Siebbecher aus China

Diskutiere Siebbecher aus China im Brühkaffee Forum im Bereich Maschinen und Technik; Es geht um dieses Gerät. US $10.71 17% OFF|Kaffee Filter Kaffee sieb pulver 304 edelstahl filter geruch tasse picker hand kaffee pulver Sieb in...

  1. #1 infusione, 14.04.2019
    infusione

    infusione Mitglied

    Dabei seit:
    17.01.2011
    Beiträge:
    3.298
    Zustimmungen:
    2.186
    Es geht um dieses Gerät.
    US $10.71 17% OFF|Kaffee Filter Kaffee sieb pulver 304 edelstahl filter geruch tasse picker hand kaffee pulver Sieb in Kaffee Filter Kaffee sieb pulver 304 edelstahl filter geruch tasse picker hand kaffee pulver Sieb aus Kaffeefilter auf AliExpress.com | Alibaba Group


    Im Thread Xeoleo Brühkaffeemühle wurde als Maschenweite 250µm genannt, wenn ich mir dieses Bild aus der Verkaufsbeschreibung ansehe, sind es wahrscheinlich 300µm Maschenweite.
    Siebbecher.jpg

    Ich habe es am Freitag für V60 verwendet.
    Sehr feine Brühkaffeeeinstellung der Mühle.

    Das Bild vom Filter täuscht wie üblich etwas, weil die dicken Brocken oben auf liegen.
    V60-Siebbecher.jpg

    20g gemahlen
    18,1g grobes im Sieb
    Aufgegossen bei 97°C
    282,9g Wasser
    Durchlaufzeit 2:54
    TDS% 20,03 -> VST-Tool EXT% 20.03

    Der Kaffee war extrem klar, durch die längere Durchlaufzeit mit Körper und auch beim Abkühlen ging die Fruchtigkeit zurück und er bekam mehr Körper. Bis zum letzten Schluck war diese V60 sehr lecker.
    Kaffee war der hier: Ich trinke gerade diesen Filterkaffee/Brühkaffee...

    Bei verschiedenen Durchgängen wurde jeweils knapp 10% der Masse in ca. 1 Minute schütteln ausgefiltert.

    Hier Aufnahmen mit dem USB-Mikroskop von vorher und nachher:

    Vorm Sieben:
    vlcsnap-2019-04-14-10h52m04s458.png vlcsnap-2019-04-14-10h52m47s126.png

    Nach dem Sieben:
    vlcsnap-2019-04-14-10h57m34s489.png vlcsnap-2019-04-14-10h58m46s781.png

    Und hier die Fines:
    vlcsnap-2019-04-14-10h56m30s159.png

    Man kann den Effekt auf den Bildern gut erkennen, wobei es nicht gelingt, alle anhaftenden Fines von den Brocken abzuschütteln.

    Der Siebbecher arbeitet wesentlich effektiver als der Kruve Sifter. Man kommt viel schneller und einfacher zum Ergebnis.

    P.S.
    Gemahlen mit meiner Zwanger 2AT mit Kenia-Scheiben, die inzwischen eingemahlen sind.
    Das bedeutet, die Mühle mahlt espressofein, aber ich muss für Brühkaffee zwei Stufen gröber mahlen, um auf eine gute Durchlaufzeit zu kommen.

    EK43 habe ich noch nicht probiert, ich wette aber, dass die sich ganz ähnlich verhält, wie die eingemahlenen Keniascheiben. Die brandneuen Keniascheiben lieferten bis jetzt das mit Abstand beste Ergebnis für Brühkaffee, aber ich kann ja nicht alle 3 Monate neue Scheiben kaufen......

    Jetzt braucht es noch eine passende Mühle, mit geringerem Fines-Anteil. @Denis hat bei seiner chinesischen Xeoleo-Mühle von 6% gesprochen, das kommt natürlich auch auf die Feinheit des Mahlguts an. Apex wäre auch noch ein Kandidat.
     
    brrrt, nextpresso, S.Bresseau und 4 anderen gefällt das.
  2. #2 animus128, 14.04.2019
    animus128

    animus128 Mitglied

    Dabei seit:
    24.03.2015
    Beiträge:
    189
    Zustimmungen:
    176
    Sehr spannend, ich glaube da nehme ich mir beim nächsten China-Trip auch mal einen Siebbecher mit. Für umgerechnet knapp 4€ kann man echt nicht viel falsch machen und ich bin gespannt wie sich die fines Verteilung bei der Tanzania im Vergleich zur Lido verhält!
     
    braindumped und infusione gefällt das.
  3. Tonico

    Tonico Mitglied

    Dabei seit:
    21.12.2018
    Beiträge:
    68
    Zustimmungen:
    41
    Widder gefällt das.
  4. #4 Konstantinos, 14.04.2019
    Konstantinos

    Konstantinos Mitglied

    Dabei seit:
    24.01.2019
    Beiträge:
    135
    Zustimmungen:
    171
    Ich habe drüben im Comandante C40 Thread auch schon meine erste Erfahrung damit geteilt.

     
    Mr. Crumble 2.0 und infusione gefällt das.
  5. #5 infusione, 14.04.2019
    infusione

    infusione Mitglied

    Dabei seit:
    17.01.2011
    Beiträge:
    3.298
    Zustimmungen:
    2.186
    Ich habe aus meinem Kaffee eben noch die Fines in der Aeropress gebrüht.
    1,9g Fines
    33,1g Brühwasser @92°
    Eine 1min ziehen lasse, dann langsam abgepresst.
    TDS 1,26 rechnerische Extraktionsrate 21,95%
    Erwartungsgemäß weniger Frucht, mehr Körper, aber ohne weiteres lecker.
     
    Li-Si, antony und Mr. Crumble 2.0 gefällt das.
  6. Denis

    Denis Gast

    Versuchen Sie nach dem Sieben, eine höhere Wassertemperatur als vorher zu verwenden, da Sie jetzt mehr extrahieren können, da die Partikel "gleichmäßiger" sind als zuvor. Es ist so erwünscht, dass Sie mehr für die vollen 3 Minuten extrahieren +- .

    Bevor Sie mit abnehmender Temperatur unterschreiten müssten, werden die Feinanteile, die dort waren, entfernt.

    Jetzt benutze ich 95-96 C Starttemperatur, bevor ich 90-92 benutzte.

    `````````````````````````````````````````````````````````````````````````````````
    Mein Rezept ist:

    18g rein, 17 g raus nach dem Sieben.

    270g Wasser bei 95-96 C in 3 Gängen.

    1 - 0 sec- 60ml
    2 - 30sec- 100 ml (160ml)
    3 - 1:30/1:40- 110ml (270ml).

    Ende der Zeit immer 2:40-3:05 Uhr.

    Ich rühre nur in der Bloomphase, wenn der Kaffee viel Gas enthält. Ich schüttele das Wasser nicht viel, ich möchte, dass das Wasser von der Mitte nach außen/unten fließt.

    Ich sehe einen großen Unterschied in der Schleifform, meine Partikel sind kantiger, während die Flachschleifmaschinen (Favorite 2At oder ProM) eine länglichere, flache, skalenähnliche Partikel liefern. Die Schuppen blockieren das Wasser schneller als die kantigen Partikel. Möglicherweise müssen Sie also gröber schleifen als die Geistergratschleifmaschine, was zu einer geringeren Extraktion führt.
    IMG_20190330_164151.jpg
     
    nextpresso, blu und infusione gefällt das.
  7. Tonico

    Tonico Mitglied

    Dabei seit:
    21.12.2018
    Beiträge:
    68
    Zustimmungen:
    41
    Zum Thema Vergleich von Mühlen über den Fines-Anteil, ich hoffe das ist nicht OT für diesen Thread, finde ich den Ansatz recht interessant, dass man den Fines-Anteil standardisiert, hier etwas näher beschrieben: ScottAllyn's Random Coffee Stuff

    Ich würde z.B. erwarten, dass bei gleichem Fines-Anteil zweier Mühlen, jene Mühle das bessere Mahlgut produziert, die feiner eingestellt ist. Meine Annahme ist die, dass wenn der Non-Fines Anteil feinkörniger ist, dann ist auch die Verteilung unimodaler weil die Streuung der Korngrößen kleiner ist. Neben der Verteilung der Korngrößen spielt noch die Form der Partikel eine Rolle sodass m.E. ein geringer Fines-Anteil keine hinreichende aber scheinbar notwendige Bedingung für gutes Mahlgut ist.

    Hier noch ein Artikel zum Thema Fines im Brühkaffee: The taste of fines in coffee grind - Coffee Navigated
     
    Mr. Crumble 2.0 und nextpresso gefällt das.
  8. Denis

    Denis Gast

    You are neglecting the other side of the curve. If you are going to put the mill at the same ammount of fines (by tweaking the grind size) then you will get more boulders at one than other, and this is again bad, because you extract less from big boulders.

    The fines extract faster than normal medium size particles, they are blocking the water flow, you can have spots where fines are more or less, and in the more spots water doesnt extract the same as in the spots w/o fines. Fines makes you grind coarser which is again bad, because you want to grind finer to extract more. Everyone speaking of 3rd wave light roasted coffee knows that higher extractions means better taste. This is the same for espresso, I get better tasting shots in higher EY%.

    This doesnt apply for medium roasted coffee, where there is a desire to underextract.
     
  9. Tonico

    Tonico Mitglied

    Dabei seit:
    21.12.2018
    Beiträge:
    68
    Zustimmungen:
    41
    My post was not about the result in the cup and not about EY. It's about a proposed method for guessing grind quality based on the same amount of fines in each grind. E.g., if you define the fines amount for comparison as 20%, then a coffee made with an EK43 is very likely to taste bad. But since the EK43 needs a very fine grind setting to achieve 20% fines, one may easily guess that it is the better grinder.
     
  10. #10 infusione, 15.04.2019
    infusione

    infusione Mitglied

    Dabei seit:
    17.01.2011
    Beiträge:
    3.298
    Zustimmungen:
    2.186
    @Burny hat als Standarisierung Mahlgut mit gleicher Durchlaufzeit im Filter gewählt.

    Bei gleichem Verhalten könnte man jetzt eine Tabelle machen, welche Mühle wieviel % Fines (hier Partikel kleiner 300µm) enthält.
    De Fakto habe ich damit angefangen, aber der Anteil variiert vor allem mit dem Mahlgrad.

    Dabei könnten aber Mühlen mit sehr großem Spread, die deinen großen Anteil von Boulders haben, besser erscheinen. Von daher ist mir die Aussagekraft einer solchen Reihe unklar.

    Dein Verlinktes Beispiel hat ja die Boulder durch das grobe Sieb des Kruve Sifters mit erfasst.
     
  11. #11 infusione, 15.04.2019
    infusione

    infusione Mitglied

    Dabei seit:
    17.01.2011
    Beiträge:
    3.298
    Zustimmungen:
    2.186
    Verarbeitung ist ein bisschen chinamäßig. Wenn man den Becher stark aufsetzt, um die Fines vom Sieb abzuklopfen, fällt der Boden des Siebs raus.
    Lässt sich aber gut wieder einsetzen und klemmt dann auch wieder.
     
    Mr. Crumble 2.0 gefällt das.
  12. #12 Mr. Crumble 2.0, 16.04.2019
    Mr. Crumble 2.0

    Mr. Crumble 2.0 Gast

    @infusione kannst du die Art des Siebens wirklich empfehlen? Also ich meine geschmackstechnisch? Ich lebe ganz gut mit meiner NB und bin mit der Partikelverteilung auch recht zufrieden. Ein bissel Fines gehört für mich mit dazu *irgendwie*
    Und wie wirkt es sich auf die Durchlaufzeit aus? Ist logisch..sollte alles schneller gehen, aber wird dann versucht, dass die Durchlaufzeit wieder auf das alte Niveau angepasst wird, oder lebt man dann mit den schnelleren Durchlaufzeiten? So aus der Praxiserfahrung heraus.
     
    infusione und nextpresso gefällt das.
  13. #13 infusione, 16.04.2019
    infusione

    infusione Mitglied

    Dabei seit:
    17.01.2011
    Beiträge:
    3.298
    Zustimmungen:
    2.186
    Ich bin noch am Anfang und kann keine eindeutige Empfehlung geben.

    Ich hatte meine beste V60 mit dem Yirgacheffe mit sehr feinen gemahlendem, gesiebtem Kaffeemehl. Aber ich hatte auch schon mit normalem Filtermahlgrade gemahlene, die beim Abkühlen unangenehm sauer wurden.
    In der Espropress fehlt mir der Körper, ich versuche es heute Mittag nochmal mit sehr heißem Wasser.
    Die Durchlaufzeiten habe ich gerade nicht im Zugriff. Aber tendenziell mahle ich feiner und behalte dadurch die Durchlaufzeit.

    Und was mich wirklich stört: 10% des Kaffees wegzuwerfen.

    Am Wochenende hab ich noch vor, gesiebt gegen ungesiebt zu cuppen. Ich cuppe bei meiner Mühle mit Stufe 8, bei Vergleichen hat mir das immer am besten geschmeckt. Ich würde Stufe 6 gesiebt gegen Stufe 8 ungesiebt cuppen.
    Vielleicht kann ich dann mehr sagen.

    Auf der anderen Seite ist der Becher nicht teuer. Jeder interessierte kann es also einfach ausprobieren.
     
    S.Bresseau, braindumped, nextpresso und 2 anderen gefällt das.
  14. #14 nextpresso, 16.04.2019
    nextpresso

    nextpresso Mitglied

    Dabei seit:
    02.08.2018
    Beiträge:
    96
    Zustimmungen:
    25
    Teuer nicht, aber "wir" haben auch viel ungenutztes Zeugs in der küche und freuen uns daher über deine ergebnisse.
     
    Mr. Crumble 2.0 gefällt das.
  15. #15 Burny, 16.04.2019
    Zuletzt bearbeitet: 16.04.2019
    Burny

    Burny Mitglied

    Dabei seit:
    28.06.2009
    Beiträge:
    814
    Zustimmungen:
    726
    Also ich hab den Becher auch. Geschmacklich bringts zusammen mit der Favorite 2AT im v60 deutlich was. Viel klarere Tassen. Ich messe demnächst mal in welchem Bereich fines rausgesiebt werden. <200um würde ich schätzen.

    PS: Gerade mal die Lochgröße per Bildanalyse gemessen. 490-500µm :confused:. Damit hätte ich nicht gerechnet. Die ausgesiebten fines sehen deutlich feiner aus.
     
    brrrt, braindumped, infusione und einer weiteren Person gefällt das.
  16. #16 infusione, 17.04.2019
    infusione

    infusione Mitglied

    Dabei seit:
    17.01.2011
    Beiträge:
    3.298
    Zustimmungen:
    2.186
    Und nach zwei gesiebten Espro-Press Kaffees nachmittags in der Firma kann ich sagen, dass ich ungesiebte Immersion Brews lieber mag.
    Die Klarheit von Filter hat eine Frenchpress sowieso nicht, dann braucht man wenigsten Körper für ein gutes Geschmackserlebnis.
     
    Li-Si gefällt das.
  17. #17 Tonico, 17.04.2019
    Zuletzt bearbeitet: 18.04.2019
    Tonico

    Tonico Mitglied

    Dabei seit:
    21.12.2018
    Beiträge:
    68
    Zustimmungen:
    41
    Manchmal benutze ich den Siebbecher auch direkt für Immersion Brews wenn ich nur eine Tasse will. Einige Fines landen zwar in der Tasse, was mich nicht weiter stört, dafür ist die Methode recht unkompliziert.

    IMG_20190415_135251.jpg
     
    Mr. Crumble 2.0 und Konstantinos gefällt das.
  18. Burny

    Burny Mitglied

    Dabei seit:
    28.06.2009
    Beiträge:
    814
    Zustimmungen:
    726
    Hier dann mal die Messung der ausgesiebten fines. In blau die Partikelfrequenz und rot das bekannte Volumenhistogramm im MK Stil. Ist schon gröber, als ich gedacht hätte.
    [​IMG]
     
    brrrt, infusione und (gelöschter Benutzer) gefällt das.
  19. hecke

    hecke Mitglied

    Dabei seit:
    13.05.2007
    Beiträge:
    55
    Zustimmungen:
    51
    Also Ich bin echt richtig begeistert von dem Produkt. Danke an @Denis dass du mich durch den Xeoleo Thread darauf aufmerksam gemacht hast.

    Ich habe den Siebbecher mit der Kombi Aergrind/Aeropress mit dem Yirgacheffe von Coffeecircle getestet. Bei der Aergrind wurden im Schnitt ca. 13% Fines herausgefiltert, bei einem Mahlgrad 2.2, das entspricht in etwa V60 Mahlgrad. Ich habe beim Sieben allerdings mehrmals den äußeren Becher von den Fines befreit, da ich den Eindruck hatte dass sonst Fines teilweise wieder nach innen zurück kommen. Soweit so gut, nun stellte sich mir die Frage ob man die gewohnten Parameter Menge/Temperatur/Brühzeit anpassen muss.
    Mein erster Versuch was die Temperatur zu erhöhen weil ich das hier irgendwo als Tip gelesen hatte. Habe es mit Wasser kurz nach dem Kochen probiert. Das Ergebnis war allerdings ernüchternd, keine Verbesserung wahrnehmbar. Als nächstes probierte ich die Temperatur gewohnt niedrig zu halten (80° C) und dafür die Brühzeit zu erhöhen. Hatte es mit 1,5 Minuten anstatt mit einer Minute probiert.
    Das Ergebnis war eine wunderbar klare, fruchtige Tasse mit deutlichen Aromen von dunklen Beeren. Das hatte ich in dem Maße bei dieser Charge Yirgacheffe zuvor nicht erlebt.
     
    Burny, infusione und Mr. Crumble 2.0 gefällt das.
  20. #20 quick-lu, 04.05.2019
    quick-lu

    quick-lu Mitglied

    Dabei seit:
    28.10.2014
    Beiträge:
    8.983
    Zustimmungen:
    7.206
    DSC_0090.JPG
    Mich hat interessiert, wie viele Fines in etwa meine gebrauchte Filter-Mühle, mit unklarer Abnutzung der Mahlscheiben, produziert, da kam mir dieser Becher gerade recht.
    Zufälligerweise paßt der Becher auch noch ziemlich genau zu meiner Bastelei:).

    DSC_0094.JPG
    Ergebnis, nach ca. 20 sec. schütteln waren 0,6g Fines bei 10g Bohnen beim aktuell eingestellten Mahlgrad.
    Mal schauen, wie sich das geschmacklich auswirkt
     
    Konstantinos und braindumped gefällt das.
Thema:

Siebbecher aus China

Die Seite wird geladen...

Siebbecher aus China - Ähnliche Themen

  1. China Röster - brauchbarer Trommelröster?

    China Röster - brauchbarer Trommelröster?: Liebe Leute, ich habe mich wieder mehr mit dem Kaffeerösten beschäftigt und nachdem ich nun diverse Methoden durch habe (wobei sich die...
  2. Keine Sommerzeit in China?

    Keine Sommerzeit in China?: Guten Morgen zusammen, wie so viele von Euch haben wir unsere Espressomaschine an einer WLAN-Steckdose „Made in China“ hängen. Leider scheint die...
  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden