Tipps um den Mahlgrad zu beurteilen

Diskutiere Tipps um den Mahlgrad zu beurteilen im Mühlen Forum im Bereich Maschinen und Technik; ja, so werde ich das machen, das ist wohl das Sinnigste!

  1. #21 Theodor2018, 10.07.2020
    Theodor2018

    Theodor2018 Mitglied

    Dabei seit:
    10.07.2020
    Beiträge:
    25
    Zustimmungen:
    6
    ja, so werde ich das machen, das ist wohl das Sinnigste!
     
  2. #22 Theodor2018, 10.07.2020
    Theodor2018

    Theodor2018 Mitglied

    Dabei seit:
    10.07.2020
    Beiträge:
    25
    Zustimmungen:
    6
    nur noch eine Frage: Es kann ja gut sein dass ich merke dass ein Espressopulver/ MEnge in der Tasse VErhltnis von 1:2 ich zu stark empfinde. Extrahiere ich dann einfach länger (habe aber auf ca 25-35 sekunden und 18g kalibriert) oder verändere ich den Mahlgrad damit eben mehr in der angegebenen Zeit rauskommt? Wobei letzteres mir unlogisch vorkommt...das verändert ja den Geschmack ins bittere...
     
  3. cbr-ps

    cbr-ps Mitglied

    Dabei seit:
    08.08.2015
    Beiträge:
    15.425
    Zustimmungen:
    15.701
    Nein, nicht einfach länger beziehen, dann kommst Du in die Überextraktion, was Bitterkeit fördert. Du musst also Mahlgrad oder Menge anpassen, um im richtigen Zeitfenster die gewünschte Menge zu erzielen.
    Ein Indiz für Überextraktion ist Bezug bis ins „Blonding“, also sehr helle Flecken in der Crema.

    Grundlagen zum Einlesen findest du hier: 1x1 des Espressos – KaffeeWiki - die Wissensdatenbank rund um Espresso, Espressomaschinen und Kaffee
     
  4. NiTo

    NiTo Mitglied

    Dabei seit:
    15.08.2013
    Beiträge:
    9.623
    Zustimmungen:
    3.944
    Das hängt davon ab was du unter "stark" verstehst.
     
  5. #25 Theodor2018, 11.07.2020
    Theodor2018

    Theodor2018 Mitglied

    Dabei seit:
    10.07.2020
    Beiträge:
    25
    Zustimmungen:
    6
    nochmal vielen Dank an alle Mithelfenden! Habe heute nochmal losgelegt und diesmal..jaja, lacht nur, Aldi Tizio Espresso genommen für die Einstellung eines groben Mahlgrades. Zudem zum Üben. Denn einen Espresso trinkbar hinzubekommen richtet sich ja nun zunächst nicht unbedingt an die Marke (sicher gibts welche die einem auch bei Idealeinstellung die Socken ausziehen). Jede Bohnen hatnunmal ihre ideale Einstellung und die wollte ich erst mal an billigen Bohnen versuchen zu finden. So schrecklich war das Ergebnis nicht durchaus trinkbar. Eigentlich ganz angenehm.
    Nun habe ich noch den Mocando Gran Bar hier...der wollte mir gestern nicht gelingen. Hab ein einer Rezension gelesen dass er für Espresso ungeeignet wäre. Toll...Muss nicht stimmen, Roastmarket sagt auch was anderes aber was weiß denn ich schon....Kennt den jemand zufällig?

    Ansonsten hab ich noch Bohnen der Rösterei "Vier" und Flying roasters...Aber die sind mir zu schade...die nehm ich erst wenn ich meine Mühle besser kenne.
    Wie lange lasst ihr denn Bohnen maximal schmerzgrenzmäßig liegen? Lagert ihr die irgendwie trickreich bis zur Öffnung?

    Noch eine Frage zur Extraktion. Habe mich heute brav an 18g und 1:2 gehalten um dann aber doch eher bei 18g, 40-45g und 30-40 Sekunden zu landen. 1:2 wird nicht mein VErhältnis. Und: Die Blondphase...muss die denn in den 30Sekunden unbedingt beginnen? ISt er falsch eingestellt falls sie erst sagen wir bei Sekunde 35oder 40 beginnt?
    Wie handhabt ihr das? Bitter mag ich eh nicht aber ich will es ja ausgewogen und den Sweet Spot nicht verpassen..
     
  6. #26 cbr-ps, 11.07.2020
    Zuletzt bearbeitet: 11.07.2020
    cbr-ps

    cbr-ps Mitglied

    Dabei seit:
    08.08.2015
    Beiträge:
    15.425
    Zustimmungen:
    15.701
    doch!
    Jeder Kaffee verhält sich anders, was nützt es dir da, wenn Du die Einstellungen für Schrottbohnen gefunden hast? Mal ganz abgesehen davon, ob man da überhaupt „was trinkbares“ rausholen kann...
     
    Silas und NiTo gefällt das.
  7. cbr-ps

    cbr-ps Mitglied

    Dabei seit:
    08.08.2015
    Beiträge:
    15.425
    Zustimmungen:
    15.701
    Im Rahmen der Rösterempfehlung, das ist unterschiedlich. Nicht länger als 6-8 Wochen bei hochwertigen Arabica, wobei das schon weit gedehnt ist.
     
  8. FRAC42

    FRAC42 Mitglied

    Dabei seit:
    10.12.2019
    Beiträge:
    602
    Zustimmungen:
    382
    Nicht nach der Marke, aber nach den Bohnen!

    Die Bohnen sind das Wichtigste für eine gute Espresso Qualität. Idealerweise von einem handwerklichen Röster aus deiner Nähe. Aus schlechten Bohnen wirst du nie guten Espresso bekommen.

    Zudem müssen die Bohnen das richtige Alter haben. Zwischen 2 und 12 Wochen nach Röstdatum funktioniert in der Regel gut. Wenn der Kaffee deutlich älter ist, kann man daraus durchaus ich etwas Leckere zaubern - aber der Mahlgrad, der heute top war, kam morgen schon voll daneben sein und Anfänger in den Wahnsinn treiben.

    Industriekaffee vom Discountern kann funktionieren, muss aber nicht. Damit zu üben bringt rein gar nichts.

    Tips für eine bestimmte Marke oder eine bestimmte Mahlgradeinstellung bringen auch wenig. Es sei denn, du verrätst wo du wohnst, dann kann vielleicht jemand aus der Gegend einen Röster empfehlen.

    Besorg die Bohnen von einem Röster in deiner Nähe. Lass dich beraten, was die für einen Einsteiger empfehlen. Bleib bei der Bohne bis du damit reproduzierbare Ergebnisse hinbekommst. Der richtige Mahlgrad ändert sich in Abhängigkeit von Wetter, Bohnenalter und Füllgrad des Hoppers. Lass also zumindest die Bohnen für eine Weile konstant und übe, den Mahlgrad feinfühlig anzupassen. Ich kaufe meist 500 gr Pakete. 250 gr reichen manchmal nicht, um den optimalen Mahlgrad zu finden. Wenn du den dann mal hast, gönn dir etliche Espressi, bei denen du nur noch minimal nachjustieren musst und dich ansonsten am Kaffee erfreuen kannst, und Zuversicht gewinnst, das Thema endlich im Griff zu haben.
     
    Baumhaus, Silas, Cappu_Tom und einer weiteren Person gefällt das.
  9. #29 Theodor2018, 12.07.2020
    Theodor2018

    Theodor2018 Mitglied

    Dabei seit:
    10.07.2020
    Beiträge:
    25
    Zustimmungen:
    6
    Nicht falsch verstehen: Mir ist schon klar dass alles mit den Bohnen steigt und fällt - daher warten im Schrank ja bereits sehr gute Bohnen. Nur....mit JEDER Bohne kann man doch nun "rumspielen" in Sachen "mehr Säure" , "Mehr Bitterkeit" etc in der Einstellung. Ich wollte das erst mal erschmecken. Wenn ich den Mahlgrad so verändere dann macht der Geschmack das und das. Ganz grob gilt das ja für jede Bohne. Ist er zu bitter, war die Extraktion wahrscheinlich zu schnell, der Mahlgrad zu grob oder der Shot zu lange extrahiert. So stehts ja überall geschrieben und das meine ich "bohnenunabhängig" so zu verstehen? Zumindest diese ganz "groben" Geschmäcker, wie sauer und bitter und süß...Und ich merke auch bei den Bohnen vom DIscounter, wie sehr sich Ergebnis in der Tasse veränderbar ist. Das war im Grunde alles, was ich erst mal machen wollte. Geschmack verändern. Ganz gleich ob da jetzt toller Espresso rauskommt...
    Auf lange Sicht möchte ich auf jeden Fall ein Cupping Seminar besuchen um meine Geschmacksnerven zu trainieren. Irgendwie sind diese ja das A und O :D
     
  10. #30 Brew Springsteen, 12.07.2020
    Zuletzt bearbeitet: 12.07.2020
    Brew Springsteen

    Brew Springsteen Mitglied

    Dabei seit:
    16.04.2008
    Beiträge:
    621
    Zustimmungen:
    900
    +1 für den Tipp von @cbr-ps und @FRAC42: Beim (Klein-)Röster Kaufen, am besten vor dem Kauf einen Espresso probieren. Dann weißt du, ob er dir schmeckt, und du hat’s eine Referenz für Zuhause. Es reicht auch schon, einfach mal eine Bohne zu zerkauen. Dann weißt du zwar noch nichtunbedingt, wie der fertige Espresso schmeckt, aber du weißt, ob er dir schmeckt ...

    Und nein, mit den Billigbohnen wird das nix, tu uns und vor allem dir den Gefallen und schmeiß die weg. (Du kannst sie mahlen und aufs Beet streuen, ist gut gegen Schnecken.) Die meiste Industrieware Ist einfach kaputtgeröstet, die Bohnen werden eine Minute lang bei 600 Grad malträtiert, die sind tot und können nix mehr. Der Kleinröster nimmt sich für die gleiche Aufgabe 20 Minuten Zeit, röstet bei 200 Grad. Du schreibst, du hat’s gute Bohnen im Schrank; nimm die, bevor sie zu alt sind ...
     
    cbr-ps gefällt das.
  11. #31 Cappu_Tom, 12.07.2020
    Cappu_Tom

    Cappu_Tom Mitglied

    Dabei seit:
    12.03.2013
    Beiträge:
    2.788
    Zustimmungen:
    2.373
    Ich kann deinen grundsätzlichen Gedankengang durchaus nachvollziehen.

    Ich glaube aber unabhängig davon, dass es sich um einen Umweg handelt:
    Die so gewonnenen Erfahrungen sind nur bedingt umsetzbar.
    Auch verworfene Billigbohnen sind Lebensmittel.
    Und schlussendlich: der Weg zum Genuss ist mit ungeeigneten Rohstoffen mühsam, frustig oder gar versperrt.​

    Mit einer guten Bohne ist der Weg lustvoller und auch 'Fehlbezüge' können durchaus interessant und trinkbar sein oder neue Geschmäcker aufzeigen.
     
    FRAC42, Brew Springsteen und cbr-ps gefällt das.
  12. #32 Theodor2018, 12.07.2020
    Theodor2018

    Theodor2018 Mitglied

    Dabei seit:
    10.07.2020
    Beiträge:
    25
    Zustimmungen:
    6
    ok ok, ich wechsle auf die guten Bohnen:) Dennoch (und nicht weil ich unbedingt recht haben muss:)). Mit den Bohnen von Aldi habe ich es hinbekommen es mal saurer, mal bitterer, mal (nach meiner Einung nach) ausgwogen (er) hinzubekommen. Mir persönlich hat das schon geholfen, denn vorher wusste ich absolut nicht, wie viele Umdrehungen an der Mühle irgendwas an der (und seis auch nur an dieser spezifischen Aldibohne) Bohne bewirken. Auch die ganzen Abläufe mit Wiegen, Tampen etc habe ich daran gut geübt. Ihr seid Profis, klar, aber ich bin Laie. Und da sind einfach so viele Schritte die geübt werden wollen. Ungern mach ich das mit 30EUR Bohnen. Zu denen komme ich dann heute, da ich mich jetzt einigermaßen sicher fühle mit dem was ich da so generell tue...

    Das billige Bohne auch Lebensmittel sind ist mir ja klar. Aber wo ist da der Unterschied zu teuren Bohnen die ich nach Fehlversuchen wegwerfe? Es ist ja nicht so, dass ich den Espresso von den Aldibohnen nicht getrunken habe sofern er mir gelang;)

    Mag mir noch jemand meine Frage zur Blondphase beantworten? Muss die nach 25-35 Sek. kommen und falls ja, muss sie eine gewisse Zeit laufen zu einem runden Ergebnis ode rhabt ihr auch mal Sorten wo ihr auf sie verzichtet?
     
    Espresso Patronum, Brew Springsteen und Cappu_Tom gefällt das.
  13. #33 Brew Springsteen, 12.07.2020
    Brew Springsteen

    Brew Springsteen Mitglied

    Dabei seit:
    16.04.2008
    Beiträge:
    621
    Zustimmungen:
    900
    Dann viel Spaß und viel Erfolg ... ;-)
     
  14. cbr-ps

    cbr-ps Mitglied

    Dabei seit:
    08.08.2015
    Beiträge:
    15.425
    Zustimmungen:
    15.701
    Dass du es zusätzlich machst, denn mit den guten fängst Du von vorn an.
    Ich verstehe allerdings das Problem nicht, von fein nach grob sollte doch mit ein paar Versuchen ein Mahlgrad zu finden sein, mit dem trinkbare Ergebnisse zu erzielen sind. Muss ja nicht gleich ein „god shot“ sein, wonach manch einer hier jagt.

    Wie viel Energie willst Du eigentlich in die Abstimmung der Leihmühle stecken, bevor du mit einer eigenen wieder von vorn anfängst? Die Strategie scheint mir nicht ganz optimal...
     
    NiTo gefällt das.
  15. NiTo

    NiTo Mitglied

    Dabei seit:
    15.08.2013
    Beiträge:
    9.623
    Zustimmungen:
    3.944
    Nein.
    Nein. Spätestens wenn sie einsetzt den Bezug beenden.
     
    Silas und cbr-ps gefällt das.
  16. cbr-ps

    cbr-ps Mitglied

    Dabei seit:
    08.08.2015
    Beiträge:
    15.425
    Zustimmungen:
    15.701
    Es sollte idealerweise am Ende des Bezugs beginnen deutlicher sichtbar zu werden. Es braucht ein bisschen Übung, um es zu erkennen, der Übergang ist fließenden. Ob überhaupt und wie deutlich das bei den Industriebohnen sinnvoll erkennbar ist, kann ich nicht sagen.
     
  17. FRAC42

    FRAC42 Mitglied

    Dabei seit:
    10.12.2019
    Beiträge:
    602
    Zustimmungen:
    382
    Wenn du mit den Aldi Bohnen was gelernt und brauchbaren Espresso dabei produziert hast ist das prima, Glückwunsch dazu! Es kann dir aber sehr gut passieren, dass bei der nächsten Aldi Tüte alles anders ist. Und: Das Risiko war groß, nur Frust aufzusammeln. Schön, dass es bei dir nicht so gelaufen ist!

    Gute Bohnen gibt es von handwerklichen Röstern schon deutlich unter 30 €. Langen wird hier im Forum oft lobend erwähnt, da geht's glaube ich bei 17,- € pro Kilo los.

    Blonding ist nur ein weiteres Indiz für einen brauchbaren Bezug. Wenn das Eintritt, ist alles Brauchbare aus dem Kaffeemehl extrahiert, danach wird der nur noch dünner. Es kann jedoch gut sein, dass dir der Kaffee schon vor dem Blonding prima schmeckt, insbesondere wenn du es eher fruchtig magst. Wenn du bei ca. 18 gr in, 36-40 gr out in 20 - 30 Sekunden bei leichtem Blonding landest fängt das Feintuning an. Da gilt dann nur noch: was die schmeckt ist gut.
     
  18. #38 helenna, 14.07.2020
    helenna

    helenna Mitglied

    Dabei seit:
    06.05.2016
    Beiträge:
    108
    Zustimmungen:
    28
    Hi Theodor,

    ganz so eng wie die meisten seh ich s hier nicht bezüglich der Bohnen. mit einer (einer, das sollte reichen!) Tüte vom Discounter anzufangen um überhaupt mal zu sehen was so passiert um dann mit ein wenig Sicherheit an gute Bohnen ranzugehen finde ich legitim. Hab ich ebenso gemacht damals, hab auch dieselbe Mühle wie du sie hast. Ich hab damals wirklich 2/3 des billigen Kilos benötigt um einn Gefühl dafür zu bekommen, in welchem Maß man bei der Ascaso so rumschrauben muss. Ich fand auch absolut nicht dass man bei einer neuen besseren Bohne von neuem anfangen muss. Sicher muss man sie neu einstellen, aber doch mit dem Wissen wie die Ascaso arbeitet. Mir war dann klar was so ne Umdrehung ungefähr bewirkt. Am Anfang hab ich mit Millimetern gearbeitet. Da ist Etliches im Ausguss gelandet bis ich verstanden hab dass man das Rad wirklich komplett mehrmals rumdreht.
    Hab die Mühle auseinandergebaut so dass man das Zahnrad sieht - das hilft enorm!
     
  19. #39 pavonist, 14.07.2020
    pavonist

    pavonist Mitglied

    Dabei seit:
    13.10.2010
    Beiträge:
    197
    Zustimmungen:
    168
    Der Mocambo Gran Bar ist total gutmütig und versagt auch nicht sofort, wenn er älter als 6Monate ist. Da er überhaupt nicht fruchtig ist, besteht auch wenig Gefahr, dass er sauer schmeckt.
    Zum starten eigentlich ideal.
     
  20. #40 Theodor2018, 14.07.2020
    Theodor2018

    Theodor2018 Mitglied

    Dabei seit:
    10.07.2020
    Beiträge:
    25
    Zustimmungen:
    6

    naja, ehrlich gesagt empfinde ich die hineingesteckte Energie nicht als negative Energie. Denn:
    Soll ich stattdessen 2 Monate meine Rocket nur anschauen? Oder unabgestimmten Espresso pi mal Daumen machen, also so wie garantiert nix Gutes rauskommt?
    Zudem sehe ich es einfach als gute Übung. Und außerdem, wenn ich die Einstellerei als nervig empfände....dann wäre es für mich kein guter Plan mit der Niche mich durch die Bohnenwelt probieren zu wollen. Denn jede Bohne braucht nun mal ihre besondere Einstellung. Und das ist wahrscheinlich ähnlich viel "Arbeit" wie eine neue Mühle kennenlernen. SPrich: Drehen, malen, extrahieren, probieren, nachjustieren...von vorne... Von daher, ich finds total spannend, und werde mit viel Motivation ebenso mit der Niche experimentieren...
     
    esojma und FRAC42 gefällt das.
Thema:

Tipps um den Mahlgrad zu beurteilen

Die Seite wird geladen...

Tipps um den Mahlgrad zu beurteilen - Ähnliche Themen

  1. Mahlkönig Vario mahlt zu grob oder stockt

    Mahlkönig Vario mahlt zu grob oder stockt: Hallo Espressonisten, ich versuche seit einigen Wochen vergeblich, mit meiner Mahlmeister Vario V3 eine gute Espressomahlung hinzubekommen, aber...
  2. Tre Forze und Mahlgrad

    Tre Forze und Mahlgrad: Guten Abend allerseits. Nachdem ich lange mit meinem Stammkaffe (Passalacqua Harem) sehr zufrieden war, suchte ich mal was Neues. Der Verkäufer...
  3. Neue Bohnen, neuer Mahlgrad?

    Neue Bohnen, neuer Mahlgrad?: Liebe Kaffee-Freunde Ich bin noch ziemlicher Anfänger mit Siebträgern. Seit kurzem nenne ich eine Ascaso Dream PID und eine Eureka Specialita...
  4. Beleuchtung für Ceado E37s? Tipps?

    Beleuchtung für Ceado E37s? Tipps?: Hallo zusammen, hat jemand evtl. eine Beleuchtung für eine Ceado E37s (ST- bzw- Mahlgutbeleuchtung) realisiert? Würde mich sehr interessieren. holgr
  5. Lelit PL41TEM - Beurteilung des Bezuges

    Lelit PL41TEM - Beurteilung des Bezuges: Servus Forum, bin fleißig am üben mit meiner Lelit. Mit meinem bodenlosen Siebträger hatte ich jedoch Channeling festgestellt. Um den Problem...
  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden