"Stiller" Filterkampf

Diskutiere "Stiller" Filterkampf im Grundsätzliches Forum im Bereich Fragen und Tipps; ...immer wieder der "Kampf" um die Filtermethode. Ich brühe generell den frisch gemahlenen Kaffe im brauen Papierfilter (Größe 4),während meine...

  1. #1 GUL_DUKAT, 17.10.2009
    GUL_DUKAT

    GUL_DUKAT Mitglied

    Dabei seit:
    30.09.2009
    Beiträge:
    15
    Zustimmungen:
    0
    ...immer wieder der "Kampf" um die Filtermethode.
    Ich brühe generell den frisch gemahlenen Kaffe im brauen Papierfilter (Größe 4),während meine Holde still und klammheimlich einen Nylondauerfilter in die Maschine einsetzt. Ich setze zwar schon vorher das Wasser auf und setze den Papierfilter in die Maschine, um dann am nächsten Morgen, die Kaffeemühle anzuschalten und dann den frischgemahlenen Kaffee in den Filter zu schütten.
    Sollte meine Holde etwas früher in der Küche sein, tauscht sie schnell den noch leeren Papierfilter gegen einen Nylondauerfilter aus. Ich merke es nach dem Brühen am feinen Kaffeesatz in der Isolierkanne, da die Dauerfilter doch nicht alles zurückhalten und feine Partikel durchlassen und ich mag es nicht, wenn mir am Schluss einer jeden Tasse der feine Kaffeesatz auf der Zunge und zwischen die Zähne gerät.....oder gibt es einen Dauerfilter, welcher wie ein Papierfilter filtert ?
     
  2. #2 musterfrau, 18.10.2009
    musterfrau

    musterfrau Mitglied

    Dabei seit:
    11.02.2007
    Beiträge:
    52
    Zustimmungen:
    2
    AW: "Stiller" Filterkampf

    Empfehle deiner "Holden" eine French Press und dir einen Tassenfilter aus Purzellan (klirrr). Und dann einen Wasserkocher mit morgendlich frischem Wasser, dann schmeckt euch beiden der Kaffee wahrscheinlich noch besser. Eine Mühle habt ihr ja und auf eine Kaffeesorte habt ihr euch ja offensichtlich auch geeinigt. So günstig kommt man hier selten zum Glück...


    friedvolle Morgenkaffees wünsche ich euch...


    PS Papierfilter lassen kein Kaffeefett durch, Nylonfilter schon, der Geschmack ist damit anders und der Mahlgrad des Kaffees und die Menge sollten auch an den Filter angepasst sein, da die Durchlaufzeit der Filter sehr unterschiedlich ist.
     
  3. #3 GUL_DUKAT, 18.10.2009
    GUL_DUKAT

    GUL_DUKAT Mitglied

    Dabei seit:
    30.09.2009
    Beiträge:
    15
    Zustimmungen:
    0
    AW: "Stiller" Filterkampf

    @ musterfrau..... [​IMG]

    ....wieviel mal am Tag soll man den dann Kaffee zubereiten ?

    Übrigens, muss ich mir erst mal im Google was über "French Press" raussuchen, da mir dies nicht geläufig ist......

    Achso ----> Kaffee richtig zubereiten in der French Press oder Bistrokanne nun ja davon haben wir sogar 2 Stück...aber die nehmen wir eigentlich NUR für TEE,-denn dann könnte ich ja auch gleich den Nylonfilter nehmen,-denn auch hierbei gibt es "Kaffeeöl und Satz"....welchen ich ja sooo liebe.
     
  4. #4 cappufan, 19.10.2009
    cappufan

    cappufan Mitglied

    Dabei seit:
    08.07.2007
    Beiträge:
    4.546
    Zustimmungen:
    10
    AW: "Stiller" Filterkampf

    Hi,
    ideal sind eigentlich die Goldfilter von www.swissgold.ch .
    Sie sind schön feinmaschig und lassen alle Aromaträger durch, so daß der Kaffee besser als aus Papierfiltern schmeckt.
    Einen Kaffeesatz gibt es nicht (zu fein sollte man nicht mahlen - aber dann würde der Filter sich auch zusetzen und das Filtern nicht funktionieren...das kennt Ihr ja vom Nylondauerfilter), nur ein braunes Aromawölkchen :)
     
  5. Loki

    Loki Mitglied

    Dabei seit:
    19.08.2007
    Beiträge:
    545
    Zustimmungen:
    1
    AW: "Stiller" Filterkampf

    Wie oft am Tag willst du Kaffee trinken?
     
  6. #6 Milchschaum, 19.10.2009
    Milchschaum

    Milchschaum Mitglied
    Moderator

    Dabei seit:
    09.12.2008
    Beiträge:
    3.687
    Zustimmungen:
    2.004
    AW: "Stiller" Filterkampf

    Kaffee sollte immer frisch gemahlen und aufgebrüht werden für das richtige Geschmackserlebnis.

    Dann pack' den Filter und die Thermoskanne weg, nimm eine Frenchpress, stelle die Mühle etwas gröber ein und lasse den allerletzten Schluck in der Kanne - wäre mein Rat.

    :) Dirk
     
  7. sumac

    sumac Mitglied

    Dabei seit:
    12.01.2008
    Beiträge:
    7.777
    Zustimmungen:
    911
    AW: "Stiller" Filterkampf

    ich würde auch den swissgold präferieren :lol:........wenn ich filterkaffee trinken würde.:-D
     
  8. #8 GUL_DUKAT, 19.10.2009
    GUL_DUKAT

    GUL_DUKAT Mitglied

    Dabei seit:
    30.09.2009
    Beiträge:
    15
    Zustimmungen:
    0
    AW: "Stiller" Filterkampf

    wie oft....?
    Nun, wir sind beide Kaffeetrinker und ab und zu auch mal eigene Ernte an Tee ( Garten )
    Eine Maschine Kaff reicht für uns gerade mal den Vormitttag, da wir aus sog. "unverschämten Tassen" trinken. Pro Tasse also ca. 225 ml Inhalt, wenn man sie bis 1cm unter Rand füllt,-ergibt also pro Maschine gerade mal 4 Tassen und einige Tropfen bei 1 Liter H2O
    Also pro Tag ca. 2-3 Maschinen voll
    Dann ab und zu auch mal die Senseo benutzt.....

    Mit dem sog. "Erlebnis" na ja,-gelegentlich....
     
  9. #9 Milchschaum, 19.10.2009
    Milchschaum

    Milchschaum Mitglied
    Moderator

    Dabei seit:
    09.12.2008
    Beiträge:
    3.687
    Zustimmungen:
    2.004
    AW: "Stiller" Filterkampf

    Wenn das hier mehr ein Kaffee-Gourmand- als ein Kaffee-Gourmet-Problem ist, dann stellen sich mir ein paar Fragen:
    - Warum tut ihr euch den Tort an und mahlt den Kaffee frisch? Jacobs Krönung tut's doch sicher auch.
    - Warum stellst du diese Frage hier im Kaffee-Netz? Mir fallen bessere Wege und kompetentere Ansprechpartner ein:
    - Rede mit deiner Frau und spreche das Problem direkt an.
    - Wendet euch an eine Eheberatung.

    :) Dirk
     
  10. sumac

    sumac Mitglied

    Dabei seit:
    12.01.2008
    Beiträge:
    7.777
    Zustimmungen:
    911
    AW: "Stiller" Filterkampf

    danke Dirk, seh ich auch so, mit oben zitierten spruch hat er sich schon selbst schachmatt gesetzt...
    ich würde auch sagen, er oder sie sind beratungsresistent.

    nochmal als empfehlung...ein letztes mal...swissgold

    genieß die dröhnung und gut is es.
     
  11. Loki

    Loki Mitglied

    Dabei seit:
    19.08.2007
    Beiträge:
    545
    Zustimmungen:
    1
    AW: "Stiller" Filterkampf

    Das war eigentlich eine rhetorische Frage, ging in der Textform wohl verloren…

    Ich trinke normalen Kaffee eigentlich nur wenn Besuch da ist. Bei der French Press nehme ich pro Tasse 10g Kaffeepulver, das dürfte aber bei höherem Verbrauch etwas zu viel sein.

    Wenn man die Mühle nen Schlag gröber stellt und eine French Press für Kaffee hat (die No-Name-Dinger für Tee haben oft ein gröberes Sieb) gibt es IMHO auch kein Problem mit Kaffeesatz.
    Kaffeeöle sind natürlich schon dabei, aber die sind ja Geschmacksgeber und -träger und warum sollte man das ausfiltern wollen?
     
  12. #12 GUL_DUKAT, 19.10.2009
    GUL_DUKAT

    GUL_DUKAT Mitglied

    Dabei seit:
    30.09.2009
    Beiträge:
    15
    Zustimmungen:
    0
    AW: "Stiller" Filterkampf

    Danke an Loki....
    @ RolfG @ Milchschaum....[​IMG]
    Man sollte es nicht so tierisch ernst nehmen,-nicht wahr ?
    Es ging eigentlich NUR um die richtige Zubereitung von Kaffee. Wir kochen (brühen ) ja nun nicht etwa seit gestern unseren braunen Sud, sondern schon seit vielen, vielen Jahren und manche lieb gewonnene Kaffee-Gewohnheit verträgt ab und zu auch mal eine Überprüfung,-ob es nicht vielleicht noch etwas besser geht, oder ob man es bei seiner alten Gewohnheit belässt.
    Zum Beispiel habe ich festgestellt, dass wenn man immer den gleichen Kaffee trinkt und auch immer gleich zubereitet,-der Geschmack sich angleicht und man nichts besonderes mehr dabei empfindet.... Dann zwischendurch mal eine andere Marke, oder statt Vakuumkaffeepulver mal ganze Bohnen nehmen.
    Gerade eben festgestellt:
    Exakt die gleich Menge Wasser ( gleiche Qualität wie immer ) und auch die gleiche Menge Bohnen frisch gemahlen ( für 8 Tassen )
    aber nun seit heute eine funkelnagelneue Kaffeemaschine..... und nun ein ganz anderes "Trinkerlebnis" mit wesentlich besserem Aroma.
    Es dauert bestimmt nicht lange und man hat sich auch an das "neue" Aroma gewöhnt.....

    Übrigens sind wir seit 35 Jahren glücklich verheiratet und benötigen keine Eheberatung und unsere Kinder kommen immer gerne zu uns nach Hause....und beide lieben uns und unseren Kaffee und bringen jedes mal eine neue Kaffeeköstlichkeit mit nach Hause...das ist mehr Wert, als eine kleine Meinungsverschiedenheit wegen eines Kaffeefilters....

    Pröstchen....[​IMG]
     
  13. Sono

    Sono Mitglied

    Dabei seit:
    01.08.2002
    Beiträge:
    379
    Zustimmungen:
    19
    AW: "Stiller" Filterkampf


    Auch wenn es vielleicht als Scherz gemeint war, so finde ich den Kommentar doch reichlich unsinnig. Auch wenn man viel Kaffee trinkt kann man einen Sinn für Gutes haben.

    Ich findes es daher recht kontraproduktiv wenn einerseits Bohnen vom Kleinröster beworben werden und andererseits Leuten mit anderem Trinkverhalten und vielleicht nicht so ausgeprägtem Geschmacks- und Genusssinn vorgemahlener Industriekaffee vorgeschlagen wird.

    Zudem finde ich die Frage hier sehr wohl richtig. Das Kaffee Netz ist nicht umsonst als Anlaufstation für Fragen aller Art bekannt (auch wenn die "50ste Frage eines Neulings" auf Dauer nervt) und wird von mir auch gerne "zum nachlesen" empfohlen wenn mich Leute fragen wie das mit Espresso usw. ist.

    Das war nun entsprechend OT aber wollte ich doch gesagt haben.
     
  14. #14 Milchschaum, 19.10.2009
    Milchschaum

    Milchschaum Mitglied
    Moderator

    Dabei seit:
    09.12.2008
    Beiträge:
    3.687
    Zustimmungen:
    2.004
    AW: "Stiller" Filterkampf

    Sorry, wenn ich dich falsch verstanden haben sollte, aber diese Frage:
    habe ich aus deinem ersten Posting beileibe nicht herauslesen können. Und ich bin ganz gut im Lesen von Subtext.
    Im Subtext von
    und im Titel des Threads erkennt man dagegen einen deutlichen Hinweis auf mangelnde Kommunikation und destruktives Verhalten.
    Und dann noch Thermoskanne und diese Unmengen von Kaffee - das passt nicht zu meiner Vorstellung von Kaffeegenuss und nicht zu der, wie er nach meiner Einschätzung hier gepflegt wird. Daher meine Replik.

    Nun gut, BTT.
    Verschiedene Vorschläge wurden ja schon gemacht: Karlsbader Kanne oder French Press mit gröber gemahlenem Kaffee. Warum nicht auch ein guter Vollautomat, der vernünftigen Schümli macht? Jedenfalls wäre der dann immer frisch.

    Oder noch ein anderer Vorschlag, aber vielleicht gehe ich damit auch schon wieder zu weit: Trinkt lieber weniger Kaffee, aber dafür guten. Ich genieße z.B. meine paar Milliliter Cappuccino über den Tag verteilt immer noch eine ganze Zeit lang hinterher dank eines herrlich vollmundigen Geschmacks im Mund.
    :) Dirk
     
  15. #15 vulkanuspower, 12.07.2010
    vulkanuspower

    vulkanuspower Gast

    AW: "Stiller" Filterkampf

    vielleicht hilft es





    Tee- und Kaffeefilter

    Jeder hat Sie, jeder braucht Sie. Täglich oder mehrmals am Tag sind in den meisten Haushalten im Einsatz.

    Ihre Unterschiede, Ihre Vorteile, eine kleine Erklärung, vielleicht ein Hilfe


    Papierfilter, Filtertüten, Teebeutel
    Ihr Vorteil: Der Preis und gleichzeitig ihr Nachteil, denn 80 Filtertüten kosten ca. 2,-- und reichen
    durchschnittlich für 1 bis 1,5 Monate, über ein Jahr sind das Kosten von etwa 16,-- bis 24.-- €
    Tee Papierfilter meist noch etwas teuerer.
    Nachteilig können sich Ausschwemmungen der Papierinhaltsstoffe auswirken. Schädliche Stoffe, die im Papierfilter vorhanden sein können (wie Leime oder Pflanzenschutzmittel)
    Papier entnimmt durch seine lipoiden Eigenschaften sämtliches Fett aus der zu filternden Flüssigkeit. Das bedeutet, dass sämtliche Brühkolloide (wie Geschmacksträger im Kaffee) mit herausgefiltert werden. Natürliche Ressourcen werden verbraucht, durch den Einmalgebrauch. Mögliche Fehler, der Größe und Stärke, können den Geschmack stark beeinflussen.


    Baumwoll Filter

    Ihr Vorteil: der Preis, bedingte Haltbarkeit
    Die Haltbarkeit ist trotzdem sehr begrenzt, durch die Verunreinigungen/Verfärbungen können Sie muffig werden und sind nur mühsam oder nicht wirklich zu reinigen.
    Die durchschnittliche Lebensdauer eines solchen Baumwollfilters beträgt in etwa 1 Monat

    Nylon/Polyamid Filter
    Ihr Vorteil: der Preis, bedingte Haltbarkeit
    Nicht wirklich ein befriedigendes Ergebnis, das gewünscht wird.
    Verunreinigungen/Verfärbungen bräunlich wie beim Baumwollfilter, werden muffig, können nur mühsam gereinigt werden.


    Netz/Gewebe- oder Gitterfilter
    [​IMG]
    Negativ wirken sich, die ineinander verzahnten Gewebe/ Siebe,
    dieser Filter nicht nur bei der Reinigung aus. Begrenzter Einsatz in der
    Spülmaschine. Es bleiben Öle etc. in dem Gitter kleben und können nicht
    wirklich entfernt werden. Oft nicht rostfrei, nur verzinnt. Goldfarbene
    Netzfilter werden oft mit glatten Goldfiltern verwechselt, sind aber nicht
    vergleichbar weder in der Filterleistung (nicht feinporig) noch in der
    Langlebigkeit. Bei Kaffee ungenügende Filterleistung durch vermehrte
    Sedimente im Kaffee (Kaffeesatz) Merkmal Gitternetz Metallgewebe.


    Goldfilter mit Goldauflage

    Vorteile: Die beste Filterwirkung, glatt, hygienisch gut zu reinigen
    Als Alternative zum Papierfilter wurde ein Filtersystem entwickelt, das die Nachteile von Papier als Filtermedium kompensiert. Papier entnimmt durch seine lipoiden Eigenschaften sämtliches Fett aus der zu filternden Flüssigkeit. Das bedeutet, dass sämtliche Brühkolloide (Geschmacksträger im Kaffee ) mit herausgefiltert werden. Die Poren beim Goldfilter dagegen trennen rein mechanisch die festen Bestandteile von den flüssigen Teilen.
    Jegliche geschmackliche Beeinflussung wird durch die neutrale Echtgoldauflage verhindert.

    Das Ergebnis ist ein Getränk, wie es reiner nicht sein kann.
    Der echte und ursprüngliche Geschmack von Kaffee und Tee bleibt voll erhalten.
    Nachteilig wirkt sich nur die weiche Echtgoldauflage und die dünne Metallfolie aus, Der Preis über die lange Lebensdauer eher preiswert. Die weiche Echtgoldauflage ist nicht abriebfest und eher bedingt für

    die Spülmaschine geeignet. Bekannteste Marke: Swiss Gold Goldfilter


    Goldfilter mit Titan Hartschicht

    Vorteile: Die beste Filterwirkung, glatt, hygienisch, leicht zu reinigen, stabil für Dauereinsatz, langlebig, spülmaschinenfest.

    Das Ergebnis ist ein Getränk, wie es reiner nicht sein kann.
    Der echte und ursprüngliche Geschmack von Kaffee und Tee bleibt voll erhalten.
    Die Poren beim Goldfilter mit Titan Hartschicht trennen den gemahlenen Kaffee mit den festen Bestandteilen von dem aus den Filterporen austretenden flüssigen Kaffee. Die eigentliche Filtration findet im Kaffeekuchen statt.
    Jegliche geschmackliche Beeinflussung wird
    durch die neutrale Titan Hartschicht verhindert. Als Basis Material wird stabiler glatter, mit homogenen Mikroöffnungen, versehener Edelstahl 18/10 verwendet. Dieses hochwertige Grundmaterial mit Titan Nitrit Hartschicht veredelt, ist leichter zu reinigen und spülmaschinenfest. Titannitrid ? Wikipedia


    Tee Goldfilter
    Hygienische, geschmacksneutrale, homogene, glatte Edelstahlfolie bildet den Rahmen der Tee-Filterfolie. Diese wird Titan hartbeschichtet, um eine korrosionsfreie Oberfläche zu erhalten, gibt den goldfarbenen Ton und lässt sich sehr gut reinigen,
    Die Filterschicht mit der optimalen Porengröße ermöglicht es, Teeblätter und Früchte von den wasserlöslichen Geschmacksträgern zu trennen.
    Spülmaschinenfest bleibt Ihnen der Teefilter auch ein optischer Genuss

    [​IMG]
















    Abb. Glatter Goldfilter mit mikrofeinen Öffnungen trennen die festen Bestandteile von den flüssigen
    am Besten. Die Titan Hartbeschichtung bewirkt die leichte Reinigung, die absolute Korrosionsbeständigkeit und damit die Spülmaschinenfestigkeit. Hier abgebildet SeleXions Goldfilter
    Teefilter GTF300
     
  16. Anna

    Anna Mitglied

    Dabei seit:
    29.10.2007
    Beiträge:
    949
    Zustimmungen:
    6
    AW: "Stiller" Filterkampf

    Einfache Lösung: Gröber mahlen für den Nylonfilter.

    Dann sind die Partikel größer und bleiben im Filter hängen statt in Deinen Zähnen.
     
  17. #17 meister eder, 13.07.2010
    meister eder

    meister eder Mitglied

    Dabei seit:
    12.08.2006
    Beiträge:
    6.486
    Zustimmungen:
    22
    AW: "Stiller" Filterkampf

    der feinstaub kann auch von einer abgenutzten mühle kommen...

    gruß, max
     
Thema:

"Stiller" Filterkampf

Die Seite wird geladen...

"Stiller" Filterkampf - Ähnliche Themen

  1. Kurze Stille nach Betätigung des Brühgruppenbedienhebels

    Kurze Stille nach Betätigung des Brühgruppenbedienhebels: Hallo in die Runde, ich besitze eine ECM Mechanika IV. Seit einiger Zeit gibt es nach Betätigung des Brühgruppenbedienhebels eine kurze...
  2. Einmotten und still legen

    Einmotten und still legen: Ich möchte eine Maschine für ein Jahr still legen (Rancilio silber, aber dies nur am Rande). Wasser ablassen und wirklich leer pumpen lassen und...
  3. Wasserhärte bei stillem Mineralwasser?

    Wasserhärte bei stillem Mineralwasser?: Hallo, im Moment nutze ich Brita-gefiltertes Wasser für die Espresso-Maschine,weil mein Leitungswasser eine GH von 21° hat. Da der Espresso aber...
  4. franken still got the blues

    franken still got the blues: 19. Rother BLUESTAGE 2010 --- eine Veranstaltung der Kulturfabrik Roth bin am montag bei "the brew" und am freitag bei freischlader
  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden