Umstieg auf Kaffee von Rösterei - Delonghi EC685

Diskutiere Umstieg auf Kaffee von Rösterei - Delonghi EC685 im Grundsätzliches Forum im Bereich Fragen und Tipps; Hallo liebe Community, bin seit längerem Mitleser hier im Forum und habe mich im November letzten Jahres dazu entschlossen, in die Welt der...

  1. #1 feelix_, 07.04.2021
    feelix_

    feelix_ Mitglied

    Dabei seit:
    07.04.2021
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Hallo liebe Community,

    bin seit längerem Mitleser hier im Forum und habe mich im November letzten Jahres dazu entschlossen, in die Welt der Siebträger einzutauchen. Auf Empfehlung habe ich mir die Delonghi EC685 und dazu die Delonghi Mühle KG521M geholt (Mühle kaufte ich in Eigenregie). Erst im Nachhinein habe ich bemerkt, dass es zu dieser Mühle kaum Erfahrungsberichte gibt.

    Seit November benutze ich die Maschine, jedoch mit Supermarktkaffee. Ist von der Eigenmarke von SPAR (AT) Spar Premium. Da vorher nur eine Nespresso in Betrieb war, musste ich bei Bohnen bei 0 anfangen und hab eigentlich nur auf das Fairtrade Logo geachtet. Mit dem Kaffee an sich war ich zufrieden.

    Seit einer Weile habe ich nun einen bodenlosen Siebträger im Einsatz. Der Umbau auf das Graef Sieb sagte mir nicht zu. Allerdings habe ich dann die Mühle etwas umgestellt und auch die Wassermenge reduziert. Der Kaffee ist leider als Espresso nicht mehr wirklich gut, als Americano ist er "ok". Bin momentan bei ca. 15g Kaffee auf 45g Wasser. Habe eine Extraktionszeit von ca. 15 Sekunden und laut "Experten" ist das ja zu wenig.

    Da hier immer als erstes eine Umstellung auf frischen Kaffee einer Rösterei geraten wird, habe ich mich nun dazu entschlossen dies zu tun.

    Jetzt meine Frage: Kann man pauschal sagen wie sich frischer Kaffee zu Supermarktkaffee verhält? Werde ich gröber oder feiner mahlen müssen? Gibt es irgendwelche Tipps? Möchte halt so wenig wie möglich von den teuren Bohnen verschwenden.

    Ich weiß es sagt nichts aus, da die Mühlen nicht genormt sind, aber rein zur Vorstellung:
    mit dem Doppelwandigen Sieb war ich bei Mahlgrad Stufe 3,
    mit dem Bodenlosen bin ich momentan auf Stufe 2.

    Vielleicht kann mir jemand weiterhelfen oder hat vielleicht mit selbigem Equipment schon Erfahrungen gesammelt.

    Vielen Dank vorab,
    lg
    Felix
     
  2. #2 Richard, 07.04.2021
    Richard

    Richard Mitglied

    Dabei seit:
    03.05.2015
    Beiträge:
    81
    Zustimmungen:
    35
    Abgesehen von der Qualität ist der gravierende Unterschied zwischen Supermarktkaffee und dem von kleineren Röstereien meist die Frische. Oft ist Supermarktkaffee alt und überlagert, daher rauscht er meist durch und man muss deutlich feiner mahlen. Du hast mit 15g in und 45g out allerdings bereits eine Brührate von 1:3 bei nur 15 Sekunden. Ich empfinde alles über 1:2,5 als viel und strebe eher 1:2 an, das ist aber mein persönlicher Geschmack. Trotzdem würde ich generell 1:3 als Maximum für einen Espress ansehen. Es stellt sich also die Frage, ob deine Mühle überhaupt fein genug mahlen kann für einen richtigen Espresso. Ich kenne dieses Modell nicht, weiß aber, dass das Vorgängermodell relativ leicht modifiziert werden konnte, um espressofein mahlen zu können. Und siehe da, ich hab auch eine Anleitung für dein Modell bei Youtube gefunden ;-) Bedenken solltest du dabei, dass du die Garantie verlieren wirst.

    Persönlich würde ich erstmal mit dem Röstereikaffee ausprobieren, ob deine Mühle fein genug mahlen kann. Um ein wenig probieren bzw. "rantasten" kommt man nach meiner Erfahrung bei neuen Bohnen selten herum, dass heißt aber nicht, dass die Probebezüge für den Abguss sein müssen. Falls deine Mühle auch in der feinsten Einstellung nicht fein genug ist, kannst du dann überlegen, ob du modifizieren oder ggf. in eine andere Mühle investieren möchtest.
     
    feelix_ gefällt das.
  3. cbr-ps

    cbr-ps Mitglied

    Dabei seit:
    08.08.2015
    Beiträge:
    20.248
    Zustimmungen:
    22.241
    Mach einen Bezug mit dem vorhandenen Einstellungen. Läuft es zu schnell, mahle feiner, läuft es zu langsam, mahle gröber.
    Du wirst sich rantasten müssen, da führt kein Weg dran vorbei.
     
    Oldenborough und feelix_ gefällt das.
  4. #4 feelix_, 07.04.2021
    feelix_

    feelix_ Mitglied

    Dabei seit:
    07.04.2021
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    @Richard

    vielen Dank für deinen Input. Strebe eigentlich 1:2,5 an. Werde noch an der Wassermenge schrauben müssen. Das mit dem modifizieren ist dann der letzte Schritt, den ich ein Erwägung ziehen werde. Vielleicht lass ich es aber auch und schau ob ich meine verkauft bekomme und seh mich nach einer neuen Mühle um.

    Mit dem bodenlosen Siebträger muss ich jedenfalls feiner mahlen als mit dem Doppelwandigem - ist das richtig?

    @cbr-ps
    meinst du ich soll trotzdem die Einstellungen lassen auch wenn jetzt die Extraktionszeit schon viel zu kurz ist?
     
  5. cbr-ps

    cbr-ps Mitglied

    Dabei seit:
    08.08.2015
    Beiträge:
    20.248
    Zustimmungen:
    22.241
    ja, tendenziell würde ich erwarten, dass es mit frischem Kaffee langsamer läuft. „Durchrauschen“ ist ein typisches Verhalten für alte Industriebohnen.
    Irgendwo musst Du halt anfangen und mit 1-3 suboptimalen Versuchen wirst Du leben müssen., bevor Du weisst, was zu den Bohnen passt.
     
    feelix_ gefällt das.
  6. #6 Richard, 07.04.2021
    Richard

    Richard Mitglied

    Dabei seit:
    03.05.2015
    Beiträge:
    81
    Zustimmungen:
    35
    Der bodenlose Siebträger als solcher hat nichts damit zu tun, sondern das neue Sieb, das du im Zweifel dazu bekommen hast. Die doppelwandigen Siebe haben ja nur ein kleines Loch durch das der Espresso fließen kann - die Flußrate ist langsamer und der Druck höher. Die einwandigen Siebe haben hingegen viele Löcher, wenn du die beiden unterschiedlichen Siebe gegen das Licht hältst kannst du den Unterschied gut sehen. Wie du schon richtig gesagt hast, können deswegen Doppelwandige besser mit gröberem Mahlgut umgehen, während bei einwandigen feiner gemahlen werden muss.
     
    feelix_ gefällt das.
  7. #7 feelix_, 07.04.2021
    feelix_

    feelix_ Mitglied

    Dabei seit:
    07.04.2021
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    @cbr-ps

    ok danke für deinen Input. Werde einfach mal probieren und dann Bescheid geben. Habe aber irgendwie das Gefühl, dass ich um die Modifikation nicht rumkomme.

    @Richard

    Ja mein natürlich das Sieb an sich :)
    Bin gespannt ob die fein genug mahlen kann. Die Menge würde ich sowieso gerne auf 17g erhöhen. Allerdings muss ich da warten bis mein Dosierbehälter da ist, da es kaum möglich ist, die Menge direkt in den Siebträger zu mahlen.
     
Thema:

Umstieg auf Kaffee von Rösterei - Delonghi EC685

Die Seite wird geladen...

Umstieg auf Kaffee von Rösterei - Delonghi EC685 - Ähnliche Themen

  1. Umstieg auf einen neuen Delonghi KVA. Kaffee schmeckt nicht.

    Umstieg auf einen neuen Delonghi KVA. Kaffee schmeckt nicht.: Hallo zusammen. Unser alter KVA (Delonghi ECAM 23.420) ist in die Jahre gekommen. Und da wir mit Delonghi sehr zufrieden waren, haben wir uns...
  2. Umstieg auf Brühkaffee, Equipment?

    Umstieg auf Brühkaffee, Equipment?: Liebes Kaffee-Netz, wie auch andere hier berichten, bin ich von Kapselmaschinen zur Espressomaschine und nun zum Brühkaffee gekommen. Der...
  3. Umstieg von Gaggia CC auf Silvia: Kaffee schmeckt sauer und flach

    Umstieg von Gaggia CC auf Silvia: Kaffee schmeckt sauer und flach: Hallo, nach langem sparen hab ich nun endlich meine Silvia erhalten. Vorher war eine Gaggia CC im Einsatz und der Kaffee schmeckte mir schon sehr...
  4. Problem mit FP - Umstieg auf Filterkaffee?

    Problem mit FP - Umstieg auf Filterkaffee?: Hallo, leider habe ich ein problem mit der French Press. Der Kaffee schmeckt zum Kotzen. Ich nehme den Maskal Yirgacheffe Kaffee Special und den...
  5. Kaufberatung: Umstieg auf Siebträger

    Kaufberatung: Umstieg auf Siebträger: Hi Leute, ich bin auf der Suche nach einer neuen Maschine, vorab mal der Fragebogen: Welche Getränke sollen es werden: [x] Espresso / Cappuccino...