Tuning einer Tchibo-Mühle

Diskutiere Tuning einer Tchibo-Mühle im Mühlen Forum im Bereich Maschinen und Technik; Hallo zusammen. Ich habe mich heute an das Tunen meiner sehr unzureichenden Tchibomühle gemacht. Gibt ja genug Anleitungen hier im Forum. Habe...

  1. alder

    alder Mitglied

    Dabei seit:
    09.08.2006
    Beiträge:
    156
    Zustimmungen:
    0
    Hallo zusammen.
    Ich habe mich heute an das Tunen meiner sehr unzureichenden Tchibomühle gemacht. Gibt ja genug Anleitungen hier im Forum. Habe dann dabei nicht nur das Rädchen gedreht, bis die Scheiben knirschten, sondern gleich mal das komplette Mahlwerk in alle Einzelteile zerlegt. Dabei ist mir aufgefallen, dass die Fächerung der Mahlscheiben sehr schwankt und die Scheiben etwas unrund laufen. Man kann das hören, wenn man das Mahlwerk von Hand dreht. An manchen Punkten schleift es bereits, während an anderen Stellen noch ein Spalt zu sehen ist.
    Gut, ich erwarte nix für 30 Euro. Dass das Plastik den Anforderungen nicht gewachsen ist, ist völlig verständlich und auch die Scheiben sind sicherlich nicht die hochwertigsten.
    Trotzdem würde ich gerne wissen, ob mir jemand erklären kann, wo der Unterschied im Schliff der Scheiben zu z.b. einer Demoka liegt. Wodurch wird der Kaffee zu Pulver gemahlen? Ist der Winkel der Scheiben anders? Sind die Scheiben größer, welche Rolle spielen die Lamellen und deren Stufung?
    Ich hätte die Möglichkeit, mir die Scheiben mit entsprechenden Maschinen soweit anzupassen (wenns nur um die Lamellen gehen sollte).
    Oder hat gar jemand Erfahrung, die Scheiben gegen andere in der gleichen Baugröße auszutauschen?
    Eine professionellere Mühle ist momentan einfach nicht drin und ich will mir das nächste halbe Jahr gerne die Tag tägliche Enttäuschung ersparen.
    Gruß, Daniel
     
  2. #2 mcblubb, 16.08.2006
    mcblubb

    mcblubb Mitglied

    Dabei seit:
    06.10.2005
    Beiträge:
    6.506
    Zustimmungen:
    1.146
    Ich habe mal meine Demoka zerlegt.

    Aus meiner Sicht ist das Hauptproblem die Lagerung der Mahlscheiben. Die Mahlscheiben müssen möglichst parallel zueinander laufen. Je mehr die eiern oder sich unter Last verschieben, desto inkonsistenter wird das Mahlergebnis. Wenn Du mechanisch etwas versiert bist und über die notwendige kreativität und Maschinentechnik verfügst, kannst Du sicherlich auch aus einigen Einzelteilen Deiner Tchibomühle und Austauschzahnkränzen von leistungsstärkeren Mühlen etwas brauchbares basteln. Wie dann allerdings Aufwand und Nutzen zueinander stehen bleibt zu prüfen. Eine gebrauchte Mühle incl. neue Mahlkränze sollte für ca. 200€ darstellbar sein. Eine neue Demoka kostet sogar etwas weniger.
    Mit etwas sparen und eifrig Ibäh stöbern wirds irgendwann klappen...
    Bevor Du noch weiter 30-80 € + Arbeitszeit investierst...

    Gruß

    Gerd
     
  3. alder

    alder Mitglied

    Dabei seit:
    09.08.2006
    Beiträge:
    156
    Zustimmungen:
    0
    Hi Gerd.
    Beim Sparen bin ich bereits fleißig dabei. Daher will ich ja das nächste halbe Jahr noch überbrücken. Bei Ebay brauch ich nicht mehr weiter zu suchen. Kostet meist das gleiche wie im Laden. Nur mit viel Pech noch ohne Garantie. Und ich hab selten Glück beim Kauf von Geräten. Da muss ich mindestens noch einmal umtauschen. Ja, ja...
    Aber das mit der Lagerung ist ein guter Tip. Ich werd mir auf jeden Fall die Arbeit machen, die Scheiben zumindest soweit aufzuarbeiten, dass die Lamellen wieder okay sind und mir dann Gedanken zur Aufhängung der drehenden Scheibe machen.
    Gruß
     
  4. #4 MichaelV, 20.08.2006
    MichaelV

    MichaelV Mitglied

    Dabei seit:
    23.11.2004
    Beiträge:
    668
    Zustimmungen:
    5
    Hallo Daniel,

    wow, komplett auseinandernehmen, das hab ich mich nicht getraut. Getunt habe ich auch, die schwarze Platikbehausung der Mahlscheiben aber ganz gelassen. Du hast nicht zufälig ein Foto von den Innereien ...?

    Michael
     
  5. alder

    alder Mitglied

    Dabei seit:
    09.08.2006
    Beiträge:
    156
    Zustimmungen:
    0
    Hi Michael.
    Wenn Du das Gehäuse schon offen hattest bis zur Plastikumhausung, dann weißt Du ja, wies Innen aussieht. Bilder habe ich leider keine. Das ist mir erst eingefallen, als ich wieder alles zusammengebaut habe.
    An der Plastikumhausung sind oben 3 Kreuzschlitzschrauben, die das Geäuse zusammenhalten. Wenn Du die offen hast, bist Du schon bei den Mahlscheiben. Diese werden mit jeweils 2 Schrauben am Gehäuse befestigt. Die untere Mahlscheibe ist drehend gelagert. Hier empfiehlt sich, den Motor über die Mahlgradscheibe ganz nach unten zu drehen, bis der sich nicht mehr drehen kann. Dann kannst Du die Schraube öffen, die die Scheibe im Lager hält.
    Ist alles ganz einfach. Und auch ohne großen Aufwand wieder zusammenzubauen.
    Allerdings wirst Du nach dem Zerlegen sehr enttäuscht sein über die billige Verarbeitung des Gerätes.
    Bei mir war ein Grat auf den Mahlscheiben, der mir in die Lamellen eine große Furche reingerissen hat. Diesen habe ich entfernt, alles komplett gereinigt (mann, dass sich die Mühle überhaupt noch gedreht hat...).
    Ich hab mir jetzt neue Mahlscheiben bestellt. Ich hoffe, ich erhalte sie in den nächsten Wochen.
    Da ich die Maschine dann nochmal zerlegen muss, kann ich Dir bei Bedarf gerne Fotos von der Demontage machen und Dir die dann schicken.
    Gruß, Daniel
     
  6. #6 MichaelV, 26.08.2006
    MichaelV

    MichaelV Mitglied

    Dabei seit:
    23.11.2004
    Beiträge:
    668
    Zustimmungen:
    5
    Erster! :)

    [​IMG]

    Die Mahl"scheiben" sind wirklich winzig, vielleicht 1 cm breit, die Feinmahlzone am Rand nicht der Rede wert. So wie ich das sehe, werden die Kaffeebohnen erst von den vier scharfkantigen Unterlegscheiben gemetzelt und passieren dann die Mahlringe. Der obere sitzt in seiner GfK-Behausung relativ fest, der untere auf der Motorachse gibt bei seitlichem Druck ein klein wenig nach - daher das inhomogene Mahlergebnis.

    Michael
     
  7. alder

    alder Mitglied

    Dabei seit:
    09.08.2006
    Beiträge:
    156
    Zustimmungen:
    0
    Hallole.
    Ich würde hier gerne nochmal aufgreifen.
    Kann es denn sein, dass die Mühle nach dem Tuning immer wieder neu justiert werden muss?
    Ich habe am Wochenende einen großen Spalt zwischen den Mahlscheiben festgestellt und heute morgen mal schnell die Mühle zerlegt und nachgestellt. Da musst ich einiges am Rädchen drehen. Allerdings schleifen jetzt die Mahlscheiben aufeinander
    Hoffentlich ist bald Weihnachten...und hoffentlich macht das Sch****teil bis dahin noch mit.

    Grüße, Daniel
     
  8. #8 gunnar0815, 03.10.2006
    gunnar0815

    gunnar0815 Mitglied

    Dabei seit:
    17.08.2005
    Beiträge:
    15.025
    Zustimmungen:
    829
    Bei der Mühle lohnt sich ein komplizierter Umbau wirklich nicht. Kauf dir was vernünftiges. Bekommst du schon ab 80 EUR + 30 bis 40 EUR Mahlscheiben bei ebay
    Gunnar
     
  9. #9 bigdaddy, 30.10.2006
    bigdaddy

    bigdaddy Mitglied

    Dabei seit:
    11.09.2003
    Beiträge:
    78
    Zustimmungen:
    0
  10. alder

    alder Mitglied

    Dabei seit:
    09.08.2006
    Beiträge:
    156
    Zustimmungen:
    0
    Hallo. Ja, es handelt sich um dieses Modell.
    Wenn Du es noch nicht gekauft hast, dann ist das gut. Kauf Dir für ein paar Euro mehr ne bessere.
    Ansonsten viel Spaß beim Tunen :)
    Gruß, Daniel
     
  11. #11 bigdaddy, 30.10.2006
    bigdaddy

    bigdaddy Mitglied

    Dabei seit:
    11.09.2003
    Beiträge:
    78
    Zustimmungen:
    0
    Ok, danke erstmal.
    Du meinst mit "für ein paar Euro mehr...." eine "professionelle" (sprich ab 180€)?!
    Ich wollte nämlich nicht übermäßig Geld ausgeben, da ich meistens eh Milchkaffee oder ähnliches trinke.
     
  12. alder

    alder Mitglied

    Dabei seit:
    09.08.2006
    Beiträge:
    156
    Zustimmungen:
    0
    Naja, ist natürlich so die Frage nach Deinem Anspruch.
    Wenn Du Dich hier ein bisschen zum Thema Mühlen umschaust, wirst Du sofort erfahren, dass dieses Ding das A und O beim Kaffeekochen ist.
    Mit der Tchibo-Mühle wirst Du definitiv kein gutes Resultat erzielen. Das ist auf jeden Fall rausgeschmissenes Geld.
    Allerdings wäre der Zwischenschritt zwischen der Tchibo für 30 und der Demoka für ca. 180 Euro eine Solis. Die kriegste für 100 Euronen und Du bist auf jeden Fall besser bedient.
    Einfach mal die Sufu befragen.
    Gruß, Daniel
     
  13. #13 bigdaddy, 30.10.2006
    bigdaddy

    bigdaddy Mitglied

    Dabei seit:
    11.09.2003
    Beiträge:
    78
    Zustimmungen:
    0
    Also bislang habe ich immer fertig gemahlenen und abgepackten Espresso gekauft. Ich habe auch schonmal gemahlten bei Langen bestellt, hier geht natürlich immer schnell das Aroma verloren.
    Was wäre denn der bessere Weg? Frisch gemahlen aus einer getunten Tchibomühle oder lieber fertig gemahlen aus dem Supermarkt?
     
  14. alder

    alder Mitglied

    Dabei seit:
    09.08.2006
    Beiträge:
    156
    Zustimmungen:
    0
    Also in dem Fall dann doch lieber frisch gemahlen aus der getunten Tchibo-Mühle.
    Aber die Mühle wird das nicht allzulange mitmachen. Meine läuft jetzt seit 2,5 Monaten mit den eng gestellten Mahlscheiben.
    Ich muss häufig nachjustieren, es knallt beim Ein- und Abschalten extrem (da sich die Bohnen verfangen), das Pulver ist durch statische Aufladungen im ganzen Auffangbehälter verteilt, es ist warm (durch die hohe Drehzahl), sie wird immer lauter (Motordefekt?), der Bohnennachtransport aus dem Vorratsbehälter funktioniert nur mit Schütteln (tat er auch schon vor dem Tuning)...
    Ich könnte noch mehr aufzählen.
    Investier wenigstens den Hunni für die Solis. Die macht auf jeden Fall länger mit, da sie (zumindest sollte sie) für Espressomahlen geeignet ist.

    Ohne Mühle nur vorgemahlener Kaffee ohne Aroma, mit Tchibo-Mühle nur Probleme und kaum Aroma.
    Ich sprech hier aus Erfahrung. Und Weihnachten kommt ja auch bald. So haste schon einen Wunsch für den Weihnachtshasen.

    Gruß, Daniel
     
  15. #15 sirhenry, 31.10.2006
    sirhenry

    sirhenry Mitglied

    Dabei seit:
    21.09.2004
    Beiträge:
    216
    Zustimmungen:
    26
    ich kann immer nur zu einer alten gastromühle raten, wenn man den nötigen platz hat.
    ich selbst hatte auch mal die tchibo mühle und vorher eine noch schlechtere von severin. das mahlergebnis ist absolut unbefriedigend! ich hab hier im board eine cimbali junior gekauft und bin absolut zufrieden damit! 70 euro die sich absolut gelohnt haben :D
    die maschine ist zwar riesig und auch vom gewicht her ein "panzer" aber das mahlergebnis spricht für sich.
    preiswerte gastromühlen kannst auch immer gut in der bucht finden. eine freundin von mir hat sich dort für 50 euro eine simonelli gekauft und ist auch damit sehr zufrieden. war halt nur ein bisschen putzarbeit, die sich aber lohnt.

    gruß

    henry
     
  16. #16 bigdaddy, 31.10.2006
    bigdaddy

    bigdaddy Mitglied

    Dabei seit:
    11.09.2003
    Beiträge:
    78
    Zustimmungen:
    0
    Platz ist nämlich auch noch ein Problem von mir. Gibt es besonders kleine und kompakte Modelle?
    Gibt es außer der Solis noch andere brauchbare und günstige Modelle? Es würde ja auch etwas gebrauchtes tun!
    Bald ist Feierabend :)!
     
  17. alder

    alder Mitglied

    Dabei seit:
    09.08.2006
    Beiträge:
    156
    Zustimmungen:
    0
    Ja, das mit dem Platz ist so ´ne Sache. Dann schon lieber etwas mehr Geld ausgegeben und eine Mühle, die ich in die Küche stellen kann, ohne die Wand einzureißen.
    @BigDaddy: was ist gegen ´ne Solis einzuwenden? Ist auf jeden Fall besser als die Tchibo.
    Ansonsten musste halt mal bei Ebay rumschaun.
    Gruß, Daniel
     
  18. #18 sirhenry, 02.11.2006
    sirhenry

    sirhenry Mitglied

    Dabei seit:
    21.09.2004
    Beiträge:
    216
    Zustimmungen:
    26
    ich muss glaube ich ein wenig direkter werden:

    lass die finger von den kleinen plastikteilchen! ich habe selbst die leidvolle erfahrung gemacht, dass die nichts taugen. ausserdem sind die größeren mühlen langfristg besser, da sie dann auch maschinenupdates mitmachen.
    falls platz ein problem ist, kannst du bei vielen auch den bohnenhopper kürzen. 500g+ wird ja hoffentlich eh keiner dort lagern wollen im privaten gebrauch ^^
    vom kaffeegenuss gesehen lohnt es sich auf jeden fall, der gastromühle platz
    zu machen.
    wenn wu wirklich bei einer kleinen bleiben willst, wären die "üblichen verdächtigen" was für dich. eine gute übersicht findest du auch auf

    http://coffeekid.com/other/newbies/grinders

    sowie bei www.coffeegeek.com

    gruß

    henry
     
Thema:

Tuning einer Tchibo-Mühle

Die Seite wird geladen...

Tuning einer Tchibo-Mühle - Ähnliche Themen

  1. Espresso Mühle dröhnt (Video)

    Espresso Mühle dröhnt (Video): Hallo zusammen, ich hab mit meiner Mühle ( Quickmill 060 EVO) folgendes Problem. Meine Mühle macht nach ca 3 sek mahlen und normaler...
  2. EKM300, Tchibo oder die neue Melitta

    EKM300, Tchibo oder die neue Melitta: Hallo liebe Forumsmitglieder, ich bin neu in Eurem Forum aber ein passionierter Kaffee-Trinker. Wir trinken zuhause nur French Press oder...
  3. [Erledigt] Eureka Mignon MCI

    Eureka Mignon MCI: Verkaufe eine Eureka Mignon MCI in weiß; ca. 15 Monate alt; mit 5 Jahren Gewährleistung von mobacoffee München. Mühle ist top in Schuss und...
  4. Gräf CM800

    Gräf CM800: Hi! Ihr könnt es vll schon nicht mehr hören aber ich komme mit bereits vorhandenen Threads nicht genau auf meine Problemlösung. Ich habe die...
  5. Mühlen

    Mühlen: gibt es Erfahrungen mit den "Xenia-Mühlen"?
  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden