u.U. Rostschutzgrundierung, Filler, Grundierung/Haftgrund dann der Farblack und in der Regel mindestens eine Schicht Klarlack, um einen besseren Tiefeneffekt zu erreichen. Das ist eigentlich ein echt grosser Aufwand - also Zeit und Kosten zumal man ja auch einen sehr sauberen Raum zum Sprühen und Trocknen braucht - also qualifiziert sich absolut für ein Hobby :lol: .
    Persöhnlich stehe ich mit Sprühdosen auf Kriegsfuss - wofür ich permanent ausgelacht werde... vor allem von Freunden die erstklassige Ergebnisse damit erzielen - aber bei 2komponenten Autolacken, die ich bei Bedarf anmische, hab ich über die verschiedenen Härter sehr viel mehr Einfluss auf die Aushärtezeiten und kann auch Effektzusätze beimischen. Es ist da sinnvoll sich auf einen Hersteller einzuschiessen und dessen Programm zu fahren, welcher ist eigentlich wurscht aber billiger Lack ergibt auch billige Ergebnisse... Berlac ist toll aber jenseits von Gut und Böse.
    Als Absaugung für den Sprühnebel verwendet hat ein Freund der früher viel Vespas gemacht hat übrignes alte Dunstabzugshauben. Der gibt aber mittlerweile auch alles weg...
    Als Spritzpistole kann ich Dir nur die Sata Minijets ans Herz legen, hab ich seit mehreren Jahren im Gebrauch - absolut ihr Geld wert! Zumindest gabs damals keine Alternative dazu. Beim Kompressor ist einer mit Tank sehr gut, oder eben langer Schlauch dann ists nicht so laut.

    Und sehr wichtig- immer Schutzbrille! :cool: ! Der Härter ist mit Abstand eines der übelsten Sachen die ins Auge gehen können und Verdünnung wird mit am Schnellsten über die Haut aufgenommen... nicht damit die Farbreste von der Handwaschen - Stichwort Handschuh...

    beste Grüsse
    Marzemino


    Ciao Stefan,
    die Fat Caps gibts einzeln in jedem Graffitifachgeschäft... damit kann man schnell mal Flächen füllen.
     
Thema:

Selbst sandstrahlen und lackieren?

Die Seite wird geladen...

Selbst sandstrahlen und lackieren? - Ähnliche Themen

  1. Mühle lackieren

    Mühle lackieren: Moin, überlege den Kauf einer gebrauchten Mühle, die farblich aber so gar nicht rein passen würde. Ist es schwierig eine Mühle zu zerlegen und zum...
  2. [Erledigt] Rahmen Schweißen und Lackieren / Pulverbeschichten im Raum H / Bi

    Rahmen Schweißen und Lackieren / Pulverbeschichten im Raum H / Bi: Hallo, kann mir im Raum Hannover / Bielefeld jemand bei einem Rahmen helfen. Bolzen müssten neu eingesetzt und der Rahmen anständig lackiert...
  3. Holzgriffe BZ10 lackieren?

    Holzgriffe BZ10 lackieren?: Hallo. Ich habe seit kurzen Holzgriffe für meine BZ10 aus Nussholz wie auch bei meinem Tamper. Aber: die Griffe sind lackiert und der Tamper...
  4. Frage zur Gehäuserestauration - Lackierung - Politur

    Frage zur Gehäuserestauration - Lackierung - Politur: Hallo ich habe ja gerade erfolgreich meine Microcimbali überholt. Das Gehäuse und der Deckel haben ein paar kleine Macken. Die haben ja auch...
  5. Kupfer und Messing lackieren?

    Kupfer und Messing lackieren?: Hey, ich möchte eine alte Carimali restaurieren und an den Verkleidungen "Sichtfenster" in Form eines Carimali-Schriftzuges einfräsen lassen. So...
  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden