Strega/Festwasser

Diskutiere Strega/Festwasser im Espresso- und Kaffeemaschinen Forum im Bereich Maschinen und Technik; Moin, ich konnte Angelos Angebot nicht widerstehen und seit gestern steht die Strega hier. Ein stichwortartiger erster Eindruck - und ein...

  1. #1 ralf d., 12.04.2011
    ralf d.

    ralf d. Mitglied

    Dabei seit:
    02.06.2002
    Beiträge:
    1.114
    Zustimmungen:
    127
    Moin,

    ich konnte Angelos Angebot nicht widerstehen und seit gestern steht die Strega hier.

    Ein stichwortartiger erster Eindruck - und ein Erfahrungsbericht über den Umbau auf Festwasser.

    Erster Eindruck:
    - groß, schön, stabil. Da kippelt nix (kein Wunder - Bezzera hat unter den Tank Gewichte geschraubt...
    Dampf: Vier-Loch-Düse. Schäumen geht gut.
    - Kippventile: super. Lieb ich eh.
    - Heißwasserausgabe: Kann man zwar super zur Seite schwenken - aber Wasser über der Tropfschale läßt sich quasi nicht entnehmen, dazu ist das Heißwasserrohr zu lang. Werd ich umbauen und das kurze gerade Rohr dranbauen.
    - Temperaturmessung: Auf die Schnelle...wie immer: schneller K-Fühler in den Ausgang des Siebträgers mit „gebrauchtem“ caffemehl. Damit hab ich eine vernünftig messbare Wassermenge - und die Laufgeschwindigkeit ist noch ansatzweise realistisch. Ergebnis: ziemlich stoisch 88 - 90 Grad.
    - Siebe: Abstimmung Einer- und Zweiersieb ist nicht gut.
    - Wassermenge: langt gut für zwei Einer bzw. einen Doppelten.
    - Mahlgrad muß deutlich feiner sein als für die Spaziale
    - Verarbeitung: Gut. Kleine Details gefallen: Tankdeckel mit „Gummiaufklebern“ gegens Klappern. Deckel und Gehäuse mit Inbusschrauben verschraubt. Alles gut erreichbar.
    Pumpe recht leise.
    - Federspannung: Die Warnhinweise bezüglich zurückschnalzendem Hebel stehen nicht umsonst da. Nein, bin nicht k.o. gegangen...Aber wenn man den Hebel löst ohne dass der Brühzylinder komplett voll Wasser ist, dann knallt der Hebel beeindruckend, eher erschreckend, schnell und heftig nach oben.
    - Handling: Wenn man den Hebel nach unten drückt, öffnet sich „irgendwann“ auf dem Weg nach unten der Ausgang des Wärmetauschers. Recht explosionsartig fließt etwas Wasser in den Brühzylinder (oder aus dem Duchsieb, wenn kein Siebträger mit Pulver drin ist). Danach kommt erstmal kein Wasser mehr - bis die Pumpe zugeschaltet wird, sobald der Hebel unten in der „Pause-Stellung“ einrastet. Jetzt ist es wichtig, den Brühzylinder komplett mit Wasser zu füllen - und dann rechtzeitig die Pumpe abzustellen. Man hört aber recht gut, wann‘s so weit ist: Wenn die Pumpe den Klang verändert (uff, jetzt muß ich mich anstrengen“), sollte man den Hebel lösen (=Pumpe aus, Feder baut Druck auf). Den Hebel sollte man auf jeden Fall gegenhalten - zur Beeinflussung des Druckverlauf aber vor allem auch, weil der Hebel sonst erstmal ein ordentliches Stück zurückschnalzt. Klar ist für mich: eine Preinfusion nur über das bißchen Wasser aus dem Wärmetauscher ergibt keinen Sinn. Preinfusion über Pumpe geht eher durch Zufall - man muß den richtigen Punkt erwischen, bevor der volle Druck anliegt.

    Daher: Umbau auf Festwasser - wegen der nervenden Pumpe und der fehlenden Preinfusion. Erstmal „quick & dirty“ und so, daß alles wieder rückgängig zu machen ist.

    Erfreulicherweise gibt es am Wasserein/ausgang (so einer Art Verteilerkreuz) einen Ein/Ausgang der mit einem Blindstopfen verschlossen ist. Den abschrauben und dort den Festwasserzulauf drauf. Das klingt jetzt etwas einfacher - von dem Minigewinde (keine Ahnung - 1/8 Zoll ?) auf 3/8 Zoll von den Flexschläuchen ist nicht einfach...
    Aber das war‘s auch schon fast.
    Noch schnell Pumpe abklemmen und den Tank so weit mit Wasser füllen, daß die Sonden „o.k.“ melden - fertig.
    Kesselfüllung funktioniert gut mit Leitungsdruck - das Magnetventil schaltet ja weiterhin.
    Preinfusion funktioniert, klar. Leitungsdruck sollte man ggf. auf 2 - 3 bar begrenzen.

    Geschmack: Tja...bin grad halswehgeplagt und zudem nicht sehr handhebelerfahren, daher sind meine ersten Eindrücke mit Vorsicht zu genießen. Hab schon drei Sorten durchprobiert. Bei allen war die Tendenz klar: Spaziale ist weicher, leichter, differenzierter. Strega ist dichter, voluminöser, tendenziell bitterer.

    Das als erster Eindruck - ich freu mich schon auf weitere Versuche.
    Der Festwasserumbau macht - für alle, die irgendwo eine Festwasserzuleitung haben - allemal Sinn.

    Schönen Gruß

    Ralf

    PS: Bilder, ich weiß. Morgen oder so. Grad viel zu tun.
     
    domo gefällt das.
  2. osti

    osti Mitglied

    Dabei seit:
    07.05.2006
    Beiträge:
    1.137
    Zustimmungen:
    13
    AW: Strega/Festwasser

    cool! Danke für den Bericht und die Umbau-Doku!
     
  3. #3 willcrema, 12.04.2011
    willcrema

    willcrema Mitglied

    Dabei seit:
    04.12.2008
    Beiträge:
    1.644
    Zustimmungen:
    6
    AW: Strega/Festwasser

    Klasse Bericht, danke
     
  4. achmed

    achmed Mitglied

    Dabei seit:
    11.02.2005
    Beiträge:
    2.061
    Zustimmungen:
    494
    AW: Strega/Festwasser

    Hallo Ralf,
    du solltest das Gewinde am Verteilerstück genau vermessen. Bezzera arbeitet gerne mit metr. Feingewinden. Ansonsten gibt es auch CNS Schläuche mit 1/8", dann könntest du am Eckventil/Druckminderer reduzieren. Dort dürfte mehr Platz sein.
    Dein Bericht bestätigt weitestgehend meine Erwartung, positiv überrascht bin ich von der wiederholt bestätigten Temperaturkonstanz. Das hätte ich nicht erwartet. Das mit der s.g. Preinfusion, dem umständlichen Handling mit dem Hebel und der Pumpe und dem Festhalten...
    schon eher.
    Wenn du die Kontakte der Wasserstandkontrolle verbindest bzw. von der BB direkt an Masse gehst, brauchst du den Tank nicht mehr.
    Gruß
    Achmed
     
  5. #5 ralf d., 12.04.2011
    ralf d.

    ralf d. Mitglied

    Dabei seit:
    02.06.2002
    Beiträge:
    1.114
    Zustimmungen:
    127
    AW: Strega/Festwasser

    moin,

    @achmed: danke für den hinweis mit dem tank - wollt ich morgen eh probieren - dann weiß ich ja schon jetzt, daß es funktionieren wird.
    und meinen "gewindepfusch" werd ich demnächst auch aufräumen.

    schönen gruß

    ralf
     
  6. #6 Frederic, 12.04.2011
    Frederic

    Frederic Mitglied

    Dabei seit:
    12.10.2009
    Beiträge:
    59
    Zustimmungen:
    33
    Strega (bei mir die unveränderte Tankversion)

    Hi,

    dann will ich mich da mal dranhängen und auch 'outen' ... auch ich konnte Angelos Angebot nicht widerstehen ...
    Allerdings habe ich die Strega erst seit heute Abend 18:00h ... insoweit wirklich ein allererster Eindruck ... und ich greifen einfach mal auf die Liste von Ralf zurück - @Ralf: Ich hoffe das ist OK :-D


    • groß, schön, stabil. Da kippelt wirklich nix. Gefällt mir sehr.
    • Vier-Loch-Düse: Ist mir im Moment eher etwas zuviel Dampf - vielleicht muss ich da auf eine 2er wechseln (die kenne ich von meiner BFC) - mal sehen
    • Kippventile: neu und ungewohnt - aber funktioniert auf Anhieb super
    • Heißwasserausgabe: habe ich bisher fast nie gebraucht - mir fällt aber auf dass das Rohrgelenk sehr (zu?) leichtgängig ist und sich fast von alleine wieder in eine 'Ruheposition' über der Tropfschale bewegt
    • Siebe: Habe bisher nur das Zweiersieb ausprobiert - beim Einer werde ich vermutlich eher das LM 1 (hoffentlich bald mit dem Board-Trichter) nutzen wollen - mal sehen ob das in der Kombi gut geht.
    • Wassermenge: langte (auch bei meinen wenigen Versuchen) gut für zwei Einer
    • Mahlgrad muß feiner sein als für meine BFC Levetta
    • Verarbeitung: Gut. Auch ich fand die kleine Details nett, wie die 'Gummiaufkleber' gegens Klappern. Und im Gegesatz zu meiner BFC ist die Pumpe wirklich sehr leise und die ganze Maschine vibriert fast überhaupt nicht (ganz anders als meine BFC).
    • Federspannung: Auch ich hatte meine Schrecksekunde mit dem Hebel - ich hatte den Hebel im 'Leerlauf' (ohne Sieb) runtergedrückt - und da er in der unteren Position von alleine 'hält' dann etwas zu lässig mit einer Hand den Hebel wieder nach oben bewegen wollen ... von der Power die in der Feder steckt wurde ich völlig überrascht und der Hebel sauste schlagartig ganz nach oben gegen den Anschlag ... mein Puls war danach schlagartig auch am Anschlag ... Gottseidank nix passiert - aber seitdem nur noch 'beidhändig' ...
    • Espresso: die Ersten gingen zwar noch etwas zu schnell 'durch' aber ich fand sie schon ganz lecker ... einen direkten Vergleich zur BFC - auch mit verändertem Mahlgrad - muss ich in den nächsten Tagen noch machen ...
    Soviel zum 'ersten Eindruck' ...

    Schöne Grüße
    Hans-Peter
     
  7. awild

    awild Mitglied

    Dabei seit:
    22.12.2008
    Beiträge:
    1.422
    Zustimmungen:
    68
    AW: Strega/Festwasser

    Unverschämtheit! Und grober Unfug! :shock:
    Na gut, die "Puppenstubensiebträger" lasse ich mal gelten, aber meiner heißgeliebten Ponte Vecchio "Brühgrüppchen und halbstarke Federn" anzudichten ist schon ein starkes Stück! :lol:

    Die kann wenigsten eine echte Preinfusion...
     
  8. #8 wusaldusal, 13.04.2011
    Zuletzt bearbeitet: 13.04.2011
    wusaldusal

    wusaldusal Mitglied

    Dabei seit:
    07.07.2006
    Beiträge:
    1.863
    Zustimmungen:
    243
    AW: Strega/Festwasser

    und hier noch ein "Hexenmeister" ;-) (seit genau einer Woche im täglichen Marathon-Betrieb)

    Supergeiles Teil, kann mich meinen Vorrednern nur anschließen...

    Umbau auf Festwasser sehe ich für unnötig bzw. würde ich hier auf die Festwasservariante warten, welche ja angeblich schon in Planung/Bau ist...

    Einersieb ist Mist, daher sofort LM 1er. Passt auch das der E61 Maschinen.

    Schäumen geht super! Weit mehr Power als meine alte Cellini, aber weniger und weit besser kontrollierbar als die Originaldüsen älterer Gastromaschinen.. Daher für mich TOP!

    Einarbeitung war kinderleicht. Mahlgrad ist wirklich sehr fein...

    Ich hab den Presso auf 1,5 Bar eingestellt, da mir die ca. max. 90° Grad für einige Sorten zu wenig waren... Jetzt läuft Sie mit ca. 92° Grad recht stabil und komischerweise auch ohne Leerbezug, selbst nach 6 Stunden ohne Bezug. Ich verstehs zwar nicht, da ja der HX trotzdem überhitzen müsste... Die Gruppe scheint das Wasser aber wieder sehr gut herunterzuregeln... Also nicht so wie die E61er Gruppen ;-)

    Vom Geschmack (Nuancen, Volumen, Differenziertheit usw.) her übertrifft die Hexe alle mir bekannten und getesteten Maschinen, also San Marco, ECM (und andere E61-Derivate), Cimbali, Pavoni (eigentlich nicht vergleichbar), NS, Astoria. Witzigerweise ist meine kleine Duchessina ihr vom Geschmackserlebnis her sehr ähnlich.. Muss wohl am Hebel liegen ;-)

    Das heißt aber nicht dass die genannten Maschinen schlecht oder so sind... sie sind einfach anders, haben aber alle ihre Vor- und Nachteile, welcher jeder für sich finden muss. Ich muss aber auch zugeben dass ich froh bin die San Marco noch nebenbei zu betreiben... Sie hat schon auch ihre Raffinessen und ist einfach eine wilde Sau ;-)

    Für mich ein Spitzenkauf, den ich wohl die nächsten Jahre nicht mehr hergeben werde!

    PS: zur Präinfusion kann ich nix sagen, da das Ergebnis gegenüber den genannten Maschinen sowieso schon TOP ist, daher is mir das auch "Wuascht" :)
     
  9. #9 fusselino, 13.04.2011
    fusselino

    fusselino Mitglied

    Dabei seit:
    23.10.2006
    Beiträge:
    178
    Zustimmungen:
    1
    AW: Strega/Festwasser

    Herzlichen Glückwunsch den neuen Besitzern auch
    von meiner Seite.

    Ihr schreibt das ihr von den Kipphebeln begeistert seid, dazu
    mal eine Frage, rasten die ein, sodass man beim Aufschäumen die
    zweite Hand freibekommt? Kann man die ausreichend fein dosieren um
    über den Kesselwasserbezug eine Espressotasse vorzuwärmen?
    Ich bin da bei meiner Pub nicht so glücklich drüber, bin aber auch
    die Bügel der Mac Cup gewohnt, da geht aber eh nichts drüber.

    Gruss Richard
     
  10. #10 ralf d., 13.04.2011
    ralf d.

    ralf d. Mitglied

    Dabei seit:
    02.06.2002
    Beiträge:
    1.114
    Zustimmungen:
    127
    AW: Strega/Festwasser

    moin,

    so, jetzt gibt's die versprochenen bilder.
    dürften großteils selbsterklärend sein, denk ich.
    auf den letzten beiden bildern ist das orange kabel das wichtige: das ist das kabel, das vorher am wassertank war - einfach abziehen und an den vorbereiteten anschluss an dem metalteil stecken, auf dem der tank steht.

    gruß

    ralf


    [​IMG]

    [​IMG]

    [​IMG]

    [​IMG]

    [​IMG]

    [​IMG]
     
    pvwilckem gefällt das.
  11. #11 ralf d., 13.04.2011
    ralf d.

    ralf d. Mitglied

    Dabei seit:
    02.06.2002
    Beiträge:
    1.114
    Zustimmungen:
    127
    AW: Strega/Festwasser

    moin,

    @fusselino: kipphebel dampf rastet nach oben ein, nach unten nicht. sehr sinnvoll.
    heißwasserhahn rastet (glaub ich) nicht ein und schien mir passabel dosierbar (kaum benutzt, eben weil das ding für meine bedürfnisse die falsche länge/größe hat).

    gruß

    ralf
     
  12. #12 wusaldusal, 13.04.2011
    wusaldusal

    wusaldusal Mitglied

    Dabei seit:
    07.07.2006
    Beiträge:
    1.863
    Zustimmungen:
    243
    AW: Strega/Festwasser

    also nachdem der Umbau auf Festwasser ja doch mit Leichtigkeit durchzuführen ist, ist die Maschine ja noch interessanter!

    Ach.. Ich denk ich bin verliebt :-D
     
  13. #13 willcrema, 13.04.2011
    willcrema

    willcrema Mitglied

    Dabei seit:
    04.12.2008
    Beiträge:
    1.644
    Zustimmungen:
    6
    AW: Strega/Festwasser

    juck juck juck ...... neeein .... ich brauche Argumente dageeegen ! :-D

    der Hebel ist nix für Kinder z.B.?
     
  14. #14 wusaldusal, 13.04.2011
    wusaldusal

    wusaldusal Mitglied

    Dabei seit:
    07.07.2006
    Beiträge:
    1.863
    Zustimmungen:
    243
    AW: Strega/Festwasser

    da muss ich dir allerdings Recht geben... alles unter 50 kg katapultiert sie bei falscher Handhabung und ohne Gegendruck durch die Küche ;-)
     
  15. XPert

    XPert Mitglied

    Dabei seit:
    29.11.2010
    Beiträge:
    719
    Zustimmungen:
    6
    AW: Strega/Festwasser

    Aber ist halt schon eine schöne Maschine...


    :mrgreen:

    Gruß XPert
     
  16. #16 willcrema, 13.04.2011
    willcrema

    willcrema Mitglied

    Dabei seit:
    04.12.2008
    Beiträge:
    1.644
    Zustimmungen:
    6
    AW: Strega/Festwasser

    grmblmblhmpf :evil:
     
  17. #17 imprezza, 13.04.2011
    imprezza

    imprezza Händler

    Dabei seit:
    30.05.2008
    Beiträge:
    1.452
    Zustimmungen:
    342
    AW: Strega/Festwasser

    Hmm wie wärs mit
    -die Strega ist so schön, da ist alles andere in der Küche blaß vor neid?
    -die Espressi sind so vollmundig das man für alle andern Maschinen für immer verdorben ist?
    -die enormen Folgekosten, weil das Hebeln soviel spaß macht, dass man viel mehr trinkt (und einlädt?)

    bin ja schon ruhig.
     
  18. #18 Kakaobär, 13.04.2011
    Kakaobär

    Kakaobär Mitglied

    Dabei seit:
    24.04.2007
    Beiträge:
    531
    Zustimmungen:
    2
    AW: Strega/Festwasser

    Sehr schöne Maschine.

    Falls jemand nicht wissen sollte, wie die Holde denn nun von außen aussieht, hier ein Bild von der Bezzera-Homepage:
    Es ist ja nicht so, daß Sie von Innen nicht auch schön aussieht, aber die Außenansicht ist doch aussagefähiger.

    [​IMG]
     
  19. #19 Ofenrohr, 13.04.2011
    Ofenrohr

    Ofenrohr Mitglied

    Dabei seit:
    08.03.2011
    Beiträge:
    193
    Zustimmungen:
    193
    AW: Strega/Festwasser

    Kann man bezüglich Festwasseranschluß sagen, dass dieser kein großer Akt ist und damit weder Pumpe noch Tank gebraucht werden?

    Für mich kommt die Strega nur in Frage wenn sie mit echter Preinfusion zu betreiben ist.

    Habe ich es als Nichttechniker richtig verstanden, dass man 1-2 Kabel umstecken muß, einen Adapter von dem Minigewinde auf die normale Größe von Festwasserschläuchen braucht und gut ist es? Wie funktioniert das dann in Bezug auf den HX und die Brühgruppenheizung, "normale" Handhebler haben das ja nicht. Werden die dann auch irgendwie umgangen oder bleibt deren Funktion unberührt?


    Grüße
    Oliver
     
  20. #20 ralf d., 13.04.2011
    ralf d.

    ralf d. Mitglied

    Dabei seit:
    02.06.2002
    Beiträge:
    1.114
    Zustimmungen:
    127
    AW: Strega/Festwasser

    1 kabel umstecken, einen blindstopfen lösen und dort über eine beliebige anzahl an zwischenstücken den schlauch fürs festwasser anschlien, genau.

    der wärmetauscher wird ja mechanisch geöffnet, ändert sich also nix.
    und die heizung der brühgruppe heizt weiterhin.

    gruß

    ralf
     
Thema:

Strega/Festwasser

Die Seite wird geladen...

Strega/Festwasser - Ähnliche Themen

  1. [Maschinen] ProfiTec Pro 700, Dualboiler

    ProfiTec Pro 700, Dualboiler: Verkaufe eine Profitec Pro700 Mit ca 6 mon Gewähleistung Steht in Oldenburg, kann ggf nach Hamburg oder Leer gegen Aufpreis gebracht werden Preis...
  2. [Maschinen] Bezzera Strega Tankversion

    Bezzera Strega Tankversion: Hallo, ich suche eine Bezzera Strega in der Tankversion. Gebraucht oder evtl. neu, kann auch ein Vorführmodell sein. Angebote bitte mit...
  3. La Spaziale Dream ohne Festwasser betreiben

    La Spaziale Dream ohne Festwasser betreiben: Hallo, aufgrund eines Umzuges muss ich mein Dream vorerst ohne Festwasser betreiben. Den Druckwächter habe ich schon deaktiviert, funktioniert...
  4. Festwasser Anschluss an Edelstahlspüle

    Festwasser Anschluss an Edelstahlspüle: Liebe Leute, nach Umzug muss ich meine La Spaziale Dream in der neuen Küche wieder ans Festwasser bekommen. Da ich an der neuen Stelle nicht...
  5. welcher Wasserfilter Festwasser Berlin

    welcher Wasserfilter Festwasser Berlin: Ich habe mich jetzt gefühlt duch alle Threads zum Thema durchgelesen, bin aber noch kein bisschen schlauer. Der Plan ist einen FW Anschluss zu...
  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden