Selbstgerösteter Kaffee verkaufen , Steuern ?

Diskutiere Selbstgerösteter Kaffee verkaufen , Steuern ? im Vom Rohkaffee zum Selbströster Forum im Bereich Rund um die Bohne; Letztlich erschleicht sich ja auch jeder Verkäufer, der keine Kaffeesteuer abführt einen nicht unerheblichen Preisvorteil. Der Kunde selbst, darf...

  1. #21 ergojuer, 15.01.2020
    ergojuer

    ergojuer Mitglied

    Dabei seit:
    21.01.2004
    Beiträge:
    3.912
    Zustimmungen:
    1.107
    Letztlich erschleicht sich ja auch jeder Verkäufer, der keine Kaffeesteuer abführt einen nicht unerheblichen Preisvorteil. Der Kunde selbst, darf schließlich damit rechnen, dass das Produkt nicht anders als beim Mitbewerber korrekt versteuert wurde. Solange es diese Kaffeesteuer gibt, finde ich es deshalb völlig in Ordnung, dass die zuständigen Behörden auf deren Entrichtung achten und diese einfordern.
     
    Luke85 und 'Ingo gefällt das.
  2. cbr-ps

    cbr-ps Mitglied

    Dabei seit:
    08.08.2015
    Beiträge:
    25.248
    Zustimmungen:
    29.714
    Interessant wie immer mal wieder Leute einen Versuchsballon starten und abtauchen. @euromir25 wurde seit dem Tag der Threaderstellung nicht mehr gesehen. Die Frage war wohl nicht so ernsthaft wie angenommen...
     
    onluxtex gefällt das.
  3. 'Ingo

    'Ingo Mitglied

    Dabei seit:
    21.01.2006
    Beiträge:
    5.626
    Zustimmungen:
    2.338
    Fake Account vom Zoll....
    Spass in der Mittagspause
     
    jetset, utzb_, Bienenröster und 2 anderen gefällt das.
  4. Falco

    Falco Mitglied

    Dabei seit:
    29.09.2016
    Beiträge:
    15
    Zustimmungen:
    2
    Die gewerbsmäßige Herstellung von Röstkaffee kennt keine Bagatellgrenze. Du kannst natürlich alle anderen Vorschriften auf eigenes Risiko ignorieren, beim Metzger rösten und dem Zoll eine Einzelmeldung schicken. Diese Einzelmeldungen sind ein übliches Vorgehen, wenn man außerhalb des eigenen Steuerlagers tätig ist bzw. wenn dieses noch nicht genehmigt ist.

    Damit löst Du die anderen Probleme nicht, aber der Zoll ist, nachdem Du ihn vorab informiert hast, damit auf Deiner Seite.
     
    jetset gefällt das.
  5. #25 andrewekz87, 06.01.2022
    andrewekz87

    andrewekz87 Mitglied

    Dabei seit:
    06.01.2022
    Beiträge:
    2
    Zustimmungen:
    0
    Hi,

    viele dieser Kommentare waren hilfreich. Ich versuche, eine eigene Marke zu bauen, mit "white label concept". das bedutet Die Rösterei, von der ich den Kaffee beziehe, ist in den Niederlanden, sie werden auch die Verpackung usw. übernehmen, und ich möchte ihn in Deutschland, online usw. verkaufen. Ich kann online keine Informationen finden. In diesem Fall werde ich den Kaffee weder rösten noch lagern, sondern nur die versiegelten Verpackungen aufbewahren. Ich möchte herausfinden, wie ich ein solches Geschäft anmelden kann, welche Genehmigungen erforderlich sein könnten, gesundheitliche oder andere.

    Bitte Keine dummen Kommentare, ich versuche nur, Geschäftsideen zu erkunden und Hilfe zu bekommen.
     
  6. #26 silverhour, 06.01.2022
    Zuletzt bearbeitet: 06.01.2022
    silverhour

    silverhour Mitglied

    Dabei seit:
    13.08.2007
    Beiträge:
    14.030
    Zustimmungen:
    10.901
    @andrewekz87 , zu Gewerbeanmeldung, Steuernummer und was da noch alles zu einem "normalen" Gewerbe gehört lasse ich mal weg. Das ist sicher auf Portalen zur Unternehmensgründung, bei der IHK und und und zu erfahren und hat nichts mit Kaffee zu tun. Kaffeespezifisch kommen vor allem zwei Punkte auf Dich zu:
    Kaffeesteuer: Du importierst Röstkaffee und bringst ihn in Umlauf, entsprechend bist Du für die Abführung der Kaffeesteuer verantwortlich. Hierzu beantragst Du beim Zoll die Einrichtung eines Zollagers in Deinen Betriebsräumen. Über das Zollager dokumentierst Du die Ein-/Ausgänge und erstellst die Steueranmeldung. Für Details wendest Du Dich an das für Dich zuständige Zollamt.
    Handel mit Lebensmitteln: Am besten kontaktierst Du das lokale Gesundheits- bzw. Veterinärsamt und klärst ab, welche Auflagen Du erfüllen mußt.
     
    schwawag, kenny und Lancer gefällt das.
  7. #27 andrewekz87, 06.01.2022
    andrewekz87

    andrewekz87 Mitglied

    Dabei seit:
    06.01.2022
    Beiträge:
    2
    Zustimmungen:
    0
    Vielen Dank, das ist sehr hilfreich. Es ist wirklich schwer zu sagen, da ich selbst nicht wirklich die Bohnen zu berühren, so dass meine Sorge ist, dass sie mich durch viele Hindernisse zu gehen, während es nicht erforderlich ist, da der Kaffee bereits EU-Qualität aus den Niederlanden und damit alle Gesundheitsanforderungen bestanden. Ich würde hoffen, dass nur die Steuern zu zahlen sind.

    Ich werde mich mit den verschiedenen Stellen in Verbindung setzen und sehen, welche Informationen ich bekommen kann :)- ich schätze die ausführlichen Kommentare, die Sie geteilt haben
     
  8. #28 DerWegIstDasZiel, 11.01.2022
    DerWegIstDasZiel

    DerWegIstDasZiel Mitglied

    Dabei seit:
    27.10.2014
    Beiträge:
    99
    Zustimmungen:
    31
    Keine Angst!

    Auch als Lebensmittelhändler unterliegst Du der Lebensmittelüberwachung. Das ist auch gut so, da auch Kaffee eine verderbliche Ware ist und bei Beschädigung der Verpackung, falscher Lagerung, etc. z.B. schimmeln kann und dadurch potentiell sogar gesundheitsgefährdend werden kann.

    Aber: Wenn Du reiner Händler bist, dann musst Du Dir keine Sorgen machen. Die lokale Gewerbeaufsicht und IHK ist normalerweise extrem hilfreich und die tatsächlichen Anforderungen sind relativ klein: Irgendwann wird mal ein Kontrolleur Dein Lager anschauen aber wenn das ordentlich und trocken ist, dann passiert da nix. Wenn Du den Kaffee nicht nur fertig abgepackt handelst, sondern selber konfektionierst, dann schauen die natürlich auch an, ob die Abfüllmaschinen sauber sind, etc. Aber all das ist ja eh klar.
    Das "Schlimmste" was passieren kann ist, dass Du einen Hygieneschein brauchst - aber den braucht man heutzutage schon, wenn man sich beim Kndergartenfest des Filius an den Grill stellt und hat damit eh fast jeder...
     
  9. jetset

    jetset Mitglied

    Dabei seit:
    06.12.2021
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    2
    Lebensmittelüberwachung, Gewerbeaufsicht, Einrichtung eines Zollagers, Veterinärsamt,... sind trotzdem zu beachten.
    viel Glueck mit deiner Kaffee Marke. (hoert sich spannend an)
     
Thema:

Selbstgerösteter Kaffee verkaufen , Steuern ?

Die Seite wird geladen...

Selbstgerösteter Kaffee verkaufen , Steuern ? - Ähnliche Themen

  1. Illy Y3 und selbstgerösteter Kaffee

    Illy Y3 und selbstgerösteter Kaffee: Hi zusammen, ich hab mir jetzt mal fürs Boot eine Illy Y3.3-Maschine gekauft - die Maschine ist klein und hat eine Anschlußleistung von 850W und...
  2. Bitterarmer selbstgerösteter Kaffe

    Bitterarmer selbstgerösteter Kaffe: Hallo, eigentlich bin ich Tee-Trinker und bevorzuge Tees, die nicht bitter sind: Link entfernt Bitte auf unnötige Werbelinks verzichten, sonst...
  3. Tackle my Brew - Wie bekomm ich meinen Kaffee in den Griff

    Tackle my Brew - Wie bekomm ich meinen Kaffee in den Griff: Tackle my Brew: Die Irrungen und Wirrungen, bis man den neuen Kaffee auf den Punkt zubereiten kann. Oder eben doch nicht. Wenn ich einen neuen...
  4. Kaffeeröster Swadlo V3E

    Kaffeeröster Swadlo V3E: Hallo liebe Community, Bin neu hier und hab mit einem Freund zusammen einen alten Swadlo V3E gekauft, hat wer Erfahrung mit der Restaurierung...
  5. Jemand Erfahrung mit mobilen Kaffeeständen?

    Jemand Erfahrung mit mobilen Kaffeeständen?: Hallo! Ich und n Kumpel planen eine Piaggio zu einem mobilen Kaffeestand umzunktionieren. Haben den Aufbau an sich gecheckt und alles würde...