Umstieg von DallaCorte Mini auf LaSpaziale Mini Vivaldi II

Diskutiere Umstieg von DallaCorte Mini auf LaSpaziale Mini Vivaldi II im Espresso- und Kaffeemaschinen Forum im Bereich Maschinen und Technik; Zuletzt war ich im Kaffee-Netz aktiv, als ich vor vier oder fünf Jahren von einem Vollautomaten auf die DallaCorte Mini umgestiegen bin. Mensch,...

  1. #1 ElGreco, 17.03.2010
    ElGreco

    ElGreco Mitglied

    Dabei seit:
    05.11.2006
    Beiträge:
    14
    Zustimmungen:
    0
    Zuletzt war ich im Kaffee-Netz aktiv, als ich vor vier oder fünf Jahren von einem Vollautomaten auf die DallaCorte Mini umgestiegen bin. Mensch, hier hat sich viel getan. Seit heute nenne ich nun eine LaSpaziale Mini Vivaldi II mein eigen. Das ist doch Grund genug, sich den alten Traditionen zu besinnen, und dem Kaffee-Netz mal wieder einen Besuch abzustatten.

    Aber zurück zum Thema:

    Mein altes Setup
    [​IMG]

    Mein neues Setup
    [​IMG]

    Man kann sich nun die Frage stellen, warum um alles in der Welt steigt jemand von einer DC Mini auf einen VII um. Eine berechtigte Frage. Nun, ich bin Kaffee-Junkie und etwas verrückt. Eine Tatsache, die ich vermutlich mit einigen hier im Forum teile. ;)

    Nach fast fünf Jahren DC Mini war es einfach Zeit für etwas Neues. Ich ertappte mich dabei, dass ich viel Zeit lesend hier im Forum verbrachte und meine Nase an der Marzocco GS/3 Website platt drückte. Aber jedes Mal meldete sich nach einiger Zeit meine innere Stimme und sagte mir: "Nein. Schlag dir das aus dem Kopf. Das ist Unsinn. Deine DC Mini hat alles, was man braucht."

    Aber manchmal spielt einem der Zufall in die Hand. Und so begab es sich vorletzte Woche, dass meine DC Mini den Geist aufgab. Pumpe kaputt. Und da Marcus (nobbi-4711) gerade in sicherer Entfernung in Magdeburg an seiner Kaffeerösterei werkelte, hatte ich einen guten Grund, mich nach etwas neuem umzusehen.

    Warum nun die VII und nicht etwa die GS/3?
    Naja, die GS/3 hätte mein Budget gesprengt. Und, ehrlich gesagt, fühle ich mich auch nicht gut dabei, 5.000 Euro für eine Kaffeemaschine zu bezahlen. Ich lande pro Jahr bei knapp 1.000 Bezügen. Nach fünf Jahren würde die GS/3 also immer noch mit 1 Euro pro Espresso zu Buche schlagen. Das ist etwas zu heftig.

    Ich wollte aber unbedingt einen Heißwasserauslass haben. Den hätte z.B. die DC Pro gehabt. Eine tolle Maschine, aber nicht ohne Festwasseranschluss zu betreiben. Ein Aufwand, den meine Frau nie mitgemacht hätte. Ich höre sie schon sagen: "Die schöne Küche!!!"

    Die Mini Vivaldi hatte ich vorher gar nicht auf dem Schirm. Und dann entdeckte ich sie und las nur Gutes. Und sie hat einfach alles. Den Formfaktor der GS/3 (die VII sieht in natura noch schicker aus als auf Fotos - selbst das Plastik wirkt deutlich wertiger als befürchtet), den Heißwasserauslass, ordentlich Power, Dual-Boiler, einfache Einstellung der Brühtemperatur (ich hab ständig andere Espressosorten, da ist das unverzichtbar), schnelle Aufheizzeit und eben einen Wassertank.

    Erste Eindrücke
    Heute morgen stand nun der Postbote vor der Tür mit zwei großen, schweren Paketen. Nach der Arbeit also auf direktem Weg nach Hause und los ging's. Alles gut verpackt und bis auf ein leicht verrutschtes Manometer hat sie den Transport zum Glück heile überstanden. Also schnell alles gewienert, geputzt, zusammengebaut und auf zum ersten Bezug. Mein erster Eindruck: Einfach geil. Die Verarbeitung ist sensationell - gefühlt deutlich ausgereifter und schlüssiger als bei der DallaCorte. Allein der Wassertank, zu dessen Befüllung man nicht erst alle Tassen vom Heizgitter nehmen muss. Der Wasserfilter, auch sehr durchdacht. Und die Temperatur-Programmierung über LEDs statt per Wahlrad geht auch schnell von der Hand. Meine Pucks sind noch etwas wässrig, aber geschmacklich bin ich am ersten Tag schon sehr nah an dem, was ich mit der DC Mini konnte. Und es macht so richtig Spaß!

    Bei der Mühle bin ich mir treu geblieben. Es geht nichts über die Casadio. Eine Traum-Kombination auch mit der Mini Vivaldi. Und der Heißwasserauslass: Nach zahllosen Espressi und Cappuccini sitze ich nun hier am Rechner und trinke Pfefferminztee. ;)

    Erwähnen möchte ich noch, dass der Hebel und die Aufschäumdüse schlichtweg genial sind. Ich hatte so viel negatives gehört. Aber so feinporigen Schaum habe ich in meinem kleinen Kännchen mit der DC Mini nicht hinbekommen. Und das in einer affenartigen Geschwindigkeit, weil die LaSpaziale MVII einfach jede Menge Power hat.

    Hier meine Zusammenfassung nach einem Abend mit der LaSpaziale:

    Pro
    • Sehr hochwertige Verarbeitung
    • Dual Boiler
    • Durchdachte Details
    • Schnelle Aufwärmzeit (<15 Minuten)
    • Toller Formfaktor (subjektiv) und jede Menge Platz zum Arbeiten
    • Schnelles Aufschäumen und sehr feinporiger Schaum
    • Wasserbefüllung geht leicht von der Hand
    • Praktischer Heißwasserauslass
    • Etwas höher als die DC -> vereinfacht die Tassenwahl
    • Selbst die Rückseite sieht fantastisch aus
    • Schnelles Verstellen der Brühtemperatur
    • Gut zugänglich
    • Sehr leckerer Espresso
    • Günstig im Vergleich mit GS/3 (super Preis bei Reinhold)
    • Äußerst temperaturstabil

    Contra
    • Die Abtropfschale ist etwas schwer zu reinigen
    • Das Handbuch kann man vergessen (ChrisCoffee schickt der Himmel)
    • Dampfboiler ist vielleicht etwas klein (wegen des Wassertanks)
    • Keine deutsche Bezugsquelle (aber der Versand aus Österreich hat bestens funktioniert)

    Insgesamt kann man bei Espresso-Maschinen dieser Preislage vermutlich ohnehin keinen Fehler machen und die Qualität der Bezüge liegt mehr in der Hand des Bedieners als dass es Unterschiede von Maschine zu Maschine gäbe. Letztlich geben also das Look & Feel, der persönliche Design-Geschmack sowie das eine oder andere Gimmick, das eine Maschine mitbringt, den Ausschlag. Und die Mini Vivaldi II kann ich uneingeschränkt empfehlen.

    Ein sensationelles Gerät.

    Meine DC Mini werde ich nun reparieren und ab in die Bucht. Im Vergleich schneidet die LaSpaziale aus meiner Sicht bei einem vergleichbaren Preis besser ab. Objektiv sind beide auf einem sehr ähnlichen, hohen Niveau. Aber nach fünf Jahren DallaCorte hat die LaSpaziale für mich einfach den Reiz des Neuen.

    El.
     
  2. #2 derBruno, 17.03.2010
    derBruno

    derBruno Mitglied

    Dabei seit:
    25.03.2008
    Beiträge:
    487
    Zustimmungen:
    4
    AW: Umstieg von DallaCorte Mini auf LaSpaziale Mini Vivaldi II

    Herzliche Glückwünsche sendet ein weiterer SPAZIALIST :-D

    Findest du die Verarbeitung wirklich so sensationell?
    Und was ist mit der etwas klapprigen Befestigung der Dampfdüse und des Heißwasserauslass? Klopf mal gegen die Kunststoffseitenteile. Ich finde die klingen reichlich "hohl".
    Sry, ich bin ein Haptiker und solche Details stören mich bei dem Preis durchaus ;-)

    Bevor ich weiter "läster" - die Maschine ist sonst echt genial :lol:

    Für trockene Pucks musst du bei der Vivaldi etwas "überdosieren", gleichzeitig aber auch gröber mahlen. Das heißt für einen singleshot durchaus zwischen 8 und 10g verwenden.
    So haben die singleshots eine ordentliche Crema und einen kräftigen Körper.

    Gruß, Bruno


    Btw: Für ca. 3 shots am Tag hast du ja ordentlich viel Bohnen im Hopper... ;-)
     
  3. #3 toposophic, 17.03.2010
    toposophic

    toposophic Mitglied

    Dabei seit:
    28.01.2007
    Beiträge:
    2.290
    Zustimmungen:
    6
    AW: Umstieg von DallaCorte Mini auf LaSpaziale Mini Vivaldi II

    Hallo El,

    ich werde an dieser Stelle jetzt kein "DCM vs VII" Scharmützel entfachen auch wenn dein Vergleich etwas hinkt da sich in den letzten 5 Jahren bei DC auch einiges getan hat und die von Marcus gepimpte EX4 schon einiges mehr hergibt als früher, sondern sage erstmal einfach Danke für deinen Vergleich und deinen ausführlichen Bericht und wünsche ganz viel Spass mit deiner neuen Maschine ;)

    Du kannst den Thread bei neuem Erkenntnisstand gerne aktualisieren. Vergleiche dieser Art sind interessant und sicher dem ein oder anderen hilfreich bei der Entscheidungsfindung.

    Du kannst deine DCM auch hier im Forum anbieten. Bei fairem Preis findet sich sicher ein Abnehmer und du sparst dir Gebühren und event. Probleme in der Bucht ;)

    So ne Pumpe ist auch schnell selbst getauscht. 6 Schrauben ein Schraubenschlüssel etwas Teflonband und 20 Minuten.

    Gruss
    Markus
     
  4. zamzon

    zamzon Mitglied

    Dabei seit:
    29.12.2006
    Beiträge:
    462
    Zustimmungen:
    15
    AW: Umstieg von DallaCorte Mini auf LaSpaziale Mini Vivaldi II

    Aber nicht im Vergleich zur DC!

    Ausserdem fehlt doch entweder (die schwache) Preinfusion (der DC Mini) oder eine Taste für Bezug ohne PI (z.B. f. Reinigungsflush)?

    Z.
     
  5. #5 cafesolo, 17.03.2010
    cafesolo

    cafesolo Mitglied

    Dabei seit:
    15.06.2004
    Beiträge:
    2.628
    Zustimmungen:
    425
    AW: Umstieg von DallaCorte Mini auf LaSpaziale Mini Vivaldi II

    Hallo ElGreco,

    hifreicher Vergleich, sehr gut. Hilft einigen bestimmt bei der Maschinenfindung weiter. Da ich die DCmini schon hatte u. bei Bruno desöfteren an der LA Spaziale Mini Vivaldi II schöne vergleiche zur GS3 bekommen habe, muss ich sagen, dass die Vivaldi in meinen Augen vom Preis-/Leistungsverhältnis unschlagbar ist. Die Shots stehen denen der GS3 in nichts nach. Und die Einwände von Bruno finde ich bei dem Preis nicht so dramatisch. Wenn ich nicht so verrückt gewesen wäre u. mir die GS3 gekauft hätte, wäre es auf jeden Fall auch die Vivaldi geworden.

    Gruß Uwe
     
  6. #6 ElGreco, 17.03.2010
    ElGreco

    ElGreco Mitglied

    Dabei seit:
    05.11.2006
    Beiträge:
    14
    Zustimmungen:
    0
    AW: Umstieg von DallaCorte Mini auf LaSpaziale Mini Vivaldi II

    Der Heißwasserauslass sitzt bei mit fest. Und die Dampfdüse bewegt sich deutlich leichter als bei der Mini, wobei ich das nicht als klapprig empfinde. Es kommt mir beim Aufschäumen sogar entgegen. Mit den Seitenteilen gebe ich dir völlig Recht. Bei dem Preis hätte ich da entweder viel hochwertigeren Kunststoff erwartet oder einen ganz anderen Werkstoff (Metall, Chrom, Lack o.ä.). Meine Aussage bezog sich v.a. darauf, dass ich nach den Bildern und Berichten mit einem wesentlich weniger wertigen Eindruck gerechnet hätte. Vielleicht kann man sagen: Ich war von der Haptik der Seitenteile positiv überrascht, wenngleich sie nicht optimal sind. Die Vivaldi sieht in echt einfach verdammt gut aus. Viel besser, als auf Fotos.

    Eine Idee, die mir durch den Kopf gegangen ist: Die Seitenteile sind ja einigermaßen leicht zu entfernen. Vielleicht könnte man sie in einer Lackiererei mit z.B. weißem hochglänzenden Autolack überziehen. Das könnte richtig gut aussehen und sollte auch haltbar sein. Wenn's doch daneben geht, lassen sich mit Sicherheit einfach Ersatzseitenbacken besorgen und wieder anbringen. Vielleicht setze ich mich damit mal auseinander.

    Danke für den super Tipp. Hab heute morgen versucht, mich da etwas hinzuarbeiten. Die Ergebnisse waren schon viel versprechend.

    Das stimmt. Die gepimpte EX4 hatte ich auch in der engeren Wahl. Aber wie ich schon schrieb, war es bei mir einfach Zeit für was Neues. Und die EX4 wäre zwar eine Evolution gewesen und sicherlich von Technik und Qualität auf der Höhe der LaSpaziale, aber dann doch wieder zu ähnlich zu meiner alten Mini. Wenn es eine reine Vernunftsentscheidung gewesen wäre, hätte ich einfach die Pumpe getauscht und gut. Letztlich war aber der Spieltrieb ausschlaggebend. Ich weiß, ein teurer Spieltrieb. Hehe.

    Ein prima Hinweis. Das werde ich machen. Vielleicht findet sich ja ein Interessent.

    Wirklich wahr. Es geht hinsichtlich der Brühtemperatur nichts über den Knopf an der DCM. Aber die Lösung der LaSpaziale ist ähnlich effizient. Und sie hat noch einen Vorteil. Man verstellt die Temperatur nicht aus Versehen. Bei der DCM kam das ab und zu vor, dass beim Putzen jemand den Knopf verstellt hat und ich wunderte mich über sauren oder bitteren Espresso. ;)

    Die Preinfusion lässt sich bei der Mini VII nachrüsten. Vielleicht tue ich das auch noch. Und eine Taste für freien Bezug fehlt tatsächlich. An der DallaCorte habe ich fast nur mit dem freien Bezug gearbeitet. Denn ich habe immer wieder Variationen beim Tampern, die ich durch variable Durchlaufzeiten kompensieren konnte. Jetzt zwingt mich die LaSpaziale, mir bei der Konstanz der Rahmenbedingungen mehr Mühe zu geben.

    Noch einmal zur Zusammenfassung: Ich halte die DallaCorte nicht für die schlechtere Maschine und die LaSpaziale nicht für die bessere. Beide sind auf gleichem Niveau einfach anders. Nach fünf Jahren mit der DCM bringt mir die VII einfach eine willkommene Abwechslung und ein paar Gimmicks (v.a. der Heißwasserauslass und der durchdachtere Tank), die mich vom Wechsel überzeugt haben. Der Espresso wird sicher mit beiden Maschinen ähnlich gut. Das liegt hauptsächlich in der Hand des Benutzers.

    Das höre ich gerne. Gerade, weil du auch die Möglichkeit zum Vergleich hattest. Aber, wie schon geschrieben, die GS/3 ist ein Traum von einer Maschine - schon allein aus optischen Gründen. Aber die 5.000,- Euro haben mich davon abgehalten. :(

    El.
     
  7. #7 toposophic, 17.03.2010
    toposophic

    toposophic Mitglied

    Dabei seit:
    28.01.2007
    Beiträge:
    2.290
    Zustimmungen:
    6
  8. PAPPL

    PAPPL Mitglied

    Dabei seit:
    12.02.2008
    Beiträge:
    345
    Zustimmungen:
    46
    AW: Umstieg von DallaCorte Mini auf LaSpaziale Mini Vivaldi II

    1. Es gibt auch eine Preinfusionskammer für die Mini Vivaldi.

    2. Ein Reinigungsflush geht auch mit Preinfusion, hat auch den Vorteil dass die Pumpe nicht dauernd anlaufen muss.
    Bei der Vivaldi kann man auch die Dampflanze unter den Heißwasserauslass schwenken und die Dampflanze damit sauber spülen. Das heiße Wasser löst Verkrustungen am Dampfrohr problemlos.

    3. Das schwarze Plastik finde ich auch ideal. Es ist schallwämmend, man sieht darauf keine Kaffeeflecken (weil schwarz) oder Fingerabdrücke/Schlieren (wie auf Edelstahl) und es sieht immer noch wie am ersten Tag aus. Ich klopfe normalerweise auch nicht gegen das Plastik. ;-)


    Was ich mir wirklich an einer Vivaldi 3 wünschen würde:
    Das Manometer oben statt dem S1 Schriftzug, eine bessere Anleitung von Haus aus und einen isolierten Dampfboiler da ich die Tassenvorwärmung mit einem Heißwasserflush sowieso heißer vorwärme.

    lg
     
  9. #9 nobbi-4711, 17.03.2010
    nobbi-4711

    nobbi-4711 Mitglied

    Dabei seit:
    21.12.2003
    Beiträge:
    6.441
    Zustimmungen:
    1.187
    AW: Umstieg von DallaCorte Mini auf LaSpaziale Mini Vivaldi II

    Würde ich nur an der Kaffeerösterei werkeln, hätte ich längst Zeit gefunden. Aber wir stecken hier immer noch im privaten Umzug, und bisher ist so ziemlich alles schiefgelaufen, was nur schieflaufen konnte....

    Da Deine Mini ja eh einen kleinen Service verträgt, könnte man ja so ein bisschen Richtung EX4....

    Greetings \\//

    Marcus
     
  10. ak-muc

    ak-muc Mitglied

    Dabei seit:
    11.07.2006
    Beiträge:
    1.028
    Zustimmungen:
    8
    AW: Umstieg von DallaCorte Mini auf LaSpaziale Mini Vivaldi II

    sehe ich das richtig und hat sie kipphebel technik und kein rad mehr beim dampfbezug ?
    also oben im sw foto...meine meinung: ganz klar die vivaldi...diese hässliche DC sieht dagegen
    wie eine matchbox maschine aus, die bei offenem fenster durch den wind schon von der platte fliegt ;-)
     
  11. #11 toposophic, 17.03.2010
    toposophic

    toposophic Mitglied

    Dabei seit:
    28.01.2007
    Beiträge:
    2.290
    Zustimmungen:
    6
    AW: Umstieg von DallaCorte Mini auf LaSpaziale Mini Vivaldi II

    Noch ein paar kleinere Anmerkungen meinerseits:

    Was ich als absolut angenehm an der DCM empfinde ist die leichte Zugänglichkeit der Maschine. 6 Schrauben und schon haste Zugriff auf alles Wichtige. Außerdem ist die Maschine vom inneren Aufbau absolut durchdacht aufgebaut und man kann schnell und einfach selbst mal Hand anlegen. Das soll bei der Vivaldi etwas aufwändiger sein.

    Die Heißwasserausgabe vermisse ich im Moment schon noch etwas, speziell wenn die Maschine erst kurz an ist und die Tassen nicht durchgewärmt sind. Ich habe mir aber angewöhnt jetzt einfach einen Schluck Wasser in die Tasse zu tun, kurz die Dampflanze rein und schon kanns losgehen. Das man die Tassenablage zum Befüllen abnehmen muss ist auch noch etwas gewöhnungsbedürftig aber da ich das nur alle 3 oder 4 Tage tun muss relativiert sich das schon wieder.

    Die Pre-Infusion bzw. das Beträufeln mit 9,81 m/s² ;) bringt meiner Meinung nach Geschmacklich nichts. Ich habe nur das Gefühl, dass es event. Channelling etwas entgegenwirkt aber auch nicht mehr. Vielleicht zeigt sich ja in der Langzeiterfahrung ein anderes Bild aber im Moment ist es nur ein nettes Gimmick und nicht mehr.

    Naja und die Schwachstelle der DCM ist und bleibt wohl die Abtropfschale. Die ist nur aus Plastik. Da erwarte ich bei dem Preis eigentlich mehr. Da Marcus aber mit der Rohrzange das Chassis etwas nachgebogen hat sollte die nicht so schnell durchscheuern wie erwartet.

    Wenn mir im Sommer besonders langweilig sein sollte baue ich mir event. eine aus Edelstahl aber das zeigt sich dann noch. Ansonsten überlege ich ob ich event. den Dampfboiler separat schalten soll (verändert aber voraussichtlich den Offset) und eine zweite Pumpe (2-4 Bar) für richtige Pre-Infusion einbauen soll. Aber das sind alles Spinnereien die jetzt erstmal nicht umgesetzt werden aber definitiv in Planung sind.

    Ansonsten liebe ich die kompakte Bauweise der DCM (spart Platz auf der Arbeitsplatte und ich kann sie mal schnell einpacken und mitnehmen) würde aber gerne mal einen direkten Vergleich beider Maschinen fahren wollen. Event. ergibt sich was auf dem Boardtreffen.

    Ich verstehe aber auch, dass man sich ab und an mal was neues kaufen möchte und nach 5 Jahren ist das schon in Ordnung ;) Bei mir zeigen sich Änderungswünsche meist schon nach 2 Jahren. Hoffe die DCM stillt meine Upgradegelüste erstmal länger sonst wirds sehr teuer... ;)
     
  12. #12 toposophic, 17.03.2010
    toposophic

    toposophic Mitglied

    Dabei seit:
    28.01.2007
    Beiträge:
    2.290
    Zustimmungen:
    6
    AW: Umstieg von DallaCorte Mini auf LaSpaziale Mini Vivaldi II

    @ak-muc:

    Die Mini Vivaldi (Vibra & Tank) hat einen Hebel und die Vivaldi (Rota & FW) ein Rad. Siehe meine Links.

    Gruss
    Markus

    PS: Was sind das für gehäßige Spitzen mein Freund ;) Frag du mich noch einmal um Hilfe :)
    Bei 22,5kg braucht man dann aber schon nen ordentlichen Windstoß :)
     
  13. ak-muc

    ak-muc Mitglied

    Dabei seit:
    11.07.2006
    Beiträge:
    1.028
    Zustimmungen:
    8
    AW: Umstieg von DallaCorte Mini auf LaSpaziale Mini Vivaldi II

    ich stand schon paar mal an einer DC...sorry aber das ist nur meine meinung.
    windig, hässlich und nach einer millisekunde wusste ich: die werde ich mir definitiv nicht kaufen!
    es gab mal zeiten, wo ich sie mir zulegen wollte und sie vorher nur auf fotos und textlich erforschen konnte. ;-) da spielte das ergebnis in der tasse auch keine rolle mehr.
    die mehrgruppigen DC sind schon sehr schön, aber diese mini ist ein brechmittel.
     
  14. #14 toposophic, 17.03.2010
    toposophic

    toposophic Mitglied

    Dabei seit:
    28.01.2007
    Beiträge:
    2.290
    Zustimmungen:
    6
    AW: Umstieg von DallaCorte Mini auf LaSpaziale Mini Vivaldi II

    Haha :) Schon in Ordung. Jeder hat seine Meinung und am Ende des Tages zählt doch nur was man in der Tasse hat ;)

    Grüße
    Markus
     
  15. #15 ElGreco, 17.03.2010
    ElGreco

    ElGreco Mitglied

    Dabei seit:
    05.11.2006
    Beiträge:
    14
    Zustimmungen:
    0
    AW: Umstieg von DallaCorte Mini auf LaSpaziale Mini Vivaldi II

    Die Mini Vivaldi hat den Kipphebel (funktioniert super) und die normale Vivaldi mit Festwasseranschluss hat das Rädchen. Eine Option auf die jeweils andere Variante (also z.B. Festwasser-Vivaldi mit Kipphebel) gibt es meines Wissens nicht. In der Praxis dürfte aber beides gleich gut zu bedienen sein.

    Die Vivaldi gewinnt auch für mich optisch. Wobei die DC in echt auch sehr robust wirkt (allein schon durch die massive Bauweise und ihr Gewicht).

    Hier noch ein paar Fotos, um euch den Mund wässrig zu machen.

    Schweres Paket
    [​IMG]

    Ein schöner Rücken...
    [​IMG]

    [​IMG]

    Zubehör
    [​IMG]

    In voller Pracht
    [​IMG]

    Der Dampfhebel
    [​IMG]

    Bedienfeld
    [​IMG]

    Tassenablage
    [​IMG]

    Abtropfschale
    [​IMG]

    Und, wie gesagt, in Natura macht sie noch mehr her. :)

    El.
     
  16. ak-muc

    ak-muc Mitglied

    Dabei seit:
    11.07.2006
    Beiträge:
    1.028
    Zustimmungen:
    8
    AW: Umstieg von DallaCorte Mini auf LaSpaziale Mini Vivaldi II

    ich will die mit ROTA pumpe UND Kipphebel ;-)
     
  17. #17 ElGreco, 17.03.2010
    ElGreco

    ElGreco Mitglied

    Dabei seit:
    05.11.2006
    Beiträge:
    14
    Zustimmungen:
    0
    AW: Umstieg von DallaCorte Mini auf LaSpaziale Mini Vivaldi II

    Och, Mensch, das tut mir leid. Ich drücke euch die Daumen, dass ihr das bald überstanden habt.

    Wenn man sie dann besser verkaufen kann, bin ich dabei. Ich muss nur aufpassen, dass ich am Ende nicht schwach werde und beide Maschinen behalten will. ;)

    El.
     
  18. ak-muc

    ak-muc Mitglied

    Dabei seit:
    11.07.2006
    Beiträge:
    1.028
    Zustimmungen:
    8
    AW: Umstieg von DallaCorte Mini auf LaSpaziale Mini Vivaldi II

    ach so...hatte ich vergessen:

    SCHÖNE BILDER !!!
     
  19. #19 ElGreco, 17.03.2010
    ElGreco

    ElGreco Mitglied

    Dabei seit:
    05.11.2006
    Beiträge:
    14
    Zustimmungen:
    0
    AW: Umstieg von DallaCorte Mini auf LaSpaziale Mini Vivaldi II

    Da kannst du beruhigt sein. Wäre nicht meine Pumpe am Ende gewesen, hätte ich auch keine billige Ausrede für einen Neukauf gehabt. Ich hätte guten Gewissens noch fünf Jahre die DCM benutzt. :)

    El.
     
  20. #20 Barista, 17.03.2010
    Barista

    Barista Mitglied

    Dabei seit:
    09.12.2001
    Beiträge:
    8.407
    Zustimmungen:
    2.118
    AW: Umstieg von DallaCorte Mini auf LaSpaziale Mini Vivaldi II

    Ich konnte mit beiden Maschinen schonmal kurz rumspielen. Bisher liegen meine Sympathien etwas mehr bei der DC-Mini, wobei das ein reines Bauchgefühl ist.
    Bei der Vivaldi hatte ich rein subjektiv ein etwas "klapprigeres" Empfinden. Insbesondere die Aufschäumlanze gab an der Maschine unschöne quitschig-knarzende Geräusche von sich, die ich störend empfand.
    Ansonsten kann man diese Entscheidung zwischen den beiden Maschinen nur noch aus dem Bauch heraus treffen, in der Tasse werden sie sich wohl nicht mehr viel tun.
     
Thema:

Umstieg von DallaCorte Mini auf LaSpaziale Mini Vivaldi II

Die Seite wird geladen...

Umstieg von DallaCorte Mini auf LaSpaziale Mini Vivaldi II - Ähnliche Themen

  1. [Verkaufe] DallaCorte Mini EX4plus

    DallaCorte Mini EX4plus: Hallo zusammen, da ich seit einiger Zeit keinen Espresso mehr trinken kann, muss ich mich schweren Herzens von meiner DC Mini trennen. Ich habe...
  2. [Maschinen] Dalla Corte Mini Dampfboiler

    Dalla Corte Mini Dampfboiler: Hallo Forum, ich suche einen Dampfboiler für eine Dalla Corte Mini. Mit oder ohne Heizung.
  3. DallaCorte mini zu kalt?

    DallaCorte mini zu kalt?: Hallo zusammen, mir macht meine DC mini gerade etwas Sorgen: Meine Bezüge schwanken trotz aufgeheizter Maschine (jeden Tag >35 Minuten Aufheizen...
  4. [Erledigt] Porlex Mini

    Porlex Mini: Ich gebe die o.g. Mühle ab, da ich per Hand nur noch mit der Commandante mahle und sie folglich ungenutzt rumsteht. Sie wurde ca. 2 Jahre sehr...
  5. erhöhter Druck bei ECM Technika II

    erhöhter Druck bei ECM Technika II: Von einem Tag auf den anderen zeigt die Druckanzeige bei heisser Maschine 1,8 und das Druckventil lässt laufend Dampf ab ab. Das bleibt auch nach...
  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden