TIPPS? Suche Heimröster ca. 500Gramm zur Röstprofilbestimmung/Rösteinstieg

Diskutiere TIPPS? Suche Heimröster ca. 500Gramm zur Röstprofilbestimmung/Rösteinstieg im Vom Rohkaffee zum Selbströster Forum im Bereich Rund um die Bohne; Hi Leute, nach langer Pause (Arbeitsbedingt) möchte ich wieder in das Selbströsten einsteigen. Bin nicht mehr UP to Date was gerae auf dem Markt...

  1. #1 goadragon, 15.04.2017
    goadragon

    goadragon Mitglied

    Dabei seit:
    20.10.2009
    Beiträge:
    669
    Zustimmungen:
    17
    Hi Leute,

    nach langer Pause (Arbeitsbedingt) möchte ich wieder in das Selbströsten einsteigen.
    Bin nicht mehr UP to Date was gerae auf dem Markt geboten wird.

    Ich suche einen Kleinröster für ca 500Gramm Chargen. (Sampleröster)
    Wichtig wäre mir, dass die Röstkurve per PC o.ä. ausgewährtet, bearbeitet und gespeichert werden kann um gelungene Röstprofile evtl. auf einen größeren Röster übertragen zu können(Zumindest ansatzweise),
    oder die gleiche Röstung auf dem Sampleröster einfach zu repruduzieren.


    Einen Gene hatte ich schon mal. Entspricht micht meinen Vorstellungen.
    Schlechte Reproduzierbarkeit, keine genaue Analyse möglich, 2. Crack schlecht hörbar.

    Ich möchte hier auch nicht über Pro´s und Con´s des Gene sprechen. :)

    Vielleicht könnt Ihr mir ein paar Tips geben welche Geräte für mich in Frage kommen könnten.

    Vielen Dank schon mal
     
  2. #2 Ingo - The Roast Rebels, 15.04.2017
    Ingo - The Roast Rebels

    Ingo - The Roast Rebels Mitglied

    Dabei seit:
    09.10.2016
    Beiträge:
    263
    Zustimmungen:
    193
  3. #3 pdon991, 15.04.2017
    pdon991

    pdon991 Mitglied

    Dabei seit:
    15.09.2016
    Beiträge:
    21
    Zustimmungen:
    4
    Hallo,

    da ich mich selbst für den Quest M3s interessiere: Weshalb denn nicht?
    Immerhin wird er ja auch von deutschen Shops vertrieben? Müsste er dann nicht die Sicherheitsstandards erfüllen?

    Mit gefällt beim Quest vor allem der Probenzieher, den die anderen Röster meines Wissens nach nicht bieten.

    Schöne Grüße,
    Patrick
     
  4. #4 Ingo - The Roast Rebels, 15.04.2017
    Ingo - The Roast Rebels

    Ingo - The Roast Rebels Mitglied

    Dabei seit:
    09.10.2016
    Beiträge:
    263
    Zustimmungen:
    193
    Warum das Gerät die Zertifizierung nicht erhalten hat weiss ich nicht. Auch nicht, warum Deutsche Händler das Gerät trotzdem verkaufen. Da fragst Du am Besten dort nach.
    Ein Probenzieher ist auf jeden Fall wichtig bei Produktionsröstern. Die Heimröster sind so kompakt und haben meist ein grosses Fenster damit Du den Verlauf der Röstung sehen, hören und riechen kannst.

    Gesendet von meinem FRD-L09 mit Tapatalk
     
  5. #5 cafesolo, 15.04.2017
    cafesolo

    cafesolo Mitglied

    Dabei seit:
    15.06.2004
    Beiträge:
    2.630
    Zustimmungen:
    429
    Wobei der Probenzieher beim Quest besser nicht oft oder gar nicht verwendet werden sollte, da hier viel Energie verloren geht. Evtl. kann man das durch ordentliche Isolierung etwas eindämmen.
     
  6. #6 leseselli, 15.04.2017
    leseselli

    leseselli Mitglied

    Dabei seit:
    11.11.2010
    Beiträge:
    768
    Zustimmungen:
    1.494
  7. #7 leseselli, 15.04.2017
    leseselli

    leseselli Mitglied

    Dabei seit:
    11.11.2010
    Beiträge:
    768
    Zustimmungen:
    1.494
  8. #8 be.an.animal, 15.04.2017
    be.an.animal

    be.an.animal Mitglied

    Dabei seit:
    22.09.2013
    Beiträge:
    1.426
    Zustimmungen:
    753
    Der Huky bietet das alles. Er hat auch einen Probenzieher.
    Er ist die geschrumpfte Verison von einem großen Röster.

    Zum Thema Sicherheitsstandards: Der Huky selber ist mechanisch und hat ein 24V Netzteil. Da gibt es auch gar nichts zu meckern.

    Wenn jemand Angst vor dem taiwanesichen Gaskochfeld hat (Recht-Links-Gewindeadapter) oder ihm irgendeine Zertifizierung fehlt, kann er jeden beliebigen anderen Gasherd oder Gaskocher nehmen und den Huky draufstellen. Allerdings passt das Original sehr gut, ist schön zu regeln und hat ein Manometer, was bei weitem nicht selbstverständlich ist.

    Ansonten gibt es da einiges zu lesen hier im Forum. (ich bin bekennender Huky Fan ;), aber kein Misionar)

    Der Bullet ist ein 1kg Röster. Der kann auch 500g, aber für Samples noch weiter runter (wie ein 500g Röster) ist dann außerhalb vom Sweet-Spot.
     
    silverhour gefällt das.
  9. Stefan

    Stefan Mitglied

    Dabei seit:
    05.11.2001
    Beiträge:
    9.093
    Zustimmungen:
    732
    Beim Bullet kann man ohne Einschränkungen bis 300g runtergehen, bis dahin reicht der Temperatursensor runter. Auch Füllmengen darunter funktionieren, es kann montagebedingt nur keine Bohnentemperatur mehr mit dem originalen Temperaturfühler ausgelesen werden.
     
  10. #10 be.an.animal, 15.04.2017
    be.an.animal

    be.an.animal Mitglied

    Dabei seit:
    22.09.2013
    Beiträge:
    1.426
    Zustimmungen:
    753
    @Stefan Ich meinte nicht dass es unmöglich ist mit dem Bullet unter 500g zur rösten. Ich habe mit dem Huky auch schon öfter 100g Chargen geröstet.

    Das eine ist, dass man sich ziemlich umstellen muss, weil sich das Massenverhältnis von Röster zu Bohnen deutlich ändert,
    und andererseits der Idealbereich wohl bei den meisten Röstern nicht mehr als Faktor 2 bei den Füllmengen abdeckt
    (mein Verständnis von dem was ich so gelesen habe).

    Allerdings ist es eindeutig so, dass man in einem 500g Röster keine 750g oder 1000g auf einmal rösten kann,
    während man auch mal eine viertel-Füllung-Charge in jedem Röster fahren kann, auch wenn die Röstcharakteristik vermutlich anders wird.
    Es muß sich jeder die Karten legen wie groß der Röster sein soll und ich habe in dem ersten Beitrag mehrfach "Sample" gelesen.
    peter
     
  11. Stefan

    Stefan Mitglied

    Dabei seit:
    05.11.2001
    Beiträge:
    9.093
    Zustimmungen:
    732
    Das Temperaturverhalten ist das eine, aber gangbarste Problem - ich kenne das noch von frühen Versuchen mit einem elektrischen Trommelröster von Diedrich, der von 200 bis 1000g wirklich alles geschluckt hat bei gewissen Anpassungen der Heizleistung/Belüftung. Das ist beim Bullet absolut vergleichbar so. Wenn man das mal grundsätzlich zusammenfasst - das mögliche Downgrading beim Mengenverhältnis hängt im wesentlichen von der Montagehöhe des Bohnentemperaturfühlers, Bauart der Trommel und der Trommelschaufeln ab. Sprich ob diese in der Lage sind, auch kleine Mengen durchzumischen, und im Falle des Bullet, dass die Bohnen auch dann den Probenzieher und den Temperaturfühler erreichen. Die Heizleistung läßt sich problemlos passend runterskalieren bei Röstern mit entsprechenden Regelmöglichkeiten..
    Es gab ja schon einen Fuchs, der die Grenzen bis ganz weit unten ausgelotet hat, sprich 100g-Chargen mit dem Bullet nach Auge/Röstgrad geröstet hat.
     
  12. #12 Ingo - The Roast Rebels, 16.04.2017
    Ingo - The Roast Rebels

    Ingo - The Roast Rebels Mitglied

    Dabei seit:
    09.10.2016
    Beiträge:
    263
    Zustimmungen:
    193
    Die Erfahrung habe ich bislang auch gemacht. Kleine Mengen sind kein Problem. Aber selbstverständlich ändert sich nicht nur die Kurve sondern auch der Geschmack des Kaffees durch die Verschiebungen zwischen Konvektion und Radiation.
     
    be.an.animal gefällt das.
  13. #13 goadragon, 16.04.2017
    Zuletzt bearbeitet: 16.04.2017
    goadragon

    goadragon Mitglied

    Dabei seit:
    20.10.2009
    Beiträge:
    669
    Zustimmungen:
    17
    Hi Zusammen,

    also erst mal vielen Dank für die vielen Antworten und die lebhafte Diskussion :)
    Freue mich wieder im Kaffee-Netz angekommen zu sein.

    Ich würde jetzt auf anhieb erst mal zum Hottop tendieren. > Gibts da viele verschiedene Versionen?
    Röstbiene hat mir noch nie gefallen. Fragt mich nicht warum :)

    IKAWA scheint auch ein inovatives System zu sein, aber aufgrund der kleinen Charge uninteressant für mich. ( Auch überteuert meiner Ansicht nach)
     
  14. #14 goadragon, 16.04.2017
    goadragon

    goadragon Mitglied

    Dabei seit:
    20.10.2009
    Beiträge:
    669
    Zustimmungen:
    17
    Hab mir grad mal die Modelle vom Hottop angeschaut
    Der 2K+ hat ja 2 Sensoren.
    Ist hier ein großer Unterschied zum normalen 2K spürbar?
     
  15. #15 silverhour, 16.04.2017
    silverhour

    silverhour Mitglied

    Dabei seit:
    13.08.2007
    Beiträge:
    12.068
    Zustimmungen:
    7.560
    Röstkurven aufnehmen, speichern und auswerten kannst Du manuell oder mit Artisan - bei Artisan brauchst Du nur Temperaturfühler im Röster, die Du an einen PC schließen kannst.
    Bei der Übertragbarkeit auf einen großen Röster ist es sicher nicht unwichtig, daß sich der "Kleine" und der "Große" ein wenig ähneln, so daß ein wenig Vergleichbarkeit da ist. Wenn der "Große" ein Gas-Trommelröster ist, dann wären sicher Huky500 und Röstbiene als "Kleine" geeignet.
     
  16. #16 Ingo - The Roast Rebels, 16.04.2017
    Ingo - The Roast Rebels

    Ingo - The Roast Rebels Mitglied

    Dabei seit:
    09.10.2016
    Beiträge:
    263
    Zustimmungen:
    193
    Beim Hottop gibt es 3 Versionen: B-2K und B-2K+ sind von der Steuerung her sehr ähnlich: Du stellst entweder die Zieltemperatur oder Röstzeit ein. Startet die Röstung, kannst Du jederzeit Einfluss nehmen und die Energiezufuhr sowie die Lüftung steuern. Beim B-2K Modell hast Du 10 Stufen für Temperatur und 4 für Lüftung. Beim B-2K+ Modell 100 für Temperatur und 10 für Lüftung. Zudem beim + Modell 2 Messpunkte (Bohne und Umgebung) sowie ein noch etwas stärkeres Heizmodul, wobei das alte Modul bereits gut ausreicht. Der spannendste Unterschied ist, dass das + Modell direkt an Artisan angeschlossen werden kann.

    Das dritte Modell ist der programmierbare Röster P-2K. In der Konstruktion baugleich mit B-2K aber mit dem grossen Unterschied, dass Du Dir Röstkurven anlegst und programmierst, dir Du dann jederzeit 1:1 wiederholen kannst. 8 Kurven kannst Du programmieren, eine weitere ist schon im Röster drin. Während der Röstung kannst Du keinen Einfluss nehmen auf die Energiezufuhr und Lüftung, einzig früher oder später die Röstung abschliessen. Du kannst aber nach jeder Röstung die Kurve etwas anpassen, bis Du die perfekte Kurve hast.

    Gesendet von meinem FRD-L09 mit Tapatalk
     
  17. #17 goadragon, 16.04.2017
    goadragon

    goadragon Mitglied

    Dabei seit:
    20.10.2009
    Beiträge:
    669
    Zustimmungen:
    17
    Danke für die schnelle Antwort.

    Also dann würde ich immernoch zu B-2K+ tendieren.

    Wie sieht es da beim Bullet aus & Was kostet der eigentlich?
    Hab keine Preise im Netz gefunen
     
  18. Stefan

    Stefan Mitglied

    Dabei seit:
    05.11.2001
    Beiträge:
    9.093
    Zustimmungen:
    732
    Auf der Aillio-Homepage ist der Preis zu sehen wenn man im Shop den Röster auswählt und entsprechend des Ziellands konfiguriert. Aktuell liegt der Preis bei 2480 USD.
     
  19. #19 leseselli, 16.04.2017
    leseselli

    leseselli Mitglied

    Dabei seit:
    11.11.2010
    Beiträge:
    768
    Zustimmungen:
    1.494
    Da kann ich @silverhour nur zustimmen, kurven auf dem Elektroröster erzeugen und dann auf einen Gasbetriebenen Röster übertragen, ist nicht so zielführend!
     
  20. #20 Ingo - The Roast Rebels, 16.04.2017
    Ingo - The Roast Rebels

    Ingo - The Roast Rebels Mitglied

    Dabei seit:
    09.10.2016
    Beiträge:
    263
    Zustimmungen:
    193
    Warum? 1:1 lassen sie sich sowieso nie übernehmen, auch nicht bspw. zwischen einem Giesen und einem Probat. Der Temperaturverlauf ist nicht grundsätzlich unterschiedlich, Elektro ist noch etwas träger und muss einen ticken mehr vorausgedacht werden. Was der Unterschied bei der Kurve ist fänd ich spannend zu verstehen.

    Gesendet von meinem FRD-L09 mit Tapatalk
     
Thema:

TIPPS? Suche Heimröster ca. 500Gramm zur Röstprofilbestimmung/Rösteinstieg

  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden