Stromerzeugung im Schrebergarten

Diskutiere Stromerzeugung im Schrebergarten im Was ich unbedingt noch sagen wollte... Forum im Bereich Kaffeeklatsch; Hi Zusammen, wir haben seit kurzem einen Schrebergarten an einem kleinen Bach gekauft. Nun hätte ich gern ein wenig Strom um ein Radio,ein paar...

  1. Sven21

    Sven21 Mitglied

    Dabei seit:
    23.11.2011
    Beiträge:
    51
    Zustimmungen:
    3
    Hi Zusammen,

    wir haben seit kurzem einen Schrebergarten an einem kleinen Bach gekauft.
    Nun hätte ich gern ein wenig Strom um ein Radio,ein paar Lautsprecher oder ein paar Lichter zu betreiben.
    Das ganze wollte ich eigentlich nicht mit Solar machen, sondern die Wasserkraft nuzen.
    Da man die Wasserkraft ja tag wie nacht hat. Deswegen suche ich hier eine günstige Lösung.
    Am besten wäre wenn man das ganze leicht an- und abbauen kann. Ausserdem möchte ich keine baulichen veränderungen vornehmen müssen.

    ICh dachte igendwie an eine Flussbettturbine, oder auch an ein kleine Wasserrad.

    Ich wende mich an euch, weil man hier über mehr reden kann wie Kaffee, und ich wirklich schon den ein oder anderen wirklich interresanten Beitrag gelesen habe!!

    Das ganze sollte aber nciht unbedingt mehr wie 500€ kosten.

    Gruß Sven
     
  2. #2 S.Bresseau, 02.05.2013
    S.Bresseau

    S.Bresseau Mitglied

    Dabei seit:
    02.08.2008
    Beiträge:
    17.515
    Zustimmungen:
    5.296
  3. #3 mcblubb, 02.05.2013
    mcblubb

    mcblubb Mitglied

    Dabei seit:
    06.10.2005
    Beiträge:
    6.472
    Zustimmungen:
    1.119
    AW: Stromerzeugung im Schrebergarten

    Der kleine Bach muss genügend Volumenstrom und Strömungsgeschwindigkeit bringen. Evtl. Aufstauen (Baugenehmigung!)
    Das verlinkte Wasserrad braucht 1,8 m Wassertiefe... Das ist schon kein Kleiner Bach mehr....

    Für Deine Anforderung gibts Solarsysteme die passen sowohl Leistungsmäßig als auch von den Kosten (m.E. ist das sowieso der einzig vernünftige Einsatzfall für diese Technologie)

    Ein 100 W Panel kostet um 100€, Dazu noch ne Autobatterie+Elektronischer Kleinkram. Damit wird dann ein 12 V Autoradio und 12 V Halogen oder LED SPots befeuert (das spart den Energieverliust durch Umspannen) Das Ganze kann man auch Klappbar und transportabel gestalten (hab ich mal im Baumarkt gesehen)

    z.B. Hier: http://www.amazon.de/200-Watt-Solar...F8&qid=1367499167&sr=1-27&keywords=solarpanel


    Gruß

    Gerd
     
  4. Sven21

    Sven21 Mitglied

    Dabei seit:
    23.11.2011
    Beiträge:
    51
    Zustimmungen:
    3
    AW: Stromerzeugung im Schrebergarten

    Danke für die Tipps. Das Mikrokraftwerk ist dann doch zu groß :)

    Solar wollte ich eigentlcihnciht, da ich erstens nicht so ot Strom brauchen werde und zweitens wird dort leider öfter mal geklaut.

    Das Wasserkraftwerk könnte man nämlich so in die umgebung inegrieren das der Geneator nicht sichtbar ist.

    Das hier fände ich ja mehr als ideal, doch leider habeich keine ahnung ob man solche SChrauben/Turbinen irgendwo kaufen kann

    Google-Ergebnis für http://www.energieblog24.de/wp-content/uploads/Kegelturbine-EmoWa.jpg
     
  5. Caruso

    Caruso Mitglied

    Dabei seit:
    23.09.2005
    Beiträge:
    2.346
    Zustimmungen:
    430
    AW: Stromerzeugung im Schrebergarten

    Es gibt nur die Projektidee der Kegelturbine, aber noch keine einziges funktionierendes Exemplar.

    Das kann nicht funktionieren, denn das Wasser sucht sich immer den Weg des geringsten Widerstandes, und wenn du es nicht zwingst, genau deine Turbine anzuströmen und den Widerstand der Stromerzeugung zu überwinden, dann fließt es einfach vorbei.

    Genau deswegen gibt es verschiedene Arten von funktionierenden Wasserturbinen wie Kaplan-, Pelton-, Francis- und Durchströmturbinen, die ein geeignetes Umfeld (Wassermenge, Fallhöhe, umfangreiche bauliche Anlagen, Steuerung etc.) benötigen, aber genausowenig wie es ein Perpetuum mobile gibt, gibt es bis jetzt ein Gerät, das in einem Fließgewässer ohne weitere Infrastruktur in der Lage ist, zumindest Teile der Strömungsenergie in elektrische zu verwandeln.

    Leider!

    Außerdem unterliegen derartige Anlagen - so weit ich weiß, auch ganz kleine - äußerst strengen und umfangreichen wasser- und umweltschutzrechtlichen Genehmigungsverfahren!
     
  6. #6 mcblubb, 04.05.2013
    mcblubb

    mcblubb Mitglied

    Dabei seit:
    06.10.2005
    Beiträge:
    6.472
    Zustimmungen:
    1.119
    AW: Stromerzeugung im Schrebergarten

    ... leider mit einem Denkfehler behaftet.

    1.) Energie wird nicht erzeugt sondern umgewandelt.
    2.) Daher muss man dem Wasser Energie entziehen
    3.) Das muss in einem signifikanten Maß sein, sonst gibts nix zum Umwandeln
    4.) Deshalt braucht man große Fallhöhen, da wird die potentielle Energie umgewandelt oder große Volumenströme, da wird die kinetische Energie umgewandelt.

    Auch das alte Mühlrad hat von der Fallhöhe gelebt und nebenbei einen miesen Wirkungsgrad gehabt. (erst die Strömungsmaschine hat unter ausnutzung der Impuls... - aber lassen wir das;-))....

    Mit dem Rädchen, was ins Wasser gehängt wird, kanns du vielleicht nen Taschenrechner betreiben oder es al Kinderspielzeug bewundern.

    Gruß

    Gerd
     
  7. helges

    helges Mitglied

    Dabei seit:
    28.09.2008
    Beiträge:
    6.706
    Zustimmungen:
    2.276
    AW: Stromerzeugung im Schrebergarten

    Denke auch, dass man mit 24-Stunden Bewegung pro Tag dann doch genuegend Energie erzeugen kann um einen Akku vollzuballern, wenn nicht dauernd welche benoetigt wird.
     
  8. #8 Tschörgen, 04.05.2013
    Tschörgen

    Tschörgen Mitglied

    Dabei seit:
    30.03.2008
    Beiträge:
    11.821
    Zustimmungen:
    10.725
    AW: Stromerzeugung im Schrebergarten

    Ich glaube es rentiert sich nicht.

    Klar kann man einen Radio mit einem Wasserrad betreiben.
    Man kann ihn damit koppeln, dann dreht er sich 24 Stunden
    mit der Fliessgeschwindigkeit um die eigene Achse.

    Mal im Ernst.

    Mit einem Fahrraddymamo verglichen, der bei vielen Umdrehungen
    gerade mal 3 Watt/6 Volt erzeugt, braucht man schon einen ganz schön rauschenden
    Bach mit einer klappernden Mühle um etwas Strom ... tja für was denn genau?

    Einen Radio, kann ich mit 6 Duracell eine ganze weile laufen lasen.
    Ein paar Lichter mit Solarmodul bekomme ich inzwischen in jedem Feinkostladen
    Und für was anderes wird es nicht reichen.
    Ist aber nur so ein Gefühl. Bin mal gespannt wie es weiter geht hier.

    Gruss Tschörgen.
     
  9. #9 S.Bresseau, 04.05.2013
    Zuletzt bearbeitet: 04.05.2013
    S.Bresseau

    S.Bresseau Mitglied

    Dabei seit:
    02.08.2008
    Beiträge:
    17.515
    Zustimmungen:
    5.296
    AW: Stromerzeugung im Schrebergarten

    Beim Stöbern bin ich gerade über den Begriff "Pico-Kraftwerk" gestoßen: Mini-Wasserkraftwerke
    http://www.maurelma.ch/Produkte/Wasser/wassserkraftwerk.pdf

    Bei dem geringen Leistungsbedarf sehe ich es mittlerweile auch so, dass man sich mit wenig Aufwand ein "Stoßrad" ohne weitere bauliche Maßnahmen oder Veränderungen am Bach selber basteln können sollte.

    Nur als Denkanstoß: Welche Leistung bringen eigentlich diese in Fahrrad-Laufrädern integrierten Nabendynamos? ca. DinA4-große Schaufeln an so ein Laufrad anzuschrauben dürfte nicht schwer sein, dann noch eine Halterung selber bauen - fertig!! :) Wenn die Umdrehungsgeschwindigkeit nicht ausreicht, könne man ebenfalls mit Fahrradteilen eine Übersetzung bauen, dann dürfen die Schaufeln halt nicht mittig angebracht werden.

    ciao


    Stefan

    ed: Tschörgen hatte wohl eine ähnliche Idee.

    ed2: gerade gefunden:
    http://www.enhydralutris.de/Fahrrad/Beleuchtung/node45.html
    http://www.enhydralutris.de/Fahrrad/Beleuchtung/node98.html

    Sind das ca. 20W an 25 Ohm bei 35(!) Km/h ?
     
Thema:

Stromerzeugung im Schrebergarten

  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden