Siebträger im Camper ohne Landstrom

Diskutiere Siebträger im Camper ohne Landstrom im Espresso- und Kaffeemaschinen Forum im Bereich Maschinen und Technik; Es war ja nicht sicher, ob so etwas geht. Deshalb habe ich mir gedacht : Muss man ausprobieren. Es geht! Ziel war meine Quickmill 0820 im Camper...

  1. Sekem

    Sekem Mitglied

    Dabei seit:
    05.04.2018
    Beiträge:
    2.191
    Zustimmungen:
    1.424
    Es war ja nicht sicher, ob so etwas geht. Deshalb habe ich mir gedacht : Muss man ausprobieren. Es geht!

    Ziel war meine Quickmill 0820 im Camper zu nutzen, zusammen mit einer Handmühle (feld1). Die 0820 ist angegeben mit 1400 W. Das entspräche ca. 6,5 A auf der 230V-Seite und über 120A auf der 12V-Seite. Das ist schon eine Hausnummer und ich kann direkt sagen: Die 120A Sicherung ist geschmolzen.

    Ausgangslage:
    Unter meinen beiden Sitzen im Camper waren zusätzlich zur Starterbatterie vorne zwei 100A Gel-Batterien (nicht AGM!) montiert, verbunden mit zwei mit 50A abgesicherten Kabeln. Auf dem Dach habe ich zwei Solarplatten á 100 W mit jeweils 72 Zellen. Die liefern um die 42V und haben durch den hohen Unterschied zur Batteriespannung gut Druck zum Befüllen der Batterien. Mit den Gelbatterien war ich allerdings nie glücklich, da sie sich nur sehr langsam befüllen lassen und so an manchen Tagen gar nicht richtig voll wurden.

    Umbau:
    Ich habe dann dieses Frühjahr umgerüstet auf eine LIFePo4-Batterie mit 200A. Diese 4 Zellen nehmen weniger Platz ein als eine der alten 100A Gelbatterien und können mit 200A entladen werden. Das ist wichtig, da die QM ja entsprechend zieht (siehe oben). Dazu kam ein passendes BMS (Batterie-Management-System), das auch mit dieser Strommenge umgehen kann. Weiterhin ein Sinus-Spannungswandler mit 1500W (3000W Spitze). Ich habe hier mal zu meinen Verkäufern verlinkt wegen den Bildern und der näheren Beschreibung.

    Die QM (Thermoblocksystem) heizt ca. 15 Sekunden (beim ersten Mal etwas länger), um dann mehrere Minuten Pause einzulegen. Bei meinen ersten Versuchen hatte ich ein besonderes Augenmerk auf den Kabelquerschnitt. Das Verbindungskabel zwischen Batterie und Spannungswandler, ca. 1m, konnte ich nicht ersetzen und es war ja ursprünglich nur mit 50A abgesichert. Es trat allerdings an keiner der Verbindungsstellen auch nur die geringste Wärmeentwicklung auf. Zur Zeit habe ich keine Sicherung zwischen Spannungswandler und Batterie, da es für die Bauform der "Maxi-Sicherungen" nur bis 120A geht. Der Spannungswandler hat allerdings noch eigene eingebaute Sicherungen.

    Die Solaranlage verhält sich bei den LiFePo4 Batterien ganz anders als bei den Gel. Ich habe noch nie gesehen, das die Gels mit über 10A nachgeladen werden. Da ging es auch in der Sonne Italiens nur bis ca. 4A. Die paar Minuten zwischen den einzelnen Heizperioden reichte jetzt locker, um an einem sonnigen Tag in Oberschwaben die entnommene Strommenge wieder aufzufüllen.

    Den Espresso habe ich nach den üblichen 15 Minuten Vorheizzeit bezogen und ich habe auch den schweren Messingsiebträger drin, der ja auch nochmal die Heizung belastet. Vermutlich wird der alte Edelstahlsiebträger hier auch noch mal Einsparungen bringen.

    Ich bin mal gespannt auf die ersten Langzeiterfahrungen, die ja im Moment noch nicht so möglich sind. Ich werde dann berichten.
     
    infusione, marzemino und cbr-ps gefällt das.
  2. duc-mo

    duc-mo Mitglied

    Dabei seit:
    16.12.2019
    Beiträge:
    940
    Zustimmungen:
    733
    Puh, ganz schön teurer Umbau nur um einen Espresso ohne Landstrom machen zu können, aber vermutlich hast du noch andere Stromabnehmer bzw. Nutzungssituationen die das grundsätzlich "rechtfertigen"... Waren stromlose Espressomaschinen ala Robot oder Flair keine Option?
     
    autofokus gefällt das.
  3. #3 espressomo, 22.04.2021
    espressomo

    espressomo Mitglied

    Dabei seit:
    09.10.2016
    Beiträge:
    1.186
    Zustimmungen:
    642
    Da würde ich mir auch nen Robot oder ne Flair holen - eher ne Flair, weil man die ganz schnell und leicht zusammenlegen und verstauen kann.

    Wenn Michgetränke getrunken werden noch den Nanofoamer dazu...
     
  4. Sekem

    Sekem Mitglied

    Dabei seit:
    05.04.2018
    Beiträge:
    2.191
    Zustimmungen:
    1.424
    Die Umrüstung auf LiFePo war unabhängig vom Thema Siebträger. Das BMS ist wegen dem Wechselrichter (den ich sonst in der Größe auch nicht gebraucht hätte) größer ausgefallen. Ich habe sonst alles auf 12 Volt oder Gas laufen, da ich fast grundsätzlich ohne Landstrom stehe. Mein Hauptstehplatz in Vercelli, Italien :(:( hat nur Wasser und Abwasser, ist aber dafür kostenlos.:D

    Alternative Optionen: Ich wäre bei der Bialetti geblieben. Aber es hat mich gereizt. Was soll man auch in dieser reiselosen Zeit machen.....:rolleyes:
     
  5. #5 marzemino, 22.04.2021
    marzemino

    marzemino Mitglied

    Dabei seit:
    07.03.2011
    Beiträge:
    213
    Zustimmungen:
    112
    Hmm ich hab noch eine 12V LiFePo Batterie vom Motorrad... Mobile-Pavoni!
    Ich stop mal die Heizperioden mit
     
  6. Sekem

    Sekem Mitglied

    Dabei seit:
    05.04.2018
    Beiträge:
    2.191
    Zustimmungen:
    1.424
    Meinst du die liefert die Amperewerte?
     
  7. Sekem

    Sekem Mitglied

    Dabei seit:
    05.04.2018
    Beiträge:
    2.191
    Zustimmungen:
    1.424
    Die LiFePo's sind in China inzwischen so, das sie auch nicht teurer sind als hier 2 x 100 A Gel. In Deutschland sind die Zellen mindestens doppelt so teuer und wenn man sie geschraubt in ein konventionelles Batteriegehäuse kaufen will zahlt man in D das drei bis vierfache, in China das doppelte, wobei man berücksichtigen muss, das da das BMS direkt mit eingebaut ist, wenn auch nicht in der Größenordnung wie ich es hier gebraucht habe.
     
  8. #8 marzemino, 22.04.2021
    marzemino

    marzemino Mitglied

    Dabei seit:
    07.03.2011
    Beiträge:
    213
    Zustimmungen:
    112
    Ja die kann das, mit der könntest Du schweissen... ich glaub nur nicht dass es reicht für die Pavoni... die Solarzellen find ich sehr cool!
     
  9. #9 bassato, 22.04.2021
    bassato

    bassato Mitglied

    Dabei seit:
    29.11.2006
    Beiträge:
    142
    Zustimmungen:
    244
    konsequenter ansatz, chapeau!

    bin selber im camper bei einer 9barista ausgekommen - schmeckt grossartig und allein die zubereitung ist entschleunigung pur. wenn ich bedenke, dass ich über 350 ah lithium, grossen wechselrichter und solar habe weil ich ja ursprünglich alles von zu hause gewohnte auch unterwegs machen wollte - kam dann doch anders... :rolleyes:
     
  10. Sekem

    Sekem Mitglied

    Dabei seit:
    05.04.2018
    Beiträge:
    2.191
    Zustimmungen:
    1.424
    Bei mir ist es jetzt eher andersherum. :D:D:D
     
    infusione und cbr-ps gefällt das.
  11. Sekem

    Sekem Mitglied

    Dabei seit:
    05.04.2018
    Beiträge:
    2.191
    Zustimmungen:
    1.424
    Meine Solaranlage ist jetzt schon mehrere Jahre drauf (dafür flog die SAT-Schüssel runter) und ohne die wäre gar nichts möglich von dem, wie ich mir Urlaub wünsche.
     
  12. #12 infusione, 23.04.2021
    infusione

    infusione Mitglied

    Dabei seit:
    17.01.2011
    Beiträge:
    4.073
    Zustimmungen:
    4.087
    Tolles Projekt.
    Das du deine Quickmill auf Tour mitnehmen kannst finde ich konsequent.

    Und jetzt kannst du dir auch im WoMo autark die Haare föhnen. ;)
    Das kann auch nicht jeder.
     
  13. Sekem

    Sekem Mitglied

    Dabei seit:
    05.04.2018
    Beiträge:
    2.191
    Zustimmungen:
    1.424
    Bei 12 mm Haarlänge ist das nicht mehr nötig. Nach schulterlangem Haar in der Jugend, ordentlichem Kopf später, habe ich Kurzhaarschnitt seit ich zum ersten mal einen Motorradhelm auf hatte. :D
    Außer für Espresso brauche ich den großen Spannungswandler eigentlich nicht. Ich habe noch einen kleinen 300W Wandler für die Aktivboxen, die leider intern mit 16,8 V laufen. Die hängen am Raspi Musik- und Filmserver mit großer Festplatte (5V bzw. 12V) mit einem 22“ Monitor (12V). Und die 300W reichen auch um den Akku des Rasierers wieder aufzuladen.:rolleyes:
     
    cbr-ps gefällt das.
  14. #14 mcblubb, 23.04.2021
    mcblubb

    mcblubb Mitglied

    Dabei seit:
    06.10.2005
    Beiträge:
    6.733
    Zustimmungen:
    1.369
    Ich hab auf meinem KAWA 2x120 Wp Solarpanels, gepuffert mit 2x95 Ah Gelbatterien. Umrichter hab ich keinen.

    Das reicht um den Kühlschrank zu betreiben, Licht, Pumpen, Handy/Tablet laden und(!): Tauchlampen laden, das sind 2 Akkus à 4,8 AH, die ca. 8h geladen werden müssen.

    Das ist im Süden, wenn der Bus in der Sonne steht kein Problem. Steht die Kiste im Schatten (was Sinn macht, wenn man sich nicht totschwitzen will), dann ist nach ein 4-5- Tagen die Autharkie vorbei.

    In Schottland bei bewölktem Himmel war das Thema nach 3 Tagen durch und ich musste mich an Landstrom hängen bzw. die Akkus auf dem Schiff laden.

    Die Frage ist ja nicht nur die Akkukapazität sondern auch, was die Panels nachschieben.

    Ich denke, dass eine Kaffeemaschine, die erstmal mind. 15 min volles Rohr bei 1,4 kw heizt mehr Strom verbraucht, als 2 Panels nachschieben können. Im Süden, im SOmmer, bei praller Sonne mag das vielleicht reichen und mit täglich Fahrstrecke, bei der der Generator nachliefert auch. Aber ein paar Tage Stillstand und Espressomaschine....

    Da ich mit meinen knapp 550kg Zuladung schon kämpfen muss (Tauchausrüstung ist verdammt schwer), wäre mir eine Espressomaschine zuviel Zusatzgewicht.... Aber da ist ja hier nicht die Frage.
     
  15. Sekem

    Sekem Mitglied

    Dabei seit:
    05.04.2018
    Beiträge:
    2.191
    Zustimmungen:
    1.424
    Ich hatte bei mir das Gefühl, dass hier der Knackpunkt ist. Gel braucht lange zum laden, die LiFePo4 sind wesentlich schneller. Das muss der nächste größere Test zeigen (Pfingsten?). Wie schon oben gesagt, ich hatte bei Gel nie Ladeströme über 10A.

    das ist es ja gerade, dass machen die Termoblöcke nicht. Die reale Heizzeit liegt unter 1 Minute (siehe oben).

    Und übrigens: Der Kühlschrank gehört ans Gas! Das kühlt besser trotz minimalem Gasverbrauch. :)
     
    cbr-ps gefällt das.
  16. duc-mo

    duc-mo Mitglied

    Dabei seit:
    16.12.2019
    Beiträge:
    940
    Zustimmungen:
    733
    So würde ich das auch einschätzen. Bei der oben genannten PV Anlage kannst du lediglich deine Autarkie verlängern aber der Gesamtstrombedarf ist auch ohne Siebträger schon höher. Das ist natürlich stark vom Nutzerverhalten und dem Stellplatz abhängig aber mit 2x100W kommt man aus meiner Erfahrung nicht sooo weit...

    Der Siebträger wird die Batterien ziemlich in die Knie zwingen und wehe dem die Maschine bleibt versehentlich an... Aus meiner Sicht hat der TE jetzt die Möglichkeit z.B. bei einer Pause während der Anfahrt einen Espresso zu machen. Aber zwei Tage frei stehen und die Espressomaschine einschalten, das wird vermutlich nix...
     
  17. cbr-ps

    cbr-ps Mitglied

    Dabei seit:
    08.08.2015
    Beiträge:
    21.808
    Zustimmungen:
    24.168
    Das reicht uns von Frühjahr bis Herbst ohne Siebträger vollkommen. Allerdings gibt es bei uns im Urlaub auch keinen Fernseher, die einzigen Verbraucher sind Heizungsgebläse, Wasserpumpe, LED Beleuchtung und gelegentlich mal Handy laden.
    Im Winter bei vollem Heizungsbetrieb wird es nach win paar Tagen eng, wenn die Sonne nicht durchkommt.
     
  18. Sekem

    Sekem Mitglied

    Dabei seit:
    05.04.2018
    Beiträge:
    2.191
    Zustimmungen:
    1.424
    Bei meinem ersten Versuch (Sonnentag in Oberschwaben) hat die Solaranlage die Batterie in den Zwischenzeiten der Heizperioden komplett wieder aufgeladen, ich kann das per App nachverfolgen. Und noch mal: Das ist ein Termoblock “volles Rohr über 15 Minuten“ ist nicht!
     
    cbr-ps gefällt das.
  19. cbr-ps

    cbr-ps Mitglied

    Dabei seit:
    08.08.2015
    Beiträge:
    21.808
    Zustimmungen:
    24.168
    Die haben leider nur ca. 50% nutzbare Kapazität, neu vielleicht ein bisschen mehr. LIFePo4 kann man zu fast 100% ausreizen.

    Wie @Sekem schon schrieb, Kühlschrank läuft viel effizienter mit Gas, der saugt die Batterie viel zu schnell leer.
     
  20. Sekem

    Sekem Mitglied

    Dabei seit:
    05.04.2018
    Beiträge:
    2.191
    Zustimmungen:
    1.424
    Ich werde mal bei Bewölkung testen. Ist in den nächsten Tagen aber nicht möglich...
     
    Meistersuppe gefällt das.
Thema:

Siebträger im Camper ohne Landstrom

Die Seite wird geladen...

Siebträger im Camper ohne Landstrom - Ähnliche Themen

  1. Kaufberatung Siebträger für Barbetrieb

    Kaufberatung Siebträger für Barbetrieb: Hallo. Wir brauchen eine neue Espressomaschine für unsere Bar. Die letzten Monate haben wir mit einem Leihmodell von Bekannten gearbeitet, weil...
  2. Siebträger Einsteiger: E61 / Boiler oder Thermoblock Maschine?

    Siebträger Einsteiger: E61 / Boiler oder Thermoblock Maschine?: Liebe Kaffeefreunde, Nach vielen Lesestunden hier im Forum und Recherchen im Netz macht sich bei mir etwas Unsicherheit breit. Welche Maschine...
  3. Kaufberatung Siebträger & Mühle

    Kaufberatung Siebträger & Mühle: Hallo, der Kauf meiner Appartamento mit Eurekamühle hat mich langfristig leider nicht glücklich gemacht. Das Teewasser hat nach dem Kupferkessel...
  4. Rancilio Silva mit ECM Siebträger für ESE Pads

    Rancilio Silva mit ECM Siebträger für ESE Pads: Habe mir gestern den Siebträger vom ECM für ESE Pads bestellt. Den gibt es z.B. bei Stoll oder Kaffeenudel für knappe 80€. Stoll hat zwei...
  5. [Zubehör] Siebträger Nuova Simonelli Mia

    Siebträger Nuova Simonelli Mia: Hi zusammen, ich hab noch diesen kleinen Exoten Mia von Nuova Simonelli. Und auch wenn sie keinen Top Espresso macht, würde ich sie gern mal...