Stromanschluss, Master/Slave, Magnetventil und Wifi-Fernsteuerung

Diskutiere Stromanschluss, Master/Slave, Magnetventil und Wifi-Fernsteuerung im Grundsätzliches Forum im Bereich Fragen und Tipps; Hallo, habe schon einen Thread zum Thema Festwasser/Abwasser aufgemacht, die Fragen zur Elektrotechnik gehen dort aber vermutlich unter und sind...

  1. #1 Max-2021, 18.05.2021
    Max-2021

    Max-2021 Mitglied

    Dabei seit:
    05.05.2021
    Beiträge:
    28
    Zustimmungen:
    5
    Hallo,

    habe schon einen Thread zum Thema Festwasser/Abwasser aufgemacht, die Fragen zur Elektrotechnik gehen dort aber vermutlich unter und sind ja auch separat ganz interessant.

    Ich habe mir in einigen Threads verschiedene Infos zusammengelesen, wie User hier die Stromversorgung handhaben und würde gerne um fachlich fundierte Meinungen zu folgendem Laien-Plan bitten (bin selbst kein Elektriker, habe aber Unterstützung in der Umsetzung):

    Ziele:
    - Wlan-Zeitschaltuhr zum Aufheizen der Maschine am morgen

    - Magnetventil (stromlos geschlossen, 230V) vom Festwasser soll mit Kaffeemaschine getaktet sein (Maschine an = Ventil auf und umgekehrt)
    - Mühle an/aus hängt idealerweise auch an Kaffeemaschine an/aus
    - Kaffeemaschine und Stecker von Mühle sollen ganz bleiben, keine feste Verkabelung um ein schnelles Ausstecken z.B. zum Putzen zu ermöglichen
    - Aufbau ist Geräte-unabhängig (also funktioniert mit jeder beliebigen Siebträgermaschine mit Schalter)

    Mittel (was ist bereits gegeben):
    - Lora-Tap Wifi relais module zur Funksteuerung
    - Magnetventil siehe oben
    - Zwei Unterputz-Steckdosen in der Kaffeeecke

    Plan:
    - Ich nehme die Zuleitung zu den beiden Steckdosen unter der Küchenarbeitplatte und gehe von dort in das Wifi Relais

    - Von dort geht es weiter in ein Master / Slave Modul (Kemo M103N Master / Slave Schalter 230 V/A)
    - Als Master wird die Steckdose 1 genommen (dort steckt dann die Kaffeemaschine), als Slave die Steckdose 2 (dort steckt die Mühle)
    - Das Magnetventil wird als zweiter Slave mittels Wago-Klemme an den Slave-Ausgang gehängt (das Kemo Modul hat nur einen Slave-Ausgang) und unter der Küchenarbeitsplatte versteckt

    So sollte doch theoretisch bei eingestellter Einschaltzeit von 6:00 Uhr die Maschine angehen, Mühle und Magnetventil Strom bekommen und oberflächlich keine Änderung zu sehen sein (d.h. Maschine und Mühle sind ganz normal eingesteckt). Übersehe ich etwas?
     
  2. jokapu

    jokapu Mitglied

    Dabei seit:
    06.01.2021
    Beiträge:
    92
    Zustimmungen:
    85
    Also mir ist da irgendwie zuviel Master/ Slave hin und her gestecke und Verbindungen, ohne Zusätzlichen Vorteil, es soll doch alles zusammen eingeschaltet werden oder ?.

    Schalte doch einfach mit einem Modul deiner Wahl die Zuleitung zu den beiden Steckdosen..... fertig.

    Ich habe ein Wlan/Funk modul, das Schaltet Mühle und Maschine an, gesteuert über einen (kabellosen 433mhz) Taster in der Nähe der Maschine , ausserdem kann man für das Modul Zeitpläne Programmieren, z.B. morgens 6.30 einschalten und um 8 Uhr wieder aus, und zur Krönung kann ich das Ding auch übers Handy steuern, bzw. Wahlweise auch über Google/Alexa mit Sprachbefehlen, sofern man sich so einen kleinen Spion ins Haus holen möchte..

    Diese Module gibt es auch als Stecker, so wie eine Zeitschaltuhr, kosten etwa 15€, einfach in jede Steckdose eins und fertig, dafür muss man kein Elektriker sein ;). Such mal nach "Sonoff S20".
     
  3. #3 Max-2021, 18.05.2021
    Max-2021

    Max-2021 Mitglied

    Dabei seit:
    05.05.2021
    Beiträge:
    28
    Zustimmungen:
    5
    Ja, da hast du einen Punkt. Ich hab nur noch niemand im Forum gelesen, der sein Magnetventil auch mit dem Wifi-Schalter zusammen mit der Maschine schaltet sondern immer nur über Master-Slave, vielleicht bin ich deshalb nicht drauf gekommen. Das MV dann halt noch unter der Arbeitsplatte mit drangehängt und gut ist. Klingt einfach und gut, danke.
     
  4. cbr-ps

    cbr-ps Mitglied

    Dabei seit:
    08.08.2015
    Beiträge:
    21.172
    Zustimmungen:
    23.356
    Mein Magnetventil brummt etwas nervig, deshalb schalte ich es nur mit der Pumpenspannung, wenn wirklich Wasser gezogen wird. Netter Nebeneffekt: Maximale Sicherheit, da es die meiste Zeit geschlossen ist.
    Das bedingt aber einen Eingriff in die Maschine.
     
  5. #5 Max-2021, 19.05.2021
    Max-2021

    Max-2021 Mitglied

    Dabei seit:
    05.05.2021
    Beiträge:
    28
    Zustimmungen:
    5
    Mir ist noch folgendes gekommen: Wenn man ST, Mühle und MV zusammen mit dem Wifi-Modul schaltet (welches irgendwo unter der Arbeitsplatte versteckt ist) lässt sich dieses ja ausschließlich über Handy/Sprachsteuerung bedienen, was mir irgendwie auch nicht so gefällt.

    Vielleicht ist es doch einfacher, ST (und ggf. Mühle) mit diesen Steckern im Stecker wie von jokapu vorgeschlagen zu timen, die oft ja auch einen manuellen Ein-Aus-Schalter haben und das MV irgendwo fix an den ST/Pumpe zu klemmen (in meinem Fall ST an/aus, da ich ja 230V nutze). Lässt sich das relativ einfach machen, ohne das man Gewährleistungsansprüche verliert? Also das MV an den eingeschalteten Zustand koppeln?

    Alternativ ein Wifi-Stecker mit manuellem Schalter und eine klassische Master-Slave-Mehrfachsteckdosenleiste mit ST auf Master und Mühle und MV auf Slave. Ist halt ein Teil mehr was rumliegt.
     
  6. cbr-ps

    cbr-ps Mitglied

    Dabei seit:
    08.08.2015
    Beiträge:
    21.172
    Zustimmungen:
    23.356
    Wozu brauchst Du eine Fernbedienung oder Automatisierung für die Mühle?
     
  7. #7 Max-2021, 19.05.2021
    Max-2021

    Max-2021 Mitglied

    Dabei seit:
    05.05.2021
    Beiträge:
    28
    Zustimmungen:
    5
    Darauf kann man auch verzichten, klar. Bei der Specialita wäre nur das Display dann auch aus wenn die Maschine aus ist. Die Mühle manuell zu schalten wäre aber natürlich kein Problem. Ich dachte nur, wenn man schon automatisiert, dann komplett ;)
     
  8. jokapu

    jokapu Mitglied

    Dabei seit:
    06.01.2021
    Beiträge:
    92
    Zustimmungen:
    85
    Also ich hab das etwas anders gelöst aber ich kann das wifi modul auch mit einem Schalter jederzeit bedienen. Meine Lösung ist ein sonoff wifimodul, sonoff wifi /rf empfänger und ein simpler RF 433mhz Taster an der Wand ( gibts auch als kleine Fernbedienung ). Wenn ich den Taster drücke gibt der RF empfänger das Signal ins Wifi und das Wifimodul an der Maschine geht an (ich habe zusätzlich noch ein weiteres Modul programmiert welches dann gleichzeitig die Beleuchtung über der Maschine schaltet).
    Es geht aber auch einfacher, es gibt Wifimodule welche gleichzeitig auch RF Signale empfangen können man lernt einfach seinen Taster an und der dient dann als Manueller Schalter, die Automatik/Sprachbefehle gehen über wifi.

    Also die Simple Möglicheit ist ein "Sonoff RFR2" Wifi RF Modul + RF Taster

    etwa aufwendiger dafür mit mehr Möglichkeiten
    2x Sonoff S20 Stecker
    1x Sonoff RF Bridge
    1x RF 433mhz Taster ( man benötigt einen mit min 2 Knöpfen für an/aus)

    Die 2. Variante benötigt keinerlei Elektro Kentnisse, weil alles nur gesteckt ist.

    Falls es dich dann ganz packt später kann man alle Sonoff geräte auch umflashen auf Tasmota Softaware , damit hast du noch viel mehr Möglichkeiten.
     
  9. #9 Max-2021, 19.05.2021
    Max-2021

    Max-2021 Mitglied

    Dabei seit:
    05.05.2021
    Beiträge:
    28
    Zustimmungen:
    5
    Also, hab mich durchgerungen auf die ganze Unterputzkonstruktion zu verzichten und es wie du mit einem Aufsetzstecker zu realisieren, allerdings basierend auf Zigbee (Innr Smart Plug) da ich eh schon eine Hue-Bridge am laufen habe und ich diese dann einbinden kann. Da dran hängt dann eine minimalistische 3-Fachsteckdose in der ST, Mühle und MV kommen. Das Kabel vom MV führe ich seitlich der Arbeitsplatte vorbei und hänge einen Schukostecker hin.
    Schalten lässt sich das ganze ja auch manuell am Aufsatzstecker, alternativ habe ich auch noch einen Hue Smart Button rumliegen, der dann irgendwo seitlich auf die Maschine geklebt werden könnte.

    Ist zwar optisch nicht ganz so aufgeräumt, aber sind wir ehrlich, es ist die Ecke hinter der Kaffeemaschine und auf die 5cm Platzverlust kommt es am Ende auch nicht an.

    Bei der Zeit die man in die Smart Home Planungen steckt, könnte man wahrscheinlich auch einige Monate zum Lichtschalter laufen, vom finanziellen Aufwand ganz zu schweigen. Aber macht ja auch Spaß :)
     
Thema:

Stromanschluss, Master/Slave, Magnetventil und Wifi-Fernsteuerung