Upgrade von Gaggia CC + BB005! Neue Maschine und/oder Mühle?

Diskutiere Upgrade von Gaggia CC + BB005! Neue Maschine und/oder Mühle? im Espresso- und Kaffeemaschinen Forum im Bereich Maschinen und Technik; Hallo! Ich bin jetzt seit einiger Zeit mit der Gaggia CC mit PID und der BB005 Manuale unterwegs. Ich spiele schon länger mit dem Gedanken...

  1. joside

    joside Mitglied

    Dabei seit:
    13.11.2013
    Beiträge:
    209
    Zustimmungen:
    89
    Hallo!
    Ich bin jetzt seit einiger Zeit mit der Gaggia CC mit PID und der BB005 Manuale unterwegs. Ich spiele schon länger mit dem Gedanken upzugraden, gerade was den Komfort betrifft aber auch geschmacklich möchte ich mehr herausbekommen.

    Ich bleibe immer wieder an der Frage hängen ob ein Upgrade auf einen wertigeren DB/EK mit PID + BB005 oder aber vorerst die Weiternutzung der Gaggia CC + neue Mühle sinnvoll ist.
    Wie seht ihr das?

    Mein Trinkprofil umfasst klassische Röstungen aber ich probiere auch gerne helle Bohnen aus. Daher bin ich eher vom klassischen Zweikreiser ab (ausgenommen Xenia oder Lelit PL62x MaraX?) und tendiere zum DB. Einkreiser fliegen auch eher raus, da gerne mal mehrere Milchgetränke produziert werden...es sei ich schäume die Milch separat.

    Bei den Maschinen bin ich bisher bei folgenden gelandet:

    Lelit MaraX
    - scheint im Frühjahr 2020 zu erscheinen
    - Sehr kompakter Zweikreiser mit drei möglichen Brühtemperatureinstellungen (90°, 92.5° und 95°).
    - dadurch eine Alternative zu DB für helle Röstungen?
    - bislang kaum/keine Erfahrungswerte mit den Neuerungen

    Xenia
    - sehr temperaturstabil
    - toll konfigurierbar
    - wie sieht's mit hellen Röstungen aus?

    Expobar Brewtus IV
    - preislich am unteren DB-Rand und daher auch einer der ersten Maschinen die ich im Blick hatte
    - solide ohne Schnickschnack

    Quickmill QM67 Evo
    - gefällt mir optisch besser als die Brewtus
    - technisch kaum Unterschiede zur Brewtus aber besser verarbeitet?
    - seit Anfang Dezember über Nacht 400€ teurer

    Profitec Pro 300
    - kann alles aber optisch nicht beim Favorit.

    Lelit Bianca
    - lässt wohl keine Wünsche offen
    - kostspieligste im Feld

    Erzielt man mit den richtigen Parametern mit der BB005 und den genannten Maschinen gegenüber der Gaggia CC eine Geschmacksfortschritt?

    Ich bin mir unsicher ob ich mir nicht zunächst eine neue Mühle zulege und diese nochmal mit der Gaggia paare bevor ich Geld in eine neue Maschine versenke und am Ende das Ergebnis in der Tasse doch nicht so viel besser ist.
    Der Komfortaspekt ist bei den Mühlen für mich recht fix geklärt und ich hab die Eureka Specialita bzw. Atom im Blick.
    Von der BB005 scheint es mahlguttechnisch zur Specialita kein Quantensprung zu sein. Wie sieht's da mit helleren Röstungen aus? Die Atom ist nochmal ne Ecke teurer aber auch im Vergleich zur BB005/Specialita ein merklicher Fortschritt?

    Ich hoffe es wird deutlich worauf ich hinaus möchte. Danke für die Einschätzungen.
     
    faltraud gefällt das.
  2. #2 Wrestler, 18.12.2019
    Wrestler

    Wrestler Mitglied

    Dabei seit:
    09.08.2017
    Beiträge:
    3.982
    Zustimmungen:
    2.377
    von der bedienung dürfte der sprung deutlich sein.
    gleichmäßiges mahlgut, gute timer, wenig totraum, leiser.
    ob sich der aufpreis zur atom lohnt, ich habe da meine zweifel.
    ich würde auch zuerst die mühle upgraden.

    mein favorit ist bei deiner auswahl der maschinen eher die xenia.
    aus der erfahrung, wird dann doch nicht soviel an der temperatur gespielt.
    die bianca macht viel möglich, ich vermute, dass wird dann jedoch nur selten genutzt.
     
    joside, ReneK. und cbr-ps gefällt das.
  3. ReneK.

    ReneK. Mitglied

    Dabei seit:
    27.07.2018
    Beiträge:
    504
    Zustimmungen:
    591
    Ich habe eine Gaggia Classic und eine Bezzera Duo welche mit der gleichen Mühle bedient werden. Es ist (selbst für meine Frau) ein schmeckbarer Unterschied im Bezug. Die Temperaturschwankungen und -surfen für ein reproduzierbares Ergebnis ist auf Dauer mühsam ... Bei Upgrade Gedanken würde ich daher definitiv die Maschine tauschen und würde persönlich wie @Wrestler zur Xenia tendieren.
    Mit der BB005 hast du auch eine solide Mühle. Wenn es das Budget zulässt kannst du aus Bedienungsfreundlichkeit auf eine Mühle mit digitalem Timer wechseln
     
    joside gefällt das.
  4. #4 S.Bresseau, 19.12.2019
    S.Bresseau

    S.Bresseau Mitglied

    Dabei seit:
    02.08.2008
    Beiträge:
    20.622
    Zustimmungen:
    8.772
    Die Classic des TE hat aber ein PID.

    Solange nicht dieselbe Temperatur und derselbe Druck eingestellt sind und exakt gleichviel Pulver verwendet wird, sind Geschmacksunterschiede immer zu erwarten. Was aber keinesfalls heißen soll, dass sich ein Maschinen-Upgrade nicht lohnt.
     
    -Dune-, joside und ReneK. gefällt das.
  5. #5 zteneeffak, 19.12.2019
    zteneeffak

    zteneeffak Mitglied

    Dabei seit:
    30.11.2013
    Beiträge:
    668
    Zustimmungen:
    288
    Tät für wenig Geld die B005 mit dem Trichter von @Welskador aufrüsten, evtl einen Fototimer aus der Bucht dazu, macht zusammen vlt €40.

    Rest in die Maschine.
     
    Gandalph gefällt das.
  6. joside

    joside Mitglied

    Dabei seit:
    13.11.2013
    Beiträge:
    209
    Zustimmungen:
    89
    Den Trichter habe ich schon. Super Teil!
    Der Fototimer würde zumindest das lästige Wiegen mit der BB005 zum erliegen bringen.

    Ich hab für Filterkaffee eine V3 mit Stahlscheiben. Eignet die sich dann nicht eingentlich auch wegen des Schiffs der Scheiben für helle Röstungen? Bin ehrlicherweise nie drauf gekommen, da sie immer für Filterkaffee gedacht war/ist.

    Die Threads zu Mignon und Atom habe ich nun komplett durch. Konnte aber nicht wirklich eine konkrete Gegenüberstellung von Specialita und Atom mit den 60mm Scheiben hinsichtlich hellen Röstungen rauslesen. Tendenziell scheint die Atom wohl besser geeignet zu sein wie @bas schreibt.
    Sind das eher Nuancen oder spürbar "besser"/anders?
     
  7. #7 Südschwabe, 19.12.2019
    Südschwabe

    Südschwabe Mitglied

    Dabei seit:
    10.11.2017
    Beiträge:
    623
    Zustimmungen:
    448
    Ich würde mir überlegen was bzw. ob etwas stört und wie stark. Nervt das Wiegen des Kaffees oder das Vorgehen für Milchschaum mehr?
    Dann weißt du schon welches Upgrade sich für dich eher lohnt.
    Gegen ein „Ich hab gerade Geld übrig und hätte gern was Neues“ also klassische Upgradeditis nutzt dass aber nichts.
     
    joost, joside und cbr-ps gefällt das.
  8. joside

    joside Mitglied

    Dabei seit:
    13.11.2013
    Beiträge:
    209
    Zustimmungen:
    89
    Ich hab mir nun erstmal einen Hauck MT60 Belichtungstimer organisiert und häng die BB005 dran. Die Weiternutzung als Zweitmühle ist auch eine Idee, wenn ich etwa explizit für helle Röstungen die Comandante ins Auge fasse. Habe die Feldgrind also ist mir das Kurbeln nicht so fremd.
    Ich denke die Specialita ist erstmal der Upgrade Favorit...dann wäre noch Luft für eine C40.

    Gestern war ich in Düsseldorf in einem Fachgeschäft und dort wurde mir gesagt, dass die BB005 absoluter Käse sei, da sie ein Kegelmahlwerk besitze und die Eureka Specialita deutlich besser sei. Unterschiede zur Atom seien nicht gegeben und wenn ich eine sehr sehr gute Mühle haben möchte führe kein Weg an der Ceado 37j vorbei. Die Specialita kommt dort auch sehr gut weg aber bei der Frage nach hellen Röstungen und ihrer Eignung kamen leider nur Fragende blicke. Sonst war die Beratung top.

    Dort hatten sie natürlich auch einige Maschinen und eine Maschinenupgrade wird es im kommenden Jahr sicher auch geben. Dafür waren die Haptik, Optik und Komfort zu bestechend.
     
  9. #9 faltraud, 20.12.2019
    faltraud

    faltraud Mitglied

    Dabei seit:
    10.07.2014
    Beiträge:
    148
    Zustimmungen:
    89
    Wenn schon Ceado, wäre da nicht eher Ceado 37S zu empfehlen? An der j führt durchaus ein Weg vorbei.
     
  10. hutab

    hutab Mitglied

    Dabei seit:
    24.11.2014
    Beiträge:
    65
    Zustimmungen:
    56
    Der große Vorteil der Bianca (neben all den anderen Features) ist der große Vorteil der Bianca die schnelle Aufheizzeit, die sich von der Gaggia wohl kaum unterscheiden dürfte, sprich < 20 min. Für mich war das das entscheidende Kriterium, doppelt so viel auszugeben wie ursprünglich geplant. Bei der Auswahl der Mühle finde ich Totraum sehr wichtig (alle genannten produzieren eigentlich gutes Mahlgut), allerdings sind die Daten da nicht so richtig verlässlich. Jeder behauptet da andere Zahlen.
     
  11. #11 S.Bresseau, 20.12.2019
    S.Bresseau

    S.Bresseau Mitglied

    Dabei seit:
    02.08.2008
    Beiträge:
    20.622
    Zustimmungen:
    8.772
    Rein physikalisch halte ich diese Annahme für Wunschdenken. Einfach mal die Heizleistungen und zu erhitzenden Massen vergleichen.
     
  12. #12 zteneeffak, 20.12.2019
    zteneeffak

    zteneeffak Mitglied

    Dabei seit:
    30.11.2013
    Beiträge:
    668
    Zustimmungen:
    288
    ... dann hättest eine hier im KN -zumindest was das Mahlgut angeht- sehr gut beleumundete Kegelmühle und nimmst (bissl später?) noch eine Scheibenmühle dazu. Passt doch.
    (Was man hier so liest ist es beileibe nicht so, dass Scheibenmühlen die besseren Mühlen wären - eben nur „anders“)
     
    joside gefällt das.
  13. joside

    joside Mitglied

    Dabei seit:
    13.11.2013
    Beiträge:
    209
    Zustimmungen:
    89
    Hab das dann auch recherchiert und die 37S scheint da nochmal eine Stufe höher zu stehen mit größeren Scheiben, Schneller etc. Preislich ne völlig andere Liga. Denke ich konzentriere mich vorerst auf die Specialita und Atom. Dazu für helle Röstungen nochmal die Eignung der Feldgrind vs. C40 anschauen.
     
    cbr-ps gefällt das.
  14. iopete

    iopete Mitglied

    Dabei seit:
    20.02.2018
    Beiträge:
    182
    Zustimmungen:
    158
    Hallo @joside,
    da ich auch mit eben dieser Kombi viele Jahre (und auch heute noch) sehr zufrieden bin ... andererseits aber auch schon den Weg eines Upgrades gegangen bin - Maschine(n) + Mühle(n), folgende Frage:
    Moechtest Du mit dem naechsten Schritt alle deine sub-optimalen Ergebnisse und Prozesse beantworten (das kann man!)?
    oder: wuerdest Du eher intelligent einen Schritt nach dem Anderen anfassen, ohne Geld zu verbrennen?
    Milchschaum? Temperaturstabilität (trotz vorh. PID)? Qualitativ verbessertes Mahlgut? Helle Bohnen optimal? Handling? ...
    Ich habe mich seinerzeit nach mehreren - recht kurzen - Schritten zu einem großen Schritt durchgerungen und bin bei einem DB und einer Niche Zero gelandet (daneben noch eine C40 für die Kontrolle bei Hellem). Es kommt vielleicht auf Dein Budget und darauf an, ob Du gerne mit etwas Zeit in die Upgrades reinwachsen möchtes (für mich ein Optimierungsansatz), das kann ja auch viel Spass machen.
    - Die MaraX ist sehr vielversprechend (auch vermutl P/L) und man kann sie noch mit dem Profitech-Panel-Upgrade weiter denken ...
    - eine Commandante ist mMn immer eine lohnende Anschaffung. Dann kann man sich die Wartezeit versüßen ... Was man bei diversen Mahlgutqualitäten schmecken kann (lohnen?) oder nicht, ist auch eine Frage Deiner sensorischen Fähigkeiten und deiner Prios). Unterschiede sind erlebbar - je teurer das Mühlenupgrade um so herausfordernder wird es entlang eines P/L-Verh. (ausser man macht sich selber was vor, was auch recht schnell passiert). Die BB005 schneiden dabei wirklich nicht schlecht ab.
    Bin mal gespannt - Du scheinst mir ja umsichtig und kompetent an diese Entscheidung heran zu gehen. Bravo!
    LG
     
    joside gefällt das.
  15. hutab

    hutab Mitglied

    Dabei seit:
    24.11.2014
    Beiträge:
    65
    Zustimmungen:
    56
  16. #16 S.Bresseau, 20.12.2019
    S.Bresseau

    S.Bresseau Mitglied

    Dabei seit:
    02.08.2008
    Beiträge:
    20.622
    Zustimmungen:
    8.772
    Beide Espresso Heizungen haben ca 1400W. Der Kessel der Lelit hat ca. das vierfache Wasservolumen und ist nicht aus Alu, dazu hat sie vorne dran die frei in der Luft stehende gigantische E61. Mag sei, dass die Bianca in 20 min heiß ist und dass das als kurz empfunden wird, angesichts des uralten Konzepts. Die Classic und vergleichbare kompakte Maschinen sind aber in einen Bruchteil der Zeit hochgeheizt.
     
    cargoliner gefällt das.
  17. joside

    joside Mitglied

    Dabei seit:
    13.11.2013
    Beiträge:
    209
    Zustimmungen:
    89
    @iopete
    Danke für den ausführlichen Kommentar.
    Ganz kopflos möchte ich das Geld nicht ausgeben... allerdings ist es nicht gerade einfach mit allen Infos die man durch das Forum zu allen Maschinen/Mühlen/Grundsatzthemen zusammentragen kann zu eintscheiden - ist. Das macht (mich) nicht unbedingt entscheidungsfreudiger weil alles abgewogen wird.

    - Milchschaum hat aktuell mit der CC nicht die allerhöchste Priorität, klappt aber ordentlich. Mitunter nutze ich einen Bialetti Tutto Crema für die Milch. Macht meines Erachtens super Milchschaum wenn man den Dreh raus hat. Bei einer neuen Kiste sollte die Bialetti dann eher in den Ruhestand versetzt werden.

    - wichtiger ist mir die bessere Reproduzierbarkeit der Shots...hab das Gefühl mit der Gaggia ist es trotz PID nicht ganz gegeben. Daher die Überlegungen wegen einer neuen Maschine.

    - bei Mahlgutqualität würde ich auch gerne einen Schritt nach vorne machen. Bin immernoch unsicher ob eine Specialita abgesehen vom Komfort das erfüllt oder doch erst ein Brocken wie die Atom.

    Ich denke ich geh zunächst auf eine neue Mühle und teste diese nochmal mit der Gaggia CC. Reicht mir das? Wird man sehen. Dieser Weg erscheint mir aktuell am sinnvollsten. Die Maschine könnte ich dann immer noch upgraden. Irgendwie macht mich die Lelit MaraX an... fragt mich nicht warum. Denke das Release oder erste Erfahrungswerte warte ich mal ab.
     
    rebecmeer gefällt das.
  18. hutab

    hutab Mitglied

    Dabei seit:
    24.11.2014
    Beiträge:
    65
    Zustimmungen:
    56
    Ja hab ich wohl mittelmäßig ausgedrückt. Ich habe damals meine CC idR immer so um die 15 - 20 min warmlaufen lassen, weil das damals (~2015) gefühlt die Lehrmeinung war. Deswegen bin ich davon ausgegangen, dass sich da im Vergleich nicht so viel ändert. Ich hätte den Vergleich besser ausschließlich auf andere E61 beziehen sollen, dann wäre das unmissverständlich gewesen.

    Aus Energiespargründen ist die Brühgruppe ja eigentlich eh komplett altbacken und soweit ich das verstehe nur immernoch so verbreitet, weil es günstige Massenware ist. Egal ob an einer 800€ Einkreiser oder 2k Dualboiler. Das macht auch vor der Bianca nicht halt.
     
    S.Bresseau gefällt das.
  19. #19 Kaffeeviertel, 21.12.2019
    Kaffeeviertel

    Kaffeeviertel Mitglied

    Dabei seit:
    10.11.2015
    Beiträge:
    324
    Zustimmungen:
    261
    Ich hatte genau diese Kombination und kann — wenn eine Handmühle nicht in Frage kommt — empfehlen, die BB005 nebst Trichter (bitte verzeihe das Eigenlob) zu behalten und das Geld in eine Xenia zu stecken.
    Retrospektiv gesehen war das „Problem“ die Inkonsistenz der Gaggia, mit dem ersten Kaffee aus der Xenia in Kombination mit der BB005 war schlagartig ein Kaffee wie der nächste. Das gilt natürlich im Guten wie im Schlechten.
    Im nächsten Schritt hatte ich die BB005 noch gegen eine M47 (gleiches Mahlwerk) ausgetauscht, damit war die Reise für mich zu Ende.
    Ich hoffe, dass hilft vielleicht ein bisschen weiter.
    Beste Grüße,
    Christoph
     
    joside, ReneK., zteneeffak und einer weiteren Person gefällt das.
  20. joside

    joside Mitglied

    Dabei seit:
    13.11.2013
    Beiträge:
    209
    Zustimmungen:
    89
    @Kaffeeviertel
    Der Trichter ist top, Chapeau! Den habe ich jetzt auch etwa ein Jahr oder so und zusammen mit einem Siebträgertrichter geht nun kaum mehr was daneben.

    Gestern habe ich die die Eureka Specialita geordert. Nachdem ich viele Threads zur Atom und Mignon durchforstet habe konnte ich nicht so viel Mehrwert rausfiltern, der eine Atom 60mm gegenüber der Specialita rechtfertigen würde. Vielleicht kann jemand dazu noch etwas sagen.
    Die BB005 bleibt erstmal im Haus und wird mit Belichtungstimer versehen. Bin auch nicht alleine und so könnte man zusätzlich zwei Bohnen parallel trinken. ;)

    Mich juckts bei der C40 im Finger wenn es in Richtung helle Bohnen gehen soll. Würde mit der Filter und Espresso trinken. Eignent sich dafür die Nitroblade oder doch vielmehr die Ironheart?
    Wie sieht's da im Vergleich mit meiner Feldgrind aus? Lohnt sich die C40? Eine Kinu M47 Classic ist raus... zu teuer und optisch nicht mein Fall.

    Irgendwie mutiert der Thread immer mehr zur Mühlenberatung. Danke!
     
Thema:

Upgrade von Gaggia CC + BB005! Neue Maschine und/oder Mühle?

Die Seite wird geladen...

Upgrade von Gaggia CC + BB005! Neue Maschine und/oder Mühle? - Ähnliche Themen

  1. Upgrade von Gaggia CC - bitte um Beratung

    Upgrade von Gaggia CC - bitte um Beratung: Hallo Leute, ich bin nicht wirklich neu hier. Ich hatte vor einigen Jahren meinen Account löschen lassen, um den Upgraditis-Virus zu bekämpfen. :D...
  2. Upgrade von Gaggia Classic und Graef CM80

    Upgrade von Gaggia Classic und Graef CM80: Nach langem Mitlesen verfasse ich nun auch einen Kaufberatungsbeitrag. Vor etwa 8 Jahren fand mein Einstieg in die Siebträgerwelt statt. Es wurde...
  3. Welcher Einkreiser als Upgrade zu einer Gaggia Baby?

    Welcher Einkreiser als Upgrade zu einer Gaggia Baby?: Hallo zusammen, welche Siebträgermaschine könnt ihr mir empfehlen bzw. liege ich mit meiner Idee schon richtig? Hintergrund ist, dass wir...
  4. Graef CM80/Gaggia MDF upgrade

    Graef CM80/Gaggia MDF upgrade: Moin, nachdem mir der Doser der MDF zu umständlich war wechselte ich auf die CM80. Irgendwie ist mir die aber zu wackelig um das Mahlwerk rum....
  5. Gaggia Classic Upgrade - nur was?

    Gaggia Classic Upgrade - nur was?: Hallo liebe Leute, es ist Zeit meine Gaggia Classic (oder Mühle?) zu optimieren und würde euch gerne um Rat bitten, welches Upgrade eurer Meinung...