Stromabsicherung

Diskutiere Stromabsicherung im Grundsätzliches Forum im Bereich Fragen und Tipps; Hi zusammen, hoffe das ich mit meinem Anliegen im Richtigen Bereich bin. Ich habe mal ein Grundsätzliche Fragen. Wie kann ich meinen...

  1. #1 lucky_lucke_de, 29.02.2012
    lucky_lucke_de

    lucky_lucke_de Mitglied

    Dabei seit:
    01.12.2002
    Beiträge:
    407
    Zustimmungen:
    8
    Hi zusammen,

    hoffe das ich mit meinem Anliegen im Richtigen Bereich bin.

    Ich habe mal ein Grundsätzliche Fragen. Wie kann ich meinen Stromkreislauf so absichern das wen ich einen kurzen Produziere nicht immer im ganzen Haus der FI oder die Hauptsicherung fliegt.

    Ich habe vor meiner mehrfachsteckdose einen mobilen FI Schalter mit 30 mA auslösung. Nur nützt der gar nichts. Immer wenn mal irgendwo ein Problem ist (na ja kommt schon mal vor. Bastell viel an Maschinen und VA) fliegt im ganzen Haus die Sicherung.

    Gibt es da irgendeine mobile Lösung und irgendwas was man sich selber bauen kann und dann vor die zu reparierenden Maschine schaltet.

    Glaube in den Werkstätten haben die ja auch so was. Denke nicht das da der Mechaniker immer zum Sicherungskasten läuft!!!!!


    Danke schon mal.

    Ihr würdet meiner Frau und meinen Sohn ein riesen Gefallen tun. Gestern ging zum Abendprogramm 3x die Sicherung und die Freude war riesengroß.
     
  2. luigi1

    luigi1 Mitglied

    Dabei seit:
    11.11.2008
    Beiträge:
    129
    Zustimmungen:
    2
    AW: Stromabsicherung

    Ich würde mir von einer Fachkraft einen Extrastromkreis mit eigener Absicherung nur zum Basteln legen lassen.

    Nebenbei: Wenn das Haus eine einzige Sicherung hat, die bei jeder passenden und unpassenden Gelegenheit anspricht, so kommt mir das grundsätzlich ein wenig unterdimensioniert vor. Eine gelernter Elektriker sollte erkennen können, wo die Schwachpunkte Eurer Elektroversorgung liegen.
     
  3. #3 mcblubb, 29.02.2012
    mcblubb

    mcblubb Mitglied

    Dabei seit:
    06.10.2005
    Beiträge:
    6.468
    Zustimmungen:
    1.100
    AW: Stromabsicherung

    AFAIK ist der FI ein Fehlerstromschalter, der z.B., dann wirkt, wenn Du Dein Maschinengehäuse "bstromst" und dann anfasst. Dann fließt durch Deinen Körper ein kleines Fehlerströmchen ab und der FI schaltet - hoffentlich.

    Die Sicherung, die da rausfliegt ist ein Leistungsschutzschalter. SIe schützt die Leitung davor bei von Dir produziertem Überstrom zu schmelzen.

    Wenn DU also vermeiden willst, dass bei produziertem Überstrom der Fernseher Deiner Familie ausgeht, musst DU vor Deine elektrischen Experimente eine weitere Sicherung schalten. zweckmäßiger sollte die schwächer bzw. schneller ausgelegt sein als die, die immer rausfliegt.

    Besser wäre es, Du hängst Dei Experiment einfach an einen anderen Stromkreis. Es bietet sich der Stromkreis an, an dem der Radiowecker hängt. Dann fängt der Morgen etwas später an:cool:

    Meine Experimente hängen im Keller an einer eigenen Absicherung. Ich hab sogar noch Notbeleuchtung :cool:

    Gruß

    Gerd
     
  4. Dupk

    Dupk Mitglied

    Dabei seit:
    20.01.2010
    Beiträge:
    211
    Zustimmungen:
    5
    AW: Stromabsicherung

    Normalerweise sollten nach heutigen aRdT die Räume einzeln abgesichert sein.
    Nun hast Du leider nicht geschrieben, wie das Netz bei Dir aufgebaut ist.
    Wenn aber der mobile FI (der zur Personen, NICHT zur Geräteabsicherung da ist) immer dafür sorgt, dass Deine Hauptsicherung fliegt, stimmt meiner Meinung nach etwas nicht mit dem mobilen FI-Teil.

    Gruß
    Dirk
     
  5. #5 südkaffee, 29.02.2012
    südkaffee

    südkaffee Mitglied

    Dabei seit:
    26.01.2011
    Beiträge:
    190
    Zustimmungen:
    27
    AW: Stromabsicherung

    Huhu,
    kann mich nur meinem Vorredner anschließen.
    Laß den Elektriker einen Extrakreis bauen - und laß ihn auch den "mobilen" FI überprüfen. Wenn der dauerhaft bei einem Fehler an der Maschine nicht "zündet", dafür aber die Sicherung rausfliegt, ist was oberfaul...
    PS: dupk war schneller....
     
  6. #6 mcblubb, 29.02.2012
    mcblubb

    mcblubb Mitglied

    Dabei seit:
    06.10.2005
    Beiträge:
    6.468
    Zustimmungen:
    1.100
    AW: Stromabsicherung

    Bei einem Kurzschluss schaltet der FI nicht, wohl aber die Sicherung.

    (Elektriker mögen mich korrigieren, wenn ich falsch liege)
     
  7. #7 lucky_lucke_de, 29.02.2012
    lucky_lucke_de

    lucky_lucke_de Mitglied

    Dabei seit:
    01.12.2002
    Beiträge:
    407
    Zustimmungen:
    8
    AW: Stromabsicherung

    Geht alles so in die Tendenz wie ich mir das auch gedacht habe.

    Were mir eine extra Leitung in meine kellerwerkstatt legen lassen. Wollte ich noch mal eine extra Starkstromleitung haben und kann das dann in einem Aufwasch machen lassen.

    Dachte mir halt das es evtl. eine mobile Lösung gibt.

    Danke nochmals
     
  8. #8 Doppelfilter, 29.02.2012
    Doppelfilter

    Doppelfilter Mitglied

    Dabei seit:
    02.11.2008
    Beiträge:
    837
    Zustimmungen:
    184
    AW: Stromabsicherung

    mcblub und luigi1 haben es schon richtig beschrieben: Der FI-Schalter vergleicht den "Hinstrom" mit dem "Rückstrom". Und wenn mehr als 30mA fehlen schaltet er ab. Er schützt Personen bei einem Fehlerstrom vor einem Stromschlag.
    Der Leitungsschutzschalter (die Sicherung) schützt - wie der Name ja sagt - die Leitung vor zu hohem Stromfluss bei einem Kurzschluss.
    Und, wenn der Leitungsschutzschalter immer wieder auslöst kann dies auch mit Überlastung zusammenhängen. Wenn z.B. auf nur einem Automaten die ganze Wohnung hängt = Kühlschrank, Waschmaschine, Eierkocher, Espressomaschine und und und, dann ist das einfach zu viel. Also einwandfrei ein Thema für den Fachmann. Der Elektroinstallateur muss her. Do it.
     
  9. #9 caffeefrank, 29.02.2012
    caffeefrank

    caffeefrank Mitglied

    Dabei seit:
    23.03.2009
    Beiträge:
    569
    Zustimmungen:
    52
    AW: Stromabsicherung

    Moin,
    beschreib doch nochmal kurz was denn rausfliegt. FI oder Sicherung?

    Der FI ( Fehlerstronschutzschalter) s.o. hat auch eine Empfindlichkeit, hier 30mA.
    Du solltest beachten, dass zuerst immer der FI mit dem geringeren Auslösestromstärke herausspringt. D.h. wenn Du möchtest, dass zuerst der mobile FI (wenn er dann richtig arbeitet) auslöst, sollte dieser empfindlicher sein als jener in der Hausverteilung.
    Mit der extraleitung für deinen Keller ist sicher eine gute Sache, du solltest dann diesen Kreis auch mit einem eigenen FI versehen lassen. Dieser sollte dann nätürlich parallel zu dem Rest angelegt werden.
    Ich haffe es war etwas hilfreich.
    Gruß, Frank
     
  10. #10 ElPresso, 29.02.2012
    ElPresso

    ElPresso Mitglied

    Dabei seit:
    19.10.2011
    Beiträge:
    1.774
    Zustimmungen:
    50
    AW: Stromabsicherung

    Wenn es wirklich der FI ist, der fliegt (d.h., Du patschst regelmässig an spannungsführende Teile): EL PS SDL - Personenschutz-Steckdosenleiste bei reichelt elektronik . Ggf. den dort verbauten FI gegen einen schneller auslösenden austauschen.

    Wenn es die Sicherung ist, die fliegt (d.h., Du erzeugt einen Kurzschluß): bei der obigen Steckdosenleiste den FI rausreissen und durch einen Sicherungsautomaten (oder -Halter) ersetzen... wenn Du daran selber bastelst, stelle sicher, dass Du die Leiste nach dem Basteln auch immer wieder wegmachst.

    Besser wäre es, passende fertige Geräte direkt zu ergoogeln, wenn Du die Zeit investieren möchtest.

    Separater Stromkreis ist natürlich der Königsweg.

    Über Gefahren braucht man Dir vmtl. nichts zu sagen, Du erzeugst die Kurzschlüsse ja schon äusserst erfolgreich. ;)
     
  11. #11 betateilchen, 29.02.2012
    betateilchen

    betateilchen Gast

  12. #12 lucky_lucke_de, 29.02.2012
    lucky_lucke_de

    lucky_lucke_de Mitglied

    Dabei seit:
    01.12.2002
    Beiträge:
    407
    Zustimmungen:
    8
    AW: Stromabsicherung

    @ElPresso,

    Genau so ein Teil nur mit Sicherung wäre das was ich suche. Die Sicherung muss dann ja FLINKER sein als die Sicherung die darauf folgt, oder?

    Werde da dann mal googlennnn ob es sowas fertig gibt.

    Danke schon mal
     
  13. #13 groovingandi, 29.02.2012
    groovingandi

    groovingandi Mitglied

    Dabei seit:
    13.09.2010
    Beiträge:
    316
    Zustimmungen:
    87
    AW: Stromabsicherung

    Wenn Du eine zusätzliche Sicherung einbaust, damit die Hauptsicherung nicht fliegt, musst Du auf die "Selektivität" achten. Es gibt bestimmte Richtlinien, wieviel niedriger bzw. schneller diese ausgelegt sein muss, damit sichergestellt ist, dass immer die letzte Sicherung in der Kette fliegt.

    D.h. erstmal schauen, welche Charakteristik die Sicherung davor hat, dann eine entsprechend kleinere mit passender Selektivität aussuchen (die genauen Richtwerte findet Google).
     
  14. #14 Bubikopf, 29.02.2012
    Bubikopf

    Bubikopf Mitglied

    Dabei seit:
    02.05.2006
    Beiträge:
    7.929
    Zustimmungen:
    58
    AW: Stromabsicherung

    Also eine Hauptsicherung sollte schon mal gar nicht fliegen.
    Hinter der Hauptsicherung sollten die einzelnen Räume noch mal mit den Leitungen entsprechend ausgelegten Sicherungsautomaten geschützt werden.
    Fliegt dann eine Sicherung, fällt der Strom nur in dem von der kleineren Untersicherung geschützten Bereich und es wird nicht gleich im ganzen Haus dunkel (Kurzschluss). Wird es im ganzen Haus dunkel, ist es in der Regel der FI der fliegt ( Masseschluss, kann auch hochohmig sein, Berührung, Wasser.... ).Es kann durch Kriechströme in einem Altbau vorkommen, dass ein FI in der Hauptverteilung kurz vor dem Auslösen steht und daher sehr empfindlich ist. Ansonsten hilft es, als Einzelplatzabsicherung einen schnelleren FI ( niedrigerer Fehlerstrom ) zu nutzen als in der Hauptverteilung eingebaut ist.
    Stell doch mal ein Bild deines Sicherungskastens ein, vielleicht kann man dir dann konkret helfen.
    Gruss Roger
     
  15. #15 lucky_lucke_de, 29.02.2012
    lucky_lucke_de

    lucky_lucke_de Mitglied

    Dabei seit:
    01.12.2002
    Beiträge:
    407
    Zustimmungen:
    8
    AW: Stromabsicherung

    So hier mal die Fotos.

    Der Keller ist mit Sicherung Nr. 9 abgesichert.

    [​IMG]

    [​IMG]

    [​IMG]

    Hoffe man kann es erkennen.
     
  16. #16 Bubikopf, 29.02.2012
    Bubikopf

    Bubikopf Mitglied

    Dabei seit:
    02.05.2006
    Beiträge:
    7.929
    Zustimmungen:
    58
    AW: Stromabsicherung

    Dann gehe ich mal davon aus, dass die 3 Hauptsicherungen verplompt vor dem Zähler sitzen.
    Und ich gehe davon aus, dass Du den FI mit Hauptsicherung titulierst.
    Es sollte eine eigene Leitung vom Keller zur Verteilung gehen.
    Wenn man diese Leitung, Phase vom Automaten und Rückleiter von der Leiste hinter dem FI, ablegt, kann man sie auf einen eigenen FI, den Du in die obere Leiste neben den Klingeltrafo setzen lässt, anschliessen und vom Haus FI trennen. Das ist ein überschaubarer Aufwand und von einem Elektriker schnell gemacht.
    Bei deiner Anlage muss bei einem Kurzschluss die Sicherung 9 auslösen, bei einem Fehlerstrom > 30mA der FI. Alles andere wäre mysteriös.
    Gruss Roger
     
  17. #17 lucky_lucke_de, 29.02.2012
    lucky_lucke_de

    lucky_lucke_de Mitglied

    Dabei seit:
    01.12.2002
    Beiträge:
    407
    Zustimmungen:
    8
    AW: Stromabsicherung

    [​IMG]


    Hier der kpl. Kasten.

    Ach ja darf ich die Plomben selber lösen um an die Verteilung ran zu kommen und den Kasten Stromlos machen?
     
  18. helges

    helges Mitglied

    Dabei seit:
    28.09.2008
    Beiträge:
    6.706
    Zustimmungen:
    2.276
    AW: Stromabsicherung

    An die Plomben wuerde ich mal eher nicht drangehen, auch wenn die Stromversorger mittlerweile kaum mehr kontrollieren handelt es sich hier um einen Eingriff in's Stromnetz.
     
  19. #19 Bubikopf, 29.02.2012
    Bubikopf

    Bubikopf Mitglied

    Dabei seit:
    02.05.2006
    Beiträge:
    7.929
    Zustimmungen:
    58
    AW: Stromabsicherung

    Unterhalb des Zählers sitzen die Hauptsicherungen, zwar einbaumäßig verplompt, aber schaltbar. Du kannst also, ohne die Plomben zu lösen, den Kasten "stromlos" machen.
    Ich würde es trotzdem einen Elektriker machen lassen , bevor Du durch einen Fehler deine Sicherheit aufs Spiel setzt.
    Falls Du die Plomben löst, kannst Du ja auch gleich den Zähler brücken, dann brauchst Du deine Maschine auch nicht mehr isolieren ( sollte jetzt ein schlechter Scherz sein ).
    Gruss Roger
     
  20. #20 lucky_lucke_de, 29.02.2012
    lucky_lucke_de

    lucky_lucke_de Mitglied

    Dabei seit:
    01.12.2002
    Beiträge:
    407
    Zustimmungen:
    8
    AW: Stromabsicherung

    Will ja nicht an den Zähler sondern nur an die Verteilung. Und wenn eine Firma das macht, darf die das?
     
Thema:

Stromabsicherung

  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden