Silikonfett - Bezugsquelle?

Diskutiere Silikonfett - Bezugsquelle? im Grundsätzliches Forum im Bereich Fragen und Tipps; Hallo Leute, hat einer von Euch einen Tip, wo ich im Köln-Bonner Raum das Silikonfett von Loctite kaufen kann? In Baumärkten habe ich das...

  1. haemmi

    haemmi Mitglied

    Dabei seit:
    07.06.2004
    Beiträge:
    961
    Zustimmungen:
    3
    Hallo Leute,

    hat einer von Euch einen Tip, wo ich im Köln-Bonner Raum das Silikonfett von Loctite kaufen kann? In Baumärkten habe ich das bisher noch nicht gesehen.

    Gruß, Andreas
     
  2. #2 Holger Schmitz, 09.01.2006
    Holger Schmitz

    Holger Schmitz Mitglied

    Dabei seit:
    22.03.2002
    Beiträge:
    10.286
    Zustimmungen:
    1.731
    Hi,

    bei den meisten Industrie-Ausstattern/Industriebedarf findest Du das Zeugs (ich meine 8104 ? ), ihc habe in MG z.B. bei Cerfontaine bekommen.
    Falls Du in Deiner Ecke keine Bezugsquelle finden solltest kann ich Dir eine Tube besorgen und zuschicken.

    Gruß
    Holger
     
  3. #3 ergojuer, 09.01.2006
    ergojuer

    ergojuer Mitglied

    Dabei seit:
    21.01.2004
    Beiträge:
    3.188
    Zustimmungen:
    336
    Wenns denn auch was anderes als Loctite sein dürfte:
    Das dürfte nichts anderes als "Hahnfett" sein. Das ist ebenso lebensmittelecht, und hoch temperaturbeständig. Unter der Bezeichnung solltest du in jedem Baumarkt oder Sanitärfachhandel fündig werden.

    ergojuer



    Edited By ergojuer on 1136796146
     
  4. #4 mcblubb, 09.01.2006
    mcblubb

    mcblubb Mitglied

    Dabei seit:
    06.10.2005
    Beiträge:
    6.494
    Zustimmungen:
    1.125
    Hallo Leute!

    Wichtig ist bei solchen Schmiermitteln folgendes:

    Bei Einsätzen, wo ein zufälliger Kontakt mit einem Lebensmittel nicht ausgeschlossen werden kann sollte das Schmiermittel gem. NSF H1 formuliert sein. Ältere Bezeichnung kann auch USDA H1 sein.

    Die USDA ist das United State Department of agriculture, die NSF ein Unternehmen, was die Organisation dieser Schmierstoffbedingungen durchführt.

    Die NSF wie füher das USDA legen fest, dass in sog. H1 Produkten ausschlißlich Rohstoffe verwandt werden, die in der Unbedenklichkeitsliste der FDA (Food and Drug Administration) aufgeführt sind.

    Also nur ein H1 verwenden!

    Zum Thema Hochtemperatur: Bei Fetten dieser Bauart spricht man bei Dauertemperaturen >200°C von Hochtemperatur. Die werden in einer Kaffemaschine wohl eher nicht erreicht. Daher ist aus meiner Sicht ein "Silikonfett" nicht das geeignete Mittel. Weiterhin spricht gegen den Einsatz von Silikonfett der Punkt, dass SF wasserabweisend sind. In Anwendungen mit Wasser/Wasserdampf haben sich Produkte bewährt, die Wasser aufnehmen können. Grund: Freies Wasser löst Korrosion aus, gebundenes Wasser nicht.

    AUs meiner Sicht kann ein nach H1 formliertes Fett mit einer oberen Gebrauchstemperatur >110°C eingesetzt werden. Das kann auch ein oft sog. "Hahnfett sein"

    Gruß

    Gerd
     
  5. #5 Holger Schmitz, 09.01.2006
    Holger Schmitz

    Holger Schmitz Mitglied

    Dabei seit:
    22.03.2002
    Beiträge:
    10.286
    Zustimmungen:
    1.731
    Das von Loctite hat auf jeden Fall alle notwendigen Zertifkate und ich lebe auch noch :D
     
  6. #6 mcblubb, 09.01.2006
    mcblubb

    mcblubb Mitglied

    Dabei seit:
    06.10.2005
    Beiträge:
    6.494
    Zustimmungen:
    1.125
    [quote:post_uid0="Holger Schmitz"]Das von Loctite hat auf jeden Fall alle notwendigen Zertifkate und ich lebe auch noch :D[/quote:post_uid0]
    Herzliche Glühstrumpf! :D

    Dennoch ist Loctite nicht die einzige Möglichkeit...

    Vielleicht hat ja der eine oder andere auch was in seiner Bastelecke liegen - wenns dann ein H1 ist ->ok!

    Aus technischer Sicht lehne ich für solche Anwendungen (Wasser, Dampf) Silikonfette ab, da Sie kein Wasser aufnehmen können - s.o.

    Aber letztendlich ists ja nur ein Kaffemaschinchen...

    :p

    Gruß
    Gerd
     
  7. #7 Röstaroma, 09.01.2006
    Röstaroma

    Röstaroma Mitglied

    Dabei seit:
    13.12.2004
    Beiträge:
    712
    Zustimmungen:
    1
    Für eine Espressomaschine sollte wohl jedes handelsübliche Hahnfett tauglich sein. Ich bin einfach in einen großen Baumarkt (in meinem Fall der mit dem Biber) gegangen und habe normales Hahnfett mit Zulassung für den Trinkwasserbereich gekauft. Das darf ich zwar nicht nach USA exportieren weil es nur ein deutsches Siegel trägt :D aber es ist auch ohne FDA Zulassung bis 160 °C temperaturstabil. Jetzt frag mich bloss keiner nach dem Hersteller.

    Grüße

    Röstaroma
     
  8. Matera

    Matera Mitglied

    Dabei seit:
    07.11.2005
    Beiträge:
    175
    Zustimmungen:
    1
    Hallo,

    Silikonfett bekommst du auch in jedem Tauchladen. Die brauchen das für ihre Atemregler.

    Grüße
     
  9. #9 mcblubb, 09.01.2006
    mcblubb

    mcblubb Mitglied

    Dabei seit:
    06.10.2005
    Beiträge:
    6.494
    Zustimmungen:
    1.125
    [quote:post_uid0="Matera"]Hallo,

    Silikonfett bekommst du auch in jedem Tauchladen. Die brauchen das für ihre Atemregler.

    Grüße[/quote:post_uid0]
    Aua - jetzt wird ziemlich OT.

    Im Tauchbereich wird SF oft eigesetzt um Dichtungen zu schmieren z.B. an Lampen Fotogehäusen etc.

    Auch hier hat sich in vielen Jahren der Glaube eingeschlichen Wasserabweisend ist der Schlüssel zum Erfolg.

    Der 2. Anwendungsfall ist der genannte Atemregler. Dort geht es darum Drucklufarmaturen zu schmieren. Dabei kommt es zu Sauerstoffpartialdrücken um die 40 bar (und mehr bei Sauerstoffangereicherten Gasen). In diesem Falle sollten nur Produkte eingesetzt werden, die durch die BAM (bundesanstalt für Materialprüfung) für solche Fälle freigegeben sind.

    Natürlich kann ich im privaten Umfeld auch überall Frittenfett einsetzen - richtiger und geeigneter wird es dadurch allerdings nicht...

    Gruß

    Gerd

    PS: Blöde Diskussion - arbeite seit 15 Jahren in der Schmierstoffindustrie, bin seit über 20 Jahren Taucher und trinke auch noch gerne Kaffee - schlechte Kombination :p
     
  10. #10 koffeinschock, 09.01.2006
    koffeinschock

    koffeinschock Mitglied

    Dabei seit:
    10.03.2005
    Beiträge:
    4.195
    Zustimmungen:
    9
    [quote:post_uid0="mcblubb"]Dabei kommt es zu Sauerstoffpartialdrücken um die 40 bar (und mehr bei Sauerstoffangereicherten Gasen). In diesem Falle sollten nur Produkte eingesetzt werden, die durch die BAM (bundesanstalt für Materialprüfung) für solche Fälle freigegeben sind.[/quote:post_uid0]
    jo..aber auch nur weil sauerstoff und fette bei diesen gegebenheiten eine heiße kombination eingehen =)


    ps: arbeite in der chemischen industrie und hab das selber schon erlebt... :-/


    aber an der kaffeemaschine sollte standard-silikonfett/hahnfett wohl kein problem darstellen, bei meiner domobar war auch welches verarbeitet...(um wieder zum ursprünglichen posting zurückzukehren)
     
  11. haemmi

    haemmi Mitglied

    Dabei seit:
    07.06.2004
    Beiträge:
    961
    Zustimmungen:
    3
    [quote:post_uid0="Holger Schmitz"]Hi,

    bei den meisten Industrie-Ausstattern/Industriebedarf findest Du das Zeugs (ich meine 8104 ? ), ihc habe in MG z.B. bei Cerfontaine bekommen.
    Falls Du in Deiner Ecke keine Bezugsquelle finden solltest kann ich Dir eine Tube besorgen und zuschicken.

    Gruß
    Holger[/quote:post_uid0]
    Hallo Holger,

    vielen Dank für Dein freundliches Angebot! Dank Deines Tips werde ich aber jetzt wohl selber fündig werden. Ich habe im Branchenbuch nachgeschaut, Geschäfte für Industiebedarf gibt es ja zu Hauf.

    Gruß, Andreas
     
  12. haemmi

    haemmi Mitglied

    Dabei seit:
    07.06.2004
    Beiträge:
    961
    Zustimmungen:
    3
    [quote:post_uid0="ergojuer"]Wenns denn auch was anderes als Loctite sein dürfte:
    Das dürfte nichts anderes als "Hahnfett" sein. Das ist ebenso lebensmittelecht, und hoch temperaturbeständig. Unter der Bezeichnung solltest du in jedem Baumarkt oder Sanitärfachhandel fündig werden.

    ergojuer[/quote:post_uid0]
    Hallo Ergojuer,

    das wäre dann eine mögliche Alternative. Ich habe sogar ein Döschen hier. Es scheint aber unterschiedliche Sorten von "Hahnfett" zu geben. Meins ist ausdrücklich für den Messinghahn zum Kölschzapfen bestimmt. Das nehme ich lieber nicht.

    Gruß, Andreas
     
  13. #13 Walter_, 09.01.2006
    Walter_

    Walter_ Mitglied
    Moderator

    Dabei seit:
    27.02.2005
    Beiträge:
    4.068
    Zustimmungen:
    14
    [quote:post_uid0="Matera"]Hallo,

    Silikonfett bekommst du auch in jedem Tauchladen. Die brauchen das für ihre Atemregler.

    Grüße[/quote:post_uid0]
    Yup

    ...und nachdem ich mein Tübchen Baysilone wahrscheinlich in 20 Jahren noch nicht komplett in die Atemregler und die Lampe geschmiert habe, nehme ich's seit ein paar Monaten auch für die Kaffeemaschinen...

    P.S.: Und nachdem im Inneren meiner Maschine "freies Wasser" bei leicht erhöhten Temperaturen und Drücken keinen Ausnahmefall darstellt, mache ich mir um erhöhte Korrosion im Bereich der - mit Silikonfett geschmierten - Hähne keine allzu großen Sorgen...
     
  14. #14 mcblubb, 10.01.2006
    mcblubb

    mcblubb Mitglied

    Dabei seit:
    06.10.2005
    Beiträge:
    6.494
    Zustimmungen:
    1.125
    [quote:post_uid0="Walter1958"][

    ...und nachdem ich mein Tübchen Baysilone wahrscheinlich in 20 Jahren noch nicht komplett in die Atemregler und die Lampe geschmiert habe, nehme ich's seit ein paar Monaten auch für die Kaffeemaschinen...[/quote:post_uid0]
    20 Jahre altes Fett... hmmm. Vieleicht würd ichs noch auf die O-Ringe tun, aber sicher nicht mehr in meine Kaffeemaschine.

    Bist Du sicher, dass in "Deinem" Tübchen kein Rindertalg enthalten ist?

    Gruß

    Gerd
     
  15. #15 Walter_, 10.01.2006
    Walter_

    Walter_ Mitglied
    Moderator

    Dabei seit:
    27.02.2005
    Beiträge:
    4.068
    Zustimmungen:
    14
    [quote:post_uid0="mcblubb"][quote:post_uid0="Walter1958"][

    ...und nachdem ich mein Tübchen Baysilone wahrscheinlich in 20 Jahren noch nicht komplett in die Atemregler und die Lampe geschmiert habe, nehme ich's seit ein paar Monaten auch für die Kaffeemaschinen...[/quote:post_uid0]
    20 Jahre altes Fett... hmmm. Vieleicht würd ichs noch auf die O-Ringe tun, aber sicher nicht mehr in meine Kaffeemaschine.

    Bist Du sicher, dass in "Deinem" Tübchen kein Rindertalg enthalten ist?

    Gruß

    Gerd[/quote:post_uid0]
    Mein Fehler ... das "wahrscheinlich" sollte andeuten, daß es sich dabei um das Ergebnis der Hochrechnung (aus dem bisherigen Verbrauch der letzten 2 Jahre) handelt, korrekt müßt's wahrscheinlich heißen: [i:post_uid0]"...wahrscheinlich in 20 Jahren noch nicht komplett in die Atemregler und die Lampe geschmiert habe[b:post_uid0]n werde[/b:post_uid0]"[/i:post_uid0] :;):

    Bzgl. Rindertalg kann ich nix sagen, Bayer macht auf der Tube keine Angaben über die Inhaltsstoffe ihres Siliconfetts und 'ne chemische Analyse hab ich mir bisher verkniffen...

    ...andererseits...vielleicht ist das ja die Erklärung warum ich nach dem Tauchen immer so einen Mordsappetit habe... :p

    ...aber ich glaube jetzt gleiten wir langsam in den off-topic Bereich, und dabei hätte ich gerne noch mehr über die erhöhte Korrosion in den mit Silikonfett geschmierten Bereichen meiner Espressomaschine gewußt...



    Edited By Walter1958 on 1136884385
     
  16. haemmi

    haemmi Mitglied

    Dabei seit:
    07.06.2004
    Beiträge:
    961
    Zustimmungen:
    3
    [quote:post_uid0="mcblubb"]Weiterhin spricht gegen den Einsatz von Silikonfett der Punkt, dass SF wasserabweisend sind. In Anwendungen mit Wasser/Wasserdampf haben sich Produkte bewährt, die Wasser aufnehmen können. Grund: Freies Wasser löst Korrosion aus, gebundenes Wasser nicht.[/quote:post_uid0]
    Hallo Gerd,

    das verstehe ich jetzt überhaupt nicht. Kann es sein, daß Du die Anforderungen zum Beispiel eines Kugellagers, bei dem ein sich verirrter Wassertropfen eliminiert werden muß, mit denen eines Ventils aus nichtrostendem Material, bei dem die Schmierstelle sich quasi im Wasser befindet, verwechselst?

    Nach dem gesunden Menschenverstand dürfte dieses Fett doch eben kein Wasser aufnehmen. Da das Wasser ja hier unbegrenzt "zur Verfügung" steht, hätte man doch bald eine Fett-Wasser-Emulsion und nach kurzer Zeit wäre wohl alles Fett weggespült.

    Oder gibt es da einen Aspekt, den ich als Chemie-Null übersehe?

    Gruß, Andreas
     
  17. #17 mcblubb, 10.01.2006
    mcblubb

    mcblubb Mitglied

    Dabei seit:
    06.10.2005
    Beiträge:
    6.494
    Zustimmungen:
    1.125
    [quote:post_uid0="Walter1958"][/quote:post_uid0]
    Bzgl. Rindertalg kann ich nix sagen, Bayer macht auf der Tube keine Angaben über die Inhaltsstoffe ihres Siliconfetts und 'ne chemische Analyse hab ich mir bisher verkniffen...

    ...andererseits...vielleicht ist das ja die Erklärung warum ich nach dem Tauchen immer so einen Mordsappetit habe... :p

    ...aber ich glaube jetzt gleiten wir langsam in den off-topic Bereich, und dabei hätte ich gerne noch mehr über die erhöhte Korrosion in den mit Silikonfett geschmierten Bereichen meiner Espressomaschine gewußt...[/quote:post_uid0]
    @ walter

    Nun dann völlig OT:

    Man muß für solche Schmierstoffe z.T sog. "Kosher"-approvals beibringen. Dazu kommt dann der Rabbiner aus München bzw. Frankfurt und "zertifiziert" das Herstellwerk. Diese Approvals werden in Betrieben benötigt, die Lebensmittel herstellen, die den jüdischen Speisegesetzen genügen müssen.

    Und ich habe noch vor wenigen Jahren die "BSE-Freiheit" unserer Produkte schriftlich bescheinigen müssen! (siehe Rindertalg)

    Nun lieber Walter - vieleicht trifft man sich ja mal an einem netten See zum tauchen - beim anschließenden "Dekoespresso" können wir das Thema "Rindertalg" ausgiebig vertiefen :D

    Gruß

    Gerd
     
  18. Matera

    Matera Mitglied

    Dabei seit:
    07.11.2005
    Beiträge:
    175
    Zustimmungen:
    1
    @Gerd

    In welcher Region gehst du denn Tauchen?
    Ich bin im Raum Berlin sehr umtriebig gewesen.

    Grüße
    Claudio
     
  19. #19 airo27885, 29.10.2009
    airo27885

    airo27885 Gast

  20. #20 Belgarath, 30.10.2009
    Belgarath

    Belgarath Mitglied

    Dabei seit:
    29.09.2005
    Beiträge:
    1.161
    Zustimmungen:
    209
    AW: Silikonfett - Bezugsquelle?

    2 Postings, beide Male auf die selbe Seite verweisend, dabei einmal einen Thread von vor über 3,5 Jahren reanimiert ... überhaupt nicht ungewöhnlich, nein, gar nicht ... :roll:
     
Thema:

Silikonfett - Bezugsquelle?

Die Seite wird geladen...

Silikonfett - Bezugsquelle? - Ähnliche Themen

  1. Bezugsquelle Schaerer Ambiente Dampfsensor

    Bezugsquelle Schaerer Ambiente Dampfsensor: Hallo, Ich bin auf der suche nach einen Dampfsensor für eine alte Schaerer Ambiente Teil 63318 auf dem Bild oder eine Alternative ? Vielen...
  2. Erfahrungen und Bezugsquellen Aesir Aeropressfilter

    Erfahrungen und Bezugsquellen Aesir Aeropressfilter: Aus Neugier und durch den durch das kleine Packmaß eher unkomplizierten Weiterversand haben @infusione und ich gedacht, eine Sammelbestellung zu...
  3. Raum Bern: Bezugsquelle(n) für Ersatzteile?

    Raum Bern: Bezugsquelle(n) für Ersatzteile?: Salut zäme Die Reparatur (Bastelprojekt sozusagen) meiner Maschine kann ich nur in kleinen Schritten machen, kann also keine "große...
  4. Bezugsquelle für Öko-Standbeutel mit Ventil für 250g

    Bezugsquelle für Öko-Standbeutel mit Ventil für 250g: Hallo zusammen, vor kurzem habe ich hier einen Gene Röster gekauft und mache nun meine ersten Erfahrungen damit. Für die Lagerung der gerösteten...
  5. Bezugsquelle für Rohbohnen (online od. Region BS/BL)

    Bezugsquelle für Rohbohnen (online od. Region BS/BL): Hallo zusammen Ich möchte ein neues Kapitel des Kaffee-Genusses einläuten und habe mir einen Heim-Röster gekauft. Leider finde ich bei uns in der...
  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden