...und es geht DOCH mit der "Schmalen" - (350€ für alles drum und dran)

Diskutiere ...und es geht DOCH mit der "Schmalen" - (350€ für alles drum und dran) im Espresso- und Kaffeemaschinen Forum im Bereich Maschinen und Technik; Allem vorweg - Danke an alle Nutzer, die dieses Forum/KaffeeWiki mit ihren Informationen füttern und sie auf diesem Weg mit anderen...

Schlagworte:
  1. Zeuss

    Zeuss Mitglied

    Dabei seit:
    18.04.2016
    Beiträge:
    11
    Zustimmungen:
    5
    Allem vorweg - Danke an alle Nutzer, die dieses Forum/KaffeeWiki mit ihren Informationen füttern und sie auf diesem Weg mit anderen Espressofreunden teilen.

    Vorstellung - ich mach es kurz. Ich bin Mitte 30. Entwicklung wie bei vermutlich vielen Anderen auch. Angefangen habe ich mit einer Pad Maschine, danach kam ein Kapselsystem. Ein Italienurlaub machte mir klar, dass das nicht alles sein kann. Auf der Suche nach mehr Flexibilität bin ich hier gelandet. Seit Nov 2015 lese ich hier mit und sauge alle Informationen auf. Was ein Einsteiger daraus macht werde ich noch vertiefen.

    350€ - das ist die Summe, die ich bis jetzt investiert habe. Viele werden jetzt sagen - "Moment mal, das ist der Preis meiner Mühle". Dieser Post richtet sich ganz klar an alle Anfänger, die vor der Entscheidung stehen sich eine Siebträgermaschine zu kaufen. Lasst euch nicht einschüchtern, guter Kaffee ist nicht ausschliesslich von einem großem Budget abhängig!

    Sehr oft wird hier nach einem "Anfängerset" gefragt. Ich habe den Eindruck es spaltet sich in der Regel in zwei Lager.
    Die eine Seite sagt, dass man unter 500 keine Maschine kaufen sollte. Plus Mühle, Tassen und Tamper liegt man dann schnell bei 800€. Kein Wunder, dass das viele abschreckt. Oder man kauft für 500€ eine Maschine, nutzt den beiliegenden Plastiktamper, den gemahlenen Supermarktkaffee und ist erst recht nicht zufrieden.
    Die andere Seite sagt, dass es sehr wohl möglich ist mit der schmalen DeLonghi und einer Graefmühle guten Espresso zu beziehen.

    Zugegeben, ein bisschen Basteln muss man. Aber der Aufwand ist absolut überschaubar! Technisch modifiziert habe ich lediglich die Siebe der Maschine. Doppelboden wurde entfernt. Zahlreiche Threads zu diesem Thema sind vorhanden.

    An alle Anfänger -> Das Ergebnis in der Tasse ist massgeblich vom Ausgangsprodukt abhängig. Kauft ihr alten, miesen Kaffee gibt es keinen leckeren Espresso. Das lässt sich auch mit einem 1500€ Equipment nicht retten.
    An dieser Stelle ist ein wenig Werbung hoffentlich erlaubt. Danke an JoCaffe in Berlin für den immer frisch gerösteten Espresso und ein sehr nettes, unaufdringliches Gespräch.

    Wie bekomme ich denn jetzt als Anfänger einen leckeren Espresso???
    Aus meiner Sicht gibt es drei Parameter, die ein Einsteiger ändern sollte:

    Mahlgrad
    Kaffeemenge
    Bezugszeit

    Tips - immer nur einen Parameter ändern und überprüfen ob das Ergebnis in die richtige Richtung geht. Wechselt nicht alle 250g die Bohnensorte solange ihr die drei Parameter noch nicht im Griff habt. Seid ein wenig geduldig ;-)
    Ich finde die DeLonghi und die Graef können mehr als ihnen in manchen Threads nachgesagt wird und waren für mich der richtige Einstieg.
     
    Klettgauer, koronos, tsnud und 2 anderen gefällt das.
  2. helges

    helges Mitglied

    Dabei seit:
    28.09.2008
    Beiträge:
    6.701
    Zustimmungen:
    2.261
    Viel Standardtext, etwas Werbung und keine genauen Angaben ueber die genutzten Geraetschaften. Ich kenn mich mit den Herstellerportfolios jetzt nicht so gut aus, welche Maschinen hast Du da am Start? Oder muss ich mich durch die "tags" ackern?

    Was kostet "Dein" Kilo Bohnen und wieviel benoetigst Du davon im Jahr?
     
    Equinox83, therock124 und woolf gefällt das.
  3. Zeuss

    Zeuss Mitglied

    Dabei seit:
    18.04.2016
    Beiträge:
    11
    Zustimmungen:
    5
    Ja das stimmt. Ich wollte nicht gleich in die Werbeecke gedrängt werden. Deshalb habe ich die genauen Produktdaten weggelassen und nur in den Tags genannt. Dachte zwischen den Zeilen wäre es klar. Aber wenn das ok ist?!
    DeLonghi ec680
    Graef CM800

    Meine Bohnen kosten 28€/Kilo. Nicht günstig aber ich denke ein fairer Preis. Lokaler Kleinröster und nicht älter als 5 Tage. Die 250g reichen ca. 10 Tage.
     
  4. helges

    helges Mitglied

    Dabei seit:
    28.09.2008
    Beiträge:
    6.701
    Zustimmungen:
    2.261
    20€/Monat, macht im Jahr 240€ und in 10 Jahren 2400€ fuer Bohnen und eine gute Maschinen haelt ewig, hat kein Verfallsdatum.
    Ich sehe keinen Sinn darin, an den Maschinen zu sparen, wenn ich dadurch die Bohnen nicht ausreizen kann und wuerde keine 28€ Bohnen in einer Billomaschine verheizen, die Haptik scheint ja auch nicht so der Knaller.
     
  5. Zeuss

    Zeuss Mitglied

    Dabei seit:
    18.04.2016
    Beiträge:
    11
    Zustimmungen:
    5
    Ok, vielen Dank für diesen herzlichen Empfang. Hier wurde man auch schon mal anders begrüsst...

    Falls ich mir als Einsteiger eine teure Maschine kaufe heisst das ja noch lange nicht, dass ich alle Nuancen aus der Bohne raus kitzeln kann. Ich kann mir auch gut vorstellen irgendwann eine bessere Maschine zu kaufen. Aber aktuell fühle ich mich gut ausgestattet.
    Dieser Post richtet sich auch nicht an User, die sich hier seit 2008 mit gut 5000 Posts engagieren und schon viel länger Erfahrung haben. Mich würde mal interessieren was deine erste Maschine war...
    Ich kaufe auch nicht gleich ein Nesmuk Messer weil ich gerne koche oder ein Carbonrennrad weil ich gerne Rad fahre. Sondern man probiert etwas aus und steigert sich dann. Ich wollte hier lediglich Einsteigern vermitteln, dass man auch mit kleinerem Budget guten Kaffee trinken kann.

    Und ob die Haptik der Knaller ist oder nicht ist meiner Zunge ziemlich egal!!!
     
  6. #6 mmorkel, 18.04.2016
    mmorkel

    mmorkel Mitglied

    Dabei seit:
    09.07.2002
    Beiträge:
    1.070
    Zustimmungen:
    473
    Wenn Dir 90% reichen und Dir die Haptik egal ist, sehe ich sehr wohl Sinn darin, das Geld lieber in Bohnen zu stecken. Man muss aus dem Kaffeetrinken schliesslich kein Hobby machen...
     
    Klettgauer und Mikee gefällt das.
  7. #7 plempel, 18.04.2016
    plempel

    plempel Mitglied

    Dabei seit:
    30.07.2007
    Beiträge:
    10.137
    Zustimmungen:
    4.067
    Kommt darauf an, wem Du als erstes über den Weg läufst. Unser Helges hat's halt nicht so mit den Leuten, blöd gelaufen. :D
     
    Mikee und Determann gefällt das.
  8. helges

    helges Mitglied

    Dabei seit:
    28.09.2008
    Beiträge:
    6.701
    Zustimmungen:
    2.261
    Gaggia, alte Coffee, danach kam eine Salda (Lelitklon), diese ist sogar in der Familie noch im Einsatz, die Gaggia mangels Kessel nicht, der hat sich aufgeloest.

    Selbst mit meinem krass streuenden Geschmacksempfinden zweifel ich die 90% an, zum Thema Hobby, wenn man 28€ fuer das Kilo Bohnen ablegt, ist man zumindest mal nah dran und wenn ich das fuer Verschwendung halte, dann braucht es Euch nicht weiter zu jucken - setze damit nur eine Gegenmeinung, dazu sind Foren ja auch da.

    Ich hab uebrigens noch nie eine neue Maschine gekauft, eine Isomac Tea fuer 65€ bekommen (total am Arsch), eine superkaputte ECM Professionale fuer 230€, ein paar Lelitklons fuer unter 50€/Stueck und die teuerste hat am meisten Arbeit gefressen (PVL). Dazwischen noch einiges an Maschinen, alles gebraucht.
     
  9. helges

    helges Mitglied

    Dabei seit:
    28.09.2008
    Beiträge:
    6.701
    Zustimmungen:
    2.261
    Ich prokrastiniere gerade und denke darueber nach, was ich mit meinem angebrochenen Leben noch mache. Haette vielleicht noch etwas warten sollen bis ein paarmal Lob durch ist.

    Ich mag diese Plastekisten nicht, die nach ein paar Jahren nicht mehr rentabel zu reparieren sind bzw. die Ersatzteile nicht mehr produziert werden.
     
    Burny, S.Bresseau und Quertrinker gefällt das.
  10. #10 plempel, 18.04.2016
    plempel

    plempel Mitglied

    Dabei seit:
    30.07.2007
    Beiträge:
    10.137
    Zustimmungen:
    4.067
    Wenn Du eine gute Idee hast, gib Bescheid!
     
    Determann gefällt das.
  11. Zeuss

    Zeuss Mitglied

    Dabei seit:
    18.04.2016
    Beiträge:
    11
    Zustimmungen:
    5
    Mein Ziel ist es nicht hier Lob zu bekommen. Ich wollte lediglich meine Erfahrungen teilen und Neueinsteiger / Anfänger ermutigen, sich nicht gleich von kritischen Berichten zu dieser Maschine abschrecken zu lassen.

    Und jetzt würde der Neue gerne darauf hinweisen, dass ein Forum auch nicht dazu dient sich hier in die Haare zu kriegen.

    @helges - du hast anscheinend ein Händchen dafür, alte Maschinen zu retten. Aber das sind alles Namen die ich noch nie gehört habe. Es ist ein Einsteigerthread für schmale Budgets...
     
  12. #12 mmorkel, 18.04.2016
    mmorkel

    mmorkel Mitglied

    Dabei seit:
    09.07.2002
    Beiträge:
    1.070
    Zustimmungen:
    473
    Zu den 90%: Zumindest auf meinen beiden Arbeitsstellen sind wir mit Gaggia Classic/Mazzer Mini auf der einen, bzw. Isomac Irgendwaskleines/Graef-Mühle auf der anderen realistisch bei 90%. Nicht für helle 3rd-Wave-Mischungen, aber für mitteldunkle Andraschko/Cafe Einstein-Röstungen. Der frische Kaffee bringts dann eben schon.
    Und 28€/kg Bohnen auf ner kleinen Maschine halte ich wesentlich weniger für Verschwendung als sich jeden Nachmittag ´n Milchkaffeegetränk to-go zu holen. Das ist dann noch lange kein Hobby.

    Aber Du darfst gerne anderer Meinung sein ;-)
     
  13. #13 quick-lu, 18.04.2016
    quick-lu

    quick-lu Mitglied

    Dabei seit:
    28.10.2014
    Beiträge:
    8.023
    Zustimmungen:
    5.608
    Weshalb sich gerade gebrauchte Maschinen empfehlen würden.
    Isomac, ECM und Lelit sind hier im Forum ständig im Gespräch.
     
  14. Zeuss

    Zeuss Mitglied

    Dabei seit:
    18.04.2016
    Beiträge:
    11
    Zustimmungen:
    5
    Für 350€ (Gesamtsetpreis) bekommt man gebraucht nur deutlich ältere Geräte bei denen man die Nutzungsgeschichte nicht kennt. Dass gebrauchte Geräte ausschliesslich mit doppelt gefiltertem Volvic betrieben wurden ist ein anderes Thema. Dann habe ich lieber ein Neugerät und kenne den Zustand. Teile in einer gebrauchten Quickmill oder Miss Silvia ersetzen zu können ist auch nicht des Anfängers Traum und schon gar nicht im Startbudget
    eingeplant.
     
  15. #15 The Rolling Stone, 18.04.2016
    The Rolling Stone

    The Rolling Stone Mitglied

    Dabei seit:
    29.06.2015
    Beiträge:
    2.101
    Zustimmungen:
    1.510
    Kommt immer drauf an, wer als erstes antwortet und wie er/sie grad drauf ist^^

    Herzlich willkommen im Forum!

    Und Hauptsache ist, dir selbst schmeckt es! Geschmacksnuancen ausreizen ist sicher was schönes und ich freu mich für alle die das können und sich daran erfreuen. Und insgeheim frag ich mich immer wieviel davon Wirklichkeit und wieviel Schein ist (Fachleute sind Leute die so tun als verstünden sie eine Sache - damit die anderen Leute so tun können als verstünden sie die Fachleute:p)
    Mein Gaumen gibt das nicht her, ich koch meine schwarz gerösteten Barschlampen-Bohnen und freu mich wie toll das schmeckt^^
     
    Hurtz11 gefällt das.
  16. #16 DocBrown, 18.04.2016
    Zuletzt bearbeitet: 19.04.2016
    DocBrown

    DocBrown Mitglied

    Dabei seit:
    18.03.2014
    Beiträge:
    185
    Zustimmungen:
    100
    Hey Zeuss. Da hast du dir aber wirklich keinen einfachen Einstieg ins Forum ausgesucht. Augen zu und durch, würde ich sagen. Viel Glück! ;)

    Jetzt aber noch etwas zum Thema. Es freut mich zwar für dich, dass du im Moment mit deinem Equipment zufrieden bist, und ich kann dein Engagement, der "Lieber gleich richtig..."-Fraktion Paroli zu bieten, auch gut nachvollziehen. Aber während ich mit deiner These, dass man mit 350€ weit kommen kann, durchaus einverstanden bin, habe ich ein Problem mit deinem Ansatz.

    Ich denke wir müssen uns nicht darüber streiten, dass günstige Neugeräte meist nicht für die Ewigkeit ausgelegt sind. Und wenn dann nach Ablauf der Garantie doch mal etwas passiert, bleibt oft nur der Gang zum Schrottplatz, weil eine professionelle Reparatur sich nicht lohnt und man privat nicht an Ersatzteile kommt. Aus diesem Grund sind solche Gerät auch nicht sonderlich wertstabil, so dass man bei dem Wunsch nach etwas Besserem - der sich sehr wahrscheinlich früher oder später einstellen wird - meist darauf sitzen bleibt. So oder so kann man davon ausgehen, dass das Geld, dass man anfangs investiert hat futsch ist.

    Ich würde stattdessen jedem Einsteiger, der es halbwegs ernst meint, raten, über gebrauchte Geräte nach zu denken. Ich hatte auch erst Bedenken und habe mich lange schwer getan. Aber irgendwann habe ich mir dann den Ruck gegeben und hier im Forum für 250€ eine gebrauchte Quick Mill 0820R gekauft. Das ist nun etwa anderthalb Jahre lang her und war wahrscheinlich die beste Entscheidung, die ich seitdem getroffen habe. Ich hatte mit der Maschine nur zwei kleine Probleme, die allerdings selbst verschuldet waren (zu lasche Reinigung gefolgt von zu aggressiver Reinigung ;)). Beides konnte ich allerdings mit Hilfe aus dem Forum (inkl. dem Verkäufer) selbst reparieren. Die Maschine ist mittlerweile "nur noch" Teil meiner kleinen Kaffee-Ecke im Wochenenddomizil (um das Wochenendpendeln mal so glamourös wie möglich klingen zu lassen ;)) und daneben steht eine Poccino Precisa Mühle, die ich ebenfalls über's Forum für sehr günstige 50€ bekommen habe. Beide Geräte funktionieren super und liefern echt gute Ergebnisse, die 90% der Kaffee ausschenkenden Gastronomie hinter sich lassen - natürlich gute Bohnen und richtige Bedienung vorausgesetzt.

    Lange Rede, kurzer Sinn. Ich habe für Maschine und Mühle sogar nur 300€ ausgeben und möchte behaupten, dass ich damit qualitativ besser gefahren bin als du. Darüber hinaus bin ich zuversichtlich, dass ich die Geräte mit überschaubarem Verlust weiterverkaufen könnte, wenn ich das denn wollte.

    Natürlich sind Gebrauchtkäufe immer mit einem gewissen Risiko verbunden, aber wenn man sich vorher gut informiert und darauf achtet, dass man sich die Geräte vorher kurz angucken kann, kann man das Risiko relativ gering halten.
     
    Coughy und Caruso gefällt das.
  17. #17 Alexsey, 18.04.2016
    Alexsey

    Alexsey Mitglied

    Dabei seit:
    01.12.2012
    Beiträge:
    2.405
    Zustimmungen:
    1.250
    Hab mit 200€ angefangen. Meine 20 Jahre alte QM0820R läuft jetzt seit 4 Jahren unter meiner Regie und sie tut das bestimmt noch weitere zehn oder länger. Und sollte doch hier und da etwas sein, gibts problemlos Ersatzteile.
     
    Caruso, MartiMcFlight und quick-lu gefällt das.
  18. #18 kleinischer, 18.04.2016
    kleinischer

    kleinischer Mitglied

    Dabei seit:
    01.12.2006
    Beiträge:
    1.502
    Zustimmungen:
    352
    <ironie> Das hab' ich hier ja noch nie gelesen. Ganz neue Tipps für Anfänger </ironie>
    Hallo und herzlich Willkommen hier im Forum!

    Grüsse
    Dirk
     
  19. #19 Equinox83, 18.04.2016
    Equinox83

    Equinox83 Gast

    Ehrlich gesagt finde ich es immer etwas unglücklich, wenn Anfänger in ein Forum kommen und dort ohne den geringsten Anflug von Selbstzweifeln den alteingesessenen Experten (zu denen ich mich noch auf keinen Fall zählen würde) erzählen wollen, dass es eigentlich doch auch ganz anders geht.

    Freut mich für dich, dass du eine günstige Möglichkeit gefunden hast, einen Espresso zu produzieren, der dir schmeckt. Aber deswegen so einen reißerischen Thread zu eröffnen finde ich ein wenig zu viel des Guten. Mal davon abgesehen, dass dir wahrscheinlich noch ein Stück weit die Vergleichsmöglichkeiten fehlen. Wenn man Espressos probiert hat, die ein guter Barista auf einem Maschinenpark für einen fünfstelligen Betrag produzieren kann, relativiert sich schnell der Geschmack dessen, was man zu Hause beziehen kann. Auch wenn man vorher noch so überzeugt davon war. ;)
     
    Klettgauer und Cognac gefällt das.
  20. #20 marie.claire, 18.04.2016
    marie.claire

    marie.claire Mitglied

    Dabei seit:
    05.01.2013
    Beiträge:
    36
    Zustimmungen:
    17
    Puh, gerade mal durch den Thread gelesen.

    Herzlich willkommen in der guten alten neuen Kaffeewelt.

    Ich freue mich immer, wenn Menschen sich für eine bewusstere Art der Kaffeezubereitung und dann auch deren Konsum entscheiden. Mit welchen Mitteln sie dies tun, sollte jeder allein entscheiden oder vielleicht mit Hilfe solch netter Threads.

    Ich wünsche dir weiterhin viel Freude bei der Zubereitung, den Experimenten und dem Genuss!

    Marie

    besten Gruß
     
    Mikee und Zeuss gefällt das.
Thema:

...und es geht DOCH mit der "Schmalen" - (350€ für alles drum und dran)

Die Seite wird geladen...

...und es geht DOCH mit der "Schmalen" - (350€ für alles drum und dran) - Ähnliche Themen

  1. Alltagskaffee mit viel Aroma (geht auch eine "normale" Kaffeebohne im Siebträger?)

    Alltagskaffee mit viel Aroma (geht auch eine "normale" Kaffeebohne im Siebträger?): Hallo Community, ich benötige eure Tipps. Ich habe seit kurzem eine Siebträgermaschine (NoName) und probiere mich durch die Sorten durch. Die...
  2. QuickMill Siebträger Chrom geht ab

    QuickMill Siebträger Chrom geht ab: hallo zusammen, bei unserer Quickmill 3135 schimmert der Boden des Siebträgers kupfern. Als wenn die Chromschicht zu dünn ist. Auch im Bereich...
  3. Gene Coffe cbr-101 geht einfach aus

    Gene Coffe cbr-101 geht einfach aus: Hallo, ich habe seit etwas mehr als 2,5 Jahren eine Gene Coffee CBR-101. Ich röste ca. alle 4 Wochen und mache dann direkt 5 Röstungen...
  4. Gaggia Classic RI9403/11 geht nicht an

    Gaggia Classic RI9403/11 geht nicht an: Guten Tag Liebe Siebträgergemeinde, Ich habe mir nach langer Zeit warten und suchen nun endlich einen Siebträger geholt. Dabei hatte ich das...
  5. Quickmill 3004: geht nicht mehr an

    Quickmill 3004: geht nicht mehr an: Hallo, Meine Quickmill 3004 geht seit heute nicht mehr an. Sie macht absolut keinen Mucks mehr. Selbst der On-Schalter an der linken Seite...
  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden