Unterstützung: Channeling in den Griff bekommen

Diskutiere Unterstützung: Channeling in den Griff bekommen im Grundsätzliches Forum im Bereich Fragen und Tipps; Wenn Du Dir jetzt im Umgang mit allen Stellgrößen sicher bist, kannst Du das Wissen auch bei einem.neuen Sieb wider anwenden. Bis dahin einfach...

  1. #121 benötigt, 05.07.2020
    benötigt

    benötigt Mitglied

    Dabei seit:
    02.10.2019
    Beiträge:
    2.343
    Zustimmungen:
    1.547
    Wenn Du Dir jetzt im Umgang mit allen Stellgrößen sicher bist, kannst Du das Wissen auch bei einem.neuen Sieb wider anwenden.
    Bis dahin einfach geniessen und den Puck ignorieren....
     
    Felibert gefällt das.
  2. a2s

    a2s Mitglied

    Dabei seit:
    15.04.2004
    Beiträge:
    143
    Zustimmungen:
    86
    Hat das Gerät ein Drei-Wege-Ventil, aus dem nach dem Bezug auch ein wenig Wasser kommt?
     
  3. NiTo

    NiTo Mitglied

    Dabei seit:
    15.08.2013
    Beiträge:
    9.623
    Zustimmungen:
    3.944
    Wenn die Mühle in Ordnung ist, muss sie auch eine "unendliche Durchlaufzeit" ermöglichen - d.h., dass in beliebig langer Zeit kein einziges Tröpfchen durch läuft.
     
    Cappu_Tom gefällt das.
  4. #124 Felibert, 05.07.2020
    Felibert

    Felibert Mitglied

    Dabei seit:
    11.04.2018
    Beiträge:
    187
    Zustimmungen:
    48
    ist das jetzt ein theoretisches konstrukt? oder sind wir uns einig, dass wenn 15g Pulver eine Durchlaufzeit von 35sek haben, dass schon recht fein gemahlen ist?
    Ich kann morgen natürlich mal versuchen noch Feiner zu gehen so dass gar kein Wasser mehr durchkommt bzw. die Durchlaufzeit auf 50sek ansteigt - ich versteh nur nicht was das hilft?
     
  5. NiTo

    NiTo Mitglied

    Dabei seit:
    15.08.2013
    Beiträge:
    9.623
    Zustimmungen:
    3.944
    Nein, das muss ganz praktisch möglich sein.
    Recht fein ist relativ. Mir schmecken manche Röstungen erst bei einer Bezugszeit von 40 bis 45 Sekunden, ab dem erstem Tropfen der aus dem Sieb kommt.
     
    Felibert, Warmhalteplatte und Cappu_Tom gefällt das.
  6. #126 benötigt, 06.07.2020
    benötigt

    benötigt Mitglied

    Dabei seit:
    02.10.2019
    Beiträge:
    2.343
    Zustimmungen:
    1.547
    Es gibt einen Ansatz zur Einstellung des optimalen Mahlgrades, bei dem die Mühle so eingestellt wird, dass nichts aus dem Puck fliesst. Das würde man nicht ewig laufen lassen, weil die Pumpe gegen einen zu hohen Widerstand anpresst.
    Wenn man von diesem Punkt des "Dichtseins" ausgehend schrittweise ein wenig gröber stellt, sollte dann der ideale Mahlgrad an dem Punkt getroffen sein, an dem der Espresso zum ersten Mal richtig fliesst.
    Wie gesagt, es ist eine Möglichkeit, die Extreme bei Mühle und Maschine auszuloten. Mit Deinen neuen VST kannst Du so einen Weg ja auch mal versuchen.
     
    Felibert gefällt das.
  7. #127 Cappu_Tom, 06.07.2020
    Cappu_Tom

    Cappu_Tom Mitglied

    Dabei seit:
    12.03.2013
    Beiträge:
    2.788
    Zustimmungen:
    2.373
    Langsam werden deine "Hilfestellungen" immer abstruser :confused:
     
    S.Bresseau, Felibert und BrikkaFreund gefällt das.
  8. #128 benötigt, 06.07.2020
    benötigt

    benötigt Mitglied

    Dabei seit:
    02.10.2019
    Beiträge:
    2.343
    Zustimmungen:
    1.547
    ??

    #126 war keine Hilfestellung, sondern lediglich die Erläuterung zu einer gängigen Vorgehensweise bei der Mahlgradeinstellung, welche in #123 ins Spiel gebracht wurde. Keine Wertung, keine Hilfestellung, keine Kommentierung. Meine eigentliche Hilfestellung stand bereits in #116, nämlich jetzt nicht mit neuem Sieb zu beginnen.

    Dennoch ist es weder für den TE hilfreich, auf einer ausschliesslicbh persönlichen Ebene an mir als Beitragersteller herumzumäkeln, ohne sachbezogen ein besseres inhaltliches Angebot machen zu können, noch erschliesst sich mir, was Dich überhaupt zu einer fortgesetzt ablehnenden Haltung veranlasst.
     
    Felibert gefällt das.
  9. #129 Felibert, 08.07.2020
    Felibert

    Felibert Mitglied

    Dabei seit:
    11.04.2018
    Beiträge:
    187
    Zustimmungen:
    48
    So - nochmal ich. Meine Nonetti sind nun leer - El Castillo ist nun in der Mühle.
    Diverse Einstellungen ausprobiert. Von Fein bis superfein (so fein, dass mit 18g nach 35sek gerademal 5g in der Tasse landen).
    Ist natürlich nicht Sinn der Sache. Stelle ich etwas gröber, habe ich die Variante, dass nach ca 10sek der erste Tropfen in der Tasse ist - nach 20sek aber bereits der Blondingpunkt erreicht ist.
    30g Kaffee aber erst nach 30sek in der Tasse sind.

    Ich hab so langsam keinen Bock mehr - vor allem weil jeder Bezug eine riesen Sauerei durch den nassen Puck mit sich bringt.
    Das VST Sieb in 18g macht den Puck ETWAS härter - aber unten am Sieb bleibt es matschig und klebt an.
     
  10. #130 Felibert, 08.07.2020
    Felibert

    Felibert Mitglied

    Dabei seit:
    11.04.2018
    Beiträge:
    187
    Zustimmungen:
    48
    Ich hab vor allem einfach keine Lust mehr auf die Ascaso. So ne Katastrophe hat ich noch nie. Vor allem verstellt sich die ganze Zeit das Expansionsventil von allein. Vorgestern war ich bei 10bar max und 9 Bar beim Espresso - jetzt bin ich bei 11 Bar am Espresso obwohl keiner die Schraube angerührt hat.
    Das ist mir schonmal aufgefallen vor ein paar Tagen
     
  11. #131 FjCruiser, 08.07.2020
    FjCruiser

    FjCruiser Mitglied

    Dabei seit:
    12.07.2018
    Beiträge:
    136
    Zustimmungen:
    46
    Wenn, beim Mahlen der Bohnen keine Konstante erzielt wird kann kein gut produzierbares Ergebnis erreicht werden, hier liegt es wahrscheinlich am nicht kontinuierlichem Mahlgut und damit ist hier die Mühle das schwächere Glied. Nimm doch mal von einem Kollegen in der Nähe oder Verkäufer Deiner Mühle, eine andere mit nach Hause, nur ein Vorschlag. Nur das Beste wünsche ich Dir.
     
    Felibert gefällt das.
  12. #132 Felibert, 08.07.2020
    Felibert

    Felibert Mitglied

    Dabei seit:
    11.04.2018
    Beiträge:
    187
    Zustimmungen:
    48
    Ich habe eine nagelneue Mignon Specialita. Daran wird es nicht liegen
     
  13. NiTo

    NiTo Mitglied

    Dabei seit:
    15.08.2013
    Beiträge:
    9.623
    Zustimmungen:
    3.944
    Vielleicht doch, nämlich daran dass sie nagelneu und das Mahlwerk noch nicht eingemahlen ist.
     
  14. Babalou

    Babalou Mitglied

    Dabei seit:
    12.05.2019
    Beiträge:
    356
    Zustimmungen:
    573
    Bei den nach Corona wieder ausgelieferten Modellen ist es teilweise zu Qualitätsmängeln gekommen. Gibt hier im KN einen Fred hierzu.
     
  15. #135 benötigt, 08.07.2020
    benötigt

    benötigt Mitglied

    Dabei seit:
    02.10.2019
    Beiträge:
    2.343
    Zustimmungen:
    1.547
    Stellst Du es denn dann jedes Mal zurück?

    Glaube nicht, dass das Ventil irgend etwas anstellt. Bei unterschiedlichem Mahlgrad ist der Druck halt unterschiedlich. Und das beste ist noch, dass der Dir ziemlich egal sein kann, weil die wenigsten Maschinen den exakten Brühdruck anzeigen.

    Ich bleibe bei meiner schon mal geäußerten Meinung, dass Du Dich zu viel um Parameter kümmerst und zu wenig um das richtige "Gefühl". Wenn Du alles richtig zahlenmäßig machen willst (Mahlgrad, Brühdruck, PI, Bezugszeit, BR,...), kannst Du einfach keinen Spass entwickeln. Das liegt aber nicht an dem Gerät.

    Es ist wie in der Fahrschule, wenn man mit einer manuellen Schaltung zunächst lernen muss, ruckelfrei anzufahren. Das geht nicht sofort, das geht nicht mit Zahlen, das ist am Berg noch schwieriger, das klappt nur, wenn man ein Gefühl für das Kuppeln entwickelt. Wenn Du es drauf hast, denkst Du nie mehr daran.

    Ich dachte, Du hättest Dich bereits entspannt, als es vor einigen Tagen endlich in die richtige Richtung ging.

    Wie bereits vorhergesagt... Und auch VST 18 Gramm garantiert nie, dass es immer und überall exakt dieser Wert sein wird.

    Kann einfach technisch nicht sein. Wenn 10 sec. nach dem ersten Tropfen das Blonding schon auftreten soll, sind nicht nach weiteren 10 sec. die 30 Gramm im Pott.
    20 sec. echte Bezugszeit? Bei einem korrekten Druck zwischen 9-11 bar?
    18 Gramm sollten sowieso 36 Gramm++ ergeben und das darf 30 - 40 sec. nach dem ersten Tropfen sein.
    Wie ebenfalls schon vorher gesagt, der ganze Zahlenkram macht Dich verrückt und treibt Dich in die Irre.

    Ich glaube einfach nicht an ein technisches Problem bei Maschine oder Mühle (abgesehen von feinen Nachjustieren der Mühle als natürlichen Vorgang). Es bist Du selber, der völlig am Rad dreht, weil Du Detailwerten hinterher rennst, die für einen guten Bezug irrelevant sind.
    Die Lösung: Einfach gelassen das Anfahren üben.
     
    Felibert und BrewDrew gefällt das.
  16. #136 Felibert, 09.07.2020
    Felibert

    Felibert Mitglied

    Dabei seit:
    11.04.2018
    Beiträge:
    187
    Zustimmungen:
    48
    Hier muss ich dann doch mal widersprechen.
    1) Nein - ich stelle die Maschine/Expansionsventil nicht jedesmal zurück. Ist mir gestern abend jedoch (erneut) aufgefallen, dass ich 11 bar im Puck habe obwohl ich nach Einstellung am Sonntag nur 10bar an am Blindsieb hatte.

    2) Auch ändere ich nicht zu viele Faktoren gleichzeitig. Ich habe unfassbar viele Faktoren nacheinander geändert und hierbei feststellen müssen, dass - egal was ich gemacht habe - der Puck nass war. Und das bei 2 unterschiedlichen Sieben mit 2 unterschiedlichen Kaffeebohnen.
    Das stört mich extrem. AUch wenn es keinen Aufschluss zum Geschmack gibt, scheint man mit der Maschine grundsätzliche nur nasse Pucks hinzubekommen. Das ist für mich ein No-Go. Hätte mir das vorher einer gesagt wäre die Maschine niemals auf eine potentielle Liste

    3) Zum den Einstellungen selbst. Das VST garantiert nicht, dass es auch 18g geeicht ist. Ich muss die Faktoren aber stabil halten und einzelne Dinge justieren. Also bleiben 18g Input einfach ein für mich fester Faktor. Ich spiele mit dem Mahlgrad, ich spiele mit der Bezugszeit - aber 18g kommen nun in das Sieb - Punkt.

    --> Ich werde nachher mal ganz was verrücktes machen und versuchen, den Mahlgrad sehr grob einzustellen in der Hoffnung damit herauszufinden, was denn "sauer" ist. Ich bin überzeugt, dass mein Pulver grundsätzlich zu fein ist und es deswegen bitter schmeckt (noch feiner geht eben nicht. Wenn ich 35sek brauche um ein 2-1 Verhätlnis zu erhalten bei 11 bar kann das nicht unterextrahiert sein). Die Möglichkeit, die Mühle ist defekt, glaube ich nicht).

    Gerne poste ich nochmals ein Video, wie der erste Tropfen nach 8-10sek in der Tasse landet und nach insg. 20sek aber bollständiges Blonding eintritt (dünnes, durchsichtiges Wasser aus dem bodenlosen Siebträger großflächig am Rand).
     
  17. #137 benötigt, 09.07.2020
    benötigt

    benötigt Mitglied

    Dabei seit:
    02.10.2019
    Beiträge:
    2.343
    Zustimmungen:
    1.547
    Gerne schauen wir noch mal ein aktuelles Video an.

    Nur eine paar wichtige Sachen vorab:
    DIese kleinen Abweichungen des Manometers sind egal. Auch mit angezeigten 8 und 14 bar habe ich schon beste Bezüge hinbekommen. Das ist kein Hauptkriterium für guten Espresso.
    Die Ascaso produziert keine grundsätxlich nassen Pucks. Das macht immer und bei jeder Maschine der Barista.
    Lies mal im KN, mit wie viel Gramm Siebe befüllt werden. Das ist immer wieder Thema, weil Nutzer verzweifeln, dass sie mit exakt der angegebenen Menge kein brauchbares Ergebnis hinbekommen. Da Dich der nasse Puck so extrem zu stören scheint, solltest Du eben auch mal eineBefüllung mit mehr Gramm probieren. "Anfahren üben", auch wenn man den Motor dabei mal aufheulen lässt...
     
    Felibert gefällt das.
  18. #138 benötigt, 09.07.2020
    benötigt

    benötigt Mitglied

    Dabei seit:
    02.10.2019
    Beiträge:
    2.343
    Zustimmungen:
    1.547
    Noch eine Frage, weil das in einem anderen Thread gerade das Thema ist: Wie mahlst Du? Hopper immer gleich voll? Machst Du Single Dosing, oder einfach Hopper voll, bis leer?
    Könnte u.U. auch einen Einfluss auf die Differenzen bei Mahlgut und Bezug haben, auch wenn es u.U. nicht den nassen Puck behebt.
     
  19. #139 Felibert, 09.07.2020
    Felibert

    Felibert Mitglied

    Dabei seit:
    11.04.2018
    Beiträge:
    187
    Zustimmungen:
    48
    Ich kippe ca 100g in den Hopper und fülle dann alle paar Tage nach.
     
  20. Babalou

    Babalou Mitglied

    Dabei seit:
    12.05.2019
    Beiträge:
    356
    Zustimmungen:
    573
    Also wenn das Expansionsventil mit Blindsieb auf 10 bar eingestellt wurde, dann sollte der Druck nicht über diese 10 bar steigen, da das Ventil bei höherem Druck aufgehen sollte. Kann es sein, dass das Ventil defekt ist?
     
Thema:

Unterstützung: Channeling in den Griff bekommen

Die Seite wird geladen...

Unterstützung: Channeling in den Griff bekommen - Ähnliche Themen

  1. Channeling Quick Mill Evo, Sette 270wi

    Channeling Quick Mill Evo, Sette 270wi: Hallo zusammen, ich habe mir endlich das Upgrade zur 3230 Evo 70 mit einer Sette 270wi gegönnt (beides gebraucht). Jetzt versuche ich mittels...
  2. Channeling bei IMS 35µ Sieb

    Channeling bei IMS 35µ Sieb: Ich hab auf meine Gaggia Classic die Tidaka Edelstahl Duschplatte und das IMS 35µm Duschsieb geschraubt. Interessanterweise hatte ich zuerst...
  3. Siebträgergriff einfach tauschen

    Siebträgergriff einfach tauschen: Hallo zusammen, hier nur ein Hinweis und Tipp, weil ich kürzlich die alten Siebträger meiner Maschine gegen die chicken ECM Griffe getauscht habe....
  4. Beginner: Fragen zu Eureka Mignong und Quickmill Orione 3000

    Beginner: Fragen zu Eureka Mignong und Quickmill Orione 3000: Liebes Forum, ich bin seit gestern als absoluter Anfänger in der Welt der Siebträger Maschinen angekommen. Gegönnt habe ich mir eine Quickmill...
  5. Channeling seit neuer Eureka Specialità

    Channeling seit neuer Eureka Specialità: Grüß euch Ich hab seit 2 Jahren eine QuickMill Rubino 0981 mit Kipphebel. Eine einfacher, einstiegs Zweikreiser mit E61 Brühgruppe. Grundstäzlich...
  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden