Tüten gegen Dosen als Lagerung von (selbst) geröstetem Kaffee...

Diskutiere Tüten gegen Dosen als Lagerung von (selbst) geröstetem Kaffee... im Vom Rohkaffee zum Selbströster Forum im Bereich Rund um die Bohne; Hallo, ich weiß, das Thema ist älter als das Forum (vermutlich). Ursprünglich war mein naiver Plan nur Dosen zu benutzen. Zu dem Zweck habe ich...

  1. #1 Zufallszahl, 04.11.2017
    Zufallszahl

    Zufallszahl Mitglied

    Dabei seit:
    23.06.2013
    Beiträge:
    638
    Zustimmungen:
    185
    Hallo,

    ich weiß, das Thema ist älter als das Forum (vermutlich).
    Ursprünglich war mein naiver Plan nur Dosen zu benutzen. Zu dem Zweck habe ich eine Coveevac Dose und 10 leere Illy Dosen. Beide Dosen sind luftdicht (?) und haben ein Überdruckventil. Einziger Unterschied: die Illy habens am Boden, dier Coffeevac oben (und vermutlich etwas hochwertiger).
    Die Idee: da frisch gerösteter Kaffee CO2 ausgast und CO2 schwerer als Luft ist, füllt sich die Dose mit CO2 und die Luft wird rausgedrückt.

    Ich bin kein Single-Dosing Fetischist, ich bin eher überzeugt das (v.a. dunkler) Kaffee reifen muss und dazu auch eventuell(?) Sauerstoff nötig ist. Sprich: Ich kipp 220g Kaffee (Dose oder Tüte) am Stück in den Mühlenhopper und gut ist.

    Trotzdem wunderte es mich immer, dass der Kaffee nach x Tagen Reifezeit aus der Dose muffig riecht und so gar nicht nach frischem, geilen Kaffee. Gleichen Kaffee nach der Röstung in eine Tüte eingeschweißt: riecht mega gut nach Kaffee wenn man sie nach x Tagen öffnet.
    Der Coffeevac ist dabei etwas besser als die Illydosen, die Tüte aber um Welten besser.

    Mein Kaffe gast nach der Röstung "offen" 0.5 bis 1 Tag aus und wird dann eingedost bzw. -tütet. Hab es auch ohne "offen" ausgasen versucht, das änderte nichts.
    Geschmacklich meine ich entspricht es in etwa dem Duft. Aber nicht in dem krassen Maß, ich meine aber der aus Tüten schmeckt besser.

    Woran liegt das? hat jemand ähnliches beobachtet?

    Überlegungen:
    Idee 1:
    In Tüten eingeschweißt sind diese nun nicht so arg aufgebläht, dass es jetzt nicht nach Massen an C02 aussieht die mein Kaffee da entweichen lässt.
    Vielleicht also zu wenig um eine Dose zu füllen? -> Zuviel Sauerstoff in den Dosen -> Kaffee wird schnell schlecht (dagegen spricht: Auch in den Tüten ist Luft anfangs, aber weniger als in den Dosen)?
    Idee 2:
    Irgendwo im Forum schrieb jemand dass die Kaffeetütenventile sowieso undicht sind und Sauerstoff eindringen lassen (sogar mit Link zu einer Studie).
    Sprich hat die Tüte einfach mehr Sauerstoff, so dass der Kaffee sich schneller entwickelt und er in der Dose einfach viel länger zur Entwicklung braucht?

    Ich weiß das ist mega subjektiv und ich bin sowieso kein Feinschmecker, aber ich dachte ich berichte und frage mal.

    Da es ja in der Zwischenzeit wieder einen Anbieter im Forum gibt, welcher Kaffee-Ziplock tüten in kleinen Mengen verkauft, wäre das ja eine Alternative, da die ja durchaus mehrfach benutzbar sind. Bei meinen Dosen nehme ich auch einen (frischen) Gefriebeutel als "Schoner". Das teste ich zur Zeit.

    Viele Grüße,
    Zufallszahl
     
    Ingo - The Roast Rebels gefällt das.
  2. #2 Ingo - The Roast Rebels, 04.11.2017
    Ingo - The Roast Rebels

    Ingo - The Roast Rebels Mitglied

    Dabei seit:
    09.10.2016
    Beiträge:
    243
    Zustimmungen:
    173
    Hallo Zufallszahl

    Danke für Deine spannenden Beobachtungen!

    Wichtig ist bei der Lagerung der Schutz vor Oxidation (sowie vor Licht, Feuchtigkeit und Gerüchen). Daher bin ich übrigens wieder ein absoluter Vertreter von Single Dosing (resp. ich werfe auch mehr rein, wenn Freunde da sind oder wenn ich in kurzer Zeit ein paar Kaffees extrahiere, aber sicher nicht so, dass der Kaffee einen Tag oder länger im Mahlwerk liegt).

    Wenn Du Beutel verwendest, dann "schmiegen" sich die Seiten des Beutels an den Kaffee und es hat nur noch wenig Sauerstoff drin. In den Dosen hast Du oft noch mehr leeren Raum, der sich mit Luft füllt. Da Du ja Dosen mit einem Ventil verwendest, würde ich diese daher so voll wie möglich füllen. Auch darauf achten, dass die Dichtungen noch frisch sind und den Kaffee abdichten.

    Wichtig bei den Dosen ist auch, dass Du sie jedes Mal wieder mit Seife wäscht, um die Öle auszuwaschen, ansonsten werden sie ranzig und der Kaffee unappetitlich. Achte auch darauf, dass sie Lichtdicht verschlossen sind.

    Wenn Du es noch nicht gemacht hast, dann teste mal, wie der Kaffee wird, wenn Du die Dose bis oben füllst.

    LG
    Ingo

    Gesendet von meinem FRD-L09 mit Tapatalk
     
  3. #3 Zufallszahl, 05.11.2017
    Zufallszahl

    Zufallszahl Mitglied

    Dabei seit:
    23.06.2013
    Beiträge:
    638
    Zustimmungen:
    185
    Hi Ingo,

    Gegen die Öle hilft die Gefruertüte ;) erspart einem das Spülen.
    Leider kann ich die Dosen nicht voller machen, außer ich mische Röstungen. Sprich ich bräuchte kleinere Dosen wo 220g wirklich randvoll sind - die illys bzw. coffeevacs haben bei 250g ja noch ordentlich Platz.
    Vermutlich werde ich dann erstmal bei Tüten bleiben.
     
    Ingo - The Roast Rebels gefällt das.
  4. #4 radlauf, 05.11.2017
    radlauf

    radlauf Mitglied

    Dabei seit:
    26.11.2015
    Beiträge:
    2
    Zustimmungen:
    5
    Ich handhabe es z.Z so...
    Schraubgläser, den Deckel mit einem kleinen Loch versehen, Ventil eines Ventilbeutels mit Heißkleber innen am Deckel fixieren, fertig. Die Gläser können nach jeder Neubefüllung gewaschen werden.


    Gesendet von iPhone mit Tapatalk
     
    cafetrinker, BadBoysCoffee, frizzzcat und 2 anderen gefällt das.
  5. #5 Ingo - The Roast Rebels, 05.11.2017
    Ingo - The Roast Rebels

    Ingo - The Roast Rebels Mitglied

    Dabei seit:
    09.10.2016
    Beiträge:
    243
    Zustimmungen:
    173
    Coole Idee.

    Gesendet von meinem FRD-L09 mit Tapatalk
     
    radlauf gefällt das.
  6. #6 diocanella, 06.11.2017
    diocanella

    diocanella Gast

    Das werde ich auch gleich mal ausprobieren!
     
    radlauf gefällt das.
  7. #7 Zufallszahl, 06.11.2017
    Zufallszahl

    Zufallszahl Mitglied

    Dabei seit:
    23.06.2013
    Beiträge:
    638
    Zustimmungen:
    185
    Das ergibt aber das gleiche Problem wenn man nicht passende Gläser hat.
     
  8. #8 oschwarz, 06.11.2017
    oschwarz

    oschwarz Mitglied

    Dabei seit:
    02.03.2013
    Beiträge:
    145
    Zustimmungen:
    6
    Landliebe 500g Glas?
     
    radlauf gefällt das.
  9. #9 BadBoysCoffee, 06.11.2017
    BadBoysCoffee

    BadBoysCoffee Mitglied

    Dabei seit:
    16.09.2015
    Beiträge:
    61
    Zustimmungen:
    46
    Gibt's ja nicht - da klaut jemand meine unveröffentliche Idee! ;)

    Ich fand den Gedanken irgendwie umweltfeindlich jedesmal eine Alutüte mit Ventil wegen leicht fettigen Bohnen nach Gebrauch entsorgen zu müssen, wenn man sich seinen Hausgebrauch röstet. Meine Idee bestand jedoch aus Sekundenkleber für das Ventil. - Alternativ: Panzertape :p

    :D muss mir nur noch die Gläser zusammensuchen - bei Schwiegermuttern im Keller wird wohl was zu finden sein.
     
  10. #10 Zufallszahl, 06.11.2017
    Zufallszahl

    Zufallszahl Mitglied

    Dabei seit:
    23.06.2013
    Beiträge:
    638
    Zustimmungen:
    185
    Siehe Eingangspost ;)
     
  11. #11 zwiebelmett, 07.11.2017
    zwiebelmett

    zwiebelmett Mitglied

    Dabei seit:
    29.09.2012
    Beiträge:
    114
    Zustimmungen:
    22
    Meine Beobachtung geht in folgende Richtung.

    Die Tightvac/Coffeevac Dosen sind so dicht, dass der Kaffee darin extrem langsam reift. Ich verwende also als erstes den in Tüten eingeschweißten Kaffee und erst 1-3 Wochen später den Kaffee aus den Dosen. Das Problem erübrigt sich, wenn die Dosen ein paar mal geöffnet wurden.

    Benutzen nicht manche Menschen die Tightvac Dosen um Betäubungsmittel zu lagern und den Austritt von Geruch weitestgehend zu verhindern? Ich glaube die Teile sind schon ziemlich dicht.
     
  12. #12 Zufallszahl, 07.11.2017
    Zufallszahl

    Zufallszahl Mitglied

    Dabei seit:
    23.06.2013
    Beiträge:
    638
    Zustimmungen:
    185
    Heißt das du beobachtest das gleiche wenn du den Kaffee nach einer Woche öffnest? Also vom Duft her.
     
Thema:

Tüten gegen Dosen als Lagerung von (selbst) geröstetem Kaffee...

Die Seite wird geladen...

Tüten gegen Dosen als Lagerung von (selbst) geröstetem Kaffee... - Ähnliche Themen

  1. Kaffee für De Longhi Evo S

    Kaffee für De Longhi Evo S: Hallo Liebe Gemeinde, ich bin am verzweifeln, ich betreibe neben meinem Siebträger noch einen Kaffevollautomaten für die Familie. Diesen musste...
  2. ECM Synchronika Kaffee schmeckt wieder nicht

    ECM Synchronika Kaffee schmeckt wieder nicht: Hallo und guten Morgen liebe Community Mitglieder, ich brauche wieder einmal eure HILFE. Ich habe eine ECM Synchronika und habe nun andere...
  3. Chemex: Mischungsverhältnis Kaffee/Wasser

    Chemex: Mischungsverhältnis Kaffee/Wasser: Einen schönen guten Morgen! Ich habe eine Frage hinsichtlich des Mischungsverhältnisses zwischen Kaffee und Wasser. Ich bin immer davon...
  4. Problemlösung: Bitterer Kaffee bei Sage Barista Express

    Problemlösung: Bitterer Kaffee bei Sage Barista Express: Hallo liebe Community, ich habe seit geraumer Zeit ein Problem mit meiner Barista Express von Sage (Gastroback). Wie der Betreff schon sagt:...
  5. Dallmayr Spezialitäten-Kaffee

    Dallmayr Spezialitäten-Kaffee: Ich bin neulich auf ein premium Line-up von Dallmayr gestoßen, hat schon jemand damit Erfahrung? Bin da sehr skeptisch, vor allem bei diesen...
  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden