Siebträger - wie schwierig zu handhaben?

Diskutiere Siebträger - wie schwierig zu handhaben? im Grundsätzliches Forum im Bereich Fragen und Tipps; Hallo liebe User hier, nun habe ich mich schon durch zahlreiche Beiträge hier gelesen, und finde immer noch keine richtige Antwort auf meine...

  1. #1 gundula12, 29.08.2006
    gundula12

    gundula12 Mitglied

    Dabei seit:
    29.08.2006
    Beiträge:
    14
    Zustimmungen:
    0
    Hallo liebe User hier,

    nun habe ich mich schon durch zahlreiche Beiträge hier gelesen, und finde immer noch keine richtige Antwort auf meine Frage.

    Ich selbst bin passionierte Teetrinkerin ;-) - nun bin ich mit einem neuen Mann gesegnet, der eine Vorliebe für Kaffee hat. Vor allem für Espresso, Latte Macchiato, Capuccino usw.

    Ich würde mir gern eine entsprechende Ausrüstung anschaffen, um da was ordentliches anbieten zu können. Nachdem ich angefangen habe, hier zu lesen hab ich einen Vollautomaten gleich ausgeschlossen und dachte erstmal an:

    Variante a: Siebträgermaschine Gaggia Classic Coffee und Mühle Gaggia MDF
    (Gaggia weil ich die relativ günstig über einen Großhandel einkaufen könnte)

    Dann hab ich hier weitergelesen und bin eigentlich ziemlich verunsichert worden. Wie schwierig ist es denn für einen völligen Laien wie mich nun tatsächlich, mit so einer Siebträgermaschine einen guten Espresso hinzubekommen?
    Wenn man die ganzen Probleme, richtigen Mahlgrad finden, richtige Kaffeesorte finden, das Milchaufschäumen lernen, etc. hier so liest, bekommt man es ja richtig mit der Angst.... Nicht, daß ich da ein halbes Jahr rumprobieren muß, bis ich mal einen anständigen Espresso oder Capuccino hinbekomme.....


    Deshalb hab ich jetzt tatsächlich nachdem ich in einem Beitrag von der simplen Handhabung der Nespresso-Maschine gelesen habe, tatsächlich in Erwägung gezogen:

    Variante b: Nespresso-Maschine von Krups, evtl eine mit Milchaufschäumfunktion

    So richtig will mir diese Variante b aber auch nicht gefallen. Irgendwie kommt mir das ein wenig vor, wie wenn ich mir meinen Darjeeling statt ordentlich aufzubrühen im Teebeutel kaufen würde ;-) und das widerstrebt mir. Außerdem schreckt mich der hohe Kaffeepreis.
    Nun hab ich selber halt keinerlei Kaffee-Geschmacksnerven und kann wirklich nicht gut beurteilen, ob der Nespresso O.K. schmeckt.

    Vielleicht kann mir ja jemand ein wenig die Angst vor der Siebträger-Maschine nehmen ???

    gruß
    gundula
     
  2. #2 schnick.schnack, 29.08.2006
    schnick.schnack

    schnick.schnack Mitglied

    Dabei seit:
    31.05.2006
    Beiträge:
    987
    Zustimmungen:
    1
    tss, tss... was für ne frage. du hast leider keine wahl: siebträger mit mühle.

    oder kennst ihr etwa eine frau bei der ihr bleiben würdet, wenn sie keinen astreinen espresso serviert? eben.
     
  3. #3 Tobi F., 29.08.2006
    Tobi F.

    Tobi F. Mitglied

    Dabei seit:
    25.07.2004
    Beiträge:
    318
    Zustimmungen:
    1
    Hallo gundula,

    die grundsätzliche Frage ist ja erstmal, warum Du eine Espresso-Maschine
    willst, wenn Du eigentlich Teetrinkerin bist.
    Möchtest Du ihn beeindrucken, ihm etwas schenken, oder sein Hobby
    teilen.

    Mit einer Nespresso bist Du halt schon ziemlich eingeschränkt.
    Der Unterschied zum Vollautomaten ist nur, daß Du unterschiedliche
    Sorten bei jeder Tasse verwenden kannst.

    Viele Grüße
    Tobi F.
     
  4. #4 kingcoconut, 29.08.2006
    kingcoconut

    kingcoconut Mitglied

    Dabei seit:
    20.08.2005
    Beiträge:
    219
    Zustimmungen:
    0
    Liebe Gundula,

    1. Das Forum hier wimmelt von Freaks, die immer noch das allerletzte Häärchen in der Suppe finden wollen. Sie haben halt diesen vielgelobten und gehassten kritischen Geist der Deutschen, der so viele geile Erfindungen und High-Tech-Produkte hervorgebracht hat..
    Wenn Du jetzt nicht wirklich 2 linke Hände und einen IQ von unter 60 hast, wird es auch für Dich sicherlich kein Problem sein, innerhalb 3 Stunden Probierens einen richtig guten brauchbaren Espresso herzustellen, der die Plörre aus den VA's und Nespressojoghurtbechern bei weitem in den Schatten stellt. Immer vorausgesetzt, Du benutzt FRISCH gerösteten Kaffee.

    2. Nee bloß nicht!

    3.RRRRichtig! Wenn Du den Unterschied zu Teebeutel und korrektem aufbrühen beim Tee schmeckst, wirst Du den Unterschied auch bei den verschiedenen Kaffeeherstellungsverfahren feststellen.

    4. Siehe 3.

    5. Bitteschön

    Lieben Gruß und herzlich Willkommen
    Michael
     
  5. #5 schnick.schnack, 29.08.2006
    schnick.schnack

    schnick.schnack Mitglied

    Dabei seit:
    31.05.2006
    Beiträge:
    987
    Zustimmungen:
    1
    mein erster post ist natürlich blödsinn ;)
    wenn dein mann gerne guten kaffee trink (so mit siebträger und allem drum und dran) wird er die nespressodinger allenfalls aus freundlichkeit geniessen.
    allerdingst musst du dir überlegen ob es dir wert is >= 300€ für etwas auszugeben, dass du überhaupt nicht nutzt und offensichtlich auch keine freude dran hast. ich würds nicht machen. beides nicht. kauf dir ne gute herdkanne, dann kann er kaffee-milch-mischgetränke geniessen.
     
  6. #6 gundula12, 29.08.2006
    gundula12

    gundula12 Mitglied

    Dabei seit:
    29.08.2006
    Beiträge:
    14
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Michael,

    Danke! Das war, was ich hören wollte! :)


    Na, an Geschmacksnerven mangelts mir nicht.
    Ich hab nur einfach keine Erfahrung, wie der Espresso "richtig" schmecken sollte. Die werd ich ja aber dann bald bekommen :wink:


    Hallo Schnick.schnack,

    Eine Herdkanne hab ich schon. Die Entscheidung steht eigentlich schon fest, daß es auf Dauer nicht bei der Herdkanne bleiben wird. Denn da brauch ja jetzt auch dann eine Mühle dazu, damit das richtig guter Kaffee wird.
    Und überhaupt, wer sagt, daß ich keine Freude daran hab. Ich hab Freude daran, etwas wirklich Gutes zu machen, und ich hab Freude daran, wenn es jemand Anderem - respektive meinem Mann - dann wirklich gut schmeckt. Jemand anderem eine Freude zu machen, macht mir Freude.[/quote]
     
  7. bamf

    bamf Mitglied

    Dabei seit:
    22.03.2002
    Beiträge:
    2.546
    Zustimmungen:
    6
    hey gundula,
    was heißt denn relativ günstig? die technisch ebenbürtige gaggia baby d gibt es bereits für 220.- als mühle würde ich ggf. lieber die demoka m-203 oder m-205 kaufen, damit sie noch ausreicht wenn sich dein mann eine größere maschine zulegt (in der gaggia kombi geht aber auch noch die mdf). ;)

    gruß,
    joscha
     
  8. #8 gundula12, 29.08.2006
    gundula12

    gundula12 Mitglied

    Dabei seit:
    29.08.2006
    Beiträge:
    14
    Zustimmungen:
    0
    Relativ günstig würde bedeuten:
    die Gaggia Classic Coffe für 280,00 EUR
    die Gaggia Mühle MDF für 120,00 EUR

    Du meinst die Gaggia Baby D ist genauso gut wie die Classic Coffee?
    Und was kostet denn eine Mühle Demoka m-203 oder m-205 im normalen Einzelhandel? Die hat meine Quelle nämlich nicht?
     
  9. #9 kingcoconut, 29.08.2006
    kingcoconut

    kingcoconut Mitglied

    Dabei seit:
    20.08.2005
    Beiträge:
    219
    Zustimmungen:
    0
    "Hey du.... komm mal her......: Genauuu"
    "Genau!?"
    "PSSST" 8)

    Die Demoka gibts z.B. bei Espressostore.de für 179 glaube ich.
    Das ist wohl der aktuelle Preis für die Mühle, wenn du pe I-NET kaufst.
    Ich hab sie auch, und bin sehr zufrieden damit.
     
  10. bamf

    bamf Mitglied

    Dabei seit:
    22.03.2002
    Beiträge:
    2.546
    Zustimmungen:
    6
    die kostet 180.- eur wenn ich mich nicht täusche - du wärst also beim selben gesamtpreis mit besserer mühle (die wichtiger ist als die maschine!). versandkosten kämen noch dazu... ich persönlich halte diese variante für besser.

    gruß,
    joscha

    ps: der preis wurde ja schon genannt - etwas müde! ;)
     
  11. #11 FastFood, 30.08.2006
    FastFood

    FastFood Mitglied

    Dabei seit:
    06.01.2005
    Beiträge:
    990
    Zustimmungen:
    1
    Naja, wenn es ehe für Deinen Mann ist, solltest Du vielleicht Ihn fragen, ob er lieber Spaß und Arbeit oder Bequemlichkeit möchte?

    Oder stammst Du noch aus der Generation, wo Du ihm morgens mit Kaffee, Frühstück und Pantoffeln versorgen mußt?

    Und nachdem hier so viel abfälliges über Nespresso steht. Wenn man den freakigen Aufwand scheut, den hier viele betreiben, dann ist ein Kapselsystem auch geschmacklich ein ganz passable Lösung.
     
  12. #12 gundula12, 30.08.2006
    gundula12

    gundula12 Mitglied

    Dabei seit:
    29.08.2006
    Beiträge:
    14
    Zustimmungen:
    0
    Hey Fastfood,

    ich muß hier niemanden versorgen. Aber ich hab es ganz gern, wenn ich auch in der Lage bin, die Geräte die in der Küche stehen zu bedienen, und nicht immer jemand zu Hilfe holen muß, wenn ich z.B. mal einem anderen Gast einen Capuccino anbieten möchte.

    Was ich nicht will, ist ein wirklich "freakiger Aufwand". Und der Grund meines Posts hier war ja, herauszufinden, ob man mit einem Siebträger und Mühle tatsächlich einen "freakigen Aufwand" hat? Oder ob ich auch als Normalo-Maschinen-Benutzer einen anständigen Espresso damit hinbekomme?
    Ich hab keine Angst vor ein wenig Aufwand beim Kaffeekochen. Ich betreibe auch beim Teekochen den nötigen Aufwand um hinterher einen guten Tee zu haben. Ich hatte nur Angst, daß ich mit so einem Gerät tatsächlich vielleicht gar nichts passables hinbekomme, als ich hier so ein wenig im Forum herumgelesen habe.

    Im Moment neige ich dazu Michaels Antwort zu vertrauen, daß ich nach 3 Stunden Übung einen Espresso damit hinbekomme.
    Und wer weiß, vielleicht trink ich ja selbst dann auch hin und wieder mal einen Kaffee :roll:

    Eine bessere Mühle / Demoka dazu, werd ich mir wohl noch überlegen.
    Zwischen der Gaggia Baby D und der Classic Coffee meint ihr, wär kein nennenswerter Unterschied?
     
  13. #13 Freight, 30.08.2006
    Freight

    Freight Mitglied

    Dabei seit:
    15.04.2006
    Beiträge:
    53
    Zustimmungen:
    0
    Hi,

    "freakigen" Aufwand für einen Espresso muss man sicher nicht betreiben. Dennoch sollte man sich klar sein, dass es für manche Menschen nicht zu verstehen ist, warum man sich eine Kaffeemaschine für über 200EUR und dazu noch eine Mühle für über 100EUR kauft. Schließlich gibt es doch gemahlenen Kaffee bei Tchibo für en paar Euro... Da wird man doch gerne mal als "Freak" bezeichnet :lol:

    Insgesamt gehört schon ein wenig probieren dazu, aber dann wirds sehr lecker :)

    Die Demoka ist sicher ne gescheite Mühle für den Preis. Dennoch hat sie ein paar Mängel. (Such doch mal hier im Forum). Empfehlen kann ich dir noch die Mühle "Grinta Nuova Simonelli".

    Gruß Freight
     
  14. #14 danielp, 30.08.2006
    danielp

    danielp Mitglied

    Dabei seit:
    03.02.2006
    Beiträge:
    2.372
    Zustimmungen:
    32
    Moin,
    jetzt muss ich auch mal eine unfreakige Antwort schreiben ;-). Grundsätzlich sollte man in der Lage sein, sich auch in neue Dinge hineinzuversetzen, neue Technologien kennenzulernen und auch mal Sachen zu machen die man nicht nur aus Spaß macht. Ist zumindest in meinem Beruf so ;-). Insofern würde ich auch nicht sagen "wenn es Dir keinen Spaß macht, lass es sein" sondern meine dass, wenn Du es hinkriegen willst, Du es auf jeden Fall auch hinkriegst. Ist am Ende ja doch nur eine Kaffeemaschine. :)
    Mal davon abgesehen: Jemand anderem eine Freude zu bereiten ist nicht nur den meisten Aufwand wert sondern macht auch mehr Spaß als sich selbst eine Freude zu bereiten. Zumindest mir ;-).

    Aber zurück zum Thema ;-): Unabhängig von aller Freakigkeit kann man die Espressozubereitung auch mit System und Rationalität betreiben. Sprich:

    - eine der hier empfohlenen Maschinen-Mühlen-Combos kaufen
    - Grundausstattung an Zubehör kaufen ohne das es nicht/kaum geht: Stopfer ("Tamper"), mindestens ein kleinerer Ausklopfkasten, Schäumkännchen, Brühgruppenbürste, evtl. Kaffeefettlöser, Brita-Kanne u.a.
    - um eine frische Bohnenbezugsquelle bemühen und frische Bohnen kaufen
    - dabei nicht etwa von allen 18 angebotenen Bohnensorten jeweils 100g "zum Testen" kaufen sondern gleich 1-2kg von der gefälligsten "Standardsorte" -> Jede Sorte verhält sich ggf. total anders in der Mühle/Maschine, und 100g braucht man fast schon zum Einstellen!
    - verregneten Tag oder sonstige nutzlose Freizeit raussuchen ;-)
    - systematisch Sorte, Mühle und Maschine mit Geduld einmal richtig einstellen (man muss ja nicht alle Versuche trinken! ;-))

    Läuft es einmal "wie es soll", ist die tägliche Espressozubereitung eigentlich totale Routine. Ich mach ja morgens auch kein Gewese draus. In die Küche kriechen, Siebträger unter die Mühle... *brrrrr*... einmal kräftig stopfen und gegenklopfen, einspannen und abschießen. Da wird nicht gewogen, gemessen, gestreichelt oder stundenlang getampert. Und mit einer richtig eingestellten Ausstattung bekommen das mit 1min Einweisung auch meine Gäste spielend hin!

    Insofern: Wenn Ihr Euren Haushalt durch guten Espresso und Espresso-basierte Getränke aufwerten möchtet, macht das! Wir stehen hier mit jeglichen Tipps zur Verfügung. Leider steht bei Deinem Profil noch kein Wohnort, aber bestimmt eilt zur Not auch jemand zur Ersteinstellung zur Hilfe, damit man die "Probezeit" bis zum perfekten Genuss noch weiter verkürzen kann... :)

    Koffeinhaltige Grüße
    Danielp
     
  15. dole

    dole Mitglied

    Dabei seit:
    31.05.2006
    Beiträge:
    140
    Zustimmungen:
    0
    die "innerreien" sind bei beiden maschinen identisch, d.h. die gleiche mögliche qualität beim espresso ist garantiert. allerdings hat die baby D eine dosierautomatik, mit der sich nicht jeder anfreunden kann. der rest ist nur eine frage des äusserlichen geschmacks. allerdings verliert die CC ihren wert nicht so stark, da sie einfach ein klassiker ist und meines erachtens einfach edler aussieht.

    allerdings gibts die baby D schon für 220€ und die CC hab ich für 320€ gesehen. also wären das 100€ unterschied der optik wegen (allerdings sieht man die maschine ja jeden tag wenn man in die küche geht). letztendlich deine entscheidung.

    gruß
    dole
     
  16. #16 unclewoo, 30.08.2006
    unclewoo

    unclewoo Mitglied

    Dabei seit:
    15.09.2005
    Beiträge:
    1.404
    Zustimmungen:
    2
    Meint ihr wirklich, die Demoka ist 60 Euro Aufpreis (!) gegenüber der MDF wert?
    An die Threaderstellerin: Wie du beobachten wirst, gehen Gaggias bei ebay momentan unglaublich gut weg - und nur ein Bruchteil der Käufer sind bereit, lange damit rumzufummeln. Trotzdem werden sie damit glücklich (auch wenn ich es nicht verstehen kann :wink:). Wenn du eine Mühle kaufst, gehörst du schon zu einer privilegierten Gruppe, wenn du bereit bist, ein wenig Einarbeitungszeit mitzumachen, ist es noch besser. Also kauf das Ding!
     
  17. #17 FastFood, 30.08.2006
    FastFood

    FastFood Mitglied

    Dabei seit:
    06.01.2005
    Beiträge:
    990
    Zustimmungen:
    1
    Also wenn Du diesen grundsätzlichem Willen zur Einarbeitung hast, ist das alles machbar.

    3 Stunden reichen bei den meisten schon, daß was trinkbares rauskommt. Aber alles in allem solltest Du aber schon ein bischen Zeit einrechnen, bist zu z.B. "Deinen" Kaffee gefunden hast, der Dir schmeckt.
    Das Milch aufschäumen erfordert eine gewisse Lernkurve und Zeit zum üben.

    Von der Zeit her, ist Zubereitung eigentlich gar nicht so aufwendig. Was mir persönlich immer ein bischen beim Morgenespresso auf den Keks geht, ist die lange Aufheizzeit der Maschine und daß ich nach den 2 Minuten zur eigentlich Kaffeezubereitung noch mal 5-10 Minuten brauche, um die Kaffee-Krümmel und Tropfen und evtl. Milchränder zu bereinigen, da ich Wert auf ne saubere Küche lege.

    Ein paar Leute, die mir beim Kaffeemachen zuschauen, finden den Aufwand an sich halt schon freakig.

    Was freakig ist eist meiner Meinung nach eine reine Sache des Standpunkts. Findest Du Suppe koche statt Tüte aufreißen freakig. Ist jede Woche das Auto putzen freakig, ... :D

    Alles eine Frage der persönlichen Präferenzen.
     
  18. #18 kingcoconut, 30.08.2006
    kingcoconut

    kingcoconut Mitglied

    Dabei seit:
    20.08.2005
    Beiträge:
    219
    Zustimmungen:
    0
    Gundula,

    update: bei Espressostore.de kostet die Demoka m203 175 Euro.
    Sie ist Preis/Leistungsmäßig wohl unangefochten das Beste, was es in der Klasse gibt, wenn man von dem Mahlergebnis ausgeht.
    Was sehr gut und zweckmäßig ist, ist die STUFENLOSE Einstellbarkeit.
    Sollte die mdf von Gaggia dieses Feature nicht haben, würde ich auf jeden Fall die Demoka nehmen.
    Was hier oft negativ bewertet wird, ist, dass sie
    1.aufgrund von statischer Aufladung dazu neigt, bei jedem Mahlvorgang etwas neben den Siebträger zu streuen und
    2. wurde in letzter Zeit von einigen Mängeln in der Endkontrolle des Werkes berichtet, was dazu führte, dass einige defekte Geräte in Umlauf gebracht wurden. (Jedoch hast du Gewährleistung, sprich Anspruch auf Austauschgeräte, wenn Du neu beim Händler kaufst)

    Tamper/Stampfer würde ich mir auch zulegen. ab 15,50€
    Reinigungsbürste für Brühgruppe 3,20€
    Kaffeefettlöser 13,20€ (900gramm hält ewig)
    Abschlagbehälter ab 24,50€
    Blindsieb fürs Rückspülen, falls nicht von Gaggia mitgeliefert

    Gruß Michael
     
  19. #19 CafeBohne, 31.08.2006
    CafeBohne

    CafeBohne Mitglied

    Dabei seit:
    08.08.2006
    Beiträge:
    32
    Zustimmungen:
    0
    Ich habe auch seit gestern meine Gaggia Baby D(ich war auch erst von der CC optisch angetaner, aber jetzt in natura find ich die Baby D wirklich klasse) bekommen. Leider muß ich sagen, daß die ersten Übungen bisher keinen gescheiten Espresso lieferten, dafür aber eine riesige Sauerei in der Küche. :roll:

    Meine ersten Probleme muß ich zugeben hatte ich in der Bemessung der 7 gr. Kaffee mit der Demoka. Mit dem beigelegtem Meßlöffel(der 7 gr. entsprechen soll) ist der 1er-Siebträger relativ knapp befüllt. Ich würde sagen gerade mal dünn bedeckt. Wenn ich zuviel reingefüllt habe und getampert habe, kam unten nix mehr raus. Also noch reichlich üben. Der Aufwand mit meinem VA war schon geringer. Deswegen hoffe ich aber trotzdem demnächst geschmacklich besseren Espresso hinzubekommen.

    Die Sauerei mit der Demoka kann ich bei mir nicht ganz bestätigen. Ich habe einfach einen höheren Becher unter den Rüssel gestellt und kipp dann einmal in den ST um. Also die Mühle hat gestern am wenigsten Dreck gemacht.

    Noch eine Frage zu kingcoconuts Einkaufsliste. Das Blindsieb zum rückspülen, braucht man das für die Gaggia CC/Baby wirklich? Ich habe in einem Artikel im Internet gelesen, daß die Hersteller der Gaggia und auch der Silvia das Rückspülen nicht empfehlen.

    Heute wird weitergeübt.
     
  20. #20 langbein, 31.08.2006
    langbein

    langbein Mitglied

    Dabei seit:
    08.03.2005
    Beiträge:
    5.019
    Zustimmungen:
    1.909
    Also ich kann zumindest sagen, dass bei mir ohne Rückspülen, nach kurzer Zeit gar nichts mehr geht... nach spätestens zwei Wochen muss ich den Mahlgrad um mehrere Stufen höher drehen. Nach dem Rückspülen hingegen quillt die Crema wieder aus dem Auslauf... Für die Lucy (resp. Silvia) stimmt die Aussage auf jeden Fall nicht. Und von der Funktionsweise ist die CC gleich der Silvia.

    Wie soll sonst auch der ganze Schmand, der bei Abschluss des Bezugs wieder in den Brühkopf zurückgesaugt wird, rauskommen, es sei denn man nimmt die Maschine auseinander?
     
Thema:

Siebträger - wie schwierig zu handhaben?

Die Seite wird geladen...

Siebträger - wie schwierig zu handhaben? - Ähnliche Themen

  1. [Verkaufe] La Marzocco Siebträger mit 1er Auslauf

    La Marzocco Siebträger mit 1er Auslauf: Weiter geht´s mit dem Aufräumen. Die Siebträger-Sammlung muss kleiner werden. Deshalb geht dieser nahezu unbenutzte Marzocco Siebträger mit 1er...
  2. bodenloser Siebträger für 21g+ Siebe und Rancilio Gruppe

    bodenloser Siebträger für 21g+ Siebe und Rancilio Gruppe: Ahoi, für meine rancilio Maschine habe ich diesen "Standard" bodenlosen Siebträger, der funktioniert ganz gut, allerdings nur für "kleine"Siebe....
  3. Beratung einfache Siebträgermaschine (nicht Einsteiger)

    Beratung einfache Siebträgermaschine (nicht Einsteiger): Hallo zusammen, nachdem mein erster Siebträger den Geist aufgibt suche ich jetzt Ersatz. Das gute Stück war eine alte Saeco Aroma, die mir eine...
  4. Was ist das für eine Siebträger?

    Was ist das für eine Siebträger?: Hallo Forengemeinde, ich war letztens in Ansbach (Green and Bean) und habe einen Espresso aus einer eher ungewöhnlichen Siebträgermaschine...
  5. Olympia Maximatic bodenloser Siebträger

    Olympia Maximatic bodenloser Siebträger: Guten Morgen euch allen, ich bin auf der Suche nach einem bodenlosen Siebträger für meine gerade erworbene Maximatic 2015. Hat jemand eine Idee...
  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden