Siebträger-Neuling sucht Hilfe (Delonghi 680M Dedica + Graef CM 702)

Diskutiere Siebträger-Neuling sucht Hilfe (Delonghi 680M Dedica + Graef CM 702) im Grundsätzliches Forum im Bereich Fragen und Tipps; Espressomaschine: Delonghi 680M Dedica Mühle: Graef CM 702 Bohnen: Sonnentor Wiener Verführung Espresso *unnötige Werbelinks gelöscht* Achtung:...

  1. #1 NoxMortem, 27.01.2016
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 27.01.2016
    NoxMortem

    NoxMortem Mitglied

    Dabei seit:
    27.01.2016
    Beiträge:
    10
    Zustimmungen:
    1
    Espressomaschine: Delonghi 680M Dedica
    Mühle: Graef CM 702
    Bohnen: Sonnentor Wiener Verführung Espresso
    *unnötige Werbelinks gelöscht*

    Achtung: Wall of Text incoming - ich muss mir aber meine Sorgen dazu von der Seele schreibe :(

    Ich habe mir diese Kombination gewünscht/gekauft, weil die Maschine bei vielen Tests einfach sehr gut abschnitt und in dem Preisbereich (160€ Maschine, 70€ Mühle - Ich habs nicht bei Amazon gekauft, die Verlinkung dient damit jeder nachsehen kann womit ich arbeite) kaum eine andere Kombi so gut weg kam (Ok gute Mühlen ohne Druckmechanik hätte es laut Empfehlung auch für 30€ gegeben - aber ich finde das immer noch sehr praktisch).

    Ich habe jetzt jahrelang Nespresso Ristretto-Kapseln getrunken und ich finde den Espresso auch echt lecker und vor allem um Welten besser als so ziemlich alles was man in durchschnittlichen Cafes bei uns bekommt, wenn man nicht zu den einschlägigen Cafes oder Kleincafes mit eigener Rösterei geht. Damit war das für mich bisher eine wirklich tolle Lösung. Kapsel rein, knopf drücken, guten Espresso trinken. Tja, leider ist der Kaffeepreis bei den Kapseln natürlich jenseits von Gut und Böse und umwelttechnisch ist das schließlich auch nicht gerade eine tolle Sache. Weihnachten stand an und ich habe mich lange schlau gemacht und die obrige Kombination gefunden und dachte : Wahnsinn, endlich sind Siebträger leistbarer geworden. Als ich mal vor so 6-7 Jahren gesehen habe waren die Kombinationen gefühlt weit teurer, bzw. die Maschinen in diesem Preissegment hatten selten so gute Bewertungen wie jetzt die Delonghi oder die Maschinen die hier im Forum so oft empfohlen werden. Ihr seid hier die Spezialisten, also mag das auch falsch sein, aber das war jedenfalls damals mein persönlicher preislicher Eindruck. Also habe ich mir diese Kombination zu Weihnachten gewünscht.

    Jetzt musste ich wegen Lieferschwierigkeiten nach Weihnachten über ein Monat warten und hab heute endlich Maschine und Mühle bekommen.

    Zuerst zur Mühle: Die finde ich wirklich ok, es hätte sicher auch eine um 30-40€ getan, aber auch ohne die zusätzliche Beilagscheibe um den Mahlgrad um ca 7 Stufen feiner zu machen (laut Anleitung) kann ich den Kaffee in 25 Stufen einstellen und bei <7 kommt aus meinem Sieb schonmal kein Kaffee mehr raus, da schalte ich dann ab um keine all zu große Sauerei zu verursachen, nach oben hin kan man es auch weitaus grober haben. Das einzige das mich stört ist die Megasauerei die beim direktbefüllen von kleineren Sieben entsteht, gerade nach feiner gemahlenem Kaffee sieht es in der Küche aus als hätte ich mit einem Rugbyspieler um den Kaffee gekämpft.

    Aber die Espressomaschine macht mich jetzt erstmal ein wenig traurig. Ich bin mir zwar bewusst, dass es jetzt nicht das Mega-Gerät ist und die doppelwandigen Siebe angeblich auch nicht so toll sind (mehr dazu weiter unten) aber ich hatte mit einem wenigstens so gutem Espresso gerechnet wie aus den Kapseln - eigentlich mit einem besseren. Die ersten 200g Kaffee habe ich mal mit unterschiedlichen Mahlgraden durchprobiert und direkt in den Abfluss gekippt. Je nach Sieb (1 Tasse/2 Tassen). Was da rauskam war im besten Fall nicht als Kaffee zu bezeichnen, damit hätte ich vielleicht versucht meine schlimmsten Feinde zu vergiften. Entweder es war dünnflüssig und eindeutig zu wenig Kaffeepulver oder es rann erst gar kein Kaffee durch oder der Kaffee ran über 90 Sekunden durch und war danach untrinkbar.

    Mit dem doppelwandigen 2er Sieb kam ich ein wenig besser zurecht. Es bildet sich wenig aber wenigstens überhaupt eine schwache Crema die auch nicht lange bleibt. Die Durchlaufzeit mit Mahlgrad 8-9 und ca 7-8g Kaffeepulver ist exakt 25 Sekunden vom ersten Tropfen und der Espresso ist auch trinkbar. Von: richtig tollem Espresso, frisch gemahlen, im Siebträger zubereitet *herzschmelz* ist aber keine Spur.

    Was mir auffällt:
    • Wasser rinnt durch das Sieb ohne Druck nicht durch (auch ohne Kaffee). Ist das normal?`
    • Der Kaffeesatz im Siebträger nach Kaffeebezug ist flüssig ("Kuhfladenkonsistent" - wie es jemand hier im Forum bezeichnet hat - trifft es nicht, Durchfall trifft es besser.)
    • Es wird oft erwähnt, dass einwandige Graef Siebe besser geeignet seien als die mitgelieferten doppelwandigen. Auf redcoon habe ich jetzt auch einen Händler gefunden der diese anbietet, allerdings gibts die mit 6cm für 20€ und 7cm für 30€ - bei beiden steht für 1 bis 2 Tassen, jetzt habe ich keine Ahnung welche Größe passt.
    • Wenn ich mit dem mitgeliefertem Kunststoff-Tamper auch nur ein bisschen Druck ansetze rinnt bei Mahlgraden von 8-15 im grunde so gut wie kein Kaffee mehr durch oder die Durchlaufzeit knackt sofort die Minutengrenze. Wenn ich im Vergleich dazu empfohlene 15kg Andruckkraft höre kann ich mich nur verzweifelt und weinend in die Ecke setzen. Wenn ich jetzt "tampere" dann ist das viel mehr, den wenige gramm leichten Kunststofftamper vorsichtig und ohne kraft auf den Kaffee fallen zu lassen damit die Oberfläche halbwegs glatt ist.
    • Wenn ich das 1er Sieb statt das 2er Sieb verwende wird alles hier beschriebene einfach schlimmer.
    Ich wäre daher für alle Tipps dankbar, wo ich überhaupt anfangen soll die Einstellungen zu verändern. Ich möchte jetzt auch nicht Kiloweise Kaffee durrchlassen bis der erste brauchbare Espresso rauskommt.

    :(
    Alles Liebe
    Nox
     
  2. #2 BuzzDee, 27.01.2016
    Zuletzt bearbeitet: 27.01.2016
    BuzzDee

    BuzzDee Benutzer gesperrt

    Dabei seit:
    06.10.2015
    Beiträge:
    568
    Zustimmungen:
    153
    https://www.kaffee-netz.de/threads/ec680-delonghi-oder-kmix021-kenwood-siebtraeger.78017/
    https://www.kaffee-netz.de/threads/bewertung-von-delonghi-ec-680-m-dedica.96529/
    https://www.kaffee-netz.de/threads/delonghi-dedica-ec-680-m-bitte-um-hilfe.82150/

    Fazit: die Maschine taugt nichts. Rancilio Silvia / Lelit pl41 / Quickmill Orione - das sind so die gängigen und brauchbaren Einstiegs-Maschinen.

    Ansonsten brauchst du unbedingt ein richtiges Sieb, diese doppelwandigen Crema-Siebe sind nicht zielführend.

    Bei der Mühle hast du dich übrigens auch vertan, für Espresso sollte es schon die CM800 von Graef sein, darunter reicht der Mahlgrad einfach nicht aus.
     
    sumac gefällt das.
  3. #3 NoxMortem, 27.01.2016
    Zuletzt bearbeitet: 27.01.2016
    NoxMortem

    NoxMortem Mitglied

    Dabei seit:
    27.01.2016
    Beiträge:
    10
    Zustimmungen:
    1
    Hallo BuzzDee.

    Vielen Dank für deine Antwort. Aber 500€ Maschinen jemandem vorzuschlagen der eher etwas im Preisbereich unter 200€ sucht finde ich schon nicht ganz so hilfreich. Auch wirken gerade in den von dir verlinkten Beiträgen die Leute jetzt nicht zwingend unglücklich - außer dass die doppelwandsiebe die dabei sind halt Müll sind. Aber die Beiträge dort von Nutzern wie (FG1961, Kaffee-seba mit 2er Sieb, t1000,lorienarm,Discotizer, giger. Ich weiß ja nicht ob das jetzt Espresso-Experten und/oder Baristas hier im Forum sind, aber von dem was sie schreiben doch eher Leute die sich als Anfänger wie ich mal mal eine 680 gekauft haben. Darum fand ich diese Rezensionen jetzt nicht so unbrauchbar. Während der Nutzer chris G und pitar, T_Scheen damit überhaupt nicht zufrieden waren und anscheinend nicht bei der Maschine blieben.). Die Nutzer mit positiven Reviews waren halt meist Leute mit sehr wenigen Posts hier im Forum - was mich bei einem "Einsteigergerät" aber auch nicht wundert.

    Bei den Sieben scheint ja das abdremeln der Originalsiebe das beste Ergebnis zu liefern, aber auch scheinen die Meinungen eben massiv auseinander zu gehen.

    Mir ist schon bewusst, dass die von dir verlinkten Maschinen in einer ganz anderen Liga spielen, aber das tun sie ja auch schließlich preislich. Ist es denn mit einer Maschine in meinem Preisbereich tatsächlich unmöglich brauchbaren Espresso zu zaubern? Hätte es Sinn nur die Mühle und Siebe zu tauschen (was ja weitaus günstiger wäre als eine 300+ € Maschine).

    Meinst du mit "der Mahlgrad" reicht nicht aus, dass die Mühle nicht fein genug mahlen kann oder dass er zu ungleichmäßig ist oder dass der Schritt zwischen 2 Einstellungen zu groß ist? Giger hier schien jetzt mit meiner Mühle eigentlich auch sehr zufrieden zu sein.

    :(

    Trotzdem danke für den Thread, immerhin gibt es dort viele Rückmeldungen zu genau dieser Maschinen+Mühlen Kombination und die exakte Größenangabe der redcoon Siebe konnte ich dort auch finden (auch wenn erst mitten drinn auf Seite 20 :)). In erster Linie machen es die vielen unterschiedlichen Meinungen dort schwierig. Der härteste Pro-680er Verfechter ist ja anscheinend FG1961, der dort auch mit Rat zu allen Fragen zu Hilfe steht.

    Ich habe also mal - aufgrund des verlinkten Threads - die Graef Siebe bestellt die dort verlinkt wurden und hoffe damit nicht noch einmal 40€ in eine hoffnungslose Maschine gesteckt zu haben (so klingt deine Antwort nämlich).
     
  4. #4 BuzzDee, 27.01.2016
    BuzzDee

    BuzzDee Benutzer gesperrt

    Dabei seit:
    06.10.2015
    Beiträge:
    568
    Zustimmungen:
    153
    Was die Leute mit wenigen Posts angeht habe ich so meine eigene Theorie, virales Marketing lässt grüßen. Würde ich nicht überbewerten. Trifft auf dich genauso zu - aber wir wollen mal brav und freundlich sein :)
    Die Mühle ist als Kaffeemühle sicher ihr Geld wert, und beim Crema Sieb merkt man vielleicht auch nich dass sie für einen richtigen Espresso nicht fein genug mahlen kann. Wie du richtig bemerkt hast leistet ja das Sieb auch ohne Pulver Widerstand - mit zu grobem Mahlgut verkürzt sich der Bezug also nicht - hier gaukelt das Sieb dir was vor.
    Ich denke das ist durchaus Konzept bei diesen Maschinen denn auch gemahlener Espresso aus dem Supermarkt ist ja gern etwas gröber und dürfte bei der Zielgruppe öfter im Einkaufswagen zu finden sein.

    Zum Preis.. was ich gesagt habe war nicht in deinem Budget Rahmen, aber das ist eben das was gute Einsteiger Maschinen kosten. Wenn man das Ergebnis mit dem teuerer Vollautomaten vergleicht die nicht annähernd so gute Ergebnisse erzielen und gern mal das doppelte bis dreifache kosten und dabei auch qualitativ Welten hinterher hinken machen diese Maschinen doch eine extrem gute Figur.
    Dein Setup kostet vielleicht nur einen Bruchteil, aber das Ergebnis in der Tasse verhält sich genauso. In Sachen Preis/Leistung stehen die genannten Maschinen jedenfalls besser da.
     
  5. MrMo

    MrMo Mitglied

    Dabei seit:
    24.07.2013
    Beiträge:
    328
    Zustimmungen:
    56
    Du schreibst "Mit dem doppelwandigen 2er Sieb kam ich ein wenig besser zurecht. ... Die Durchlaufzeit mit Mahlgrad 8-9 und ca 7-8g Kaffeepulver ist exakt 25 Sekunden..."

    Du hast mit 8g im 2er Sieb gebrüht?
     
  6. #6 NoxMortem, 27.01.2016
    NoxMortem

    NoxMortem Mitglied

    Dabei seit:
    27.01.2016
    Beiträge:
    10
    Zustimmungen:
    1
    @BuzzDee, Wenn du mir erklärst wem es nützen würde wenn jemand wie ich ins Forum kommt und schreibt "Mit der Maschine XYZ bekomme ich nur miesen Kaffee"?... (Also ohne eine andere zu nennen mit der es besser geht?)
    Zur Qualität: Das verstehe ich schon, aber sollte ich nicht in der Lage sein wenigstens ungefähr in die Liga von Kapselkaffemaschinen um 60€ (soviel kostet so eine Nespressomaschine ca) zu kommen? Aber aktuell bin ich davon ja auch noch Lichtjahre entfernt weg. Ich kann mir eine teurere Maschine schlicht und ergreifend nicht leisten.

    @MrMo, ja mit 8g im 1er, aber auch im 2er. Nach all den Tests kann ich nicht mal mehr genau sagen ob ich nicht auch 16g im 2er auch probiert habe (ich glaube nicht, schließlich ging ja jetzt je nach Mahlgrad schon kaum noch kein Kaffee durch und wenn ich stärker getampert hätte um die 16g reinzubekommen - das Sieb ist gar nicht sooo groß - dann wäre wohl wieder nichts durchgegangen). 16g im 2er Sieb wird aber morgen früh getestet.

    Mit gröberem Mahlgrad (15 statt 9 auf der CM 702) komme ich auf jeden Fall eine Crema die zu Beginn optisch so einer Nespressokapsel gleicht, aber das bringt halt herzlich wenig wenn der Kaffee nicht schmeckt.
     
  7. MrMo

    MrMo Mitglied

    Dabei seit:
    24.07.2013
    Beiträge:
    328
    Zustimmungen:
    56
    Würde mich erstmal nur aufs 2er beschränken.
    Dann mal das 2er vollmalen, mit Finger Überschuss abstreifen und von da loslegen (Ziel: 25s, 1:2 brew-ratio).
     
    NoxMortem gefällt das.
  8. #8 BuzzDee, 27.01.2016
    BuzzDee

    BuzzDee Benutzer gesperrt

    Dabei seit:
    06.10.2015
    Beiträge:
    568
    Zustimmungen:
    153
    Weder bei der Nespresso noch bei einem Crema-Sieb Espresso handelt es sich bei dem Zeug auf dem Kaffee um Crema. Das ist eine Art Kaffeeschaum, die sich allein schon durch die Farbe verrät. Eine echte Crema ist haselnussbraun, und nicht weiss-gelblich wie selbst die Crema in der Nespresso Werbung.

    Was den Nutzen angeht so kann sich der ja im laufe des Threads ergeben, wenn du behauptest ohne Modifikation mit Einstellung hier und da einen leckeren Espresso bereitet zu haben.. passte halt weil sich heute auch ein zweiter Dedica Besitzer hier angemeldet hat der vergeblich Werbung macht :) Wenns nicht stimmt, umso besser!

    Beim Crema Sieb hängt der Durchfluss nur dann vom Mahlgrad ab, wenn das getamperte Mehl mehr Widerstand leistet als das Sieb selbst. Das Problem dabei ist, dass die Pumpe kaum mehr zustande bringt. Hier braucht man also fast schone eine Kistallkugel um herauszufinden ob man nun feiner oder gröber mahlen muss. Die ganze Einstellung von Menge und Mahlgrad kann fast nur nach Geschmack erfolgen und gleicht eher einem Glücksspiel da man das Grund-Setup nicht einstellen kann.

    Dir bleibt eigentlich nix anderes übrig als wie von MrMo empfohlen den Siebträger voll zu machen, sehr fein zu mahlen, und dann so lange den Mahlgrad gröber zu stellen bis wieder die gewünschte Menge rauskommt. Wenn das dann nich schmeckt.. mußt du experimentieren, Dosis in 1gramm schritten reduzieren und Mahlgrad hin und her.. wenn das nich hilft, anderen Kaffee probieren...
     
    ingokl gefällt das.
  9. #9 NoxMortem, 28.01.2016
    NoxMortem

    NoxMortem Mitglied

    Dabei seit:
    27.01.2016
    Beiträge:
    10
    Zustimmungen:
    1
    Das sind mal alles hilfreiche Tipps. Damit kann ich auf jeden Fall arbeiten. Dass heute auch noch wer anders mit der Maschine kam könnte auch an der Wartezeit liegen (meine kam nach über einem Monat erst heute an... ich vermute mal ich bin nicht der einzige der sich nach Weihnachten eine Maschine bestellt hat. Die Rezensionen diverser Seiten die ja anscheinend auch Bonuszahlungen dafür bekommen (zumindest weiß ich das jetzt seit ich das hier im Forum heute gelesen habe) und der Bestseller Tag auf A*** dürften ihriges beitragen. Würde mich nicht wundern wenn nach dem chinesischen Neujahr wieder noch mehr Leute sich mit der Maschine hier anmelden. Also für mich kann das Ding schonmal keine 5/5 sein - egal ob günstig oder nicht. Mir gehts jetzt darum ob das eine 1/5 Maschine ist weil es mir unmöglich ist überhaupt trinkbaren Kaffee rauszubekommen oder ob sie sozusagen brauchbar ist wenn man halt dann mit den richtigen Einstellungen/Sieben was trinkbares rauskommt.

    Vielen Dank jedenfalls für eure Tipps. Damit kann ich wenigstens arbeiten. Der Frustfaktor heute war echt ziemlich hoch. Es geht zwar ums Geld, aber auch die lange Wartezeit, Vorfreude und dass es mein Weihnachtsgeschenk war das ich mir auch noch selbst ausgesucht habe trugen ihriges dazu bei. Anscheinend kann man ja Kaffeemaschinen und Mühlen nicht mal im Fernabsatz einfach zurückschicken (hab dazu nur einen einzigen Thread in einem Rechtsbeistandsforum gefunden und da war das Argument "Bei Lebensmitteln sind die Sachen ausgenommen"), damit ist Umtausch auch keine Option mehr.
     
  10. #10 HHarlekin, 28.01.2016
    HHarlekin

    HHarlekin Mitglied

    Dabei seit:
    03.12.2009
    Beiträge:
    2.074
    Zustimmungen:
    545
    Diese Aussage:

    ist definitiv falsch. Selbstverständlich reichen die Mahlgrade für Espresso aus.
    Die CM702 hat lediglich weniger Mahlgrade, nämlich 24 (also exakt soviele wie die alte CM80 und die CM70) statt 40 wie die CM800. Die CM800 ist die deutlich besser ausgestattete Mühle, ja, aber das heißt ja nicht, daß die CM702 keinen Espresso könnte. Kann sie selbstverständlich. Seitdem es die CM70 nicht mehr gibt, ist sie die preisgünstigste elektrische Espressomühle, die man bekommen kann.
    Beide Mühlen verwenden übrigens wie alle Graef-Mühlen das gleiche Mahlwerk, nur die Kalibrierung läuft unterschiedlich - CM702 über Unterlegscheiben, CM800 wird am oberen Mahlwerkring kalibriert.
    Die CM702 ist überdies ein reiner Direktmahler, der nur über den Front-Schalter mit dem Siebträger bedient wird.

    Grüße
     
    Coughy, zia fofa und Equinox83 gefällt das.
  11. #11 Bianca_Steuernag, 28.01.2016
    Bianca_Steuernag

    Bianca_Steuernag Mitglied

    Dabei seit:
    20.12.2015
    Beiträge:
    70
    Zustimmungen:
    64
    @NoxMortem
    Ich hab auch die Dedica mit der Gräf 800 hier in Betrieb. Ich kann nur für mich sprechen, ohne den doppelten Boden zu entfernen, wirst du keinen besseren Kaffee aus der Dedica ziehen können als den Pseudoespresso aus der Nescafe. Falls deine Mühle fein genug mahlt und du einen frischen (! kein Supermarktquatsch) Kaffee hast, kannst du aus der Dedica, mit etwas Übung, passablen Kaffee mit Crema ziehen. Da ich überwiegend Cappuccino trinke, reicht mir dieses Setup vorläufig. Also drehmel den Boden raus, anständigen Kaffee beim Röster kaufen und los geht's :)

    Liebe Grüße, Bianca


    Gesendet von meinem SM-G900F mit Tapatalk
     
    Carboni und blu gefällt das.
  12. #12 BuzzDee, 28.01.2016
    BuzzDee

    BuzzDee Benutzer gesperrt

    Dabei seit:
    06.10.2015
    Beiträge:
    568
    Zustimmungen:
    153
    Irgendwie musst du sie dir ja schön reden. Aus welchem Grund hast du eine zweite Mühle? Und wieso wird sie Anfängern nie empfohlen?
     
  13. #13 HHarlekin, 28.01.2016
    HHarlekin

    HHarlekin Mitglied

    Dabei seit:
    03.12.2009
    Beiträge:
    2.074
    Zustimmungen:
    545
    So eine blöde Anmache kannste dir schonmal schenken. Naja, wenn man keine Argumente hat ...

    Geht dich garnix an. Aber ich bin ja nicht so: Im übrigen habe ich noch ein paar mehr Mühlen, elektrische und Handmühlen. Z. B. befinden sich auch gerne mal 3 verschiedene Bohnen in den Mühlen, übrigens kein Einzelfall hier im Netz.

    1. stimmts so pauschal nicht, der eine oder andere empfiehlt sie durchaus.
    2. empfehle ich die tatsächlich aus verschiedenen Gründen nicht, was aber nichts an ihren Fähigkeiten ändert.
    Und 3.: Schonmal auf die Idee gekommen,
    daß es für wenig mehr Geld bessere Mühlen mit mindestens vergleichbaren Fähigkeiten gibt, die dann natürlich
    auch empfehlenswerter sind.
     
  14. #14 BuzzDee, 28.01.2016
    BuzzDee

    BuzzDee Benutzer gesperrt

    Dabei seit:
    06.10.2015
    Beiträge:
    568
    Zustimmungen:
    153
    Keine weiteren Fragen an den Angeklagten.
     
  15. domo

    domo Mitglied

    Dabei seit:
    17.01.2014
    Beiträge:
    1.958
    Zustimmungen:
    1.503
    Sonst noch alles klar bei dir? Was ist denn das für ein Ton?

    Die Mühle kann fein genug mahlen. Ihre Schwachpunkte sind statt dessen die grobe Rasterung, sowie das Gehäuse aus Plastik. Von vielen Anwendern werden daher lieber 30€ mehr gezahlt.

    Zu den Zubereitungsproblemen stimme ich @Bianca_Steuernag und @MrMo zu: Siebe mit einfachem Boden und frische Kaffeebohnen verwenden, eine Zeitlang nur mit einer Siebart üben. Damit müsste sich ein genießbarer Espresso ziehen lassen.
     
    NoxMortem gefällt das.
  16. #16 BuzzDee, 28.01.2016
    BuzzDee

    BuzzDee Benutzer gesperrt

    Dabei seit:
    06.10.2015
    Beiträge:
    568
    Zustimmungen:
    153
    O-Ton. Aus dem Gerichtssaal. Was genau stört dich daran?
     
  17. #17 zia fofa, 28.01.2016
    zia fofa

    zia fofa Mitglied

    Dabei seit:
    08.01.2012
    Beiträge:
    1.062
    Zustimmungen:
    284
    Dass solche Äußerungen nicht zum Thema des Thread beitragen, sondern offenkundig allein der Rechthaberei dienen. Wer in einem technisch geprägten Forum schreibt, sollte die Größe haben, sich mit sachlich gehaltenen korrigierenden Hinweisen in ebenfalls sachlicher Weise zu befassen.

    Zurück zum Thema: CM702 und der CM800 haben auch nach meinem Kenntnisstand identische Mahlwerke. Und wenn ich von der in meinem Eigentume befindlichen CM70 (auch die hat dieses Mahlwerk intus) auf die Fähigkeiten der CM702 schließen darf: Die Mühle ist sicherlich keine Offenbarung, spätestens nach der Kalibrierung erreicht sie dennoch einen Mahlgrad, der die technischen Paramater (25ml bei 9 Bar und einer Bezugsdauer > 20 Sekunden) ermöglicht. Als Mühle für den Einstieg somit durchaus geeignet.

    Zia Fofa
     
  18. #18 BuzzDee, 28.01.2016
    BuzzDee

    BuzzDee Benutzer gesperrt

    Dabei seit:
    06.10.2015
    Beiträge:
    568
    Zustimmungen:
    153
    Okay, schuldig im Sinne der Anklage, Asche auf mein Haupt. Die Frage die sich mir dabei stellt ist eben wie sinnvoll es ist in eine Mühle zu investieren die offenbar nur das Anfängerstadium abdeckt. Selbst mit der CM800 hat ein Kollege bei manchen Sorten Probleme fein genug zu mahlen, daher meine Bedenken. Mühlen die das locker bewerkstelligen gibt es für wenige Euro mehr.. und die haben dann auch keine lästige Rasterung.
     
  19. #19 NoxMortem, 28.01.2016
    Zuletzt bearbeitet: 28.01.2016
    NoxMortem

    NoxMortem Mitglied

    Dabei seit:
    27.01.2016
    Beiträge:
    10
    Zustimmungen:
    1
    Danke für die vielen Inputs. Die CM800 hätte mich laut geizhals aktuell 45€ mehr gekostet (114€, was bei einem Preis von ca 70€ für die Mühle in meinen Augen viel ist). 45€ ist für mich schon relativ viel.

    Die 40€ Aufpreis (inkl Versand) für die Graef Siebe sind ja auch echt harter Tobak bei einer 160€ Maschine - wo ich mich frage ob es da nicht um 200€ schon direkt eine bessere Maschine gegeben hätte.

    Mit besserer Mühle, besseren Sieben/anderer Maschine wäre ich dann doch schnell weit weg von den ~200€ Weihnachtsgeschenk gewesen. Um die Siebe komm ich ja jetzt doch nicht rum, ein modifizieren der Originalsiebe wird vermutlich auch früher oder später passieren müssen, aber ich mach sowas irgendwie echt ungern, bzw. werde ich das sicher von jemand fachkundigem machen lassen.

    Natürlich zeigt das jetzt aber auch, das 200€ einfach schlicht und ergreifend zu wenig sind für eine Siebträger+ (elektrische) Mühlenkombi und selbst 300€ eher eng wird (egal ob jetzt mit besserer Mühle oder besserer Maschine oder diese Mühle und Maschine aber mit anderen Sieben). Da haben mich die ganzen Reviews auf den klassischen Seiten einfach total fehlgeleitet.

    Vielen Dank für die Infos - ich muss wohl einfach mal die anderen Siebe abwarten. Wenn ich 16g in das 2er Sieb bekommen will muss ich zwischendurch mal leicht tampern sonst hab ich den Kaffee überall aber nicht im Sieb. Bei 16g und leicht tampern muss ich den Mahlgrad aktuell aber schon auf über 15/25 (also eher grob) hochdrehen bei dieser Mühle damit noch was durchfließt. Der Kaffee ist da aktuell auch extrem sauer und fließt aktuell auch über ganze 60 Sekunden durch.

    Aber ich habe eine neue Frage: @MrMo hat ja 25s bei 1:2 Brew Ratio vorgeschlagen und auf das versuche ich mich noch hinzutasten. Bei 16g Kaffee sollte dann ja dementsprechend 32g Getränk rauskommen. Findet ihr nicht auch, dass man bei 32g Getränk echt wenig in der Tasse hat ? Also selbst für einen Espresso?. Ich kannte den Begriff Brew-Ratio ja vorher nicht und hab daher mal nachgelesen und wenn ich da lese es gibt sogar ein 1:1 ratio, das wären dann ja 16g Getränk, das ist ja nicht mehr als ein Tröpfchen :)
     
  20. #20 Aeropress, 28.01.2016
    Aeropress

    Aeropress Mitglied

    Dabei seit:
    14.03.2015
    Beiträge:
    8.656
    Zustimmungen:
    4.897
    Dann hat er keine Ahnung von der Mühle, denn die ist in 5 Minuten auf feiner getunt, muss man nur den inneren Mahlkranz rausheben (da ist sogar extra ein Henkel dran :) ) und eine Schraube versetzen. Die Frage hier ist eher ob auch mit entdremelten Sieben diese Maschine taugt (was dann hinterher auch wie guter Espresso schmeckt), da darf man durchaus Zweifel anmelden. Aber ein Grund für rüden überheblichen Ton ist es nicht.
     
    NiTo, domo, BuzzDee und einer weiteren Person gefällt das.
Thema:

Siebträger-Neuling sucht Hilfe (Delonghi 680M Dedica + Graef CM 702)

  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden