Selbstbau Boiler aus Edelstahl

Diskutiere Selbstbau Boiler aus Edelstahl im Espresso- und Kaffeemaschinen Forum im Bereich Maschinen und Technik; Hallo zusammen Mit meiner Selbstbaumaschine geht es langsam vorwärts. Aber irgendwie habe ich das Gefühl, dass ich am Boiler noch was machen...

  1. #1 Sonic-Master, 18.08.2013
    Sonic-Master

    Sonic-Master Mitglied

    Dabei seit:
    23.07.2012
    Beiträge:
    603
    Zustimmungen:
    508
    Hallo zusammen

    Mit meiner Selbstbaumaschine geht es langsam vorwärts. Aber irgendwie habe ich das Gefühl, dass ich am Boiler noch was machen muss damit ich es auch tatsächlich einen „Selbstbau“ nennen kann :-D
    Mir schwebt ein selbst gedrehter Edelstahlboiler anstatt des Messingboilers vor. Technisch gesehen sollte dies machbar sein, da der obere Teil aus einem einzigen Stück gedreht werden kann (Masse ca. 90x85mm). Ich würde dies auch dazu nutzen, um die Anschlüsse am Boiler Oberteil zu optimieren z.B. Anschluss für Manometer und Exp. Ventil separat verteilen und nicht mehr über das T-Stück. Fürs finish hätte ich die Möglichkeit den Boiler am Schluss Elektropolieren zu lassen.
    Fragen nun an die Community:
    1. Hat jemand schon mal einen Boiler Gebaut?
    2. Spricht was gegen Edelstahl bzw. gibt es was Besseres was noch bezahlbar ist?
    3. Falls Edelstahl, welche Legierung eignet sich (z.B. 1.4301, 1.4401)
    4. Pro-Kontra zum Elektropolieren
    Bin für alle hilfreichen Antworten dankbar.
    Hier noch ein paar pics vom jetzigen Aufbau

    [​IMG]

    [​IMG]

    [​IMG]

    [​IMG]

    [​IMG]

    Gruss Sonic:
     
    aproxxo gefällt das.
  2. #2 Sonic-Master, 20.08.2013
    Sonic-Master

    Sonic-Master Mitglied

    Dabei seit:
    23.07.2012
    Beiträge:
    603
    Zustimmungen:
    508
    AW: Selbstbau Boiler aus Edelstahl

    Hallo
    In der Zwischenzeit habe ich noch ein paar weitere Infos zu den Legierungen erhalten.
    Optimal wäre wohl 1.4404 (X2CrNiMo17-12-2), AISI 316L, (V4A) Edelstahl. Problem dürfte aber das Herstellen eines solchen Boiler werden. Ich ging davon aus, dass ein halb professioneller Drehbank dafür ausreichen würde, aber ein Bekannter hat mir gesagt, dass gerade das Bearbeiten von Edelstahl sehr aufwendig sein kann. Beim Boiler müsste aus einem Rundstab mit Durchmesser 85mm einiges an Material (innen) herausgedreht werden. Das ginge anscheinend nicht ohne entsprechendes Werkzeug und ständiger Kühlung. Frage, hätte jemand Zugang zu entsprechendem Equipment um so ein Teil herzustellen (es ginge hier nur um den Grundkörper. Die Schraubanschlüsse könnte ich nachträglich bohren lassen)?
     
  3. #3 Onkel Onko, 20.08.2013
    Onkel Onko

    Onkel Onko Mitglied

    Dabei seit:
    29.07.2013
    Beiträge:
    82
    Zustimmungen:
    4
    AW: Selbstbau Boiler aus Edelstahl

    Interessantes Projekt.
    Den Boiler aus dem Vollen arbeiten ist aber schon etwas Crazy, oder?
     
  4. #4 Gregorthom, 20.08.2013
    Gregorthom

    Gregorthom Mitglied

    Dabei seit:
    02.01.2007
    Beiträge:
    2.914
    Zustimmungen:
    1.164
    AW: Selbstbau Boiler aus Edelstahl

    Warum kein Rohr mit 2 Deckeln? Aus dem vollen drehen ist schon ne Nummer.
    Bei uns in der Firma ginge das, Spanbreite 60mm, bei 3mm Abnahme.
    Der Boiler müsste aber etwas größer sein, unsere Drehbänke sind bis 4m Durchmesser und 15m Länge :D

    Gruß
    Gregor
     
  5. #5 Fischers Panda, 20.08.2013
    Fischers Panda

    Fischers Panda Mitglied

    Dabei seit:
    20.03.2010
    Beiträge:
    1.738
    Zustimmungen:
    452
    AW: Selbstbau Boiler aus Edelstahl

    Schau mal hier was so an Edelstahlrohren gibt.
    Da findest du schon ordentliche Wandstärken.
    Ich würde auch ein Rohr mit zwei Ronden und einem Ring vorschlagen.
    Eine Ronde als Deckel angeschweißt, auf der anderen Seite der Ring mit Gewinde eingeschweißt. Auf diesen Ring die zweite Ronde als Deckel verschraubt. In den Deckel kann man eine V4A-Fitting einschweissen der eine Einschraubheizung mit 1" bzw 1,25" aufnimmt.

    Die Teile kennst du bestimmt.
    [​IMG]
    Das Rohr ist aus 76,1 x 2,5mm Rohr
     
  6. #6 octabeer, 20.08.2013
    octabeer

    octabeer Mitglied

    Dabei seit:
    12.02.2008
    Beiträge:
    687
    Zustimmungen:
    42
    AW: Selbstbau Boiler aus Edelstahl

    Hallo!


    Ganz tolles Projekt! Großer Applaus! Schon mal über ein arturo-board nachgedacht? Dann hast du gleich noch eine Elektronik die alles kann. Wirklich alles.

    Fischerspanda: Wäre es möglich den Boiler mit Schraubdeckel zu betreiben? Das wäre zum Entkalken natürlich sehr cool!

    Berichtet weiter! Lese sehr interessiert mit!
    Grüße
    octa
     
  7. #7 Sonic-Master, 20.08.2013
    Sonic-Master

    Sonic-Master Mitglied

    Dabei seit:
    23.07.2012
    Beiträge:
    603
    Zustimmungen:
    508
    AW: Selbstbau Boiler aus Edelstahl

    hallo, danke schon mal fürs feedback

    hm, so wie es scheint, ist das aus dem vollen Drehen wohl wirklich was aussergewöhnliches (war mir nicht bewusst :) Sag mal Gregor, gäbe es die Möglichkeit dies in euer Firma zu machen, wäre ja auch nicht kostenlos!
     
  8. W1cht3lm@nn

    Dabei seit:
    10.07.2008
    Beiträge:
    1.719
    Zustimmungen:
    63
    AW: Selbstbau Boiler aus Edelstahl

    Genau da gibts einen Haken: Das Arturo bietet keine Unterstützung für die Zahnradpumpe bzw. macht Pressure-Profiling nur über direkten Phasenanschnitt (um damit Vibrationspumpen zu steuern).
    Habe da mit Ali letztes Jahr schon diverse Überlegungen durchgekaut, mit relativ simplen Hardwarelösungen das Signal passend zu verbiegen um stattdessen ein 24V-Transformatornetzteil primärseitig oder eine Mosfet-Schaltung DC-seitig damit anzusteuern.

    Letztlich gibt es mehrere potenzielle Lösungen, die aber alle in der Praxis getestet werden müssten und vermutlich nicht an eine Lösung heranreichen die unabhängig von den speziellen Eigenschaften einer phasenangeschnittenen Vibrationspumpe programmiert wurde.

    Möglicherweise steigert sich Dietmars Motivation für solche Dinge, jetzt wo schon wesentlich mehr Leute entsprechende Projekte am Start haben. Damals klang es eher danach dass er dafür keinen Grund hat, abgesehen von Alis Anfrage(n).
     
  9. #9 octabeer, 21.08.2013
    octabeer

    octabeer Mitglied

    Dabei seit:
    12.02.2008
    Beiträge:
    687
    Zustimmungen:
    42
    AW: Selbstbau Boiler aus Edelstahl

    @Wichtelmann: Danke für die Erläuterung, aber ich habe es nicht ganz kapiert, vermutlich auch, weil ich erst jetzt auf das Projekt gestoßen bin. Es soll eine Zahnradpumpe verwendet werden?

    Wollt ihr eine 24Volt Ulka über eine PWM steuern? Oder habe ich das ganz missverstanden?
    Mittlerweile hat Caffe die stark nicht-lineare Kennlinie der Ulka gut um Griff und das System wird auch mit einer Membran verkauft, dass die Druckstöße der Ulka dämpft.


    Klar, das arturoboard ist nur eine Lösung unter vielen, allerdings hat man da gleich eine komplette Software, die alles ansteuert. Das hat mich damals überzeugt keinen Eigenbau anzustreben.


    Gibt es eine preiswerte (!) Elektronik, die eine Rota steuern könnte? Ich habe da nur immer relativ teure Elektronik entdeckt und in der Ulka keinen Nachteil gesehen, der den zusätzlichen Aufwand rechtfertigen würde.


    Grüße
    octa
     
  10. #10 Onkel Onko, 21.08.2013
    Onkel Onko

    Onkel Onko Mitglied

    Dabei seit:
    29.07.2013
    Beiträge:
    82
    Zustimmungen:
    4
    AW: Selbstbau Boiler aus Edelstahl

    Also normalerweise würde man ein Stahlrohr absägen und hinten einen Deckel dranschweißen. (Das könnte es sogar fertig als DIN Teil geben.
    Vorne kommt ein Anschweißflansch dran und ein Blindflansch als Deckel. Das wird dann verschraubt.
    Natürlich muss man dazu Edelstahl-Dichtschweißen können.
    Und das Material der Dichtung ist mir auch nicht klar, es muss ja hitzebeständig und lebensmittelecht sein.

    Aber ob Edelstahl überhaupt ein taugliches Material ist?
    Bei 110 Grad sind manche Edelstähle u.U. auch nicht mehr korrosionsfrei.
     
  11. #11 mcblubb, 21.08.2013
    mcblubb

    mcblubb Mitglied

    Dabei seit:
    06.10.2005
    Beiträge:
    6.471
    Zustimmungen:
    1.105
    AW: Selbstbau Boiler aus Edelstahl

    Ich will Dir nicht zu nahe treten - aber wenn Dir solche Dinge nicht bewusst sind, lass die Finger davon. Dampfkessel unterliegen der Druckgeräteverordnung und das aus gutem Grund. Du solltest bei Eigenkonstruktion in der Lage sein u.a. Festigkeitsberechnungen der Flansche, Schrauben etc. gem, Betriebsdruck durchführen können. Ebenso solltest Du bei Eigenbau entsprechende Schweißkenntnisse haben.

    Eine undichte Schweißnaht ist bei einem Dampfkessel schon extrem unangenehm, eine platzende Naht bei einem teils gasgefüllten Behälter ist lebensgefährlich.

    Mit vollem Respekt vor Deinen Fähigkeiten sieht das, was Du bisher gebaut hast, extrem gefrickelt und (mechanisch!) wenig durchdacht aus.

    Mein persölicher Rat: Lass die Finger vom Kesselbau!

    Gruß

    Gerd
     
  12. #12 adlatus, 21.08.2013
    adlatus

    adlatus Mitglied

    Dabei seit:
    15.08.2013
    Beiträge:
    12
    Zustimmungen:
    1
    AW: Selbstbau Boiler aus Edelstahl

    Vom Drehen aus dem Vollen würde ich auch Abstand nehmen, es ist viel zu aufwendig und zu teuer.
    Die Idee mit den Rohren würde ich auch bevorzugen, und aus Kostengründen auch Schweißen.
    Thema Werkstoff: Persönlich wäre mir ein 1.4301 (Kochtopfstahl) nicht lieb, da der Korrosionsschutz bei nicht rostenden Edelstählen dadurch zustande kommt, dass der Chrom eine Oxidschicht bildet, welche nach einer Verletzung von selbst ausheilt. Der 1.4301 liegt an der unteren Grenze der notwendigen Chromgehalte. Zu Wenig Chrom kann bei eisenhaltigem Wasser Probleme bereiten, da das Eisenoxid im Boiler verbleit und Keimstellen bildet. Damit rostet auch irgendwann der „nichtrostende ES“.
    Die Werkstoffe 1.4571 bzw. 1.4404 haben eine bessere Resistenz gegen Chlor, was in einigen Regionen dem Wasser in größeren Mengen zugesetzt wird. Daher min. . 1.4404 (V4A) benutzen.
    ABER:
    Schweißen von Edelstahl ist nicht ganz Einfach, und es muss nach dem Schweißen gebeizt werden um die Anlauffarben zu beseitigen, was das ganze für den Hausgebrauch aufwendig macht. Daher empfehle ich dir, nimm ein leichter zu verarbeitendes Material wie Messing oder Kupfer. Besorg die ein Rohr und lass dir ein Innengewinde oben und unten schneiden oder drehen. Heizungsbauer haben häufig Gewindeschneider mit den passenden Durchmessern. Für die beiden Deckel nimmst du Vollmaterial, lässt dir eine Scheibe abstechen und lässt ein Außengewinde aufdrehen/schneiden. Das ganze mit Hanf oder Teflonband abdichten, und gut ist. Einen Deckel etwas dicker machen, und Sacklöcher mit Gewinde für die Halterung Schneiden. (Manuelle Gewindescheider sind in schlechter Quali für den „Einmaleinsatz“ für unter 10€ zu haben.
    Also nimm ein leichter zu bearbeitendes Material, kommst du billiger mit. Allein um das passende V4A Rohr zu bekommen würdest du sonst viel Geld bezahlen. Die Materialkosten schätze ich bei nr.ES wegen der kleinen Menge und dem aufwändigem Schweißen auf min 50-80€.
    Hoff ich konnte mit meinen Gedanken etwas helfen.
     
  13. #13 adlatus, 21.08.2013
    adlatus

    adlatus Mitglied

    Dabei seit:
    15.08.2013
    Beiträge:
    12
    Zustimmungen:
    1
    AW: Selbstbau Boiler aus Edelstahl

    Ich muss meinem Vorredner völlig recht geben. Finger weg. Nachdem ich darüber nachgedacht habe empfinde ich es als keine gute Idee, da 15bar 150 Meter Wassersäule entsprechen. Ein fehlerhaftes Bauteil also zum tödlichen Geschoss werden kann.
    Die von mir Vorgeschlagene Konstruktion ist zwar die Einfach, ist aber was die Sicherheit angeht sehr unsicher, da sich das Rohr durch den Druck weitet, und die Deckel bei entsprechendem Überdruck herausgepresst werden können.
     
  14. #14 Sonic-Master, 21.08.2013
    Sonic-Master

    Sonic-Master Mitglied

    Dabei seit:
    23.07.2012
    Beiträge:
    603
    Zustimmungen:
    508
    AW: Selbstbau Boiler aus Edelstahl

    Ok, ich glaube hier gibt es ein paar Missverständnisse da mein Projekt „Selbstbau Dualboiler“ in mehrere Threads unterteilt ist. Ich versuch hier mal ein wenig Ordnung zu schaffen.

    Grundsätzlich ist mein Projekt hier beschrieben:
    http://www.kaffee-netz.de/espresso-...ine-e-61-im-selbstbau-ist-das-machbar-18.html
    (Anmerkung, ist kein e E-61 geworden).

    Die Ansteuerung des Brühboilers funktioniert über eine Gear-Pumpe MG-304 und einem PWC-Controller. Hier beschrieben
    http://www.kaffee-netz.de/espresso-und-kaffeemaschinen/73677-fluid-o-tech-mg304.html

    Der Brühboiler den ich verwende stammt aus einer Isomac Venus und hat i.M. ein Messingoberteil. Hier zu sehen.
    Post#139 http://www.kaffee-netz.de/espresso-...ine-e-61-im-selbstbau-ist-das-machbar-14.html


    Was ich gerne machen würde, ist „nur“ die Messinghaube gegen eine Edelstahlhabe ersetzen und das ohne zu Schweissen
     
  15. W1cht3lm@nn

    Dabei seit:
    10.07.2008
    Beiträge:
    1.719
    Zustimmungen:
    63
    AW: Selbstbau Boiler aus Edelstahl

    Ja, schau dir mal Sonic-Masters letzte Postings an. Die Pumpe ist auch oben schon auf den Bildern zu sehen.
    Nein, den Gleichstrommotor der Zahnradpumpe. Alternativ eine Variante der Pumpe mit eingebautem Motorcontroller und 0-5 V Eingangssignal wie sie "mamu" z.B. verwendet. Als dritte Variante gibt es von Fluidotech auch noch regelbare Drehschieberpumpen ebenfalls mit darauf abgestimmtem Controller und 0-5 V Steuersignal.
     
  16. #16 Onkel Onko, 21.08.2013
    Onkel Onko

    Onkel Onko Mitglied

    Dabei seit:
    29.07.2013
    Beiträge:
    82
    Zustimmungen:
    4
    AW: Selbstbau Boiler aus Edelstahl

    Hanf ins Kaffeewasser?
    Teflon müsste passen.

    Messing ist aber auch nicht billiger als Edelstahl, oder?
     
  17. #17 Sonic-Master, 21.08.2013
    Sonic-Master

    Sonic-Master Mitglied

    Dabei seit:
    23.07.2012
    Beiträge:
    603
    Zustimmungen:
    508
    AW: Selbstbau Boiler aus Edelstahl

    Grundsätzlich ist es ja so, dass ich ja bereits einen Messingboiler habe. Diesen kann man ja auch ganz normal bei vielen Ersatzteillieferanten bestellen. Ein Messing-Replika-Boiler hätte wohl nur den Vorteil, dass man die Anordnung der Anschlüsse oben optimieren könnte.

    Noch was zu den Kosten. Falls das Grundmaterial z.B. 1.4404 für 50-80 Euro zu haben wäre, und dann nochmals ca. 80-100 Euro fürs bearbeiten ausgeben müsste (gemeint ist hier die Variante aus dem Vollen gedreht, nicht die mit dem geschweissten Rohr) würde ich das wohl investieren. Bin als offen für Angebote :-D
     
  18. #18 dietmar_, 22.08.2013
    dietmar_

    dietmar_ Mitglied

    Dabei seit:
    11.05.2009
    Beiträge:
    313
    Zustimmungen:
    4
    AW: Selbstbau Boiler aus Edelstahl

    Soll es bei einem kleinen Boiler mit unten angeflanschter Gruppe bleiben? Ich finde solche Konstruktionen nicht gut, weil man damit den thermischen Verhältnissen ausgeliefert ist (wenn sich unten im Boiler kaltes Wasser sammelt, könnte das beispielsweise den Brühtemperaturverlauf beeinflussen). Günstiger wäre eine separat installierte und separat geregelte elektrische Gruppe, z.B. von Bezzera.
     
  19. #19 Fischers Panda, 22.08.2013
    Fischers Panda

    Fischers Panda Mitglied

    Dabei seit:
    20.03.2010
    Beiträge:
    1.738
    Zustimmungen:
    452
    AW: Selbstbau Boiler aus Edelstahl

    oder gleich was saturiertes wie bei LM/KvdW/Synesso...

    Hier scheint sich ein Missverständnis ergeben zu haben. Ich wollte mit dem Bild nur ein Beispiel für ein VA-Rohr zeigen. Das ist mein Mühlenprojekt und kein Kessel mit verschraubbaren Deckel.
    Sowas würde ich nicht machen und auch nicht empfehlen, da ich einem Gewinde nicht die Festigkeit einer geschweissten Verbindung zutrauen würde.

     
  20. #20 octabeer, 22.08.2013
    octabeer

    octabeer Mitglied

    Dabei seit:
    12.02.2008
    Beiträge:
    687
    Zustimmungen:
    42
    AW: Selbstbau Boiler aus Edelstahl

    Hallo!


    Ich kapiere das Projekt nach und nach, super spannend!

    Die meines Erachtens interessanteste Frage ist die Anordnung der Brühgruppe. "Was saturiertes" finde ich schon gut, vielleicht eine dauerhafte Umwälzung, die das Wasser verteilt?
    Zielsetzung wäre ein möglichs minimaler Off-set und dazu müssten Temperatur von Boiler und Brühgruppe möglichst dicht beieinander liegen.

    Ich bin total gespannt, endlich mal ein praktisches Beispiel für die Debatte: Wie sollte die ideale Maschine aufgebaut sein.


    Weiter berichten! Vielen Dank für die Dokumentation deiner Mühen!

    Grüße
    octa
     
Thema:

Selbstbau Boiler aus Edelstahl

Die Seite wird geladen...

Selbstbau Boiler aus Edelstahl - Ähnliche Themen

  1. [Verkaufe] Vibiemme Domobar Junior 2B Dual-Boiler E61

    Vibiemme Domobar Junior 2B Dual-Boiler E61: Hallo zusammen, Ich möchte meine Vibiemme Domobar Junior 2B verkaufen. Die Maschine ist in einem sehr gutem Zustand und funktioniert ohne...
  2. [Verkaufe] Verkaufe LM-Tamper Edelstahl massiv

    Verkaufe LM-Tamper Edelstahl massiv: Verkaufe einen LM-Tamper der hier vor vielen Jahren (über 10?) mal im Kaffeenetz als private Serienfertigung angeboten und verkauft wurde....
  3. Ascaso Dream Boiler Version - Espresso Zubereitung Tips Ecke

    Ascaso Dream Boiler Version - Espresso Zubereitung Tips Ecke: Ahoi, Ich bin neu hier im Forum um auch mal wieder nach ein paar Tips zu suchen für meine Ascaso Dream die Boiler Version. Falls es bereits ein...
  4. Rancilio Silvia Stecker geschmolzen

    Rancilio Silvia Stecker geschmolzen: Meine 4 Jahre alten Silvia stank vor ein paar Tagen das erste Mal nach verbrannten Haaren beim Einschalten, funktioniert aber ansonsten...
  5. [Verkaufe] Procon Rotationspumpe 150l Edelstahl

    Procon Rotationspumpe 150l Edelstahl: Ebenfalls aus einer Sammelbestellung 3 Stk. Rotationspumpen Procon Edelstahl 150l Passend auf Spannschellenmotoren 3/8 Zoll Anschlüsse Preis /...
  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden