Timer für Direktmühlen zum Nachrüsten

Diskutiere Timer für Direktmühlen zum Nachrüsten im Mühlen Forum im Bereich Maschinen und Technik; [EDIT:] Liebe Freunde des Kaffees, Die Platinen sind alle. Ich kann also leider keine weiteren Timer mehr herstellen. Aber es freut mich,...

  1. #1 zamzon, 11.08.2007
    Zuletzt bearbeitet: 12.11.2009
    zamzon

    zamzon Mitglied

    Dabei seit:
    29.12.2006
    Beiträge:
    462
    Zustimmungen:
    15
    [EDIT:]

    Liebe Freunde des Kaffees,

    Die Platinen sind alle. Ich kann also leider keine weiteren Timer mehr herstellen.
    Aber es freut mich, vielen eine passende Lösung für Ihre Mühle verschafft zu haben.


    Bisher gabe es keine Reklamationen und nur einer hat den Timer zurückgegeben, weil er sich dann doch für eine Mahlkönig entschieden hat.

    Weiterhin immer gute Emulsion!


    Alter Post:

    Ich habe meine Ascaso i-Mini mit einem Timer ausgestattet, der einfach anstatt des Schalters (6,3mm Flachstecker) angeschlossen wird. Dies sollte bei sehr vielen Mühlen möglich sein, da ich annehme, dass die meisten, Taster solcher Bauart verwenden und diese oft Kontaktzungen oben genannter Art haben.
    Der Timer ist 'lernfähig' und die 'Bedienung' erfolgt weiterhin durch den vorhandenen Taster. Es sind keine Leitungen nach aussen oder weitere Schalter oder dgl. notwendig. Bei einer kurzen Betätigung des Tasters wird die letzte Mahlzeit wiederholt. Die Verlängerung oder Verkürzung der Mahlzeit um/auf andere Zeiten ist mit dem vorhandenen Taster recht intuitiv möglich. Auch die Wahl des Siebs (Einer- oder Zweier-), bzw. der Mahlzeit dafür, ist moeglich. Im Grunde sogar bis zu 16 verschieden Timerzeiten (z.B. fuer verschiedene Kaffesorten).
    Wegen der elektrischen Sicherheit und des Langzeitstromverbrauchs wird der Timer mit einer Knopfzelle betrieben die nach ca. 5 Jahren (bei fünf Shots tgl.) gewechselt werden muesste.

    Das ganze ist aber eher sowas wie einen Bausatz, aber im Grunde meist nur 'anstecken und fertig'. Ist der Platz knapp oder der Motor recht störintensiv, ist u.U. ein externer Betrieb notwendig.

    Sollte der Betrieb nicht klappen oder die Bedienung nicht gefallen, nehme ich den Timer natuerlich zurueck.

    http://www.mzon.de/h_dn/Einbau und Funktion.pdf

    [Bestellinfos gelöscht]

    Z.
     
  2. fab

    fab Mitglied

    Dabei seit:
    26.03.2007
    Beiträge:
    537
    Zustimmungen:
    3
    AW: Timer für Direktmühlen zum Nachrüsten

    Interessantes Projekt!!
    Allerdings ist es gl ich weniger aufwendig, sich einen Fototimer anzuschließen, da dieser auch höheren Bedienkomfort bietet aufgrund des Displays.
    Man könnte das Projekt erweitern, und ein Display integrieren, welches Mahlzeit und "Mahlprogramm" anzeigt.
    Dann müsste man aber Kabel nach Aussen legen oder Gehäuse-Manipulationen vornehmen, sowie ggf einen 2. (3.) Taster anbringen,
    Sonst stelle ich mir wenns um mehr als eine Zeit geht eine "Ein-Knopf-Bedienung" recht umständlch vor.
     
  3. #3 zamzon, 11.08.2007
    Zuletzt bearbeitet: 12.08.2007
    zamzon

    zamzon Mitglied

    Dabei seit:
    29.12.2006
    Beiträge:
    462
    Zustimmungen:
    15
    AW: Timer für Direktmühlen zum Nachrüsten

    Ich *habe* einen Phototimer angeschlossen, aber das ist mir zu umstaendlich.
    Was interessieren mich die zehntel Sekunden? Ich will nicht noch ein Display und fuenf Tasten. Die Bedienung mit dem Knopf ist wirklich sehr einfach und intuitiv. Es werden immer die Zeiten gemerkt. Meiner Meineung nach ist das Ding fuer eine Kaffeesorte und zwei Siebe fast perfekt. Einfacher kann man das kaum realisieren. Schon gar nicht mit einem Display. Ich haette problemlos ein Displaymodul mit Touchpanel zur Verfuegung. Aber das ist teuer, braucht Platz und viel Strom. Der einzige Reiz waere: ein weiteres tolles buntes Spielzeug.
    Aber das geht im Grunde mit dem kleinen Timer auch: Meine i-Mini hat momentan (fuer Firmwareupdates) ein 'Schwaenzchen' mit Klinkenbuchse. Und da kann man ein USB-Entwicklungssystem anschliessen (Euro 30,-). Und damit ist es es wiederum moeglich die gesamte Steuerung zu uebernehmen. Aber wozu, wenn es reibungslos mit einem Knopf geht?
    :)

    Z.
     
  4. #4 meister eder, 11.08.2007
    meister eder

    meister eder Mitglied

    Dabei seit:
    12.08.2006
    Beiträge:
    6.486
    Zustimmungen:
    22
    AW: Timer für Direktmühlen zum Nachrüsten

    das klingt ja schon recht elegant gelöst...
    wie genau geht denn dein timer? bei kleinen mühlen ist 'ne halbe sekunde schon recht genau, aber wie sieht das bei großen mühlen aus, bei denen schon eine zehntelsekunde einen merklichen unterschied bringt? kann man das noch durch antippen einstellen/korrigieren?
    gruß, max
    ps: du scheinst ja elektrotechnisch ganz fit, wie groß wär denn der aufwand für einen timer, der sich über eine waage selbst korrigiert?
     
  5. heyhan

    heyhan Mitglied

    Dabei seit:
    13.11.2004
    Beiträge:
    295
    Zustimmungen:
    50
    AW: Timer für Direktmühlen zum Nachrüsten

    Naja, man braucht eine Waage, deren Messwerte sich auslesen lassen, zudem braucht man am Timer wohl noch zusätzliche Bauteile, um die Messwerte auszulesen und auf einen Zeitfaktor umzurechnen. Der Software-Teil wäre wohl nicht so aufwendig.
     
  6. #6 saecoroyal, 11.08.2007
    saecoroyal

    saecoroyal Mitglied

    Dabei seit:
    04.10.2006
    Beiträge:
    1.514
    Zustimmungen:
    193
    AW: Timer für Direktmühlen zum Nachrüsten

    Hi zamzon,

    das hört sich sehr interessant an. Von solchen Ideen lebt ein Forum.
    Das schlimmste sind timergesteuerte Mühlen mit Verstellmöglichkeit in 1/100 Umdrehungen die auf der Unterseite der Mühlen angebacht sind. :rolleyes:


    Gruß Willi
     
  7. #7 zamzon, 11.08.2007
    Zuletzt bearbeitet: 11.08.2007
    zamzon

    zamzon Mitglied

    Dabei seit:
    29.12.2006
    Beiträge:
    462
    Zustimmungen:
    15
    AW: Timer für Direktmühlen zum Nachrüsten

    Danke :)

    > wie genau geht denn dein timer?

    Das ist nicht so einfach zu beantworten. Es haengt davon ab, welche Genauigkeit Du meinst.
    Die Zeitbasis ist eine von Temperatur und der Spannung der Knopfzelle abhängige interne Frequenz des Prozessors. Die absolute Frequenz ist nur fuer die Bestimmung der Tastendrucklaenge bzw. Tastendruckabstand massgeben, also unkritisch. Da die Mahlzeit aber im Grunde 'gemerkt' wird, ist die absolute Genauigkeit dafuer unwichtig. Es kommt also nur auf die Wiederholgenauigkeit von Shot zu Shot an. Da sich aber weder die Temperatur (in der Mühle) noch die Spannung der Kopfzelle schnell aendert ist die Wiederholgenauigkeit sehr hoch (Meine Messungen mit einem Digitalscope zeigen immer auf die zehntel Sekunde gleiche Zeiten an). Der 'Kaffeestau' vom Mahlwerk zum Auswurf ist da das viel groessere Problem und die Aenderung des Kaffees von Tag zu Tag. Sollte sich herausstellen, dass Temperatur und Spannung einen (zu) grossen Einfluss auf die Zeitbasis haben, werde ich den Prozessor seine Spannung und Temperatur mit seinen Internen Sensoren selbst bestimmen lassen und Kalibrationsdaten ablegen. Ich denke, das werde ich auf jeden Fall machen. Schon aus Neugierde, wie das geht, und aus Perfektionismus. Ist ja nur Software und es gibt Beispiele dafuer.. :)

    > wie sieht das bei großen mühlen aus, bei denen schon eine zehntelsekunde einen
    > merklichen unterschied bringt? kann man das noch durch antippen einstellen/korrigieren?

    Wenn Du es je geschafft hast, ohne Egoshoter trainierte Reflexe, Dein Sieb mit der richtige Menge zu fuellen (Direktmühle), dann wird es Dir mit dem Timer auch gelingen. Der Prozessor hat nix anderes zu tun als alle 10ms die Taste abzufragen und nach 3maligem erkennen des Wechsels der Taste (Thema Kontaktprellen) wird ggf. der Motor gestopt und die Zeit gemerkt. Und beim Nachmahlen (wenn das Sieb nicht ganz voll geworden ist) wird für jedes hochdrehen und 'ausrollen' des Motors ein gewisser Zeitwert abgezogen, so dass man mit ein, zwei Shots mit Nachmahlen der optimalen Füllung recht nahe kommen sollte.

    > ps: du scheinst ja elektrotechnisch ganz fit, wie groß wär denn der aufwand für einen
    > timer, der sich über eine waage selbst korrigiert?

    Find eine Waage mit seriellem Datenausgang (und eine Dokument des Datenprotokolls) und in einer Woche hast Du deine automatische Siebtraegerbefuellung. :)

    Z.
     
  8. zamzon

    zamzon Mitglied

    Dabei seit:
    29.12.2006
    Beiträge:
    462
    Zustimmungen:
    15
    AW: Timer für Direktmühlen zum Nachrüsten

    Schoen zu hoeren!

    > Das schlimmste sind timergesteuerte Mühlen mit Verstellmöglichkeit in 1/100 Umdrehungen
    > die auf der Unterseite der Mühlen angebacht sind. :rolleyes:

    Das habe ich mir bei der Mazzer Mini E auch gedacht. Da braucht man ja auch einen Schraubendreher, oder? Darum der Gedanke, den schon vorhandenen Taster weitestgehend einzusetzen.

    Z.
     
  9. zamzon

    zamzon Mitglied

    Dabei seit:
    29.12.2006
    Beiträge:
    462
    Zustimmungen:
    15
    AW: Timer für Direktmühlen zum Nachrüsten

    Wenn das aktuelle Gewicht des Mahlguts bekannt ist, wird kein Timer mehr notwendig sein.

    Z.
     
  10. #10 gunnar0815, 11.08.2007
    gunnar0815

    gunnar0815 Mitglied

    Dabei seit:
    17.08.2005
    Beiträge:
    15.013
    Zustimmungen:
    825
    AW: Timer für Direktmühlen zum Nachrüsten

    Hört sich sehr gut an. Endlich mal eine intelligente Timer Lösung.
    Probleme sehe ich nur im schwankenden Auswurf der Mühlen.
    Ich mahle mit dem Timer (Labor) immer etwas zu wenig und dann den Rest mit dem Dauerschalter nach. So hab ich nicht zu fiel im Sieb wenn sich die „Kaffeeverstopfung“ mal löst.
    Waagen mit Schaltausgang gibt es glaube ich ab 200 EUR. War mir dann doch etwas zu Teuer. Wäre aber sicherlich die perfekteste Lösung.
    Gunnar
     
  11. #11 meister eder, 11.08.2007
    meister eder

    meister eder Mitglied

    Dabei seit:
    12.08.2006
    Beiträge:
    6.486
    Zustimmungen:
    22
    AW: Timer für Direktmühlen zum Nachrüsten

    das mit den waagen mit digitalausgang hab ich auch schonmal gehört. meine überlegung ging eher dahin, eine billige feinwaage dafür auseinander zu nehmen. und da hab ich nun wirklich keine ahnung, wie da intern die datenverarbeitung ist. vll wär's ja einfacher, aus zwei waagen die sensoren auszubauen und die eine waage mit einem "referenzgewicht" zu bestücken. sobald beide waagen den gleichen wert liefern, wird die mühle abgeschaltet. oder etwas früher.
    hab übrigens keine direktmühle, sondern eine mit dosierer. und ich benutze fast nur das zweiersieb...
    gruß, max
     
  12. blu

    blu Mitglied

    Dabei seit:
    15.11.2004
    Beiträge:
    8.924
    Zustimmungen:
    3.461
    AW: Timer für Direktmühlen zum Nachrüsten

    hallo,
    die kern 440 (z.b. conrad fuer ca. 150 euro) ist eine waage mit auslesemoegl..
    wie ist das mengenproblem eig. im VA geloest? zeit o. vol. (z.b. ueber fuellhoehe, da querschnitt = konst) o. masse oder???
    lg blu
     
  13. fab

    fab Mitglied

    Dabei seit:
    26.03.2007
    Beiträge:
    537
    Zustimmungen:
    3
    AW: Timer für Direktmühlen zum Nachrüsten

    Man kann auch ne billige kaputt machen, und den Display anschluß auslesen.
    dann müsste man vorher eingeben wieviel man will und dann sollte ein kein Prob sein, einen Chip so zu programmieren, das er bei der gewünschten Menge abschaltet...

    Eigentlich studier ich ja auch Etechnik... *g*
    Ich glaub ich krame mal mein Atmel Board wieder raus...
    Wage ist da, chip auch...
     
  14. #14 gunnar0815, 12.08.2007
    gunnar0815

    gunnar0815 Mitglied

    Dabei seit:
    17.08.2005
    Beiträge:
    15.013
    Zustimmungen:
    825
    AW: Timer für Direktmühlen zum Nachrüsten

    Eine Preiswerte Waage die in der Lage ist die Mühle abzuschalten wäre es.
    Sollte aber auf +- 0,1 g genau sein.
    Ein weiteres Problem ist das bei Rastermühlen der Mahlgrad nicht 100% genau eingestellt werden kann. Bei meiner umgebauten Rossi ist die Rasterung 0,0125mm pro Raste. Mit maximal +- 0,5 g gleiche ich die Mahlgradungenauigkeit aus.
    Es müsste also die Möglichkeit geben 6,5 bis 7,5 g (13 bis 15 g) mit einfacher Einstellung mahlen zu können
    Gunnar
     
  15. zamzon

    zamzon Mitglied

    Dabei seit:
    29.12.2006
    Beiträge:
    462
    Zustimmungen:
    15
    AW: Timer für Direktmühlen zum Nachrüsten

    Danke.
    Das geht bis jetzt recht gut. Ich klopfe am Ende immer ein wenig gegen Muehle (und auch Siebtraeger) noch waehrend und kurz nach dem Mahlen. Aber auch so kommt das Mehl aus der iMini mit dem jetzt verwendeten Kaffee schon recht gleichmaesseig. Ich habe die Muehle auch hinten etwas 'hoeher gelegt'.

    Z.
     
  16. zamzon

    zamzon Mitglied

    Dabei seit:
    29.12.2006
    Beiträge:
    462
    Zustimmungen:
    15
    AW: Timer für Direktmühlen zum Nachrüsten

    Die Waagen von Kern sind schon ganz schick, aber leider so teuer wie manche(meine) Mühle.
    Und das mit dem automatischen Abschalten funktioniert nur, wenn auf der Waage eine ST-Halterung angebracht/improvisiert ist (ich haette ja schon weiterhin gerne eine Direktmuehle) und zwangsweise muss die Waage samt Auffangbehaeltnis *unter den Auswurf passen*. Und das stelle ich mir bei der iMini recht schwer vor, weil dieser recht niedrig ist und der Fuss/Ausleger im Weg. Aber wenn mir jemand eine Waage leihweise zur Verfuegung stellt, werde ich den Prozessor meines Timermoduls dazu brinden die Daten einzulesen und sich das Gewicht zu merken, bei dem gestoppt wurde.

    Z.
     
  17. #17 Naseweis, 12.08.2007
    Naseweis

    Naseweis Mitglied

    Dabei seit:
    12.08.2007
    Beiträge:
    40
    Zustimmungen:
    0
    AW: Timer für Direktmühlen zum Nachrüsten

    Ich suche genau das für meine Mühle.
     
  18. #18 chelonae, 12.08.2007
    chelonae

    chelonae Mitglied

    Dabei seit:
    27.03.2005
    Beiträge:
    613
    Zustimmungen:
    6
    AW: Timer für Direktmühlen zum Nachrüsten

    Moin zamzon,

    Deine Umsetzung der Mahlzeitprogrammierung ist wahrscheinlich das Beste, was sich mit einer Ein-Knopf-Bedienung machen läßt, aber ich denke, auf Dauer wäre ein Stellrädchen mit vernünftiger Skalierung komfortabler. Wenn man die Mahlzeit ändern möchte, dann meist relativ zur vorherigen; das klappt mit Deiner gemerkten Nachmahlzeit bei nicht allzu schnellen Mühlen zwar vermutlich ganz ordentlich, aber eine Verkürzung der Mahlzeit müßte man ja komplett neu nach Augenmaß einprogrammieren...

    Eine an eine Waage gekoppelte Mahlautomatik halte ich auch nicht für besonders einfach. Das Wiegen klappt nicht in Echtzeit und ein abgeschalteter Motor würde noch nachlaufen und eine gewisse Menge hinterherwerfen. Eher könnte ich es mir vorstellen, daß man weiterhin timerbasiert mahlt und das anschließend ermittelte Mahlgutgewicht als Korrektiv verwendet. Wenn also ein paar mg zu viel rauskamen, dann wird der Timer für's nächste Mal entsprechend kürzer gestellt bzw. wenn's zu wenig war, wird ein kurzer Mahlimpuls hinterhergeworfen und der Timer ein wenig verlängert. Allerdings sollten diese Änderungen immer nur in kleinen Schritten erfolgen, damit der ganze Mechanismus auch halbwegs stabil ist und nicht die ganze Zeit am Schaukeln ist.

    Eine Waage muß man meiner Ansicht nach übrigens dazu gar nicht ausschlachten. Es reicht doch eigentlich, wenn man eine selbsttragende ST-Auflage an ihrer Gehäuseverankerung geschickt mit Druckaufnehmern bestückt -- zumindest hatte ich das mal so in meinen kühnen Träumen geplant...

    Gruß
    Martin
     
  19. #19 windclimber, 12.08.2007
    windclimber

    windclimber Mitglied

    Dabei seit:
    21.05.2006
    Beiträge:
    149
    Zustimmungen:
    1
    AW: Timer für Direktmühlen zum Nachrüsten

    Hallo zamzon,

    auch ich hätte Interesse an dem Timer. Hab allerdings an meiner Rossi nur einen An/Aus Schalter und weiß nicht ob der ein Relais ansteuert oder direkt die 230V durchschaltet. Vielleicht weiß der Gunnar da ja bescheid...?


    Gruß,
    Markus
     
  20. zamzon

    zamzon Mitglied

    Dabei seit:
    29.12.2006
    Beiträge:
    462
    Zustimmungen:
    15
    AW: Timer für Direktmühlen zum Nachrüsten

    Wenn schon ein Stufenschalter, dann doch eher einen, der die Kaffeesorte oder -sieb auswaehlt. Die Absolute Zeit ist doch eher nebensaechlich. Relativ bedeutet: ich will etwas mehr oder etwas weniger Kaffee im Sieb: Mehr geht easy mit Nachmahlen. Ok, aber zwei Prozent weniger Kaffe im Sieb geht noch nicht so einfach..

    > das klappt mit Deiner gemerkten Nachmahlzeit bei nicht allzu schnellen Mühlen zwar
    > vermutlich ganz ordentlich, aber eine Verkürzung der Mahlzeit müßte man ja komplett neu
    > nach Augenmaß einprogrammieren...

    Bis jetzt schon, aber eine Idee ist, die letzten 10% der Mahlzeit in - sagen wir: 5 Schritten zu mahlen (5 kurze Pausen von ca. 200ms -> 2 %). Damit haette man einen einfachen Anhaltspunkt, um wie viel man die Menge verkleinert, wenn man jetzt stoppt. (Wenn man bis 5 zaehlen kann :). Und evtl. wird durch das Motorruetteln sogar einem Kaffestau vorgebeugt! So eine Vibrationsfunktion habe ich schon programmiert :)
    Das werd' ich bei Gelegenheit mal testen..

    > Eine an eine Waage gekoppelte Mahlautomatik halte ich auch nicht für besonders einfach.
    > Das Wiegen klappt nicht in Echtzeit

    Sollte doch von der Waagenelektronik abhaengen, oder? Die Dehnungsmessstreifen sind schnell genug.

    > und ein abgeschalteter Motor würde noch nachlaufen und eine gewisse Menge
    > hinterherwerfen.

    Das koennte man zur recht einfach beruecksichtigen: nach dem ersten Stop steht ja dann schon ungefaehr fest, wieviel noch 'nachkommt', wenn der Strom weg ist.

    > Eine Waage muß man meiner Ansicht nach übrigens dazu gar nicht ausschlachten. Es reicht > doch eigentlich, wenn man eine selbsttragende ST-Auflage an ihrer Gehäuseverankerung
    > geschickt mit Druckaufnehmern bestückt -- zumindest hatte ich das mal so in meinen
    > kühnen Träumen geplant...

    Ja, wenn man keine fertige Waage nimmt, wird's aufwendig..

    Z.
     
Thema:

Timer für Direktmühlen zum Nachrüsten

Die Seite wird geladen...

Timer für Direktmühlen zum Nachrüsten - Ähnliche Themen

  1. E61 Brühgruppenmanometer zum Nachrüsten

    E61 Brühgruppenmanometer zum Nachrüsten: Hab ich soeben durch Zufall entdeckt. (sorry, wenn schon bekannt) Manometer für E61 Gruppen M6 Skala 0 16bar 19,90 € Günstige ECM Fluss Profil...
  2. Eureka Mignon Timer-Tuning

    Eureka Mignon Timer-Tuning: Hallo, nachdem mir diese Idee bisher nicht über den Weg gelaufen ist, der Timer der Mignon damit aber plötzlich im 1/10gr Bereich "ablesbar" wird...
  3. [Verkaufe] Lelit Pl41 PlusT mit PID und eine Eureka mignon MCI Chrome mit Timer

    Lelit Pl41 PlusT mit PID und eine Eureka mignon MCI Chrome mit Timer: Nach knapp vier Jahren darf mich meine Lelit Pl41 PlusT mit PID verlassen. Die Maschine hat mir gute Dienste geleistet und läuft wie am...
  4. Rocket Shot Timer nachrüsten

    Rocket Shot Timer nachrüsten: Moin zusammen, die neuen Giottos und Mozzafiatos von Rocket haben einen recht dezenten Shot Timer in der Front integriert. Hat im Forum schon...
  5. [Verkaufe] Rocket Espresso Shot Timer!

    Rocket Espresso Shot Timer!: Nach langer abstinenz mach ich hier auch mal wieder ein wenig Werbung! [IMG] presentiert die neuen Rocket Espresso Geräte mit Shottimer. Kurzer...
  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden