Systemfrage bei Upgrade von Miss Silvia

Diskutiere Systemfrage bei Upgrade von Miss Silvia im Espresso- und Kaffeemaschinen Forum im Bereich Maschinen und Technik; Hallo zusammen, in Hoffnung auf einige Tipps aufgrund der guten Erfahrung hier im Forum habe ich eine Frage :) Ich habe seit ca. 3,5 Jahren eine...

  1. #1 DieRoteKarteZahlIch, 26.02.2020
    DieRoteKarteZahlIch

    DieRoteKarteZahlIch Mitglied

    Dabei seit:
    12.11.2014
    Beiträge:
    7
    Zustimmungen:
    0
    Hallo zusammen,

    in Hoffnung auf einige Tipps aufgrund der guten Erfahrung hier im Forum habe ich eine Frage :)

    Ich habe seit ca. 3,5 Jahren eine Rancilio Silvia aus 2002 im Betrieb, die zwar ab und zu ein paar Macken hat, aber ansonsten immer noch ihre Dienste verrichtet. In naher Zukunft möchte ich aber ein wenig aufrüsten und die Maschine ersetzen. Ich trinke i.d.R. Americano, also Espresso aus dem Siebträger verdünnt mit etwas Wasser aus dem Kocher. Ab und zu trinke ich auch Espressi pur. Meine Freundin trinkt nur Milchgetränke, Besucher auch hauptsächlich.

    Unter der Woche gibt es etwa 4 tägliche Bezüge, am Wochenende etwa 6, bei Besuchern entsprechend mehr. Vom Aufwand her ist es nur bei Besuchern nervig und so richtig zufrieden bin ich mit der Milchaufschäumerei im Einkreiser auch nicht. Das dauert mir zu lange (trinke aber selbst halt auch keine Milch im Kaffee).

    Daher bin ich mir unsicher, ob ich auf die große Lösung im Dualboiler (Profitec Pro300 finde ich sehr interessant), evtl. Zweikreiser (MaraX?), oder doch im Einkreiser-Bereich upgraden soll. Beim Einkreiser würde ich das Milchaufschäumen in Zukunft evtl. einer separaten Maschine überlassen.

    Wichtig ist mir hauptsächlich Temperaturstabilität, also mit PID. Deswegen würde ich bei der Entscheidung DB/ZK auch eher zum DB tendieren. Shottimer, Manometer würde ich auch gerne drin haben, ist aber kein Muss. Aufheizzeit regle ich momentan über eine WLAN Steckdose, ist für mich auch ok (Einschalten zum Aufstehen und zum Feierabend). Schneller als bei der Silvia wäre aber nicht verkehrt. Die gefühlten Betriebskosten für zwei Boiler bzw. E61 Brühgruppe bei den recht geringen Bezügen schrecken mich etwas ab, ist evtl. aber auch unbegründet (habe keine richtigen Zahlen verglichen).

    Mühle ist eine Eureka Mignon Specialita. Budgettechnisch würde ich im Bereich der Profitec liegen, beim EK auch gerne etwas drunter (1.000-1.300€). Bin mir allerdings unsicher, ob mehr als ein EK "overkill" ist und ich die Maschine unterfordere. Sollte ich bei dem Profil eher beim EK bleiben, oder lohnt sich ein anderes System hinsichtlich Praktikabilität im Alltag?

    Hoffe, das war nicht zu viel Text und freue mich auf ein wenig Input! Schönen Abend und viele Grüße
    Nils
     
  2. mat76

    mat76 Mitglied

    Dabei seit:
    27.02.2011
    Beiträge:
    2.841
    Zustimmungen:
    1.718
    Ich kann das mit dem Aufschäumen in Verbindung mit der Silvia total nachvollziehen, denn ich hatte sie auch mal. Ich hab zu einem ZK aufgerüstet. Heute würde ich eher einen Dualboiler mit PID bevorzugen. Doch die Frage stellt sich mir: was trinkt ihr denn so? Experementiert ihr gern mit Bohnen und damit mit Temperatur oder warum ist dir der PID so wichtig? PID und ZK passt nur so bedingt - je nach Brühgruppe. Wenn ihr aber experemntiert macht in meinen Augen der Shottimer keinen Sinn. Natürlich muss das jeder für sich selbst entscheiden, diese Fragen würde ich mir aber stellen.
     
  3. honsl

    honsl Mitglied

    Dabei seit:
    20.09.2017
    Beiträge:
    915
    Zustimmungen:
    563
    Weshalb macht das dann keinen Sinn?
     
  4. mat76

    mat76 Mitglied

    Dabei seit:
    27.02.2011
    Beiträge:
    2.841
    Zustimmungen:
    1.718
    Weil je nach Bohne die Durchlaufzeit nicht immer fest ist. Ich experimentiere viel mit Bohnen und ich habe Durchlaufzeiten von 25s bis 50s schon gehabt. Ein Shottimer mit einer festen Zeit wäre da nur hinderlich
     
    cbr-ps gefällt das.
  5. cbr-ps

    cbr-ps Mitglied

    Dabei seit:
    08.08.2015
    Beiträge:
    12.689
    Zustimmungen:
    12.454
    Weil feste Bezugszeiten zu Experimenten nicht passen. Wenn mit „Shottimer“ ein reiner Sekundenzähler gemeint ist, kann man das natürlich machen, aber das kann auch jede Unr mit Sekundenanzeige.
     
    mat76 gefällt das.
  6. honsl

    honsl Mitglied

    Dabei seit:
    20.09.2017
    Beiträge:
    915
    Zustimmungen:
    563
    Ich kannte Shottimer bisher nur als Bezeichnung für eine reine Zeitanzeige. Deshalb war ich irritiert.
    Die Funktion einer festen (Durchlauf)zeit -wie bspw. bei der Xenia- würde ich nicht so bezeichnen.
    Aber wenn dies mit Shottimer gemeint war, dann verstehe ich die Aussage nun.
    Eine reine Zeitangabe an der Maschine hingegen macht in meinen Augen Sinn.
     
  7. #7 DieRoteKarteZahlIch, 26.02.2020
    DieRoteKarteZahlIch

    DieRoteKarteZahlIch Mitglied

    Dabei seit:
    12.11.2014
    Beiträge:
    7
    Zustimmungen:
    0
    Okay, ich dachte der shottimer wäre nur ein Sekundenzähler, wie bei der Profitec Pro300 (zumindest, was ich so gesehen hab). Fand ich ein nettes Feature, um die Extraktion ein wenig bemessen zu können, aber muss wie gesagt nicht unbedingt sein. Sollte auf keinen Fall ein Ausschlusskriterium sein.

    Temperaturstabilität und Regelung der Temperatur ist mir wichtig, weil ich merke, dass ich das bei der Sivlia nicht zu 100% bewerten kann. In der Maschine ist zwar ein nachgerüsteter PID, aber ich sehe nicht immer die aktuelle Temperatur (geht nur über eine App, die ich nicht immer offen habe). Manchmal merke ich dann, dass die Maschine noch nicht auf Temperatur war. Ist außerdem irgendwie ein technisches Detail, das mir sehr gut gefällt. Ist für mich nicht nur das Einstellen der Temperatur, sondern die ordentliche Regelung über die PID Elemente.

    Ich trinke häufiger verschiedene Bohnen und probiere auch gerne mal neue Sorten von verschiedenen Röstern aus. Wenn ich in einer einfachen Art mit der Temperatur spielen kann, werde ich das sicher machen und kenne auch durch eigenes Rösten die Eigenschaften der verschiedenen Bohnen. Bisher habe ich das eher selten gemacht aufgrund der umständlicheren Handhabe.

    Danke schonmal für die ersten Hinweise :)
     
  8. mat76

    mat76 Mitglied

    Dabei seit:
    27.02.2011
    Beiträge:
    2.841
    Zustimmungen:
    1.718
    Ahhh okay, dann haben wir uns missverstanden. Ich ging immer von aus, wenn von einem Shottimer die Rede ist, dann ist damit eine zeitgesteuerte Dosierung gemeint. Okay, Sekundenzähler macht wiederum Sinn. Bei meinen Bezügen lass ich immer die Acaia Lunar mitlaufen für Gewicht und Zeit, aber ich beziehe nur bedingt danach. Ich gehe rein optisch auf den Bezug ein - wenn er hell wird. Gewicht und Zeit sind für mich nur Ansatzpunkte.

    Okay, nach der näheren Erläuterung zu den Trinkgewohnheiten würde ich ja zu einem Dualboiler raten. Nicht ganz verstanden habe ich bei Dir im Ausgangsposting diesen Punkt:
    Meinst Du damit die Stromkosten? Die meisten Dualboiler verfügen ja über die Funktion den Dampfkessel abzuschalten. Dann sollte alles im Rahmen bleiben. Wobei das natürlich auch relativ zu sehen ist. Natürlich wird ein DB mehr Strom verbrauchen als Deine Silvia, aber auch ein ZK wird da drüber liegen. Dafür eben der Komfortgewinn und wir reden hier nicht von Stromkosten die einen an den Ruin treiben. Außer Du denkst über eine Gastromaschine mit drei Gruppen und Starkstromanschluss, aber hey, dann kannst Du etwas bei den Heizkosten sparen :D. Nein im Ernst, es gab hier irgendwo einen Thread, wo mit Messungen - auf die SChnelle konnte ich den aber nicht finden. Vielleicht hast Du mehr Glück. Die restlichen Kosten sollten ähnlich bleiben
     
  9. #9 Dirk2/3, 26.02.2020
    Dirk2/3

    Dirk2/3 Mitglied

    Dabei seit:
    21.06.2005
    Beiträge:
    2.393
    Zustimmungen:
    855
    Bei Deinem Budget könnte eine Quickmill mit Doppelheizung sinnvoll sein.

    (z.B. 03140 QuickMill Evolution 70)
    Die hat PID Steuerung, 2 Thermolemente und liegt unter 1000Euro.

    Gruß
     
  10. FRAC42

    FRAC42 Mitglied

    Dabei seit:
    10.12.2019
    Beiträge:
    341
    Zustimmungen:
    184
    Habe die Kombi Profitec Pro 300 und Eureka Mignon Specialità bei sehr ähnlichem Profil und bin sehr zufrieden, vor allem nachdem ich mir noch VST Siebe gegönnt habe.

    Bei der Pro 300 bleibt halt der Dampfboiler aus, wenn nur Espresso angesagt ist.

    Den Sekundenzähler find ich sehr praktisch. Da kann ich während der Kaffee läuft Milch aufschäumen und mit einem Auge auf die Zeit und mit dem anderen auf den Kaffee schielen, um zu schauen ob der Kaffee gut läuft und dann den Bezug rechtzeitig zu stoppen.
     
  11. #11 Dirk2/3, 27.02.2020
    Dirk2/3

    Dirk2/3 Mitglied

    Dabei seit:
    21.06.2005
    Beiträge:
    2.393
    Zustimmungen:
    855
    Die Quickmill hat weniger Stromverbrauch.
     
  12. #12 benötigt, 27.02.2020
    benötigt

    benötigt Mitglied

    Dabei seit:
    02.10.2019
    Beiträge:
    864
    Zustimmungen:
    560
    Alles gute und berechtigte Vorschläge (Ascaso vielleicht nich ergänzen?).
    Und nun?
    Ab zum Händler und die Modelle live anschauen. Ein reiner Vergleich der Features führt zu keiner Entscheidung. Du musst die Systeme auch 'befühlen', um eine Vorliebe zu entwickeln.

    Nicht hingewiesen wurde auf die unterschiedlichen Aufheizzeiten. Da bitte bedenken, dass Thermoblock schneller geht. Kann aber beides für Dich passen, je nach Präferenz.
     
  13. #13 Iskanda, 27.02.2020
    Iskanda

    Iskanda Mitglied

    Dabei seit:
    13.07.2007
    Beiträge:
    12.407
    Zustimmungen:
    9.878
    Man kann die Durchlaufzeit der Xenia natürlich festlegen (zwischen 15 und 60 Sekunden) - nur eben ohne ein in meinen Augen unschönes Display.
     
  14. #14 faustino, 27.02.2020
    faustino

    faustino Mitglied

    Dabei seit:
    03.03.2010
    Beiträge:
    1.395
    Zustimmungen:
    736
    > Xenia ... ohne ein in meinen Augen unschönes Display

    Andererseits kann man auf einem Display Durchlaufzeit, Druckprofil, Preinfusionsdauer, Temperatur, Volumen, Espressogewicht, Verkalkungszustand, Energieverbrauch, Einschaltzeit, Aufwärmzeit, Eco-Zustand uvam. ablesen und einstellen. Und wenn ein Espresso 17.5g haben soll, gibt man das einfach im Menü ein. Das hat doch was. Schön oder unschön ist vor allem eine Frage des Designs und liegt damit in Deiner Hand. Eine dezente Einbaulösung könnte das Display unsichtbar machen - z.B. unter der Abtropfschale herausklappbar.

    [​IMG]
    Display in Silvia​
     
    Brewbie, Iferouane, whereiscrumble und 3 anderen gefällt das.
  15. honsl

    honsl Mitglied

    Dabei seit:
    20.09.2017
    Beiträge:
    915
    Zustimmungen:
    563
    Das ist wirklich schick gelöst.
     
  16. #16 benötigt, 27.02.2020
    benötigt

    benötigt Mitglied

    Dabei seit:
    02.10.2019
    Beiträge:
    864
    Zustimmungen:
    560
    Dann doch gleich nach Decent Ausschau halten. Und am besten noch Refraktrometer inkludiert, Kalorienanzeige, Bohnenhistorie, Fairtradesiegelanzeige, Tamperdruck und Grosswetterlage mit angezeigt...
     
  17. mat76

    mat76 Mitglied

    Dabei seit:
    27.02.2011
    Beiträge:
    2.841
    Zustimmungen:
    1.718
    Keine Ahnung, warum man das jetzt so plump veralbern muss
     
    Abarth, Dale B. Cooper, lomolta und 2 anderen gefällt das.
  18. honsl

    honsl Mitglied

    Dabei seit:
    20.09.2017
    Beiträge:
    915
    Zustimmungen:
    563
    Ist mir auch ein Rätsel...
     
    cbr-ps und mat76 gefällt das.
  19. cbr-ps

    cbr-ps Mitglied

    Dabei seit:
    08.08.2015
    Beiträge:
    12.689
    Zustimmungen:
    12.454
    Kann ich auch nicht nachvollziehen. Finde dieses Festhalten am clean Design und in Folge ziemlich umständliches Handling mit den Knöpfen und Beep an der Xenia bei immer weiter gestiegenem Funktionsumfang mittlerweile auch ziemlich krampfig. Da wäre so eine unauffällige Lösung wie oben abgebildet wesentlich Anwenderfreundlicher.
     
    Brewbie gefällt das.
  20. #20 benötigt, 27.02.2020
    benötigt

    benötigt Mitglied

    Dabei seit:
    02.10.2019
    Beiträge:
    864
    Zustimmungen:
    560
    Eine Anzeige all der genannten Information hilft nicht, einen besseren Espresso zu machen (Achtung - ich sage "Anzeige " macht es nicht besser... einzelne Faktoren haben natürlich Einfluss). Daher jedenfalls ein kleiner Satire Einschub zur Auflockerung.
    Und der Hinweis auf Decent war gar nicht mal ironisch. Wenn es mit einer Vielzahl von Parametern sein soll, bieten die Maschinen doch alles. Wäre also nicht nötig, ein Gerät hochzuzüchten, wenn anderswo alles schon vorhanden ist.
     
Thema:

Systemfrage bei Upgrade von Miss Silvia

Die Seite wird geladen...

Systemfrage bei Upgrade von Miss Silvia - Ähnliche Themen

  1. Upgrade von Rocket Espresso Cellini auf LM GS3?

    Upgrade von Rocket Espresso Cellini auf LM GS3?: Moin liebe Forengemeinde, Hier mein erster Post und Vorab schon einmal vielen Dank für hoffentliche Denkanstöße. Nun also zu meiner Frage:...
  2. [Lelit Anna] Upgrade Drehrad

    [Lelit Anna] Upgrade Drehrad: Hallo zusammen, vor einiger Zeit habe ich mir die Lelit PL41Tem Espressomaschine gekauft - Kurz gesagt, Super Maschine! Was mich allerdings...
  3. Rancilio Silvia tuckert

    Rancilio Silvia tuckert: Hallo, Unsere Rancilio tuckert seit längerem beim Kaffe/Espresso bereiten wie ein Traktor. Erst dachten wir, es läge villeicht an unserem doch...
  4. Silvia Spule Magnetventil Parker KP07

    Silvia Spule Magnetventil Parker KP07: Hallo zusammen, einige Jahre war ich jetzt mit meiner Silvia (BJ 2006) glücklich, bis eines Tages beim Kaffeebezug nix mehr kam. Nach Recherche...
  5. Rancilio Silvia "explodiert"

    Rancilio Silvia "explodiert": Moin zusammen. Mir ist meine Rancilio Silvia eben "explodiert"! (02.2017 gekauft; Rancilio Silvia E {bzw "Eco"}; mit 30min-Abschaltung)...
  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden