Temperatur und druck - Wo ist die tabelle?

Diskutiere Temperatur und druck - Wo ist die tabelle? im Grundsätzliches Forum im Bereich Fragen und Tipps; Wenn ich mich recht erinnere, gab es hier irgendwo im Board mal eine Tabelle, die den Zusammenhang von Wassertemperatur und Kesseldruck zeigte....

  1. haemmi

    haemmi Mitglied

    Dabei seit:
    07.06.2004
    Beiträge:
    961
    Zustimmungen:
    3
    Wenn ich mich recht erinnere, gab es hier irgendwo im Board mal eine Tabelle, die den Zusammenhang von Wassertemperatur und Kesseldruck zeigte. Weiß noch jemand die Fundstelle?

    Gruß, Andreas
     
  2. #2 nobbi-4711, 06.09.2005
    nobbi-4711

    nobbi-4711 Mitglied

    Dabei seit:
    21.12.2003
    Beiträge:
    6.412
    Zustimmungen:
    1.147
    Ich kenn nur die Messung, die gaggia user mal gemacht hat:

    Fred

    Greetings \\//

    Marcus
     
  3. #3 Walter_, 06.09.2005
    Walter_

    Walter_ Mitglied
    Moderator

    Dabei seit:
    27.02.2005
    Beiträge:
    4.068
    Zustimmungen:
    14
    Gibt's einige im Netz, z.B. die hier...
     
  4. haemmi

    haemmi Mitglied

    Dabei seit:
    07.06.2004
    Beiträge:
    961
    Zustimmungen:
    3
    Vielen Dank für die Hinweise!

    Jetzt habe ich aber ein Verständnisproblem, denn die beiden Tabellen entsprechen sich nicht. Zum Beispiel hat Gaggia-User bei 1,2 bar 122 Grad gemessen. Das ist ein Wert, den ich auch ähnlich erwartet hätte. In der Tabelle der ETH Zürich ist jedoch bei 1,2 bar nur eine Tempertur von 105 Grad angegeben. Bei 1,8 bar, also einem Wert, bei dem jedes Sicherheitsventil abblasen sollte, ergeben sich bei denen gerade mal 117 Grad. Wie erklärt sich das?

    Gruß, Andreas
     
  5. Elbe

    Elbe Mitglied

    Dabei seit:
    08.11.2002
    Beiträge:
    1.149
    Zustimmungen:
    106
    Sieh mal hier: http://www.wissenschaft-technik-ethik.de/wasser_dampfdruck.html

    Und die Messungen von GaggiaUser zeigen nicht den Druck, sondern den Überdruck. 1 Bar Überdruck = 2 Bar Gesamtdruck. Abgesehen davon würde ich der "Messreihe" nicht über den Weg trauen. Wozu auch, wenn es anerkannte Kurven gibt?
     
  6. #6 Walter_, 07.09.2005
    Walter_

    Walter_ Mitglied
    Moderator

    Dabei seit:
    27.02.2005
    Beiträge:
    4.068
    Zustimmungen:
    14
    [quote:post_uid0="haemmi"]Vielen Dank für die Hinweise!

    Jetzt habe ich aber ein Verständnisproblem, denn die beiden Tabellen entsprechen sich nicht. Zum Beispiel hat Gaggia-User bei 1,2 bar 122 Grad gemessen. Das ist ein Wert, den ich auch ähnlich erwartet hätte. In der Tabelle der ETH Zürich ist jedoch bei 1,2 bar nur eine Tempertur von 105 Grad angegeben. Bei 1,8 bar, also einem Wert, bei dem jedes Sicherheitsventil abblasen sollte, ergeben sich bei denen gerade mal 117 Grad. Wie erklärt sich das?

    Gruß, Andreas[/quote:post_uid0]
    Tabelle der ETH liefert für 2,181bar 123°. Das deckt sich doch ziemlich gut...

    Oder vergißt Du bei der ETH Tabelle 1 bar (den Atmosphärendruck) abzuziehen wenn Du auf den Boilerdruck umlegst?


    Ooops ... Elbe hat's schon erklärt, ich hab geanwortet bevor ich weitergelesen habe...

    P.S.: Gaggia User schreibt im ersten Post des von Marcus angeführten Freds er habe "interpoliert" (ich weiß zwar nicht genau woraus), er sagt aber nicht "gemessen". Ansonsten fand ich den Fred sehr "interessant" :laugh:



    Edited By Walter1958 on 1126088705
     
  7. haemmi

    haemmi Mitglied

    Dabei seit:
    07.06.2004
    Beiträge:
    961
    Zustimmungen:
    3
    Mal wieder was dazugelernt. Wer hätte gedacht, daß auch Eis einen Dampfdruck hat.

    Was hier zählt und von den Manometern angezeigt wird, ist also nur das über dem Atmosphärendruck. Dann frage ich mich nur, warum es jetzt unbedingt bar sein müssen statt wie früher ATÜ. Aber eine genauso hirnverbrannte Variante der political correctness, nämlich eine physical correctness hat uns ja anstelle von Größen, die im Alltagsgebrauch wunderbar funktionierten, auch Pascal, Joule, Mol, oder bei Verbrennungsmotoren Kilowatt beschert.

    Die Engländer dürfen z. B. ihr (teilweise großartiges) Bier offiziell weiter in Pints bemessen. Bei uns aber muß natürlich in deutscher Grüdlichkeit all das gnadenlos ausgemerzt werden, wo auch nur ein Physiker irgendwie dran rummäkeln könnte.

    In dem Zusammenhang fällt mir auch die Aktion mit den deutschen Weinflaschen ein. Da war es wahrscheinlich dann kein Physiker sondern wohl ein Jurist, dem, berauscht von seinen Rechenkünsten, aufviel, daß die üblichen 0,7 Liter nicht exakt einem Dreiviertel eines Liters entsprechen. Folge: Alle deutschen Weinflaschen mußten ersetzt werden.

    So kann man sich das Leben schwer machen.

    Gruß, Andreas
     
  8. #8 Walter_, 08.09.2005
    Walter_

    Walter_ Mitglied
    Moderator

    Dabei seit:
    27.02.2005
    Beiträge:
    4.068
    Zustimmungen:
    14
    Ja ja, SI läßt grüßen... :;):

    Für mol gab's aber meines Wissens nie 'ne andere, praktischere Einheit...
     
  9. Elbe

    Elbe Mitglied

    Dabei seit:
    08.11.2002
    Beiträge:
    1.149
    Zustimmungen:
    106
    [quote:post_uid0]Die Engländer dürfen z. B. ihr (teilweise großartiges) Bier offiziell weiter in Pints bemessen. Bei uns aber muß natürlich in deutscher Grüdlichkeit all das gnadenlos ausgemerzt werden, wo auch nur ein Physiker irgendwie dran rummäkeln könnte.[/quote:post_uid0]
    Naja, ich bin schon froh, mich nicht mit englischen Maßen herumschlagen zu müssen. Miles, gallons, punds, stones, feet, inches und wie das ganze Horrorkabinett heißt. Wenn ich noch an die alten Preise denke, die es gottlob nicht mehr gibt! Halfpennies, Guineas, Farthings... Schön, daß wir nicht mehr in Ellen, Klafter, Schock und Morgen rechnen.

    Statt bar dürftest Du Dein Manometer in PSI (pounds per square-inch) ablesen. Nee, nee, nee...

    Martin
     
  10. Goglo

    Goglo Mitglied

    Dabei seit:
    22.02.2004
    Beiträge:
    803
    Zustimmungen:
    2
    Nun denn,

    hoffentlich lehne ich mich da nicht zu weit aus dem Fenster... Die SI-Einheiten haben den Vorteil, dass sie einfacher umzurechnen sind, weil sie immer auf den paar Basiseinheiten, die wir so haben, beruhen. Es ist halt schon ein gewisser Horror, wenn man immer ein paar "Korrekturfaktoren" mit in seinen Berechnungen drin hat, um von ATÜ auf bar, von Kalorie auf Joule oder sonstwasauchimmer zu kommen. Die angelsächsischen Masseinheiten toppen die Absurditäten nur noch. Mehr oder weniger regelmässig gehen (oder gingen) Dinge schief, weil man beim Einheitenumrechnen vertan hatte. (soll auch bei Hubble das Problem gewesen sein...) Von daher dienen diese SI-Einheiten wirklich nur denen, die täglich mit den Einheiten rechnen - also nicht den Normalsterblichen. Für die gibt's halt immer noch PS und Kalorien. Wobei es dem Normalsterblichen eigentlich auch egal sein sollte, in welcher Einheit er seine Referenzmaße auswendig lernt. Ist halt so ähnlich wie mit dem Euro, da musste auch jeder seine "Referenzpreise" neu lernen. Das ging vergleichsweise rasend schnell, weil man mit der Währung täglich konfrontiert wird. Aber heute spricht auch niemand mehr von kilopond - da hat's schon geklappt.

    Goglo

    PS: Das erklärt aber nicht, warum es jetzt diese ominösen Hektopascal anstelle der Millibar in den Wettervorhersagen gibt...
     
  11. #11 la_fusch, 09.09.2005
    la_fusch

    la_fusch Mitglied

    Dabei seit:
    04.09.2003
    Beiträge:
    177
    Zustimmungen:
    0
    [quote:post_uid0]
    Statt bar dürftest Du Dein Manometer in PSI (pounds per square-inch) ablesen. Nee, nee, nee...[/quote:post_uid0]

    meine Relax zeigt PSI (ok, Bar stehen auch drauf sind aber weil rot auf schwarz gedruckt schlecht lesbar) an, so schlimm ist das auch nicht - alles gwoehnungssache.

    Gruss,

    Markus



    Edited By la_fusch on 1126293777
     
  12. Elbe

    Elbe Mitglied

    Dabei seit:
    08.11.2002
    Beiträge:
    1.149
    Zustimmungen:
    106
    Klar ist das alles Gewöhnungssache, nur ist es nicht sehr sinnvoll. Wenn Du liest, ein Auto verbraucht 7,5 Liter Super auf 100 km, dann sagt Dir das was und Du kannst das einordnen. Wenn Dir jemand sagt, sein Auto führe 27 Meilen mit einer Gallone, kannst Du das auch sofort einordnen? Hoher Verbrauch, geringer Verbrauch? "Miles to a Gallon" ist die in England übliche Angabe!

    Martin
     
  13. #13 koffeinschock, 10.09.2005
    koffeinschock

    koffeinschock Mitglied

    Dabei seit:
    10.03.2005
    Beiträge:
    4.195
    Zustimmungen:
    9
    das mit den si-einheiten und dem ersetzen der einzelnen einheiten is ja wohl nachvollziehbar *g* zb ist ein ps irgendwoher abgeleitet, während das kW recherisch nachvollziehbar ist :)
    und so ist das halt auch mit den bar oder den atü und pascal =)
    an der unterscheidung zwischen absolutdrücken und relativdrücken (die ersteren gehen bei 0 von vakuum aus, die anderen nehmen den aktuellen athmosphärendruck als 0 - und der ändert sich ständig...) fällt auch leuten, die täglich mit zu tun haben sollten, schwer :D
     
  14. Goglo

    Goglo Mitglied

    Dabei seit:
    22.02.2004
    Beiträge:
    803
    Zustimmungen:
    2
    @Elbe:
    Ja, genau das ist das mit der Gewöhnung: Wir sind es gewohnt Volumen pro Strecke anzugeben und die Angelsachsen machen das genau anders herum. Jeder hat sich für "seine" Einheit Referenzwerte (so 8l/100km ist OK) gemerkt, die klappen dann mit einer anderen dann nicht mehr -> wir können mit "miles to a gallon" ebensowenig anfangen wie die Angelsachsen mit "Litern auf 100km". Ob wir das eine oder das andere auswendiglernen, das ist uns eigentlich ziemlich egal.

    In den ganz alten Einheiten war der Vergleichsmassstab schon direkt eingebaut. Wassertiefe in Faden (das entspricht so einer Armspanne und kann beim Einholen des Seils auf dem Schiff ganz simpel mitgezählt werden), Elle, Fuss, Schritt seien da ein paar Beispiele. Die PS sind da schon ein bisschen neuer, aber auch hier wird angegeben, wieviele Pferde die Maschine ersetzen kann. Alles also einfach vorstellbar. Aber umständlich zum Rechnen. Und da wir heute insgesamt abstrakter denken als noch vor hundert Jahren, haben wir uns von den mittelalterlichen Einheiten getrennt. Bin mal gespannt, wie viele Jahrzehnte die Amis noch dafür brauchen....

    Goglo
     
  15. Elbe

    Elbe Mitglied

    Dabei seit:
    08.11.2002
    Beiträge:
    1.149
    Zustimmungen:
    106
    [quote:post_uid0]Und da wir heute insgesamt abstrakter denken als noch vor hundert Jahren, haben wir uns von den mittelalterlichen Einheiten getrennt.[/quote:post_uid0]

    Diesem Histörchen nach zu urteilen nicht: http://www.jensbenecke.de/spass/p-pferdezuege.php ;-)
     
Thema:

Temperatur und druck - Wo ist die tabelle?

Die Seite wird geladen...

Temperatur und druck - Wo ist die tabelle? - Ähnliche Themen

  1. Isomac Tea II / Heizt aber baut keinen Druck auf

    Isomac Tea II / Heizt aber baut keinen Druck auf: Hallo in die Runde, habe das Forum schon versucht gruendlich zu durchsuchen, habe jedoch nichts finden koennen zu meiner Problematik...zur...
  2. ECM Casa IV Probleme mit Espressobezug

    ECM Casa IV Probleme mit Espressobezug: Liebes Forum, ich habe mir eine Casa IV (occasion) gekauft und befürchte nun, dass die Maschine defekt ist. Ich wollte mir gestern einen...
  3. Lelit Pl81T Grace PID Temperatur

    Lelit Pl81T Grace PID Temperatur: Hi, ich bin mir immer sehr unsicher mit der Temperatureinstellung des PIDs und wollte mal Erfahrungswerte von anderen Besitzern abfragen. Ich...
  4. Fehlerdiagnose Gaggia Classic

    Fehlerdiagnose Gaggia Classic: Hallo, ich habe schon das Forum zu dem Thema durchsucht, aber ich finde einfach das Problem meiner Maschine nicht. Mit eingelegtem Sieb und Kaffe...
  5. Astoria Gloria SAE 2 Gr - Brühtemperatur zu niedrig

    Astoria Gloria SAE 2 Gr - Brühtemperatur zu niedrig: Hallo Zusammen, wir haben uns eine zweigruppige Astoria Gloria geschossen, haben diese gereinigt die Gruppen entkalkt und soweit alle Drücke...
  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden