Siebträger (EK, DB) und Mühle ~2000€

Diskutiere Siebträger (EK, DB) und Mühle ~2000€ im Espresso- und Kaffeemaschinen Forum im Bereich Maschinen und Technik; Hallo zusammen, nach einem Jahr gebrauchte Quickmill 3035 "beende" ich den Versuch Siebträger - Erfolg auf ganzer Linie :D Trinkgewohnheiten:...

  1. _Snow_

    _Snow_ Mitglied

    Dabei seit:
    03.01.2022
    Beiträge:
    8
    Zustimmungen:
    0
    Hallo zusammen,

    nach einem Jahr gebrauchte Quickmill 3035 "beende" ich den Versuch Siebträger - Erfolg auf ganzer Linie :D

    Trinkgewohnheiten: 75% Espresso, 25% Cappuccino
    Tassenverbrauch pro Tag: sehr unterschiedlich, etwas mehr als 1kg pro Monat; Manchmal alle paar Stunden einen, die Maschine kühlt gar nicht richtig ab, manchmal bin ich kurzfristig im Büro oder beim Kunden, dann gibt es gar keinen, am Wochenende auch gern entspannt einen oder zwei Cappuccino. Bisher habe ich ganz gern Martella Maximum Class getrunken, aber auch schon frische Bohnen aus der Nähe probiert;
    Preisvorstellung: ~2.000€ absolute Schmerzgrenze bei 2.500€
    Systemvorstellung: Siebträgermaschine (PID, Expansionsventil) + Mühle

    Bei der Mühle ist mein Favorit die Eureka Specialita, ich bin offen für Vorschläge.

    Für mich ist außerdem wichtig, dass die Maschine mir optisch gefällt (steht in Sichtlinie von Küche und Wohnzimmer) und haptisch einwandfrei ist - manchmal glaube ich, die Freunde über den Espresso am morgen ist zur Hälfte der Espresso, zur anderen die Bedienung der Maschine; *klack* Maschine an, hach :rolleyes:
    (raus sind damit z.b.: Rancilio Silvio Pro X, Lelit Elizabeth PL92T)

    Zweikreiser Maschinen möchte ich direkt aussortieren, das Konzept sagt mir nicht zu.

    Wegen der kurzen Aufheizzeit und "Pflegeleichtigkeit" bleibt mir der Thermoblock sympathisch, die Auswahl ist hier Ascaso oder Quickmill. Die Quickmill ist das gleiche nochmal, die Ascaso gefällt mir nicht wirklich (die Maschine ist irgendwie überall so... schief?).

    Nachdem mir Aufheizzeit wichtig ist, ist meine Grundtendenz eher ein kleiner Kessel, die Situation, dass fünf Leute auf einmal Cappuccino wollen habe ich nicht. Ich weiß nicht, ob meine Annahme der schnelleren Aufheizzeit richtig ist; Gleichzeitig halte ich es für sinnlose Energieverschwendung jedes mal so viel Wasser aufzuwärmen.
    -> Eine Zeitschaltuhr ist leider nichts für mich, ich stehe immer wieder zu unterschiedlichen Zeiten auf.

    Irgendwie bin ich bei den Dualboilern gelandet, ein DB kommt nur mit abschaltbarem Dampfkessel in Frage:
    Profitech Pro 300: Dafür spricht die schnelle Aufheizzeit. Was mich wesentlich mehr stört als es sollte ist das Herkunftsland. Eine Espressomaschine aus Deutschland? Na, ich weiß nicht. o_O
    Quickmill QM67 EVO PID - Ich finde nicht so viel über diese Maschine, ich habe Bedenken wegen des eher großen Kesselvolumens, 0,75l Wasser aufwärmen für (meistens) einen doppelten? (+ preislich stark an der Grenze)

    Bei den Einkreisern gibt es wesentlich mehr Auswahl, bisher ins Auge gefallen ist mir die Bezzera Unica PID MN.
    Generell muss ich sagen, dass ich mich sehr schwer tue, Maschinen sinnvoll zu filtern bzw. gibt es kaum eine Seite, wo ich sinnvoll filtern kann, hat da jemand einen Tipp?

    Ich brauche Hilfe bei den folgenden Fragen:
    - Grundsatzentscheidung: Einkreiser oder Dualboiler?
    - Wirkt sich ein kleiner Boiler auch bei E61 Brühgruppe positiv auf die Aufheizzeit aus?
    - Sozusagen "mach dich nicht lächerlich und nimm die Profitec"?
    - Mühle Eureka Specialita in Ordnung?

    Vielen Dank schonmal!

    Snow

    Die QM war als Versuch gedacht zu Testen, ob ein Siebträger überhaupt für mich in Frage kommt. Die Frage wird ganz klar mit Ja beantwortet und ich ärgere mich im Büro, was es hier für schlechten Kaffee gibt :p
    Die Maschine hat vom Vorbesitzer tiefe Kratzer in der Front, für den Versuch in Ordnung, über die nächsten Jahre für mich nicht tragbar. Ich weiß, dass auch eine neue Maschine zerkratzen wird, aber dann sind es meine Kratzer :p
    Das Konzept der integrierten Mühle überzeugt mich nicht mehr so richtig.
     
  2. #2 cbr-ps, 29.09.2022
    Zuletzt bearbeitet: 29.09.2022
    cbr-ps

    cbr-ps Mitglied

    Dabei seit:
    08.08.2015
    Beiträge:
    26.985
    Zustimmungen:
    32.895
    Du scheinst sehr viel Wert auf Sekundärmerkmale wie Optik und Produktionsland zu legen. Kauf daher, was Dir diesbezüglich genehm ist, guten Espresso können sie alle, wenn Du sie richtig bedienst.
    Aus funktionalen Gesichtspunkten könntest Du auch deine QM behalten und ggf. durch eine bessere Mühle ergänzen.

    Deine Entscheidung, ob Du für die 25% Cappuccino mit der Umschaltung Kaffee/Schaummodus leben kannst. Für die Espressoqualität ist es egal.

    Vernachlässigbar, der Zeitfresser ist die Masse der Brühgruppe, die durchgeheizt werden muss.

    Derzeit die Standard Empfehlung P/L. Gegenüber der eingebauten QM Mühle dürftest Du dich verbessern.
     
    Gandalph, FRAC42, shadACII und 4 anderen gefällt das.
  3. #3 schrems33, 29.09.2022
    schrems33

    schrems33 Mitglied

    Dabei seit:
    25.04.2022
    Beiträge:
    145
    Zustimmungen:
    56
    Als Mühle könntest du dir auch noch die Eureka Libra anschauen (ist Grind by Weight und nicht über Timer)

    Profitec Pro 300 finde ich gut, bei diesem Budget würde ich auf jeden Fall einen Dualboiler wählen; auch wenn du bei deinen Anforderungen mit einem Einkreiser (musst halt kurz warten um Milch aufzuschäumen) gut durchkommen solltest. Hier wäre eine ECM Classika PID vorzschlagen (dir ist ja Haptik+Optik sehr wichtig).

    Ob sich der kleine Boiler auf die E61 auswirkt weiß ich nicht; aber mit zu schaltbarem Dampfkessel kannst du zumindest auswählen ob du beide oder nur einen ständig aufheizen willst.
     
  4. #4 Coffee_Cultist, 29.09.2022
    Coffee_Cultist

    Coffee_Cultist Mitglied

    Dabei seit:
    30.03.2022
    Beiträge:
    56
    Zustimmungen:
    26
    Ich wäre hier auch ganz klar bei der Profitec Pro 300 oder einer ECM Classika.
    Wenn es Einkreisig sein soll und schnellerwarm, ist auch die Profitec Pro 100 Go eine ziemlich hübsche Nummer.

    Nur die Mignon Libra würde ich so gar nicht empfehlen. Konnte sie bei Moba in München ansehen, und die ist mit 799€ extrem teuer und trifft Gewichte auch nicht genauer als eine gut eingestellte Timer-mühle

    Da hat mich die neue Life by Ceado viel mehr überzeugt
     
  5. _Snow_

    _Snow_ Mitglied

    Dabei seit:
    03.01.2022
    Beiträge:
    8
    Zustimmungen:
    0
    Okay, damit ist E61 leider komplett raus. Mehr als 20 Minuten ist einfach zu viel.

    Damit wird die Profitec Pro 300 wieder sympathischer, ansonsten habe ich nicht soo viel gefunden, was ohne E61, aber mit PID und Expansionsventil auskommt.

    Bei der Mühle tue ich mich extrem schwer, für jede gibt es ein für und wider, lange Diskussionen über Totraum, Mahlgenauigkeit usw. ohne ein eindeutiges Ergebnis. Daher bin ich bei der Specialita gelandet, die überall als "gute Lösung" akzeptiert wird.
     
  6. #6 schrems33, 29.09.2022
    schrems33

    schrems33 Mitglied

    Dabei seit:
    25.04.2022
    Beiträge:
    145
    Zustimmungen:
    56
    Die Specialita ist die standardempfehlung was P/L angeht - bin auch sehr zufrieden damit.

    Bist du SmartHome affin? (-> Wlan Steckdose)

    Noch kurz zum Herkunftsland: ECM ist auch Deutsch
    darüber würde ich mir keine Gedanken machen, die machen auch sehr gute Geräte
     
  7. Lancer

    Lancer Mitglied

    Dabei seit:
    29.10.2020
    Beiträge:
    6.331
    Zustimmungen:
    9.020
    NiTo gefällt das.
  8. #8 schrems33, 29.09.2022
    schrems33

    schrems33 Mitglied

    Dabei seit:
    25.04.2022
    Beiträge:
    145
    Zustimmungen:
    56
    Das stimmt zwar - Geburtsort von ECM liegt ja sehr nahe bei dem von Rocket ;) ; aber dennoch "Deutsch"

    teilweise Produktion in Italien - meines Wissens nach die Einkreiser

    EDIT: ok und die Puristika und ZK

    "Eine unserer Manufakturen befindet sich im Nordosten von Mailand, der Hochburg des Espressos. Hier wurde schon vor Jahrzehnten die erste Haushaltsserie von ECM gefertigt. Heute produziert unser passioniertes, italienisches Team hier für Sie unsere Einkreisermodelle, die Puristika, die Classika PID und unsere Zweikreisermodelle der Home Line."
     
  9. #9 Kaffee_Eumel, 29.09.2022
    Kaffee_Eumel

    Kaffee_Eumel Mitglied

    Dabei seit:
    13.05.2020
    Beiträge:
    1.213
    Zustimmungen:
    2.451
    Quickmill Sunny mal angeschaut? Hybrid mit TB für Espresso und Boiler für Dampf, dazu manuelles Profiling.
    Bezzera Duo DE etwas über 2k, dafür mit Rota und Volumetrik. In 15-20 min warm.
     
    Eric00 gefällt das.
  10. #10 Fieser-Kardinal, 29.09.2022
    Fieser-Kardinal

    Fieser-Kardinal Mitglied

    Dabei seit:
    02.09.2022
    Beiträge:
    104
    Zustimmungen:
    78
    Würde hier auch die Profitec Pro 300 empfehlen. In Schwarz gar nicht mal so unhübsch. Gerade bzw. ebene Tassenablage ist ein klarer Pluspunkt ggü. der Ascaso.
     
  11. Lancer

    Lancer Mitglied

    Dabei seit:
    29.10.2020
    Beiträge:
    6.331
    Zustimmungen:
    9.020
    Die dann gut ist, denen man es benutzt.
    Viele hier klemmen die Tassenheizung der Steel ab, weil sie das nicht nutzen und sparen insgesamt noch mal mehr Energie ggü. einer Multi-Kessel-Maschine ein.
     
    Mackerel und shadACII gefällt das.
  12. FRAC42

    FRAC42 Mitglied

    Dabei seit:
    10.12.2019
    Beiträge:
    4.393
    Zustimmungen:
    4.703
    Wieso? Da hat sich ein deutscher Italienliebhaber mit italienischen Espressosoezialisten zusammengetan, erst nur kleine Gastromaschinen importiert, später dann selber produziert.

    E61 und Dual Boiler beisst sich, finde ich. cbr-ps hats ja schön erklärt.

    Sehr in Ordnung, bin seit 2 1/2 Jahren mit der Kombi Pro 300 und Specialitá sehr zufrieden.

    Das Expansionsventil ist in der Preisklasse Standard und wird nicht immer groß herausgestellt.

    ECM ist eine Ausgründung aus Profitec, beide stammen aus dem Raum Heidelberg, haben aber starke Verbindungen nach Mailand.
     
  13. #13 smarty79, 30.09.2022
    smarty79

    smarty79 Mitglied

    Dabei seit:
    30.10.2017
    Beiträge:
    383
    Zustimmungen:
    179
    Für vorwiegend Espresso finde ich die Sunny vom Konzept her genial, wenn das Budget es hergibt. Dual-TB oder Einkreiser sind von der Dampfpower eine andere Liga als ZK oder DB.
     
  14. FRAC42

    FRAC42 Mitglied

    Dabei seit:
    10.12.2019
    Beiträge:
    4.393
    Zustimmungen:
    4.703
    Kann man pauschal nicht sagen, finde ich. Ein kleiner DB mit 0,75 Dampfkessel wie die Pro 300 reicht völlig, kommt aber an eine GS 3 mit fettem 3 Liter Dampfkessel nicht ran. Dual Boiler sind beide. Ähnliches gilt für Thermoblöcke.
     
    shadACII, Kaffee_Eumel, Lancer und einer weiteren Person gefällt das.
  15. #15 smarty79, 01.10.2022
    smarty79

    smarty79 Mitglied

    Dabei seit:
    30.10.2017
    Beiträge:
    383
    Zustimmungen:
    179
    Ich sehe da keinen Widerspruch zu meiner Aussage. Der 0,75l Boiler wird jedem 0,3l Einkreiser oder Dual-TB überlegen sein. Man kann bestimmt auch Einkreiser mit 3l-Boiler bauen oder Dampf-TB mit 3kW. Kenn ich jetzt aber nicht.
     
  16. #16 shadACII, 02.10.2022
    shadACII

    shadACII Mitglied

    Dabei seit:
    08.04.2021
    Beiträge:
    1.496
    Zustimmungen:
    1.704
    Inwiefern überlegen? Dauerbetrieb? Ergebniss? Schäumzeit? Die Aussage find ich mehr als fragwürdig, auch wei sie dazu verleitet zu sagen: "Wenn der 0,75l Boiler besser sein soll, dann wird der 1,8l Boiler erst recht besser sein." und zumindest im Bereich Schäumzeit und Ergebnis find ich meinen Thermoblock besser als eine MaraX mit 1,8l Kessel.

    P.S. Das soll nicht heißen, das MaraX oder Pro300 schlecht schäumen würden. Nur dass das klargestellt ist.
     
    Kaffee_Eumel, Mackerel und joost gefällt das.
  17. joost

    joost Mitglied

    Dabei seit:
    01.05.2014
    Beiträge:
    7.822
    Zustimmungen:
    8.681
    und das hat einen Grund: so große Kessel brauchst du im Gastro-Betrieb, wenn du 30 Bezüge die Minute rauslässt. Dort aber kostet es schlicht zuviel Zeit, auf ein Umschalten zwischen Wasser und Dampf zu warten.

    Wie war nochmal der Bedarf, um den es hier geht?
     
    cbr-ps gefällt das.
Thema:

Siebträger (EK, DB) und Mühle ~2000€

Die Seite wird geladen...

Siebträger (EK, DB) und Mühle ~2000€ - Ähnliche Themen

  1. Classic Gaggia: Siebträger dreht sich bei Bezug raus !

    Classic Gaggia: Siebträger dreht sich bei Bezug raus !: Hello ihr alle, leider habe ich seit kurzem folgendes Problem: der Siebträger dreht sich bei Bezug einfach raus. Nicht immer , aber manchmal; habe...
  2. Kaufberatung/Entscheidungshilfe für eine Siebträgermaschine und Mühle

    Kaufberatung/Entscheidungshilfe für eine Siebträgermaschine und Mühle: Hallo liebe Community, ich suche hier mal euren Rat für eine gute Siebträgermaschine und externe Mühle, welche meinen Anforderungen entspricht....
  3. Rancilio Silvia Siebträgeraufnahme

    Rancilio Silvia Siebträgeraufnahme: Hallo, ich habe schon sehr lange meine Rancilio Silvia und erinnere daher gar nicht mehr wie es vorher war. Ich bekomme den Siebträger nur noch...
  4. Welche Bohnen für Kaffee im Siebträger

    Welche Bohnen für Kaffee im Siebträger: Hallo zusammen, ich habe eine Frage zu einem Problem vor dem hier bestimmt auch schon ein paar User standen und zu dem es sicher eine gute Lösung...
  5. [Erledigt] Decent Siebträger 2er

    Decent Siebträger 2er: Ich verkaufe einen gebrauchten Siebträger mit 2er-Auslauf der Marke Decent. Dazu noch ein 18g Sieb von Decent. Der schwarze Lack am Holzgriff hat...