Siebträger für Espresso gesucht, bis 700 Euro

Diskutiere Siebträger für Espresso gesucht, bis 700 Euro im Espresso- und Kaffeemaschinen Forum im Bereich Maschinen und Technik; Hi, ihr habe hier ja einen großen Fundus an Informationen und ich habe mich bereits etwas schlau gelesen, wollte nun aber doch nochmal einen...

Schlagworte:
  1. #1 KallePelle, 22.04.2019
    KallePelle

    KallePelle Mitglied

    Dabei seit:
    22.04.2019
    Beiträge:
    41
    Zustimmungen:
    5
    Hi,
    ihr habe hier ja einen großen Fundus an Informationen und ich habe mich bereits etwas schlau gelesen, wollte nun aber doch nochmal einen eigenen Thread aufmachen.
    Vielleicht habt ihr ja noch ein paar Tipps für mich. :)

    Ich suche eine Siebträger-Maschine im Preisbereich bis maximal 700 Euro, darf aber auch gerne etwas günstiger sein (Mühle nicht eingerechnet, hier habe ich die Eureka Mignon ins Auge gefasst).
    Es soll vor allem Espresso zubereitet werden. Milchschaum ist nicht wichtig, mehr als 4 Espressi am Stück müssen auch nicht drin sein. Diese sollen aber super werden.
    Wichtig ist mir neben einem sehr guten Espresso:
    - gute Verarbeitung
    - gute Technik, die sich auch dauerhaft warten lässt
    - nicht zu riesig

    Nach dem, was ich so gelsen habe, wäre eine Einkreiser-Maschine für mich wohl eine ganz gute Wahl? Speziell habe ich schon an die Rancilio Silvia gedacht. Aber was meint ihr? Gibt es weitere/bessere Empfehlungen, die passen?

    Vielleicht noch ein kurzer Nachtrag: Von einem Freund kenne ich die Isomac Tea ganz gut. Espresso auf diesem Niveau wäre super. Ist das mit einer kleineren Maschine überhaupt drin? :)

    Über Antworten würde ich mich freuen.
    Schon mal vielen Dank und viele Grüße!
     
  2. sumac

    sumac Mitglied

    Dabei seit:
    12.01.2008
    Beiträge:
    7.771
    Zustimmungen:
    908
  3. #3 Lecker Schmecker, 22.04.2019
    Lecker Schmecker

    Lecker Schmecker Mitglied

    Dabei seit:
    17.04.2013
    Beiträge:
    28
    Zustimmungen:
    5
    Hallo Kalle-Pelle,

    die Rancilio Silvia ist eine gute Maschine und zum Einstieg keine schlechte Wahl.
    Seit einiger Zeit wird Rancilio mit einer Abschaltautomatik ausgestattet. Da würde ich mal schauen,
    ob man diese auch deaktivieren kann.

    Wenn Milch aufschäumen nicht so wichtig ist, würde ich noch die Quickmill Pippa empfehlen
    mit 450 ml etwas größerer Kessel als die Rancilio und gut verarbeitet.

    Die von Sumac vorgeschlagene Quickmill Cassiopea hat keinen Kessel, sondern
    2 Thermoblöcke einen für Espresso und einen zum Aufschäumen von Milch.
    In Verbindung mit einer Eureka Mignon auch ein ziemlich gutes Einstiegs-Set.

    Schau mal nach Set angeboten Maschine und Mühle die sind noch ein wenig günstiger.
    Moba Coffee: das Espressomaschinen Fachgeschäft in München hat ganz gute Set Angebote.
     
  4. #4 Sebastiano, 22.04.2019
    Sebastiano

    Sebastiano Mitglied

    Dabei seit:
    03.12.2002
    Beiträge:
    2.319
    Zustimmungen:
    1.725
    Hallo @KallePelle, für perfekten Caffè/Cappuccino muss es nicht unbedingt ein teurer Chrombomber sein. Vielleicht schaust Du Dir mal diesen trefflichen Erfahrungsbericht an. Dort wird die Quickmill 0820 (im Inneren baugleich mit dem Modell 3000) sehr ausführlich von einem Einsteiger mit intensivem Spaß am Gerät beschrieben:
    Quickmill 0820, ausführlicher Erfahrungsbericht

    Anmerkung zum weiter oben empfohlenen Modell 3004: Wenn Du eher keinen oder nur wenig Cappuccino trinkst, dann wäre eine Quickmill 3004 mit zwei Thermoblöcken eher suboptimal. Bei Quickmill-Thermoblockmaschinen ohne PID lässt sich die Brühtemperatur nur bei den Mono-Thermoblockmaschinen, wie z.B. den Modellen 0820 oder 3000, auch manuell durch 'aktives Temperatursurfen' gezielt beeinflussen, nicht jedoch bei den Dual-Thermoblockmaschinen, wie z.B. dem Modell 3004 – dort wärst Du auf die manuell nicht veränderbare Standard-Brühtemperatur des Thermostaten festgelegt und quasi auf bestimmte, passende Bohnen/Röstungen beschränkt. Das ist kein 'Muss' und als Neueinsteiger wirst Du das 'Variieren' der Brühtemperatur vielleicht noch nicht so recht zu schätzen wissen – aber sei sicher, mit steigender Erfahrung steigt die Experimentierfreude und dann kannst Du auch feinere Geschmacksnuancen aus Deiner Bohne herausholen und das Geschmacksprofil Deines Caffès quasi 'modellieren'.

    Unterschiede zwischen den Quickmill-Modellen mit einem und zwei Thermoblöcken
    Weil diese Fragen hier im Forum bei Neueinsteigern immer wieder auftauchen, aber weder in der technischen Beschreibung noch in der Bedienungsanleitung der Quickmill-Maschinen genannt werden – hier nochmals die entscheidenden Unterschiede zwischen den Quickmill-Modellen mit einem und zwei Thermoblöcken:
    Neuling - Kaufberatung

    Es gibt inzwischen auch Thermoblockmodelle mit PID-Steuerung, von Quickmill und Ascaso.

    Gruß, Sebastiano
    .
     
    fzndlr, travisio und Sekem gefällt das.
  5. #5 Kuckuck24, 22.04.2019
    Kuckuck24

    Kuckuck24 Mitglied

    Dabei seit:
    25.02.2008
    Beiträge:
    722
    Zustimmungen:
    139
    Hi.

    Hier bei diesem Angebot hier im Kaffeenetz würde ich nervös werden:

    [Verkaufe] - Oscar1 und Eureka Mignon

    Eine tolle und farbenfrohe Kombi.

    Das ist echt verlockend.
    [nein nein, ich kenne den Verkäufer nicht ]
     
  6. #6 SchlagRat, 23.04.2019
    SchlagRat

    SchlagRat Mitglied

    Dabei seit:
    20.01.2014
    Beiträge:
    958
    Zustimmungen:
    590
    Wenn Milchschaum nicht gefragt ist, würde ich keinen Zweikreiser empfehlen. Die Oscar bräuchte noch ein Expansionsventil und dann müsste man noch den Thermosiphon mit einer Düse optimieren, damit die Temperatur während eines Bezugs konstanter bleibt.

    Bei 700€ Budget würde ich eher eine kleine Lelit in der Plus Variante mit 58mm Sieben nehmen. Dann hätte man auch gleich ein PID an Bord. Bei Quickmill gäbe es auch noch andere interessante Maschinen als die klassischen Modelle. Wenn Gebrauchtkauf in Frage kommt, ist auch eine mit PID ausgerüstete ECM Casa eine interessante Option.
     
  7. #7 KallePelle, 23.04.2019
    KallePelle

    KallePelle Mitglied

    Dabei seit:
    22.04.2019
    Beiträge:
    41
    Zustimmungen:
    5
    Guten Morgen,

    super, vielen Dank für die vielen und ausführlichen Antworten!

    Die Oscar ist mir leider zu rot - auch wenn die Optik der Maschine für mich eigentlich nicht so wichtig ist. :)
    Die Quickmills sehen alle interessant aus, da Milchschaum aber wiklich keine Priorität hat, scheint mir auch dabei ein Einkreiser (oder eine Maschine mit einem Thermoblock?) die bessere Wahl.
    Der Bericht zur Quickmill 0820 ist auch interessant, danke für den Link.

    Nachdem ich jetzt auch bei Lelit geschaut habe, denke ich mir allerdings, dass PID vielleicht an Bord sein sollte... Denkt ihr, dass eine Maschine mit PID auf lange Sicht schwieriger (selbst) zu warten ist? PID bedeutet ja auch mehr Elektronik.

    Um es noch etwas komplizierter zu machen: Ich habe noch ein ganz gutes Angebot für eine Vibiemme Domobar bekommen. Passt die wohl meinem "Kaffeeprofil"? :p Die Domobar soll ja auch ohne PID recht temperaturstabil sein und die Temepratur soll sich zumindest grundsätzlich einstellen lassen?

    Und um noch einmal auf meinen Ausgangpost zurückzukommen: Kann man mit den hier genannten Maschinen Espresso zubereiten, der jenem aus einer Isomac Tea ebenbürtig ist?

    Nochmals vielen Dank und einen guten Wochenstart!
     
  8. cbr-ps

    cbr-ps Mitglied

    Dabei seit:
    08.08.2015
    Beiträge:
    8.846
    Zustimmungen:
    7.568
    Nein, ausser die Elektronik ist kaputt, dann bleibt meist nur ein Austausch dieser. Wobei auch Non-PID Maschinen i.d.R. eine Elektronik Box haben, die nur ein bisschen simpler aufgebaut ist.
     
  9. Azalee

    Azalee Mitglied

    Dabei seit:
    26.10.2013
    Beiträge:
    1.336
    Zustimmungen:
    735
    Eine kleine Lelit mit PID ist auf jeden Fall eine gute Empfehlung. Solide aufgebaute Maschinen ohne unnötigen Schnickschnack, Gehäuse aus Edelstahl, Standardkomponenten verbaut (bis auf die 57mm Brühgruppe, aber auch dazu gibt's genug Zubehör und Ersatzteile). Ich würde nie wieder einen Einkreiser oder DB ohne PID kaufen, ohne verbaut man sich einfach viel zu viele Möglichkeiten ;)
     
  10. #10 Wrestler, 23.04.2019
    Wrestler

    Wrestler Mitglied

    Dabei seit:
    09.08.2017
    Beiträge:
    2.752
    Zustimmungen:
    1.262
    ... selbst beim Dampf sehe ich persönlich einen Vorteil.
    Schnell auf Temperatur und das konstant.
    Ich fand den Dampf ordentlich und trocken.
    Die Maschine "fährt" auch flott wieder runter.
     
  11. #11 furkist, 23.04.2019
    furkist

    furkist Mitglied

    Dabei seit:
    22.12.2018
    Beiträge:
    774
    Zustimmungen:
    449
    ..bin (seit 5 Monaten) mit der Lelit PL41tem sehr zufrieden. Würde sie wieder nehmen. Die Plus hat zwar 58mm ST, aber kein Manometer, das war (ist) mir wichtiger. Und beim Boiler hat die Kleine 250 ml, die Plus 300 ml. Einen Doppelten mehr ...

    Auch vom Platzbedarf her passt mir die Maschine - und von der Leistung her auch (heizt schnell auf) - bin "Einzeltrinker" im Haushalt... und Optik passt auch..
     
  12. #12 KallePelle, 23.04.2019
    KallePelle

    KallePelle Mitglied

    Dabei seit:
    22.04.2019
    Beiträge:
    41
    Zustimmungen:
    5
    Vielen Dank für eure Antworten!

    Bei Lelit kämen konkret wahrscheinlich die PL41TEM, PL41PlusT, PL81T und PL91T in Frage? Nach allem, was ich bisher gelesen habe, müssten es die 41PlusT und 91er aber nicht sein, wenn ich nur ein paar Espressi am Stück machen möchte, oder? Ein Manometer fänd ich auch schön.

    Die Vibiemme Domobar reizt mich dennoch. Davon ratet ihr aber eher ab, weil kein PID, oder?

    Danke und viele Grüße
     
  13. Azalee

    Azalee Mitglied

    Dabei seit:
    26.10.2013
    Beiträge:
    1.336
    Zustimmungen:
    735
    Ja, die PL41 TEM sollte reichen. Die 81/91 haben noch ein paar mehr Funktionen und sind höher gebaut. Die PL42-Modelle haben noch eine integrierte Mühle, wem es um maximale Platzersparnis geht.

    Die Vibiemme ist vermutlich temperaturstabiler als eine kleine Lelit ohne PID, das schon. Trotzdem würde ich eine Maschine mit PID vorziehen, auch wenn dann der Kessel kleiner ist.
     
  14. sumac

    sumac Mitglied

    Dabei seit:
    12.01.2008
    Beiträge:
    7.771
    Zustimmungen:
    908
     
  15. #15 Flattie/Fanatic, 23.04.2019
    Flattie/Fanatic

    Flattie/Fanatic Mitglied

    Dabei seit:
    09.07.2018
    Beiträge:
    174
    Zustimmungen:
    310
    +1 für Lelit Einkreiser mit PID. Hab selbst die PL81t und das passt sehr gut. Super P/L-Verhältnis. Aufpreis zur 91t lohnt meiner Meinung nach nicht, wenn man selbst noch kein 58er Zubehör mitbringt.
     
  16. #16 Espressotanta, 23.04.2019
    Espressotanta

    Espressotanta Mitglied

    Dabei seit:
    05.01.2019
    Beiträge:
    38
    Zustimmungen:
    5
    Meine Ansprüche (hauptsächlich Espressi, schnelle Aufheizzeit, prima Espresso.. ) sind ähnlich wie die des Threaderstellers. Meine Wahl fiel dann auf die Quickmill Orione (3000), die mir auch optisch sehr zusagt. Ich nutze sie nun ca 3 Monate und bin immer noch begeistert. Sie ist qualitativ erstklassig und kommt mir auch sehr robust vor. Zudem finde ich die Lösung mit dem seitlich herausnehmbaren Wasserbehälter einmalig, da man in den meisten Küchen platzmässig nach oben eingeschränkt ist.
     
  17. #17 Lilybee, 23.04.2019
    Lilybee

    Lilybee Mitglied

    Dabei seit:
    14.11.2018
    Beiträge:
    65
    Zustimmungen:
    19
    Daumen hoch für die Lelit Einkreiser mit PID. Ich habe seit 6 Monaten die Lelit pl41 PlusT, also das 58 mm Modell. Ich hatte mir damals im Geschäft das 57mm Und das 58mm Modell nebeneinander angesehen. Die PlusT erschien mir etwas wertiger. Die Abdeckung der Tropfschale ist aus Edelstahl und der Temperaturabfall beim Bezug war aufgrund des grösseren Kessels etwas geringer. Mir war auch wichtig, dass ich die Möglichkeit habe das LM 1er Sieb zu nutzen und weiteres Zubehör (bodenloser Siebträger, VST Siebe...) bei einem evtl. Upgrade weiter nutzen kann. Ob das jedoch den Mehrpreis von 200 EUR rechtfertigt, kann nur jeder für sich selbst entscheiden.
     
    furkist gefällt das.
  18. #18 KallePelle, 24.04.2019
    KallePelle

    KallePelle Mitglied

    Dabei seit:
    22.04.2019
    Beiträge:
    41
    Zustimmungen:
    5
    Hi,

    nochmal vielen Dank! Auch für das Video, aber die Vibiemmes mit PID sind mir dann doch zu teuer. :)
    Ich denke, ich werde mal nach einer gebrauchten Lelit mit PID Ausschau halten, das sollte wirklich ganz gut passen.
    Habt ihr vielleicht noch ein paar Tipps, auf was ich beim Gebrauchtkauf konkret achten sollte?

    Und noch einmal zur Espresso-Qualität: Würdet ihr sagen, mit den genannten Lelits sind Espressi möglich, die sich qualitativ nicht von denen aus einer Isomac Tea oder eben einer Vibiemme Domobar unterscheiden? Wenn nicht, würde ich lieber doch nochmal in eine andere Richtung schauen.

    Danke für die gute Beratung und viele Grüße
     
  19. Azalee

    Azalee Mitglied

    Dabei seit:
    26.10.2013
    Beiträge:
    1.336
    Zustimmungen:
    735
    Ich kenne die Viebiemme nicht persönlich, aber mit den kleinen Lelits sind definitiv sehr gute Ergebnisse möglich, vermutlich dank PID sogar bessere als aus größeren EK ohne PID. Ich glaube, @nacktKULTUR hat eine PL42TEMD und eine professionellere Maschine im Vergleich und hat sich schon manches Mal entsprechend positiv geäußert. Auch @cbr-ps hat einen Vergleich und ebenso ist mein erster Eindruck vom Vergleich einer kleinen mit einer großen Lelit so, dass die Kleine da sehr gut mithält.

    Falls für dich ein Kombigerät, also inkl. Mühle in Frage kommt, kannst du mir übrigens gerne eine PN schreiben ;)
     
  20. empee

    empee Mitglied

    Dabei seit:
    16.09.2018
    Beiträge:
    27
    Zustimmungen:
    7
    Ich brauche eine Zweitmaschine fürs Büro. Da ich mit meiner Lelit Elizabeth PL92T sehr zufrieden bin, würde ich bei Lelit bleiben. Ob ich 58er-Zubehör (weiter-)verwenden kann, wäre mir nicht so wichtig. Reicht dann die PL41TEM (57mm)? Oder was kann die PL41PLUST (58mm) besser beim Espresso?
     
Thema:

Siebträger für Espresso gesucht, bis 700 Euro

Die Seite wird geladen...

Siebträger für Espresso gesucht, bis 700 Euro - Ähnliche Themen

  1. Kaufen oder nicht? Sage SE500 + Mühle

    Kaufen oder nicht? Sage SE500 + Mühle: Hallo zusammen, Ich war bisher stiller Mitleser, habe mich aber nun aus aktuellem Anlass doch mal angemeldet :) Ich bin seit ein paar Jahren -...
  2. Doppelauslauf für Single Espresso gesucht

    Doppelauslauf für Single Espresso gesucht: Hallo Forum, Ich bin auf der Suche nach einem Auslauf für den Siebträger, um ein Single Espresso zu beziehen, der aber stabil genug auf einer...
  3. Quelle in Augsburg gesucht

    Quelle in Augsburg gesucht: liebe Gemeinde, Außer dem Baum finde ich in Augsburg keinen weiteren Kaffee Anbieter mit gewissem Anspruch. Kennt ihr Quellen mit 2nd wave...
  4. Kaufempfehlung Siebträger / Fortgeschritten für Espresso + Milch

    Kaufempfehlung Siebträger / Fortgeschritten für Espresso + Milch: Hallo Zusammen, vorab – ich weiß es gibt eine Menge Kaufempfehlungs-Threads, allerdings gibts ja immer wieder neue Maschinen und meine Wünsche...
  5. Krups Typ 886 - Duschsieb/Brühdusche gesucht - Ersatzteile

    Krups Typ 886 - Duschsieb/Brühdusche gesucht - Ersatzteile: Hallo zusammen, ich bin auf dieses tolle Forum hier gestoßen und habe aber leider nur einen Thread zur Krups 886 Espressomaschine gefunden. Ich...
  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden