Senseo blinkt aber kocht nicht mehr

Diskutiere Senseo blinkt aber kocht nicht mehr im Reparatur und Wartung Forum im Bereich Fragen und Tipps; Hallo Leute, bin neu hier und hoffe, dass ich hier nen wertvollen Tipp kriegen kann was meine Senseo betrifft =) Es ist ein ganz einfaches Modell...

Schlagworte:
  1. #1 Nanopixel, 15.04.2018
    Nanopixel

    Nanopixel Mitglied

    Dabei seit:
    15.04.2018
    Beiträge:
    8
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Leute,
    bin neu hier und hoffe, dass ich hier nen wertvollen Tipp kriegen kann was meine Senseo betrifft =)
    Es ist ein ganz einfaches Modell (7812) und vor kurzem hat sie beim Aufbrühen nur ganz wenig Wasser ausgespuckt. Das war dann auch das letzte, was ich von ihr gehört hab. Denn von da an blinkt sie nach dem Anschalten nur noch langsam (ca. 2 Sek. Intervall), es tut sich aber nichts. Kein Wasserkoch Geräusch und das Blinken endet nie.
    Der Test mit dem Magnet am Wasserstandssensor hat nichts geändert.
    Habe das Teil mal aufgeschraubt und innen die Spannung gemessen. Nachdem ich ihm mit dem Magnet vorgaukelte, dass ein Tank mit genug Wasser angebaut ist ;-) habe ich direkt am Boiler eine Spannung von ca. 110V gemessen - ist das richtig? Hätte gedacht, dass im Betrieb die Netzspannung dahin durchgeschleust wird. Interessanterweise liegen da auch im ausgeschalteten Zustand 110V an. Jemand eine Erklärung hierfür?
    Unten an der Platine wo das Netzkabel endet liegen übrigens ganz korrekt 230V an.
    Gruß
    N
     
  2. sumac

    sumac Mitglied

    Dabei seit:
    12.01.2008
    Beiträge:
    7.756
    Zustimmungen:
    898
  3. #3 The Rolling Stone, 16.04.2018
    The Rolling Stone

    The Rolling Stone Mitglied

    Dabei seit:
    29.06.2015
    Beiträge:
    2.119
    Zustimmungen:
    1.530
    Dass die Spannung auch im ausgeschalteten Zustand anliegt liegt vermutlich daran, dass von der Maschine nur einer der beiden Pole geschaltet wird - Null oder Phase. Wenn du den Stecker in der Dose um 180° drehst, sollte die Spannung bei abgeschalteter Maschine weg sein.

    +
    Wie geht das denn? Wenn da immer Spannung ist, braucht man auch nichts gaukeln?

    Ob die 110V richtig sind kann ich nicht sagen, da müßte man nach einem Schaltplan für das Gerät suchen. Die Senseo verfügt anscheinend über einen Kondensator anstatt eines Netzteiles auf der Platine - und eben dieser Kondensator geht laut vielen Nutzerberichten gerne mal kaputt. Könnte die Ursache sein. Kostet wenig und Anleitungsvideos gibts auf youtube, aber an der 230V-Platine rumlöten....traust du dir das zu? Philips baut die Maschinen ja eher zum Wegschmeißen und neu kaufen.
     
  4. #4 Schneidersche, 16.04.2018
    Schneidersche

    Schneidersche Mitglied

    Dabei seit:
    06.06.2016
    Beiträge:
    681
    Zustimmungen:
    402
    Ich habe für Bekannte schon zwei Mal eine Senseo repariert und bei Beiden war es der berühmte Kondensator. Tausch ist kein Problem, Anleitungen findet man als Video bei YouTube.
    Problematik war ähnlich bis gleich, Blinken und kein Bezug und kein Aufheizen.
     
    joost gefällt das.
  5. #5 Nanopixel, 16.04.2018
    Nanopixel

    Nanopixel Mitglied

    Dabei seit:
    15.04.2018
    Beiträge:
    8
    Zustimmungen:
    0
    Ja mein Beitrag liest sich etwas seltsam. Das liegt daran, dass ich das mit der anliegenden Spannung im ausgeschalteten Zustand erst später bemerkt und im Text hinzugefügt hab.
    Die Sache mit dem Kondensator habe ich auch schon anderswo gehört. Allerdings sind die Fehlerbeschreibungen in diesem Fall meist etwas anders als bei mir...
    Daher wollte ich bevor ich diesen tausche (auch wenns nicht teuer sein mag), erstmal hier nachfragen, ob man erstmal einen Boiler Defekt ausschließen kann. Ich hatte da z.B. im Sinn ihn direkt ohne Umweg über die Platine ans 220V Netz anzuschließen und schauen ob der Kochvorgang startet, spricht irgendwas dagegen?
    Oder hat das Ding evtl. ne separate Sicherung, die man erst mal checken sollte?
     
  6. #6 Nanopixel, 16.04.2018
    Nanopixel

    Nanopixel Mitglied

    Dabei seit:
    15.04.2018
    Beiträge:
    8
    Zustimmungen:
    0
    Nachtrag: Tatsächlich, wenn ich den Stecker um 180° drehe, dann liegen im ausgeschalteten Zustand nur noch 8V am Boiler an! Im eingeschalteten Zustand mit Magnet am Wasserstandsensor (so dass er langsam blinkt, wie beim Aufheizen) liegen jetzt ca. 40V an.
    Das kann doch nicht richtig sein?
     
  7. #7 Cappu_Tom, 16.04.2018
    Cappu_Tom

    Cappu_Tom Mitglied

    Dabei seit:
    12.03.2013
    Beiträge:
    1.444
    Zustimmungen:
    1.083
    Was verstehst du unter 'direkt am Boiler'?
    Wenn du mit mit beiden Messstrippen des Multimeters wirklich direkt parallel zum Boiler 110 V gemessen hast, dann muss dieser defekt (unterbrochen) sein, sonst würde er zumindest teilweise warm werden. Die 110 V sind sichtlich dem hochohmigen Multimeter geschuldet, das bei offener Heizwicklung 'irgendwelche' vagabundierende Spannungen anzeigen kann.

    Multimeter ist sichtlich vorhanden, also: Gerät vom Netz abstecken - Heizungswiderstand mit Ohmmeter messen (sollte ca. 40 Ohm sein) ...
    Ich würde bei diesem 'Stromverständnis' das Gerät eher in berufenere Hände legen.
     
  8. #8 The Rolling Stone, 17.04.2018
    The Rolling Stone

    The Rolling Stone Mitglied

    Dabei seit:
    29.06.2015
    Beiträge:
    2.119
    Zustimmungen:
    1.530
    Ist der "Boiler" nicht eigentlich ein Thermoblock = Durchlauferhitzer? Defekt ausschließen kann man ganz gut so wie es @Cappu_Tom beschrieben hat: Heizung abstecken und Widerstand messen.
    Der Kondensator dient mit seinem Widerstand als einfaches Netzgerät. In deinem Fall leigen da irgendwo irgendwelche seltsamen Spannungswerte an - warum sollte da nicht ein defektes "Netzgerät" daran schuld sein?
    Also ich würde das nicht machen. Obwohl ich ein bißchen Ahnung von Elektrik habe....oder vielleicht eher deswegen? Direkt anschließen...und dann? Im Besten Fall stellt sich raus, dass die Heizung funktioniert und heiß wird. Falls die Heizung defekt ist könnte alles mögliche passieren, im besten Fall irgendein Sicherungsorgan in deinem Stromkreisverteiler auslösen und du sitzt im Dunkeln. An den schlechtesten Fall möchte ich nicht denken, diese Testmethode ist so schon schlecht genug.
    Feinsicherungen sollten auf der Platine sitzen - falls vorhanden. Wenn eine solche durchgebrannt ist stellt sich immer noch die Frage nach dem Warum.
    1,5 kW Leistung sollte man nicht unterschätzen, da läuft schon was über die Kabel/Kontakte/Lötstellen. Dazu Hitze und Wasser im Gerät und Plastik drumherum ..... viele Wohnungsbrände gehen auf defekte Elektrogeräte zurück.
     
  9. #9 Cappu_Tom, 17.04.2018
    Cappu_Tom

    Cappu_Tom Mitglied

    Dabei seit:
    12.03.2013
    Beiträge:
    1.444
    Zustimmungen:
    1.083
    Nochmals:
    bei korrekter Spannungsmessung direkt an der Heizwicklung zwischen (2) und (7) ist das Messergebnis unabhängig von der Art des Netzschalters oder Ausrichtung des Netzsteckers. Bitte nicht durch Vermutungen die Verwirrung des noch weiter steigern.

    Es tut zwar nichts zur Sache in Bezug auf das Problem des TE, aber die Senseo hat einen Boiler - originellerweise aus Kunststoff.
     
  10. #10 Nanopixel, 17.04.2018
    Nanopixel

    Nanopixel Mitglied

    Dabei seit:
    15.04.2018
    Beiträge:
    8
    Zustimmungen:
    0
    Auf das Bild bezogen habe ich in der Tat zwischen Nr.2 und 7 die Spannung gemessen. Die Messergebnisse sind tatsächlich so wie oben beschrieben abhängig von der Ausrichtung des Netzsteckers entweder 110V (egal ob ein oder ausgeschaltet) oder bei 180° gedrehtem Stecker 8V/40V (ausgeschaltet/eingeschaltet).
    Wenn ich (ebenfalls zwischen 2 und 7) den Widerstand messe liegt dieser bei unendlich (ist wohl ein schlechtes Zeichen für den Boiler).
    Was ist mit dem Thermoschalter (im Bild Nr.5), kommt der als Fehlerquelle in Frage? Wenn er z.B. in der "Wasser-kocht-Stellung" hängengeblieben ist? Wenn ja, lässt er sich "zurücksetzen"?

    Nebenbei: Es ist irgendwie ätzend, dass in Antworten zu solchen Fragen gern beleidigend keine Ahnung unterstellt wird. Ich bin natürlich kein Elektromeister, aber ganz sicher auch kein Null-Plan-Chaot was dieses Thema angeht. Durch Physik-LK beim Abi und anschließend im Studium ein paar Semester Elektrotechnik sind mir durchaus die Grundlagen bekannt, auch wenn das schon einige Jährchen her ist. Für alles andere wo ich mir nicht sicher bin, frage ich nach, anstatt wild einfach Dinge auszuprobieren.
    Man muss kein GSG9-Soldat sein, um zu wissen wie man eine Waffe sichert und dass man beim Reinigen nicht in den Lauf guckt - da reicht auch der Grundwehrdienst.
     
  11. NiTo

    NiTo Mitglied

    Dabei seit:
    15.08.2013
    Beiträge:
    7.964
    Zustimmungen:
    2.520
    Wer hat dich denn womit genau beleidigt? Bitte zitieren.
     
  12. #12 Cappu_Tom, 17.04.2018
    Cappu_Tom

    Cappu_Tom Mitglied

    Dabei seit:
    12.03.2013
    Beiträge:
    1.444
    Zustimmungen:
    1.083
    Nochmals @Nanopixel und dann bin ich draußen:
    Wenn du wirklich so gemessen hast, dann ist die Heizung durchgebrannt, da gibt es nichts zu rütteln.
    Nachdem du darauf nicht eingehst und weiterhin nach anderen Fehlerquellen suchst, lasse ich deinen letzten "Nebenbei" Absatz unkommentiert, er spricht für sich!
     
  13. joost

    joost Mitglied

    Dabei seit:
    01.05.2014
    Beiträge:
    4.206
    Zustimmungen:
    3.177
    Hast Du die Heizung beim Messen abgesteckt? Wenn da hintenrum noch Kondesatoren dranhängen, lädst (oder entlädst) Du mit Deinem Messströmchen erstmal die, was Dein Gerät dann als irgendeinen Widerstand interpretiert. (R=U/I, Messspanung ist fest, Strom wird gemessen, Widerstand errechnet). Oder was ist, wenn noch Restspannung aus den Kondensatoren mit der angelegten Spannung des Gerätes interagiert?

    Im Ernst: nach ein paar Semestern* Etec überraschen mich Deine Fragen schon ein bisschen :/
    Messungen am lebendigen Objekt verfälschen, trenne die Organe um miss einzeln.

    _____________________________________________
    * meistens ists ja umgekehrt, wie das geflügelte Wort weiss:
    "die drei schlimmsten Jahre meines Studiums: das erste Semester" :D
     
  14. #14 Cappu_Tom, 17.04.2018
    Cappu_Tom

    Cappu_Tom Mitglied

    Dabei seit:
    12.03.2013
    Beiträge:
    1.444
    Zustimmungen:
    1.083
    Grundsätzlich ein berechtigter Hinweis, bei einem 40 Ohm Heizwiderstand allerdings 'meilenweit' zu vergessen - da gibt's nur 'tot oder lebendig' :cool:
    _______

    Angeregt durch dein geflügeltes Wort am Ende ist mir gerade ein anderes eingefallen -
    nicht mehr neu, aber immer noch aktuell...

    Ein Mann fliegt einen Heißluftballon und bemerkt, dass er die Orientierung verloren hat.
    Er reduziert seine Höhe und macht schließlich einen Mann am Boden aus.
    Er lässt den Ballon noch weiter sinken und ruft:
    "Entschuldigung, können Sie mir helfen? Ich versprach meinem Freund, ihn vor einer halben Stunde zu treffen, aber ich weiß nicht, wo ich mich befinde!"
    Der Mann am Boden sagt:
    "Ja. Sie befinden sich in einem Heißluftballon. Ihre Position ist zwischen 40 und 42 Grad nördliche Breite, und zwischen 58 und 60 Grad westliche Länge."
    "Sie müssen Ingenieur sein", sagt der Ballonfahrer.
    "Bin ich", antwortet der Mann. "Woher haben Sie das gewusst?"
    "Sehen Sie", sagt der Ballonfahrer, "alles, was Sie mir gesagt haben, ist technisch korrekt, aber ich habe keine Ahnung, was ich mit den Informationen anfangen soll, und ich weiß immer noch nicht, wo ich bin."
    Der Ingenieur sagt daraufhin: "Sie müssen ein Manager sein."
    "Bin ich", antwortet der Ballonfahrer, "woher haben Sie das gewusst?"
    "Sehen Sie", sagt der Ingenieur,
    "Sie wissen nicht, wo Sie sind, oder wohin Sie gehen. Sie haben ein Versprechen gegeben, von dem Sie keine Ahnung haben, wie Sie es einhalten können, und Sie erwarten, dass ich Ihnen dieses Problem löse. Tatsache ist: Sie befinden sich in exakt derselben Position, in der Sie waren, bevor wir uns getroffen haben, aber irgendwie ist jetzt alles meine Schuld."
     
    The Rolling Stone und joost gefällt das.
  15. #15 Nanopixel, 17.04.2018
    Nanopixel

    Nanopixel Mitglied

    Dabei seit:
    15.04.2018
    Beiträge:
    8
    Zustimmungen:
    0
    Geil wie hier alles auf die Goldwaage gelegt / lächerlich gemacht / in den Dreck gezogen wird.
    Wenn ihr es ganz genau wissen wollt: Ich habe Informatik studiert, wobei man aber anfangs AUCH Elektrotechnik belegen musste. Daher hab ich auch davon geredet, dass die GRUNDLAGEN geläufig sind, das übrige erfrage ich lieber - wie weiter oben schon mehrfach gesagt.
    Statt in den Antworten damit umzugehen kommen die Leute hier gleich angetrommelt wie im Gorillagehege wo jeder zeigen will, dass er der geilste Silberrücken ist und der Fragende nur ein dummer Schimpanse.
    Habe ich schon oft beim Schmökern in Elektronik Foren beobachtet - in Foren zu anderen Themen kann man komischerweise normal miteinander reden.
    Wenn das bei euch hier die übliche Umgangsart ist, dann bin ich jetzt auch raus. Nicht nur aus dem Thread sondern generell.
    An irgendeinen Admin: Bitte lösch meinen Account.

    P.S. danke an die wenigen, die eine "normale" Antwort verfasst haben.
     
  16. joost

    joost Mitglied

    Dabei seit:
    01.05.2014
    Beiträge:
    4.206
    Zustimmungen:
    3.177
    Die dauernden Stromschläge beinflussen halt schon bisschen die Psyche, da musst Du Verständnis haben :p
    Und? Schon mal getrennt gemessen?

    Vielleicht noch zum Trost: Senseo-Repariermänner sind hier weniger vertreten, die meisten schrauben an ausgewachsenen Siebträgern rum; daher auch das Rumgestochere im Nebel und der Verweis auf andere Foren, die halt dann Kondensatoren als Sollbruchstelle ausfindig machen.
     
  17. #17 The Rolling Stone, 17.04.2018
    The Rolling Stone

    The Rolling Stone Mitglied

    Dabei seit:
    29.06.2015
    Beiträge:
    2.119
    Zustimmungen:
    1.530
    Nanana....zum einen halte ich Schimpansen für intelligenter als Gorillas und zum anderen hat dich/bzw. wollte dich hier keiner antrommeln. Fakt ist aber, dass der Umgang mit Elektrischer Energie durchaus ernsthafte Gefahren birgt - für dich selbst und unter Umständen auch für noch mehr Menschen falls so ein Gerät mal in Brand gerät. Von daher kann man sich gerne über technische Details austauschen aber wenn du frägst ob du den Boiler direkt in die Steckdose schieben sollst muss ich dann doch ernsthaft abraten und darum bitten einen Fachmann hinzuzuziehen. Ich möchte gerne behilflich sein, wäre aber nur ungern für einen mehr oder weniger großen Schaden verantwortlich. In der Beziehung finde ich auch ziemlich bedenklich, was da in manchen Foren abgeht.
     
  18. #18 Nanopixel, 17.04.2018
    Nanopixel

    Nanopixel Mitglied

    Dabei seit:
    15.04.2018
    Beiträge:
    8
    Zustimmungen:
    0
    Wenigstens Humor ist hier vorhanden :D
    Ich hatte nicht geplant, den Boiler in die Steckdose zu schieben, sondern abklemmen und mittels eines entsprechend vorbereiteten Netzkabels direkt an 220V anzuschließen. Meine Vorstellung: Sofern er intakt ist, dürfte man nach 2 Sek. schon den Kochvorgang hören. Wenn nicht, verhält er sich genauso wie bisher: Stille.
    Wenn da ein Denkfehler vorliegt, kann man das ja hier kurz und begründet kommunizieren.
     
  19. NiTo

    NiTo Mitglied

    Dabei seit:
    15.08.2013
    Beiträge:
    7.964
    Zustimmungen:
    2.520
    In Deutschland liegt die nominelle Netzspannung heutzutage bei 230 V.
     
  20. #20 Nanopixel, 17.04.2018
    Nanopixel

    Nanopixel Mitglied

    Dabei seit:
    15.04.2018
    Beiträge:
    8
    Zustimmungen:
    0
    Genau sowas meinte ich vorhin.
    Sind alle deine 6697 Beiträge so "gehaltvoll" wie die beiden hier im Thread?

    Zum Thema: Auch wenn es vermutlich nicht nötig war, habe ich am Boiler jetzt nochmal im abgeklemmten Zustand den Widerstand gemessen - nach wie vor unendlich. Damit ist es wohl besiegelt.. außer der Thermoschalter hat da noch ein Wörtchen mitzureden, wie ich vorhin schon vorsichtig angefragt hatte...
     
Thema:

Senseo blinkt aber kocht nicht mehr

  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden