ständig schwankende Mengen beim Mahlen ECM 64 Automatik

Diskutiere ständig schwankende Mengen beim Mahlen ECM 64 Automatik im Mühlen Forum im Bereich Maschinen und Technik; Hallo, ich habe mir dieser Tage eine ECM S-Automatik 64 gekauft, die nun die Bohnen für meine Xenia mahlt. Für die nicht gerade günstige Mühle ist...

Schlagworte:
  1. #1 kohlengrau, 15.04.2020
    kohlengrau

    kohlengrau Mitglied

    Dabei seit:
    03.08.2008
    Beiträge:
    17
    Zustimmungen:
    4
    Hallo,
    ich habe mir dieser Tage eine ECM S-Automatik 64 gekauft, die nun die Bohnen für meine Xenia mahlt. Für die nicht gerade günstige Mühle ist das Ergebnis allerdings nicht zufriedenstellend. Die Mahlmengen schwanken sehr stark, die Unterschiede betragen bis zu 6-7 Gramm für das Einersieb. Und zwar auch bei Bezügen, die hintereinander gemacht werden. Das Ergebnis in der Maschine ist dann regelmäßig, dass in der einen Tasse nur ein paar Tropfen drin sind, in der anderen wiederum zu viel Espresso. Ab und zu stimmt das Ergebnis natürlich auch, ist aber eher zufällig. Der Händler sagte mir, das liege an der Luftfeuchtigkeit. Ich habe heute noch bei ECM angerufen. Dort hieß es, diese Schwankungen seien nicht ungewöhnlich. Das müsse man hinnehmen, weil jede Bohne nun mal verschieden sei. Ich müsste mir sonst eine Mühle, wo der Timer per Waage gesteuert wird.
    Ist das so? Ich finde das jedenfalls sehr unzufriedenstellend, weil ich bei jeder zweiten Mahlung immer nach Gefühl Pulver vom Siebträger streiche und dann immer ein Berg von gemahlendem Kaffee neben der Mühle liegt.
    Oder hat jemand noch einen Tipp, was ich machen kann? Die Kaffeesorte wechseln?
    Danke schon mal.
     
  2. cbr-ps

    cbr-ps Mitglied

    Dabei seit:
    08.08.2015
    Beiträge:
    17.605
    Zustimmungen:
    18.615
    Wirklich soviel Schwankungen beim Mehl bei selber Timer Einstellung, also mal 6g und mal 12g im Sieb? In welchem Zeitraum?
    Das würde ich nicht für normal halten, auch wenn die Mühle nicht ganz unproblematisch ist, wenn ich ich die Berichte recht erinnere. Das mit der Luftfeuchtigkeit ist zwar ein Argument, aber nicht in dem Maß und schon garnicht in kurzen Abständen, wo die ja typischerweise nicht schwankt.
    Was für Bohnen nutzt Du denn und wann wurden die geröstet?
     
  3. vectis

    vectis Mitglied

    Dabei seit:
    28.10.2016
    Beiträge:
    2.547
    Zustimmungen:
    2.502
    Hallo,
    ich kenne diese Mühle zwar nicht aufgrund eigener Erfahrung, habe mir aber mal Fotos angesehen.
    Nun, diese Mühle ist doch ein sogen. Direktmahler mit einem Auswurfstutzen. Und der scheint auch noch besonders schmal im Vergleich zu anderen Mühlen zu sein, so dass sich dort ggf. Mahlgut quasi anstauen kann.

    Hast Du mal daran gedacht, dass sich nach einem Mahlvorgang noch Kaffeemehlreste im sogen. Totraum und ggf auch in dem Stutzen befinden können?
    Je nach verwendeten Bohnen kann das durchaus einige Gramm ausmachen. Dieser Rest fällt dann ggf. mit der durch den Timer festgelegten Menge an Mahlgut mit heraus, weswegen es eben mal mehr und mal weniger sein kann, was dann in den Siebträger fällt.

    Ich verwende daher bei einer ähnlichen Mühle einen Pinsel und "stochere" damit in dem Auswurfschacht um so den Rest aus dem Totraum herauszubekommen. Manchmal hilft schon ein leichter Klapps hinten an die Mühle und das noch im Auswurfschacht befindliche Mahlgut fällt nach. Das mag jetzt nicht so Barista-mäßig toll aussehen, aber mir geht's um frisches Mahlgut und nicht um Show-Effekte.;)

    Wenn man das konsequent macht, dann sollte sich eine kontinuierliche Menge an Mahlgut erzielen lassen. Und Du hast dann wirklich jedes Mal frisches Mahlgut und nicht ggf. die Reste von gestern, die noch im Totraum verblieben sind.
    Einfach mal probieren, viel Erfolg.
     
    benötigt und domimü gefällt das.
  4. #4 kohlengrau, 15.04.2020
    kohlengrau

    kohlengrau Mitglied

    Dabei seit:
    03.08.2008
    Beiträge:
    17
    Zustimmungen:
    4
    Die Schwankungen treten innerhalb eines Tages auf, auch bei Bezügen, die nacheinander erfolgen. Ich nutze Bohnen eines lokalen Rösters (80 % Arabica, 20% Robusta), die Bohnen sind relativ frisch, also etwa 3-4 Wochen nach Röstdatum.
     
  5. JeyTea

    JeyTea Mitglied

    Dabei seit:
    02.12.2017
    Beiträge:
    311
    Zustimmungen:
    64
    gib der Mühle mal Zeit sich "einzumahlen"...die ersten Kilos haben Schwankungen, da würde ich das Mahlgut einfach wiegen..mit der Zeit stellt sich das von selbst ein.
     
  6. #6 domimü, 15.04.2020
    domimü

    domimü Mitglied

    Dabei seit:
    06.02.2011
    Beiträge:
    8.821
    Zustimmungen:
    4.177
    Die Schwankungen treten insbesondere unmittelbar aufeinanderfolgend auf, weil der Auswurf nicht gleichmäßig ist - wie vectis schon erläutert hat. Die Menge, welche gemahlen wird, ist konstant, aber nicht die Menge zwischen Mahlscheiben und Rüssel. Die Mühle frisst ja kein Kaffeepulver. Und die Schwankung von +/- 0,5g, sodass du mal auf 6 und mal auf 7g kommst, ist bei zeitgesteuerten Mühlen nicht ungewöhnlich.
     
    vectis gefällt das.
  7. cbr-ps

    cbr-ps Mitglied

    Dabei seit:
    08.08.2015
    Beiträge:
    17.605
    Zustimmungen:
    18.615
    So einen Zauber musste ich bei meiner Ceado nicht machen, um wenigstens einigermassen konstante Ergebnisse zu erzielen. Zwar nicht ganz so genau wie jetzt mit SD, aber definitiv nicht so riesen Schwankungen wie hier beschrieben nachdem der Totraum nach ein paar Mahlungen nach Grundreinigung wieder „eingeschwungen“ war.
     
  8. vectis

    vectis Mitglied

    Dabei seit:
    28.10.2016
    Beiträge:
    2.547
    Zustimmungen:
    2.502
    Ich habe auch keine Ceado, sondern mache das bei meiner ansonsten sehr geschätzten Eureka MCI.
    Die möchte das gerne so.
    ;)
     
  9. cbr-ps

    cbr-ps Mitglied

    Dabei seit:
    08.08.2015
    Beiträge:
    17.605
    Zustimmungen:
    18.615
    Das war meine Frage weiter oben, die @kohlengrau noch nicht eindeutig beantwortet hat. Wie groß ist die Schwankung wirklich?
    +/-0,5g würde ich auch für normal halten, eine Schwankungsbreite um 6-7g, was +/- 3g bedeuten würde, definitiv nicht. So schlecht darf auch eine totraumbelastete, timergesteuerte Mühle mit all ihren konstruktionsbedingten Nachteilen nicht sein.
     
    Tigr und NiTo gefällt das.
  10. NiTo

    NiTo Mitglied

    Dabei seit:
    15.08.2013
    Beiträge:
    10.148
    Zustimmungen:
    4.466
    oder
    ?
     
  11. #11 kohlengrau, 15.04.2020
    kohlengrau

    kohlengrau Mitglied

    Dabei seit:
    03.08.2008
    Beiträge:
    17
    Zustimmungen:
    4
    Also, heute Vormittag habe ich innerhalb von einer Stunden vier Cappus gemacht, im Siebträger waren jeweils einmal 14, 12, 13 und 10 Gramm.
     
  12. kenny

    kenny Mitglied

    Dabei seit:
    10.01.2010
    Beiträge:
    1.858
    Zustimmungen:
    1.798
    Upsi...
    Das ist keinesfalls normal. Mehr als ein halbes Gramm Schwankung sollte es nicht sein. Vier sind zu viel.
    Falls sich was staut oder die Mühle verstopft ist, könntest du sie mal auf grob stellen und mit dem Staubsauger aussaugen. Fällt was raus, wenn du sie ein bisschen aufklopfst?
     
    NiTo und cbr-ps gefällt das.
  13. #13 domimü, 15.04.2020
    domimü

    domimü Mitglied

    Dabei seit:
    06.02.2011
    Beiträge:
    8.821
    Zustimmungen:
    4.177
    Ich würde raten, die Mehlmenge mit einer Feinwaage zu wiegen, wobei die Schwankungsbreit mir schon zu hoch ist.
    Ob sie ECM-typisch ist, weiß und glaub ich nicht. Wenn es der Hersteller so sagt, ist aber ein Austausch der Mühle gegen das gleiche Modell nicht sinnvoll.
    Gegen Elektrostatik und damit das verstärkte Zusetzen des Rüssels soll das Befeuchten der Bohnen helfen - suche nach RDT -, ich hab das noch nicht praktiziert, weil ich wahrscheinlich zu Unrecht Korrosionsschäden im Mahlwerk befürchte. Selber rumbasteln und die Erdung verbessern würde ich an der neuen Mühle auch nicht.
    Wenn das Schütteln oder der Zahnstocher nach dem Mahlen das Problem behebt, würde ich die Mühle wahrscheinlich behalten (zumal, wie @JeyTea geschrieben hat, die Mühle nach den ersten paar Kilo konstanteres Mahlgut von der Beschaffenheit, nicht unbedingt der Menge her, produziert); wenn nicht, dann eher nicht.
     
  14. #14 kohlengrau, 15.04.2020
    kohlengrau

    kohlengrau Mitglied

    Dabei seit:
    03.08.2008
    Beiträge:
    17
    Zustimmungen:
    4
    es fällt ein bisschen was raus, wenn man ein bisschen aufklopft. Ist aber nicht viel und keinesfalls eine Erklärung für die Differenzen.
     
    kenny gefällt das.
  15. #15 kohlengrau, 15.04.2020
    kohlengrau

    kohlengrau Mitglied

    Dabei seit:
    03.08.2008
    Beiträge:
    17
    Zustimmungen:
    4
    Soll ich evtl. mal eine andere Kaffeesorte versuchen? Vielleicht ist ja die jetzige Mischung zu ungleichmäßig. So jedenfalls ist es für mich kein Zustand. Sollte man nicht von einer 800 Euro teuren Mühle etwas mehr Genauigkeit erwarten? Bin ziemlich frustriert, zumal noch Händler und Hersteller das Ganze als normal abtun...
     
  16. #16 benötigt, 15.04.2020
    benötigt

    benötigt Mitglied

    Dabei seit:
    02.10.2019
    Beiträge:
    2.821
    Zustimmungen:
    1.991
    Solche Stories sind auch manchmal ganz tut, um die eigene Mühle wieder mehr zu schätzen, die solche Zicken nicht macht (und trotzdem auch mal einen Schulterklopfer verträgt).

    Schwach finde ich die Antworten von Händler und ECM, denn die Erklärung ist doch eher im Totraum zu suchen.

    Ohne die Mühle zu kennen - lässt sie sich ohne Verlust der Garantie aufschrauben? Könntest Du so die möglichen Stauungen entdecken und beheben? Ich denke da z.B. an ein Antistatik-Gitter, dass irgendeine Mühle vor dem Auswurf eingebaut hatte und das regelmäßig verstopfte und sich dann auch schwallweise entleerte. Oder kann das jemand anhand einer Explosionszeichnung sehen?

    Mit ein wenig Basteln lässt sich das Problem sicher verbessern. Ob das der Sinn bei einer so teuren Mühle ist, sei mal dahin gestellt.
     
  17. kenny

    kenny Mitglied

    Dabei seit:
    10.01.2010
    Beiträge:
    1.858
    Zustimmungen:
    1.798
    Hast du dem Händler die genauen Abweichungen in Gramm geschildert? Das kann man so nicht abtun. Wie lange hast du die Mühle denn schon? Hast du noch Gewährleistung?
    Es könnte sich auch im Inneren etwas stauen. Hast du mal die Mühle geöffnet und rein geschaut, ob sich viel Kaffeepulver auf den Mahlscheibenträgern befindet?
     
  18. #18 domimü, 15.04.2020
    domimü

    domimü Mitglied

    Dabei seit:
    06.02.2011
    Beiträge:
    8.821
    Zustimmungen:
    4.177
    800 EUR halte ich für eine Mühle gar nicht so teuer.
    und das würde mich genauer interessieren, muss ja nicht heute sein, wiege einfach, wieviel beim Mahlen rauskommt und dann beim Ausklopfen und mit dem Schaschlikspieß oder Zahnstocher, und das bei den sagen wir nächsten 5 Bezügen.
    Ich vermute schon, dass da in der Summe der jeweiligen Mahl- und Reinigungsvorgänge eine recht konstante Menge ist - natürlich nur, wenn man wenigstens auf 1/10 g genau wiegt.
    Auf die Schnelle
    ECM S-Automatik 64 - Tipp gegen Verstopfung
    Mahlmenge nicht konstant - ECM S Automatik 64
    Probleme mit der ECM S-Automatik 64
     
    vectis und benötigt gefällt das.
  19. #19 Espressojung, 15.04.2020
    Espressojung

    Espressojung Mitglied

    Dabei seit:
    10.09.2012
    Beiträge:
    2.879
    Zustimmungen:
    883
    Also ich hab die Mühle schon eine ganze Zeit, aber das beschriebene Problem kenne ich so überhaupt nicht.
    Was ich allerdings sagen kann ist, dass der Schalter sehr empfindlich ist und beim Drücken auch schon mal
    die doppelte Menge (2x drücke = 2 Bezüge) ausgibt.
    Also bei einem 1ner Bezug nur 1x auf den Schalter ganz "bedächtig" drücken (nicht schnell drücken sonst gibt es 2 Portionen).
     
  20. Tigr

    Tigr Mitglied

    Dabei seit:
    22.01.2013
    Beiträge:
    1.762
    Zustimmungen:
    1.098
    Wie gesagt. Eine Schwankungsbreite von +-0.5g ist ok.
    Deine bis zu 4g Unterschied sind zu viel.
    Also, womit wiegst du? Ggf. Waage zu ungenau?
    Wenn die Waage ok ist, dann könntest du das was nach dem Mahlvorgang durch leichtes Klopfen herausfällt mal wiegen...1-2g können in der Menge manchmal täuschen.
    Oder auch wie vorgeschlagen im Auswurfschacht mit einem Zahnstocher oder ähnlichem das liegengebliebene Pulver hersusbringen und wiegen.

    Sind deine verwendeten Bohnen ölig?
     
Thema:

ständig schwankende Mengen beim Mahlen ECM 64 Automatik

Die Seite wird geladen...

ständig schwankende Mengen beim Mahlen ECM 64 Automatik - Ähnliche Themen

  1. Ecm Giotto Gicar Anschluss

    Ecm Giotto Gicar Anschluss: Hallo, ich habe eine alte Ecm Giotto sn300 geschenkt bekommen allerdings in sehr schlechtem Zustand und ohne kabelleitungen. Die Steuerung ist...
  2. ECM Giotto sn.300 restitution und Gicar Anschluss

    ECM Giotto sn.300 restitution und Gicar Anschluss: Hallo zusammen, ich bin neu hier und versuche mich direkt mit einer Restaurierung einer alten ecm Giotto. Die alte Dame ist mir über Umwege...
  3. Thermometer beim Voltcraft VC150-1 Multimeter funktioniert nicht

    Thermometer beim Voltcraft VC150-1 Multimeter funktioniert nicht: Hallo zusammen, ich habe sonst immer mein Multimeter ohne Probleme verwenden können, aber jetzt funktioniert mein Thermometer nicht mehr. Weiß...
  4. Erfahrungen mit ECM Casa V?

    Erfahrungen mit ECM Casa V?: Nachdem ich schon fast davon überzeugt war mit der Pro 300 den idealen Nachfolger für meine Isomac Giada gefunden zu haben, bin ich davon wieder...
  5. [Verkaufe] ECM Synchronika aus 2017

    ECM Synchronika aus 2017: Da die Linea Mini jetzt eingezogen ist, verkaufe ich meine ECM Synchronika! Ich habe die Maschine im April 2017 bei einem Fachhändler hier in...
  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden