Upgrade oder Einstieg - Abschied von der Tchibomühle...

Diskutiere Upgrade oder Einstieg - Abschied von der Tchibomühle... im Mühlen Forum im Bereich Maschinen und Technik; Hallo liebe Kaffeefreunde! Ich will mir eine Kaffeemühle anschaffen, die den Namen auch verdient. Sie wird für einen Siebträger gebraucht. Zur...

  1. bardo

    bardo Mitglied

    Dabei seit:
    15.09.2010
    Beiträge:
    29
    Zustimmungen:
    0
    Hallo liebe Kaffeefreunde!
    Ich will mir eine Kaffeemühle anschaffen, die den Namen auch verdient. Sie wird für einen Siebträger gebraucht.
    Zur Auswahl stehen im Moment folgende drei Geräte:
    - Iberital Challenge (159€)
    - Isomac Macinino Cona Inox (139€)
    - Graef CM80 (129€)

    Von dem was ich bisher gelesen habe, scheint mir die Iberital die beste Wahl zu sein. Im Gegensatz zu meiner alten (getunten) Tchibomühle ist natürlich jede der Maschinen ein Gewinn, aber darum geht es nicht. Mein Etat ist auf plus/minus 150 Euro begrenzt und dafür will ich natürlich die bestmögliche Mühle bekommen. Einen Doser brauche ich bei 2-4 Espressi am Tag sicher nicht. Die Bohnen hole ich hier vom Röster (bei Panama) und bin sehr zufrieden damit.

    Was spricht für oder gegen die eine oder andere Mühle???

    Danke schon mal für Eure Hilfe und ein schönes WE!!!
    Bardo
     
  2. #2 espresso-addict, 05.11.2011
    Zuletzt bearbeitet: 17.01.2012
    espresso-addict

    espresso-addict Mitglied

    Dabei seit:
    20.10.2011
    Beiträge:
    1.207
    Zustimmungen:
    20
    AW: Upgrade oder Einstieg - Abschied von der Tchibomühle...

    Was den Dosierer angeht stimme ich zu, sofern Du ihn tatsächlich als Vorratsbehälter nutzen würdest, da der Dosierer erst dann gemäß Bedienungsanleitung funktioniert, wenn er mindestens 1/3 voll ist. Bei dem angegebenen Konsum würde der gemahlene Kaffee sein Aroma verlieren. Man kann aber auch eine Einzeldosis mahlen und durch mehrfache Bedienung des Dosierhebels den Siebträger damit füllen. Vorteil dabei ist, dass eventuell beim Mahlen entstandene Klümpchen zerrieben werden und eine gleichmäßigere Dosisverteilung entsteht.

    Soviel zur Theorie. Persönlich habe ich mich inzwischen auch wieder für eine Direktmahlung in den Siebträger entschieden.

    Alle drei genannten Mühlen haben ihre Vor- und Nachteile, leicht nachzulesen auf KaffeeWiki. Ich selbst habe ganz gute Erfahrung mit der Poccino Precisa Mill. Sie mahlt fein genug für Espresso und hat keine Probleme mit elektrostatischer Aufladung des Mahlguts, da das Gehäuse komplett aus Edelstahl besteht. Ich habe mich letztlich für eine Eureka MCI entschieden, da diese unter anderem stufenlos einstellbar und leiser ist. Aber prinzipiell kann ich die Poccino durchaus empfehlen.
     
  3. #3 S.Bresseau, 05.11.2011
    S.Bresseau

    S.Bresseau Mitglied

    Dabei seit:
    02.08.2008
    Beiträge:
    18.692
    Zustimmungen:
    6.624
    AW: Upgrade oder Einstieg - Abschied von der Tchibomühle...

    Ich denke, die drei geben sich nicht viel. Ich selbst habe die Iberital, würde aber aus praktischen und optischen Erwägungen heraus eher die Graef empfehlen. Wenn Du bis 200 Euro gehen kannst: Schau Dich mal nach der Gastroback Advanced Pro um. Die kommt hier im Forumgerade recht gut weg, hat aber wohl ein paar Problemchen mit der Dosierung.
     
  4. bardo

    bardo Mitglied

    Dabei seit:
    15.09.2010
    Beiträge:
    29
    Zustimmungen:
    0
    AW: Upgrade oder Einstieg - Abschied von der Tchibomühle...

    Was sind denn die praktischen Erwägungen, die zu dieser Empfehlung führen?
     
  5. Bitter

    Bitter Mitglied

    Dabei seit:
    14.07.2010
    Beiträge:
    67
    Zustimmungen:
    0
    AW: Upgrade oder Einstieg - Abschied von der Tchibomühle...

    Ich habe die CM80. Es gibt schon das eine oder andere Problemchen mit der Mühle, Unterlegscheiben usw., hast du sicher schon gelesen. Ich mußte meine trotzdem zum Kundendienst schicken, weil sie kaputt war - ich hatte die Mahlung verstellt, ohne daß die Mühle lief. Daß man das nicht darf, steht nirgends und wird wohl als bekannt vorausgesetzt (der Kundendienst war aber super freundlich und hilfsbereit, das ist auch nicht selbstverständlich in Deutschland - leider!). Darüber hinaus kommen viele Kaffees sehr klumpig raus. Ich rede nicht von kleinen Klumpen, sondern von "Platten", die richtig vorkomprimiert rausgeschoben werden. Der Totraum ist auch relativ groß, d.h. du hast recht viel gemahlenes Kaffeepulver, das noch nicht ausgeworfen wurde und das du dann beim nächsten oder übernächsten Mahlvorgang vorgesetzt bekommst. Ich kenne die anderen Mühlen in Hinblick auf diese Probleme nicht und kann daher keine Empfehlung aussprechen, rate dir aber, genau auf diese Punkte zu achten. Viel Glück ! :lol:

    P.S.: es gibt schon ein Nachfolgemodell zur CM80, ich glaub die heißt CM90 und zumindest das Problem mit den Distanzscheiben ist gelöst.
     
  6. #6 S.Bresseau, 05.11.2011
    S.Bresseau

    S.Bresseau Mitglied

    Dabei seit:
    02.08.2008
    Beiträge:
    18.692
    Zustimmungen:
    6.624
    AW: Upgrade oder Einstieg - Abschied von der Tchibomühle...

    Meiner Meinung nach:

    - abschließbarer Hopper
    - wiederfindbarer Mahlgrad
    - Umschalter für Dauerbetrieb / ST-Taster (Poti-Timer sind imho schlecht, im "Dauerbetrieb" könnte man einen genauen externen Timer anschließen)
    - große abwaschbare und abnehmbare Bröselmatte aus Gummi (der Fuß der Challenge ist ein Witz)
    - Geometrie: Sollte fürs Direktmahlen in eine Tamperstation geeignet sein

    Der letzte Punkt verlangt nach einer Erklärung: Die ST-Gabel ist komplett abnehmbar, man könnte also eine (runde) Tamperstation auf die Gummimatte stellen, den ST in die Station legen und in den ST mahlen.

    Vorteil: Man könnte eine Feinwaage unter die Tamperstation legen und sofort kontrollieren, ob man die richtige Menge gemahlen hat. Alternativ könnte man quasi direkt vor der Mühle tampern.

    Beides gleichzeitig geht ja leider nicht, nach Aussage des Herstellers (Tomopol) darf man keinesfalls die Waage mit hohem Druck belasten (ist ja eigentlich selbstverständlich). Aber man könnte eine zweite Tamperstation nur fürs Tampern neben die Mühle stellen oder, falls man einen Bodenlosen verwendet, an der Tischkante tampern.

    Wieso ich das nicht mache bzw. warum ich keine Grafe habe? Nun, ich grüble seit einiger Zeit über einen Mühlen-Eigenbau nach, der viele Vorteile hätte. Würde ich eine Graef besitzen, wäre ein Teil des Anreizes weg ;-)

    Viele Grüße
    Stefan
     
  7. #7 bardo, 06.11.2011
    Zuletzt bearbeitet: 06.11.2011
    bardo

    bardo Mitglied

    Dabei seit:
    15.09.2010
    Beiträge:
    29
    Zustimmungen:
    0
    AW: Upgrade oder Einstieg - Abschied von der Tchibomühle...

    Bitte nicht falsch verstehen, aber ich möchte schlicht nur Kaffee genießen und weder basteln noch weitere Maschinen mit irgendwelchen Teilen tunen.

    Nachdem, was ich bisher in anderen Threats gelesen habe, wird es bei ganz sicher kein Produkt aus dem Hause Graef. Ich brauche Zuverlässigkeit und ein gutes Mahlergebnis.

    Mein Etat bleibt bei max. 160 Euro. Klar, wenn ich x Euro mehr ausgebe, bekomme ich dies und das und alles ist viel, viel besser... Das Spiel kenne ich nur zu gut aus meinem Job und vom Sport. Besser geht immer.

    So richtig viele Argument gegen die Isomac und die Iberital konnte ich noch nicht wirklich ausmachen. Es pendelt sich also auf eine Entscheidung zwischen diesen beiden Mühlen ein. Wobei ich tendenziell mehr Richtung Iberital schiele, weil wenig negative Aussagen üder sie zu finden sind.

    Ich trinke täglich 2-4 Latte und habe mich im Moment auf eine Bohnesorte eingeschossen. Wechsle ab und zu mal durch. Alle paar Wochen. Ein wenig mit dem Mahlgrad herumprobieren ist also auch ok.
     
  8. #8 S.Bresseau, 06.11.2011
    S.Bresseau

    S.Bresseau Mitglied

    Dabei seit:
    02.08.2008
    Beiträge:
    18.692
    Zustimmungen:
    6.624
    AW: Upgrade oder Einstieg - Abschied von der Tchibomühle...

    Hmmm ... keine Argumente gegen die Iberital? Willlste welche? Haste Zeit? :cool:
     
  9. #9 SaschaHH, 06.11.2011
    SaschaHH

    SaschaHH Mitglied

    Dabei seit:
    24.11.2005
    Beiträge:
    91
    Zustimmungen:
    0
    AW: Upgrade oder Einstieg - Abschied von der Tchibomühle...

    Es gäbe noch eine Mühle, die evtl. in Frage kommt. Die Nemox Lux, die ich häufiger bei ebay neu für 99,- Euro gesehen habe.

    Hatte die Mühle selbst jahrelang in Betrieb und glaube nicht, dass sie den hier genannten sehr unterlegen ist. Klarer Nachteil: Der Mahlgrad ist nicht stufenlos sondern nur recht grob gerastert verstellbar. Das muss man dann über die Kaffeemenge und das Tampern ausgleichen, sollte die Stufe nicht optimal passen.

    Kenne die Isomac und die Graef von Freunden und denke, dass alle diese Mühlen das gleiche Innenleben haben. Da wäre die Ersparnis bei der Nemox vielleicht zu überlegen.

    Inzwischen habe ich upgeradet auf die Eureka MCI. Deutlich leiser, stufenlos einstellbar, sehr massiv und hübsch anzusehen. Hat aber auch knapp 300 Euro gekostet.
     
  10. bardo

    bardo Mitglied

    Dabei seit:
    15.09.2010
    Beiträge:
    29
    Zustimmungen:
    0
    AW: Upgrade oder Einstieg - Abschied von der Tchibomühle...

    Eureka MC1 hab ich für 299 Euro gesehen. Das sprengt mein Bidet... Schön isse ja schon...

    Danke für den Tipp mit der Nemox Lux. Vielleicht kauf ich mir wieder ne olle Tchibomühle und spare dann noch 3-8 Jahre, um mir dann eine echte Mühle leisten zu können...

    :?
     
  11. #11 SaschaHH, 06.11.2011
    SaschaHH

    SaschaHH Mitglied

    Dabei seit:
    24.11.2005
    Beiträge:
    91
    Zustimmungen:
    0
    AW: Upgrade oder Einstieg - Abschied von der Tchibomühle...

    Hab die Nemox aktuell auch nicht für 99 Euro gesehen, die Preise variieren bei der Mühle wirklich extrem.

    Die Graef hat mich -wie gesagt- auch nicht so überzeugt. Der stufenlos verstellbare Mahlgrad ist aber natürlich ein Vorteil.
     
  12. bardo

    bardo Mitglied

    Dabei seit:
    15.09.2010
    Beiträge:
    29
    Zustimmungen:
    0
    AW: Upgrade oder Einstieg - Abschied von der Tchibomühle...

    Ich dachte auch erst, wenn die Graef nicht so doll ist, nehm ich einfach das nächstebessere Modell CM 90. Dann lese ich hier und bei Amazon von X Reklamationen wegen der selben Probleme... Über Iberital und Die Macinino hab ich sowas bisher nicht gefunden.

    Schon nicht leicht. Vielleicht sollte ich wirklich warten und sparen...
     
  13. #13 espresso-addict, 07.11.2011
    espresso-addict

    espresso-addict Mitglied

    Dabei seit:
    20.10.2011
    Beiträge:
    1.207
    Zustimmungen:
    20
    AW: Upgrade oder Einstieg - Abschied von der Tchibomühle...

    Da die Leistungsfähigkeit der Mühle für die Qualität des Kaffees in der Tasse letztlich wichtiger ist als die Espressomaschine, lohnt es sich wahrscheinlich wirklich abzuwarten und dann in eine wirklich gute Mühle zu investieren (so ab €300, würde ich sagen).
     
  14. #14 S.Bresseau, 07.11.2011
    S.Bresseau

    S.Bresseau Mitglied

    Dabei seit:
    02.08.2008
    Beiträge:
    18.692
    Zustimmungen:
    6.624
    AW: Upgrade oder Einstieg - Abschied von der Tchibomühle...

    Dazu gibt es unterschiedliche Aussagen. Im Titan Grinder Vergleich ist die Nemox weit vorne gelegen. Teure Mühlen sind wohl vor allem haltbarer, meist leiser, manchmal komfortabler und haben oft einen besseren Durchsatz. Aber all das lässt sich nicht verallgemeinern.

    Ja, es spricht auch sehr viel für eine (umgebaute) Nemox. Aber der Preis ist zur Zeit sehr hoch, keine Ahung warum. Werden die von WD in Thailand gebaut? ;-)
     
  15. bardo

    bardo Mitglied

    Dabei seit:
    15.09.2010
    Beiträge:
    29
    Zustimmungen:
    0
    AW: Upgrade oder Einstieg - Abschied von der Tchibomühle...

    Also, ich fasse zusammen, für mein Geld bekomme ich nur Kompromisse und muss auf jeden Fall tunen!?
     
  16. #16 moulinex, 07.11.2011
    moulinex

    moulinex Mitglied

    Dabei seit:
    08.10.2011
    Beiträge:
    11
    Zustimmungen:
    0
    AW: Upgrade oder Einstieg - Abschied von der Tchibomühle...

    Hallo,

    eine Frage am Rande: welche Bohne nimmst du von panama ?

    Grüße aus Hannover

    moulinex
     
  17. bardo

    bardo Mitglied

    Dabei seit:
    15.09.2010
    Beiträge:
    29
    Zustimmungen:
    0
    AW: Upgrade oder Einstieg - Abschied von der Tchibomühle...

    Im Moment den Bar do Brasil Espresso Blend

    Einfach lecker!

     
  18. #18 S.Bresseau, 07.11.2011
    S.Bresseau

    S.Bresseau Mitglied

    Dabei seit:
    02.08.2008
    Beiträge:
    18.692
    Zustimmungen:
    6.624
    AW: Upgrade oder Einstieg - Abschied von der Tchibomühle...

    Nein, falsch zusamengefasst ;-)

    Die Iberital musst Du gar nicht tunen, aber dafür kannst Du den Mahlgrad auch gar nicht ablesen, sie ist irre laut, hässlich (sibjektiv) und unpraktisch.

    Die Graef musst Du nur tunen, wenn der Mahlgrad für eine konkrete Stufe zu fein oder zu grob ist, dafür hat sie andere Goodies

    Die Saeco/Nemox Lux musst Du nur tunen, wenn Du sie stufenlos haben willst. sie ist imho optisch am besten, aber wohl auch recht laut. Das Innenleben soll mit dem der Challenge baugleich sein.

    Die Vario, eine 300+ EUR -Mühle, kann/muss man ggfs. auch "tunen" = einstellen.

    Ich würde das Einlegen von Spacer-Scheiben nicht als "tunen" bezeichnen, obwohl man das dem Wortsinn nach macht (Feinabstimmung). Nicht alle Graef müssen getuned werden, die Beilagscheiben gibt es für einsfuffzich und das Einbauen ist simpel. Ich sehe da wirklich kein Problem. außer dass es ärgerlich ist, dass Graef diese Scheiben nicht schon bei der Endkontrolle anpasst.
     
  19. #19 dergitarrist, 07.11.2011
    dergitarrist

    dergitarrist Mitglied

    Dabei seit:
    17.11.2008
    Beiträge:
    2.621
    Zustimmungen:
    1.597
    AW: Upgrade oder Einstieg - Abschied von der Tchibomühle...

    Meine Freundin hat eine kleine ascaso.. die mahlt wunderbar, nur etwas viel zurückbehalten tut sie. Kann ich für das Budget also auch empfehlen. Kostet neu glaube ich knapp unter 150€.

    Bei den Graefs und Iberitals (und auch der Vario) stört mich persönlich halt das Plastik, aber das ist schließlich Geschmacksache.
     
  20. burnt

    burnt Mitglied

    Dabei seit:
    23.05.2011
    Beiträge:
    310
    Zustimmungen:
    47
    AW: Upgrade oder Einstieg - Abschied von der Tchibomühle...

    Die Ascaso kostet soviel ich weiß 159€, ist aber jeden Cent wert. Ich werde meine demnächst verkaufen, da sie mir zu laut ist und ich gerne mehr Komfort hätte (Timer etc). Das Mahlgut empfand ich immer als hervorragend, keine Klümpchen oder Scheiben, beim Malabargesaue hilft ein Trichter:-D
    Wer nur das Nötigste braucht und die Graef so hässlich findet wie ich (jaja ich weiß, Geschmackssache) ist mit der Kleinen denke ich gut bedient.
    Die Behauptung, dass gute Mühlen 300+ kosten halte ich für übertrieben (hängt wohl aber auch stark vom Standpunkt bzw Portemonnaie ab).
     
Thema:

Upgrade oder Einstieg - Abschied von der Tchibomühle...

Die Seite wird geladen...

Upgrade oder Einstieg - Abschied von der Tchibomühle... - Ähnliche Themen

  1. Kaufberatung Siebträger + Mühle Einstieg

    Kaufberatung Siebträger + Mühle Einstieg: Moin Zusammen, noch liebäugel ich mit einer Sage Barista Express. Dennoch komme ich mehr und mehr durch dieses Forum auf den Gedanken, mir 2...
  2. Einkreiser: Zeit für ein Upgrade oder nicht?

    Einkreiser: Zeit für ein Upgrade oder nicht?: Hallo zusammen, vor rund einem halben Jahr habe ich mir eine Quickmill 0820 in Kombination mit einer Demoka-Mühle gekauft. Ein Quantensprung...
  3. Suche Upgrade zur Graef CM 800

    Suche Upgrade zur Graef CM 800: Guten Morgen zusammen, ich bin auf der Suche nach einem Upgrade zur Graef CM 800. Bei den Modellen schweben mir in etwa die Sette 270, Mignon...
  4. Upgrade von Rocket Espresso Cellini auf LM GS3?

    Upgrade von Rocket Espresso Cellini auf LM GS3?: Moin liebe Forengemeinde, Hier mein erster Post und Vorab schon einmal vielen Dank für hoffentliche Denkanstöße. Nun also zu meiner Frage:...
  5. [Lelit Anna] Upgrade Drehrad

    [Lelit Anna] Upgrade Drehrad: Hallo zusammen, vor einiger Zeit habe ich mir die Lelit PL41Tem Espressomaschine gekauft - Kurz gesagt, Super Maschine! Was mich allerdings...
  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden