Teilrestauration und Inbetriebnahme Schärf / Conti Monaco

Diskutiere Teilrestauration und Inbetriebnahme Schärf / Conti Monaco im Restaurierungen und Raritäten Forum im Bereich Maschinen und Technik; Restauration und Inbetriebnahme Schärf / Conti Monaco Hallo, durch Zufall bin ich vor kurzem in den Besitz einer etwas älteren Schärf Maschine...

  1. #1 Cohi, 03.09.2012
    Zuletzt bearbeitet: 07.10.2012
    Cohi

    Cohi Mitglied

    Dabei seit:
    30.08.2012
    Beiträge:
    36
    Zustimmungen:
    1
    Restauration und Inbetriebnahme Schärf / Conti Monaco

    Hallo,

    durch Zufall bin ich vor kurzem in den Besitz einer etwas älteren Schärf Maschine gekommen.
    Dasselbe Modell wurde hier im Forum schon mal zum Verkauf angeboten ( http://www.kaffee-netz.de/maschinen...lbenmaschine-seltener-originalfarbe-gelb.html )
    Nach vielen vielen Stunden Recherche konnte ich dann in Erfahrung bringen, dass das Gerät von Conti gebaut und in identer Form auch selbst vertrieben wurde.
    -> New Conti Lever Project - Lever Espresso Machines • Home-Barista.com (etwas weiter unten im Thread)
    Das sollte die Beschaffung von Ersatzteilen, soweit notwendig, etwas einfacher gestalten..

    Der Allgemeinzustand ist überraschend gut, äusserlich sieht sie auf den ersten Blick wie neu aus :)
    Auch innen kein Bild des Schreckens, soweit ich das beurteilen kann, ein wenig rost hier und da, aber ansonsten ganz ok.
    [​IMG]


    Habe jetzt viel Zeit im Forum verbracht um mich über die Instandsetzung schlau zu machen, viel gelernt, einige Fragen sind aber noch offen.

    Grundsätzlich habe ich noch nicht vollständig verstanden, wie genau der Anschluss durchgeführt werden muss. Das Kabel für die Stromversorgung fehlt und muss, wie ich annehme, an die kleine Box links an der Unterseite angeschlossen werden (welches Kabel aber wohin gehört, ist mir weiterhin ein Rätsel). Am verwirrensten ist für mich jedoch, dass sich dort dann auch die Wasseranschlüsse finden, und von denen gleich 4 Stück. Dass Wasser hinein und auch wieder hinaus muss war mir schon klar, aber die beiden extra Leitungen müssen ja auch irgendeine Funktion haben.
    [​IMG]
    Kennt jemand hier diese Maschine oder hat vielleicht jemand sogar Unterlagen zu diesem Gerät?[HR][/HR]
     
  2. #2 Sansibar99, 04.09.2012
    Sansibar99

    Sansibar99 Mitglied
    Moderator

    Dabei seit:
    05.11.2011
    Beiträge:
    2.895
    Zustimmungen:
    2.801
    AW: Teilrestauration und Inbetriebnahme Schärf / Conti Monaco

    Willkommen im Forum!

    Wenn ich Dich recht verstanden habe, ist das eine Maschine mit hydraulischem Kolben, oder?
    Also brauchst Du einen Wasseranschluss für den Kessel (Heisswasserseite) und Wasseranschluss für die Hydraulik (Kaltwasserseite).
    Ziemlich gut erklärt in diesem Thread :cool:

    Zitat Shane762: "Lt. Schärf gibt es für diese Maschinen übrigens keinerlei Dokumente (außer Stückliste / Explosionszeichnung). Auch die Gastronomen die das "Schärfsystem" benutzen erhalten wohl nur Schulungen, keine Bedinungsanleitung."
    :shock:
    BTW: Der Wasseranschluss setzt höchstens Deine Küche / Keller unter Wasser, die Stromverkabelung ist potentiell tödlich!!! Deshalb hab ich mir zum Basteln eine Maschine mit minimaler Elektrik rausgesucht ;-)

    Trotzdem noch viel Spass und vor Allem:
    Noch mehr Fotos!

    Grüße
    Holger
     
  3. Cohi

    Cohi Mitglied

    Dabei seit:
    30.08.2012
    Beiträge:
    36
    Zustimmungen:
    1
    AW: Teilrestauration und Inbetriebnahme Schärf / Conti Monaco

    Vielen Dank,

    Bei der Monaco handelt es sich um eine Kolbenmaschine, stimmt. Der Thread ist mir bekannt, wo was rein und wo was rauskommt ist dort leider nicht beschrieben, aber man kann die leitungen ja verfolgen. Ich werde mal versuchen alles unbekannte zu identifizieren. Hier nochmal das bild der unterseite, diesmal kommentiert:

    [​IMG]

    (achja, sollte natürlich elektrik heissen)
    Kann das jemand bestätigen?

    Inwieweit können die Ein- und Ausgänge hier gekoppelt werden? Ich nehme mal an, beim Abfluss sollte das kein Problem sein, aber wie siehts da mit dem Anschluss aus bez. Leitungsdruck und so?

    @Elektrik: Ich mir der Gefahren des Wechselstroms durchaus bewusst, sofern deine Maschine nicht über Batterie oder Netzteil läuft ist sie denk ich ebenso eine Todesfalle ;-)
    Aber ich verstehe schon was du meinst, ich denke, diese Maschine ist in Sachen Elektrik nicht sehr komplex gestrickt, das meiste schein mechanisch (oder hydraulisch) zu funktionieren, es befinden sich kaum Kabel im Gerät.
    Werde trotzdem in Erwägung ziehen, die Elektrische Installation einem Profi zu überlassen.

    @Doku, auf ein Service Manual hätt ich eh nicht zu hoffen gewagt, die angesprochene Stückliste und Explosionszeichnung konnte ich aber leider auch noch nirgends ausfindig machen, und ohne die möchte ich die Maschine ehrlich gesagt nicht weiter zerlegen (für die Entkalkung),
     
  4. #4 kailash, 04.09.2012
    kailash

    kailash Mitglied

    Dabei seit:
    21.11.2008
    Beiträge:
    2.338
    Zustimmungen:
    513
    AW: Teilrestauration und Inbetriebnahme Schärf / Conti Monaco

    Schreib mal Conti an oder noch besser ruf dort an ! Conti hat als eine der wenigen Firmen einen Support der funktioniert ;-) ....sollte es nicht klappen , so melde dich via PN und ich such was ich von Conti am Rechner liegen habe ...
     
  5. Cohi

    Cohi Mitglied

    Dabei seit:
    30.08.2012
    Beiträge:
    36
    Zustimmungen:
    1
    AW: Teilrestauration und Inbetriebnahme Schärf / Conti Monaco

    So, gleich mal angeschrieben, wenn nichts kommt ruf ich noch an, danke für den tipp!
     
  6. Cohi

    Cohi Mitglied

    Dabei seit:
    30.08.2012
    Beiträge:
    36
    Zustimmungen:
    1
    AW: Teilrestauration und Inbetriebnahme Schärf / Conti Monaco

    Bis Conti antwortet werde ich mich mal weiter um die Reinigung des Gehäuses kümmern. Auf der Rückseite innen befindet sich im Moment eine Dämmmatte.
    [​IMG]
    Sieht nicht sehr lecker aus und ist höchstwahrscheinlich giftig, krebserregend und stinkt. Werde behandschuht versuchen, das ganze gründlichst zu entfernen. Gibt es Materialien, die sich als unbedenklichen Ersatz anbieten? Einige nutzer hier haben ja den Kessel selbst eingepackt, um Energie zu sparen, aber das Thema scheint nicht unkontrovers zu sein...
     
  7. #7 Barista, 04.09.2012
    Barista

    Barista Mitglied

    Dabei seit:
    09.12.2001
    Beiträge:
    8.407
    Zustimmungen:
    2.112
    AW: Teilrestauration und Inbetriebnahme Schärf / Conti Monaco

    Ich würde das gerne verwendete Armaflex einfach an den Stellen einkleben, die bislang mit dieser Wolle gedämmt waren.
    Für welchen Zweck ist denn der Heißwasseranschluss an der Maschine. Die Kesselbefüllung kann es ja eigentlich nicht sein. Bei den geringen Mengen macht das ja wohl keinen Sinn.
     
  8. Cohi

    Cohi Mitglied

    Dabei seit:
    30.08.2012
    Beiträge:
    36
    Zustimmungen:
    1
    AW: Teilrestauration und Inbetriebnahme Schärf / Conti Monaco

    Tut mir leid, da hab ich mich misverständlich ausgedrückt, die Anschlüsse, so vermute ich, gehören der Heisswassergruppe an, hinein kommt jedoch, so verstehe ich das zumindest, kaltes Wasser(dass dann erhitzt wird, daher wahrscheinlich der name).
    Man merkt, ich bin echt noch nicht firm, was die Begrifflichkeiten hier betrifft :)
     
  9. Cohi

    Cohi Mitglied

    Dabei seit:
    30.08.2012
    Beiträge:
    36
    Zustimmungen:
    1
    AW: Teilrestauration und Inbetriebnahme Schärf / Conti Monaco

    So, alte Isolierung habe ich jetzt restlos entfernt. Hab mir dieses Armaflex angesehen, ich muss gestehen für den geplanten einsatzzweck ist mir das eine spur zu teuer. Wenn ich den Kessel schön einpacken wollte, wär das natürlich was anderes. Für den moment werde ich im Baumarkt mal schauen obs was ähnliches ungiftiges gibt.
     
  10. Cohi

    Cohi Mitglied

    Dabei seit:
    30.08.2012
    Beiträge:
    36
    Zustimmungen:
    1
    AW: Teilrestauration und Inbetriebnahme Schärf / Conti Monaco

    Puh, ganz schön anstrengend das ganze. Das auseinandernehmen der Kiste nimmt ganz schön viel zeit in anspruch. die Gewinde sind fasst allesamt festgekalkt oder korrodiert. inzwischen bin ich soweit, den "Teil" der Teilrestauration zu streichen, dass sollte ich wohl komplett angehen, vor allem auch weil mich aus den Rohren immer öfter der Grünspan angrinst.
    Ich behandle die abzuschraubenden Elemente jetzt fast täglich mit wd40, einzelne konnte ich bereits befreien, manche, so wie dieses hier:
    [​IMG]
    bereiten mir aber noch ordentlich schwierigkeiten, beim Versuch, es aufzudrehen dreht sich immer das Rohr mit und droht kaputt zu gehen, ich hoffe, das bald in den Griff zu bekommen. Weiss jemand was das für ein Teil ist dass da oben sitzt? habe es inzwischen geputzt, darauf zu lesen 8Watt und made in France...
     
  11. Phenyl

    Phenyl Mitglied

    Dabei seit:
    25.03.2012
    Beiträge:
    393
    Zustimmungen:
    220
    Das könnte die Spule eines Magnetventils sein.
     
  12. #12 Michele, 12.09.2012
    Michele

    Michele Mitglied

    Dabei seit:
    10.06.2008
    Beiträge:
    330
    Zustimmungen:
    1
    AW: Teilrestauration und Inbetriebnahme Schärf / Conti Monaco

    das ist das Magnetventil was den Kessel füllt.
     
  13. Cohi

    Cohi Mitglied

    Dabei seit:
    30.08.2012
    Beiträge:
    36
    Zustimmungen:
    1
    AW: Teilrestauration und Inbetriebnahme Schärf / Conti Monaco

    Danke für die Info, jetzt sind bald alle Teile identifiziert. Im Moment schaff ichs grad mal jeden Tag 1 bis max 2 Überwurfmuttern zu lösen, ganz schön anstrengend!
    [​IMG]
    Ein Kupferrohr der Hydraulik hab ich dabei vor ein paar tagen ein wenig zuviel mitge-/verdreht, ich fürchte das werde ich ersetzen müssen. Naja, momentan konzentriere ich mich mal auf die weitere Demontage!
    [​IMG]
    Ist das der grüne schimmer immer gleich Grünspan?
     
  14. Cohi

    Cohi Mitglied

    Dabei seit:
    30.08.2012
    Beiträge:
    36
    Zustimmungen:
    1
    AW: Teilrestauration und Inbetriebnahme Schärf / Conti Monaco

    So, mal wieder ein Update:

    Habe mich das letzte Monat in erster Linie weiter mit Demontage der Leitungen sowie dem Zerlegen und Reinigen des Gehäuses beschäftigt. Inzwischen konnte ich dadurch genug Platz freimachen um mich des Kessel und den Heizstäben zu widmen.
    Ein paar Bilder des Schreckens:

    [​IMG]
    Sieht nicht so lecker aus...


    [​IMG]
    Das Rohr das man innen sieht führt zum Wasserhahn der Maschine, konnte ich mittlerweile befreien und entkalken...

    [​IMG]
    Auweia, 10 Jahre Lagerung mit halb gefüllten Kessel haben den Kalk kristallisieren lassen. Sieht aus wie Eis und tut auch weh beim Angreifen.

    [​IMG]
    seltsamerweise war die Heizung mit 2 langen sowie 2 kurzen, insgesamt 3 unterschiedlichen Schrauben montiert, dabei wurden 3 Beilagscheiben verwendet (vielleicht bei einem Service keine passende dabei gehabt?)

    Die schrauben haben sich teilweise aufgelöst, immerhin konnte ich sie ohne Zwischenfall entfernen. Wenn jemand Infos bezüglich der unterschiedlichen Längen, wäre ich sehr dankbar, ansonsten werde ich versuchen, die 3 Modelle in rostfrei nachzukaufen, Sicher ist sicher.

    Die Kesselschrauben waren mittlerweile auch schon dran, dabei sind 2 abgerissen(auweia). Der Deckel ist noch festgekalkt, sobald sich dieser lösen lässt, kann ich die 2 Stümpfe hoffentlich noch rausdrehen, ein Ausbohren lässt sich vielleicht noch verhindern...

    Die Entkalkung der Heizung (mittlerweile schon 3 Tage in Arbeit) geht ganz ok vorran. Die Zitronensäure lässt das meisste schon in zartem Rosa erstrahlen. Wenn meine erste Messung korrekt war, sollte die Heizung noch funktionieren....
     
  15. Cohi

    Cohi Mitglied

    Dabei seit:
    30.08.2012
    Beiträge:
    36
    Zustimmungen:
    1
    AW: Teilrestauration und Inbetriebnahme Schärf / Conti Monaco

    So, weiter gehts. Während der Nervenkrieg wegen den Dichtungen weitergeht (man siehe dazu auch den Thread von meinem Leidkollegen Sportbiber) und ich auf Antworten von allen möglichen Stellen warte, gehts an andern Ecken der Baustelle weiter.
    Inzwischen ist die Kiste komplett zerlegt, das Gehäuse inzwischen zerlegt->gereinigt->wiederzusammengebaut. Der Rahmen macht mir noch kopfschmerzen. Wollte ja beide Teile sandstrahlen und neu pulverbeschichten lassen, der hier in Wien einschlägige Betrieb(Lohr Metall) verlangt jedoch einen Betrag, der mein Budget übersteigt. Während ich langsam langsam die alte Lackschicht abtrage überlege ich, ob ich nicht das ganze mit Rostschutz grundiere und dann selbst neulackiere (habe auch noch eine Dose schwarzen Emaillelack gefunden, hat damit jemand Erfahrung?). Wenn jemand hier in Wien einen Betrieb kennt wo man günstig sandstrahlen und pulvern lassen kann bitte melden!

    Weiters werde ich morgen den Kabelbaum neu aufbauen.

    Aktuell beschäftigt mich ein Teil besonders, der Zylinder der Brühgruppe ist ja nickelbeschichtet, diese Schicht hat die Jahre nicht ganz unbeschadet überstanden, zu sehen hier:
    [​IMG]

    und hier:

    [​IMG]

    der Schaden ist hierbei mehr sichtbar als fühlbar, s.h. wenn man mit den Fingern drüberfährt merkt man nur ein wenig, dass etwas fehlt. Habe mich hier und in anderen Foren umgesehen und nicht viel gefunden, was das anbelangt. Ab wann muss man sowas erneuern lassen, sobald die schicht die ersten Abnutzungserscheinungen hat leiden ja auch die Kolbendichtungen, oder?

    lg,

    Cohi
     
  16. #16 MichiDeLaMancha, 24.01.2013
    Zuletzt bearbeitet: 25.01.2013
    MichiDeLaMancha

    MichiDeLaMancha Mitglied

    Dabei seit:
    05.09.2009
    Beiträge:
    8
    Zustimmungen:
    0
    AW: Teilrestauration und Inbetriebnahme Schärf / Conti Monaco

    Hallo Cohi!

    Ich hab seit ein paar Wochen auch eine Schärf (den gleichen Typ, den Du hast. Nach meiner Recherche könnte die Bezeichnung der Maschine"ABS II" sein).

    Meine Frage, die ich nun an Dich hab, ist folgende: Werden die drei Wasserzuflussanschlüsse, die Du auf der ersten Seite des Threads fotografisch dargestellt hast, zusammengeschalten und gemeinsam nach dem Leitungsdruckminderer beschickt? Wenn ja, warum hat das der Hersteller nicht selbst schon gemacht? Oder wollte Schärf, dass man den Kessel mit vollem Leitungsdruck füllen kann, damit dies schneller passiert. Warum sind dann aber die beiden verbleibenden Wasserzuflussanschlüsse nicht schon mit einander verbunden worden?
    Kannst Du mir in dieser Sache bitte weiterhelfen?

    Danke und lG
    Michi
     
  17. Cohi

    Cohi Mitglied

    Dabei seit:
    30.08.2012
    Beiträge:
    36
    Zustimmungen:
    1
    AW: Teilrestauration und Inbetriebnahme Schärf / Conti Monaco

    Hallo Michi,

    entschuldige die verspätete Antwort. Ich stehe kurz vor der Fertigstellung meiner Maschine, die Restauration des Rahmens hat sich etwas gezogen. Leider war die Maschine in der Zeit, die sie bei mir ist noch nie in Betrieb, also kann ich dir auch keine definitive Antwort geben. Ich werde mal @sportbiber fragen, der hat ein ähnliches Gerät in Betrieb. Hast du dir schon einen Druckminderer besorgt? Diese Anschaffung steht bei mir noch an, da wäre ich für infos zu Modell und Einstellung sehr dankbar.
     
  18. #18 MichiDeLaMancha, 27.01.2013
    Zuletzt bearbeitet: 27.01.2013
    MichiDeLaMancha

    MichiDeLaMancha Mitglied

    Dabei seit:
    05.09.2009
    Beiträge:
    8
    Zustimmungen:
    0
    AW: Teilrestauration und Inbetriebnahme Schärf / Conti Monaco

    Hallo Cohi!

    Ich glaub, ich bin der Lösung mit den Anschlüssen bereits auf der Spur:

    Wie Du auf dem folgenden Foto aus dem Internet sehen kannst, sind hier wirklich alle 4 Anschlüsse mittels Schläuche nach außen geführt. Der dicke und kürzeste Schlauch ist logischerweise der Abflussschlauch von der Tropftasse. Ein anderer Schlauch führt nach links, flach in die Maschine zum Füllventil des Kessels, das ist natürlich der Füllschlauch mit vollem Leitungsdruck. Und dann sind da noch die beiden Schläuche, die parallel neben dem "Xpress"-Schild senkrecht in die Maschine führen. Das sind jene Schläuche für den Hydraulikzylinder mit 150 mm Durchmesser.

    [​IMG]

    Meiner Meinung nach sollte einer der beiden Schläuche der Zufluss zum großen Zylinder sein (Druck für die Abwärtsbewegung). Und der andere Schlauch sollte der Abluss vom großen Zylinder sein. Es sei denn, im großen Zylinder befindet sich keine Feder, dann muss der Kolben ja auch wieder aufwärts gedrückt werden und deshalb im zweiten Schlauch auch ein Druck von 2 bar herrschen.
    Gegen letztere Theorie spricht, dass dann ja beide Anschlüsse in der Maschine zusammengefasst hätten werden können. Somit tippe ich auf Feder im 150 mm-Zylinder und Abflussschlauch, so wie im Bild unten eingezeichnet.

    [​IMG]


    Zum Druckminderer kann ich Dir leider keine Hilfe geben, da ich mir billig einen gebrauchten im Internet ersteigert hab, der aber 3/4"-Anschlüsse hat und für einen Einbau in der Maschine ziemlich groß ist. Mal sehen, ob ich ihn doch irgendwo unterbringen kann. Markennamen hat das Ding auch nicht. Der Druckminderer soll den Leitungsdruck, der üblicherweise zwischen 4-6 bar liegt, auf 2 bar reduzieren können.

    Meine Maschine ist übrigens total versaut (siehe Foto) aber wenigstens nicht verkalkt gekauft worden, sodass ich im 1. Schritt mal die Funktion überprüfen möchte, bevor ich mich ans Restaurieren mache. Sie stammt aus einem Wiener Kaffeehaus, deren Besitzer aus Altersgründen das Geschäft aufgegeben haben und wurde zuletzt 2008 gewartet laut Service-Heft.

    [​IMG]

    Faszinierend ist wirklich der einfache und geniale Aufbau dieser Maschine. Hier sind meines Erachtens nur die Kolbendichtungen sowie die Siebträgerdichtung bei einer Wartung zu ersetzen.
    Ich war sowas von begeistert, als ich das Ding das erste Mal geöffnet hatte und freu' mich schon auf den ersten Espresso.

    Wie hast Du eigentlich den Siebträgerhalter abgeschraubt. Ich komm' mit Standardwerkzeug nicht an die hintere Inbusschraube (im Foto verdeckt, aber der grüne Pfeil weist hin) heran?

    [​IMG]

    LG
    Michi
     
  19. Cohi

    Cohi Mitglied

    Dabei seit:
    30.08.2012
    Beiträge:
    36
    Zustimmungen:
    1
    AW: Teilrestauration und Inbetriebnahme Schärf / Conti Monaco

    Hmm, sind sich schon sehr ähnlich unsere Maschinen, ein wenig scheint Schärf(oder Conti) das Design im Laufe der Jahre aber geändert zu haben. Die Brühgruppe ist bei mir ziemlich genau in der Mitte, der Manometer links unten und das Wasserstandsglas weiter aussen. Die Anordnung der Anschlüsse ist auch etwas anders (bei mir alle 3 Zuflüsse in einer Reihe). Die Hydraulik sieht bis auf die Knöpfe der Konsole genau gleich aus. Ich habe meine Maschine bis in die Kleinsten Teile zerlegt, gereinigt, entkalkt und wieder zusammengebaut. Feder gibt es bei mir keine, der Kolben wird sowohl Rauf als auch Runter per Leitungsdruck bewegt, gesteuert wird dieser Zu- und Abfluss glaube ich von der Konsole. Ich möchte die jeweils 2 Zu- und Abflüsse schon bündeln, ein etwas langsameres Kesselfüllen nehm ich dabei gern in Kauf. Ich weiss gar nicht wie ich die 4 Leitungen sonst anschliessen kann :)
    Achja, und zu der fraglichen Schraube: Die bekommt man ganz einfach runter, wenn man vorher die ganze Brühgruppe abnimmt ;-)
     
  20. #20 soccoro, 21.07.2013
    soccoro

    soccoro Mitglied

    Dabei seit:
    24.06.2013
    Beiträge:
    2
    Zustimmungen:
    1
    AW: Teilrestauration und Inbetriebnahme Schärf / Conti Monaco

    Hallo leute, brauchts ihr noch hilfe zu dieser maschine? Kenne diese in und auswendig. ??? Lg
     
Thema:

Teilrestauration und Inbetriebnahme Schärf / Conti Monaco

Die Seite wird geladen...

Teilrestauration und Inbetriebnahme Schärf / Conti Monaco - Ähnliche Themen

  1. R58 Inbetriebnahme

    R58 Inbetriebnahme: Hallo Gemeinde, ich bin seit ein paar Tagen stolzer Besitzer einer R 58 V2. Schönes Gerät. Nun habe ich bei der Inbetriebnahme festgestellt,...
  2. [Erledigt] Mühle Xenia X60 (Conti Valerio 860)

    Mühle Xenia X60 (Conti Valerio 860): verkaufe meine sehr gepflegte Mühle. Sie wurde regelmäßig von mir gereinigt. Die Mühle hat aktuell 2.232 Bezüge hinter sich. Können aber noch ca....
  3. [Zubehör] Suche Siebträger für Conti Princess

    Suche Siebträger für Conti Princess: Hallo zusammen, ich bin auf der Suche nach einem Siebträger für meine Conti Princess. Einer ist definitiv zu wenig. :) Gerne hätte ich einen mit...
  4. Schärf Xpress Piston Alter feststellen

    Schärf Xpress Piston Alter feststellen: Hallo, kann man bei Schärf Kaffeemaschinen irgendwie das Alter feststellen - wie z. B. bei einer SAECO ? Danke
  5. [Erledigt] Conti Empress Schlachtung oder komplett

    Conti Empress Schlachtung oder komplett: Hallo zusammen, ich verkaufe meine Conti Empress Bj 64. da mir noch einige Teile fehlen und die Versorgung mit Ersatzteilen eh mau ist, macht es...
  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden