Umstieg/Aufstieg/Neueinstieg... welche Maschine + Mühle

Diskutiere Umstieg/Aufstieg/Neueinstieg... welche Maschine + Mühle im Espresso- und Kaffeemaschinen Forum im Bereich Maschinen und Technik; Geehrtes Forum, nach zwei Jahren des Fremdgehens bei - ich trau es mich kaum sagen :oops: - Nes..., bin ich nun denke ich auf dem Weg der...

  1. #1 grafbobby, 27.04.2010
    Zuletzt bearbeitet: 27.04.2010
    grafbobby

    grafbobby Mitglied

    Dabei seit:
    27.04.2010
    Beiträge:
    175
    Zustimmungen:
    0
    Geehrtes Forum,

    nach zwei Jahren des Fremdgehens bei - ich trau es mich kaum sagen :oops: - Nes..., bin ich nun denke ich auf dem Weg der Läuterung und überlege wieder ernsthaftest, mir eine Kaffeemaschine zuzulegen.

    Ich bin kein blutiger Neuling, aber auch kein Barista, deshalb bitte ich untertänigst um Beistand und Ratschläge für diese wichtige, folgenreiche Entscheidung für die nächsten Jahre.

    Um den Rahmen mal abzustecken: Ich suche definitiv einen Siebträger mit extra Mühle, alles andere wurde versucht und wieder verkauft. Der Höhepunkt meiner Karriere war eine San Marino um ca. 1200 Euro, welches Modell weiss ich nicht mehr, aber es war ein ordentlicher Kobel aus Chrom, der die halbe Küche beansprucht hat. Davor waren eine (ur)alte Gaggia Classic (noch aus Metall), eine kleine aber gar nicht so schlechte Saeco und eine Jura F70 im Einsatz. Gemahlen habe ich immer mit einer Demoka (eher kleines Ding, nicht schlecht, ist aber leider eingegangen). Die muss es nicht unbedingt wieder sein, da sie 1. sehr laut war, 2. eingegangen ist und 3. man nie wusste, welcher Mahlgrad eingestellt ist (keine Markierungen).

    Geld spielt keine Rolle... in meinen Träumen. Es soll aber nicht einer echten Liebesbeziehung im Wege stehen, also es darf schon was kosten. Für die San Marino hab ich glaub 600-800 gezahlt, gebraucht. Also alles < 1000 ist ok, darüber nur mit absolut glaubwürdiger Begründung. So eine Mühle ist ja auch nicht gratis. Die Preisklasse der Demoka würde mich schon ansprechen, ich sehe aber durchaus ein, wenn man mir sehr davon abrät. Am besten wär eine Versalab M3 so um 300 Euro...

    Kaffeemäßig bin ich nie über Illy hinausgekommen, also das ist so meine Referenz, auch hier suche ich nach echten Alternativen. Ich mag es eher Arabica-Style, mit vielleicht wenig Robusta. Es gab vor Jahren mal hier im Forum eine Spezialröstung, die ich über einen Freund probieren konnte, die war der erste Nicht-Illy, der mir wirklich geschmeckt hat. Aber ok, das ist wahrscheinlich ein anderes Thema... wollte ich nur erwähnen werden falls das wichtig für die Mühle ist.

    Ich trinke so 1-5 Tassen am Tag, mit Milchschaum. Der Nespresso-Schäumer ist ziemlich gut, also müsste es nicht eine zweikreisige sein. Ich bin auch früher mit 1 Kreis gut ausgekommen, das ist also nicht das grosste Thema. Mit der Demoka hab ich immer wieder herum probiert, aber ich habe das Gefühl, dass es mir nie so richtig gelungen ist, teils auch wegen der fehlenden Markierung am Einstellrad. Die Mühle sollte so wenig wie möglich alten Kaffee in sich lagern. Ich bin sehr treu, wenn mir eine Kaffeesorte schmeckt, dann bleib ich dabei, also gewechselt wird nicht. Ich hab mal eine mit Portionierer gesehen, das hat mir nicht so gefallen. Da bleibt bei wenig Durchsatz ja der alte Kaffee tagelang liegen. Gibt es da irgendwelche Klassiker-Mühlen für den semi-pro-Bereich?

    Und noch was: ich bin wohl ein Kaffeeliebhaber, aber die Maschinen sind mir nur Mittel zum Zweck. Hauptsache hübsch und funktionierend. Also einfach soll es sein.

    Ich hoffe, meine Vorstellungen sind rübergekommen, und es fällt jemandem was ein.

    Nachtrag:
    Rein äußerlich gefällt mir zB die Vibiemme Domobar, die auch preislich nicht zu steil wäre. Die Gaggia TS schaut auch sehr edel aus, da müsste ich aber schon entweder eine gebrauchte oder sehr, sehr überzeugende Argumente für den Preis finden... Auch die La Pavoni Domus Casa schaut nicht schlecht aus, auch preislich. Es gibt anscheinend jede Menge Maschinen, die wie die Vibiemme Domobar aussehen (ECM, Bezzera, Isomac...), aber um einiges teurer sind. Sind da außer zwei Kreisen sonst irgendwelche gewaltigen Unterschiede?
     
  2. #2 aussunda, 27.04.2010
    aussunda

    aussunda Mitglied

    Dabei seit:
    04.05.2009
    Beiträge:
    67
    Zustimmungen:
    0
    AW: Umstieg/Aufstieg/Neueinstieg... welche Maschine + Mühle

    Hallo,

    ich verkaufe meine Silvia mit Mühle (die allerdings erst Mittel Juni, wenn meine neue kommt).

    Falls Du Interessen hast können wir den Rest per PN klären.

    Kaufdatum war April 2009.
     
  3. #3 grafbobby, 27.04.2010
    grafbobby

    grafbobby Mitglied

    Dabei seit:
    27.04.2010
    Beiträge:
    175
    Zustimmungen:
    0
    AW: Umstieg/Aufstieg/Neueinstieg... welche Maschine + Mühle

    Welche Mühle?
     
  4. #4 cappufan, 27.04.2010
    cappufan

    cappufan Mitglied

    Dabei seit:
    08.07.2007
    Beiträge:
    4.546
    Zustimmungen:
    11
    AW: Umstieg/Aufstieg/Neueinstieg... welche Maschine + Mühle

    Hi,
    vielleicht magst Du Dich ja fürs erste mal im kaffeewiki.de inspirieren lassen, dort gibt es eine Auflistung beliebter Geräte und pro/contra zu den Modellen.

    Es gibt ja auch preisgünstige Zweikreiser, bei denen der Abstand zum Einkreiser nicht so groß ist.
    Der Vorteil ist: höhere Temperaturstabilität, bei mehreren Bezügen nacheinander besonders wichtig, einfaches Schäumen und weicher Mikroschaum, der sich im Cappu besser mit dem Kaffee verbindet. Besucher sind dann auch kein Problem, ebenso Schäumen für Latte M.

    Empfehlen kann ich meinen Nuova Simonelli Oscar, gut ist m.E. auch die Bezzera 02 in Chromoptik oder die bewährte Bezzera 99.
    E61 Brühgruppen sind dann ein wenig teurer, z.B. die La Nuova Era Cuadra oder Isomac.
    Schau doch mal im hiesigen Marktplatz.

    Bei den Einkreisern finde ich die Silvia sehr gut, die aber auch ihren Preis hat. Mir der kann man gut temperatursurfen (ist eben etwas umständlicher/langwieriger als bei einem Zweikreiser, der nur einen kurzen cooling flush benötigt) und sie hat gute Dampfkraft zum Schäumen bzw. sie macht Mikroschaum einfach.

    Mühlen: z. Zt. sehr beliebt ist hier die preisgünstige, aber offenbar sehr gute, Graef CM 80 mit feiner Rasterung (erleichtert die Orientierung).
    Solltest Du mehr ausgeben wollen/können, wäre die Compak K3, die Eureka MCI aus meiner Sicht vorzuschlagen.

    Frisch geröstete Bohnen sind das A und O beim Espresso und da fällt mir z.B. Mirella Napoli ein, aromatischer reiner Arabica (14 Tage nach dem Rösttag genießen und bis dahin nachreifen lassen) oder Schneid Buginda, ein besonders magenfreundlicher, koffeinarmer reiner Arabica aus dem Dschungel von Äthiopien. Beide gelingen recht einfach und schmecken (mir) sehr gut.

    Viel Spass bei der Auswahl.
     
  5. #5 grafbobby, 27.04.2010
    grafbobby

    grafbobby Mitglied

    Dabei seit:
    27.04.2010
    Beiträge:
    175
    Zustimmungen:
    0
    AW: Umstieg/Aufstieg/Neueinstieg... welche Maschine + Mühle

    Danke cappufan,

    der Hinweis auf das kaffeewiki ist sehr gut für den Anfang. Die Oscar ist optisch nicht so mein Typ, ich denke es geht dieses mal eher in Richtung E61, aber mal sehen. Die genannten Mühlen schau ich mir gleich an.
     
  6. #6 grafbobby, 27.04.2010
    grafbobby

    grafbobby Mitglied

    Dabei seit:
    27.04.2010
    Beiträge:
    175
    Zustimmungen:
    0
    AW: Umstieg/Aufstieg/Neueinstieg... welche Maschine + Mühle

    Gleich mal eine Nachfrage zur "Compak K3 Elite Mühle chrom mit Dosierer": wie funktioniert das, wie lange bleibt der frisch gemahlene Kaffee liegen? Wird da erst der Dosierer aufgefüllt?
     
  7. #7 cappufan, 27.04.2010
    cappufan

    cappufan Mitglied

    Dabei seit:
    08.07.2007
    Beiträge:
    4.546
    Zustimmungen:
    11
    AW: Umstieg/Aufstieg/Neueinstieg... welche Maschine + Mühle

    Man kann Dosierermühlen auch nutzen, ohne daß man den Dosierer traditionell (wie in der Gastronomie) vollmahlt. Dort mahlt man in den Dosierer auf Vorrat, zieht dann mit dem Hebel immer schnell eine Portion in den Siebträger, wenn man viele Espressi nacheinander herstellt.
    Zuhause kann man einfach die gewünschte einzelne Portion mahlen und den Dosierer zum Durchmischen des Kaffeemehls nutzen. Man klackt dann via Hebel die eine Portion aus dem fast leeren Dosierer in den Siebträger.
    Das geht ziemlich gut und erspart das Durchrühren in einem Auffanggefäß, das manchmal notwendig wird, wenn man mit Channeling (Löchern im Kaffeemehl-"Puck" nach dem Bezug) zu kämpfen hat.
    Man sollte bei Dosierermühlen aber beachten, daß es welche mit Nachfüllautomatik gibt, die immer von allein den ganzen Dosierer vollmahlen, was zuhause Unsinn wäre. Man möchte ja möglichst frisch gemahlenes Mehl, das sofort verbraucht wird und den Kontakt mit Sauerstoff so kurz wie möglich halten.

    On-Demand-Mühlen/Direktmahler haben keinen Dosierer (Auffangbehälter) und mahlen gleich ins Sieb, das man darunter hält.
    Die Compak K3 gibt es als Elite mit Dosierer, sie soll sehr gut sein, oder als Direktmahler in der Touch Version.
     
  8. #8 aussunda, 27.04.2010
    aussunda

    aussunda Mitglied

    Dabei seit:
    04.05.2009
    Beiträge:
    67
    Zustimmungen:
    0
    AW: Umstieg/Aufstieg/Neueinstieg... welche Maschine + Mühle

    rancilio rocky
     
  9. tilli

    tilli Mitglied

    Dabei seit:
    26.11.2008
    Beiträge:
    814
    Zustimmungen:
    0
    AW: Umstieg/Aufstieg/Neueinstieg... welche Maschine + Mühle

    Einen Zweikreiser halte ich auch für sinnvoll. Ich weiss zwar nicht welchen Nespresso-Aufschäumer du hast, aber ich habe mal den Aeroccino in Aktion gesehen, und da kommt aus den gängigen Maschinen doch noch eine andere Qualität!

    Wahrscheinlich wird die 1000-Euro-Grenze nicht halten, denn die Maschine soll dir vor allem gefallen, und so ein Ding behälst du im Regelfall doch eine ganze Weile, deswegen würde ich einfach mal in einen Laden gehen und mir die Dinger anschauen! In der Regel bieten die alle die Voraussetzungen um einen guten Espresso zu machen.

    Wenn wir den Tausender als Richtwert nähmen, fiele mir als verchromtes E61-Mühlen-Gespann die Isomac Tea und die Demoka 207 ein. Ein Händler könnte dir das bestimmt mit Rabatt als Set verkaufen, dann wäre dein Limit nicht so fürchterlich überschritten, und du hast nen schönen Zweikreiser und ne gute Mühle in der Küche (oder anderswo) stehen!

    Schönen Gruss,
    Tilli
     
  10. #10 grafbobby, 27.04.2010
    grafbobby

    grafbobby Mitglied

    Dabei seit:
    27.04.2010
    Beiträge:
    175
    Zustimmungen:
    0
    @tilli

    Guter Vorschlag, ist zu überlegen. Obwohl ich da eher zur Quickmill Apollo tendieren würde...
     
  11. EBar

    EBar Mitglied

    Dabei seit:
    19.02.2010
    Beiträge:
    76
    Zustimmungen:
    0
    AW: Umstieg/Aufstieg/Neueinstieg... welche Maschine + Mühle

    Ich hätte noch eine eingruppige Nuova Simonelli MAC Digit anzubieten.

    Ist zwar eine Gastro-Maschine, zieht also ordentlich Strom, dafür ist es ein robustes Teil, das allen Ansprüchen genügen dürfte. Zweikreis-Maschine mit Rotapumpe, kräftige Dampflanze, stabile Bezugsqualität. Ein Wasserfilter ist dabei, sie lässt sich aber auch über einen externen Tank betreiben.
    Das gute Stück ist gewartet, hat noch Garantie und liegt bequem in der von Dir angepeilten Preisklasse, wenn Dich der Stromverbrauch nicht schreckt.
    Siehe hier: http://www.kaffee-netz.de/maschinen/38603-verkaufe-nuova-simonelli-mac.html
     
Thema:

Umstieg/Aufstieg/Neueinstieg... welche Maschine + Mühle

Die Seite wird geladen...

Umstieg/Aufstieg/Neueinstieg... welche Maschine + Mühle - Ähnliche Themen

  1. Welches Rancilio Modell ist das ?

    Welches Rancilio Modell ist das ?: Hallo liebes Forum, ich bin neu hier und habe diese Maschine erworben. Laut Verkäufer ist es eine Tecna. Jedoch sind bei den Modellen die ich im...
  2. Welche Gaggia habe ich?

    Welche Gaggia habe ich?: Hallo ans Forum und sorry für die Frage :D aber so richtig schlau werde ich aus meinem Etikett auf der Gehäuseunterseite nicht wirklich. Es steht...
  3. Bestellung bei Supremo - welche zuerst?

    Bestellung bei Supremo - welche zuerst?: Guten Abend zusammen, Ich habe heute eine Bestellung von Supremo erhalten und wollte fragen, mit welcher ich morgen früh beginnen soll/kann....
  4. Dallmayr classic vs Dallmayr prodomo - Welcher Unterschied in Bohnen ?

    Dallmayr classic vs Dallmayr prodomo - Welcher Unterschied in Bohnen ?: Hallo, ich hätte einmal eine ganz einfache und banal klingende Frage, zu der ich jedoch bisher nirgends eine Antwort erhielt: Wo ist der...
  5. Welches Setup für Filterkaffee?

    Welches Setup für Filterkaffee?: Hi Leute, ich durchstöbere gerade das Internet nach passenden Angeboten bzw. Geräten, um mit dem Kaffee brühen zu beginnen. Da ich mit...