Temperatursteuerung bei Thermoblockgeräten

Diskutiere Temperatursteuerung bei Thermoblockgeräten im Grundsätzliches Forum im Bereich Fragen und Tipps; Hallo, wie genau funktioniert denn eigentlich die Temperatursteuerung bei Thermoblockgeräten (d.h. primär bei den Quickmills). Die Temperatur...

  1. #1 Barista, 26.05.2008
    Zuletzt bearbeitet: 26.05.2008
    Barista

    Barista Mitglied

    Dabei seit:
    09.12.2001
    Beiträge:
    8.410
    Zustimmungen:
    2.118
    Hallo,


    wie genau funktioniert denn eigentlich die Temperatursteuerung bei Thermoblockgeräten (d.h. primär bei den Quickmills). Die Temperatur über den Druck zu steuern scheidet ja wohl aus.
    Grundsätzlich wäre der Thermoblock ja eigentlich hervorragend zum Espressomachen geeignet. Man hat im Gegensatz zum Zweikreiser nicht das Überhitzungsproblem des HX und gegenüber einem herkömmlichen Einkreiser den Vorteil, dass für den Brühvorgang Frischwasser aus dem Tank und kein Kesselwasser verwendet wird.
    Insofern ist eigentlich nicht erklärlich, weshalb es eher wenige Geräte mit Thermoblock gibt.

    (eine reine Interessensfrage, ohne aktuellen konkreten Hintergrund)
     
  2. #2 gunnar0815, 26.05.2008
    gunnar0815

    gunnar0815 Mitglied

    Dabei seit:
    17.08.2005
    Beiträge:
    15.023
    Zustimmungen:
    829
    AW: Temperatursteuerung bei Thermoblockgeräten

    Der Thermoblock ist bei den Geräten doch nur für den Dampf da. Sonst funktionieren sie doch wie Einkreiser oder?

    Gunnar
     
  3. #3 Bluemountain2, 26.05.2008
    Bluemountain2

    Bluemountain2 Mitglied

    Dabei seit:
    30.05.2006
    Beiträge:
    932
    Zustimmungen:
    78
    AW: Temperatursteuerung bei Thermoblockgeräten

    Hallo

    Die Steuerung ist wie überall eine simple Thermostat-Regelung (drunter "EIN", drüber "AUS"). Nur wird die Wärmeenergie nicht im Wasser gespeichert, sondern in einem Metallblock (Alu, Kupfer). That's all...

    Ich denke, Thermoblock ist ok für Haushalt. Für Gastro dürften 2-Kreiser effizienter sein und vor allem der Dampf ist qualitativ natürlich um einiges besser (Power, Trockenheit).
    Gruss
    BM
     
  4. #4 Barista, 26.05.2008
    Barista

    Barista Mitglied

    Dabei seit:
    09.12.2001
    Beiträge:
    8.410
    Zustimmungen:
    2.118
    AW: Temperatursteuerung bei Thermoblockgeräten

    Mir geht es mehr darum, ob die Steuerung des Thermoblocks evtl. genauer funtioniert als die Steuerung der Kesseltemperatur über den Druck und daher die Schwankungen (wie z.B. bei der Silvia) geringer sind. Könnte man so etwas auch noch tunen (so eine Art PID)? Beim Dampfbezug ist der Thermoblock sicherlich im Nachteil (hatte ja mal eine QM 5000 und kenne diese Einspritztechnik daher).

    @Gunnar: Der Thermoblock ist meines Wissens auch für den Espressobezug da. Stellt quasi einen Kesselersatz dar. Ich finde diese Lösung durchaus interessant, vor allem weil immer mit Frischwasser gebrüht wird und so ein Block vielleicht auch Vorteile hinsichtlich der Temperatursteuerung bieten könnte (das ist ja auch der Anlass meiner Frage).
     
  5. #5 meister eder, 26.05.2008
    meister eder

    meister eder Mitglied

    Dabei seit:
    12.08.2006
    Beiträge:
    6.486
    Zustimmungen:
    22
    AW: Temperatursteuerung bei Thermoblockgeräten

    wie stark wirkt sich eigentlich die durchflussgeschwindigkeitsabhängigkeit aus? um wie viel grad ist also ein 2ml/s-bezug kälter als ein 1ml/s-bezug?
    gruß, max
     
  6. #6 koffeinschock, 26.05.2008
    koffeinschock

    koffeinschock Mitglied

    Dabei seit:
    10.03.2005
    Beiträge:
    4.195
    Zustimmungen:
    9
    AW: Temperatursteuerung bei Thermoblockgeräten

    rein von der regelungstechnik gesehen, hast du zwei probleme:

    - der block will aufgeheizt werden - sonst kann er keine energie speichern
    hier taucht dann folgende problemstellung auf: einerseits sollte der block möglichst groß sein, um viel energie zu puffern und gleichmäßig abzugeben. andererseits sollte der block möglichst klein sein, um sehr schnell auf temperatur zu kommen (von 'standby' auf betriebstemperatur)

    - die dimensionierung der heizung in bezug auf die abgenommene wassermenge

    im statischen zustand lässt sich das recht einfach regeln. wenn man das ganze aber gröber betrachtet, hast du letztlich die selben probleme, die du bei einer hx-maschine oder bei einem einkreiser mit kleinem kessel hast.
    alle mir bekannten thermoblöcke haben entweder bimetalle oder werden über einen fühler betrieben, der aber auch nur einen zweipunktregler 'füttert'
     
  7. #7 Barista, 26.05.2008
    Barista

    Barista Mitglied

    Dabei seit:
    09.12.2001
    Beiträge:
    8.410
    Zustimmungen:
    2.118
    AW: Temperatursteuerung bei Thermoblockgeräten

    Für Fahrzeuge gab (oder gibt es) sogenannte Latentwärmespeicher. Soweit ich weiß, wurde hierbei die Energieaufnahmefähigkeit (oder auch -abgabefähigkeit) von Salzen beim Wechsel eines Aggregatszustands ausgenutzt. Faktisch wurde die Restwärme des Motors nach dem Abstellen gespeichert und beim Neustart wieder zugeführt. Das wäre doch mal eine sinnvolle Entwicklung bei Espressomaschinen.
     
  8. #8 koffeinschock, 27.05.2008
    koffeinschock

    koffeinschock Mitglied

    Dabei seit:
    10.03.2005
    Beiträge:
    4.195
    Zustimmungen:
    9
    AW: Temperatursteuerung bei Thermoblockgeräten

    ja...und da diese teile so unheimlich effizient waren, haben sie sich auch gleich durchgesetzt :lol:

    soweit ich mich erinnern kann (das war locker 15 jahre her), ist das ganze nie über eine testphase gekommen. auf dem papier war das spitzenklasse, in der praxis hat sich das dann ganz schnell als unpraktikabel erwiesen. für die espressomaschine sicher ein netter ansatz, energie zu sparen, aber die komplexität erhöht sich, durch die menge an zusätzlich eingebauten teilen.

    wie wäre es denn mit einem anschluß über einen extra-hx, um das kesselwasser über die sonnenkollektoren der heizung vorzuwärmen?
     
  9. #9 meister eder, 27.05.2008
    meister eder

    meister eder Mitglied

    Dabei seit:
    12.08.2006
    Beiträge:
    6.486
    Zustimmungen:
    22
    AW: Temperatursteuerung bei Thermoblockgeräten

    da könnte ich mir gleich eine solar-maschine bauen. wenn die sonne scheint, kommt hier das wasser mit 100-110grad vom dach. damit könnte man fast sogar schäumen...
    gruß, max
     
Thema:

Temperatursteuerung bei Thermoblockgeräten

Die Seite wird geladen...

Temperatursteuerung bei Thermoblockgeräten - Ähnliche Themen

  1. Rocket Boxer Temperatursteuerung

    Rocket Boxer Temperatursteuerung: Hallo, Gibt es hier Besitzer einer Rocket Boxer? Im Büro haben wir eine davon stehen. Jetzt möchten wir die Kesseltemperatur einstellen. Leider...
  2. Quickmill 835 Leerbezug ohne ST nur 67'C

    Quickmill 835 Leerbezug ohne ST nur 67'C: Hallo liebe Kaffee-Netz - Werker! Ich habe mich nach längerem mitlesen endlich angemeldet, und habe jetzt gleich eine Frage: Habe mir eine...
  3. Billig Wlan-Temperatursteuerung mit Sonoff möglich ?

    Billig Wlan-Temperatursteuerung mit Sonoff möglich ?: Mag eine ganz blöde Idee sein, aber könnte man nicht so um 10€ einen „Wlan-Pid“ einrichten, den man über das Handy steuern könnte !? Mit einem...
  4. Temperatursteuerung Dampfkessel Lelit PL60

    Temperatursteuerung Dampfkessel Lelit PL60: Ich hatte gerade den Dualboiler PL60 von Lelit in den Fingern und hab mich gewundert, wie aufwaendig da der Dampfkessel geregelt ist, es gibt zwei...
  5. Wasserkocher wie Ottoni mit Temperatursteuerung?

    Wasserkocher wie Ottoni mit Temperatursteuerung?: Halli Hallo! Gleich vorweg, ich habe geSUFUt bin aber nicht fündig geworden. Bin derzeit auf der Suche nach einem Wasserkocher, bei dem das...
  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden