Teströsten - Gibt es eine günstige Variante?

Diskutiere Teströsten - Gibt es eine günstige Variante? im Vom Rohkaffee zum Selbströster Forum im Bereich Rund um die Bohne; Ich möchte nicht dauerhaft Kaffee rösten, dazu ist der Kaffeekonsum zu gering und die Anschaffung eines professionellen Gerätes wäre mir zu teuer....

  1. #1 Kaffeeanfänger, 14.12.2009
    Kaffeeanfänger

    Kaffeeanfänger Mitglied

    Dabei seit:
    19.11.2009
    Beiträge:
    386
    Zustimmungen:
    0
    Ich möchte nicht dauerhaft Kaffee rösten, dazu ist der Kaffeekonsum zu gering und die Anschaffung eines professionellen Gerätes wäre mir zu teuer.
    Gibt es eine günstige Alternative (bis 30 Euro) mit der man das Selbströsten nur mal testen kann?
    Ein großer Bastler bin ich nicht, es sollte schon ein fertiges Gerät sein. Kann man z.B. mit eine Pfanne oder ein Topf rösten oder lohnt sich der Kauf einen einfachen Popcornsrösters? Welche Variante gibt es noch oder sollte ich die Idee des Teströsten lieber aufgeben ohne prof. Röster?
     
  2. #2 Novissimus, 14.12.2009
    Novissimus

    Novissimus Mitglied

    Dabei seit:
    14.01.2006
    Beiträge:
    9
    Zustimmungen:
    0
    AW: Teströsten - Gibt es eine günstige Variante?

    Hallo,
    ja die gibt's: Heißluftpistole und Schüssel bzw. Topf. Ich hab dazu vor einigen Monaten mal aufgeschrieben, wie ich angefangen habe, zu finden unter dem Titelbeitrag "Erste eigene Rösterfahrungen mit Heißluftpistole". Ich röste im Grunde heute noch so.
    Viel Spaß beim Rösten
    Uli
     
  3. #3 Schlurp, 14.12.2009
    Schlurp

    Schlurp Mitglied

    Dabei seit:
    15.02.2009
    Beiträge:
    109
    Zustimmungen:
    1
  4. galgo

    galgo Mitglied

    Dabei seit:
    04.06.2008
    Beiträge:
    6.584
    Zustimmungen:
    7
    AW: Teströsten - Gibt es eine günstige Variante?

    selberrösten ist eigentlich bei normal käuflichen geräten ab i-roast aufwärts fast einfacher als als DAU mit der ersten macchina nen guten shot zu bekommenen, bei selbstbauprojekten mags um einigiges billiger sein

    die ersten zwei röstungen werden wahrscheinlich richtung brandenburg gehen,
    ich hab sie dann unter deep spanish katologisiert und trotzdem getrunken ;-)

    gruß, galgo
     
  5. #5 happyseppi, 15.12.2009
    happyseppi

    happyseppi Mitglied

    Dabei seit:
    25.01.2008
    Beiträge:
    374
    Zustimmungen:
    1
    AW: Teströsten - Gibt es eine günstige Variante?

    Ich habe mir vor 1 1/2 Jahren einen antiken Herdröster in der Bucht geholt.
    Das ist ein Metalltopf mit Kurbel.
    Für 25 €.
    Damit röste ich seitdem auf dem Gasherd, mit guten bis sehr guten Ergebnissen. Einzig die Wiederholbarkeit ist nicht gegeben, da alles nach Gefühl gemacht werden muß.
    In der Zeit habe ich viel gelernt und habe getestet ob ich dauerhaft rösten möchte.
    Jetzt wirds Zeit ! Es kommt ein Gene ins Haus ! :cool:

    Viele Grüße
    Dominikus
     
  6. #6 silverhour, 15.12.2009
    silverhour

    silverhour Mitglied

    Dabei seit:
    13.08.2007
    Beiträge:
    11.033
    Zustimmungen:
    5.709
    AW: Teströsten - Gibt es eine günstige Variante?

    Unzählige. Und das z.T. sogar ohne extra Kosten für Spezialgerät.
    - Pfannenröstung. Ich habe mit einer Gußeisernen Pfanne angefangen, überzeugend ist es aber nicht: Durch ständiges Rühren fliegen die Bohnen durch die Küche, das Ergebnis ist sehr unregelmäßig.
    - Kochtopf. Es funktioniert besser als Pfannenröstung, überzeugt aber noch nicht.
    - Backofen. Das scheint auch zu klappen.
    - elektr. Popcorn-Röster. Je nach Modell funktioniert das fantastisch.
    - Heißluftpistole. Der Klassiker.
    - Eigen- und Umbauten aller Art...
    - usw usf....

    Meine Tips
    - Kämpf Dich mal hier im Forum durch "Vom Rohkaffee zum Selbströster", Beiträge, Tips etc gibt es zu Hauf.
    - Hol Dir ein Pfund oder Kilo Rohbohnen und lege los.

    Grüße, Olli
     
  7. Joerky

    Joerky Mitglied

    Dabei seit:
    13.01.2003
    Beiträge:
    1.137
    Zustimmungen:
    101
    AW: Teströsten - Gibt es eine günstige Variante?

    @Kaffeeanfänger:
    Gib doch mal Deinen Wohnort im Profil an - vielleicht gibts ja den einen oder anderen Boardie in Deiner Nähe, der bereits selber röstet.

    Die meisten der Selbströster, die mittels Eigenbau unterwegs sind, haben reichlich viel Selbstbaugedöns aus der Einstiegszeit ungenutzt rumstehen.
    Bei mir z.B. wäre ein bereits leicht modifizierter Popcornröster übrig...
     
  8. #8 danielp, 18.12.2009
    danielp

    danielp Mitglied

    Dabei seit:
    03.02.2006
    Beiträge:
    2.372
    Zustimmungen:
    32
    AW: Teströsten - Gibt es eine günstige Variante?

    Moin,
    viele haben einen Röster zuhause ohne es zu wissen: Ein Umluftherd tut meiner Erfahrung nach gute bis sogar sehr gute Dienste. Mittlerweile habe ich es sehr gut raus, wie ich die Temperaturkurve regeln kann und wann ich vielleicht mal "wenden" sollte.

    Und als Einstieg taugt ein Umluftherd sowieso. Herd auf meinetwegen 100 vorheizen, Bohnen aufs Blech, Hochdrehen auf 180, nach 7-8 Minuten auf 220 drehen, warten bis es Crackt, nach Belieben zum 2. Crack o.ä. rösten, rausholen.

    Koffeinhaltige Grüße
    Danielp
     
  9. #9 Bestbrew, 18.12.2009
    Bestbrew

    Bestbrew Mitglied

    Dabei seit:
    02.06.2009
    Beiträge:
    411
    Zustimmungen:
    0
    AW: Teströsten - Gibt es eine günstige Variante?

    Hallo Danielp,

    wie lange dauert es denn auf die Weise bis zum ersten Crack?
    Ich hab bei meinem Backofen den Eindruck daß er nicht heiß genug wird, bzw er nur mit sehr langer Vorheizzeit auf Temperatur kommen würde.
    Ich hab mir da ein Backofenthermometer reingestellt und muß wenn ich 220°C erreichen will schon auf 250 stellen und noch den Grill dazu anmachen.
    Der Grill macht aber sehr punktuelle Hitze. daß heißt ich müßte ihn wahrscheinlich immer an und aus stellen um nicht einige Bohnen zu verkohlen.

    Wie löst du das mit dem Mischen der Bohnen ?

    Im Grunde wäre es ja super mit nem einfachen Backofen.

    Ich teste im Moment mit dem Vitalgrill mit PID und zusätzlicher Isolierung rum, funktioniert auch ganz gut allerdings nur bis max. 150g danach wird das Ergebnis sehr ungleichmäßig. Ausserdem komme ich ohne zusätzliche Modifikationen wie Abdeckung über der Glasscheibe auf 18 min bis zum Ende des ersten Cracks, Röstgrad etwa zwischen City und city plus. Das kommt mir ein wenig langsam vor und ich habe Sorge, daß ich die Bohnen mehr backe als röste.

    Grüße
    Robin
     
  10. Joerky

    Joerky Mitglied

    Dabei seit:
    13.01.2003
    Beiträge:
    1.137
    Zustimmungen:
    101
    AW: Teströsten - Gibt es eine günstige Variante?

    Und bezüglich Rauchentwicklung und Geruch? Was sagen denn die Mitbewohner?

    Als ich meinen ersten VitalGrill Inhouse Röstversuch unter der Dunstabzugshaube gemacht habe, hatten die Nachbarn einige Fenster gekippt. Meine Abzugshaube hats rausgeblasen und bei denen ists gleich wieder reingezogen. Und dann sind sie wegen dem Geruch eine halbe Stunde durchs Haus gelaufen und haben an allen Steckdosen und Lichtschaltern nach dem Schwelbrand gesucht. Als ich dann zum Bohnen Abkühlen raus ging und sie mich sahen waren sie sehr erleichtert das das Haus gar nicht brennt... :shock:
     
  11. #11 Bestbrew, 18.12.2009
    Bestbrew

    Bestbrew Mitglied

    Dabei seit:
    02.06.2009
    Beiträge:
    411
    Zustimmungen:
    0
    AW: Teströsten - Gibt es eine günstige Variante?

    Hallo,
    na das ist doch eine positive Reaktion :roll:

    Grüße Robin
     
  12. #12 danielp, 21.12.2009
    danielp

    danielp Mitglied

    Dabei seit:
    03.02.2006
    Beiträge:
    2.372
    Zustimmungen:
    32
    AW: Teströsten - Gibt es eine günstige Variante?

    Moin,
    Je nach Vorheizzeit und Experimentierdrang was das Röstprofil angeht, crackt es so bei 12-15 Minuten das erste Mal. Man kann aber auch nach 5-6 Minuten cracken wenn man forsch heizt.

    Hitzeaufnahme und Röstdauer hängen auch von der Bohnenmenge ab. Bei 300g auf dem Blech muss ich heizen wie ein Weltmeister, und bei einer 100g-Proberöstung vorsichtig sein dass es nicht schon nach 5 Minuten crackt. Die Hitzezufuhr über Umluft und Blech hat also genauso Einfluss wie die eigentliche Temperatur.

    Mischen/Umrühren tu ich so 1-2x pro Röstvorgang, vielleicht so nach 5 und nach 8 Minuten. Dazu die Umluft kurz ausschalten und dann mit einem Wender oder gar dem Schneebesen für Unordnung unter den Bohnen sorgen. Kurz am Blech rütteln sorgt am Ende dann wieder für eine gleichmäßige Verteilung.

    Am Wochenende hab ich wieder mal bißchen was geröstet, einen Espresso-Blend aus Java+Brasil+Peru+bißchen Robusta und den Java noch mal für die Stempelkanne. Beides sehr gut gelungen...

    Koffeinhaltige Grüße
    Danielp
     
  13. tsurf

    tsurf Mitglied

    Dabei seit:
    08.08.2007
    Beiträge:
    415
    Zustimmungen:
    243
    AW: Teströsten - Gibt es eine günstige Variante?

    Beim Vitalgrill sollte man auf jeden Fall die obere Lücke zwischen Scheibe und Gehäuse verschließen, sonst geht da sehr viel Wärme verloren.
    Bei Verwendung eines Pid sind auch mit dem Originalmotor sehr gute Ergebnisse möglich, jedoch keine sehr schnellen Röstungen. Bei mir haben sich Röstzeiten von ca. 19 Minuten bei 200g Bohnen bewährt. Begin des 1. Cracks ist dann ca. bei 15 Minuten, der 2. 4-5 Minuten danach. Einfülltemperatur liegt ca. 20 Grad unter der Temperatur am Ende der Röstung.

    Grüße, Thomas
     
  14. #14 Bestbrew, 21.12.2009
    Bestbrew

    Bestbrew Mitglied

    Dabei seit:
    02.06.2009
    Beiträge:
    411
    Zustimmungen:
    0
    AW: Teströsten - Gibt es eine günstige Variante?

    Hallo,

    hätte ich vielleicht einfach mal ausprobieren sollen. Manchmal steht einem für sowas einfach mangelnde Vorstellungskraft im Wege ;-)

    Ja das mache ich auch. Ausserdem habe ich die Seitenwände mit ca. 1cm Feuerleichtsteinscheiben gedämmt. In den Boden habe ich eine 15mm starke Corderitplatte als Wärmespeicher gelegt und vor die Trommel stelle ich immer noch keilförmige Feuerleichtsteine. Bis 150g ist das Röstergebnis dann sehr gleichmäßig trotz originaltrommelgeschwindigkeit.
    Meine Röstungen mit 18min bis Ende erstem Crack waren geschmacklich immer sehr flach und irgendwie sehr sauer. Jetzt röste ich mit 150 g ersten Crack bei 11-12 min. Das schmeckt deutlich besser.


    Grüße Robin
     
  15. #15 Largomops, 21.12.2009
    Largomops

    Largomops Mitglied

    Dabei seit:
    08.11.2006
    Beiträge:
    17.666
    Zustimmungen:
    5.519
    AW: Teströsten - Gibt es eine günstige Variante?

    Generell ist mir aufgefallen, dass der Kaffee etwas schneller und heißer geröstet i.d.R. besser schmeckt, als wenn man es zu gut meint und zu kalt und lange backt, dann schneckt es flach und strohig. (je nach Bohnensorte) Die Profis mögen mich korrigieren, wenn ich Bödsinn schwafle.
     
  16. tsurf

    tsurf Mitglied

    Dabei seit:
    08.08.2007
    Beiträge:
    415
    Zustimmungen:
    243
    AW: Teströsten - Gibt es eine günstige Variante?

    Zu langsam bzw. zu lange bei niedriger Temperatur zu rösten ist auch nach meiner Erfahrung problematisch. Die Kaffeebohnen sehen dann am Ende der Röstung irgendwie unfertig/runzelig aus, auch wenn man 30s in den 2.Crack röstet. Ich erkläre mir den Effekt damit, daß das Wasser schon bei niedrigerer Bohnentemperatur als bei einer heißeren Röstung komplett verdampft ist und der 2.Crack dann bei niedrigerer Temperatur einsetzt.

    Geschmacklich habe ich dann Probleme mit Säure/Astringenz, was dann auch mit höherer Brühtemperatur kaum mehr zu beheben ist. Nach 2-3 Wochen Lagerung und evtl. einen Tag an der Luft können sie dann aber doch noch ganz gut werden (sehr mild, nicht gerade Espressotypisch).
     
  17. galgo

    galgo Mitglied

    Dabei seit:
    04.06.2008
    Beiträge:
    6.584
    Zustimmungen:
    7
    AW: Teströsten - Gibt es eine günstige Variante?

    solange du die bohnen nicht mit käse gratinieren willst,
    reicht das nackte blech :)

    die häutchen entfernen sich in der regel von selber und fliegen brennend in der küche rum, die restlichen notfalls nach der abkühlung mit nem föhn wegblasen

    ein bild so einer "kurbelpfanne" wurde erst vor ein paar tagen gepostet,
    find ihn aber auf die schnelle nicht

    good roast, galgo

    edith : http://www.kaffee-netz.de/385944-post14.html
     
  18. #18 Augschburger, 02.01.2010
    Augschburger

    Augschburger Mitglied

    Dabei seit:
    02.09.2008
    Beiträge:
    12.442
    Zustimmungen:
    7.508
    AW: Teströsten - Gibt es eine günstige Variante?

    Wenn er heizt kannst Du ca. 1 kW ansetzen; wenn er nicht heizt, 0 kW. D.h. bei einer Röstung schlechtestenfalls 30 Minuten heizen = 0,5 kWh

    Viele Grüße,
    Hans-Jörg
     
  19. Kafka

    Kafka Mitglied

    Dabei seit:
    22.04.2009
    Beiträge:
    267
    Zustimmungen:
    3
    AW: Teströsten - Gibt es eine günstige Variante?

    Welcher Supermarkt führt denn Rohkaffeebohnen?

    Grüße,
    Kafka
     
  20. galgo

    galgo Mitglied

    Dabei seit:
    04.06.2008
    Beiträge:
    6.584
    Zustimmungen:
    7
    AW: Teströsten - Gibt es eine günstige Variante?

    türkische

    gruß, galgo
     
Thema:

Teströsten - Gibt es eine günstige Variante?

Die Seite wird geladen...

Teströsten - Gibt es eine günstige Variante? - Ähnliche Themen

  1. Kaffeebohnen extrem günstig! einmalig

    Kaffeebohnen extrem günstig! einmalig: Spitzen Kaffeebohnen extrem günstig, einmalig da Lagerräumung, vl. für den ein oder anderen interessant. Inklusive gratis versichertem Versand...
  2. Gibt es bei der BZ10 die gleiche Düse wie bei BZ99 ?

    Gibt es bei der BZ10 die gleiche Düse wie bei BZ99 ?: Kurz hinter dem Magnetventil zur Brühgruppe hin, das war an meiner Bezzi häufiger mal verstopft, bei der BZ10 einer Freundin kommt quasi kein...
  3. günstige Mühle mit Timer

    günstige Mühle mit Timer: Hallo, ich suche für meine schmale Küche und schmalen Geldbeutel eine gute Mühle mit Timer. Bislang habe ich eine ISOMAC CONO, aber es ist eben...
  4. Gute & günstige Tassen (Verleih?)

    Gute & günstige Tassen (Verleih?): Moin, wir haben im Dezember eine kleine Festlichkeit mit etwa 16-20 Personen, zu welcher es unter anderem Espressi & Co. aus unserer Mitica geben...
  5. Gaggia Classic gibt nur Wasserdampf aus

    Gaggia Classic gibt nur Wasserdampf aus: Hallo, Ich hab mir ne gebrauchte Gaggia Classic (so ne gute alte, Baujahr 2000) gekauft. Jedoch kommt am Ende nur Wasserdampf und kein Wasser...
  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden