Test Porlex, nicht so berauschend

Diskutiere Test Porlex, nicht so berauschend im Mühlen Forum im Bereich Maschinen und Technik; Hallo, da ich für die Kaffeezubereitung in meiner Karlsbader Kanne (Keramikfilter) Karlsbader Kanne (irgend ein Bild, kenne den shop nicht)...

  1. #1 alexatkn, 30.04.2011
    alexatkn

    alexatkn Mitglied

    Dabei seit:
    05.09.2008
    Beiträge:
    143
    Zustimmungen:
    3
    Hallo,

    da ich für die Kaffeezubereitung in meiner Karlsbader Kanne (Keramikfilter)
    Karlsbader Kanne (irgend ein Bild, kenne den shop nicht)
    nicht immer die Makap von Esproesso auf grießfein umstellen möchte und keine 2. Makap anschaffen wollte habe ich mir eine Handmühle gekauft.
    Nach einigen Recherchien im Netz und hier habe ich mich für eine Porlex entschieden.
    Eigentlich wollte ich die Große haben, war leider ausverkauft und mit Nachlieferung ist, auf Grund der Probleme in Japan, derzeit nicht zu rechnen.
    Habe noch die kleinere bekommen. Soll ja das gleiche Mahlwerk haben, lediglich der Metallzylinder ist weniger lang.

    Habe nun ein paar Test gemacht und finde die Mahlqualität enttäuschend.

    Bei der Kanne ist es wichtig ein homogenes Mahlgut zu haben, da dieses sich selbst filtert. Ist das Mahlgut inhomogen verstopfen die kleinen Partikel den Filter. Eine gleichmäßige und zeitlich vernünftige Extraktion ist dann nicht zu erreichen.

    Und genau das ist mit der Porlex Mühle der Fall.
    Das Mahlgut ist sehr inhomogen. Ein Verwendung des Pulvers in der Kanne ist nicht gut möglich - und sonst auch fraglich (ungleichmäßige Extraktion).

    Ich habe extra die Porlux gekauft, da diese (gegenüber den aktuellen Zassenhausmühlen) sehr gelobt wurde.
    Was habt ihr für Erfahrungen? Wir das Ergebnis nach einigen 100g Kaffe (einmahlen) besser?
    Was gibts denn für Alternativen (außer noch eine Makap kaufen)?

    Grüße
    Alex
     
  2. #2 S.Bresseau, 01.05.2011
    S.Bresseau

    S.Bresseau Mitglied

    Dabei seit:
    02.08.2008
    Beiträge:
    17.858
    Zustimmungen:
    5.658
    AW: Test Porlex, nicht so berauschend

    Hallo Alex

    das Problem bei nahezu allen Handmühlen ist, dass die Achse nicht sauber gelagert bzw. geführt wird. dadurch hat das Mahlwekr zu viel Spiel, um grobes Pulver homogen zu mahlen.

    orphan espresso hat hierzu etwas geschrieben und ein "normales" Produkt modifiziert

    About the CM-50 OE-PFP Hand Grinder

    OE-PFP Hand Coffee Grinder - KYOCERA CM-50 UPGRADED!

    "serienmäßig" könnte evtl. noch die recht präzise Gesto geeignet sein (habe zwar zwei, aber keine Karlsbader Kanne)

    Die ultimative Handmühle dürfte derzeit diese sein:

    OE PHAROS Hand Coffee Grinder


    viele Grüße
    Stefan
     
  3. #3 Walter_, 01.05.2011
    Walter_

    Walter_ Mitglied
    Moderator

    Dabei seit:
    27.02.2005
    Beiträge:
    4.068
    Zustimmungen:
    15
    AW: Test Porlex, nicht so berauschend

    Ultimativ wofür?

    Die Mahlkoni kommen mir ziemlich bekannt vor und sollten eigentlich eine bimodale Korngrößenstruktur erzeugen. Die beworbene "uniform particle size through the range" mag ich bei diesen Mahlkoni nicht so recht glauben und widerspricht auch dem anderen statement: "The heart of the PHAROS is a 68mm conical coffee grinding burr set as used in top of the line commercial grinders"...

    Und damit eignet sich die Mühle möglicherweise hervorragend für Espresso aber eher schlecht für Karlsbader, French-Press & Co...
     
  4. #4 S.Bresseau, 01.05.2011
    S.Bresseau

    S.Bresseau Mitglied

    Dabei seit:
    02.08.2008
    Beiträge:
    17.858
    Zustimmungen:
    5.658
    AW: Test Porlex, nicht so berauschend

    Ultimativ in Bezug auf die Fertigungsgenauigkeit.
    Welche Mühle würdest Du für grobe Mahlung empfehlen?
     
  5. #5 Walter_, 01.05.2011
    Walter_

    Walter_ Mitglied
    Moderator

    Dabei seit:
    27.02.2005
    Beiträge:
    4.068
    Zustimmungen:
    15
    AW: Test Porlex, nicht so berauschend

    Ich kenne leider bisher keine Mühle, die eine wirklich homogenes Mahlgut - soll heißen eine monomodale Korngrößenverteilung - erzeugt. Nicht einmal meine Mahlkönig Tanzania (aka Ditting 805) kann das wirklich, obwohl deren Mahlscheiben angeblich genau dafür konstruiert wurden...

    Wenn man Wert auf eine Minimierung der Fines legt, bleibt derzeit wohl nur ein geeignetes Küchensieb...
     
Thema:

Test Porlex, nicht so berauschend

Die Seite wird geladen...

Test Porlex, nicht so berauschend - Ähnliche Themen

  1. Porlex Mini: Grobe Stücke

    Porlex Mini: Grobe Stücke: Hallo! Ich habe mir vor einigen Wochen die Porlex Mini gekauft, hauptsächlich um für Filterkaffee zu mahlen. Von der Benutzung her bin ich mit der...
  2. Magnetventil/Spule auf Funktion testen (Isomac Venus)

    Magnetventil/Spule auf Funktion testen (Isomac Venus): Moin Moin zusammen, kann mir jemand erklären, wie ich im ausgebauten Zustand testen kann, ob die Spule an dem Magnetschalter meiner Isomac Venus...
  3. Testen

    Testen: Hallo, suche in der Umgebung von Freiburg jemanden der die izzo alex leva betreibt. Würde sie mal gerne in Aktion sehen. Grüße
  4. [Erledigt] Porlex Mini

    Porlex Mini: Ich gebe die o.g. Mühle ab, da ich per Hand nur noch mit der Commandante mahle und sie folglich ungenutzt rumsteht. Sie wurde ca. 2 Jahre sehr...
  5. Sammlung diverser Tests aus dem Kaffee-Universum

    Sammlung diverser Tests aus dem Kaffee-Universum: Mir ist jetzt gerade kein besserer Thread-Titel eingefallen, vielleicht mag jemand mit mehr Kreativität noch bessere Vorschläge machen. Gibt es...
  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden